Nachrichten

Iran zeigt abgefangene Spionagedrohne

Mittwoch, 5. Dezember 2012 , von Freeman um 00:05

Am Dienstag meldete die iranische Armee, sie hätten eine Drohne der Vereinigten Staaten über dem Persischen Golf abgefangen und unbeschädigt zur Landung gezwungen, welche den iranischen Luftraum verletzt hatte. Sofort meldete das Pentagon, sie würden keine Drohne vermissen und bestritten den Vorfall. Das iranische Fernsehen hat jetzt Aufnahmen der Drohen gezeigt und damit die Aussage der iranischen Armee bestätigt. Sie ist tatsächlich unbeschädigt und die iranische Armee muss in der Lage sein die Kontrolle über das Spionagegerät zu übernehmen. Eine riesen Blamage für Washington, denn es ist schon die zweite Drohne die intakt zur Landung gezwungen wurde.

Es handelt sich um eine kleine moderne ScanEagle Drohne, welche die Amerikaner einsetzen. Hier Bilder wie sie aussieht, um sie mit den Aufnahmen des iranischen TV unten im Video vergleichen zu können.







Konteradmiral Ali Fadavi erzählte der iranischen Nachrichtenagentur Fars, die Drohne hätte Aufklärungsflüge über den Golf in den vergangene Tagen durchgeführt und sie hätten diese genau beobachtet. Fadavi sagte, die ScanEagle würde normalerweise von grossen Kriegsschiffen losgeschickt, wie Flugzeugträger.

Ein Sprecher der 5. Flotte der US Navy, die gegenüber der iranischen Küste in Bahrain ihre Basis hat, sagte: "Die US Navy hat alle ihre unbemannten Fluggeräte vollzählig, welche im Mittleren Osten eingesetzt werden." Sie würden keine vermissen.

Um für Washington das Gesicht zu wahren behaupten westliche Medien, die Golfstaaten hätten auch ScanEagle im Einsatz. Das stimmt nicht, denn nach meiner Recherche sind nur die US Navy, der US Marine Corps, Kanada, Australien, Polen, Kolumbien und Singapur damit ausgestattet. Kein arabisches Land hat diese Drohne.

Zur Erinnerung, im November beschuldigten die USA den Iran, eine ihrer Drohnen mit Kampfflugzeugen über internationale Gewässer abgeschossen zu haben. Der Iran widersprach dieser einseitigen Darstellung und sagte, das Flugzeug wäre in den iranischen Luftraum eingedrungen.

Der Botschafter des Iran bei den Vereinten Nationen, Mohammad Khazaee, hat wegen der ständigen Verletzungen des iranischen Luftraums durch die USA einen Beschwerdebrief an Generalsekretär Ban Ki-moon geschickt. Die Drohnen würden in der Nähe des Kraftwerks in Bushehr herumfliegen, was ein "illegaler und provokativer Akt" wäre.

Vor einem Jahr hat der Iran eine amerikanische Drohne des Typs RQ-170 Sentinel durch Übernahme der Steuerung zur Landung gezwungen. Sie befand sich hunderte Kilometer innerhalb des Iran. Ich konnte die Drohne bei meinem Besuch in Teheran mit eigenen Augen aus der Nähe ansehen. Das unbemannte ferngesteuerte Fluggerät ist so gross wie eine Cessna 150 Privatmaschine. Siehe meine Aufnahme davon:



Die Iranische Armee muss sehr ausgeklügelte Möglichkeiten haben, amerikanische Drohnen zu übernehmen und unbeschädigt zur Landung zu zwingen. Die Bilder des iranischen TV zeigen jedenfalls eine ScanEagle die völlig intakt ist.



Man stelle sich vor was passieren würde, wenn der Iran den Spiess umdrehen und Drohnen über Amerika schicken würde. Washington wäre total aufgebracht und so eine Luftraumverletzung als Kriegsakt ansehen. Aber der Iran soll sich diese Aggression gefallen lassen. Man muss schon bewundern, wie ruhig Teheran auf die ständigen Spionageflüge reagiert und ganz souverän die Drohnen einfach übernimmt und runterholt.

