Nachrichten

USA führten Atomtest in Nevada durch

Freitag, 7. Dezember 2012 , von Freeman um 12:05

Das US-Energieministerium hat am Mittwoch verkündet, sie hätten einen Atomtest in der Wüste von Nevada durchgeführt. Ziel des Tests war es die Effektivität ihrer Atomwaffen zu untersuchen. Das sogenannte subkritische Experiment, bekannt als Pollux, wurde vom Nevada National Security Site, Los Alamos National Laboratory und dem Sandia National Laboratories überwacht. Es wurde das Verhalten von Plutonium beobachtet, wenn es einer Schockwelle von hochexplosiven chemischen Sprengstoff ausgesetzt ist.

Krater der vielen unterirdischen Atomtests in Nevada:



Der Bürgermeister von Hiroshima, die Stadt die als erste eine Zerstörung durch eine Atombombe erlebt hat, verurteilte am Donnerstag die USA für die Durchführung des Test. Kazumi Matsui rief gegenüber von Reportern zur völligen Verbannung aller Atomwaffen auf.

"Ich wundere mich warum Präsident Obama, der gesagt hat, er will eine atomwaffenfreie Welt, so einen Test durchführen lies," sagte Matsui. "Ich wünsche er würde auf die Gefühle der Menschen von Hiroshima bei solchen Entscheidungen Rücksicht nehmen," fügte er hinzu.

Überlebende der Atombombenabwürfe in Hiroshima und Nagasaki drückten ihre Wut gegenüber den Vereinigten Staaten aus. Hisao Kato, 83, welcher der radioaktiven Strahlung in Hiroshima im Alter von 16 Jahren ausgesetzt war sagte, er ist wütend darüber, weil die USA damit gegen den globalen Trend der Abschaffung von Atomwaffen verstösst.

"Viele Menschen der Welt haben die Erwartung, Präsident Obama will die Atomwaffen abschaffen, aber jetzt denke ich sind solche Erwartungen möglicherweise falsch," sagte er.

Kazuo Okoshi, 72, ehemaliger Generalsekretär der Organisation, die sich um die Leitragenden der Atombomben kümmert sagte, Washington würde sich völlig widersprechen, wenn sie einerseits gegen Atomwaffen bei anderen Ländern sich einsetzen, aber selber ihr Arsenal durch solche Tests am Laufenden halten.

Für mich war das kein simpler Test, sondern es geht hier eindeutig um eine Machtdemonstration gegenüber Russland und China. Die Aggression der USA gegenüber diesen und anderen Ländern wird immer schlimmer. Möglichweise befürchtet Washington die Stellung als militärische Supermacht zu verlieren, denn wirtschaftlich hat es das eh schon. Möglichweise geht es um die psychologische Kriegsführung als Vorbereitung im Konflikt um Syrien und Iran.

Wie die wahre Geschichte des II. Weltkriegs zeigt, waren der Einsatz von Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki nicht wie uns erzählt wird notwendig, um den Krieg mit Japan schneller zu beenden, sondern damals nur als Einschüchterungsversuch gegenüber der Sowjetunion gedacht. Japan hätte laut Militärexperten sowieso in Kürze kapituliert und die Atombombenexplosionen waren militärisch gar nicht notwendig, bei denen eine halbe Million Menschen ohne Vorwarnung im Atomblitz starben. Ein ungeheuerliches Verbrechen!

Verwandte Artikel:
Was wir über Hiroshima nicht wissen durften
Wer eine Atombombe zündet wird nur mit 5 Jahren Haft bestraft
Alle Kriege basieren auf Täuschung
Die grösste Bombe aller Zeiten

insgesamt 25 Kommentare:

  1. tekhou sagt:

    Hallo und Entschuldigung für eine nicht zum Thema passenden Antwort allgemeinerer Natur

    Bei vielen Kommentaren steht meiner Meinung nach die Krise, der Zusammenbruch, das Ende alle Tage im Vordergrund, zumeist verknüpft mit einer Vielzahl negativer Emotionen.

    Das ist zuerst einmal auch in Ordnung und nachvollziehbar.
    (Zumal ja ein Ende auch immer einen NeuAnfang nach sich zieht)

    Trotzdem glaube ich das die hauptsächliche Konzentrierung auf die negativen Folgen eines Zusammenbruches des Systems auch die Beschleunigung eines solchen herbeiführen kann.

