Nachrichten

Wissenschaftler - Menschheit wird immer dümmer

Donnerstag, 29. November 2012 , von Freeman um 12:05

Laut neuester Studie der Stamfurt Universität in Kalifornien wird die Menschheit nicht gescheiter sondern immer dümmer. Der Human- genetiker Professor Hugo Mendaci ist nach seiner 10-jährigen Forschung zum Schluss gekommen, die Menschheit ist schon länger auf einem absteigenden Ast in die völlige Verblödung. Der Grund für diese allgemeine Verdummung liegt an der modernen Gesellschaft, die keinen Überlebenskampf mit Intelligenz mehr nötig macht.

Professor Mendaci bei einer seiner Intelligenztests:



Die Studie zeigt: "Dumme Leute können sich ohne Gefahr heute vermehren und die Regierungen und Medien fördern diese Verdummung auch noch," sagte er.

In den dreieinhalb Artikeln die er bisher im Fachmagazin "Modern Trends of Stupidity" veröffentlicht hat, legt der Wissenschaftler seine Theorie der menschlichen Dummheit und ihre Ursachen dar. Die zentrale These von Professor Mendaci ist eigentlich eine sehr einfache und logische Feststellung:

"In der Vergangenheit, wenn man dumm war, ist man gestorben. Das ging sehr schnell. Der Grund war, irgendetwas würde einen wegen der eigenen Dummheit töten. Entweder wilde Tiere oder der feindliche Nachbarstamm. Nur intelligente Menschen haben überlegt wie man sich verteidigt und lange genug überlebt, um sich fortzupflanzen, statt von einem Säbelzahntiger gefressen oder bei den Kannibalen im Kochtopf zu landen.

In der modernen Gesellschaft gibt es aber überall dumme Menschen, sie sind die Mehrheit, und sie können trotz ihrer Dummheit überleben und sich massenweise vermehren. Es ist sogar so, die heutigen Regierungen fördern Dummheit und wollen, dass die Menschen noch dümmer werden als sie eh schon sind.
"

Mendaci erklärt im Fachmagazine: "Ein Jäger und Sammler der nicht clever genug war heraus zu finden wie man sich Essen besorgt und sich vor Feinden schützt, starb sehr früh. Der moderne Mensch auf der anderen Seite, der nicht selber überlebensfähig ist, wird für seine Dummheit belohnt, bekommt Sozial- und Wohnhilfe, Arbeitslosengeld und wird vom Staat rundum versorgt.

Aber nicht nur das, ihre Nachkommen werden angehalten auch völlig verblödet zu sein. So entsteht eine Generation nach der anderen an immer dümmeren Menschen. Regierungen fördern das, denn welche Regierung will schon eine intelligente Bevölkerung haben? Clevere Menschen sind richtig gefährlich und stellen gefährliche Fragen. Obwohl, die Leute die für den Staat arbeiten sind noch dümmer als das gemeine Volk.
"

Der Professor meint, mit seiner These wird die Evolutionstheorie von Charles Darwin bestätigt, nur umgekehrt. Die natürliche Selektion ist durch die moderne Gesellschaft ausgeschaltet, denn jetzt werden die schlechten Merkmale von Generation zu Generation weitergegeben und totzdem wird überlebt. Mendaci ist überzeugt, die Menschen werden sich wenn es so weitergeht zu Primaten zurück entwickeln.

Der Beweis, die heutigen Menschen sind viel blöder als ihre Vorfahren, sieht Professor Mendaci in der Archäologie und in den prähistorischen Bauten. "Schauen sie doch wie die Ägypter fähig waren vor Tausenden von Jahren die Pyramiden zu bauen. Keiner weiss wie die damaligen Baumeister die viele hundert Tonnen schweren Quadern über den Nil gebracht und zu diesem Weltwunder aufgestapelt haben. So etwas können unsere heutigen Bauingienöre nicht vollbringen. Eine eindeutige Degenration der Intelligenz."

Mendaci meint, die umfangreiche Reihe der "Für Dummies" Sachbüchern im Taschenburchformat beweist auch, die Menschen sind viel dümmer als früher. Darin werden für Dumme in leicht fasslicher Form komplexe Themen vermittelt, die weitestgehend ahnungslos sind. So zum Beispiel, "Die Neue Weltordnung for Dummies" oder wie sogar die dümmsten herausfinden können, sie werden on der Elite versklavt.



Der Professor kam aber zum positiven Schluss: "Blöde Menschen sind eigentlich gut für die Gesellschaft, denn wenn sie clever wären, würden sie nämlich realisieren, die Situation in der sie sind ist doch nicht so gut und sie würden was verbessern, wie zum Beispiel die Glotze ausschalten und Regierungen stürzen. Aber macht weiter so und gebt alles auf Farcebook preis, guckt weiter den TV-Müll und lebt euer blödes und ödes Leben. Alles wird gut und es ist wunderbar blöd zu sein."

insgesamt 87 Kommentare:

  1. Eckart sagt:

    Der Jammer mit der Menschheit ist, dass die Klugen feige, die Tapferen dumm und die Fähigen ungeduldig sind. Das Ideal wäre der tapfere Kluge mit der nötigen Geduld.

    Triffst du auf einen der fähig, weise und klug ist, versuche ihm nachzueifern – triffst du auf das Gegenstück prüfe dich in deinem Inneren, denn wer aus Fehlern lernt handelt klug.

  1. Tobias1974 sagt:

    Wunderbar: Jetzt kommen die Wissenschaftler durch die Hintertüre, um uns für die neo-liberalistische Barbarei noch Argumente zu liefern. Abbau von Sozialnetzen, Abbau von Solidarität, Frieden usw.

    Es gäbe einen Weg aus der Misere. Nicht Konkurrenzkampf oder Überlebenskampf, sondern ein ökologisch sinnvolles Leben, das die Menschen nicht verlenden lässt, sondern ihnen Bildung, Kultur, ja, 'Leben' schenkt. Dann hört es auf mit der Generation, die politisch gewollt vor den Fernsehern verblödet…

    Aber dies ist natürlich eine Variante, die gewisse Herrschaften nur für eine Elite vorsehen.

    Interessant aber, wie okkupiert das Denken dieser Wissenschaftler zu sein scheint. 'Überlebenskampf' - Nazi-Ideologien in neo-liberalistischen Kapitalismus gepackt ick hör dir trapsen…

  1. LinQ sagt:

    Das war klar.
    Bildung wurde zum reinen auswendig lernen umgestaltet, ist unterwandert und indoktriniert die Jugend.
    Blöd-Zeitung und Blöd-TV tun ihr übriges, während die Eltern zur Arbeit müssen und froh sind, das das Kind im Zimmer am PC beschäftigt ist.
    Wir googlen statt selber zu denken.
    Elektrosmog, Trinkwasserzusätze und Chemikalien verändern unser Erbgut.
    Die Verbildungsindustrie produziert Eliten und Konsumenten.
    Beides ist gewünscht und wird gebraucht.

    @ Eckart:
    Sehr weise, was du geschrieben hast.

  1. Das trifft den Nagel auf den Kopf. Oft kann man nur noch mit Humor diese Situation überleben -> http://bundeshofnarr.jimdo.com/

  1. Schockstarre sagt:

    Sorry, aber das ist bisher mit Abstand der mit fälschesten Fakten belegte Artikel, den ich hier gelesen habe!

    Ich bin fast 17 und besuche ein Gymnasium, wir haben einen ziemlich harten Stoffplan und auch im Vergleich zu früher ist das Schulsystem viel, viel strenger geworden (in der Schweiz zumindest). Was heisst, dass die Anforderungen für einen Übertritt in ein Gymnasium erhöht wurden und somit wirklich, meist nur schlaue Schüler diesem Druck gewachsen sind.

    Desweiteren finde ich es wirklich naiv von dir, diese ,,Dummies''-Bücher zu verurteilen, du sagst, dass diese Bücher für dumme Menschen gemacht worden sind um ihnen in einfache Art ein komplexes Thema zu übermitteln. Ja das ist so, aber es lesen ganz sicher nicht nur dumme Menschen sondern auch schlaue, da diese Bücher einfach sehr gut geschrieben sind und für ein ausgeprägteres Verständnis dienen. Auch dienen diesen Bücher nicht so leistungsstarken Schülern möglichst effektiv irgendein Thema näher zu bringen, wieso verdummen diese Bücher die Menschen also? Lies erstmal selber eines dieser Bücher, bevor du sie hier kritisiert!

    Desweiteren stimmen diese Aussagen deines Artikels ÜBERHAUPT NICHT, man kann doch nicht sagen, dass die Menschen früher schlauer waren als heute. Was wussten die Menschen früher mehr oder besser gesagt, worin bestand den ihre grössere Intelligenz zu heute? Ein Grossteil der Bevölkerung waren Bauern und auf ihre Ernte angewiesen, was hat dies mit Intelligenz zu tun? Jeder kann Samen anpflanzen, landwirtschaftliche Arbeit ausführen und sich so sein ,,über die Runden kommen'' sichern. Für das bedarf es kein allzu grosses IQ...

    Bitte Freeman, schreibe nie wieder solch einen miesen Artikel wie diesen, danke!

  1. Fatima sagt:

    @Tobias 1974 : Genau das ist mir auch aufgefallen. Ich sehe das als neuen Sozialdarwinismus, nur hier eben wissenschaftlich verbrämt statt populistisch aufgemacht. Wenn ich schon lese "und die können sich noch stark vermehren"...sorry aber das erinnert mich stark an die eugenetischen Thesen von Sarrazin, und ich muss mich schon wundern, dass das hier überhaupt einen Raum bekommt.

    Ja, es gibt Blödzeitung, Verblödungs-TV usw. Aber die Dinger haben immer noch einen Knopf zum Abstellen, und es gibt keinen Zwang, sich das Zeug anzutun. Insofern kann man die Konsumenten dieser Medien nicht aus der Verantwortung lassen.

  1. viromistera sagt:

    Im Kern hat auch dieser Artikel zwei Wahrheiten:
    (1) Die biologische Selektion ist bei der Gattung Mensch in vielen Gesellschaften "ausgeschaltet".
    (2) Die beliebtesten Medien dienen nicht gerade dazu die noch vorhandene Intelligenz zu fördern, sondern die Lahmarschigkeit.

    Ergänzen hätte man können, dass "wir" durch die "moderne Medizin" an der Schwelle stehen, "Supermenschen" zu züchten. Dann wäre die biologische Evolution wieder "angeschaltet". Für wenige ... mit noch üblereren Konsequenzen, vermute ich. Stichwort "Herrscherrasse" oder geistig noch mehr degenerierte körperlich fitte Arbeitssklaven. :(
    Ich bremse mich an dieser Stelle, denn ich will ja nicht selber einen Artikel schreiben. ;)

    Ansonsten bleibt mir persönlich zu Freemans Ausführungen anzumerken: SEHR SCHÖNE SATIRE! ;)

  1. xabar sagt:

    Es gibt keine dummen Menschen. Was es gibt, ist Verdummung normal veranlagter Menschen durch die herrschenden Klassen und deren Eliten, die ihren eigenen Nachfahren oft eine fachlich hervorragende Ausbildung zukommen lassen, diese aber aufgrund des bestehenden Bildungsprivilegs den unteren Klassen verwehren.

    Denken wir an Oxford und Cambridge, die Eliteschulen, die so ziemlich jeder britische Premierminister durchlaufen hat. Die Leute, die dort produziert werden, sind nicht dumm. Sie wissen genau, was zu tun ist, um später Karriere zu machen, um sich die lukrativsten Posten zu angeln und um andere Menschen beherrschen zu können. Auch bei uns gibt es diese Eliteschulen und Eliteunis.

    Verdummung ist eine Klassenfrage, eine Strategie, um Menschen unterer Schichten beherrschen zu können durch das Fachwissen, durch die erlernten Herrschaftstechniken, die einer zahlenmäßig kleinen wirtschaftlichen und politischen Elite vorbehalten bleiben.