UPDATE - 5.12.2012 - Iran hat die Daten der US-Drohne herunterladen können. Sie zeigen, es wurden iranische Militär- und Ölanlagen ausspioniert. "Wir haben die Informationen der Drohne komplett entnehmen können," sagte die iranische Revolutionsgarde in einer Verlautbarung am Mittwoch. Die Drohne hätte militärische Informationen gesammelt und die Verladung von Öl auf Schiffe aufgezeichnet. Iranische Militärkommandeure haben verkündet, sie haben wertvolle Technologie von den Luftfahrzeugen entnehmen können und wären daran diese für ihre eigene Rüstungsindustrie nachzubauen.

insgesamt 17 Kommentare:

  1. Chang sagt:

    Also ich bin wirklich vorsichtig mit meiner Vermutung. Es geistert schon länger so ein Gespengst mit der Keshe-Technologie im Netz rum.
    Nach deren Ausagen ist es Möglich solche High Techgeräte unversehren runterzuholen oder gar die Steuerung zu übernehmen! Ich vermute es ist wirklich ein verflixt schweres Unterfangen überhaupt solche Drohen aufzuspüren und runterzuholen! Und das schon zum zweiten mal! Entweder eben meine Vermutung besitzt der Iran wohlmöglich wirklich über jene obgewähnte Technologie oder sonst sind haben sie einen andren Dreh rausgefunden die Dinge runterzusteuern. Aber eines ist Gewiss ich möchte die Gesichter der Amis sehen wenn die Iranis ihre hochtechspielzeuge einfangen! Da polltert bestimmt der eine oder andre Tisch im Pentagon - super Iran - weiter so :-))) Tja sieht nicht so gut aus für die Amis - ihre Technologische Überlegenheit scheint auch wohl immer mehr Schein als Sein zu sein - geschieht ihnen recht!

  1. Natürlich dementiert das Verteidigungs(Angriffs-)ministerium der USA, daß es sich um eine US Drohne handelt. Das erinnert an die dunklen Zeiten, wo ein Propagandaministerium die Direktive ausgab, man müsse eine Lüge nur oft genug wiederholen, bis sie geglaubt wird.
    Freemann,
    Du bist hier auf dem vierten Planeten
    definitiv einer der letzten Propheten

  1. xabar sagt:

    ..einfach übernimmt und runterholt und...NACHBAUT.

    Bravo IRGC!

    Die militärische Überlegenheit der USA geht ihrem Ende entgegen.

  1. ochsel sagt:

    Ist schon verwunderlich wenn Israel die Drohnen in der Luft zerstören muss, doch der Iran übernimmt einfach die Steuerung.... respeckt

    ochsel

  1. JT sagt:

    Die IRANer fischen die Drohnen von Himmel, da könnte man fast meinen die arbeiten mit Netze. Bei diesem TYP Scan Eagel, würde ich es mit einem Fangnetz von einem Helikopter versuchen. :-)

    Nach gute alter OLD-TECH.

  1. axgouk sagt:

    das entscheidene ist wirklich die Luftraumverletzung, welches nunmal kein Kavaliersdelikt darstellt.

    Allerdings ziehe ich den Hut, vor der technischen Raffinesse, seitens des iran. Militärs ... , so mal einfach die Steuerung der drohne der kreigstreiberischer Allmacht USA zu übernehmen ... hoffentlich erzielt man damit nicht so dermaßen wutentbrannte US-Strategen, welcher nunmehr erst Recht den Angriff forcieren.

    Den Welt steht am Abgrund soviel steht schon lange fest ...

  1. wenn die gleichen "Experten" der USNavy die drohnen programmieren und fliegen, wie diejenigen, welche die Geburtsurkunde von Obama gefälscht haben, dann ist es für die Iraner ein Kinderspiel - das machen locker die Studenten der iranischer Technik-Unis in ihrer Freizeit (LOL)

    Ich würde nach dem Abfangen die drohnen umprogrammieren und über Isreal fliegen lassen, anschließend die Bilder bei YouTube veröffentlichen.

