Nachrichten

Woher kommt der Name für die US-Währung Dollar?

Freitag, 28. Dezember 2012 , von Freeman um 10:00

Es ist interessant, dass das Wort Dollar für die amerikanische Währung viel älter ist als die Vereinigten Staaten selber. Ursprünglich stammt es aus dem deutschen Namen für eine Münze, nämlich den Taler, und wurde im Englischen als Dollar ausgesprochen. Der Taler wiederum war eine bedeutende europäische Grosssilbermünze, die ihren Ursprung im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation hatte. Er wurde erstmals 1486 in Hall in Tirol geprägt und breitete sich ab 1500 allmählich in ganz Europa und schliesslich über weite Teile des Globus aus.

Maria-Theresien-Taler von 1741:



Der ursprüngliche Taler hatte ein Gesamtgewicht zwischen 28 und 32 Gramm und ein Feingewicht, also reines Silbergewicht, zwischen 23 und 30 Gramm haben. Da Mitteleuropa relativ wenig Goldfunde hatte, wurde Silber als Edelmetall für Münzen eingeführt. Bereits sehr früh wurden Taler auch ausserhalb des heutigen Deutschland geprägt, wie zum Beispiel in Spanien seit 1497 als Acht-Reales-Stück oder Peso oder Piastra, der sich auch über das spanische Kolonialreich in Mittel- und Südamerika ausbreitete und so auch in die späteren Vereinigten Staaten von Amerika gelangte.

Die spanischen Taler zirkulierten in grossen Mengen in den britischen Kolonien von Nordamerika, da es einen Mangel an offiziellen britischen Münzen gab. Die Briten versuchten durch Restriktionen das Entstehen einer vom Mutterland unabhängigen Industrie und Finanzwirtschaft zu verhindern. Im Jahre 1704 wurde das Prägen von Münzen in allen Kolonien verboten. Um weiterhin Handel betreiben zu können, bedienten sich die amerikanischen Kolonisten der spanischen oder niederländischen Zahlungsmittel. In diesem Zusammenhang entstand der Begriff Dollar, abgeleitet von dem europäischen Namen „Taler“.

Silbermünzen spanischer Herkunft wurden als „spanische Taler“ oder "spanish Dollar" bezeichnet. Im Jahr 1775 brach der Amerikanische Unabhängigkeitskrieg aus. Nach der Unabhängigkeit von Grossbritannien wurde das allseits bekannte Wort Taler oder anglisierte Wort Dollar als Name ab 1785 für die eigene Währung der jungen neuen Nation genommen, statt britischer Pfund. Der berühmteste Taler ist wohl der Maria-Theresien-Taler, der in Österreich bis 1858 gesetzliches Zahlungsmittel war, aber bereits im 18. Jahrhundert in Massen in Vorderasien und Nordafrika als Währung benutzt wurde. In Äthiopien galt der Maria-Theresien-Taler bis 1945 als Landeswährung.

Der Ursprung des bekannten $-Zeichens kommt wahrscheinlich auch aus dem Spanischen. Möglich ist, dass das Zeichen aus der Abkürzung „Ps.“ für den Peso stammt, der in Nordamerika zur damaligen Zeit wie gesagt als „Spanischer Dollar“ bezeichnet wurde. Beim Schreiben wurde das „S“ mit der Zeit über dem „P“ geschrieben und somit bildete sich ein neues Zeichen. Die Rundungen des „P“ fielen nach und nach weg und „$“ blieb übrig. Das Zeichen „$“ steht keineswegs ausschliesslich für die US-Währung, sondern in vielen spanischsprachigen Ländern Lateinamerikas ist es bis heute das übliche Peso-Symbol.

Wie alt die Benutzung des Namen Dollar für Taler im Englischen ist sieht man an dem Theaterstück "Macbeth" von William Shakespeare. Die Uraufführung fand im Globe Theater in London im Jahre 1611 statt. Dort haben die Schauspieler folgenden Dialog gesprochen:

Macbeth Akt I, Szene 2 im Original:

Rosse:

"That now
Sweno, the Norway's King, craves composition;
Nor would we deign him burial of his men
Till he disbursed at Saint Colme's Inch
Ten thousand dollars to our general use.
"

Shakespeare benutzte das Wort "Dollar" für Münzen im Macbeth im Jahre 1611, was uns zeigt, dieses anglisierte Wort für Taler wurde in England schon verwendet, bevor die Pilgrimväter als erste englischen Siedler 1620 auf der Mayflower über den Atlantik segelten, um die Kolonie Plymouth im heutigen Massachusetts zu gründen. Der Name Dollar für die US-Währung ist also viel älter als die Vereinigten Staaten selber.