    Die Ausbildungsanstalten, die Schulen, die Universitäten, wo die Massen erzogen werden, werden heute von einer winzig kleinen Minderheit von Superrreichen kontrolliert, von riesigen Medienkonzernen wie dem Bertelsmannkonzern - einem der größten Konzerne der Welt, der einen ungeheuren Einfluss auf das ausübt, was heute an den Schulen unterrichtet und wie, mit welchen Methoden es unterrichtet wird.

    Ganze Lehrerfortbildungen werden heute an den Konzern delegiert und damit privatisiert, und die Kultusministerien lassen sie machen. Bildung oder was man dafür hält, wird immer mehr an private Konzerne delegiert, die dann natürlich Bildung und Ausbildung im Interesse von Konzernen vermitteln.

    Das Konzept:

    Alles soll sich an den Bedürfnissen der Wirtschaft und der Finanzwelt orientieren. Für sie findet Unterricht an den Schulen statt. Alles, was darüber hinaus vermittelt wird, sind Dinge, die politisch nicht gefährlich werden können.

    Das erwünschte Bildungsprodukt:

    Der politisch völlig ahnungslose Fachidiot, der sich für sehr schlau hält, dem sein Unwissen nicht bewusst, aber der seinen Job macht, der im System seine Rolle spielen kann, ohne aufzubegehren.

  1. LinQ sagt:

    @ Schockstarre:

    Der straffere Lehrplan und die Verkürzung auf 12 Gymnasialjahre in D, sowie die Zusammenlegung von Haupt- und Realachule, sagen mir, das die Trennung von Spreu und Weizen mit noch mehr Nachdruck vollzogen wird.
    Elite und Pöbel eben.

  1. Strichcode sagt:

    Mein Gott, merkt Ihr eigentlich noch was?! Sucht doch einfach mal nach Stamfurt oder nach der lateinischen übersetzung von Mendaci. Diejenigen die die Satire hier nicht erkennen laufen doch genauso ohne nachzudenken einem Anführer (Freeman) nach wie die anderen Schlafschafe... Wenn Ihr nicht verblödet seid fangt doch endlich an selbst zu denken!

  1. start190263 sagt:

    ich bin zu dumm um diesen Artikel zu verstehen...manchmal ist es auch ganz gut so, denn wenn das stimmen würde was Du schreibst, wäre die Menschheit eines Tages in Dumm und Schlau geteilt und nicht nur in Arm und Reich...alleine dieses Schubladendenken lässt schon erkennen, wie sehr die Dummheit auch Dich schon im Griff hat.

  1. Pescadero sagt:

    @Schockstarre. Dakor.
    Hier wird Intelligenz mit Wissen verwechselt.Meines Erachtens der überflüssigste Beitrag von meine sehr geachteten Freund Freeman.
    Wir benötigen heute nicht nur:
    IQ - die schulische Intelligenz und gelerntes Wissen, es sind noch zusätzliche Kompetenzen gefragt. Fünf andere Arten von Intelligenz werden immer wichtiger:
    EQ - die emotionale Intelligenz (früher nannte man das Herzensbildung, heute spricht man von Teamfähigkeit)
    VQ - die vitale Intelligenz (Energie und Mut, Charisma)
    CQ - kreative Intelligenz (Erfinder- und Forschergeist)
    MQ - die sinngebende Intelligenz (moralischer Anspruch und Werte)
    und nicht zuletzt
    AQ - die sinnliche Intelligenz, (Lust und Freude an der Arbeit). Wer eine gute Mischung sämtlicher Intelligenzen zusammenbringt, verfügt über Professionelle Intelligenz und kann äußerst zuversichtlich sein.

  1. Paulinn sagt:

    Wow !!!
    Ein wahrhaft interessanter Artikel. Das habe ich schon lange gedacht. Die meisten Leute antworten mit "Ja, aber ..." auf eine Tatsache und sehen dich schief an, von darüber Diskutieren keine Rede. Die meisten wollen die Realität gar nicht wahrhaben und gucken lieber den Dünnschiss in der Glotze inklusive Schrott-Werbespots ... und zahlen gerne auch noch viel Gebühren dafür.

  1. Jan sagt:

    Es gibt keine dummen Menschen. Es gibt nur Menschen die wenig oder garnicht nachdenken...(zugegeben, davon gibt es zu viele)

  1. abwarten sagt:

    Wen klagt denn nun dieser unfehlbare Prof. an – die „moderne Gesellschaft“ oder die „Dummen“?
    Wer sind die „Dummen“? Er scheint sich nicht dazu zu zählen.

    Es ist doch Alles verboten. Jagen und Fischen wäre Wilderei. Holz aus dem Wald organisieren wäre Diebstahl. Einen lächerlichen Ast abbrechen wäre Umweltfrevel.

    Grillen verboten!
    Rauchen verboten!
    etc.

    Ja selbst derjenige, der durch den Erwerb eigenen Grund und Bodens, den Versuch unternimmt autark zu sein – hat das Problem der Grundsteuer. Er muss profitabel sein.

    Die Menschen haben doch gar keine andere Möglichkeit wie Gefangene denaturierte, unterbezahlte Tätigkeiten auszuüben und danach in ihren Karnickelboxen zu sitzen und TV oder PC zu glotzen.
    Wenn sie PC glotzen könnten sie ja zumindest Teil Deiner Erleuchtung werden. Also bitte ich um einen rücksichtsvollen Umgang.

    Die Dummen sind in allen gesellschaftlichen Schichten vertreten – aber nur die Herrschenden dürfen „die Dummen“ der untergeordneten Schichten u. Klassen öffentlich in ihren Medien bloßzustellen.

    Dein Busenblitzer-Farcebook-Foto war heute bei BLÖD. Zufall oder Absicht, hat das ein unbedarfter User gemacht oder Du? Egal, ich will die alte Qualität.

  1. Powerfabi sagt:

    "IQ - die schulische Intelligenz und gelerntes Wissen"

    Meiner Meinung nach hat der "IQ" nichts mit wirklicher Intelligenz zu tun bzw. wirkliches "gelernt" hat nichts mit "IQ" zu tun und genau so wenig mit "schulisch"...

  1. @Schockstarre:

    Bildung ist nicht gleichzusetzen mit Ausbildung/Schulbildung ! Die zwei letztgenannten Bildungsarten sind nur kleine Teilbereiche des großen Ganzen.

  1. Mason_Hunter sagt:

    Ich denke es sollte nicht heißen "die Menschheit wird bewusst in2 geteilt, und zwar blöd uns Elite" sondern vielmehr "der Mensch hat heute die Möglichkeit aus eigener Kraft (dass war früher nicht so einfach) aus einer minderen Gesellschaftsschicht in eine höhere zu gelangen" der weizen trennt sich vom spreu sozusagen. es gibt mmn.keine dummen Menschen nur welche die mehr oder weniger Willenskraft haben als andere und sich den weg hart erkämpfen oder eben nicht. sorry doc. aber der Wettbewerb der Menschheit in der die Intelligenz (bzw. die Willenskraft) gefragt ist, ist mehr gefragt den jee. das in den oberen etagen nach wie vor "spezlwirtschaft" (Hochdeutsch: arschkriecherbonus) gibt lässt sich einfach nicht vermeiden, ist wohl die Gier die in jedem von uns angeboren ist. klar habt ihr recht durch mainstream medien werden die dummen noch Dümmer und vielleicht ist das auch so gewollt. aber auf der anderen Seite wird uns immer noch die Möglichkeit gegeben unser Schicksal in gewissem Maße selber in die Hand zu nehmen (durch den Einsatz unseres geistes)

  1. Dr.Gonzo sagt:

    Dumm und glücklich, so fühle ich mich wohl. Hat Oma schon immer gesagt. Stell dich dumm und du kommst weiter.

  1. drdre sagt:

    Menschen werden nicht dumm geboren, aber durch ihr Umfeld auf einen gewissen Weg gebracht. Dass die Menschen lieber Verblödungs Shows sehen, kann den Herrschenden nur recht sein. Denn nur von vielen Dummen können wenige gut leben. Das wussten schon die Grafen und die Fürsten. Darum wählen die meisten immer wieder ihre Henker. Und darauf setzen die Politiker, dass die Dummen nicht aussterben. Sowie auch Autoverkäufer, Versicherungsvertreter etc.
    Die Einwanderung von lernunwilligen Migranten, hat nicht gerade zur Hebung des Bildungsstandards beigetragen.
    Aber dass muss jeder mit sich selber abmachen. Es gibt auch die Beispiele wo Menschen aus präkären Situationen sich mit Fleiss ihren Weg erkämpft haben. Aber das werden wohl die Ausnahmen bleiben.

  1. Ismir Ögal sagt:

    ja - hab ich schon wo gelesen von der studie

    aber wer glaubt landwirtschaft, bauer sein, samen zum keimen bringen etc. kann jeder dummy ohne intelligenz - der irrt gewaltig - kann ich aus eigener erfahrung bestätigen was ich da schon so mit leuten erlebt hab die glaubten das sei immer einfach - dazu benötigt es nämlich praktische intelligenz also verarbeiten von logischen sinnenseindrcken und keine theorie

    wer glaubt schule sei hart und nur die intelligenten gehen ins gym oder studieren etc. da bin ich ebenso völlig anderer meinung - es geht nur den drill stand zu halten möglichst schnell immer wieder wissen zu erlangen und widerzugeben - und drill führt zum verlust des eigenständigen denkens und fälschlicherweise glauben viele dies sei dann intelligenz

    aufrichtige moralische intelligenz ist der feind des systems
    mein letzes fünkchen hausverstand was ich mir bewahrt hab trotz schulischer tortur macht mir in dieser gesellschaft das leben schwer in der die idiotie regiert und den ton angibt

    nachdenken ist zwar erlaubt
    aber wer es auch in die praxis versucht umzusetzen wird in dieser gesellschaft bestraft - ich bin der lebende beweis

    grüße

  1. Salomon sagt:

    Hallo Freeman,

    größtenteils bin ich sehr zufrieden mit dem, was du hier von Dir gibst. Allerdings ab und zu scheint der Hafer dich ein wenig zu stechen :-) .
    Dann schüttelst du für gewöhnlich ein wenig am Bäumchen und schaust belustigt was da an "faulen Äpfeln" herunterkommt. Diese satirische Art versteht nicht Jeder, der diese Seiten als "neue" Informationsquelle nutzen möchte. Leider provozieren und polarisieren solche Texte, vielleicht in der Intention, dass die Masse doch noch nicht ganz verblödet ist und sich an den Zeilen ein wenig reibt. Ich würde mich freuen bei aller Kritik, die du tagtäglich (oft zurecht) hier äußerst, dass Alternativen und Verbesserungsvorschläge gleichberechtigt zu lesen wären.

    LG Salomon

  1. John Atkins sagt:

    Glückwunsch Freeman. Vortrefflicher Spiegel, den Du dem geneigten Leser vorhälst und der es immer noch nicht versteht. Mann, mann, mann. Kopfschüttel.

  1. Ella sagt:

    @schockstarre:
    dass die Schueler im Lernstress und die Anforderungen gross sind ist klar,
    die Frage ist jedoch was lernen sie wer bestimmt was in die Lehrplaene kommt,welche Schulbuecher verwendet werden und mit welchen die Inhalten die Hirne der Schueler zugemuellt werden. ( siehe auch politische Correctness)
    z.B. war bis in den 7oiger Jahren in den US kaum etwas ueber Sklaverei in den Schulbuechern, die Leute wussten so gut wie gar nichts ueber ihre eigne Geschichte und Kultur wie z.B. Blues.

    Was die "Dummiebuecher" betrifft, stimme ich Dir zu, sie fassen zusammen was wichtig oder wissenswert ist.