    Wenn man sich die ganze Zeit sagt und dran glaubt, es werde alles sehr schlimm werden ( kein geld am automaten= plünderei, gewalt, armee im einsatz), dann wird es auch eher so kommen.( weil man es ja schon immer gewusst hat und sich unbewusst darauf eingestellt und auch darauf hingearbeitet hat)

    Es können nicht nur 2 Szenarien der Zukunft existieren!( weiter wie bisher oder eben der 3te Weltkrieg)

    Deswegen, trotz aller Wachsamkeit und Sorge, wäre es sicher interessant für jeden, sich mal einen "positiven Umbruch" zumindest einmal vorzustellen oder es wenigstens zu versuchen.

    Achja, den leuten zu gold oder silberkäufen zu raten, ist in meinen augen ziemlich kurzfristig und egoistisch gedacht.

    Die Welt wird bestimmt kein besserer Ort vom gold kaufen oder horten.

    Zum Schluss noch ein Dank an dich Freeman für deine immer noch sehr wichtige Arbeit :)

    Und auch ein Dank an die vielen Kommentar-schreiber hier für viele interessante Einblicke und weiterführende, vertiefende Informationen.

    so, kurve noch bekommen :P





  1. xabar sagt:

    Die Atombombenabwürfe über Hiroshima und zwei Tage später über Nagasaki im August 1945 waren tatsächlich eine Machtdemonstration gegenüber der Sowjetunion.

    Die japanische Armee hatte im Juli 1945 die entscheidenden Schlachten im Fernen Osten gegen die Rote Armee verloren und stand ohnehin kurz vor der Kapitulation.

    Aber vier Jahre später, 1949, besaß auch Stalin die Atombombe. Damit nicht genug: Dann entwickelte man in den USA die Wasserstoffbombe, um sich wieder eine militärische Überlegenheit zu verschaffen. Einige Jahre später war auch die UdSSR im Besitz der Wasserstoffbombe. Dann entwickelte man atomwaffenfähige U-Boote in den USA. Einige Jahre später hatte die Sowjetunion sie auch.

    Dann ging man dazu über, zielgenaue atomare Mittelstreckenraketen in Westeuropa und in der BRD zu stationieren vom Typ Cruise Missile und Pershing II. Daraufhin stationierten die Sowjets ihre eigenen Atomraketen in der DDR, die SS 20. Dann entwickelte man unter Reagan das Star Wars Programm und die Neutronenbombe. Reichlich flossen die Rüstungsaufträge und die Pentagon-Firmen verdienten sich dumm und dämlich.

    Schließlich hatte man die Sowjetunion totgerüstet.

    Und diese Absicht haben sie heute wieder: Russland und China totzurüsten und diese Staaten davon abzuhalten, ihre eigene Wirtschaft noch stärker zu entwickeln. Aber diesmal rüsten sie sich selbst tot und den viel wichtigeren Krieg um die Herzen und Hirne haben sie schon längst verloren.

  1. Eckart sagt:

    Die Amis ticken wirklich nicht sauber. Sie wollten ja sogar den Mond bombardieren,
    und es passt auch irgendwie noch zu dem vorangehenden Thema „Film“ und Machtdemonstration.