Warum erzähl ich euch das? Weil es die Allgemeinbildung erweitert und weil es wichtig ist die Vergangenheit und die geschichtlichen Zusammenhänge zu kennen und wo was herkommt. Es wird nämlich so getan, wie wenn nur was jetzt und heute passiert unsere Aufmerksamkeit erfordert und alles aus früheren Zeiten ist kalter Kaffee. Die Geschichte zu kennen ist aber wichtig, weil alles einen Ursprung hat, weil man was jetzt abläuft besser versteht und man daraus lernen kann und sollte. Ausserdem könnte der Dollar bald Geschichte sein.

-------------------------------

Ich muss immer wieder festellen, Leute die bei einer Bank arbeiten haben null Ahnung wie das Geldsystem funktioniert und gauckeln sich selber und den Kunden eins vor. Hier das Lied "Marmor, Stein und Eisen bricht" von der Raiffeisenbank Radstadt interpretiert.

Ja von wegen "Dumb, Dumb..." und dann noch "...wir wünschen euch das aller best, fallende Kurse die verzweifeln lässt. Vor allem bleibt schön gesund und lange in unserer Schuld..." ich meine "...Rund..." echt witzig.



Hier meine Video-Antwort darauf:

insgesamt 29 Kommentare:

  1. REBELL sagt:

    danke freeman, das der name dollar vom taler stamt habe ich damals in der schule in der DDR gelernt, den rest hat man uns auch verschwiegen :)

  1. xabar sagt:

    "Die Geschichte zu kennen ist wichtig, weil alles einen Ursprung hat.. und man aus ihr lernen kann und sollte."

    Ich freue mich sehr, lieber Freeman, dass du das sagst und kann dir aus vollem Herzen zustimmen!

    Nehmen wir die Geschichte von False Flag-Aktionen: Sie reichen weit in die Geschichte zurück.

    Über Weihnachten las ich die Erinnerungen von Nikita S. Chruschtschow, den ehemaligen sowjetischen Parteiführer, und mir fiel es wie Schuppen von den Augen, dass es solche False-Flag-Geschichten unter Stalin auch schon gab, der ein Meister solcher Aktionen gewesen sein muss:

    Der Mord an dem Leningrader Parteichef Sergej Kirow am 1. Dezember 1934, den Stalin und seine Geheimdienste aller Wahrscheinlichkeit selbst organisierten, um die Tat der trotzkistischen Opposition in die Schuhe zu schieben, was den Großen Terror nachsichzog, war eine solche False-Flag-Aktion. Gleich am ersten Tag danach rollten schon über 100 Köpfe - durchweg Mitglieder der Opposition. Es wurde nur in eine bestimmte Richtung ermittelt. Später sollte es noch viel schlimmer kommen und die besten russischen Generäle wie Marschall Tuchatscheski fielen unters Fallbeil, was Hitler bei seiner Invasion der Sowjetunion sehr zustatten kam. Natürlich hatten sie 'mit den Nazis zusammengearbeitet'!

    Der Reichstagsbrand, den die Nazis, genauer die faschistische SA unter Führung von Luftwaffenchef Hermann Göring, inszenierte, ist ein weiteres Beispiel, um der ersten deutschen Demokratie den Garaus zu machen. Natürlich war es ein kommunistischer Einzeltäter gewesen!

    9/11, so der investigative Journalist Christopher Bollyn, wurde Ende der siebziger Jahre von dem Gründer des Mossad, Isser Harel, der schon vor der Gründung Israels 1948 den Geheimdienst der Haganah, einer zionistischen Terrororganisation, leitete, ausgeheckt. Anfang der achtziger Jahre begannen die Planungen.

    Zwanzig Jahre später war es dann so weit. So gründlich gehen sie vor.