    Landwirtschaft ist eine Wissenschaft. Schon mein Vater ging in den 50igern auf eine Landwirtschaftschule.
    Sicher lernt man viel von den Eltern und Grosseltern.
    Doch hast Du mal versucht einen einfachen Gemuesegarten anzupflanzen - ich sage nur learning by doing and drowl and error.
    Es ist nicht so einfach, man muss Pflanzen und Boden, Sonneneinwirkung, wieviel Regen Pflanzen brauchen, Schaedlinge ec, kennen.
    Immer mehr altes Wissen unserer Vorfahren geht verloren, oder zeige mir den jungen Menschen der einfach mal erfolgreich einen Gemuesegarten anbaut.


    Zum Artikel, egal ob Satire oder nicht, wichtig ist die Aussage.

    Passend zum Artikel waere auch der Film "Idiocracy" der eine verbloedete Gesellschaft der Zukunft beschreibt, die z.B. nicht einmal mehr wissen, dass Pflanzen Wasser brauchen sondern mit Gedorate waessern.


    Wie heisst es so schoen "Der Kluegere gibt nach" und weil der Kluegere nachgibt und den Mund haelt, haben wir jetzt in den Demokratien die Dummen, Ueberheblichen, Korrupten , von sich eingenommenen Besserwisser am Hals und in der Regierung.


    Das Travistockinstitut und die durch Rockefellerfoundation implementierten und beeinflussten Lehr curriculums der oeffentlichen Schulen leisten ganze Arbeit, auch wenn es mehrere Generationen dauert.
    In den US ist das Bildungsystem und die oeffentliche Ausbildung schon mindestens seit den 60zigern in den Haenden von sogenannten "Foundations" die das "Dumbing down" der oeffentlichen Bildung gruendlich besorgen. Deshalb haben US Schueler und Collegestudenten, keine Ahnung was im Rest der Welt vorgeht, jede Menge Sport oder koennen Irak nicht auf der Landkarte finden und brauchen Reading teachers auf Collegeebene.
    Was sie haben ist jedoch ein tolles Selbstbewusstsein.
    Wie der Schmirgel mal vor Jahren schrieb"Dumm und stolz darauf'

    Die Vorschlaege der Frankfurter Schule, die 1923 gegruendet wurde und ihres "Culturwars, gebe ich hier mal wertfrei wieder, besonders interessant die Idean zur Bildung und Familie:

    continue change to create confusion.
    The teaching of sex and homosexuality of children.
    The undermainig of school's and teachers authority
    Huge emigration to destroy identity.
    The promotion of excessive drinking
    Emptying of the churches
    An unreliable legalsystem with bias against the victim
    Dependency on state or state benefits
    Controll and dumbing down of the media
    Encouraging the breakdown of the family:

    attack the authoritiy of the father,
    deny the specific way of father and mother and wrest away from families their right for the primaery educatior of their children.
    abolish differences in the education of boys and girls
    abolish all former male dominance, hence the presence of women in the armed forces
    declare woman an opressed class and man the opresors

    Muenzenberg summed up the article with :we will make the west so corrupt that it stinks."

    The school believed their is two ways of revolution, the political and the cultural

    Cultural revolution demolishes from within.

    They saw it as an long term project and kept their sights clearly focused on family , education.media and sex and popculture.

    www. BillMuehlenberg.com






  1. Chang sagt:

    Wir sind alle Intelligent - der einte vorher der andre danach :-)))
    Voltaire

    Typisch feucht fröhliche Wissenschaft die unter der Knute der verdrehten Möchtegern Elite steht - was kann man ihnen noch glauben - sie sollen uns erst zeigen wie finanziell unabhängig und medial autonom sie arbeiten dann mögen wir ihnen wieder glauben....!

  1. Toast sagt:

    Was für ein grenzenloser Schwachsinn! Seit wann sind die Kinder von "dummen" Menschen automatisch auch "dumm"? Und die Behauptung in früheren Zeiten wären die Leute aufgrund ihrer Dummheit gestorben ist wohl auch völliger Quatsch. Wenn mir der kräftigste Typ der Gegend die Rübe abhaut dann nutzt mir meine Intelligenz genau gar nichts. Dann wären ein paar Muskeln definitiv hilfreicher.

    Das einzige was zur Verdummung beiträgt ist die mangelnde Energie die in die Ausbildung und Erziehung unserer Nachfahren gesteckt wird. Dazu gehört auch daß man den Leuten in den Arsch tritt wenn sie, aufgrund von zu viel Wohlstand, faul werden.

    Würde man das Motto der US Army "Kein Mann bleibt zurück" einmal gesellschaftspolitisch anwenden dann würde sich vermutlich schnell einiges zum Besseren wenden.

  1. Fatima sagt:

    Drdre: Ach ja, jetzt sind wieder die Migranten Schuld. Ohne die gäbe es kein Verblödungsfernsehen oder wie?! Auf diese "tolle " Argument habe ich sowieso die ganze Zeit gewartet. Musste ja so kommen. Was ist eigentlich in letzter Zeit mit der Trutherszene los? Hier Sozialdarwinismus, woanders völkische braune Brühe, wenn auch nur tropfenweise, damit man es nicht merkt. Ich habs aber gemerkt!!!

  1. Eldon Tyrell sagt:

    Lieber freeman, liebe Leser,

    eure Kommentare belegen eigentlich nur die SATIRISCHE Aussage dieses Beitrags. Ihr seid zu dumm, um zu erkennen, dass es sich hierbei um einen humoristischen Artikel handelt.
    Sorry aber ihr seid doch alle irgendwie von ARD ZDF, Xavier Naidoo, Spiegel, Alex Jones oder wer weiß von wem komplett gebrainwasht. Ihr tut mir auch nicht mal leid, euch fehlt nicht nur die Intelligenz, sondern auch noch der Humor.

  1. mammut sagt:

    Des Blogger´s oberste Regel: Vor betätigen der Tastatur Gehirn einschalten! Dann blieben uns so manche Ergüsse erspart.
    @Schockstarre - Nimm mal eine Schaufel in die Hand und bestell Deinen Garten. Wenn Du dann im Herbst die Ernte eingefahren hast reden wir über die "dummen Bauern" weiter
    Zu Professor Mendaci - mendacity = Verlogenheit, Unwahrheit.
    Da hat der Schelm Freeman mal wieder seine Leserschaft getestet und wie man sieht zurecht. Denn bis auf ein paar Ausnahmen sind im alle auf den Leim gegangen.
    Mazo

  1. @MASON HUNTER
    Ui ui, da kommt aber ein niederer Bodensatz hoch!! überprüf dich mal, wie weit du weg bist von einer
    “egalitären Auffassung”: Welcher Gesellschaft wolltest denn du? Eine “höhere” – und dazu zählst dann wohl du auch?
    @ABWARTEN
    Ui, Ui, da hat mal jemand wieder einen Professor nicht verstanden: Ein echter Mann der Erde – oder eine Frau der Gaia? (War SATIRE und zynisch von mir damit dus richtig verstehst.
    @PESCADERA
    Ui. Ui_ Whow, du bist aber weit gereist, du hast echte Bildung und hasts jetzt sogar so weit gebracht, dass du Professor Dr. Hugo Mendaci ergänzen kannst – ich hebe den Hut vor dir und gebe ihn meinem Hund als Zielobjekt.... Auf 3 Füsse und hoch das Bein
    @SCHOCKSTARRE
    Ui, Ui Bereits Generation der Opfer, aber du hast ja noch Zeit (tut mir leid, diese Kröte musst du schlucken, ist hilfreich..., mindestens langfristig, du hasts ja noch vor dir das Leben und: kämpf weiter, aber mit Verstand, dies beginnt beim Erkennen von Satire, da gibts einen Haufen alrter Satiriker und das Genre de politischen Satire ist immer gut auch für die eigenen Power)

    FREEMAN, du entwickelst eine Meisterschaft:
    Das war wieder mal ein Volltreffer, diese satirische Darstellung der herrschenden Ideologie:
    Zusammengefasst eine Darstellung der modernen Abwandlung eines falschinterpretierten Darwinismus (als reine Überlebenskampftheorie) verpackt in neoliberalistischen Kapitalismus, der uns in eine totale Entmündigung führen will, die neue Form des Faschismus nach ORWELL, oder wie im FIlm “BRAZIL”.
    Doch mit der Satire wieder mal gleichzeitig der Idiotentest – und was kommt wieder hoch? Ui Ui, man glaubt es kaum
    Ich wiederhole: Solche Darstellungen ohne eindeutige Erklärung sind gefährlich weil einige dies nicht sofort verstehen. Du hast eben völlig recht: es gibt schon das Ergebnis der Verdummung!

    Fakt ist:
    Der Mensch ist nicht dumm

    Die heutige Kultur verdummt den Mensch, bietet aber auch unglaublich viele Möglichkeiten. Eine erlebst du als Leser gerade.

    Bertelsmann und Konsorten verdienen viel Geld und sind eine der Speerspitzen der NWO

    Die Bildungsinhalte sind nicht neutral

    Die Bildungsformen sind nicht neutral

    Die NWO braucht den Arbeitsnomaden, den Fachtrottel, den ausgebildeten Idioten, den moralfreien Funktionsträger
    Bildung ohne mItmenschliches Empfinden ist Ausbildung zur Maschine, zum Mengele

    Nun es gibt auch richtig geschilderte Phänomene, z.B. dass die Bildungsferne in den Generatioen "weitergegeben" wird: Doch die Lösung ist dann je nach Ideologie und Menschenbild ganz verschieden: Dass es besondere Hilfe bräuchte, versteht sich meinem Menschenbild nach von selbst, das wäre auch die beste Prävention und die beste Basis für gesunde Lebensführung, Umweltschutz, Ackerbau, Moderne und sinnvolle Technik (Vorsicht Schlagworte)

    Weil jedoch zu häufige PC-Nutzung das Gehirn in den Denkstrukturen verändert, wende ich mich anderem zu mit sozialem Kontakt.

    Ciao

  1. dellejack sagt:

    Immer wieder ist zu erkennen, daß die Leutchen im Schwarz-Weiß_Modus zu Hause sind -- m.E. hat dies mehr mit 'Blödheit' als mit Dummheit zu tun - wobei die Faulheit selbst zu denken ganz vorne steht. Nicht selbst zu denken ist auf jeden Fall blöde. -und selbst wenn man dem guten freeman unterstellen mag er saugt sich da irgendwas aus den Fingern, sind es immernoch sehr gute Ansätze - eben selbst zu denken, sich seine Gedanken zu machen und ne eigene Meinung zu bilden --- denn immer und überall werden Blöcke gebildet,die sich dann zum Nutzen des lachenden Dritten (der auf den Geldsäcken hockt) gegenseitig die Köppe einhauen. ----Blöde ist, wer vergißt, das die Erd ne Scheibe ist--- weiter so freeman !! ein treuer/bewundernter Leser deines Blogs

  1. Bravo, Strichcode!!!
    Eine "Stamfurt- Universität" existiert nicht... -jedenfalls nicht bei Google. Und "Mendaci" ist eine Form des lateinischen Wortes für "Lüge"...
    Tja, "Wissensgesellschaft" und "Blödokratie" sind halt immer nur einen Mausklick auseinander!

  1. Schaut euch den Film "Stupidity" an!
    Der trifft den Nagel auf den Kopf.
    Sehr unterhaltsam, aber irgendwie auch beunruhigend. :/

  1. Mander Kann sagt:

    Das Dumme an der Dummheit ist, das sie nicht weh tut; und das ist gleichzeitig das Intelligente daran.

    ..denn es würde dann „Schmerzmittel“ geben, die den „entartet, rückständigen, primativen, sich mit der Natur ( natürlich ist selbstverständlich!) befassenden Idioten, obligatorisch verabreicht werden müsste, um denen, um die es geht, die Privilegien zu sichern, die eine spezielle und intelligente Schulung, als „höhere, auserwählte, und genau zu diesem Zweck Geborene, absolvierten; und nun, gefälligst ausführen sollen!
    Intelligente Investition; nicht? Aber selbstverständlich; Alles geplant, und finanziell abgesichert; die Ideologie heisst Intelligenz, durch Tatendrängige; von „geschulten Ideologen“ tatkräftig unterstützte „eingetrichterte Gelehrte“, die gar nicht anders denken können, als „wir sind es“!