    Sehr gute Bemerkung von dir Freeman, wie ruhig die Iraner auf diese Art Agression reagieren: Hut ab !

    Übrigens: man kann keine Drohne vermissen, wenn man analphabeten beschäftigt, die nicht mal bis 10 zählen können....

  1. skywalker sagt:

    @ chang
    meines Erachtens ist die Keshe-Technologie der Grund für die Überlegenheit der Iraner, daher traut sich Usrael bisher nicht den Iran anzugreifen. Mit der Keshe Technologie können die Iraner jede fliegende Rakete abfangen, Kommunikation stören und elektr. Gerät unbrauchbar machen ohne äussere Zerstörung...

  1. LinQ sagt:

    Ochsel:
    "Die militärische Überlegenheit der USA geht ihrem Ende entgegen"

    Das ist richtig.
    Die dt. Patente aus den 40ern, die von den GI´s "übernommen" wurden, haben die USA sehr weit gebracht und geholfen ihre Stellung in der Welt auszubauen.
    Aber andere Länder haben auch kluge Köpfe.
    Irgendwann sind die USA gezwungen auf ihr geheimes Arsenal zurückzugreifen.

  1. freethinker sagt:

    Herzlichen Glückwunsch an die iranische Führung und das iranische Volk.

    Man muss sich vergegenwärtigen wie lange und zunehmend intensiv das iranische Volk unter den faschistischen Staaten leidet.

    Diese verbrecherischen Imperialisten morden seit Jahrzehnten im arabischen Raum und sind verantwortlich für Millionen Getötete.

    Umso großartiger ist es, was dieses Volk gegenüber diesem Goliath entgegenzusetzen imstande sind. Dieses Volk ist noch FREI, FREI von der Tyrannenherrschaft der mordenden neoliberalen Verbrecherbande des Westens.

    Hier soll auch dem syrischen Volk gedankt werden. Die Natoterroristen schleusen immer mehr Todesschwadronen nach Syrien ein, wo diese Terroristen Zivilisten ermorden, öffentliche Gebäude und Brücken in die Luft sprengen usw. Das syrische Volk leidet unter den westlichen Sanktionen stark. Es soll durch diese Sanktionen demoralisiert werden im Kampf gegen den Feind.
    Doch ich bin nach wie vor sicher. Die rote Linie ist Syrien. Hier wird der faschistische Vorstoß gestoppt werden.

  1. Eckart sagt:

    Das Teil sieht ja noch ziemlich heil aus. Es hat also mit Sicherheit keine Bruchlandung gemacht – aber so ganz ohne ein Fahrgestell - Wie macht man das? Vorgesehen ist für die Landung eine 15m Lange vertikal gespannte Leine. Da sollen sich dann die an den Flügelenden befindlichen Klammern verhaken. So far so good.

    Interessant ist nur die Meldung in der Fankfurter v. 4.12. dass die Iraner ein solches Teil abgeschossen hätten, und dann sprechen sie wieder von abgefangen - na Qualität sieht anders aus.
    Stochert man ein wenig in den Analen, kommt die Frage auf, woher stammt die gezeigte Drohne nun wirklich, denn die Amis geben bereitwillig zu, dass schon mehrere solcher Drohung verlustig gegangen sind.

  1. couchlock sagt:

    Eine wirkliche Blamage für die USA
    Und eine Unverschämtheit, wie Du schon sagst: Der umgekehrte Fall würde in den Medien breitgetreten und es wäre sogar ein Grund, den Iran anzugreifen...
    Ami, go home!

  1. Bravo...Iran will jetzt rechtliche Schritte gegen die US-invasion für Drohnen nehmen, sagte Salehi.

  1. xabar sagt:

    Was die USA mit ihren Drohnen machen, machen die Israelis mit ihren Aufklärungsflugzeugen im Südlibanon fast täglich, ohne dass das noch groß an die Glocke gehängt wird. Die Verletzung des libanesischen Luftraums durch Israel ist zum Alltag geworden. Sie brauchen die Daten, die sie sammeln, für den nächsten größeren Terroranschlag, den sie Syrien dann in die Schuhe schieben werden wie beim Mord an Rafik Hariri 2005.