    Diese Aktion reiht sich ein in eine Serie anderer Verbrechen der Zionisten gegen ihre eigenen Sponsoren wie die Sprengung des King David Hotels 1946, wo sich der Sitz der britischen Mandatsmacht befand (93 Tote), als sie als Araber verkleidet das Hotel sprengten; die Ermordung des UN-Gesandten Graf Bernadotte durch die zionistische Sterngang, vorgenommen durch den späteren israelischen Ministerpräsidenten Izak Shamir; die Versenkung der USS-Liberty Anfang Juni 1967 mit Hilfe von Napalm, das den Auftrag hatte, Israel bei seinem Sechstagekrieg von einer Besetzung der syrischen Golanhöhen abzuhalten (34 Tote Amerikaner) oder die Sprengung einer Kaserne mit US-Marines 1983 im Libanon (über 200 Tote Marinesoldaten) durch den Nachfolger Harels, Admoni.

    Immer werden mit solchen Aktionen politische Absichten verfolgt, und wenn man diese Absicht durchschaut hat, hat man schon das halbe Verbrechen aufgeklärt. Die Geschichte hilft dabei, gibt wertvolle Hinweise darauf, wie bei ähnlichen Gelegenheiten von Geheimdiensten gearbeitet wurde.

    Also lernen wir aus der Geschichte. Es hilft uns, gegenwärtige Verbrechen z. B. der Zionisten, besser zu verstehen und besser einzuordnen.

    Vielleicht wäre es interessant, die Geschichte der finanziellen Verbrechen darzustellen, um die künstlich inszenierte Finanzkrise von 2008 besser einordnen zu können.

    Alles hat seinen Urspung und nichts kommt wie ein Blitz aus heiterem Himmel.

  1. TaugenX sagt:

    Toller Bericht. Danke für diesen wieder einmal sehr informativen Beitrag. Allerdings frage ich mich, ist der Begriff nicht NOCH viel älter? Stammt er nicht aus dem alt arabischen Raum und der alte "Dinar" wurde dann, wie so viele Dinge aus dem alten Orient importiert?! Dinar > Taler > Dollar... Kommt mir doch alles sehr Wortverwandt vor. A+

  1. Freeman sagt:

    Der Dinar kommt nicht aus dem arabischen Raum, sondern wurde 200 v.Ch. erstmals als "Denar" für Bronze- und Silbermünzen zuerst in Griechenland und dann bei deren Eroberung im römischen Imperium eingeführt. Rom hatte Denare und für wirklich grose Summen bediente man sich der griechischen Gewichtseinheit Talent. Ein Talent ist in 60 Minen zu je 100 Denaren unterteilt. Möglicherweise kommt das Wort Taler von der altrömischen Währungseinheit Talent.

  1. LinQ sagt:

    Die europäischen Vorfahren der sog. US-Bürger haben erst die amerikanischen Ureinwohner kulturell bereichert und dann die eigenen Wurzeln zugunsten des American Way of Life aufgegeben. Das selbe wird uns in Europa auch passieren, und wir dürfen uns schonmal nach Reservaten umsehen, vorausgesetzt man lässt uns.

  1. marana tha sagt:

    Thaler, Thaler du musst wandern,
    von dem einen Ort zum andern,
    bist nicht hier, bist nicht da,
    bist wohl in Amerika.

  1. humanity sagt:

    ...tschuldigung, ist mir eigentlich fast egal, woher der begriff 'dollar' kommt, nur nicht egal ist, was man damit veranstaltet.

    mich interessiert mehr, warum der als leitwährung ww gilt.
    eigentlich doch nur zur bereicherung der usa, da sie drucken/in-computer-zahlen- eingeben können.
    natürlich unterstützt mit einer massen-manipulation durch die medien.

    die msm sind die leader...die verkünder...manipulatoren.
    ohne diese liefe das nicht so fast glatt ab: BITTE BEDENKEN!

  1. xabar sagt:

    @LinQ

    Die europäischen Vorfahren der sog. US-Bürger haben die amerikanischen Ureinwohner kulturell bereichert??

    Sie haben ihre Kultur zerstört! Sie haben die Ureinwohner in Reservate gesperrt und sie zu Touristenattraktionen degradiert. Sie haben ihnen alles genommen, ihre Lebensgrundlagen, den Büffel, das Wasser, ihre Gebiete enteignet und haben sich über die indianische Kultur lustig gemacht und sie in den Dreck getreten!