    Ist Intelligenz auch Klugheit?

    Meine Haustiere sprechen nicht mit mir; das heisst aber nicht, dass sie mit mir nicht kommunizieren; ebenso verhält es sich mit Sträuchern und Bäumen in meiner unmittelbaren Umgebung.
    Ich kommuniziere mit ihnen als den, der geben kann; und würde ich diesem intelligenten, natürlichen Diktat., in dem ich wissentlich der „Geber“ nun mal bin, mich nicht unterstellen; ich bin sicher, Fäulnis und Verderben würden mich überdecken!

    Mander Kann

  1. desperado sagt:

    Freeman, Freeman, welches Spielchen treibst Du mit uns?

    Wenn ich die Kommentare lese... es scheint zu stimmen.

    Schockierend, dass selbst auf den Hinweis mit dem Zaunfahl (von Strichcode) niemand reagiert.

    Noch zwei, drei solcher "Tests" und ich würde mich nicht wundern, wenn Freeman seinen Blog mit dem Hinweis einstellt:
    Wegen Dummheit geschlossen.
    Das wäre dann aber wirklich dumm gelaufen.

  1. tobe sagt:

    Ich würde nicht behaupten, dass die Menscheit als Ganzes dümmer wird, sondern eher, dass die Anzahl der Dummen steigt - und was noch viel gefährlicher ist: deren Einfluss

  1. entschuldige Freeman, aber dieser Artikel ist sehr nah dran an einer menschenverachtenden Sichtweise in Form von Sozialdarvinismus und Eugenik.
    Sehr ähnliche Aussagen hat man auch im dritten Reich gehört und davor schon in den USA während der Zeit der Rassengesetze. Denn nicht Hitler hat diese Grundideen "erfunden". In den USA wurden in den Jahrzehnten vorher schon zigtausend Menschen zwangs-sterilisiert, denen man nachsagte, sie wären "dumm" oder geistig zurück geblieben.
    DIe von dir zitierten Wissenschaftler fordern ja im Prinzip, dass man dummen Menschen nicht helfen sollte in Form von Sozialhilfe usw.
    Das ist ein absolut widerliches, elitäres denken.Mag sein, dass in freier, wilder Natur nur die HÄrtesten und Klügsten überleben würde, aber wir haben nunmal ein entwickeltes Gehirn, dass uns sozial handeln lassen kann.
    Wir sind nicht darauf angewiesen, der "klügste" zu sein.
    Das ist schon so, seit es zivilisationen gibt.
    Ein Kind von einem wohlhabendem Mensch wurde automatisch in ein besseres Leben geboren als z.b. ein Sklave. Egal wie klug oder dumm er war.
    Sei also vorsichtig mit solch polemischen Aussagen, freeman.
    Damit machst du dich ganz schnell zu einem 2. Sarrazzin

  1. marzel1274 sagt:

    ingenieur nicht ingeniör die These ist bestätigt sie stimmt.

  1. Chelsy weis es jetzt
    was ich immer geahnt habe ist jetzt bestätigt. Angesichts der finanzpolitischen Großwetterlage glaubt die Mehrheit des Volkes den Lügen der herrschenden sogenanten "Elite". Wie sonst kommen die Wahlergebnisse bei den politischen Wahlen zustande. Die überwiegende Mehrheit ist gut erzogen, d. h. optimale Anpassung an die Gesellschaft - nichts anderes. Mit Bildung hat das überhaupt nichts zu tun. Bildung ist das Wissen um die Dinge, wie sie funktionieren. Ein weiterer Schritt von Bildung wäre dann die andauernde Verhaltensänderung. Darum ist Bildung für das Volk von den herrschenden Manipulateuren kontraproduktiv.
    Schlaf gut Deutschland.

  1. Noswear Gun sagt:

    Der Schulstoff eines Gymnasiums, einer Realschule oder einer Hauptschule hat meiner Meinung nach eher weniger mit Intelligenz zu tun.

    Ob ich etwas verstehe, oder mir sehr schwer tue, hängt schonmal davon ab ob es mich interessiert oder ob ich es akzeptiere.

    Was viel wichtiger ist als die Fähigkeit vorgeschriebene dinge Möglichst gut ins Hirn zu hämmern, ist das Interesse Dinge zu hinterfragen.

    Eigeninitiative!!
    Menschen die in der Lage sind eigenständig und teilweise abstrakt zu denken sollten Vorbilder sein.

    Sind sie aber nicht, da sie es fürs erste unheimlich schwer mit der Schule haben und in der Regel als "Sonderform" in irgendeine Schublade fallen.

    Der Format Mensch der z.B. sagt, "Ich bin gegen den Islam weil die Frauen keine Rechte haben und Kopftücher tragen müssen", ist zu Hauf vertreten und ein unfassbares Armutszeugnis für unsere Gesellschaft! Diese Schulgerechten Hirntoten sehen Ihre Aufgabe im zusammenhangslosen Einspeichern und Archivieren von irgendeinem kackdreck den Sie über den bequemsten Kanal bekommen.
    Sie verlieren Die uns gegebene Gabe SELBST zu denken! Und genau das ist das Ziel der oberen 1%.

    Menschen die Informationen archivieren wie eine Maschine.

  1. Eckart sagt:

    Zwischen KLUG und DUMM gibt es einen kleinen, aber feinen Unterschied:

    Der Kluge kann sich dumm stellen -
    der umgekehrte Fall ist schon
    schwieriger.

  1. HomerSimpson sagt:

    In diesem wunderbaren Dokumentarfilm aus dem Jahr 2006 wird uns unsere Zukunft gezeigt: Idiocracy

    Es wartet eine erschreckende Zukunft auf uns...

  1. Kayron sagt:

    Japaner sagen eh das Leben ist eine einzige Lehre wo man jeden tag was neues lernt. Ich schätze aber das man den fehler bei den regierungen suchen muß, da diese ja vorgeben welche fächer und wieviel schulmittel bereitstehn. Hab mal gelesen das jede deutsche schule eine art Budget kartalog bekommt, wo die sich entscheiden können welche themen die unterrichten, und wieviel geld es dafür gibt. Sowas find ich nen unding, aber das ist ja im sinne von bilderberger und co. Herrscher klasse und leibeigener klasse so wie im tiefen mittelalter so denk ich wirds hinaus laufen

  1. Der Artikel ist ein Test und hier trennt sich die Spreu vom Weizen :-P

    Es gibt keine "Stamfurt Universität" in Kalifornien.

    Es gibt nur eine "Stanford Universität"

    Auch der Professor Hugo Mendaci (oder soll ich ihn lieber Professor Lüge nennen*g*) erscheint nur in deinem Artikel.

    Auch das Buch "Die neue Weltordnung for Dummies gibt es nicht".

    Was dich aber überführt hat Freeman, war das Schlussplädoyer "des Professoren" - da lese ich deinen Schreibstil heraus :-)

    Nichtsdestotrotz stimme ich mit deinem selbst verfassten Text voll überein.

  1. Chang sagt:

    @Eldon Tyrell - deine Beurteilung über andre lässt einen tiefen Einblick in deine Seele öffnen. Was ist mit dir passiert das du denkst das du genau weisst was richtig und falsch ist? - wer dumm und was intelligent ist! Deine Art über andre zu urteilen lässt eher an deiner Intelligenz und an deiner Tolleranz zweifeln! Einmal sagte eine Birne zum Apfel wieso bist du so rund - sagte der Apfel und wieso bist du so voll beulen? Tja und beide hängen an Bäumen :-))) Tja die Erde hat halt mehr Weisheit als es in manche Köpfe passt :-)))

  1. Und mal wieder zeigt sich ... auch das kleinste Stück Scheisse, wird von Fliegen gefunden. Sie sind überall .. schreib lieber Satire drauf, auch deine Leser sind mixt schlauer als anders wo.

  1. @ ELLA
    Danke für die Infos

    @ Desperado
    Aufmunternd im kommentatorischen Jammertal!

    Merke 1:
    Wer Humor nicht kennt, der erkennt nicht, wenn er pennt.
    Frei nach Ringelnatz

    Merke 2:
    Dummheit ist mit Schmerz verknüpft, wenn man sieht wie leicht sie hüpft.

    Merke 3:
    Dummheit tut weh, aber leider dem falschen....

    Merke 4:)(Für freeman!)
    Testest du die Idioten, triffst du n bald auf braune Rote. (Stimmt nicht ganz, der Reim natürlich)

    Der "Anregungsfaktor" bei diesem Beitrag war aber enorm gut, besser als jeder Troll dies gekonnt hätte, aber überspann den Bogen nicht.

  1. Iris Niebach sagt:

    Also, dieser Professor Mendaci (das italienische Wort "mendace" heißt nämlich auf deutsch "lügnerisch", also dieser Professor Lügenmaul meint, wir wären alle am verdummen. Ich glaube, es war noch nie so schwer, sich als intelligenter Mensch durchs Leben zu schlagen, wie heutzutage und intelligente, kreative und nicht der Masse konforme Menschen werden aus allen Arbeitsstellen rausgemobbt und halten nicht immer dem Druck stand.
    Aus eigener Erfahrung

  1. Dimon sagt:

    @schockstarre

    Wie willst du bitte mit 17/16 beurteilen, dass der Lehrstoff schwieriger geworden ist? Es kann sein, dass es dir schwehr vorkommt.
    Spricht das jetzt für die Intelligenz der Anderen oder für deine Dummheit?

    Deine Kommentar spiegelt vielleicht deine Meinung wieder. Das wars aber auch schon!

    Dummies Bücher lesen eben nur Dummies. Ich kann dir versichern, dass du mit Dummiesbüchern nicht weit kommst, ausser du bist ein Dummie.

    Warum müssen denn überhaupt Bücher für Dummies geschrieben werden wenn es die gleichen Themen doch auch in Büchern für nicht Dummies gibt?

    Du gibst also zu, dass es dir leichter fällt etwas zu verstehen, was auf unterstem Niveau geschrieben ist. Etwas was dir schon vorgekaut und in passenden Portionen serviert wird.

    Du sagst es ja selber. Du bist erst 16. Du hast absolut keine Ahnung von der Welt, ausser, das was dir die Schule, deine Eltern und ein bisher begrenzter Aktionsradius an Infpormationen zur Verfügung stellt.

    Aber dennoch bist du dermassen vom Bildungssystem überzeugt in dem du dich weiterbilden MUSST!

    Was nun Bauer sein mit Intelligenz zutunhat werde ich dir erklähren.

    Du denkst sicherlich, dass wir Intelligenter SEIN MÜSSEN als unswere Vorfahren. Immerhin haben WIR Computer, Autos, unbegrenzte Kommunikationsmöglichkeiten, Infrastrucktur usw.

    Die Bauern mussten deiner Meinung nach " nur ein paar Saamen pflanzen". Das wars.

    Jedoch waren die Bauern im Gegensdatz zu dir selbstständige Individuen. Sie waren höchstens auf die Natur angewiesen. Ein gutes Leben war jedem der es wollte vorherbestimmt. Ein bescheidenes gutes, manchmal hartes Leben in Einklang mit der Natur.

    Du hingegen MUSST in die Schule gehen...Dort musst du das lernen, was die als Lernenswert vorgesetzt wird.

    Was Lernenswert ist entscheidest nicht du. Was richtig und falsch ist entscheidest nicht du. Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass dort niemand möchte, dass du gewisse Sachen hinterfragst.

    Was du lernst hängt allein davon ab wo du geboren wirst. Das sollte dir schon klar sein.
    So haben Die Kommunisten ihre Wahrheit genauso wie die Faschisten und die Kapitalisten.

