Nachrichten

Beantwortung von Fragen eines Lesers

Samstag, 3. November 2012 , von Freeman um 09:00

Es wurde vom ASR-Leser „Erlkönig“ als Kommentar zu meinem Artikel „Terroristen in Syrien verwenden Steyr AUG Gewehre“ eine Liste von Fragen gestellt. Diese möchte ich im allgemeinen Interesse wie folgt beantworten:

Hallo Freeman!

Ich hätte ein paar Fragen an dich. Ich lese deinen Blog schon länger und es sind mir einige Fragen aufgtekommen.

1)Was ist mit diesen Menschen die Assad hat ermorden lassen und die durch Folter getötet wurden?

2) Was ist mit den Söldnern die der Iran schickt um Assad zu unetrstützen und warum bezeichnest du die sogenannten Rebellen als Terroristen?

3)Warum siehst du die Serben im Balkankrieg als Opfer obwohl Sie unzählige Massaker verübt haben und eindeutig der Agressor waren.

4)Die Russen haben damals auch in Afghanistan Zivilisten ermordet und heute in Chechenien, warum stellst du Sie aber als die Guten dar.

Ja die Amerikaner sind nicht die besten aber wer dann? Denkst du ernsthaft die Russen oder die Chinesen wären besser?


Die letzte Frage beantworte ich zuerst.

Jeder der meinen Blog liest muss doch erkennen, ich bin vehement gegen jede Form von Krieg. Denn ein Krieg und die Folgen daraus ist das schlimmste was Menschen anderen Menschen antun können. Dazu kommt noch, alle Kriege werden grundsätzlich mit Lügen begründet. Ausserdem, es gibt keinen „gerechten“ Krieg. Noch verbrecherischer ist ein Präventivkrieg, also ein Angriffskrieg. Deshalb gibt es für mich nur zwei Sorten von Staaten, die welche Kriege führen und die, die es nicht tun.

Auf die Frage, „Denkst du ernsthaft die Russen oder die Chinesen wären besser?“ sage ich ein klares JA! Sie sind deshalb besser, da sie keine Kriege führen, Punkt.

Im Gegensatz zu Amerika, dass seit dem II. Weltkrieg 60 Kriege, Militärinterventionen und gewaltsame Umstürze durchführte, wodurch 20 Millionen Menschen getötet wurden. Dazu kommen alle NATO-Staaten und Israel, die Kriege führen, Länder bombardieren und besetzen. Die einzigen wirklichen Schurkenstaaten die es gibt, die auf der ganzen Welt andauern Kriege führen, sind wir, der angeblich zivilisierte Westen. Unsere Regierungen sind eine Bande von Mördern!

Deutschland führt auch Kriege. Hat Serbien oder Afghanistan Deutschland angegriffen? Nein. Es waren und sind Angriffskriege gegen diese Länder, die im Grundgesetz ausdrücklich verboten sind. Was hat die Bundeswehr in Afghanistan überhaupt zu suchen? Nichts. Die NATO ist nur dort, um den Opiumanbau und den Drogenhandel zu schützen.

Gegen wen führt Russland und China einen Krieg? Niemanden. In welche Länder sind sie einmarschiert und besetzen diese? Keine. Über welche Länder schicken sie Killerdrohnen, die Tausende Zivilisten aus der Luft ermorden? Wen bedrohen sie mit einem Bombenangriff? Gegen welche Länder verhängen sie einen Wirtschaftskrieg durch Sanktionen? Vor welchen Ländern fahren sie mit Flugzeugträgern als Bedrohung auf? In welchen Ländern stationieren sie Raketen, die nur dem Angriff dienen? KEIN EINZIGES. Aber Amerika und seine Alliierten tun es andauernd.

Deshalb sind Russland und China in diesem Sinne besser als die westliche Bande von Kriegsverbrechern. Beide versuchen sogar als Mitglieder des UN-Sicherheitsrates alles zu tun, um neue Kriege zu verhindern, welche die USA und NATO unbedingt wollen. Und bitte jetzt keine „aber, aber ....“ Rechtfertigung. Wer Kriege will oder führt ist in jeder Weise der Böse, Ende der Diskussion.

1) Was ist mit diesen Menschen die Assad hat ermorden lassen und die durch Folter getötet wurden?

Was will er mit dieser Frage mir unterstellen? Sollte es so sein, dann ist es ein unentschuldbares Verbrechen. Wenn die Präsidenten Bush und Obama Menschen ermorden lassen und durch Folter töten, dann ist das keine Erlaubnis für andere Staatsführer es auch tun zu dürfen. Nur, Amerika nennt sich selber „das leuchtende Vorbild für Freiheit und Demokratie“ auf der Welt. Dann sind solche von der Staatsführung angeordnete Morde und die Folter von Gefangene in einer Demokratie noch viel schlimmer als in einer Diktatur.

Obama hat sich die Vollmacht gegeben, jede Person ohne Rechtsverfahren auf unbestimmte Zeit einsperren zu können. Die in der US-Verfassung stehenden Rechte gibt es nicht mehr. Ausserdem hat er die Erlaubnis zur Folter von Bush übernommen und weitergenehmigt. Dazu kommt noch, Obama hat die gezielte Ermordung von mutmasslichen Staatsfeinden erlaubt und sogar mit John Brennan einen Antiterrorchef im Weissen Haus, der die Tötungsliste führt und über Mordaufträge entscheidet.

Deshalb meine Frage zurück, was ist mit den Menschen die Bush und Obama ermorden lies und die durch Folter getötet wurden? Was ist überhaupt mit Guantanamo, ein rechtsfreier Raum auf einem von Amerika gestohlenen Gebiet von Kuba, wo Gefangene gefoltert und schon seit 10 Jahren unmenschlich gehalten werden. Obama hatte im Wahlkampf versprochen, dieses gegen alle Menschenrechte verstossendes Gefängnis zu schliessen, hat es aber nicht getan.

Obama hat einen Eid geschworen, die amerikanische Verfassung zu schützen und nennt sich einen Christen, dabei bricht er bewusst die Gesetze und Gebote von beiden. Welchen Teil des Satzes "Du sollst nicht töten" versteht er nicht?

2) Was ist mit den Söldnern die der Iran schickt um Assad zu unetrstützen und warum bezeichnest du die sogenannten Rebellen als Terroristen?

Der Iran hat keine Söldner geschickt, sondern höchstens Militärberater, welche die syrische Regierung dabei helfen die vom Ausland eingedrungenen Terroristen abzuwehren. Und ich nenne sie deshalb Terroristen, weil sie sich selber als Mitglieder der Al-Kaida nennen, die den islamischen Gottesstaat wie die Salafisten ihn verstehen mit Gewalt einführen wollen, die Angst und Terror verbreiten, durch ihre Bombenanschläge und fürchterliche Massaker an der Zivilbevölkerung und den syrischen Sicherheitskräften. Dabei sind das keine wirklichen Moslems, sondern eine Bande von gottlosen Dieben und Mördern, die wie Psychopathen wüten.

Was diese Terroristen anrichten sieht man hier:



3)Warum siehst du die Serben im Balkankrieg als Opfer obwohl Sie unzählige Massaker verübt haben und eindeutig der Agressor waren.

Alle Völker im Balkan sind Täter und Opfer zugleich, denn Washington und die NATO haben bewusst Benzin in einen latenten Konflikt hineingeschüttet und die Parteien aufeinandergehetzt, damit ein Krieg entsteht. Sie haben Terroristen der Al-Kaida in den Balkan gebracht, damit sie dort genau wie in Libyen und auch jetzt in Syrien einen „Bürgerkrieg“ auslösen und verschärfen. Es ist immer die gleiche Taktik.

Ziel war es die ehemalige jugoslawische Einheit aufzulösen und zu zerbrechen, was als Balkanisierung mittlerweile bekannt ist. Ausserdem wollte man damit den russischen Einfluss dort zurückdrängen und Serbien schwächen. Zusätzlich wurde der Balkanmafia mit dem Kosovo ein eigener Staat gegeben, um unter anderem die Drogen aus Afghanistan nach Europa einschleusen zu können. Die wirklichen Verbrecher in diesem Krieg sind die USA und die NATO-Staaten.

4)Die Russen haben damals auch in Afghanistan Zivilisten ermordet und heute in Chechenien, warum stellst du Sie aber als die Guten dar.

Wieder benutzt Erlkönig einen falschen Begriff mit Russen. Er kennt nicht den Unterschied zwischen Sowjetunion und Russland. Das ist genau so wie wenn man sagt, das Dritte Reich ist die Bundesrepublik Deutschland und die BRD hat den II. Weltkrieg geführt. Nicht die Russen waren in Afghanistan, sondern Soldaten der Sowjetunion, bestehend aus den vielen Republiken, welche die Union bildeten und nach dem Zusammenbruch Anfang der 90-Jahre selbstständige Staaten sind, wie Estland, Lettland, Litauen, Georgien, Weissrussland, Ukraine, Kasachstan, Usbekistan, Aserbaidschan, Moldawien, Kirgisien, Tadschikistan und Turkmenistan.

Wenn man Verbrechen alleine den Russen oder Russland zuschiebt, dann ist das falsch. Stalin war zum Beispiel kein Russe, sondern Georgier. Auch der berüchtigte Chef des sowjetischen Geheimdienstes NKWD, Lawrenti Beria, war Georgier, der die stalinistischen Säuberungen durchführte, dem Millionen zum Opfer fielen. Man muss also genau differenzieren und nicht von Russen oder Russland sprechen, wenn man Sowjetunion und Sowjets meint. Russland als eigenen Staat gibt es erst seit dem 12. Juni 1990.

Was Tschetschenien betrifft ist auch da das selbe Spiel abgelaufen, mit schüren eines Konflikt durch Washington mit eingeschleusten Al-Kaida Dschihadisten von Saudi-Arabien finanziert, die Terror verbreiteten. Die einheimischen Aufständischen und die Söldner aus dem Ausland wurden berechtigterweise als Terroristen bekämpft, da sie die schlimmsten Terroranschläge in Tschetschenien verübten und auch Bombenanschläge in Moskau, dabei zahllose Zivilisten ermordeten. Amerika und der Westen führen eine Krieg gegen den Terror auf der ganzen Welt, aber Russland darf keine Terroristen im eigenen Land bekämpfen, oder wie?


insgesamt 88 Kommentare:

  1. Sehr gut geantwortet Freeman
    gehört ausgedruckt und an jede
    Laterne gehängt

  1. Danke Freeman, man kann garnicht genug diese "Details" wiederholen und verdeutlichen. Manche wollen es einfach nicht begreifen wer für das meiste Leid Hunger Unglück Elend und das Blut fliessen auf der Welt verantwortlich ist. MainstreamMedien/Hollywood Gehirnwäsche funtioniert bei einigen wohl einfach zu gut.

  1. Krepusko sagt:

    Ich sehe das etwas anders. Die Besetzung Tibets durch China scheint doch mindestens völkerrechtlich umstritten zu sein.
    Die Ein-Kind-Politik kann man als Krieg gegen die eigene Bevölkerung auslegen, was durch die Arbeitsbedingungen untermauert werden kann.
    Und die chinesischen Schiffe gewinnen übrigens mehr "Territorium" im Pazifik durch das Schachspiel zwischen China und Amerika, was nicht jeder Insel gefällt.

    Russland ist, glaube ich, ein sehr unstetiger Faktor, da es durch Putin zu dem wurde, was es ist, aber was passiert, wenn Putin weg ist?
    Und zum Schluss ist Russland nicht seit 1990, ein eingener Staat, sondern war es auch bis 1917 schon, nur damals als Monarchie und heute als Föderation.

  1. Freenet sagt:

    Prima Erklärung!

    Denke diese Fragen von Erlkönig sind sehr klassisch in der Bevölkerung weil sie indirekt das darstellen was die Sprachrohre des Systems unermütlich wider besseren Wissens behaupten, natürlich nicht weiter darlegen, denn dann würde für sie die Luft recht dünn. Sie weichen also der Diskussion aus. Freeman hingegen nicht. Er stellt die Faktenlage aus meiner Sicht sehr gut und für jeden verständlich da.

    Man kann sich also danach ernsthaft fragen wer hier ein Verschwörungstheoretiker ist. Freeman der klar erklärt wie er die Dinge sieht und dazu Rede und Antwort steht oder diejenigen Politiker und Systemmedien welche gar nicht einen offenen und ehrlichen Dialog mit dem Bürger vor haben. Jeder kann sich selbst fragen auf welcher Seite die Verschwörung und die Theorie bzw. die Praxis liegt.