    Deine Bereicherung ist ein kultureller Holocaust gewesen!

    Wie kann man so einen Schmarn erzählen!

  1. LinQ sagt:

    @ Xabar:
    genau das wollte ich damit sagen, auch wenn die Ironie etwas deplatziert war.
    Die europäische Gesellschaft wird hier genauso zurückgedrängt werden.
    Mehr möchte ich dazu nicht sagen.

  1. MastaFu sagt:

    @LinQ / xabar

    Es war nicht nur ein "kultureller Holocaust", sondern die europäischen Einwanderer haben Genozid an den Ureinwohnern begannen! Kultur hin oder her! Das Volk an sich ist nun Geschichte! Das ist viel schlimmer als ein "kultureller Holocaust"!

  1. Ella sagt:

    @LinQ:

    Es ist nicht alles nur schwarz/weiss.

    Zur Geschichte der Deutschen in US:

    Das einzige Treaty/ Vertrag mit Indianern der nie gebrochen wurde war mit deutschen Einwanderern.

    koogle mal Meusebach-Comantche Treaty

    Viele Abolitionists/Gegner der Sklaverei waren deutsche Einwanderer Deutschstaemmige Mennoniten oder Amish.

    Acht Deutsche Gewerkschaftsfuehrer/Einwanderer wurden in Chicago wegen des Haymarket massakers/ Streiks dass ihnen in die Schuhe geschoben wurde gehaengt.
    Dazu gibt es ein sehr gutes Buch "Die Deutschen Anarchisten von Chicago oder warum Amerika den ersten Mai nicht kennt" von Frederike Hausmann.

    Es ware gut, besser zu differenzieren.
    Ich lebe in einem sehr englisch beeinflussten bzw. besiedelten Teil der US, trotzdem geniessen deutsche Einwanderer/ handwerker/Bauern grossen Respekt
    Auch von Mohwaks oder Irokesen auf deren Pow Wows ich gehe und mich auch mit einem ihrer Elders gelegentlich unterhalte, habe ich noch nie Negatives ueber Deutsche gehoert, im Gegenteil.


    Zum Thema des Threads:

    Als ich den Artikel ueber den Dollar lass fiel mir das Lied der Andrew Sisters wieder ein "Rum and cocoala" - Mother and daughter working for the yankee Dollar. ....

    - Die Welt prostituiert sich, muss sich prostituieren fuer den US Dolla Doch das wird sich aendern.

  1. boomslang sagt:

    Der Thaler wurde eingefuert als man in Boehmen Silber fand. Die Mienen waren in St. Joachimsthal und daher der Thaler. Der Thaler war drei Mark, welche schon auf die Zeit Karl des Grossen zurueck geht. Ubrigens die Einteilung der alten englischen Muenzen Ein Pfund Sterling (also Reinsilber) in zwanzig Shilling usw. geht auch auf die Fraenkische Zeit zurueck. Der Aetiopische Maria Theresien Thaler war eine Goldmuenze die immer in Oestereich gepraegt wurde. Ich habe gehoert, dass heute immer noch viele dieser Muenzen in Afrika im Umlauf sind.

  1. humanity sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Technoman sagt:

    der ewige nörgler wieder freemann ! das pöse geldsystem und ihr zinseszins und die verschwörungsgeschichten, wie soll man denn ohne geld leben !!erzaehl mal !! darauf hast du keine antwort !!

  1. Das mit dem Dollar und Taler hatte ich schonmal irgendwo gehört aber die Geschichte rings rum ist sehr interesant danke ,

    was ich ganz interesannt finde ist die tatsache das wir in das 100 jahr des Federel Reserve eintreten und somit darf man ja auch irgendwie nen großen Knall erwarten da würde die Fiskalklippe ja ein ganz guter Anfang sein um die Rezzesion mal wieder richtig in gang zubringen hoffe natürlich nicht das es soweit kommt aber die Schauspieler im Parlament lassen es ja darauf hinauslaufen malschauen
    ich bin nur froh das ich nicht mit Aktien handele