    In dem Film "Die Reise zum Mond" von 1902 ließ der französische Filmemacher Georges Méliès seine Mondlandefähre einst ziemlich unsanft im Auge des Himmelskörpers aufprallen.
    Diese Vorlage speiste wohl die Idee der Amis als sie sich plötzlich gedemütigt fühlten weil im Oktober 1957 die UdSSR mit "Sputnik 1" den weltweit ersten Satelliten ins All geschickt hatte, dicht gefolgt von "Sputnik 2" mit der Hündin Laika an Bord - nun wollten und mussten die Amerikaner nachziehen. Aber das ging zunächst voll in die Hose. Die Trägerrakete mit dem hochtrabenden Namen "Vanguard TV3" erhob sich nur wenige cm von der Startrampe und verbrannte dann in einem großen Feuerball. "Kaputnik", "Flopnik", "Oopsnik" und "Goofnik" tauften die US-Medien die gescheiterte Antwort auf den russischen "Sputnik". Es war ein peinliches Fiasko.
    Etwas Spektakuläres musste her. Sie planten, eine Atombombe auf dem Mond zu zünden. "Die wahre Supermacht sind wir!" sollte die Botschaft lauten.
    Das Protz-Projekt unter dem Codename "A119" scheint den Amerikanern bis heute peinlich - dabei waren damals die allerbesten Wissenschaftler ins Rennen geschickt worden. Ein zehnköpfiges Team von Experten unter die Leitung Reiffels startete seine Forschungen im Mai 1958, vier Monate nach dem peinlichen "Vanguard"-Desaster.
    Die USA hatten am 31. Januar 1958 mit "Explorer 1" endlich auch einen eigenen Satelliten in den Weltraum geschickt, aber das Projekt „A119“ wurde erst eingestellt nachdem Realwissenschaftler sich endlich Gehör geschaffen haben. Sie konnten nachweisen, dass die physikalischen Gegebenheiten eine Atombombenexplosion dort auf dem Mond von der Erde aus nur als kleiner Lichtblitz erscheinen würde.
    Ein riesiger PR Effekt wäre damit nicht zu erzielen. Im Gegenteil, die Risiken bei einem Fehlschlag waren ungleich größer. Die meisten Menschen würden den Amis auch für einen derartigen Schwachsinn auch mächtig grollen. So wurde das Projekt dann klammheimlich begraben – und ist nur zufällig ans Tageslicht gekommen. Die Details zum Top-Secret-Plan sickerten durch, nachdem der Astrophysiker Sagan 1996 verstorben war.

  1. Freeman0092 sagt:

    Sämtliche nukleare Explosionen von 1945-1998

    Ihr werdet überrascht sein wieviele es sind! :D

  1. Freeman0092 sagt:

    Hab ich den Link vergessen?

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=LLCF7vPanrY

  1. 3DVision sagt:

    Das allerschlimmste ist doch dass wir mit diesen kranken Schweine hier auf dem kleinen Planeten leben müssen.
    Ich frage mich oft,was haben wir verbrochen dass wir so bestraft werden?Und unsere Erde auch.
    Nach über 60 Jahre,haben diese Volltrottel immer noch nicht gelernt unsere Erde zu respektierten.
    Immer noch nicht gelernt,ihr keinen Schaden zuzufügen.
    Dieser ab artigste Abschaum handelt so als gäbe es keine Zukunft mehr.
    Kein einziger Gedanke,dass dieser Planet in ferner Zukunft vielleicht von Lebewesen bewohnt wird die auch ein recht auf Leben haben.
    Sie zerstören unsere Erde komplett,nur für ihre kleinen Egoistischen Ziele.
    Ich bin mir sicher,mit den Amerikaner wird es keine Zukunft geben.Wir haben heute schon kein Leben mehr mit denen.
    Keine Zukunft für uns alle.
    Und da helfen auch keine Positiven Gedanken.


  1. freethinker sagt:

    Wie ein bekannter indischer Philosoph schon vor über 20 Jahren sagte, diese Leute haben ein Bewusstsein wie es normalerweise Kinder oder Jugendliche besitzen, aber gleichzeitig die Macht, die Erde in die Luft zu sprengen. Hochgefährlich diese amerikanischen Irren.

  1. LinQ sagt:

    ich glaube grundsätzlich den USA garnichts.
    Deshalb geh ich mal davon aus, das hier eine neue taktische Mini-Nuke getestet wurde. Eine kleinstmögliche Atombombe.

  1. D. Hartmann sagt:

    Danke an alle die hier immer wieder sehr interessante Nebenaspekte und Ergänzungen zu den ohnehin schon sehr guten sachlichen und thematisch verdichteten beiträgen von Freeman hinzufügen.

    Soweit möchte ich mich @tekhou anschließen.

    @tekhou ich kann deinen Einwand schon verstehen, aber bitte bedenke es geht um das ganze.
    Zitat @tekhou
    "(Zumal ja ein Ende auch immer einen NeuAnfang nach sich zieht)"

    Beide Supermächte , USA und Russland, haben zusammen immer noch über 25 000 Atomwaffen.

    Wenn ich schreibe es geht um das ganze, so meine ich das Wortwörtlich!

    Falls aus Unwissenheit, oder purer Selbstüberschätzung Usrael die Chines oder Russen in eine Themonuklearen Schlagabtausch "rutschen" lassen, gibt es keinen "NeuAnfang"!

    Für nichts und niemanden!

    Die Russen lassen sich nicht noch einmal "Ausbluten"!

