Nachrichten

Reise nach Argentinien

Montag, 12. November 2012 , von Freeman um 12:00

Bin wie angekündigt bereits in Buenos Aires am Sonntag angekommen, wurde abgeholt und sitze im Hotel, um diese ersten Zeilen zu schreiben. Das Wetter ist schön und warm, ist ja auch Frühling hier. Die Bäume und Sträucher blühen in allen Farben. In der südlichen Hemisphäre sind die Jahreszeiten genau andersrum wie bei uns. Weihnachten feiert man im Sommer.



Ziemlich langer Flug von Zürich über Madrid auf die andere Seite der Welt mit insgesamt 17 Flugstunden. Jetzt weiss ich warum die Iberia fast pleite ist, 1,5 Millionen Euro Verlust am Tag einfliegt und demnächst 4'000 Mitarbeiter entlassen muss. Der Service an Bord und die Ausstattung der Maschine war grottenschlecht.

Auf dem Flug nach Madrid gab es überhaupt keinen Service, ausser man kaufte die Getränke. Dann mussten wir über eine Stunde nach dem Start in Richtung Buenos Aires auf ein erstes Getränk warten, flogen schon über Afrika und ich war am verdursten. Vor mir sass eine ganze Reihe mit Iberia-Personal, die wohl einen Gratisflug machten. Statt uns zahlende Passagiere zu bedienen, unterhielt sich das Kabinenpersonal ständig mit ihren Kolleginnen. Nach dem ersten Essen bekamen wir nichtmal einen Kaffee oder Tee.

Ich verlangte den Maître de Cabine und erklärte ihr, so geht es nicht und was das eigentlich soll, so einen schlechten und langsamen Service zu bieten. Sie versprach Besserung. Während dem langen Flug zeigten sie drei Filme. Nur, die wenigen 15 Zoll Bildschirme in der Kabine verteilt waren so weit weg, man konnte gar nichts sehen und hätte ein Fernglas benötigt. Bin ja schon viel geflogen und weiss was möglich ist. Ich versprach ihr, für Iberia eine "Gratiswerbung" zu machen, was ich hiermit getan habe.

Der internationale Flughafen der argentinischen Hauptstadt macht einen alten und ungepflegten Eindruck, richtig provinziell. Dafür ist die Speicherung der Personendaten "modern". An der Passkontrolle wird der Ausweis eingescannt, man muss sich das Gesicht fotografieren lassen und den rechten Daumenabdruck abgeben. Nach langem Warten auf das Gepäck wird dieses am Zoll durch ein Röntgengerät geschickt, bevor man endlich raus kann.

Auf einem Formular muss man nicht nur die Waren die man mitbringt auflisten (300 USD sind frei) sondern sogar Angaben über Hersteller und Modell des Handys, welches man bei sich hat. Keine Ahnung für was. Ach ja, hab fast vergessen, nach der Landung und vor dem Ausstieg wurden wir noch sitzend mit einem Insektenspray besprüht. Die argentinischen Behörden wollen wohl kein Ungeziefer ins Land lassen (lach). In Australien habe ich das auch erlebt.

So, bin im Hotel mitten in der Stadt unweit von der Avenida 9 de Julio, die mit 20 Fahrstreifen auf 140 Metern als breiteste Strasse der Welt bezeichnet wird. Siehe Foto oben. Buenos Aires hat im Kern 3 Mio Einwohner, aber mit der Umgebung gerechnet 13 Mio und liegt am Río de la Plata, einer trichterförmigen Mündung der Flüsse Río Paraná und Río Uruguay in den Atlantik. Werde heute meine ersten Erkundungen starten und darüber berichten.