    Mfg an alle und nen guten Rutsch

  1. Chang sagt:

    Guter Beitrag zum Dollar und sehr intressant ich mag sowieso Geschichte. Und die Vereinigten Staaten haben wie es aussieht diese nicht genau studiert. Denn das römische Reich ging genau unter deselben Gründen und Fehlern unter. Anfang waren noch Silbermünzen die im Umlauf waren am Ende nur noch versilberte Kupermünzen. Es brauchte eine Zeit bis die Römer merkten das sie nur noch Kuper in ihren Händen hielten. Als das die Runde machte war fertig das Spiel und somit auch der Betrug und das Reich verfiel an seiner Moral. Bin gespannt wie lange es dauert bis unsre heutige Gesellschaft die meisten merken das sie derselben Masche wieder auferlegen sind! Das ihre Vermögen nichts mehr Wert hat!
    Tja sind da parallelen sichtbar? Sie können nur noch Geld drucken solange wir glauben es hat einen Wert :-))) Bin gespannt wie lange das noch gut geht?

  1. sasa lasa sagt:

    liebe Mitleser man sollte sich auch auf der Zunge zergehen lassen, dass die USA eine Aktiengesellschaft ist!

    sehr Interessanter Beitrag von Claudio Clustervision, sollte man sich anschauen, wo er das Imperium uns aufzeigt und das Imperium Konstatins, das man kaum in unseren Staatstreuen Organen wieder findet, also eine gewollte Zensur findet statt,...

    Quelle
    1000 Jahre Christliches Imperium - Weltreich Byzanz (Dark Age oder Kult...
    http://www.youtube.com/watch?v=3cGebIhXNmE

    Historischer Vortrag mit vielen Bezügen zur Gegenwart.
    "Staat u. Religion muessen getrennt sein." lautet das Gebetsmuehlenartig wiederholte Mantra der noch Herrschenden.
    Die unleugbare Existenz des 1000 Jahre währenden Christlichen Imperiums raeumt auf mit dieser Behauptung; auch das fast 1000 Jahre waehrende Heilige Roemische
    Reich [ späterer Zusatz: "Deutscher Nation ] widerlegt das o. gen. Herrschaftsmantra.
    So, wie in diesem Vortrag, haben Sie unsere Geschichte noch nie erfahren können.
    Die hier präsentierte historische Arbeit, deren überprüfbare Fakten von 96 n. Chr. bis in unsere Tage reichen, - ueber fast 2000 - Jahre liefert viele Argumente:
    z.B. daß es viele überprüfbare Gründe gibt, die Anlass geben, davon auszugehen, in der biblischen Endzeit zu leben; diese Arbeit wird zeigen, daß es in unserem Europa einmal eine Währung gab, die 700 Jahre lang Bestand hatte, -- ja, Sie haben richtig gelesen: 700 Jahre lang hatte diese Währung Bestand -- im Gegensatz zum Euro; diese Arbeit wird zeigen, daß u. warum wir heute subtil genötigt werden, der Götzendemokratie zu huldigen; diese Arbeit wird einigen Leuten auch die Ausmaße der herrschenden Lüge zeigen, die wahrhaftig gigantisch ist u. dass man viel Zeit u. Mühen investieren muss, um diese Lügen zu entlarven.
    Wer glaubt, mit 9/11 eine Verschwörung u. eine Lüge entdeckt zu haben, hat zwar Recht, aber mit dieser Entdeckung ist nur die Oberfläche der herrschenden Lüge leicht angekratzt, nicht ihre Tiefendimensionen ausgelotet, die nicht nur materiell sind, sondern auch spirituell.
    Jeder Mensch wird in eine Welt hineingeboren, von der er oder sie nichts weiß; um diese Welt zu verstehen, wie sie wahrhaftig ist, und nicht, wie sie mit riesigem Aufwand nur als Illusion dargestellt wird, ist viel Arbeit, Geduld notwendig, sowie viel Wissen und das sorgfältige Zusammensetzen der vielen Puzzleteile der Informationen, die noch erhältlich sind über unsere Geschichte. Wer Geduld aufbringt, kann hier sehr viel
    über unsere Welt und Geschichte erfahren, die nicht das ist, als was sie heutige Wissenschaftler, Politiker u. Historiker beschreiben.
    Wer die wahre Historie seines Volkes und seiner Art nicht kennt, der kennt gar nichts vom wahren Leben u. wird früher oder später sich verfangen und dann untergehen in Lügenkonstruktionen.