    Dazu muss man Wissen, vor 25 Jahren wurden die Raketenoffiziere der DDR Armee in der Ex Sowjetunion unterrichtet.-in Baku & Leningrad (Ostsee Küstenverteidigung Raketentruppe NVA)

    Als dann das Gespräch auf die SDI Nato Raketenabwehr gekommen ist, wurde von den russichen Studienleitern mehrfach erörtert das die Sowjetunion im Fall einer sich anbahnenen totalen Niederlage eine Samson Option hat, und diese auch Bedingungslos wählen würde.

    Russische Samson Option:

    Auch mit russischen Atom U Boote möglich!

    Im Fall eines überraschenden Enthauptungsschlages oder der absoluten wirkungslosigkeit der atomaren Gegenschläge (auf grund von der NATO Raketenabwehr), würden mehrere synchron vorgenommene Atomsprengungen an der Übergangsstelle von Atmoshärengrenze zum Weltraum die gesamte Gashülle der Erde in den Weltraum absaugen.

    Kein Bunker oder irgend etwas wird in diesen Fall das Überleben von irgend einen Lebewesen retten.

    Ich hoffe @tekhou Du begreifst, das es um nichts weniger geht als um das Überleben von uns allen!

    Nevada:

    Die haben eine schmutzigge Bombe gestestet...Na wer soll die wieder untergejubelt bekommen?

    Zu Hiroshima & Nagasaki könnte der ganze Blog hier vollspamt werden...

    Lesenswert ist das Buch,
    von Robert Jungk:

    "Heller als tausend Sonnen"

    http://www.abc-waffen.de/Atom/menu.html

  1. couchlock sagt:

    Hiroshima undNagasaki waren beide die schlimmsten (Staats-)terroristischen Aktionen aller Zeiten, ein monströses Kriegsverbrechen!
    Der Pilot, der in H.die Bombe abwarf, hatte keine Gewissensbisse...ohne solche entmenschlichten und seelenlosen Kreaturen wäre sowas nicht möglich.
    Gegen diese beiden Verbrechen war der 9/11 bei aller Tragik ein Picknick!

  1. Ella sagt:

    @Freethinker.

    Wuerden Sie doch nur so denken wie Kinder und Jugendliche, dann haette unsere Erde eine Chance.

    Diese Irren sind jedoch gerade deswegen gefaehrlich, weil sie eben keine Gefuehle bzw Einfuehlungsvermoegen fuer andere Menschen oder auch Tiere haben.
    Diese Typen sind eiskalt kalkulierende, satanische Psycho - und Soziopathen.
    zu den Merkmalen und dem Profil dieses Personentypus der ungefaehr 5% der Bevoelkerung ausmachen soll gibt es z.B. diese Webseite www.mcafee.cc./Bin/sb.html.
    "Profile of a Psychopath"
    R. Preston Mcafee

    Das Photo des Versuchsgelaendes zeigt eine atomare Mondlandschaft, so haetten sie es wohl gerne fuer den Rest der Welt.

    @D. Hartmann:

    Dass Russland auch eine Samson Option hat, wusste ich nicht. Bisher war mir dies nur von Israel bekannt.
    Zu den 25.000 Atomwaffen Russlands und der USA kommen dann noch die israelischen, indischen und pakistanischen Atomwaffen und hinzu.

    Schoene neue Welt.

  1. Chang sagt:

    Ich bringe jetzt mal einen spirituellen Aspekt dazu. Seit Jahrzehnten wird uns versucht weisszumachen das wir bloss nur eine biologische Maschine sind mit Hormonen und andren Körperdrogen die uns fernsteuern! Mann hat suksesive die Seele ins Nirgendwo verbannt und und unsre Abstammung sogar zum Urschlamm erklährt! So wurde uns täglich ein wenig mehr von unsrem Gefühl und unseren Herzen genommen für andre und für die Natur gesammt Mitgefühl zu emfinden das sie eh wie wir nur aus biologischen Prozessen besteht! Das war sehr sehr bös scharfsinnig in die Köpfe der Menschen eingehämmert worden über Medien und andre maniupulative Prozesse die möglich sind! So ist alles um uns daher nichts mehr Wert als ihr matterieller Nutzen und so kann mann auch alles mögliche entschuldigen. Am Ende sogar die Zerstörung der Natur auf der wir leben! Nehmen wir an wird wären mit der Natur verbunden wie die indigenen Völker (Mayas, Aboriginas, Indianer usw) Dann würden wir plötzlich alles mit der Erde zusammen als ein mitfühlendes Wesen sehen und wir könnten nicht auf der weise mit ihr so umgehen! Seht ihr sie haben uns wirklich zu unsensiblen und maschinenartigen Körperwesen erzogen die entgültig ihrem Plan folgen und ihre Propaganda ist erfolgreich gewesen! Wie könnte mann sonst soviele Atomtest über die Mutter Erde bringen! Wenn sie ein Wesen wäre wie wir? Ich vermute so schlimm wie für uns Menschen eine Chemotherapie nähmlich ziehmlich tödlich! Traurig ist sowas wir müssen uns wirklich besinnen und anfangen Verantwortung zu übernehmen. Wenn mann dieses Bild sieht dann wird es einem einfach nur schlecht - wer kann sowas tun?
    Wir alle sind mitverantwortlich weil wir die Verantwortung bisher an andre abgeschoben haben wie Kleinkinder und geglaubt sie machen das schon recht! Und sie haben gerne diese Rolle übernommen aber mit den Hintergedanken uns auszunutzen und uns wie wir eben erleben auszurotten! Manno - wir müssen wirklich langsam aufwachen!