    Wenn Freeman aufruft auf ein Bilderbergtreffen wie St. Moritz zu kommen, dann geht es hier insbesondere darum die Verschörungs-PRAXIS mal live mitzuerleben. Für mich jedenfalls war DAS ein einschneidendes Erlebnis und ich sagte auch der Polizei vor Ort offen: Interessant mal eine Verschwörungspraxis in der Realität mitzuerleben.
    Wir wissen alle gut genug wie unser System die Existenz der Bilderberger und diese Verschwörung mit allen Mitteln geleugnet haben. Sie haben uns früher offen angelogen und das sollten wir nicht vergessen. Heute, nachdem sie merken, dass man das nicht mehr geheim halten kann, wird gleichgeschaltet von den Systemmedien eine gleichlautende kurze Meldung rausgebracht, dass Grosse der Welt sich zum Kaffeekränzchen getroffen hätten um die neuste Kaffee- und Teesorten der Welt zu testen und darüber zu diskutieren. Diese Darstellung ist für mich genauso lächerlich wie manche Militärprojekte des Kalten Krieges in denen man dem Volk einen riesigen neuen Komplex als Nudelfabrik verkaufte. Nur seltsam, dass alle Vögel, welche in die Nähe dieses Komplexes kamen wie gebratene Hühnchen vom Himmel fielen. Eine komische Nudelfabrik!

  1. matze61 sagt:

    In meinen Augen waren das dumme Fragen, aber sehr gut Antworten.

  1. skywalker sagt:

    korrekt Freeman, volle Zustimmung!

  1. Peter sagt:

    Und wieder ein Blog der ungeschminkt und im Detail zeigt, was Fact ist und war. Vieles kannte ich, einiges nicht.

    Mit Bezug auf die Zerschlagung Jugoslaviens gibt es ein Buch, das ich jedem Interessierten als Literatur empfehlen kann:
    "In unserem Himmel kreist der fremde Gott" von Alexander Dorin.
    Dorin warten mit Einzelheiten auf und dekt die mafiösen Machenschaften der USA und NATO auf.
    Der Geheimplan "Roots" wurde unter der Regie von G. Bush, dem Vater, ausgearbeitet und von Bill Clinton durchgeführt.
    Im Buch wird dargestellt, wie Fotos eines angeblichen Massakers durch Schaufensterpuppen entstanden, wie das Bild eines ausgemergelten Mannes hinter Stacheldraht nicht etwa ein Konzentrationslager der Serben zeigt, sondern ganz im Gegenteil der Fotograf und der Kameramann sich hinter Gitter befanden und in's Freie fotografierten, einen ausgemergelten Mann, der Tagelang ohne Essen auf der Flucht vor islamistischen Kämpfern war (!)
    Und die Gründe, Jugoslavien, ein gut funktionierenden kommunistischen Staat zu zerschlagen?
    Man wollte näher an die russische Grenze kommen, man brauchten den Zugang zum Mittelmeer, man wollte den Kommunismus zerstören - um nur einiges zu nennen.

  1. xabar sagt:

    @Matze61

    Es gibt keine dummen Fragen, es gibt nur dummes Schweigen, dummes stillschweigendes Hinnehmen.

  1. skywalker sagt:

    wie auch Freeman richtig dargelegt hat:
    dieselben Terror-Rebellen die jetzt in Syrien wüten, waren auch in Libyen, in Ex-Yugoslavien, in Tschechenien, in Afghanistan, es sind nichts weiter als bezahlte Mörder Söldner die im Auftrag der CIA stehen, sich einenBart wachsen lassen, dann Allah u akbar rufen aber in Wirklichkeit in keinsterweise religiöse Absichten verfolgen, nämlich Zivilisten massakrieren um es dann der zu stürzenden Regierung in die Schuhe zu schieben. Diese Bastarde die von von den Saudis und den Qataris mit Hilfe der CIA gesteuert werden, sollte man mal zuerst.... siehe auch der blogspot "Hinter der Fichte" der ebenfalls die Lügen der Mainstream Medien entlarvt.

  1. Skeptiker sagt:

    Freeman, eine Frage stellt sich mir aber doch.

    Unsere menschliche Gesellschaft hat sich selbst Regeln gegeben, zB du sollst nicht töten, oder du sollst nicht stehlen, usw

    Wenn zB in einer Familie der Vater seine Tochter vergewaltigt oder seine Frau umbringt, ist es für uns Alle selbstverständlich, dass er dafür vom Staat als höhere Instanz zur Rechenschaft gezogen wird.

    Wenn jedoch in einem souveränen Staat (vergleichbar mit einer souveränen Familie) ein Machthaber (vergleichbar mit dem Familienvater) seine Bürger (vergleichbar mit Familienangehörigen) umbringen lässt, sollte sich nach deiner Meinung die Weltgemeinschaft (UN) als höhere Instanz raushalten ???

    Dass es sich bei der UNO bzw NATO um keine unabhängigen, keine neutralen, sondern um Organisationen handelt, welche von bestimmten Mitgliedern dominiert werden, soll in dieser Grundsatzüberlegung einmal aussen vor gelassen werden (denn auch nationalstaatliche Gerichte entsprechen diesen Grundsätzen meist nicht).

    Es geht mir einfach um die grundsätzliche Frage, ob es eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung für einzelne Einheiten (Familien, Länder, Staaten, Staatengemeinschaften) geben soll oder nicht.

  1. tobe sagt:

    In welche Länder sind sie einmarschiert und besetzen diese?
    -> Tibet
    Vor welchen Ländern fahren sie mit Flugzeugträgern als Bedrohung auf? -> Japan
    In welchen Ländern stationieren sie Raketen, die nur dem Angriff dienen?
    -> Osteuropa (Waffen dienen NIE alleine der Verteidigung, alleine ihr Bestehen macht sie zu Agressoren)

    Leider wird hier immer öfter nur noch aus der Sicht des anderen Extrems berichtet. Die Welt ist nicht schwarz-weiß. Jeder Mensch ist gierig nach Macht und Reichtum und bereit dafür über Leichen zu gehen: Amerikaner, Russen, Chinesen, Deutsche, Nigerianer, Australier, Argentinier...ALLE

  1. Freeman sagt:

    @Skeptiker Gundsätzlich NEIN. Ausserdem, der Vergleich zwischen Familie und einem Staat hinkt sehr. Wie oft kommt es bei Streiterein vor, dass sich die Partein gegen den angeblichen Schlichter wenden und sagen, das geht dich nichts an, das ist unsere Sache.

    Du widersprichts dich ja selber, in dem du bestätigts, die "höhere Instanzen" sind sowieso korrupt nicht geeignet. Solange die UNO nicht gegen Verbrechen des Westens auch vorgeht, ist sie völlig unglaubwürdig. Der internationale Strafgerichtshof in Den Haag gilt nicht für unsere Kriegsverbrecher, da wird keiner angeklagt.

    So Massenmörder wie Kissinger, Bush und Blair laufen frei herum und werden auch noch in Ehren empfangen, dürfen Vorträge halten und mischen immer noch mit. Dabei müssten sie sofort verhaftet werden und für ihre Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Gefängnis sitzen.

    So eine Mentalität der Intervention in die Angelegenheit anderer ist ein Zeichen für Obrigkeitsdenken und Diktatur. Sich überall besserwisserisch einmischen wollen und anderen sagen wie sie zu leben haben. Das ist ja das Grundübel dieser Welt, warum es dauernd Kriege gibt, weil wir meinen anderen Kulturen befehlen zu müssen wie sein sollen. Wenn sie nicht folgen bombardieren wir sie zu ihrem Glück.

    Ausserdem werden diese militärischen Interventionen nur Vordergründig mit Menschenrechten begründet als Lüge. Seit wann geht es den Westen darum? Wirklich sind es nur Eroberungen aus geopolitischem Machtstreben und der Einsatz von Marionetten die gehorchen. Es gibt gute und schlechte Diktatoren aus Sicht des Westens.

    Die Golfstaaten sind gute Diktaturen, weil sie Öl gegen Dollars liefern und schön brav folgen. Die dürfen ihre Bevölkerung unterdrücken und töten. Siehe Bahrain und Saudi-Arabien. Die anderen die nicht das tun was man ihnen befiehlt erleben einen Regimewechsel. Ausserdem haben wir genug Dreck vor der eigenen Tür, da muss man nicht auf die Nachbarn zeigen.

    Was siehst du den Splitter im Auge deines Nächsten, aber den Balken in deinem Auge nimmst du nicht wahr? Matthäus 7,3

  1. schnarchbaer sagt:

    Hallo Freeman!
    Insgesamt stimme ich Deinen Ausführungen zu.

    Bezüglich Jugoslawien möchte ich darauf verweisen, dass durch die vorschnelle diplomatische Anerkennung von Kroatien durch Deutschland das Zerfallen des Vielvölkerstaates beschleunigt wurde und die militärischen Auseinandersetzungen durch die CIA und Nato angeheizt, erst begründet.Ziel war natürlich, den russischen Einfluss zu begrenzen und eine Stationierung der Nato zu ermöglichen. Heute betreiben die USA im Kosovo den größten militärischen Stützpunkt außerhalb der USA.

    zu " gerechten Kriegen" habe ich eine andere Meinung! Befreiungskriege, Gegenwehr bei Interventionen und Nationalrevolutionen sind meiner Meinung nach gerecht, weil sie die Befreiung vom Joch der Unterdrückung; egal von Diktatoren als auch von imperialistischen Hegemonialansprüchen geleitet sind.

  1. Freeman sagt:

    @tobe Deine Beispiele zeigen wirklich ein Mangel an Wissen und sind falsch.

    Tibet war nicht wirklich ein eigener Staat und hatte nicht mal festgelegte Grenzen. China hat das Gebiet Tibets um 1720 zu seinem Protektorat bei voller innerer Autonomie erklärt. Deshalb ist Tibet schon seit fast 300 Jahren mit Unterbrechungen ein Teil von China.

    Der Bruder der Dalai Lama war nachweislich ein CIA-Agent und er selber hat Beziehungen zur CIA zugegeben und stand auf ihrer Gehaltsliste. Es wurden Exiltibeter in Amerika als Terroristen ausgebildet, mit Waffen versorgt und in Tibet abgesetzt, um dort Unruhen und Aufstände zu provozieren.

    Siehe: http://www.spiegel.de/politik/ausland/dokumentation-cia-bildete-widerstandkaempfer-in-tibet-aus-a-837756.html

    Es ist immer das gleiche Spiel der USA, um die Länder der "Feinde" zu destabilisieren. Verkauft wird es durch die Medien als Freiheitskampf, dabei waren die tibetische Elite und die Mönchobrigkeit die schlimmsten Feudalherren, welche die Bevölkerung aufs übelste unterjocht und ausgebeutet haben.

    China fährt mit Flugzeugträgern vor Japan auf? Wo hast du dieses Märchen her? Die Chinesen haben gar keinen Flugzeugträger, bzw. den einzigen den sie haben, ein alter Kasten aus Sowjetzeiten, ist nur ein Erprobungsmodell.

    Die Russen haben Raketen in Osteuropa? Lach, in welchen Ländern denn? Die sind doch alle in der EU oder NATO. Es ist genau umgekehrt, die USA haben Raketen in Polen aufgestellt als Bedrohung gegenüber Russland.

  1. NBH sagt:

    "It's all about money, money and power! How could this world rotate without the money and power?" -Belo Zero (Do or Die), 2003

    Wo Menschheit ist, ist Gier! Gier nach Geld, Gier nach Macht. Aber die Quelle des Bösen ist nunmal die USA. Man muss doch einfach nur das Grundrechnen beherrschen, dann erkennt man, was warum wo passiert.

    Warum sind die USA international so engagiert, obwohl das eigene Land in Schutt und Asche liegt ?

    Warum werden vorzugsweise Länder mit hohem Öl-bzw Drogenvorkommen unter wagen Vorwänden angegriffen, und nicht jene welche massiv ihr eigenes Volk unterdrücken und abschlachten ?

    Und wenn es mal nicht um Öl oder Drogen geht, warum werden Länder unterstützt welche Russland verdammt nah sind ?

    So schwierig sollte doch das Spiel "Connect-the-Dots" doch nicht sein. Wer von Euch war denn schon mal in Russland oder China, oder wie Freeman im Iran (meine große Hochachtung übrigens dafür)? Schaut Euch die Länder doch einfach mal an ! Nur weil sie sich nach außen gegen die Raubtier-Kapitalisten schützen, sind sie nicht automatisch "böse".