    Das alles hatten Bauern nicht. Sie wussten zwar nicht viel, aber sie wussten alles was sie zum Überleben gebraucht baben. Darum geht es, nicht mehr und nicht weniger.

    Du hingegen wirst mit der Vorstellung aus der Schule entlassen, dass du tasächliches Wissen erlangt hast welches dein Leben verbessern und dir einen guten Job verschaffen soll. Erst dann, wenn du diesen >Job machst und das dein Leben lang bist du ein vollwertiges Mitglied dieser Gesellschaft und zwar nur solange du diesn Job halten kannst.

    Doch du bist nicht nur von dem Job abhängig..Nein nein denn dein Essen wird im Gegensatz zum Essen des Bauern unter extremem Aufwand zu dir Transportiert. Das kostet natürlich..und sollte mal ein Problem mit der Erdölversorgung auftreten stehst du gleich ohne essen da.

    Denn nicht der Dumme Bauer hat sich abhängig gemacht sondern der Dummme du.

    Denn was hast du zum Fortschritt der Menschheit beigetragen? Welche Werkzeuge hast du erfunden oder einfacher welche kannst du nachbauen. Wenn kennst du, der dir aus den Rohstoffen z.B.einen fertigen PC bauen kann.


    Niemand! Denn unsere Gesellschaft wurde durchweg Spezialisiert. Der Eine kann das der Andere das der Dritte baut es dann zusammen. Warum denkst du will die EU den soviel wie möglich Industrialisieren, Rationalisieren, kontrolieren.

    Ja du bist wahrlich erst 16...und das bleibst du wohl noch eine ganze Weile.



    Alle diese Ideologien bilden Kinder aus die die jeweilige Ideologie natürlich nicht hinterfragen sollen

  1. Tomster sagt:

    Zwei Dinge sind unendlich – das Universum und die Dummheit der Menschheit…..wobei…beim Universum bin ich mir sicher.

    Albert Einstein

    Es ist ganz genauso wie in diesem Artikel. Wenn die Welt untergeht oder der Euro zerbricht werden die ersten 10 Mio. bereits nach zwei oder 3 Tagen sterben. Zunächst weil ihr I-Phone plötzlich nicht mehr funktioniert, entweder weil die Batterie leer ist und es keinen Strom mehr gibt und sie dadurch völlig informationslos werden. Danach werden sie aus Angst sterben, weil sie es gewohnt sind in unserem System täglich überall alles zu bekommen was sie zum Leben brauchen, denn wenn unser derzeitiges Zahlungsmittel nichts mehr wert ist gibt es auch nicht mehr dafür bis sich die Lage stabilisiert hat und ggf. eine Ersatzwährung ausgegeben wurde, die halbwegs vertrauenswürdig ist, dass sie vom Handel (der sicher irgendwann weitergeht) akzeptiert wird. Diese Umstellung kann und wird sicher einige Wochen dauern, zwei bis drei Wochen vermutet man, fünf Wochen und mehr halte ich für realistisch.

    Die weniger Dummen haben beizeiten ein wenig vorgesorgt und sich zum derzeitigen, preiswerten Euro (solange er noch etwas Wert ist) einige Dosen auf Halde gelegt hat, die man bei Bedarf zum Überleben nutzen kann. Eine Dose Erbsen und Möhren, Tortellini, Suppen oder andere Nahrungsmitten in Dosen sind für knapp einen Euro zu erwerben und meistens lt. Verfallsdatum bis 2015 haltbar. Realistisch gesehen würde ich sie als noch länger haltbar erachten, denn was 3 Jahre in einer Dose genießbar bleibt hält sicher auch noch weitere 3 Jahre.
    Die Dummen haben das nicht getan und haben deshalb bereits nach 2 Tage das Problem einen derartigen Kohldampf bis unter die Arme zu haben, der sie völlig in den Wahnsinn treiben wird. Leider haben sie ihre sozialen Kontakte nur in Facebook gepflegt, was ihnen dann nichts nutzt, wenn es plötzlich unter der Bevölkerung zu Banden-Bildung kommt (besonders unter denen, die zuvor Sozialhilfe bekommen haben, faktisch also nicht vorsorgen konnten und nun auch keine Gelder vom Staat mehr erhalten). Diese Personen haben schon immer relativ starke (a)soziale Kontakte untereinander und haben es daher viel einfacher zusammen zu finde, um sich im Mob auf Nahrungssuche zu begeben. Wenn man dann nicht in der Lage ist seine Lebensmittel zumindest ansatzweise zu verteidigen (mit einer Schleuder, Bogen, Armbrust oder sonst einem z. Zt. noch erlaubten Hilfsmittel) kann man auch gleich alles abliefern und hoffen, dass sie einen am Leben lassen. Aber das es dann noch einen Ausweg gibt wage ich zu bezweifeln, denn selbst wenn wir alle Vegetarier werden würden (wie die Permakultur Selbstversorger) gibt es nicht so viele Felder die etwas Nahrhaftes abwerfen würden, im Winter schon gar nicht. Diese Vorstellung können wir vergessen. Auch die Selbstversorger werden ihren Garten schützen müssen sonst wird er ggf. an einem Tag von anderen leer gefressen.

    Ich will hier aber gar keine Reklame zur Überlebensvorsorge machen, denn je weniger so ein Horrorszenario überleben umso größer ist die Chance selber zu überleben und weiter zu leben wenn die Sache vorbei ist (irgendwie werden wir wirklich zuviele auf diesem Planeten). Ich fürchte nur, dass der Plan der NWO auf diese Weise aufgehen könnte die Menschheit auf 500.000.000 Mio. zu reduzieren.

    Teil 2 im folgenden Kommentar (leider zu lang)

  1. Tomster sagt:

    Teil 2

    Überleben werden dabeisicher nicht die Dummen. Es ist genauso, wie in dem Artikel beschrieben. Die Unvorsichtigen (also die Dummen) wurden von wilden Tieren gefressen.

    Leider (oder zum Glück?) ist die Menschheit durch die Zivilisation in den letzten 2000 Jahren mit Einführung der gesetzlichen Monogamie dazu verdonnert worden sein Rudelleben aufzugeben. Es gab einen Anführer und viele Kämpfer wie bei einem Wolfsrudel, bei dem nur der Intelligenteste und Stärkste der Leitwolf und/oder Leitwölfin war. Diejenigen, die nicht die Fähigkeiten dazu hatten wurden im Kampf mit dem Anführer besiegt und damit Cerebral kastriert, durften also keine Nachkommen zeugen. Im Wolfsrudel sind diese Zweitwölfe dadurch, dass sie vom Cheffe verbissen wurden, geschlechtlich schwul gestellt. Sie sind von der Fortpflanzung ausgeschlossen, lieben aber ihren Chef, anders als wir Menschen es tun würden.

    Eine Parallele dazu waren - oder sind zum Teil heute noch - in ländlichen Gebieten die Regelungen, dass der Erstgeborene den Hof erbt, der Zweit- oder Drittgeborene Priester oder Knecht wurde. Auch dort wurde schon künstlich eingegriffen und nicht unbedingt der Intelligenteste konnte später (aus Geldgründen) heiraten (Erstgeburt reichte).Es lag aber schon der alte Sinn darin, und auch der ist ein biologischer, dass der Erstgeborene die größte Chance zum Überleben hat, weil er als “Erster“ die Brüste der Mutter erreichen konnte (besonders bei Zwillingen oder Drillingen, was wiederum seinen Ursprung im Rudel-Verhalten hat). Wenn sich der Zweit- oder Drittgeborene selber als Leit/Alpha erweisen wollte, musste er der Hof verlassen und durch Kraft und Intellekt versuchen eine eigene Familie zu gründen.
    Auch in orientalischen Ländern ist es heute noch so. Da gibt es einen (meistens Dicken Patriarchen) der das Geld und das Sagen hat und alle anderen um ihn herum sind seine Neider bzw. Parasiten Zweitwölfe. Die Chance sich fortzupflanzen bekommen die wenigsten davon. Deshalb kann man sie auch mit der Mär von 77 Jungfrauen die sie im Himmel bekommen in den Freitod locken, nur Allah weiß vielleicht was diese sich darunter vorstellen.

    Aus dem Gleichen, oder ähnlichem Grund sind viele Männer dort schnell dazu bereit auf die Straße zu gehen und mit Steinen zu werfen. Ich glaube dass es bei ihnen weniger darum geht wirklich etwas zu ändern, als darum ihre Sexualität verwirklichen zu können.
    Deshalb werden wir ganz speziell im Europa und Amerika, eigentlich in allen demokratischen Ländern der Welt immer dümmer, weil wir es mit der Demokratie und mit dem Recht auf die Gründung einer eigenen Familie per Gesetz, diese Naturgesetze umgangen haben. Aus diesem Grund dürfen sich per Gesetz alle “Zweitwölfe“ eine “Wölfin, oder nur Zweitwölfin“ suchen und ein Leben nach ihren Vorstellungen mit Kindern und Kindeskindern gestalten. Dabei kommt es dann leider tatsächlich zu Intelligenzverlust wie es in diesem Artikel steht. Aus dem gleichen Grund haben sich aber auch immer Schon Eliten gebildet, die deutlich intelligenter vorgehen, ber dieses nur am Rande.

    Deshalb kommt es hier aber auch nicht zu solchen Aufständen wie in diesen Ländern und ich bin sehr froh darüber, dass es ist wie es ist, damit wir uns da nicht falsch verstehen. Auch ich gehöre zu diesem System.
    All das gehört zum Prinzip “Brot und Spiele, Teile und Herrsche“ (was wiederum doch die Eliten betrifft).
    Das alles ändert sich schlagartig, wenn hier der Ernstfall eintritt. Dann sind die Wenigsten darauf vorbereitet. Am wenigsten die Dummen, und die, die immer sagen “das kann doch gar nicht sein“.

  1. Tomster sagt:

    Zwei Dinge sind unendlich – das Universum und die Dummheit der Menschheit…..wobei…beim Universum bin ich mir sicher.

    Albert Einstein

    Es ist ganz genauso wie in diesem Artikel. Wenn die Welt untergeht oder der Euro zerbricht werden die ersten 10 Mio. bereits nach zwei oder 3 Tagen sterben. Zunächst weil ihr I-Phone plötzlich nicht mehr funktioniert, entweder weil die Batterie leer ist und es keinen Strom mehr gibt und sie dadurch völlig informationslos werden. Danach werden sie aus Angst sterben, weil sie es gewohnt sind in unserem System täglich überall alles zu bekommen was sie zum Leben brauchen, denn wenn unser derzeitiges Zahlungsmittel nichts mehr wert ist gibt es auch nicht mehr dafür bis sich die Lage stabilisiert hat und ggf. eine Ersatzwährung ausgegeben wurde, die halbwegs vertrauenswürdig ist, dass sie vom Handel (der sicher irgendwann weitergeht) akzeptiert wird. Diese Umstellung kann und wird sicher einige Wochen dauern, zwei bis drei Wochen vermutet man, fünf Wochen und mehr halte ich für realistisch.