  1. drdre sagt:

    Völlig richtig Analyse was die Situation nach Ende des zweiten Weltkrieges betrifft. Die jetzt´von den USA durchgeführten Atomtests stehen konträr zu den gemachten Aussagen von Abrüstung. Frage mich was passiert wäre wenn solche Tests von dem Iran gemacht worden wären.
    Der Friedensnobelpreis für Obama und die EU ist an Zynismus nicht mehr zu überbieten. Friedensaktivisten handeln anders. Die Jujoren haben sich damit endgültig aus der Glaubwürdigkeit verabschiedet.

  1. alfonlein sagt:

    ist sicher die Weihnachtsbotschaft vom Friedensengel und Nobelpreisträger ...

  1. Kai Tak sagt:

    Seit des ersten Atomtests (Alamogordo, New Mexico) gab es in den letzten ca.70 Jahren ungefähr 2500 Atomtests weltweit.

    Menschen können alles, aber nicht in Frieden miteinander leben, weil einer dem andern nichts gönnt.

    Wemm wir die Wahrheit suchen würden, hätten wir sie auch gefunden. Aber die Wahrheit tut weh wenn sie nicht ins eigene ideal passt.
    Also suchen wir für das Übel einen schuldigen, und in der Tat, wir werden ständig fündig.

  1. xabar sagt:

    @Kai Tak

    Aus einer richtig beschriebenen Situation (unzählige Atomtests in den letzten 70 Jahren) folgerst du, dass 'Menschen nicht miteinander in Frieden leben können.'

    Diese Folgerung ist falsch.

    Du musst genau untersuchen, von welchen politischen Kräften die Atomrüstung ursprünglich ausgegangen ist, und wer versucht hat, dieses gemeingefährliche Abenteuer zu beenden.

    Und wenn du das genau, anhand von Fakten, untersucht, kommst du zu einer ganz anderen Schlussfolgerung:

    Es war nämlich die Sowjetunion, die hier auf diesem Blog meistens unsinnigerweise mit der EU gleichgesetzt und als Monster bezeichnet wird, die sich für ein Ende der Atomtests, zunächst in der Atmosphäre unter Nikita Chruschtschow, dem damaligen sowjetischen Generalsekreär der KPdSU eingesetzt hat und dem es 1963 gelang, ein Atomtestabkommen mit dem für Abrüstung aufgeschlossenen Präsident Kennedy abzuschließen - ein Abkommen, das in die Geschichte eingegangen ist. Danach durften keine Atomtests in der Atmosphäre mehr vorgenommen werden. Die USA, aber auch ein Land wie Frankreich, gingen dann zu unterirdischen Tests über, und der Schurkenstaat Israel entwickelte heimlich seine Atombombe weiter mit Hilfe Frankreichs und Südafrikas, ohne sich um das Abkommen einen Dreck zu scheren und testete seine Atomwaffen zusammen mit der rassistischen südafrikanischen Regierung im Indischen Ozean.

    Aber das ist für einige eine unangenehme Tatsache, weil sie mit dem üblichen Vorurteil, dass die Sowjetunion ein ähnliches Übel war wie die USA heute, nicht in Einklang zu bringen ist.