    Ich war in Russland und in China, und mir wurde das bestätigt was ich aufgrund des Spiels "Connect-the-Dots" gedacht habe : JA! es ist einiges im Argen, aber auch JA! Das Land gehört noch dem Volk, und nicht einem US Hedgefond. Bedeutet : Nur weil sie nicht den USA gehören, sind sie automatisch böse.

    "Wer nicht fragt, bleibt dumm!" -Sesamstrasse

  1. @to be <-no Guten Morgen tobe. Du weisst ja Irak hat Massenvernichtungswaffen!

    @ No->Skeptiker
    Schön das für die dich die UNO und die NATO deine persönlich anerkannte höhere Instanz ist deine Eltern sozusagen. Der Oberhaupt deiner Familie UNO+NATO gratulation!



    "Am 24. Oktober 1949 wurde der Grundstein für das neue UN-Hauptquartier in New York gelegt. Dafür stiftete John D. Rockefeller II. ein etwa sieben Hektar großes ehemaliges =>>>Schlachthofgelände<<<= im Wert von 8,5 Mio."

    http://de.wikipedia.org/wiki/UN-Hauptquartier

    Die "Vergewaltigung" der Welt durch die höhere Instanz UNO+NATO geht erst mal weiter weil wir soviele "Skeptiker"+to be haben.

    Unbegründete und willkürliche Sanktionen und Schikane gegen Iran gehen weiter.

    Saudi Arabien Bahrain Qatar tun was Sie wollen töten foltern unterdrücken interessiert aber Niemanden nur im Falle von Syrien geht es anders da nicht mit westlichen Interessen konform.

  1. JdK sagt:

    Das waren mal richtig investigativen Fragen. Ziemlich unbequem zu antworten. Indoktrinierung und Gehirnwäsche scheinen Früchte zu tragen. Aber woher soll ein Gehirngewaschener auch merken, dass sein Hirn gewaschen wurde? Woher weiss ein Sklave, dass er ein Sklave ist, wenn (fast) alle um ihn herum genauso sind? Fakt ist, wir haben nach wie vor Sklaven (die tägliche Malochenden), die Einpeitscher (das sind Wesire und Großwesire von früher/ die Beamten von heute) und Sklavenhalter. Nur früher wusste der Sklave zumindest, dass er einer ist. Heute denkt der Sklave er sei frei, weil er zwischen Pepsi und Cola wählen kann.

  1. xabar sagt:

    @Tobe

    'Alle Menschen sind gierig nach Macht und Reichtum und bereit, über Leichen zu gehen, Chinesen, Amerikaner...'

    Du unterstellst eine 'schlechte Natur der Menschen' und folgerst daraus, dass man heute die Politik der Russischen Föderation z. B. mit der der USA gleichsetzen muss.

    Diese Grundannahme ist ein altes Argument, mit dem man schon seit Jahrhunderten die Möglichkeit einer besseren, z. B. sozialistischen Gesellschaft in Abrede gestellt hat: "Das kann nicht funktionieren, weil der Mensch von Natur aus egoistisch ist."

    Diese Betrachtung lässt aber die politischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Gegebenheiten, die Strukturen, unter denen wir leben müssen, z. B. das kriminelle Wesen des heutigen, verbrecherischen Finanzkapitalismus außen vor - Dinge, die du in deine Betrachtung miteinbeziehen musst:

    Dieser Finanzkapitalismus, unter dem wir heute im Westen leben, und dessen militärischer Arm die Nato ist, bringt Verblödung, Verrohung, Konsumdenken, Konkurrenz, Rassismus und Islamophobie, aber auch Militarismus, Staatsterror, Kolonialismus, Raubzüge gegen unabhängige Länder und internationale Ausbeutung, Desindustrialisierung durch Hedge Fonds usw. hervor.

    Wieviel Gutes Menschen jedoch hervorbringen, was beweist, dass deine Ausgangsthese falsch ist, zeigt die Solidaritätsbewegung mit Gaza: Eine Amerikanerin, Rachel Corrie, 23 Jahre jung, stellt sich vor ein palästinensisches Haus, um es vor den Abrissbaggern zu schützen und wird von den Israelis deswegen ermordet.

    Willst du sie mit ihren Mördern in eine Schublade stecken? Warum macht sie das, wenn sie wie alle Menschen machthungrig, profitgierig usw. sein müsste? Warum engagiert sie sich bei den Unterdrückten und nicht bei den Unterdrückern? Die Antwort: Sie folgt ihrem Gewissen.

    Große Konflikte bringen das Gute, aber auch das Schlechte heraus, je nachdem, auf welcher Seite die Menschen sich engagieren: für eine gerechte Sache oder für eine ungerechte.

    Ich könnte unzählige andere Beispiele nennen, die beweisen, dass Menschen sich für andere aufopfern können, wenn sie der Stimme ihres Gewissen folgen, die uns allen von 'Mutter Natur' (einige nennen sie 'Gott') von Geburt an eingegeben ist, der aber diejenigen, die durch ein kriminelles System reich und mächtig werden können, nicht folgen, weil sie ihrer Profitgier, ihrem krankhaften Ehrgeiz, ihrer Ruhmsucht, ihrem Machstreben, entgegensteht, das sich im Rahmen jenes Systems voll entfalten kann.

    In Russland sind diesem System durch die Politik Wladimir Putins Schranken gesetzt worden, was sich dann auch in der Außenpolitik des russischen Staates widerspiegelt.

    Ich würde mich freuen, wenn du auf meinen Beitrag antworten würdest.

  1. tobe sagt:

    1. Der Fall Tibet ist tatsächlich umstritten. Aber wie du sicherlich weißt, wurde Tibet 1914 von Indien, GB und Russland für unabhängig erklärt, 1950 dann schliesslich durch chinesische Truppen besetzt. Das 17-Punkte Abkommen ist eine Farce und wurde von der chinesischen Seite mehrmals gebrochen. Lustigerweise bist du im Fall Südossetien/Abchasien genau anderer Meinung.
    Zum Dalai Lama äußere ich mich nicht.

    2. Das ist Wortklauberei. Ob es sich um Kriegsschiffe oder Flugzeugträger handelt ist meiner Meinung nach irrelevant.

    3. Da habe ich mich möglicherweise unklar ausgedrückt. Ich rede von der Stationierung der Raketen nach Kaliningrad, was für mich Osteuropa ist (http://www.rferl.org/content/russia_missile_defense_europe_kaliningrad_s-400/24540347.html; http://de.rian.ru/russia/20120724/264048190.html)

  1. tobe sagt:

    @avesta roschan:
    Habe ich nie behauptet und werde ich auch nie behaupten. Ehrlich gesagt wird mir auch nicht klar woher du diesen Zusammenhang nimmst.
    Aber leider ist das auch eine Tendenz des Publikums hier: Wer nicht die allgemeine Meinung teilt wird mit grenzenloser Ironie und Häme überschüttet. Nur die wenigsten antworten sachlich und direkt (danke an diejenigen nebenbei!)

  1. i-forest sagt:

    Hallo, hier ein Auszug vom Slade:

    Der amerikanische Präsident genehmigt höchstpersönlich jeden Mord, der mit Hilfe der Drohnen ausgeführt wird. Erst genehmigte
    G.W.Bush Folter, dann verzichtete Barack Obama auf die strafrechtliche Verfolgung der dafür Verantwortlichen und auf die
    Schließung von Guantanamo, und heute wird in Washington vollkommen abgehoben über die "kill list" des Präsidenten debattiert.
    Wählt er die Opfer vor oder nach einem Gebet aus? Was man nicht alles tun muss, um in den Augen der Republikaner als
    ausreichend kriegslüstern zu bestehen, um das Amt des amerikanischen Präsidenten bekleiden zu dürfen. Immer mehr ähnelt die
    militärische Macht Amerikas einem Videokriegsspiel oder einem morbiden sozialen Netzwerk: "Deathbook - Amerika hat einen neuen
    Feind - hier klicken", während seine Ethik und Emphatiefähigkeit auf die Stufe eines Achtjährigen herabsinken. Für die nähere und
    weitere Zukunft lässt dies Schlimmes ahnen. Quelle: Slate, 15/06/2012

    mfg. Rö

  1. nuts! sagt:

    "Tibet war nicht wirklich ein eigener Staat"

    palästina auch nicht und trotzdem hetzt du hier gegen israel.

  1. Rockwater sagt:

    Sehr gut geantwortet Freemann. Die USA und ihre Verbündeten zeigen durch ihre agressieve Politik ihr hegemonistisches Streben offen. Die USA ist durch die Kriege ausgeblutet und hat sich mittlerweile ein faschistisches System gegeben das sie nun langsam auf ihre Kolonien (zu den auch der Rest von Deutschland gehört) erweitert.

    Ich persönlich glaube das das viel mit dem Völkermord in "ihrem" Land noch zu tun hat. Bis heute sagen sie nicht das es ein Verbrechen war.

  1. Freeman sagt:

    @tobe Seit wann gehören die Inseln im Ostchinesisches Meer unbestritten zu Japan? Alleine die Distanz zeigt, wo sie geografisch hingehören, nahe zum chinesischen Festland und ganz weit weg von den Hauptinsel Japan. Sogar die südlichste und nächste japanische Insel Okinawa ist weiter weg. China wirft Japan vor, die Inseln gestohlen zu haben und es gibt eine Streit darüber.

    Wie kann man deshalb dieses Beispiel mit dem Auffahren von einer ganzen Armada an US-Kriegsschiffen vor der iranischen Küste vergleichen? Wo ist da irgendwo in der Nähe amerikanisches Territorium? Es ist nur eine unverschämte Drohung gegenüber dem Iran. Das wäre genau so wie wenn iranische Schiffe vor New York aufkreuzen würden. Dann wäre aber die Hölle los und Washington würde es als Kriegsgrund ansehen. Aber der Iran soll sich das gefallen lassen.

    Ach jetzt dürfen deiner Meinung nach die Russen keine Raketen auf ihrem eigenen Territorium zur Verteidigung aufstellen. Und dann nur als Reaktion auf die Stationierung von Raketen der Amerikaner in Polen zuerst.

    Meinst du nicht, du liegst voll daneben mit deiner einseitigen Einstellung. Du biegst dich ja schon ganz nach hinten über vor lauter Einseitigkeit und Beschönigung der kriminellen Handlungen des Westens.

  1. tobe sagt:

    @xabar:
    Zuallererst möchte ich sagen, dass ich solch eine Aktion, wie die von Rachel Corrie sehr beeindruckend finde. Leider wird sie viel zu wenig gewürdigt (ich habe von dieser Geschichte bisher noch nichts gehört) und viel zu wenige Menschen würden ähnlich handeln - mich eingeschlossen.

    Die Natur des Menschen ist für mich äquivalent zur Gesellschaft, d.h. einerseits formt sich die Gesellschaft je nachdem, wie die Meschen handeln, andererseits formt diese Gesellschaft aber auch die (neuen) Menschen.
    Was bedeutet, dass einerseits die Menschen von dem in der Tat vorherrschenden Finanzkapitalismus etc. beeinflusst werden und somit immer gieriger nach Reichtum + Macht, andererseits ist aber dieses ganze System erst dadurch entstanden, dass Menschen gierig waren und sich überlegten, wie sie mehr Profit einsacken könnten.

    Wenn du mal in der Geschichte zurückgehst, wirst du feststellen, dass Menschen schon immer gierig waren. In der Steinzeit ging es noch um Nahrung, später dann um Anerkennung, Reichtum und Macht.
    Also gab es diese Gier schon lange vor unseren jetzigen gesellschaftlichen, ökonomischen und politischen Gegebenheiten

    Selbstlose Aufopferung, dem Gwissen folgend, gibt es meiner Meinung nach nicht. So böse das klingt, es gibt immer ein eigenes Interesse, welches befriedigt werden soll, und sei es die Anerkennung nach dem Tod.
    Möglicherweise ist der Begriff "Gier" da falsche gewählt, allerdings kommt mir im Moment kein besserer in den Sinn.

  1. @tobe Du hast nie behauptet das Irak Massenvernichtungswaffen hat und wird es nie behaupten. ->Nur Du verteidigst bis aufs Blut die die es behauptet haben!

    Der Zusammenhang für dich nochmal in "Zeitlupe" du verteidigst bis aufs Blut das System <<<< die gelogen haben um in den Irak einzumaschieren >>>und um dort Millionen zu töten<<<< bis jetzt und heute in diesem Moment!.