    Die weniger Dummen haben beizeiten ein wenig vorgesorgt und sich zum derzeitigen, preiswerten Euro (solange er noch etwas Wert ist) einige Dosen auf Halde gelegt hat, die man bei Bedarf zum Überleben nutzen kann. Eine Dose Erbsen und Möhren, Tortellini, Suppen oder andere Nahrungsmitten in Dosen sind für knapp einen Euro zu erwerben und meistens lt. Verfallsdatum bis 2015 haltbar. Realistisch gesehen würde ich sie als noch länger haltbar erachten, denn was 3 Jahre in einer Dose genießbar bleibt hält sicher auch noch weitere 3 Jahre.
    Die Dummen haben das nicht getan und haben deshalb bereits nach 2 Tage das Problem einen derartigen Kohldampf bis unter die Arme zu haben, der sie völlig in den Wahnsinn treiben wird. Leider haben sie ihre sozialen Kontakte nur in Facebook gepflegt, was ihnen dann nichts nutzt, wenn es plötzlich unter der Bevölkerung zu Banden-Bildung kommt (besonders unter denen, die zuvor Sozialhilfe bekommen haben, faktisch also nicht vorsorgen konnten und nun auch keine Gelder vom Staat mehr erhalten). Diese Personen haben schon immer relativ starke (a)soziale Kontakte untereinander und haben es daher viel einfacher zusammen zu finde, um sich im Mob auf Nahrungssuche zu begeben. Wenn man dann nicht in der Lage ist seine Lebensmittel zumindest ansatzweise zu verteidigen (mit einer Schleuder, Bogen, Armbrust oder sonst einem z. Zt. noch erlaubten Hilfsmittel) kann man auch gleich alles abliefern und hoffen, dass sie einen am Leben lassen. Aber das es dann noch einen Ausweg gibt wage ich zu bezweifeln, denn selbst wenn wir alle Vegetarier werden würden (wie die Permakultur Selbstversorger) gibt es nicht so viele Felder die etwas Nahrhaftes abwerfen würden, im Winter schon gar nicht. Diese Vorstellung können wir vergessen. Auch die Selbstversorger werden ihren Garten schützen müssen sonst wird er ggf. an einem Tag von anderen leer gefressen.

    Ich will hier aber gar keine Reklame zur Überlebensvorsorge machen, denn je weniger so ein Horrorszenario überleben umso größer ist die Chance selber zu überleben und weiter zu leben wenn die Sache vorbei ist (irgendwie werden wir wirklich zuviele auf diesem Planeten). Ich fürchte nur, dass der Plan der NWO auf diese Weise aufgehen könnte die Menschheit auf 500.000.000 Mio. zu reduzieren.

    Teil 2 im folgenden Kommentar (leider zu lang)

  1. hornygambler sagt:

    Gans klarer Fall wir brauchen wieder mehr Säbelzahntiger und Kannibalen.

  1. Dimon sagt:

    Natürlich werden einige Sachverhalte überspitzt dargestellt in dem Artikel...

    ...aber was Manche hier betreiben unterscheidet sich ncht allzusehr von der Antisemitismus Keule die ständig geschwungen wird.

    Eugenik,
    Sozialdarwinismus was noch???

    Ihr macht hier gerade genau das, was ihr an Israel kritisiert!

    Ist an diesem Artikel etwa nichts wahres dran. Absolut garnichts.

    Regen wir uns in diesem Blog nicht ständig darüber auf, wie dumm die Menschen geworden sind.

    Ich lasse mich doch nicht als Eugeniker oder Sozialdarwinist verunglimpfen. Ich muss der Meinung im Artikel leider in grossen Teilen zustimmen. Auch wenn es für Manche hier nicht ernst gemeint ist oder sein soll.

    Natürlich kann man soetwas auf gar keinen Fall pauschalisieren. Aber ihr wisst doch, dass euch hier niemand politische Korrektness abverlangt.

    Ist es wirklich so abwägig was dort geschriben wurde?

    Nein!

    Ist es übertrieben?

    Mit Sicherheit!

    Schliesslich findet man sehr oft Passagen in Büchern oder Aufsätzen denen man nicht 100% zustimmen kann. Diese Aussagen muss man ja auch nichtb übernehmen. Aber man sollte schon selbst differenzieren...bzw. MITDENKEN!

    Es ist schon klar, dass wir uns dazu entschieden haben den weniger Gesunden und Intelligenten
    zu helfen. Aber unter welchen Vorraussetzungen? Dass es auch uns gut geht. Der Mensch ist in erster Linie ein Egoist und geht Transaktionen mit anderen aus selbstsüchtigen Gründen ein.

    Nehmt eine Beliebige Transaktion.
    Gesdpräche, Liebe, Beziehungen, Freundschaften. Von all diesen Sachen haben beide Parteien einen Nutzen.

    Was würde nun Passieren wenn wir dieses Rahmengebilde , welches wir Transaktionen eingehen usw.usw.

    All eure Aussagen sind unter dem Dogma unserer Gesellschaft, unseren Systems entstanden. Eine Betrachtung ausserhalb dieser Grenzen ( schauen wir doch mal ins Ausland wo es diese Grenzen nicht gibt ) liefert aber ein ganz anderes Ergebniss.

    Fakt ist, dass wenn es ums nackte überleben geht kein Mensch mehr was von Nächstenliebe hören will.

    Hier sind natürlich solche Situatuionen die von Menschenhand geschaffen wurden auszuschgliessen.
    Gefängniss, Gulag und KZ haben halt noch etwas anderes Gemeinsam. Sie bieten den Betroffenen einen Grund sich zusammenzuschliessen.

    Dieser GRUND ist alles was uns davon trennt egoistisch zu handeln. Wir haben gute Gründe zivilisiert zusammen zu leben.












  1. kutu sagt:

    @Tomster
    Der geht anders =))

    Zwei Dinge sind unendlich. Erstens das Universum und zweitens die menschliche Dummheit. Wobei ich mir beim Universum noch nicht sicher bin.

    P.S.
    Prof. Mendaci....=))) hahahaha.
    Ich lach mich tot...LOL

  1. Dimon sagt:

    @Toast

    Prof.Benjamin Bloom hat in den 60ern ein Nette Studie mit Längstschgnittuntersuchungen zu genau diesem >Thema verfasst.

    Der Konsens ist folgender:

    Menschen können bis ins hohe alter Intelligenter werden.
    Der Grad der Intelligenzsteigerung nimmt aber ab einem bestimmten >Zeitpunkt ab.

    Des weiteren wurden die Auswirkungen verschiedenster Einflüsse auf die Entwicklung von Kindern untersucht.

    Es mag für dich vielleicht befremdlich klingen wenn ich dir sage:

    Kinder sind scheinbar eher eine leere Hülle, unfertige Erwachsene die sich EXTREM von Ihrer Umwelt beeinflusst sehen.

    Zum Beispiel wird aufgeführt, dass alleine schon die Art und weise wie Eltern miteinander, Ihrer Umgebung und natürlich mit dem Kind umgehen extreme Auswirkungen auf die Ausbildung gewisser Fähigkeiten hat.

    Obwohl in dieser Studie herausgekommen ist, dass Kinder ca. 80% ihrer Fähigkeiten und Möglichkeiten zur Intelligenzsteigerung bereits in den ersten vier Lebensjahren entwickeln verstärken wir Unseren Einfluss und die Finanziellen Mittel zur Ausbildung der >Kinder in einer Phase in der Kinder die Vorraussetzungen für spätere Inteligenzsteigerungen bereits entwickelt bzw. nicht entwickelt haben.

    Wo verbringen nun die meisten Kinder ihre ersten vier Lebensjahre in der Regel?

  1. Zum Kommentar von Schockstarre

    So ein schwachsin. Wenn ich mir ansehe was sich heutzutage Gymniasten schimpft muss ich dir schlichtwegs widersprechen.
    Das sind keine Intelligenz Bestien.

    "...nur schlaue Schüler diesem Druck gewachsen sind" Das stimmt hinten und vorne nicht. Ich kenne dauer Kiffer die praktisch nie lernen und durch kommen. So wie ich das sehe kann man bei 2-3 von 10 Schülern von Intelligenz sprechen.

    Der Rest gehört genauso zu der konsumierende Affenbande wie die Real oder Sekundar Schüler, einen wesentlichen Unterschied kann ich da nicht feststellen.

    Und natürlich sind die Menschen in der heutigen Zeit dümmer als früher. Damals waren's vielleicht noch alles Bauern aber heute sind sie alle Sklaven und begreifen es einfach nicht. Und selber versorgen können sie sich warscheinlich auch nicht mehr.

    Jeder der was in der Birne muss doch merken wie heruntergekommen unser Bildungssystem ist, auch in der Schweiz.

  1. LinQ sagt:

    Die Realität hat die Satire längst eingeholt:

    http://www.welt.de/wissenschaft/article110986692/Die-Menschen-werden-immer-duemmer.html

  1. Ismir Ögal sagt:

    satire lol

    fragt mal mama gouugle was sie ausspuckt bei "menschen werden dümmer"

    diese geschichte ging auch durch die massenmedien wies scheint

    der typ hieß crabtree und die uni war die stanford und in deren zeitung trends and eugenics ähm genetics

  1. Fatima sagt:

    @LinQ: Logisch, wer Springermedien und so Zeugs konsumiert, MUSS ja immer dümmer werden.

  1. LinQ sagt:

    Deshalb konsumiere ich ein breites Spektrum an Medien, also zwangsläufig auch Springer, Burda und Bertelsmann

  1. newsspider sagt:

    Dem Artikel kann ich nur zustimmen, die Verblödung der Menscheit steigt dabei immer schneller. Vergleicht man mal die Gesellschaft mit der von vor 10-15 Jahren wird man enorme UNterschiede feststellen können.

    Abitur wird in Deutschland praktisch verschenkt, der blödste Hund bekommt das heute nachgeworfen. Manche Studiengänge würde ein "alter" Hauptschüler auch bestehen.

    Dazu kommen die Medien, private TV Sender und diverse Printmedien waren schon immer etwas Hohl, aber was die heute verbreiten, kann ein normal scxhlauer nüchtern gar nicht ertragen.

  1. abwarten sagt:

    @Hochstämmer juhee
    Ui, Ui, kein Naturvolk hat auf Wachstum gesetzt. Selbsterhaltung war die Hauptaufgabe. Wer hat diese Mutanten erzeugt, die permanent Zerstörung wollen?
    Naturvölker wurden und werden heute noch ausgerottet. Doch mittlerweile bekämpfen sich die wachstumsgläubigen Mutanten weltweit und innerhalb der EU gegenseitig.
    Sie „retten“ das Klima und zerstören die Lebensgrundlagen der Zukunft.
    (…war vielleicht Satire – ob Du es verstehst?)

  1. East Asians (Chinese, Japanese, Koreans) (Average IQ of 105)
    Europeans (Average IQ 100)
    South East Asians (Average IQ 87)
    North Africans (Average IQ of 84)
    Sub-Saharan Africans (Average IQ of 67–80)
    Australian Aborigines (Average IQ of 62)

    Quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/The_Global_Bell_Curve#Racial_hierarchies

    Auch wenn ich kein Fan von Dr. Sarrazin bin: Intelligenz wird zum Teil vererbt.

  1. Dimon sagt:

    Dieses Thema lässt mich einfach nicht los.

    Es ist doch so offensichtlich, dass es stimmt!

    Ich merke das doch an MIR genauso.

    Früher - und damit meine ich bereits 10-15 Jahre, fas reicht schon- konnten die Menschen noch Karten lesen. Es war ganz natürlich. Heute trauen sich die meisten ohne Navi nicht mehr rasus...SOGAR ZUFUSS brauchen viele ein Navi.


    Ich war demletzt mit einem Uterwegs der sogar ZWEI Navis gleichzeitig gebraucht hat...weil das eine " irgendwie nicht so richtig war"

    Der ist Lehrer...wir haben uns am >Schluss übel verfahren weil er " was falsch eingestellt hatte".Ich wusste den Weg zwar..aber wir hatten ja ein Navi und das hat was anderes gesagt.


    In meinem groben Bekanntenkreis werden ca. 11 Personen Lehrer.

    Darunter ist nicht ein einziger, der nicht Konsumgeil, Egoistisch und verblödet ist.



    Denen geht es Null um die Kinder...die sagen" Wenn ich nicht verbeamtet werden würde würde ich das doch nicht machen"...
    Manche von denen sprechen ein Deutsch, dass mich als RUSSEN dazu veranlasst sie ab und zu mal zu korrigieren weil ich es nicht aushalte...

    Zum Thema Menschlichkeit, Gleichheit kriege ich dann gesagt: " Aber Dimon ich bin doch besser als irgend so ein Assi!"