Hier gehts weiter ...

insgesamt 15 Kommentare:

  1. Chang sagt:

    @Freeman - hab das vor 5 Jahren schon mit Iberia erlebt. Der Flug war ein Katastrophe nach Costa Rica und auch ueber Madrid. Das Personal hat auch nur das noetigste besorgt und die Ausstattung war eine Zumutung. Was du beschreibst ist fuer mich ein Wunder das diese Gesellschaft noch 5 Jahre ueberlebt habt. Das war fuer mich als Vielflieger auch der schlechteste Flug und Service aller Zeiten. Nun noch zu Argentinien, war leider nie dort aber sonst schon in Suedamerika und fast in ganz Mittelamerika mit Ausnahme Panama und San Salvador. Ich mag Latinamerika allgemein. Bin gespannt auf deinen Eindruck mich hat leider nur die kriminalitaet dermassen abgeschreckt das ich wieder zurueck wollte! Aber sonst war es einer meiner besten Erfahrungreisen! Viel Spass und auch viel Glueck in Argentinien!

  1. Anti-Slave sagt:

    Buenos Aires ist eine geniale und schöne Stadt..... Ich bin da immer sehr gerne gewesen, auch direkt nach dem Wirtschaftskollaps. Ein tolles Land. Ich empfehle einen Ausflug an das Delta des Rio de plata.

  1. Peter sagt:

    Typisch Iberia. Ich flog im Maerz 2012 mit denen, Gottseidank nur nach Sevilla. Erlebt habe ich was Du. Nix zu essen, nicht mal gegen Bares und zu trinken nur Aqua sin Gaz. Grässlich. Wie muss es da Dir zumute gewesen sein auf einem Langstreckenflug.

    Der Fruehling ennet dem Aequator ist schon was Schoene. Dann, wenn wir uns die Finger ab frieren, kannst Du dort baden :-)

    Ich Wuensche Dir ereignisvolle und angenehme Tage und freue mich, von Dir zu lesen.

    Peter

  1. roby sagt:

    Hallo Freeman
    ich wünsche dir auch einen schönen Aufenthalt in Argentinien. Ich freue mich von dir zu hören, welchen Eindruck du von diesem Land hast. Viel Grüsse aus der Nachbarschaft Paraguay.

  1. LinQ sagt:

    Klingt ja grausam! hoffentlich bessert sich deine Reise.
    Hier ist es kalt und grau, aber kein Schnee weit unf breit.
    viel spaß, freeman :D

  1. Dr. Seidel sagt:

    Es gibt ja gerade einen Artikel zu Argentinien "Argentina Unrest: Brought to you by Goldman Sachs" [ http://www.globalresearch.ca/argentina-unrest-brought-to-you-by-goldman-sachs/5311386 ].
    Vielleicht erhalten wir ja von Freeman interessante Nachrichten dazu, wie Südamerika dem neuen Ansturm der Finanzelite plus Lakaien widersteht.

  1. skywalker sagt:

    angenehmen Aufenthalt und geniess mal die Sonne dort. Danke vorab schon für den Bericht, ich hoffe die Erfahrung der Argentinier bezgl. dem crash und das Leben danach kann uns weiterhelfen die Situation besser zu meißtern. Schöne Grüsse.

  1. nemi sagt:

    Obelisk (und Mercedes-Stern) dürfen nicht fehlen - das ist mir als Erstes auf Deinem Eingangsfoto ins Auge gestochen. Wahrhaftig - sie haben den Erdball damit akupunktiert!

    Nevertheless - ich wünsche dir schöne Erlebnisse (und uns einen authentischen Bericht)!

    Ohne etwas vorweg nehmen zu wollen, wegen des O. war ich schon mal neugierig:

    http://reisen.t-online.de/die-breiteste-strasse-der-welt/id_54034232/tid_embedded/sid_40922202/si_2/index

    herzliche Grüße,
    nemi

  1. bin die gleiche Strecke geflogen mit Iberia, war eine echte Zumutung.
    Ich komme aus Argentinien und habe die Kriese 2001 miterlebt, war sehr knapp vor einen Bürgerkrieg, mit 4-5 Presidenten wechsel in nur 2 Wochen, Plünderungen, tote und Verletzte, und am ende von Lied war die verkündung eines "Belagerungszustandes" in der gesamten Republik .
    Die Währungspolitik mit der Ankopplung zum Dollar 1 zu 1 war dafür haupt verantwortlich...sind das nicht parallelen zu den PIGS Staten??
    Trotzdem sehr schönes Land, nicht gerade das billigste und sicherste aber allemal die Reise Wert

  1. Freenet sagt:

    Nunja, ich reise eigentlich nicht mehr in Länder in denen man mir Fingerabdrücke nimmt oder Photos. Nord-Amerika ist für mich absolut tabu. Die füllen gleich mal ihre Utah-Superbase mit biometrischen Daten.