    Ich hoffe der Zusammenhang hat sich jetzt Dir so langsam erschlossen ? Steht es Alles in dem Bericht von Freeman und in den Kommentaren mehr als deutlich lesbar niedergeschrieben. Welche Akteure wie verfahren. Wenn Du Dich zu UNO und NATO hingezogen fühlst und ZDF und Co. liebst dann soll es so sein. Die Tendenz des Pulikums hier zu beurteilen sagt schon viel über deine Haltung Kritikfähigkeit und deine Denke und "Toleranz" aus. Versuche ehrlich zu sein und nicht Rhetoriker das können andere besser.

  1. tobe sagt:

    Freeman, du legst mir Worte in den Mund. Ich habe keine einseitige Einstellung und bin kein Freund des Westens. Mit Schrecken verfolge ich Kriege in Afghanistan, Irak, Lybien und möglicherweise bald Syrien und Iran und weiß genau, dass die USA alles andere als unsere netten Nachbarn sind, die auf uns aufpassen. Glaubst du sonst würde ich regelmäßig deinen Blog lesen?
    Und wo beschönige ich denn bitte die Handlungen des Westens?

    Aber mich stört es, dass hier regelmäßig Russland und China so dargestellt werdern, als würden sie alles besser machen. Es gibt kein Gut gegen Böse. Wir haben auf der einen Seite ein Regime, dass total größenwahnsinnig die ganze Welt kontrollieren will und auf der anderen Seite Autokratien, von denen du mir nicht erzählen kannst, dass sie andere Interessen hätten; Sie setztn sie nur anders um, z.B. indem China massenweise in Afrika investiert. Und bevor du jetzt mit niederschmeternden Argumenten konterst, warum das völlig legitim ist, frag dich mal selber (alle anderen gerne auch) was ihr sagen würdet, wenn die USA bzw. die EU halb Afrika aufkaufen würde.

    Wie ich sagte, Raketen dienen nie nur der Verteidigung und sollten generell nirgendwo stationiert werden dürfen geschweige denn existieren.

    Zu den Inseln muss ich sagen, dass der Vergleich tatsächlich hinkt und ich mir über die Lage der Inseln nicht im klaren war. Punkt an dich. Nichtsdestotrotz sind derartige Streitigkeiten diplomatisch zu regeln und nicht durch das Auffahren von Kriegsschiffen

  1. Irratio sagt:

    hhi ich muss jedesmal aufs neue schmunzeln wenn ich die idee höre was los wäre wenn der iran vor new york stellung bezieht :)

    allerdings vergeht einem das lachen wieder sehr schnell wenn einem dann bewusst wird das das der (dann offizielle) beginn des 3ten weltkrieges und mit ein wenig glück unser aller ende !

  1. xabar sagt:

    @Lieber Tobe

    Danke, dass du mir geantwortest hast.

    Du schreibst, dass du von der Rachel-Corrie-Geschichte nichts gehört hast. Das kommt nicht von ungefähr, weil jeder Widerstand gegen Israel, vor allem aber seine täglichen Verbrechen in den besetzten Gebieten von den westlichen Medien totgeschwiegen werden. Aber es gibt Sender wie Press TV, Telesur/Venezuela oder Russia Today, die darüber regelmäßig berichten.

    Dein negatives Menschenbild kann ich nicht teilen, aber wir sind einer Meinung, dass die Gesellschaftsform den Menschen formt. Aber es ist auch und vor allem die Klassenzugehörigkeit innerhalb einer Gesellschaft, die den Menschen formt. Denke an die römische Sklavenhaltergesellschaft, die Feudalgesellschaft des Mittelalters und den Frühkapitalismus. Alle diese Klassengesellschaften basierten auf der Ausbeutung einer Unterklasse, von der die 'Gierigen' profitierten. Aber diese Gierigen sind eben nicht alle Menschen, sondern nur die, die von Verslavung, Landraub und Ausplünderung der Arbeitskraft anderer profitieren.

    Auch die Freiheitsliebe gehört zum Wesen des Menschen, sein Bestreben, ein menschenwürdiges, selbstbestimmtes Leben zu führen. Wer zur herrschenden, privilegierten Klasse gehört, versucht, seine Privilegien zu verteidigen. Er hält von Freiheitsliebe nichts. Hier ist der Schoss der Gier, der Habgier und Machtgier zu suchen: in dem Bemühen, Vorrechte gegen Unterprivilegierte zu wahren, den Status, andere ausbeuten zu können zu wahren und seine Macht weiter auszudehnen, so wie es die Großbanken heute global praktizieren.

    Deine Skepsis gegenüber China teile ich übrigens. Die Lage der 200 Millionen chinesischen Wanderarbeiter ist mehr als prekär, und Ende der siebziger Jahre überfiel China Vietnam und holte sich eine blutige Nase. Wir sollten auch das nicht vergessen und sollten die Dinge so sehen wie sie sind.

    China hat von seiner gesellschaftlichen Struktur (Werkstattkapitalismus, der in Finanzkapitalismus übergehen kann) durchaus das Potenzial zu einer ähnlich rowdyhaften imperialistischen Supermacht zu werden wie die USA es heute sind.

    Aber man sollte dieses Möglichkeit nicht mit der Wirklichkeit gleichsetzen! Vielleicht gelingt es den Chinesen, dies zu verhindern, wie es den Russen nach Jelzins Abtritt unter Putin gelang.

    Es grüßt dich! X.

  1. humanity sagt:

    warum fällt mir nur dieses aus dem buch "1984" von Eric Arthur Blair (alias G. Orwell) ein:

    "...Die Leute in der Dokumentations-Abteilung redeten nicht gerne über ihren Job. In dem langen, fensterlosen Saal mit seiner Doppelreihe von Nischen, dem endlosen Papiergeraschel und dem Gemurmel der Stimmen, die in Sprechschreiber kiktierten, gab es ein gutes Dutzend Leute, die Winston nicht einmal dem Namen nach kannte, obwohl er sie täglich durch die Korridore hasten oder während des Zwei-Minuten-Haß gestikulieren sah. Er wußte, daß sich in der Nachbarnische die kleine Frau mit den rotblonden Haaren tagein, tagaus abrackerte, um aus der Presse die Namen von Leuten herauszusuchen und zu tilgen, die vaporisiert worden waren und infolgedessen so behandelt wurden, als hätten sie nie existiert. Und irgendwie schien das nicht einmal ganz unpassend, denn erst vor ein paar Jahren war ihr eigener Mann vaporisiert worden. Ein paar Nischen weiter war ein freundlicher, verträumter Mensch namens Ampleforth, mit stark behaarten Ohren und einem erstaunlichen Talent, mit Reimen und Versmaßen zu jonglieren, damit beschäftigt, verstümmelte Versionen - "definitive Texte", wie sie genannt wurden - von Gedichten herzustellen, die ideologisch anstößig geworden waren, aber aus diesem oder jenem Grund weiterhin in den Anthologien enthalten sein sollten. Und dieser Saal mit seinen rund fünfzig Anghestellten war nur eine Untersektion, eine einzelne Zelle sozusagen, in dem gewaltigen Komplex der Dokumentations-Abteilung. Neben, über und unter ihnen waren andere Scharen von Angestellten mit einer unvorstellbaren Vielfalt von Jobs beschäftigt. Da gab es die riesigen Druckereien mit ihren Redakteuren, Typographen und raffiniert ausgestatteten Studios, in denen Fotos getürkt wurden. Da gab es die Tele-Programm-Sektion mit ihren Technikern, Produzenten und Teams von Schauspielern, die speziell im Hinblick auf ihr Stimmenimitationstalent ausgewählt worden waren. Da gab es die Heerscharen von Bibliothekaren, deren Aufgabe lediglich darin bestand, Listen von Büchern und Zeitschriften aufzustellen, die eingezogen werden sollten. Da gab es die gewaltigen Magazine, wo die korrigierten Dokumente aufbewahrt, und die verborgenen Feuerungsanlagen, wo die Originalausgaben vernichtet wurden.
    Und irgendwo saß, ganz anonymm der Gehirntrust, der das alles koordinierte und die politischen Grundlinien festlegte, die es erforderlich machten, daß dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht und wieder ein anderes ausgelöscht wurde."

    sry...etwas viel text, doch muss sein ;-)

  1. Skeptiker sagt:

    Freeman, Danke für deine klare Antwort.
    OK, du vertrittst die Meinung dass alle gesellschaftlichen Systemeinheiten wie Familien, Gemeinden, Länder, Staaten, Staatenverbände, eigenverntwortlich und souverän sind und eine Intervention in die Angelegenheit Anderer nicht zielführend sind.

    Dann musst du konsequenterweise aber auch gegen Interventionen eintreten, bei:
    :: Gewalt in der Familie
    :: Übergriffe von Bürgern auf Mitbürger
    :: Selbstjustiz
    :: Bürgerkriege
    :: Anarchie
    :: Quälen von Tieren durch ihre Halter
    :: usw

    PS: Anscheinend habe ich es nicht klar genug zum Ausdruck gebracht: Ich halte UNO und NATO nicht für überparteiliche, unabhängige höhere Instanzen !!!
    Aber das war ja auch nicht das Thema, sondern mir ging es um die grundsätzliche Frage der Berechtigung von Interventionen.

  1. tobe sagt:

    @Lieber xabar:

    Du siehst hier allerding den Menschen als Verkörperung seines Status. Natürlich ist der Sklavenhalter in den seltesten Fällen freiheitsliebend und der Sklave genießt sein Dasein wohl kaum, aber tauschen nun diese beiden Menschen ihre Rollen, glaubst du, dass sie dann auch anders handeln würden? Würde der nun herrschende Ex-Sklave all seine Arbeiter befreien und ihnen Lohn zahlen sowie 30 Tage Urlaub genehmigen? Oder wird er eher seinen früheren Herrn und jetzigen Sklaven schuften lassen?

    Oder wenn du ein Manager einer großen Bank wärst...würdest du nicht auch versuchen bei deinem Abgang eine Prämie von 10 Millionen mitzunehmen. Die meisten schimpfen über solche Leute, ohne zu hinterfragen wie sie selbst handeln würden. Ich würde das Geld wahrscheinlich auch mitnehmen und glaube, dass das wohl die meisten Menschen machen würden. Ausnahmen sind natürlich willkommen.

    Schön dass wir in Sachen China ähnliche Ansichten teilen.

  1. freethinker sagt:

    Es wurden typische Fragen eines durch westliche Propaganda gehirngewaschenen Opfers treffend beantwortet, Danke!

  1. Bernd1964 sagt:

    Die Menschen der Westlichen Zivilisation leben in einem nach wissenschaftlichen Erkenntnissen (siehe Edward Bernays) errichteten medialen Lügengebäude. Sie sind ohne es zu verstehen, die Untertanen eines kriminellen corporate empires welches die Nachfolgeorgansation des Britischen Empires darstellt.

    Eine dominante irrsinnige Minorität (DIM) bestehend aus Aristokraten, Bankern, Industriellen und Militärs, befindet sich an der Spitze einer pyramidal aufgebauten Hierachie der Macht. Der Wille der Führungsetage dieser Struktur wird von Thinktanks und kriminellen Politikern (CRAPS) realisiert.

    Die große Masse der Menschen an der Basis der Westlichen Zivilisation durchblickt die gesellschaftliche Struktur dieses corporate empires nicht und ist durch gezielte Konditionierung, Indoktrination (Schule) und mediale Verblödung so konditioniert worden, die Kriminalität des Systems als eine Notwendigkeit zu akzeptieren.

  1. edelpreusse sagt:

    Na endlich gibt es mal eine echte Diskusion hier und nicht nur Selbstbeweihräucherung.
    @tobe hat schon insoweit Recht, als dass man stets kritisch bleiben sollte. Auch China und Sowetunion/Russland gegenüber.
    >Ungarn
    >CSSR
    >DDR
    >Vietnam
    >Korea
    >Tibet
    >Kambodscha
    >Afghanistan
    >Angola......
    >zu Tschetschenien - dessen Unabhängigkeitsbewegung gegen Zar/Sowetunion/Russland als terroristisch zu werten, ist wohl sehr gewagt.
    Und wenn die Historie der USA seit dem 2.Welkrieg als Beleg herangezogen wird, ist es legitim dies auch mit Sowetunion/Russland zu tun, oder?

  1. Dr. Seidel sagt:

    Dank auch von mir an Freeman, auch für die Arbeit und Geduld bei den Fragen hier. Ich kann die Antworten im Wesentlichen nur unterstützen.
    Leider ist das hier schon der täglich Gehirngewaschene, der solche Fragen stellt; es braucht nicht einmal mehr einen Troll; eben schon ganz wie bei Orwell.