    Und auch auf die Gefahr hin, mich hier unbeliebt zu machen und als Kommunist bezeichnet zu werden, sage ich: Die damalige Sowjetunion unter Chruschtschow (bis 1964 im Amt, dann durch einen internen Putsch entfernt) war ein Land des Friedens und der Abrüstung. Chruschtschow verringerte die sowjetische Armee einseitig um über eine Million Soldaten und schuf die Straflager ab. Unzählige Vorschläge zur Abrüstung gingen von der sowjetischen Regierung aus, die alle aufzuzählen einen eigenen Blog erfordern würde, darunter der Vorschlag ganz Berlin zu einer entmilitarisierten Zone zu erklären. Natürlich wurde dieser Vorschlag vom Westen abgelehnt.

    Also: Statt allgemeine Erklärungen über die Schlechtikeit der Menschen, lieber klare, faktenbezogene Analysen.

  1. Die menschliche Spezies ist zum Scheitern verurteilt !
    Auch wenn es noch so viele vernünftige Artgenossen gibt, wird doch die grenzenlose, zahlenmäßig weit überlegene völlig verblödete Mehrheit für den sicheren Untergang sorgen.
    Wir haben in den letzten 100 Jahren hart an diesem Schicksal gearbeitet, da hilft auch kein schönreden dieser ausweglosen Situation.
    Nun, der positive Aspekt ist der, dass wir uns wissentlich darauf vorbereiten können....

  1. xabar sagt:

    @Die menschliche Spezies ist zum Scheitern verurteilt."

    Wer so etwas schreibt, scheint unter Depressionen zu leiden und belästigt mit seinen privaten Problemen andere, nämlich uns, und versucht hier eine ähnliche 'Doom & Gloom'-Stimmung zu verbreiten, die völlig kontraproduktiv und auch lähmend wirkt, die passiv macht und damit den Kräften des Imperialismus in die Hände arbeitet.

    Außerdem wird völlig verkannt, dass es heute starke Kräfte des Anti-Imperialismus und des Friedens gibt, darunter der Iran, aber auch Putins Russland, und viele andere Staaten, darunter die meisten lateinamerikanischen, die eine solche Katastrophe abzuwenden in der Lage sind.

    Dem Schreiber scheint auch entgangen zu sein, dass heute die Bewegung der Nichtpaktgebundenen - insgesamt 120 Staaten unter Führung des Iran - zu einer immer mächtigeren Bewegung gegen den Imperialismus der USA, Israels und der EU wird.

    Wer blind ist für solche Bewegungen und nicht über seinen eigenen Zaun sehen kann, muss zwangsläufig in Depressionen verfallen.

  1. Kai Tak sagt:

    Lieber Xabar.
    Es ist mir völlig egal ob Du Kommunist bist oder nicht. Du hast meinen Kommentar überhaupt nicht verstanden.

    1. Du stellst einen Zusammenhang zwischen den Atomtests und dem Zsammenleben der Menschen her und unterstellst mir die diesbezügliche erklärte unfähigkeit allein auf diese Thematik zu reduzieren.

    2. Du unterstellst der Allgemeinheit sie hätte ein völlig falsches Bild der ehem. UdSSR.

    3. Die Aufrüstung ist ein Ergebnis menschlicher Unfähigkeit des Zusammenlbens, nicht deren Ursche . Ich hoffe du begreifst diesen wichtigen Unterschied.

    4. Es geht mir in erster Linie um die Menschen, nicht um ihre religiöse oder politische Ausrichtung.

    5. Du bestätigst meine Aussage dass der Mensch nicht auf der Suche nach der Wahrheit ist, sondern auf der Suche nach 'dem' schuldigen schlechthin. In deinem Fall sind das die USA.

    Du ignorierst völlig unsere
    (u.a. blutige) Geschichte vor der offiziellen Entdeckung der USA und versuchst ein Bild zu Präsentieren welches suggerieren soll: ohne die USA hätten wir eine friedlichere Welt.

    DIE HATTEN WIR AUCH VOR DER GRÜNDUNG DER USA NICHT.

    Für diese selbstentlarvung bin ich Dir dankbar.Besser hättest Du meine darstellung nicht bestätigen können.

  1. Noswear Gun sagt:

    Die aktuelle Entwicklung macht mir ernsthaft Sorgen.

    Atomare Hochrüstung rückt gerade bedenklich in den Fokus.
    Erst vor kurzem durfte ich lesen, dass die in Deutschland eingelagerten Atomaren Sprengköpfe nun umfassend modernisiert werden.