    Es lohnt sich, nach der Wahrheit zu forschen, denn die Wahrheit macht uns wahrhaftig frei, d.h. innerlich, geistig u. seelisch frei, - denn physisch sind wir an die Naturgesetze Gottes gebunden.
    Gliederung dieses Vortrages:
    Wir schauen uns bereits eingetroffene biblische Prophezeiungen genau an; klären Missverständnisse u. Irrtümer betr. des Milleniums auf - das ist die in der Johannes Offenbarung prophezeite 1000 Jahre währende christliche Herrschaft -,
    darauf folgen viele Schlüsselfakten über das Christliche Imperium Byzanz, danach wird der Autor in seinen eigenen Schlussfolgerungen auf Basis präsentierter FAKTEN zeigen, was es mit der heutigen Herrschaftsform der Demokratie und der angeblich wichtigen Trennung von Staat u. Religion wirklich auf sich hat.
    Erfahren Sie mehr über unsere unterdrückte WAHRE Geschichte, die Taten unserer Vorfahren, u. historische Tatsachen, die Sie bisher nicht für möglich hielten.
    Selbstverstaendlich erfahren Sie auch in diesem Vortrag wieder, welche Quellen der Autor nutzte.
    Lassen Sie sich nicht entmutigen, sondern ermutigen, denn die Wahrheit macht uns frei.

  1. Unknown sagt:

    Es ist weg PUUF! Geil richtig geil und treffend

  1. Ella sagt:

    @sasa lasa

    US Coperation immer erkennbar an der goldumrandeten US Fahne.
    z.B. auf den Uniformen der GI's

  1. nix sagt:

    @sasa

    die 1000jahrsherrschaft ist vergleichbar mir einer wiederherstellung. alles was in den letzten tausenden jahren verwüstet ausgebautet zerstört wurde, wird in dieser zeit wieder rückgängig gemacht.

    wie oft hat jesus gerade die führungsriege, religiösen führer, zu neusprech elite als heuchler tituliert?

    satan bot jesus gegen einen akt der anbetung alle königreiche der welt an.
    womit er selbst offenlegte wer der herrscher der spiritualität, gesetze, herrscher und natürlich auch sämtlicher politischen systeme der welt ist.

    die tausend jahre fangen erst nach harmagedon an. wir warten heute noch den eintritt ein paar letzter prophezeiungen ab. aka, der großen drangsahl, das verbot sämtlicher religionen aus dieser raus die motivation der bekämpfung des volkes gottes entsteht. und dann kommt das ende - des satanischen systems. erst dann beginnen die tausend jahre, und nach den tausend jahren kommt satan noch einmal frei. und so weiter und so weiter.

    warum auf der welt so aussieht wie wir es heute sehen ist nichts weiter als ein gerichtsfall zwischen millionen von enorm mächtigeren geistwesen. wir menschen halten uns für viel zu wichtig und dass ist auch gewollt.

  1. Wirtschaftsschlagzeilen des Jahres 2013

    +++ Rating-Agenturen stufen Winter ab +++
    +++ Klimawandel nicht nur an den Polen – auch in Polen +++
    +++ Versehen: Staatsschulden mit Null multipliziert. Macht nichts! +++
    +++ Verkehrssünder: Aufschwung überholt sich selbst +++
    +++ Absurdistan gewinnt den Eurovision Song Contest +++
    +++ Umbenennung: Aus Sandmännchen wird Euromännchen +++
    +++ Monstersturm „Peer bedroht Deutschland +++
    +++ Merkel gewinnt Bundestagswahl mit 116 Prozent +++
    +++ Goldener Oktober nun Kernkapital in Banken+++
    +++ Deutsche Bahn bedauert verbale Entgleisung +++
    +++ Skandal! Wahlurnen auf Friedhof gefunden +++

    Ich gebe zu, ich habs geklaut: Dies sind virtuelle Ideen, sogenannte Fiat-Humorics

    Machts gut und besser im 2013!