    Wer zum negativen Menschenbild von z.B. diesem "@Tobe" noch Fragen hat, kann betreffs Ursprünge solcher schon zahlreichen Menschen sich auch bei Daniel Neun belesen ( radio-utopie Artikel -> "BBC-Filmreihe “The Trap”: Wie Psychologie und Menschenbild des heutigen Kapitalismus erfunden wurden"). Es sind eben diese auf Basis auch bereits als "Markt-Fundamentalismus" gekennzeichneten Gesellschaften der "Westlichen Wertegemeinschaft", die mittlerweile auf einem breit installierten Modell eines Psychopathen und für Psychopathen basiert, auch als Basis für Orwell und natürlich für Macht und Profit der Elite, die die eigene Krankhaftigkeit sicherlich auch auf den bekannten Granitsäulen manifestiert hat.
    Was die Etablierung von Mechanismen für derart kranke Menschen angeht, liegt somit "@Tobe" nicht ganz falsch, aber er verwechselt es mit dem, was alle Menschen wirklich ausmacht, von wenigen abgesehen.
    So war es ja bezeichnend, dass betreffs Spiele, die dem zugrunde liegen als Test praktisch für die anderen Modelle, dass dort nur Psychopathen und Ökonomen gewinnen konnten (diese neuen Ökonomen des wirtschaftlichen Liberalismus, die uns auch die Banken-Bailout verständlich machen); schon jede Hausfrau denkt aber nicht völlig egoistisch jeder gegen jeden, wie für diese Gesellschaften gefordert und gefördert mit entsprechenden Stimulus bis in die Krankenhäuser hinein mit den bekannten Ergebnissen (z.B. "UK – Krankenhäuser als Sterbefabriken").
    Aber das heute für den Westen gebräuchliche Modell bringt außer Profiten für die Super-Reichen (die wohl Vermögensverwalter brauchen um das noch zählen und verwalten zu können) nur Verlierer, so wie bereits von den USA der Vietnamkrieg mit den Tötungslisten verloren wurde; ja im Modell waren sie natürlich mit den gemeldeten Toten Sieger, aber die Menschen sind eben nicht so und werden es auch nicht sein, es sei denn sie sind keine Menschen mehr wie zu hören bei "KenFM über : Die Zukunft des Menschen.Der Ameisenstaat." (einfach mal bei YouTube eingeben und anhören -> dann wissen auch alle, wir sind hier bei Freeman richtig und müssen das Mögliche jeder tun!!!).

  1. Roman-K sagt:

    Man kann das Blatt drehen und wenden wie man will, es wird auf der Erde nie Frieden geben, solange unser imperialistischer, kriegsfanatischer Weltkapitalist hinter dem Atlantik noch einige Länder riecht, die noch nicht "demokratisiert" sind!

    Warum schaut denn die breite Masse nicht einmal in die Geschichte der Angelsachsen, also die Vorfahren der Engländer und der heutigen Vereinigten Staaten? Für was sind diese denn in der Geschichte am meisten bekannt seit vielen Jahrhunderten? Doch nur für eins: Eroberung, Eroberung und nochmals Eroberung auf der ganzen Welt, in allen Ozeanen entsandten sie ihre Schiffe, ihr Sendungsbewusstsein und ihre aggressive Ansicht, ihre eigene Kultur und Lebensweise überall auf der ganzen Welt verbreiten und aufzwingen zu müssen und ihr Staatsterritorium immer weiter auszuweiten, ihre innig-starke Überzeugung, dass sie die Größten auf der Erde sind, die Mächtigsten, die Auserwählten, dass sich jeder Stamm, jede Ethnie, einfach alles unterordnen muss!

    Dafür sind sie doch schon seit Jahrhunderten bekannt für ihr Vergehen an der Menschlichkeit auf der ganzen Welt, für ihre Eroberungszüge in allen Weltmeeren und ihre Eroberung und Beschlagnahme von ganzen Kontinenten! Die haben das einfach im Blut - schon seit Jahrhunderten und es wird nie ein Ende haben!

    Was wir hier sehen ist doch nichts weiter als das typische Benehmen von den heutigen Angelsachsen! Alles was Widerstand leistet und sich ihnen nicht unterordnet, wird plattgemacht, das waren früher fremde Ethnien, Religionen und Völker aus Nordamerika (z.B. die Ureinwohner Nordamerikas, die Indianer) oder die Aboriginees in Australien, heute sind es nicht sie, sondern, Länder wie Russland, Iran, China, die islamische Welt! Was hat sich geändert? Nichts! Das gleiche Spiel!

    Ist Russland oder China auch dafür bekannt? NEIN! Also ist Russland und China eindeutig ehrbarer als die heutigen Nachkömmlinge der Angelsachsen! NUR, bei Russland haben diese Pisser heute Angst, denn sie wissen: Der Russe kann sich wehren, kann ihnen ordentlich aufs Maul hauen und hat das größte Atomwaffenarsenal und ein hochmodernes, verdammt wirksames Militär, wie ja beim Abschuss des türkischen Jets ja gut erkannt worden ist. Mit den Russen ist nicht zu spaßen, auch nicht mit den Chinesen, die wegen den astronomisch hohen Dollarbeständen den Ami an den Eiern festhalten - ein falsches Wort - der Chinese drückt zu!

    Also versuchen sie es anders: Sie bespucken diese Länder, vor allem Russland stattdessen lieber verbal mit Gift und Dreck und stellen das Land über ihre Mainstreammedien als Schurke dar, bzw. die russische Regierung! Ich kriege schon das große Kotzen wenn einige ungebildete BLÖD-Leser in irgendwelchen Foren ständig diesen Mist mit den Pussyriots heranziehen und laut brüllen: Putin ist ein Diktator, Nachfolger Stalins, ganz böse, ein Schurke, muss weg etc. sowas liest man leider sehr häufig in vielen Foren! Der kalte Krieg läuft doch immer noch und es ist Washington, der diesen medialen kalten Krieg führt und ständig die Menschen mit Hasspropaganda gegen die russische Regierung berieselt!

  1. Dr. Seidel sagt:

    @Bernd1964
    "Untertanen eines kriminellen corporate empires"

    Danke für die klaren Worte. Mein vorhergehender Kommentar kann als weitere Untersetzung genutzt werden.

  1. haka sagt:

    Das ıst noch garnichts von dem was die terroristen der freien syrischen armee von amerikas gnaden unter der zivilbefölkerung anrichten. wollt ihr mehr sehen dann schick ich euch mal ein paar adressen wo ihr das ganze ausmaß an Gewalt und purer Brutalität sehen könnt. Sir diese Terroristen mit ihrem Handeln entlarven sich selber. ein Wort an erlkönig, solange man es nicht am eigenen Leib erfährt, solange es weit weit weg bleibt und solange man die Wahrheit nicht wahrhaben möchte werden solche gutmenschen und systemjunkys wie du systemrelevante und systemverharmlosende Fragen stellen. nimm deine rosarote Brille ab und fang an mit deinen eigenen Augen zu schauen.

  1. abwarten sagt:

    Für mich ist immer wichtig, wie mit den Menschen umgegangen wird.

    Wenn es um den Erhalt von Machtinteressen geht - sehe ich bei den Großmächten keine bedeutenden Unterschiede.

    Momentan bekommen von mir die Russen und Chinesen (Syrien) eine höhere Punktzahl - aber das gilt nicht für die Vergangenheit z.T. auch nicht für die Gegenwart.

    Sogenannte Supermächte verdienen eigentlich überhaupt keine Lobespunkte.

    Wir sind neutral. Wir sind auf der Seite der Hilflosen, der Verletzten, der Gefolterten und der zu Unrecht Getöteten.

    Hallo Freeman, es gibt nicht immer 100% Zustimmung. Aber das überstehst Du.

  1. bernd sagt:

    Eberhard Schneider sagt:
    3. November 2012 09:26

    Sehr gut geantwortet Freeman
    gehört ausgedruckt und an jede
    Laterne gehängt


    Lieber Eberhard bitte mache es und nicht nur an Laternen lege sie auch in Bus und Bahn am Arbeitsplatz usw. aus!!!

    Danke!!!


    Tobe und alle anderen die Freeman unterstellen er würde einseitig und zu Pro Rußland/China sein.........bitte nochmal genau oben lesen, davon ist oben nichts zu lesen ich finde er geht sehr ehrlich und gerecht mit der existierenden Realität um und sagt es auch, da gibt es kein Pro für die und zuviel Contra für die anderen, was er sagt hat Hand und Fuß und entspricht absolut der herrschenden Realität und um tiefer in die Materie ein zusteigen, sollte der Artikel von Freeman allemal anregend genug sein, es ist jedem freigestellt dazu noch weiter und tiefer zu recherchieren!!!!

    Danke Freeman für Deine klärenden Worte!!!

  1. LunatiiCx3 sagt:

    Hallo Freeman,
    ich bin ein totaler Fan von dem was du hier machst, jedoch habe ich mich an der Erklärung "Die Deutschen führen Krieg" etwas gestört. Es ist schon richtig, dass wir im endeffekt in den "Kriesengebieten", wie man so schön sagt, sind. Das heißt aber noch lange nicht, dass Deutsche Truppe aufgrund der Tatsache da sind, weil sie anderen das Leben nehmen, oder einen Angriffskrieg betreiben oder sonst was, sondern für einen Wiederaufbau, wo schon Kriege wüteten... Klar kommt es ab und zu zu Feuergefechten zwischen deutsch und Rebellen/Terroristen/Aufständisch, wie auch immer man es nennen will, aber ich denke dass es irgendwo eine Kommunikationslücke ist.
    Deutschland FÜHRT nun wirklich keinen Krieg, könntest du das bitte richtig stellen, oder mit erörtern, wieso es doch so ist?...
    Danke

    LG.

  1. Freeman sagt:

    Doch, denn der ehemalige Verteidigungsminister zu Guttenberg hat gesagt, der Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr ist ein Krieg. Es ist also offiziell. Bei der Realität in der Region "kann man umgangssprachlich von Krieg reden", sagte Guttenberg. Was soll es sonst sein, wenn gekämpft wird und dabei deutsche Soldaten, afghanische Aufständische und Zivilisten sterben.

    http://www.youtube.com/watch?v=nzHDcVaBc9Y

  1. Unknown sagt:

    Stichwort Tibet

    Tibet - Daleilama -> CIA (wieder mal)
    http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2012/dalailama111.html

  1. edelpreusse sagt:

    @Roman-K: Mein Gott was für eine einseitige Sicht der Geschichte. Als wenn andere Nationen nicht Gleiches taten. Und reine Angelsachsen gibt es in GB schon seit 1000Jahren (Eroberung durch Normannen) nicht mehr. Und im Schmelztigel USA gleich gar nicht. Und nebenbei - die territorial grösste Kolonialmacht war RUSSLAND/Sowjetunion! Schau mal an.

    @tobe: Hat schon Recht. Ein Tausch der Rollen bringt gar nichts. Siehe Liberia.

    @abwarten hat es sehr schön auf den Punkt gebracht.

    Vielleicht ist es der Preis für die menschlichen Intelligenz, auch böse sein zu können.

  1. edelpreusse sagt:

    @ xabar: "Diese Grundannahme ist ein altes Argument, mit dem man schon seit Jahrhunderten die Möglichkeit einer besseren, z. B. sozialistischen Gesellschaft in Abrede gestellt hat."
    Kennst du den Sozialismus aus eigener Erfahrung? Wohl nicht. Sonst würdest du soetwas nicht schreiben.

  1. xabar sagt:

    @freethinker

    "Es wurden typische Fragen eines durch westliche Propaganda gehirngewaschenen Opfers beantwortet."

    Ich finde, dass eine solche Darstellung nichts, aber auch gar nichts zu einer sachlichen Auseinandersetzung mit Andersdenkenden beiträgt.

    Es ist zu begrüßen, wenn solche Fragen gestellt werden!

    Diese Art von Überheblichkeit sollten wir hinter uns lassen.