    Versteht mich nicht falsch, viele davon sind meine besten Freunde..gerade deswegen bin ich gnadenlos ehrlich zu ihnen...und sie zu mir.

    Die halten mich für genauso verblödet...







  1. @ jaye Davidson
    Und der nächste Schritt heisst: Rassentheorie? Beschäftig dich mal genauer mit Vererbungstheorie und Intelligenzmessung

    Nein! Das heisst gar nichts, deine zitierten und mit der Autorität versehenen Zahlen, sondern dies ist Ausdruck der kulturellen Hegemonie unserer "Hochkultur". Die ist zwar in Bereichen wirklich toll, aber sie hat auch so Stilblüten wie den Vererbungswahn in Verbindung mit Regionen und Rassen hervorgebracht. Gemessen wird, was in dieser Kultur und in dieser Zeit als Intelligenz gilt und geübt wird. Gemessen wird mit diesen Instrumenten, die in dieser Kultur und in dieser Zeit Standard und akzeptiert sind.

    So werden heute die PISA-Tests in Schulen gezielt beübt, damit die Schule besser abschneidet im ranking (neudeutsch). Für den Numerus clausus ist es üblich, die entsprechenden Tests zu üben. Es geht bei beiden Vorgängen darum, nicht schlechter abzuschneiden, man will NACH OBEN KOMMEN. Es geht nicht mehr um die grundsätzliche Fragen, was ist Bildung, Intelligenz und was braucht ein Kind um in der Zukunft auf diesem Planeten überleben zu können und einen Beitrag zur Entwicklung leisten zu können und zu wollen. Es braucht dazu keine Wolfsrudelmentalität, sondern eine entwickelte und trainierte Mitmenschlichkeit. Kinder, denen man das "nach oben kommen" eintrainiert hat, denen hat man zugleich einen Teil des Lebens gestohlen. Diese werden dann z.B. die Aasgeier-Hedgefond-Manager oder irgendwo ein Rädchen der Vampirmaschine.

    ja, ja Newspeak ist so eine verführerische Sache, denn wir wissen

    1 + 1 gibt 3
    2012 - 1984 gibt Modernen Bertelsmann

  1. Bernd1964 sagt:

    Die Konsum- und Wachstums-orientierte industrielle Zivilisation hat die Menschheit im allgemeinen sehr einseitig entwickelt und von ihren eigentlich ganzheitlichen Grundlagen weit entfernt. Sie schuff geradezu Narrenparadiese und perverse Lebenswelten in denen Materialismus die Menschen auf ihre 5 Sinne reduziert.

    Ich meine es ist vor allem Transzendenz, Sinnlichkeit und ganzheitliche Spiritualität, welche für die Entwicklung von Intelligenz den besten Boden bilden. Angst hingegen verroht und verblödet Menschen sogar nachweislich, weil die mit ihr verbundenen Ausschüttungen an Streßhormonen aus der Nebenniere, ein bedeutendes Schaltzentrum im Hirn (Amygdala) schädigen. Die Erfahrung von Angst und Krieg macht die Menschheit deshalb in der Tat dümmmer und fördert gestreßte reptiloide Verhaltensmuster.

  1. Demokrat sagt:

    Hallo Freeman, ich liebe deinen subtilen Humor.
    Deine Idee einer falschen (hat der Dummen) Schreibweise der Quelle zwecks Provokation von köstlich zu lesenden Kommentaren finde ich toll!

    Hier der Link zur Studie für alle, die nicht selber darauf gekommen sind: Our fragile intellect. Part I
    Gerald R. Crabtree http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0168952512001588

  1. Sunny_1981 sagt:

    Sehr guter Beitrag. Ich habe bereits vor mehr als 10 Jahren zur grundsätzlichen Auffassung: "Dummheit vermehrt sich wie die Ratten.". Ich wurde schon damals Ende der 1990er Jahren für diesen Satz in der Luft zerrissen. Dies ist bis heuer nicht besser geworden. Dabei trifft die Aussage doch wirklich den Nagel auf den Kopf.

    Der Ursprung dieser Aussage war meine Erfahrung mit den Politclowns von den Systemparteien sowie die Beobachtungen in meinem Umfeld, die nicht nur reden, sondern auch in der Regel immer das Gegenteil von dem machen was sie sagen. Bei diesem Aspekt muss ich anmerken, dass ich mich bereits seit meinem 10. bzw. 11. Lebensjahr für Politik respektive Wirtschaft interessiere. In der ganzen hat sich dieses Bild übrigends bis heuer nur verfestigt, weil ich permanent bestätigt werde.

    Ein weiteres Beispiel ist die Vermittlung, dass die Bundesrepublik Deutschland (Langform) bzw. Deutschland (Kurzform) nur eine umgangssprachlich amtliche Bezeichnung ist (sagt sogar das BMI im Jahr 2007). Daher schließe ich daraus, dass das Gebiet korrekt "Vereinigtes Wirtschaftsgebiet" heißt (vgl. Artikel 133 GG n. F.). Erschreckend finde ich auch, dass die Menschen die Begriffe Verfassung und Grundgesetz gleichsetzen. Die sind nicht im Stande zu unterscheiden, dass zwischen "Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland"; "Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland" und Verfassung der Bundesrepublik Deutschland" essentielle Unterschiede bestehen.

    Oder das Beispiel mit dem Personalausweis. Warum heißt der Personalausweis Personalausweis und nicht Personenausweis? Als ich mit den Begriffen "capitis diminutio maxima", "capitis diminutio media" und "capitis diminutio minima" in die Diskussion einbringe werden diese ignoriert. Ganz schlimm wird es, wenn Sie mit dem Argument kommen, dass die Menschen 1934 heimat-, rechtlos und ausgebürgert wurden (seit 8.12.2010 sogar staatenlos). Mir den Argumenten, dass das StaG eine verunstaltete Variante des RuStaGs auf Basis der Definition der Staatsangehörigkeit von 1934 ist werden sie nur ausgelacht. Zum absoluten Gespött wird man, wer die Auffassung vertritt, dass das was 1934 mit den deutschen Völkern (die Deutschen gibt es nicht) gemacht wurde nun auf die ganze EU angewendet und umgesetzt wird. Da hilft noch nicht einmal das Zitat des Bundesministeriums des Innern (BMI) zum Thema Staatsangehörigkeit: "Die Staatsangehörigkeit bezeichnet die Zuordnung eines Menschen zu einem bestimmten Staat, mit allen Rechten und Pflichten." => seit wann sind die Namen von Staaten Adjektive?

    In diesem Sinn mache ich nach kurzem Rundumschlag erst einmal Schluss. Falls ich mit einem der o. g. Argumente wirklich falsch liegen sollte, so möchte ich bitten dies zu schreiben.

  1. Julian sagt:

    Der Film "Idiocracy" hat das Thema vor ein paar Jahren gut auf den Punkt gebracht. Die Menschheit wird immer dümmer, aber irgendwie überlebt sie doch. Irgendwie schafft es jeder sich noch zu ernähren, eine Wohnung zu bekommen und sich zu unterhalten. Abgesehen davon ist aber nicht mehr viel los mit der menschlichen Spezies: Fernsehen ist komplett auf Vollidioten zugeschnitten, alle ernähren sich nur noch von Fast Food, die Regierung besteht aus Trotteln, in der Rechtssprechung regiert der Mob, Megakonzerne regieren die Welt, die Infrastruktur wird gerade noch so erhalten und sämtliches kulturelles und wissenschaftliches Leben ist zum erliegen gekommen. Die Sprache ist völlig degeneriert und besteht aus einem Mischmasch von Slangs, Kauderwelsch und Grunzlauten. Intelligente Menschen gibt es kaum noch und werden als pompöse Schwuchtel beschimpft.

    Hinter jeden Komödie versteckt sich auch eine Warheit und die Menschheit steuert langsam in diese Richtung. Fernsehen ist größtenteils bereits dort angekommen, ebenso die Konzernsteuerung und die Abhängigkeit von Fast Food breiter Bevölkerungsteile.

  1. Fadi sagt:

    Naja, ehrlich gesagt unterstütze ich die These nicht.
    Intelligenz ist relativ und kein absoluter Wert der veerbt wird.
    Es ist wie ein Muskel, wenn man ihn nie benutzt wird er immer kleiner und schwacher. Wird der Muskel dann aber wieder gebraucht, wächst er wieder zu alter größe. Und nicht dass der Sohn des jenigen schwach geboren wird.

    Außerdem werden hier keinerlei beweise genannt, es sind nur thesen ohne jegliche Begründung
    Beweis des Autors: Ägypter waren intelligenter!?
    Wie kommt der denn darauf, nur weil sie es geschafft haben die Pyramiden zu bauen ?!
    Denkt der Typ, dass man für den bau der alte pyramiden so intelligent sein muss wie für den Bau eines Smartphone, Atomkraftwerks, Flugzeug etc.
    Die jetzige Generation ist nicht dumm. Nur leider stimmt der Teil, dass die Regierung uns dumm hält. Wir verblöden nicht immer weiter, sondern wir gewöhnen uns daran unsere Intelligenz immer seltener zu nutzen, sodass sie schrumpft. Erst wenn wir sie nutzen wächst sie wieder.

    Und zum Schluss noch,
    Die Menschen früher haben 16h täglich gearbeitet und der Rest war für Schlaf da. Die Arbeit war rein körperliche Arbeit. Nur die wenigsten (5%) der Gesellschaft mussten viel nachdenken.
    Und genau das ist heute anders, heute sind es fast 30% der Gesellschaft die denken müssen im Job!

    P.S
    Nervt mich nicht mit destruktiver Kritik, wenn ihr was habt, schreibt es hin und Begründet es bitte. Und es ist nix schlimmes Freemans Artikel auch mal kritisch zu betrachten, er ist kein Gott und wünscht sich sicher keine Kommentare wie Freeman du bist mein Held, Gott etc.
    Er will eher dass ihr alles was ihr aufnimmt auch hinterfragt!

  1. Ismir Ögal sagt:

    wenn man schon IQ zahlen heranzieht und dann glaubt die Australian Aborigines (Average IQ of 62) wären die dümmsten,
    dann sollte man sich mal die frage stellen wie einer mit mehr IQ (zb European) in der freien prärie/natur überlebt und was der IQ da praktisch taugt

    wenn man glaubt die IQ messung sei das beste was die wissenschaft an intelligenz-feststellung zu bieten hat - könnte man daraus schließen bei den aborigines bsp je höher der IQ, desto weniger überlebensfähig in der freien natur

    hoher iQ bedeutet dann sowas wie - gute überlebensfähigkeit in einer kranken gesellschaft - die weder menschenrechte, ethik, moral, oder logik vertritt sondern sich selbst ausbeutet bis zum bürgerkrieg

  1. @Hochstämmer juhee:
    Du kommst mit der Wahrheit nicht klar!

    Die meisten Muslime stammen aus Niedrig-IQ-Staaten wie zum Beispiel aus der Türkei. Das ist auch der Grund, warum so viele keinen Schulabschluss schaffen!

    30 Prozent der Türken und Türkischstämmigen in Deutschland haben keinen Schulabschluss

    Quelle: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/migranten-studie-tuerken-sind-mit-abstand-am-schlechtesten-integriert-a-603294.html

    Angeblich liegt es an den "sozialen Problemen", aber andere Bevölkerungsgruppen haben auch soziale Probleme. Nein, es liegt in erster Linie daran, dass der Länder-IQ von Staat zu Staat variiert. Das ist unstrittig, wird aber negiert.

  1. Fatima sagt:

    @Jaye: Aus welchem Niedrig-IQ-Land kommst du denn? Ich schätze mal USA.

    Klar, weil mein Mann aus einem Niedrig-IQ-Land kommt (Türkei) , hat er auch an einer deutschen Eliteuni (TU Clausthal-Zellerfeld)in Verfahrenstechnik mit summa cum laude promoviert.
    Und ohne den kostenlosen Nachhilfeunterricht meiner "Halb-Niedrig-IQ Kinder" wäre manches ihrer biodeutschen Klassen- bzw. Kurskameranden nicht durchs Abi gekommen.