    Und die Satire nicht vergessen:
    1) Mit Ovomaltine kannst dus nicht besser, aber länger - was. das liegt bei dir, aber die Ovomaltine ist jetzt auch international verkauft (War eher Satyrisch).
    2) Satire ist, wenn die Neutronenbombe für das Orangensaftkonzentrat benützt wird.
    3) Satire ist: !? wenn der Rechtsstaat UN-möglich geworden wäre - der Unrechtsstaaat möglich geworden ist - der Unrechtsstaat zur UN werden soll - die vorübergehende Tötung der USA als befristete Massnahme eingeführt wird - die FEMA-Camps der Unterbringung von Obdachlosen dienen - Dada international in Dudu und Teletubbis verwandelt sind -
    jegliche Kommentatoren sich in Sorry -
    sinnlosen Brabbeleien verlieren.

    AU weia - Sch... Eiszeit

  1. Irratio sagt:

    aaaaaand its gone !

    wunderschön und zutreffend, musste herzlich lachen. ich schätze in etwa das ist heute auch realtempo wie unser arme leute geld verpulvert wird ?! einfach weg ! puff!

  1. Das entfesselte Versprechen - Geld als Schuld II
    dollar petrodollar fiatdollar dollar dollar dollar is all i neeeeed... :/
    das heutige elend, die heutige rücktständigkeit (wir wären hunderte jahre weiter), und die machtsicherung der ziofaschobanken beruht auf dieses falsche lügensystem! dieses geldsystem ist der absolute diabolische grund und boden. danach kommen falseflags und weitere lügen.
    am ende stehen wir alle...die angelogenen, die geknechteten, die ermordeten und die manipulierten...
    wake up! geldsystem ist komplett falsch! komplett...die basis ist eine lüge, also alles andere baut darauf auf; ergo, eine lüge um lug und trug.

  1. archelys sagt:

    Wir werden, wenn der Vorhang sich öffnet, einige tausend Jahre zurückgehen müssen.

  1. Soweit ich informiert bin, stammt das Dollar-Zeichen von Thomas Nast aus Landau/Pfalz, der Mitte 1800 nach Amerika mit seinen Eltern auswanderte und als Karikaturist große Erfolge hatte. Ob er die Idee nur geklaut hat, kann ich nicht beurteilen.
    Ihm wird auch die Erfindung des Weihnachtsmannes ‚Santa Claus‘ zugeschrieben, den Coca Cola seit 1933? Zu Werbezwecken nutzt. Der Esel als Symbol der Demokraten und der Elefant für die Republikaner soll auch seine Erfindung sein.

  1. GreGen sagt:

    Wenn man ich etwas mit den arischen Runen beschäftigt dan weiß man, daß Dollar - ДОЛ АР - Wegezoll bedeutet. Dol (ДОЛ) - Tribut, Zoll, Anteil. AR (АР) - Erde.

  1. Cengiz sagt:

    Eine Anmerkung zum Dollarzeichen:

    Das Dollarzeichen hat seinen Ursprung m.M.n. nicht aus der spanischen Peso. Vielmehr glaube ich, dass das Dollarzeichen ($) die Eherne Schlange symbolisiert.

    http://www.worldinpassion2010.de/img/1990-eherne-schlange.jpg

    https://de.wikipedia.org/wiki/Eherne_Schlange

    Es hat also etwas mit dem alten Testament zu tun. Mit Moses und dem Volk Gottes. Damit wären wir wieder bei Israel und dem Zionismus. Dieses Symbol wird oft für die Rettung oder für die Heilung benutzt. Wahrscheinlich is es als Schutz für Israel gedacht.

    Dieses Symbol finden wir auch bei der größten Bank der Türkei. Nach dem die Türkei, ähem, befreit wurde, machte sich die Is-Bankasa in der Türkei breit. Schau dir das Logo der Is-Bankasa an.

    http://www.reklamya.com/wp-content/uploads/2012/06/is_bankasi_logo.jpg

    Das hat schon etwas mit dem Dollarzeichen gemein.

  1. nix sagt:

    und hinabgeschleudert wurde der große drache - die urschlange - der teufel und satan genannt wird, der die ganze bewohnte erde irreführt; er wurde zur erde hinabgeschleudert, und seine engel wurden mit ihm hinabgeschleudert