  1. REBELL sagt:

    zuersteinam einen dank an freeman für seine unermütliche aufklärungsarbeit, bei den fragen und antworten der kommentatoren kommt mir ein gedanke: wem nützt das alles? wer steckt hinter alldem? einer hat sogar geantwortet:"es gibt kein gut und böse", doch das gibt es, aber zu unterscheiden wer gut und wer böse ist, das ist schwer für jemanden der nicht hinter die kulissen blickt
    PS: bitte keine anmerkungen meiner rechtschreibung,ich schreibe prinzipiell im internet alles klein :)

  1. Danke Freemann für dein Engagement!

    " Ferner gehört es ( zum Wesen der Tyrannis) dahin zu streben, dass ja nichts verborgen bleibe, was irgendein Untertan spricht oder tut, sondern überall Späher ihn belauschen, ... ferner alle Welt miteinander zu verhetzten und Freunde mit Freunden zu verfeinden und das Volk mit den Vornehmen und die Reichen unter sich. Sodann gehört es zu solchen tyrannischen Maßregeln, die Untertanen arm zu machen, damit die Leibwache besoldet werden kann, und sie, mit der Sorge um ihr täglichen Erwerb beschäftigt, keine Zeit und Muße haben, Verschwörungen anzustiften...
    Ferner aber auch solche hohe Einkommenssteuer, wie die in Syrakus auferlegten, denn unter Dionysios hatten die Bürger dieses Staates in fünf Jahren glücklich ihr ganzes Vermögen in Steuern ausgegeben. Und auch beständig Kriege zu erregen, ist der Tyrann geneigt..."
    Aristoteles (384v.Chr - 322v.Chr)Politische Philosophie

    Anhand von Aristoteles liegt es im Wesen des Tyranns, und nicht wie einge behaupten im Wesen des Menschen, Kriege, Neid etc. zu erzeugen.
    Letzten endes ist es, so meine ich, eine Definitionsfrage. Halte ich mich an Kleinigkeiten wie Manipulation, Kriege und Finanzen oder schaue ich mir das große Ganze an.
    Es geht wie stets um die "Absolute Macht und um die absolute Kontrolle"
    Die Geschichte wiederholt sich nur, Imperien sind austauschbar.
    Siehe Großreich Persien, Ägypten, Griechenland, Rom,Großreich China, das Mongolische Reich, das Heilig Römisches Reich, Frankreich, Groß Britanien, das Deutsche Reich, Amerika etc...
    Alles wiederholt sich. Imperien kommen und gehen.
    Und sie scheiterten alle.
    Und auch die Pax Americana (the New World Order) wird enden wie die anderen vergangenen Imperien.
    Von daher ist es Müßig zu debattieren, wer jetzt nun tyrannischer ist oder nicht. Sobald Amerika fällt, wird ein neues Imperium wie Phönix aus der Asche steigen. Und das Spiel fängt wieder von vorne an.

    Solange der Mensch "glaubt", diese Erreignisse wären Naturgesetzte, solange werden sie bestand haben.

  1. atk sagt:

    Hallo;

    @LunatiiCx3: http://de.wikipedia.org/wiki/Krieg ;-)

    Kleine anmerkung: schon lang bin ich der meinung, dass deutschland nichts am hindukusch verloren hat. ja, unsere freiheit soll dort verteidigt werden. Aber ist es nicht eher so, dass wir dazu mehr oder weniger genötigt wurden und hier der einfluss (und oder der wille gefallen zu wollen) der usa obsiegte? Unterm strich: unsere freiheit kann man nicht verteidigen- denn wir haben keine.
    Wie österreich hätten wir uns als politisch neutral erklären sollen.(nach wk2 und nun sind sie es nicht mehr) Ja, wir wären dann nicht in der EU: was sicherlich unglaublich schlimm wäre ;-)

    "Unsere menschliche Gesellschaft hat sich selbst Regeln gegeben, du sollst nicht...": das hat sie nicht! diese verhaltensnormen (nichts anderes ist/war religion und zu ihrer zeit auch nötig) wurden der masse aufgedrückt und mit aller macht durchgesetzt. Ja, dies sollte man als gesellschaftliche moral betrachten, was aber nicht ausschliesst, dass ein jeder eine durchaus andere position vertreten darf.

    "Es geht mir einfach um die grundsätzliche Frage, ob es eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung für einzelne Einheiten (Familien, Länder, Staaten, Staatengemeinschaften) geben soll oder nicht.": Wenn es sie nicht gäbe würde diese ganz einfach von selbst erwachsen. Ich finde die frage sehr gut, da sie, wenn ich darüber nachdenke, auf etwas scheinbar urtümliches hinausläuft: das übernehmen von verantwortung und die freude dieser entledigt zu sein(, um sich anderen verantwortungen zu widmen)

    Russland/China: Stichpunkt staatsverschuldung. wirft man einen blick auf jene, stellt mir sich die frage: Wie frei sind länder, die anderen(nicht unbedingt staaten) viel geld schulden?

    das letzte:
    Links zu "alles schall und rauch" bekomme ich immer von jemanden: oft genug diskutieren wir sehr angeregt über diese themen. Danke ;-)

  1. Unknown sagt:

    manchmal habe ich das gefuehl das es selbst unter uns lesern bruecken gibt die wir nicht ueberwinden koennen/wollen .... die auesserung "dieser torben" drueckt genau das aus...obwohl eben dieser torben bereit ist, fehler einzugestehen und trotz unterschiedlicher meinung jedem die haende reicht fuer ein gemeinsames ziel....
    ...freue mich uebr die diskusion...aber bei so einem "miteinander" wird es mit dem "change" noch lange dauern..

    ...anstelle von gier koennte man das wort eitelkeit/profilsucht verwenden wenn es nicht um materiell dinge geht...

    danke an freeman fuer deine arbeit und hut ab vor xabar...(schaetze deine antworten und deinen umgang mit anderen in diesem blog sehr)

  1. xabar sagt:

    @Lieber Tobe

    Ob der befreite Sklave nicht auch vielleicht zum Sklavenhalter werden könnte? Ja natürlich kann das sein. Du brauchst nur die ehemalige Sowjetunion unter Stalin zu nehmen oder diesen Stalin selbst, wo ein solcher Rollentausch stattfand.

    Aber Menschen haben immer auch für eine bessere, gerechtere Gesellschaft gekämpft und versucht, Alternativen zu den Klassengesellschaften zu entwickeln, ohne dann selbst durch Macht und Geld korrumpiert worden zu sein.

    Der Mensch trägt das Gute und das Böse in sich und welche Tendenz letztendlich siegt, ist davon abhängig, in welchem gesellschaftlichen Umfeld er lebt und welche Werte und Wertvorstellungen in einer Gruppe sich durchsetzen können, welche Werte er selbst hat.

    Auch der Unterschied zwischen Stadt und Land ist wichtig: in der Stadt sind die Menschen gleichgültiger, kaum jemand beachtet Bettler, kaum jemand fühlt sich für andere verantwortlich, wenn es mal brennt; auf dem Lande ist das anders, weil jeder jeden kennt, weil die Beziehungen zwischen den Menschen besser sind, weil die moralischen Werte noch existieren.

    Muammar Gaddafi beschreibt das in seiner Geschichte 'Das Dorf'. Er schreibt, dass niemand in einem bedouinischen Dorf in Libyen stehlen würde:

    "Das Dorf ist friedlich, sauber, und freundlich, jeder kennt jeden. Die Leute halten wie Pech und Schwefel zusammen und gehen durch Dick und Dünn. Es gibt keinen Diebstahl im Dorf oder auf dem Lande, jeder kennt jeden. Man denkt an das Ansehen der Familie oder des Stammes, bevor man irgendetwas tut, das Schaden anrichtet."
    (Muammar Gaddafi, 'Escape to Hell and Other Stories', S. 24f).

    Würde er etwas stehlen und käme es heraus, würden sein Stamm und seine Familie ewig mit Schande befleckt sein. Deshalb tut man es nicht, selbst wenn man mal in Versuchung geraten würde.

    Dort braucht man keine Gesetze, keine Polizei, keine Gerichte, weil die Welt noch in Ordnung ist.

    Ob dies nach dem Umsturz auch so bleiben wird, wage ich allerdings zu bezweifeln.

    Aber du siehst an dem Beispiel, dass der Mensch und die menschliche Gesellschaft auch anders sein kann.

    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag!

  1. Skeptiker sagt:

    @ Rebell

    Objektiv betrachtet gibt es kein gut oder böse, weil diese Begriffe eben nur die subjektive Bewertung eines Sachverhaltes durch Individuen oder Gruppen darstellen !!!

    Ein Löwe reißt ein Zebra -> das ist "gut" für den Löwen und "böse" aus Sicht des Zebras.

  1. @LunatiCx3 Die Deutschen führen Krieg was sonst.

    ich würde noch weiter gehen auch ohne einen Soldaten im Ausland ohne einen einzigen Schusswechsel würde sich Deutschland schon lange im Krieg befinden.

    Alleine durch die Unterstützung von Sanktionen die jeglicher Grundlage entbehren aus reinster Willkür oder Eigeninteresse gegen den Iran
    und zu schaden der iranischen Bevölkerung befindet sich Deutschland im Kriegsmodus.

    Alleine schon der Bund mit der sogenannten Staatengemeinschaft die Hauptsächlich durch Länder wie USA Frankreich Großbritanien geprägt ist macht sich Deutschland
    eben zu einem Aggressor.

    Keine Neutralität.

    Wieso mit zweierlei Maß geurteilt und gerichtet?
    Wieso wird Saudi Arabien oder China nicht sanktioniert? Wieso wird nicht Deutschland selbst sanktioniert?
    Weil man diese Instanzen UNO und NATO selbst geschaffen hat gezielt für bestimmte Interessen und Zwecke!

    Alleine durch Waffenverkäufe Deutschlands an Israel Atombestückbare U-Boote
    Lieferung modernste Panzer an Bahrain und Co. Alleine das nennt man Krieg führen.

    Damals bekam Sadam Hussein sein Giftgas auch aus Deutschland geliefert und Israel seine Gasmasken als Schutz dagegen auch aus Deutschland
    feines äußerst einträgliches Geschäft mit Zustimmung des Staates. Das nennt man alles kriegerische Akte bzw. Krieg führen.

    Militäreinsatz am Hindukusch für freie Handelswege Zitat des Ex-Bundespräsidenten Horst Köhler.

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2010-05/koehler-bundeswehr-wirtschaft-2

    Frag deinen Ex Präsidenten wie er das gemeint hat! Er meinte das die Soldaten dort sind um unter anderem
    für den Westen für Deutschland Vorteile im Handel $$ zu sichern.

    Alleine schon mit einem Land einen Bund einzugehen im Bund zu stehen das Drohnen verwendet um Menschen aus der Luft ohne eine Gerichtsverhandlung zu töten heißt Krieg führen.
    Alleine schon mit einem Land verbündet zu sein das Guantanamo Bay Naval Base unterhält und dazu Niemand etwas unternimmt sagt doch Alles. Manche Leben eben im Disney Land.
    "It's all about money, money and power!

    Deutschland führt Krieg 1.WK 2.WK 3.Weltkrieg!
    Weil sich "Alle" immer Alles schön reden.

  1. Saikano sagt:

    endlich hat mal wer den 3en Punkt mal richtig erklärt

    *respekt*

  1. GlobiGlobus sagt:

    Hallo Freeman! Sehr gute Antworten.Die Amis mit Ihren verblödeten NATO Mitläufern (NATO = Nord Amerikanische Terror Organisation) werden den Westen und die Welt in den Abgrund reissen. Der 3. Weltkrieg wird aber die Amis in ein Entwicklungsland zurückversetzen, da wo sie hingehören.

  1. REBELL sagt:

    @skeptiker, dein vergleich ist doch augenwischerei, ein löwe reisst ein zebra (in der regel kranke oder schwache tiere) weil es für ihm ums überleben geht, ein zebra reiss das gras aus der erde, ist es deshalb böse?

  1. Roman-K sagt:

    @edelpreusse:

    Was denn für einseitige Sicht der Geschichte zum Kuckuck nochmal? Ich habe nicht gesagt das die Angelsachsen die EINZIGEN waren, die sich in der Welt so aufgeführt haben mit ihrem kranken Selbstbewusstsein, klar gab es auch andere Nationen die Machtansprüche hegten (aber in einem halbwegs gesundem Maße), nur die Angelsachsen waren die größten Verbrecher von allen, mit der größten Portion an Frechheit, Dreistigkeit, Sendungsbewusstsein und Überheblichkeit - in diesen Hinsichten waren sie die größten von allen - Punkt! Willst du das jetzt etwa abstreiten?