    Die internationale UN-Beobachtertruppe UNIFIL, die den Waffenstillstand zwischen dem Libanon und Israel seit 2006 kontrolliert, wozu auch Deutschland gehört, schert sich einen Teufel drum.

    Andererseits fliegen jetzt die ersten Drohnen iranischer Bauart in die umgekehrte Richtung, nämlich nach Israel und sind in der Lage, eine halbe Stunde lang israelische Militäranlagen auszuspionieren.

    Die Einseitigkeit der Geschichte hat hoffentlich bald ein Ende.

    @freethinker

    Du hast unbedingt recht, wenn du die sog. Rebellen, die aus mindestens 20 Ländern rekrutiert werden, als Todesschwadrone bezeichnest. Erst gestern oder vorgestern detonierte eine Bombe vor einer syrischen Schule und tötete 29 Schüler und auch Lehrer waren unter den Toten.

    Ein Video auf Russia Today zeigte, wie Leute von der mit Al Qaida verbundenen Killer-Bande Al-Nusr 10 unbewaffnete junge Syrier, die um ihr Leben flehen, durch Maschinengewehrgarben feige ermordeten. Anders hat es die SS in Russland oder der Ukraine damals auch nicht gemacht, nur dass sie den Schuss in den Nacken aus kürzester Entfernung bevorzugten.

    Dann entdeckte die syrische Armee ein Lager mit Waffen, die in Israel hergestellt wurden, was beweist, dass Israel und die Türkei am gleichen Strang ziehen.

    Israels Interesse: Die Balkanisierung Syriens; das Interesse Erdogans: Türkei-Osmanien mit ihm als Sultan tief nach Syrien hinein auszudehnen.

    Und Obama, der Nato-Chief und Netanyahu machen sich Sorgen über angebliche syrische Chemiewaffen. Patriot-Raketen der Nato sollen jetzt an der türkischen Grenze zu Syrien installiert werden. Erdogan hat drauf gedrängt.

    Aber ich kann nur immer wieder sagen: No pasarán! Sie kommen nicht durch. Das syrische Volk steht geeint hinter Assad. Das geeinte Volk wird immer siegen.



  1. mikem777 sagt:

    Was ich besonders bemerkenswert finde, ist die Tatsache, dass diese Drohne nicht markiert ist, also kein US-Hoheitszeichen aufweist. Bei der grossen Drohne ist auch keine Flagge zu sehen.

    Wie soll man diese Tatsache nun interpretieren? Vom Iran wurde die nationale Identität wohl kaum entfernt, denn immerhin handelt es sich hier um eine Trophäe, man ist schliesslich stolz darauf etwas Amerikanisches runter geholt zu haben. Wieso sollten die Iraner das Hoheitszeichen also entfernt haben? Das würde keinen Sinn ergeben.

    Eher ist es so, dass das Verhalten der USA gegen internationales Recht verstösst, weshalb man auf eine Kennzeichnung lieber verzichtet. Ein Krimineller, der eine Bank ausraubt, der hinterlässt dort schliesslich auch nicht seine Visitenkarte. Obwohl es mittlerweile vielleicht eher eine Tugend ist eine Bank auszurauben.

    Eine fremdes Territorium mit einem Fluggerät gegen den Willen jenes Landes zu überfliegen, verstösst gegen internationale Abkommen, es handelt sich dabei um die eindeutige Verletzung der Lufthoheit eines souveränen Landes, also macht man das ganze anonym im Sinne eines "plausible denial".

    Das ist besonders deshalb witzig, weil die ganze Welt weiss, woher diese Drohnen stammen. Was soll diese alberne Anonymisierung der Drohnen also? Schämen sich die Amis etwa dafür?

