Nachrichten

Auf Okitalk eine Sendung über finanzielle Vorsorge

Samstag, 8. Dezember 2012 , von Freeman um 17:00

Wer am Samstagabend hier unterwegs ist dem empfehle ich bei meiner Radiosendung auf okitalk.com reinzuhören. Thema: Wie sichert man sich am besten finanziell gegen eine Krise ab? Sind Edelmetalle der richtige Weg? Wie kann man die Echtheit prüfen? Als Gast habe ich einer der Experten für Prüfverfahren von Gold-AnalytiX eingeladen. Um 20:00 Uhr beginnt die Sendung mit Kimi als Moderatorin.

Wenn ihr nur zuhören wollt, dann geht ihr auf den Player bei okitalk. Wenn ihr mitmachen und Fragen stellen wollt, dann müsst ihr Mumble von der okitalk Seite herunterladen, ist links anzuklicken wo "free Mumble Download" steht. Man kann sich auch mit Skype zuschalten und mitreden. Der Link steht über dem Player auf okitalk.com

Freue mich auf eure Teilnahme und Fragen.

Wer die Sendung verpasst hat, hier der Link zur Aufzeichnung.

insgesamt 2 Kommentare:

  1. mikem777 sagt:

    Die Zetralbankster behaupten ja immer, es würde die Wirtschaft ankurbeln, wenn sie den Markt mit Papiergeld fluten. Und weil deren Papiergeld nicht mit Gold gedeckt ist, kann man nur von Falschgeld sprechen.

    Würde das dann nicht auch heissen, dass wir den Markt ankurbeln würden, wenn wir in unserem Keller Falschgeld drucken würden?

    Der Unterschied besteht einfach darin, dass dieses Gangster die richtigen Connections zu den Politverbrechern haben, und Falschgeld drucken können ohne dafür verhaftet zu werden.

    Aber moralisch betrachtet gibt es keinerlei Unterschied, ob die oder wir Falschgeld drucken. Im Gegenteil, unser Falschgeld würde den Markt viel eher ankurbeln, da wir das Geld auch ausgeben würden, deren Falschgeld führt vor allem zu Inflation, kurbelt den Markt aber nicht an, weil das Geld nur zu den Bankstern fliesst, die dann den Ländern Austeritäts-Programme verordnen, die die Wirtschaft abwürgen und die Menschen in die Armut treiben.

    So gesehen wäre unser Falschgeld wesentlich moralischer, als deren Falschgeld.

    Wie wäre es, wenn die Polizei zur Abwechslung auch einmal die wirklichen Kriminellen verhaften würde, anstatt immer nur arme Würstchen? Aber dazu bräuchte man halt etwas Mut, nicht wahr, liebe Polypen? Da müsstet Ihr dann in Eure Höschen scheissen, wenn Ihr einen der Mächtigen verhaften würdet. Da haut Ihr doch lieber einem Obdachlosen mit einem Schlagstock über die Rübe, als Euch mit den Bilderbergern anzulegen.

    Pfui!

  1. Armin Reiter sagt:

    Mal anders gefragt:

    Was bringt es, einen der wirklich Kriminellen zu verhaften, wenn die zahnlose Justiz nicht durchgreift?

    Man braucht sich nur die endlosen Verfahren gegen lediglich "kleine Würstchen" wie Karl Heinz Grasser, Julius Meinl, Helmut Elsner und jetzt ganz aktuell Ernst Strasser ansehen. (sind alles Österreicher, wer mit den Namen nichts anfangen kann)

    Da kann man verhaften soviel man will, am Ende kommt nichts dabei raus.