    Für den Personalausweis weigere ich mich auch Fingerabdrücke zu geben. Solange das als kriminalistisches "Beweismittel" benutzt wird und GLEICHZEITIG leicht zu fälschen (siehe Chaos Computer Club), ist nie klar was mit dieser Information eines Tages (wir müssen mit dieser Entscheidung ja noch Jahrzehnte leben) geschehen mag. Und damit meine ich mal egal in welchem Land.

    Ich fragte schon mal vorsorglich beim Bundesdatenschutz nach was passieren wird, wenn mein Pass abläuft und ich mich weigern werde meine Fingerabdrücke biometrisch erfassen und speichern zu lassen. Antwort war: Nun, dann werden sie dieses Land eben nicht mehr verlassen. Nun antwortete ich, gut zu wissen, dann muss ich also entweder vorher auswandern oder damit leben in einem neuen Gefängnis wie einst die DDR zu leben.

    Derzeit reise ich also nur in die Länder welche diesen Unfug nicht mitmachen. Wenn das mehr Leute konsequent täten, der Tourismus in den Ländern welche die Bürger schickanieren und ihnen die biometrischen Informationen stehlen und bunkern, würde zusammen brechen und sie würden ihre Fingerabdruckscanner, Nacktscanner, Iris Scanner und sonstige Scanner ganz schnell wieder abbauen. Aber wer kann von den Bürgern mal NEIN SAGEN? Kaum einer! Und so kommt es eben wie es kommen muss. Immer das gleiche: Wenn der Bürger nicht revoltiert, wird weiter gemacht.

    Man hat mich auch mal in einen Nacktscanner gesteckt. Ich habe meinen Unmut ja so etwas zum Ausdruck gebracht, ich habe diese Frau an dem Gerät angeschaut als würde ich sie sofort anschreien oder erschlagen wenn sie auch nur ein Wort sagt und habe danach eine Unfreundlichkeit gegenüber allem Flughafenpersonal an den Tag gelegt, dass es nur so kracht. Ich habe ihnen schon ihr künstliches Lachen und "heile schöne Welt" gründlich vermasselt. Auch so kann man durch deutliches Zeigen seines Missmuts klar zeigen, dass man das nicht will. Was denkt ihr was passiert, wenn in einem Flughafen alle Fluggäste äusserst schlecht gelaunt sind, das Personal nur noch anfauchen, ihre Anweisungen nur noch widerwillig oder falsch befolgen. Aber wer macht das? Kaum einer! Also geht es weiter.

    Und was sagen die Leute: Oh, man darf doch den Frust nicht an den unschuldigen Bediensteten auslassen, die können doch dafür nichts. Doch, wenn man es konsequent tut, dann wird sich was ändern. Glaubt Ihr etwa nicht, dass die alle miteinander reden? Natürlich! Und die werden auch der Problem bereden. Und glaubt Ihr, dass in so einem Klima die guten Bediensteten, die es nicht nötig haben, noch bleiben? Nein, sie werden den Flughafen wechseln wenn es so wäre. Dann würden nur noch Luschen dort bleiben, der Flughafen würde als gefährlich wegen mangelhaften Personal und assozial gelten usw.

    Aber es ist ja nicht so. Alle machen ja immer bei allen Missständen eifrig mit und fördern damit die Missstände.