    Oder muss man die Sache so interpretieren, dass diese Drohnen im Auftrag der geheimen Weltregierung eingesetzt werden, und eine Kennzeichnung mit einer amerikanischer Flagge schlicht eine falsche Kennzeichnung wäre?

    Wie wohl die Flagge der geheimen Weltregierung aussehen mag? Ach, ja, ich weiss schon: "666" oder ein umgekehrtes Pentagramm. Einfach etwas, das Gott verhöhnen soll. Und dass das Pentagon, Hauptsitz des US-amerikanischen Verteidigungsministeriums in Virginia auch ein okkultes Symbol darstellt, das werden wohl auch nur die grössten Naivlinge noch als Zufall interpretieren.

    Möglich ist natürlich auch, dass die Iraner diese Drohnen einfach nur nachgebaut haben, um die Illusion zu erzeugen, man habe amerikanische Technologie kapern können. Ob ein solches Verhalten der iranischen Mentalität entspricht, kann ich nicht beurteilen.

    Möglicherweise landen diese Drohnen automatisch, sobald sie den Kontakt zur Leitstelle verloren haben. Die Funk-Kommunikation mit der Drohne könnten die Iraner abhören, und den Signalen eine entsprechende Bedeutung zuordnen, und diese so dekodieren. Nach der Dekodierung kann man die aufgenommenen Signale dann mit einer höheren Sendeleistung abstrahlen, die die Trägerwelle der Amerikaner überdeckt und so die Drohne übernehmen. Im Grunde ist eine solche Drohne einfach ein besseres ferngesteuertes Modellflugzeug.

    Es soll Pläne in den USA geben, die vorsehen zehntausende solcher Drohnen über amerikanischem Territorium gegen die eigene Bevölkerung einzusetzen, was meine frühere Behauptung bestätigt, bei den USA handle es sich wie beim Irak oder Afghanistan auch um ein von der Elite okkupiertes Territorium. Die amerikanische Bevölkerung wird von der Elite als "feindliche Kombattanten eines okkupierten Territoriums" interpretiert.

    Aus diesem Grund will Obama auch die US-Bevölkerung entwaffnen. Nur eine der Bevölkerung feindlich gesinnte Regierung beabsichtigt diese zu entwaffnen, unter welchem Vorwand auch immer. Vor diesem Hintergrund kann man die ganzen Antiterror-Gesetze, die in den USA gemacht worden sind plötzlich sehr gut einordnen. Die Elite hat den Menschen schlicht den Krieg erklärt. Die Bedeutung des Begriffs des Terroristen wird ja nun beständig auf eine geradezu absurde Weise erweitert, bis am Ende dann eben jeder ein Terrorist sein wird.

    Und Drohnen bauen und runter holen, das können wir auch. Liebe Elite, zieht Euch mal warm an, der Winter wird bitter kalt werden.

  1. Orhan Bekyol sagt:

    freeman bitte berichte mehr ueber iranische verteidigungskapazitaeten.die iranische regierung unterdrueckt vieles,aber schaut,die amis verdaechtigen 1mille amis als eventuelle terrorgefahr.hollywood hat die pursuit of happiness so gepusht,dass ich mal in usa leben wollte.mein englisch ist bescheidener weise praegnant fortgeschritten.aus der traum von venice beach.heute sehe ich klarer denn je.dank dir freeman.danke an chrs. hoerstel und juergen elsaesser.bis in alle ewigkeit verneig ich mich als tuerke vor euch 3.dank euch stehe ich salutierend hier, in exorbitanter unterzahl.aber hey...der morgen stirbt nie.*bow*

  1. unfar sagt:

    Andere Länder müssen die Drohnen vom Himmel ballern, Iran holt sie unbeschadet nach unten. Das zeigt wie Defensiv dort gearbeitet wird - was ja immer als Lüge propagiert wird und der Iran der Zerstörer Schlecht hin sei.

    Jaja.... Iran und Kriegswütig. Von wegen, wie viele Jahrhunderte ging kein Krieg vom Iran aus? .... Können sich alle anderen Staaten ne ordentliche Scheibe von abschneiden.