  1. Dimon sagt:



    ...wenn der Spiegel oder wer auch immer den IQ eines Aborigines mit unseren Methoden und nach unseren Massstäben misst dann weiss ich nicht ob das überhaupt irgendetwas aussagt.

    Das was du da sagst deutet eher darauf hin, dass ich mit der Aussage über die Umwelteinflüsse Recht habe....

    Wie sollen z.B. türkische Bauern auf deinen Stand kommen wenn sie niemals in der Schule waren weil es ihre Umweltbedingungen nicht zugelassen haben?

    Du ziehst hier Beispiele heran die genau diese These untermauern.

    Ein Aboriginie ist dir in seiner natürlichen Umgebung um ein vielfaches überlegen.

    Da nützt dir dein auf Allgemeinwisssen basierender IQ einen SCHEISS.

    UMWELTBEDINGUNGEN SIND DER SCHLÜSSEL ZUR INTELLIGENZ.









    Du setzt hier vorraus, dass deine Lebensweise

  1. xabar sagt:

    @Jaye

    Was du schreibst erinnert an das, was Thilo Sarrazin in seinem Buch 'Deutschland schafft sich ab' schrieb: Dass Türken deshalb dümmer sind als Deutsche, weil sie einen niedrigeren IQ besitzen.

    Die Methode, die er anwendet, basiert auf seinen rassistischen Grundüberzeugungen: dass der IQ in den nationalen Genen zu suchen ist. Aber solche Gene gibt es nicht. Sie gibt es nur in der Fantasie von Eugenetikern und Rassisten.

    Ich weiß nicht, ob du schon mal einen IQ-Test bei dir durchgeführt hast. Ich habe das früher während meines Studiums öfters getan. Ich stellte dabei Folgendes fest:

    1. Es gibt die verschiedensten Tests, die ganz verschiedene Ergebnisse hervorbringen. Ich habe mehrere Tests mit mir durchgeführt, und die unterschiedlichsten Ergebnisse kamen dabei heraus. Nach dem einen war ich etwas schlauer als bei dem anderen.

    2. In den Tests wiederspiegeln sich je nach Testautoren kulturelle und schichtenspezifische Vorurteile, besonders bei den sprachlichen Aufgaben und denen zum Allgemeinwissen.

    Das Wissen, das dort abgefragt wird, ist oft typisches dümmliches Schulabfragewissen. Bei der Ermittlung der sprachlichen Begabung wird ein bestimmtes Vokabular vorausgesetzt, das natürlich Türken, auch wenn sie jahrelang in Deutschland gelebt haben, nicht besitzen können. Dafür sind sie mühelos in der Lage, vom Türkischen ins Deutsche und umgekehrt hin- und herzuwechseln, was ich immer bewundert habe. Aber diese sprachliche Flexibilität wird nicht getestet.

    Wenn deutsche Arbeiter in der Türkei ähnliche Tests machen würden, würden sie bei ähnlich gelagerten Fragestellungen von Testautoren aus der türkischen Mittelschicht oder Oberschicht ähnlich schlecht abschneiden und man würde dann sagen können: 'Die' Deutschen haben nationalgenetisch bedingt einen niedrigen IQ. Deshalb sind die dümmer als wir und wir können uns was drauf einbilden.

    Dass dann solche Testergebnisse benutzt werden, um eine bestimmte politische Agenda zu bedienen - wen wundert's?

    Ergo:

    IQ-Tests müssen kritisch hinterfragt werden.

    Noch zwei Anmerkungen:

    1. Kritikfähigkeit, kritisches Denken, ist ebenfalls kein Bestandteil eines IQ-Tests. Warum nicht? Weil es gesellschaftspolitisch nicht erwünscht ist.

    2. Intelligenz kann man entwickeln. Der menschliche Geist ist trainierbar wie jedes andere Organ auch, sagte mein Deutschlehrer immer. Deshalb kann die These mit den Genen nicht stimmen.

  1. Alternativ sagt:

    @Fatima u. Dimon:

    Lasst die Jaye und drdre in Ruhe. Die sind in Ihrer kleinen Welt gefangen. Solche sind kleingeistige Menschen. Ich sage nur,"Wer klein denkt, bleibt klein. Wer groß denkt, wird groß". Komischerweise habe ich es auch als Türke(eher Türkischstämmiger) von der Hauptschule bis Studium geschafft und das mit mein Halb-IQ. Ich halte mich nicht schlauer als alle andere Wesen. Ich habe nur auswendig gelernt, was in den Bücher stand. Mehr nicht.. Diese Besserwisser sollen mal in die Türkei gehen und mal halbes Jahr lang Bauer werden. Mal schauen, wo diese mit Ihren 135 IQ landen. Wenn diese mal von mehreren Wölfen umzingelt sind, dann hilft euch auch kein IQ mehr, mein Lieber Jony.

  1. Fatima sagt:

    @ alternativ: Stimmt, vor türkischen Bauern habe ich echt Respekt. Viele Türken haben Kleingärten, und die (bio-) deutschen Intelligenzbestien holen sich bei ihnen Tips, wie die Tomaten am besten gedeihen.

  1. @xabar:
    Du hast Sarrazin nicht gelesen. Eine Diskussion macht daher keinen Sinn.

    Der Mann hat zwar Fehler gemacht, aber nicht alles war falsch.

  1. Seko Okes sagt:

    Lest doch wenigstens mal kurz bei Wikipedia nach bevor ihr so einen blödsinn verzapft. --> Intelligenztheorie.

    Habe das gefühl jeder schreibt das, wie er die welt gerne hätte.

    Wissenschaftler, also Menschen die in diesem Bereich jahrelang forschen, sind sich nicht einig was Intelligenz ist, wie sie zu definieren ist, wie man sie messen kann usw. usf....
    Aber einige hier maßen es sich an...

    Ich würde sagen, jeder der es schafft aus seinen Fehlern zu lernen ist intelligent genug. Basta.

    Viel wichtiger finde ich, sind Mut, Mitgefühl und Ehrlichkeit...(wenn man eine gesunde Gesellschaft will).
    Wie sagte Kant?
    "Habe Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" [sonst bist du nicht aufgeklärt]
    Sapere Aude...oder so ähnlich ;)

  1. Lars sagt:

    Liebe Kommenta- Toren: weiter so! Wir zeigen´s Freeman. Ich erlaube mir, Eure großartigsten Kommentare ein wenig zu bündeln.

    Tobias1974: "ein ökologisch sinnvolles Leben, das die Menschen nicht verlenden lässt"

    Dieser freudsche Verschreiber verrät eine höhere Erkenntnis. Auch bei Menschen jenseits der Pubertät entstehen die Gedanken zunehmend im Lendenbereich. Lenden- statt Geisteskraft. Pfui!

    LinQ: " Elektrosmog, Trinkwasserzusätze und Chemikalien verändern unser Erbgut." Wusste ich´s doch- nichts als Verschwörungstheorien ist das mit diesen Gentechnikern, die angeblich Pflanzen und menschliche Genome verändern.

    Schockstarre: "Desweiteren stimmen diese Aussagen deines Artikels ÜBERHAUPT NICHT" Das verkaufe ich der BILD: Schockstarre bei "Schall und Rauch": 17jähriger entlarvt Freeman!"


    xabar: "Was es gibt, ist Verdummung normal veranlagter Menschen durch die herrschenden Klassen und deren Eliten"

    Die Eliten der herrschenden Klassen sind die Götter, oder?

    Strichcode: "Wenn Ihr nicht verblödet seid fangt doch endlich an selbst zu denken!"

    Was aber, wenn sie verblödet sind?

    Pescadero: "AQ - die sinnliche Intelligenz, (Lust und Freude an der Arbeit)"

    Lust und Freude sollten wir tatsächlich nur noch bei der Arbeit empfinden. Damit rackern wir uns zu Tode und sterben endlich aus. Sozialverträgliche Lösung demografischer Probleme. Deutschland "schafft" sich ab. Schaffen, schaffen und nicht schnackseln.

  1. Blark sagt:

    Da ist sie wieder, die Eugenik.
    Das Lieblingskind unserer "Elite".

    Nur das der "IQ" lange überholt ist, und Gene, wie mehrfach bewiesen, nicht so einfach funktionieren wie uns allgemein weiß gemacht wird.

    Gene können wie Schalter fungieren, die Umgebung kann Ihre Funktion fundamental beeinflussen: die gleichen Gene, welche sich bei äußerst gewalttätigen Individuen finden sind zufällig dieselben, die besonders pazifistischen Menschen ihre Eigenart verleihen, der einzige Unterschied ist die Umgebung.

    Der Artikel selbst scheint aufzeigen zu wollen, dass die schwächeren Mitglieder der Gesellschaft einfach zu dumm sind um sich selbst zu versorgen (impliziert somit natürlich auch dass Ausbeuter demnach richtig intelligent sein müssen).
    Soziale Strukturen sind dem Artikel nach also schädlich für die allgemeine Intelligenz; es ist ersichtlich in welche Richtung das ganze geht.. ich lasse mich doch nicht für blöd verkaufen.

  1. edelpreusse sagt:

    "Die Neue Weltordnung for Dummies" - Ja wie geil ist das denn!!

    Kommenta-Toren ist auch nicht schlecht und leider zutreffend.

    Selten so gelacht!

  1. Klaus Uhlig sagt:

    leider muß ich Freeman Recht geben Intelligenz ist ein Kreislauf wird man
    zu schau kehrt man zu doof zurück.
    ist von einem Amerikaner
    Hier im Osten hat man die (Bildung schon 100 Jahre zurück gebombt)
    Klausimausi

  1. D. Hartmann sagt:

    Wunderbarer Kunstgriff @Freeman die Zusammenfassung, aber NWO Agenta.

    Zuerst war ich entsetzt, konnte gar nicht richtig lesen vor Wut.

    Bis ich bei lesen der Kommentare bemerkte das da eine Eulenspiegellei geschrieben wurde.

    Leider ist etwas Wahrheit enthalten, dass die Menschen immer dümmer werden.

    Das ist kein Zufall das hat ein US Lehrer an Hand von Orginaldokumenten nachgewiesen.

    Dort auf der Seite unten wird der Sachverhalt erörtert, dass schon seit 1850 schon bewusst darauf hin gearbeitet wurde, die "Unterschicht" dumm zu halten!

    Einschränkung der Massenbildung!

    http://www.weisse-rose.net/

    Viren im Geist-Einer der besten Vorträge über Denkfehler

    http://www.youtube.com/watch?v=XY60DBP4UQk

    "Nikolausvorlesung":-)

    Aber nicht alle sind Gehirngewaschen! Was leider von den MSM tot geschwiegen wird.


    Dr. Thomas de Maizière MdB, Bundesminister der Verteidigung mit seiner Nikolausvorlesung: “Wozu noch dienen? Der Auftrag der Bundeswehr” vom 6. Dezember 2012
    Hörsaal 3 in der Universität Leipzig.

    http://www.videogold.de/der-auftrag-der-bundeswehr-thomas-de-maizire-06-12-2012-uni-leipzig/

  1. Wir diskutieren das Thema der Dummheit auch gerade:
    Sind wirklich 90% der Menschen so dumm, wie man uns weißmacht?
    Es ist doch reichlich Potentialverschwendung, wenn man bedenkt, dass zur Zeit der GEbvurt 98% hochintelligent auf die WElt kommen und nach der Schule gerade mal noch 2% so bezeichnet werden können ...
    So stimem ich zu: die Verdummung ist gewollt.

  1. Unknown sagt:

    Ich erfülle zwei der drei Kriterien. 1. Die Intelligenz, wenn ich das von mir behaupten darf und 2. Die Geduld, bin aber ein Introvertierter Mensch