    Ziel ist die Präzisionssteigerung.
    Dafür werden Deutsche Trägerflugzeuge wie der Tornado auf Kosten des Steuerzahlers aufwendig umgebaut.

    Und jetzt erfahre ich über diesen Atomtest.

    Sehr Sehr bedenklich. Vor allem weil ich eine mögliche Gefahr nicht einzuschätzen vermag.

  1. D. Hartmann sagt:

    @Ella

    Ich habe die "russische Samson Option" auf ihren Wahrheitsgehalt "abgeklopft", ich bin Bekannt mit einen dieser ehemaligen Raketenoffiziere.

  1. xabar sagt:

    @Kai Tak

    Welches sind die Ursachen von Aufrüstung?

    Es ist nicht die 'Unfähigkeit der Menschen miteinander friedlich zusammenleben zu können'. Warum?

    Weil die Geschichte der Menschheit zeigt und beweist, dass die Menschen sehr wohl friedlich miteinander zusammen leben können. Die Menschen haben jahrtausendelang friedlich miteinander zusammengelebt, z. B. im Matriachat der Urgesellschaft.

    Wenn du in der Geschichte ganz weit zurückgehst, stellst du fest, dass es Perioden gab, als man keinen großen Wert auf Waffen, sondern eher auf Werkzeug, vor allem Jagdwerkzeuge gelegt hat. In dieser Zeit der Urgesellschaft, als es noch keine Klassen gab und kein Eigentum an Produktionsmitteln, kein Privateigentum an Grund und Boden, kämpften die Menschen in erster Linie in ihren Horden, Sippen und Stammeseinheiten gegen die Unbilden der Natur und waren jeden Tag damit beschäftigt, das eigene Überleben zu sichern. Sie hatten weder Interesse noch Zeit, 'aufzurüsten' oder andere Stämme zu vertreiben und zu bekämpfen.

    Erst mit der Entstehung des Privateigentums und die damit einhergehende Entstehung der ersten Klassengesellschaften wird aufgerüstet, um die Privilegien, die dadurch für eine Minderheit von Stammesfürsten und sog. Adligen entstanden gegen die Mehrheit der Besitzlosen abzusichern.

    Hier haben wir den Sündenfall in der Geschichte und die Ursache von Raffgier und Bewaffnung.

    Falls ich dich nicht richtig verstanden haben sollte, tut es mir leid. Ich werde mich in Zukunft intensiver bemühen, dein Anliegen zu verstehen.

  1. D. Hartmann sagt:

    @xabar

    Für mich wirkt die Einschätzung eigentlich etwas wirr, und wiedersprüchlich?

    Oilmarkt bricht zusammen, wegen Preisverfall?

    Nicht das ich da einige sachen gut finden würde...abbbba


    16:14 11/12/2012
    MOSKAU, 11. Dezember (RIA Novosti).

    US-Geheimdienste erwarten neue Weltordnung

    Die Welt wird sich US-Geheimdiensten zufolge in den kommenden 20 Jahren radikal verändern, schreibt die Zeitung "Rossijskaja Gaseta" am Dienstag.

    Das geht aus einem Bericht der US-amerikanischen Intelligence Community (IC) hervor, unter deren Dach sich 16 Nachrichtendienste der Vereinigten Staaten befinden.


    http://de.ria.ru/zeitungen/20121211/265119971.html

  1. D. Hartmann sagt:

    @xabar

    Für mich wirkt die Einschätzung eigentlich etwas wirr, und wiedersprüchlich?

    Oilmarkt bricht zusammen, wegen Preisverfall?

    Nicht das ich da einige sachen gut finden würde...abbbba


    16:14 11/12/2012
    MOSKAU, 11. Dezember (RIA Novosti).

    US-Geheimdienste erwarten neue Weltordnung

    Die Welt wird sich US-Geheimdiensten zufolge in den kommenden 20 Jahren radikal verändern, schreibt die Zeitung "Rossijskaja Gaseta" am Dienstag.

    Das geht aus einem Bericht der US-amerikanischen Intelligence Community (IC) hervor, unter deren Dach sich 16 Nachrichtendienste der Vereinigten Staaten befinden.


    http://de.ria.ru/zeitungen/20121211/265119971.html

  1. dissident91 sagt:

    Zu diesem Thema muss ich den Film "Nach eigenen Regeln" erwähnen. Sehr beeindruckend und ergreifend!