  1. 3DVision sagt:

    Ich versteh euch nicht,bin schon oft mit Iberia geflogen,aber brauchte mich nie zu beschweren.
    Nette Damen,naja war immer cool.
    Außer mal ein Flug aus der Karibik nach Madrid war der Höllenflug,aber dafür kann Iberia nichts.
    Vielleicht bin ich auch weniger anspruchsvoll als ihr.

  1. Patrick sagt:

    Hy Freeman,

    Buenos Aires ist wirklich toll! Ich liebe Argentinien und war auch von januar bis märz dort. Hoffe du kannst den Frühling genießen und viel Sehenswertes besichtigen. -Mit American Airlines hatte ich super erfahrungen - es gab sogar Freibier weil die stewardess dachte ich wäre vom US-Militär ;-) -aber dafür musste ich in Texas am Airport alle fünf Fingerabdrücke und einen Augenscan abgeben; Das war nicht so erfreulich aber schon davor so gut wie "sicher"
    könnte dir viele Tips geben was in BAAS gemacht werden muss. Weiß aber nicht wie lange du dort bist und was du vorhast.
    hier 2 wirklich interessante Dinge von 1000....

    -Japanischer garten / Av. Casares & Av Figueroa Alcorta, - größter Japanischer Garten außerhalb Japans

    -Puerto Madero (da gibt es viel interessantes) Allerdings steht dort auch ein Gebäude von YPF (argentinischer Mineralölkonzern) das Gebäude beherbergt auf einer höheren Etage einen mehrstöckigen Wald - sehr sehenswert ; allerdings nur für angestellte oder Kunden von innen zu besichtigen.

    Viel spaß noch in Argentinien und genieß die Sonne und die liebenswerten Menschen !

  1. Fatima sagt:

    Ach du meine Güte...da lob ich mir aber Türk hava Yollari oder Iran Air, beide haben einen hervorragenden Service. Nur fliegen die wohl nicht nach Argentinien, und wenn, dann ist das sicher unbezahlbar.

  1. Ghost-Recon sagt:

    Hallo und guten Abend an die gesamte community. ich verfolge diesen blog schon sehr lange und empfehle ihn auch schon sehr oft.

    und da dies mein erster schriftlicher Beitrag ist möchte ich gern mal hallo an alle sagen.

    nun zu dem Beitrag von freenet :
    ist es eigentlich illegal wenn man einen vorübergehenden Reisepass einfach verlängert? wäre das nicht eine alternative? ich kenne mich da nicht so gut aus wie Sie aber ich kann mir gut vorstellen das Sie das vielleicht wissen könnten. den ich bin ganz ihrer Meinung was den fingerabdruck und der rfid Chip anbelangt. nun gut ein vorläufiger Reisepass erfordert mittlerweile auch ein biometrisches Foto aber das wars dann auch schon. und so ein pass ist dann 1 Jahr gültig. zumindest war das bei mir der fall. dieser ist nun abgelaufen aber ich zögerte dennoch einen neuen richtigen pass zu machen.

    eine Sache noch bezüglich der fingerabdrucke. meine Freundin hat den neuen Personalausweis machen lassen und wurde allerdings gefragt ob sie den mit fingerabdruck möchte oder ohne. also das war kein Problem sie hat ihn ohne fingerabdruck gemacht und erhalten. ich weiss nicht wie es sich beim pass verhält aber für mich riecht das nach reiner Willkür.

  1. cris sagt:

    So als kleiner Tipp für jeden, der sich weigert seine Daten abzugeben. Am besten einen Tag vor dem Flug/der Reise zum Einwohnermeldeamt und einfach sagen man habe das mit den Reisepässen verschwitzt oder man finde sie nicht und habe sie verloren. Normalerweise wird dann ein vorübergehender schnell angefertigt von dem Beamten. Et voila, man hat einen Pass ohne die Daten abzugeben. Hält aber meist nur für die Reisedauer. Ich kam mit diesem Pass ohne größere Probleme nach Argentinien. Nur der Zollbeamte hat etwas verdutzt geguckt, weil er den Pass nicht kannte.