    Sie waren schon immer, sowohl die Briten als auch die heutigen Yankees - das überheblichste Volk (zumindest ihre Regierungen) ÜBERHAUPT - das ist einfach so! Das hat mit Einseitigkeit nichts zu tun, wenn man diese Thematik aufzeigt und das größte Übel von allen beim Namen nennt! Und außerdem, zu deinem Zitat: " grösste Kolonialmacht war RUSSLAND " Und weiter? Hat Russland auch wie die Angelsachsen sich in der ganzen Welt so aufgeführt wie die Amis es heute tun, oder wie es die Engländer taten? Das ist doch gar kein Vergleich, Mensch!

    Man muss es auch so sagen wie es ist und ich nehme mir kein Blatt vor den Mund, wenn ich sage: Die heutigen Nachkommen der Angelsachsen, die Briten und ihre Nachkommen die USA, allgemein, der Westen - diese sind doch die schlimmsten von allen, schon immer gewesen - der größte Terrorist und Aggressor in dieser Welt war niemals Russland gewesen, sondern die Engländer und ihre Nachkommen, die heutige USA. Die ganze Welt hasst die Regierung Washingtons - zurecht! (Außer die ganzen pseudodemokratischen, schwanzwedelnden und rückgratlosen Chihuahuas in der EU)

  1. Skeptiker sagt:

    @ Rebell

    Du hast dir bereits selbst die Antwort gegeben :-)

    in der regel kranke oder schwache tiere -> dann war das NS-Regime auch "gut", weil es kranke, behinderte und schwache Menschen töten liess.

    weil es für den Löwen ums überleben geht -> weil es für die "gute" Supermacht USA ums Überleben geht, muss sie laufend geopolitische Angriffskriege führen.

    ein zebra reisst das gras aus der erde, ist es deshalb böse? -> aus der Sicht des Organismus Pflanze: JA!

  1. edelpreusse sagt:

    @Roman-K: Nun mal ruhig Blut. Wollen wir mal die Geschichte faktenbasiert betrachten? Also:
    ">klar gab es auch andere Nationen die Machtansprüche hegten (aber in einem halbwegs gesundem Maße)"- Was soll denn das sein?
    >"die Angelsachsen waren die größten Verbrecher von allen"- Nicht Stalin,Mao,Pol Pot?
    >"mit der größten Portion an ... Sendungsbewusstsein" - war das nicht vielleicht 1000 Jahre lang die Expansion des Islam?
    >"Willst du das jetzt etwa abstreiten?" - JA!
    >"Sie waren schon immer...das ist einfach so!" - Nein, früher nicht.
    >"Hat Russland sich in der ganzen Welt so aufgeführt...wie es die Engländer taten? Das ist doch gar kein Vergleich, Mensch!" - Stimmt. Die Sowjets waren viel schlimmer. Auf einem Fünftel der Erde.
    >"der größte Terrorist... in dieser Welt war niemals Russland gewesen" - Stimmt. Waren die Sowjets. Der Staatsterrorismus nach innen war sogar Staatsdoktri.

    Soweit zur Geschichte. Die HEUTIGE Rolle der USA ist eine ganz andere Sache.
    Die Androhung/Anwendung ihrer millitärischen Macht halte ich übrigens für einen Missbrauch durch eine andere Interessengruppe.

    mfG

  1. Roman-K sagt:

    @edelpreusse: Wollen wir mal die Geschichte faktenbasiert betrachten? Wo kriegst du deine Fakten denn her? BILD, Bertelsmann und co?

    ">klar gab es auch andere Nationen die Machtansprüche hegten (aber in einem halbwegs gesundem Maße)"- Was soll denn das sein?

    Was das sein soll? Es gibt einen Unterschied ob ich VERBAL einen Machtanspruch verkünde und ihn so zum Ausdruck bringe, oder ob ich es mit Waffengewalt auf vielen Teilen der Erdkugel versuche und mit Waffengewalt einheimische Völker niedermetzele und dort meine Kolonie ausbreite. Letzteres trifft auf den Westen zu!

    ">"die Angelsachsen waren die größten Verbrecher von allen"- Nicht Stalin,Mao,Pol Pot?"

    Ein noch bescheuerter Vergleich ist dir nicht eingefallen? Was kommt denn als Nächstes? Der Vergleich Hitler und die USA heute? Klar hatte dieser Tyrann Stalin, Mao und Konsorten sein eigenes Volk misshandelt, aber wenigstens hat er das nicht außerhalb seines Territoriums gemacht, ist nicht durch alle Weltmeere gesegelt und hat überall fremde Völker abgeschlachtet und Zwangskolonien erstellen lassen. Diese Typen haben bei sich zu Hause gewütet, nicht überall in der Welt! Letzteres ist noch verabscheuungswürdiger!

    ">"mit der größten Portion an ... Sendungsbewusstsein" - war das nicht vielleicht 1000 Jahre lang die Expansion des Islam?"

    So sprechen typische BILD-Leser. Sarazzin lässt grüßen, Genosse! Es gab auch im Islam schon immer Fundamentalisten, Sektenanhänger die zwar ganz laut Allah Allah schreien können, die aber den Koran nie in ihren Händen gehalten haben, gerade von solchen Pseudomoslems bzw. Fundamentalisten (heute Salafisten) des Islams hört man solch einen Mist wie etwa: "Heiliger Krieg, Islam auf der ganzen Welt, Tötet alle Ungläuben, breitet den Islam aus, verteilt den Koran etc." Und solche nachplappernden Papageie wie du plappern das einfach nach und denken dann so über die Moslems, aber dass so etwas nicht im Koran steht, und dass solche Idioten, die solche Dinge behaupten, von den WAHREN Moslems (die sich an den Koran halten) SELBST gehasst werden, ist dir ja offensichtlich nicht in den Sinn gekommen. Die wahren Moslems haben nicht das Ziel die ganze Welt zu islamisieren, das ist auch nicht die Absicht des Islam, ist auch nicht das was der Koran fordert! Das behaupten nur Fanatiker, islamistische Fundamentalisten, die zwar ganz laut Allah Allah schreien können, die aber den Koran nie in ihren Händen gehalten haben. Und solche Leute wie "edelpreusse" kapieren das aber offensichtlich nicht, sie scheren dann gleich mal alle Moslems mit diesem einen Kamm!

    ">"Sie waren schon immer...das ist einfach so!" - Nein, früher nicht."

    Natürlich nicht! Die Engländer und Amerikaner hatten z.B. vor dem 2WK noch nie irgendwelche Kriege geführt!

    ">"der größte Terrorist... in dieser Welt war niemals Russland gewesen" - Stimmt. Waren die Sowjets. Der Staatsterrorismus nach innen war sogar Staatsdoktri."

    Du solltest dich weniger indoktrinieren lassen von unseren westlichen Medien, die nur Hasspropaganda gegen Russland berichten, der schlimmste Fehler ist es, so wie du es machst, das aufzunehmen und das papageienhaft nachzuplappern und weiter Russland als den Schurken anzusehen und dieses Land immer noch mit den Sowjets zu vergleich, lächerlich sowas, aber das hat Freeman schon weiter oben beschrieben!

    Und nochmal, die sowjetische Staatsführung hatte zwar bei sich zu Hause viele Menschen drangsaliert, ABER DOCH WENIGSTENS NICHT AUF DER GANZEN WELT, herrgott nochmal, nicht auf der ganzen Welt seine Nase reingesteckt, seine Kultur, Lebensweise jedem aufgezwungen und Völker in anderen Kontinenten niedergemetzelt. Das ist ein Unterschied!

  1. Franz sagt:

    @Freeman:
    Ich finde deine Aufklärung hier sehr lobenswert, Danke dafür!
    Zu deinem Matthäus Bibelzitat weiter oben sollte meiner Meinung nach noch das folgende erwähnt werden, welches hier in die Diskussion gut rein passt, da viele hier darüber diskutieren, welche Nationen / Konflikte die besseren / die schlechteren sind.

    Matthäus 24, 6-7 ( Jesus spricht hier zu seinen Jüngern ) :
    Ihr werdet hören von Kriegen und Kriegsgeschrei; seht zu und erschreckt nicht. Denn das muss so geschehen; aber es ist noch nicht das Ende da.Denn es wird sich ein Volk gegen das andere erheben und ein Königreich gegen das andere; und es werden Hungersnöte sein und Erdbeben hier und dort.

  1. xabar sagt:

    Die Frage ist nicht, wer die größten Verbrecher waren - da könnte man viele aufzählen und dabei einen neuen Blog aufmachen. Die Frage ist: Wer HEUTE die größten Schandtaten begeht, bzw. von wem sie ausgehen, wer sie finanziert, organisiert und ausführt.

    Die Antwort ist ganz eindeutig und kann von niemanden, der 'faktenbasiert' arbeitet wie 'Edelpreuße', abgestritten werden:

    Der US-Imperialismus mit seiner Nato an der Spitze begeht heute weltweit die größten Verbrechen. Um nur einige aufzuzählen:

    1. Irak: mehr als eine Million Tote seit 2003; ein nuklear verseuchtes Land, besonders die Gegend in und um Falludja, mit unzähligen Missbildungen wie in Vietnam, wo heute noch missgebildete Kinder zur Welt kommen.

    2. Afghanistan, jetzt 'Afpak' genannt: Hunderttausende Tote seit 2001. Ein zerstörtes Land mit ständigen Stromausfällen, ein zerrissenes Land. Über 3000 Opfer in Pakistan durch Drohnenattacken, hauptsächlich unter der Zivilbevölkerung in Nord-Wasiristan;

    3. Die USA führen einen verdeckten Kriege in Syrien über die CIA und über Stellvertreter, einschließlich Al Qaida;

    4. Die USA intervenieren im Jemen durch Drohnenattacken, die sogar amerikanische Staatsbüger treffen wie im letzten September, aber auch in Somalia.

    5. Die USA führen einen Wirtschafts- und Cyberkrieg gegen den Iran, aber auch einen Terrorkrieg über die Unterstützung von Terrororganisationen wie der Jundullah oder der MKO, die erst neulich von der Terrorliste gestrichen wurde. Die USA organisierten zusammen mit Israel die Ermordung von vier iranischen Nuklearwissenschaftlern;

    6. Die USA organisierten 2009 einen Militärputsch gegen die freigewählte Regierung Zelaya in Honduras;

    7. Die USA organisierten einen Putsch auf Haiti, aber auch in Panama 1989;

    8. Die USA unternahmen Putschversuche in Ekuador 2010 und in Venezuala 2002, die fehlschlugen;

    9. Die USA führten Krieg gegen die Gaddafi-Regierung ohne den eigenen Kongress zu fragen. Den Bombardierungen vielen fast einhunderttausend Libyer zum Opfer;

    10. Die USA heizten die Spannungen auf der Koreanischen Halbinsel an und neuerdings die zwischen Japan und China;

    11. Die USA haben Israel ständig bei seinen Aggressionen gegen seine Nachbarn geholfen, zuletzt in Gaza 2008/9 und 2006 im Libanon; sie haben Israel weißen Phosphor geliefert, das gegen die wehrlose Zivilbevölkerung in Gaza eingesetzt wurde;

    12. Die USA dringen darauf, in Osteuropa ein aggressives Raketensystem, das Russland bedroht, zu installieren; ein Teil ist inzwischen in der Türkei - ein Vasallenstaat der USA - installiert worden.

    13. Die USA unterstützten Georgien in seinem Krieg gegen Süd-Ossetien, das von Israel und den USA hochgerüstet wurde;

    14. Die USA organisierten Farbenrevolutionen in der Ukraine, in Georgien, in Moldawien und anderswo, um Russland einzukreisen;

    Die Liste könnte ich beliebig lange fortsetzen.

    Sie zeigt, von wem HEUTE die Hauptgefahr für den Frieden in der Welt ausgeht und nur das ist entscheidend: wovon sie HEUTE ausgeht.

    Ein Streit über die Geschichte bringt nichts. Da wird man sich nie einigen können.

  1. Skeptiker sagt:

    Freeman, ich finde es Klasse wie du mit deinen Artikeln echte Diskussionen anstösst und diese auch zulässt, denn das ist in den meisten Blogs nicht möglich!

    Die Kommentare zeigen sehr gut, dass die Meinungen der User durchaus differenziert sind, und das ist gut so. Nur so können sich die überzeugendsten Ansichten durchsetzen.

    Allerdings zeigt dies auch deutlich die derzeitige Inkohärenz der 99% auf, welche aus diesem Grund - meiner Meinung nach - gegen die gut koordinierte 1% Elite chancenlos sein wird :-(

    Aber vielleicht hat ja auch der spirituelle Road recht und der Schritt in die nächsthöhere Dimension mischt die Spielkarten gänzlich neu :-)

    Danke Freeman für das Erwecken von intellektuellen Schläfern!

  1. charlie2705 sagt:

    Hallo, Freeman!
    Im Großen und Ganzen gebe ich Dir recht. Doch es gibt auch Gelüste der Chinesen nach Land, das ihnen nicht gehört. Sie haben Tibet besetzt. Wegen einer im Amur (von ewenisch Tamur für großer Fluss, russisch Амур, chinesisch 黑龍江 Hēilóng Jiāng für Fluss des Schwarzen Drachen)(lt. Wikipedia) gelegenen Insel wäre es fast zu einem Krieg mit Russland (damals Sowjetunion) gekommen. Sie wollen die Insel Taiwan und streiten sich mit den Japanern um ein kleines Eiland (wegen den Bodenschätzen, uralte Leier).
    Gruß@all
    Charlie

  1. Die Antwort ist ganz eindeutig und kann von niemanden, der 'faktenbasiert' arbeitet wie 'Edelpreuße', abgestritten werden:

    Der US-Imperialismus mit seiner Nato an der Spitze begeht heute weltweit die größten Verbrechen. Um nur einige aufzuzählen:

    1. Irak: mehr als eine Million Tote seit 2003; ein nuklear verseuchtes Land, besonders die Gegend in und um Falludja, mit unzähligen Missbildungen wie in Vietnam, wo heute noch missgebildete Kinder zur Welt kommen.

    2. Afghanistan, jetzt 'Afpak' genannt: Hunderttausende Tote seit 2001. Ein zerstörtes Land mit ständigen Stromausfällen, ein zerrissenes Land. Über 3000 Opfer in Pakistan durch Drohnenattacken, hauptsächlich unter der Zivilbevölkerung in Nord-Wasiristan;

    3. Die USA führen einen verdeckten Kriege in Syrien über die CIA und über Stellvertreter, einschließlich Al Qaida;

    4. Die USA intervenieren im Jemen durch Drohnenattacken, die sogar amerikanische Staatsbüger treffen wie im letzten September, aber auch in Somalia.

    In den letzten Jahren hat Einkauf eine große Popularität gewonnen, und eine große Anzahl von Menschen sind nun Umschalten zu. Es ist eine Frage von großer Bequemlichkeit, wenn Sie wissen, dass es ein Geschäft, dass Sie zu jeder Zeit des Tages, und aus jeder Ecke der Welt zugreifen können. Sie wissen, dass können Sie in Ruhe einkaufen, und können Ihre volle Zeit mit dem Lesen Produktbeschreibungen, das Verständnis des Produkts, und dann Sie Ihre endgültige Wahl. Zum Glück, fügt der chanel deutschlandChanel Online-Shop einen weiteren Vorteil für Sie durch das Angebot kostenloser, weltweiter Versand für alle seine Kunden.

  1. 66 kommentare wurden hier gepostet, morgen ist der 6.november. um das karma hier zu waschen möchte ich der 67. sein. noch bevor sonnenaufgang.

    ja es liegt wohl in der natur sich leitfiguren zu suchen, das viel zitierte, der mensch möchte geführt werden etc...

    aber dann lasst uns doch um GOTTeswillen diese authoritäten besser auswählen.

    take care because they already created HELLVEAN=2012!!!

  1. REBELL sagt:

    @skeptiker, also deine vergleiche sind der hit, ich geb's auf, nicht weil ich keine argumente mehr habe sondern weil es sinnlos ist, so als wenn man zu einem blinden sagt: schau dir mal den regenbogen an, der ist wunder schön :))

  1. Skeptiker sagt:

    @ Rebell

    Dann frage ich dich mal ganz direkt, wer ist objektiv gesehen gut oder böse?

    Der Iran, der angeblich an der Atombombe bastelt um Israel zu vernichten.

    Der Iran, der sich vom Westen nicht erpressen lässt.

    Israel welches die Palästinenser seit Jahrzehnten unterdrückt und bekämpft.

    Israel die einzige Demokratie im nahen Osten, die sich gegen arabische Staaten in ihrem Umfeld verteidigen muss, mit ihrem atomaren Abschreckungspotential.

    Die Firma A welche mit ihren Produkten die Firma B zu ruinieren versucht.

    Die Firma B welche mit ihren Produkten die Firma A zu ruinieren versucht.

    Die Griechen welche faul sind, keine Steuern von Reichen einheben, Sozialbetrug betreiben, keine Zusagen einhalten und Europa mit dem Euroaustritt erpressen.

    Die Griechen welche immer mehr verarmen, weil die Hilfsgelder bei den Gläubigerbanken landen.

    Die Griechen welche sich seit der Euroeinführung Wohlstand auf Pump geleistet haben und nun ihre Schulden nicht mehr begleichen können.

    Die Griechen welche nun von Deutschland fremdregiert werden und ihre Souveränität verloren haben.

    Der Diktator Assad der sein Volk mit brutalen Mitteln regiert und demokratische Strukturen verhindert.

    Der Diktator Assad, der sich den westlichen Imperialisten und deren geopolitischen Interessen widersetzt.

  1. highwayman sagt:

    Hallo,

    eine wirklich interessante Diskussion, nur geht sie meiner Meinung nach in die falsche Richtung !

    Es gibt in eigentlichen Sinne keine guten oder bösen Staaten!

    Das was wirklich böse ist, ist die unsichtbare Schattenregierung, deren Organisation die Illuminati ist.

    Diese Schattenregierung hat in jahrhunderte langer Kleinarbeit ihre Vasallen an die jeweilige Regierung gebracht, und heute ist es so, dass die meisten Staaten fremdgesteuert sind, allen voran USA, EU, RUSSLAND, CHINA und wie sie alle heißen.
    Die Obrigkeit dieser Staaten empfangen Befehle von der Schattenregierung, und tanzen wie Marionetten über das Parkett der Geschichte.

    Die Schattenregierung hat nur eines im Sinn, auf gut englisch gesagt (die Ami's können das am bessten ;) ), THE NEW WORLD ORDER, als eine neue WEltordnung, und drei mal dürft ihr raten, wer der Herrscher ist, nun, am Ende sitzt der Antichrist ganz oben.

    Wer nun meint, der Zug könne nun noch irgendwie aufgehalten werden, dem muss leider gesagt werden: Der Zug ist schon lange abgefahren. Die NWO wird kommen, ob wir es wollen oder nicht.

    Und was auch ganz sicher kommt: Die totale Reduzierung der Menschheit, ob wir nun der Offenbarung des Johannes glauben wollen, oder einzelnen Illuministen, wie zB auch David Rockefeller, die Menschheit wird unter einer Milliarde Personen gedrückt werden.

    Also, lasst doch einfach das Streiten, und denkt nicht, hier kämpft Staat A gegen Staat B.

    Nein, hier erobert Staat A die Staaten B, C , D, etc.

    Und das im Sinne der Schattenregierungen, deren "demokratische" Abteilungen Weltsicherheitsrat, UNO, UNESCO, etc heißt ;-))

    Es soll ja alles demokratisch zu gehen, da läßt es sich viel leichter morden :-)

  1. QWERTZ sagt:

    Lieber Xaber,

    leider ist sowohl der Sozialismus als auch das Dorf kein Hort des Friedens. Im Sozialismus habe ich nicht gelebt (dazu haben andere hier die Schattenseiten aufgezeigt) aber aus Erfahrung kann ich sagen auch im Dorf wird gelogen, gestohlen, ausgebeutet, vergewaltigt, gemordet …

    Lieber Freeman,

    echte Größe erwächst aus Einsicht und der Fähigkeit dies einzugestehen! Sicherlich sind die USA , EU, NATO und UN die Aggressoren der Gegenwart aber China finanziert den Oberraudy mit seinen Dollarkäufen und ist allein dadurch schon Mittäter und mit schuldig, und Russland durch die UDSSR reinzuwaschen ist nicht fair. Es war zwar ein Staatenbund aber es waren bestimmt nicht die Kasachen, Weißrussen, Kaukasier oder sonst wer in der UDSSR der die Fäden für den sowjetischen Afghanistaneinsatz gezogen haben. Niemand erwartet das man China und Russland im gleichen Atemzug mit USA nennt aber die einen zu verteufeln und die anderen mit Samthandschuhen anzufassen strapaziert das Gewissen einiger Mittleser all zu sehr…

    Lieber Skeptiker,

    Du behautest „Objektiv betrachtet gibt es kein gut oder böse“. Dies möchte ich in Frage stellen. Ich hoffe du selbst empfindest etwas beim Gebrauch der Worte „Gut“ und „Böse“ und erhoffst Dir dass deine Leser diesen Begriffen die gleiche Bedeutung beimessen (ansonsten könntest Du auch die Worte „tuG“ und „esöB“ benutzen aber diese würden nicht die gleiche Wirkung erzeugen). In so fern implizierst Du selbst für den Gebrauch dieser Begriffe Intersubjektivität und in der Gruppe der Vernunft begabten Wesen eine allgemeine Verständlichkeit somit objektive Gültigkeit für jene die sich Menschen nennen.

    Um es einfach zu sagen: Ein Löwe reißt ein Zebra -> das ist nicht "gut" sondern “notwendig“ für den Löwen und nicht "böse" sondern „tödlich“ aus Sicht des Zebras.

    PS: Deine Auflistung (Iran, Israel, Firma AB, Griechenland, Deutschland) ist beeindruckend doch unterstricht dein Engagement doch nur den Sinn und Bedeutung und Wert den du den Begriffen Gut und Böse beimisst. Die Frage ist doch nicht ob es Gut und Böse gibt sondern Was und unter welchen Umständen. Aber du hast schon Recht, wer will bei der Beurteilung deiner Liste schon die Hand ins Feuer legen…


  1. @Qwertz Alles sehr schön und differenziert abgearbeitet bin auch in vielen Punkten deiner Meinung.
    Nur was bleibt hast Du selbst bereits selbst geäußert und niedergeschrieben.

    Und nur Darum geht es! Das ist was man fokussieren muss!

    "Sicherlich sind die USA , EU, NATO und UN die Aggressoren der Gegenwart"

    " Niemand erwartet das man China und Russland im gleichen Atemzug mit USA nennt "     

    Und nur Darum geht es! Das ist was man fokussieren muss!


    Mann soll Irans China's Russlands Regierung niemals mit Samthandschuhen anfassen oder gar verherrlichen hat hier auch Niemand getan.  Und Freeman schon garnicht.
    Die Amerikaner halten sich und alle verbündete für Engel das leuchtende Beispiel an Gerichtigkeit das Maßstab von sogenannter Freiheit und Demokratie (als Exportschlager).

    Ich glaube das Iran Russland China auch keine Pläne aushägen und verfolgen so konkret wie USA EU Isreal um auch deine Freiheit die Freiheit eines jeden auf dieser Welt einzuschränken.

    Mann kann nicht einen "Schwarzfahrer" oder einen "Taschendieb" mit einem Serienmörder vergleichen.

    Auf die Dimension der Ungerechtigkeiten und auf Macheinflußhemisphäre kommt es doch an auch die mediale Power von Falschinformation ist ein Kriegsakt gegen jeden Menschen.

    Also welche Sätze und Informationen wen strapazieren das kann jeder selbst beurteilen. Nobelpreise gehen immer an Iraner Chinesen Russen usw. wieso wohl.

    Es geht darum Position zu beziehen und nicht alles zu relativieren.

    ZDF u.Co und Nobelpreise und Falschinformation über "gut" und böse gibt es schon genug.

    Es geht um das Prinzip den heutigen Übeltäter den Regiesseur auf der Weltbühne zu verdeutlichen die die letzten von westlichen System unabhängigen Staaten unschädlich machen wollen.  

    Deswegen ergreifen logischerweise viele Partei und Position für die aussterbende Spezies von Staaten die nicht im grossen einheitlichen Mainstream killer System der Freiheit eingedockt sind.
    Wie Xaber unzählige Beispiele aufgezählt hat überall wo die USA intervenieren  haben sie was zu befürchten das die NWO noch weisse Flecken auf der Weltkarte übrig bleiben.

    Auch Iran wäre schon längst eine wirkliche Demokratie aber mit Putsch und Einfluß von CIA von westlichen Geheimdiensten wird es immer wieder verhindert und dann Diktatoren installiert aus wirtschaftlichen Interessen.

    Alleine der Opiumkrieg gegen China sagt schon viel über die Seite aus über die wir einseitig unentwegt reden sollten.

    Demokratieverhinderer mit Vorsatz.

    Viele Länder und Kontinente können ein Lied davon singen warum sie an der Entwicklung gehindert werden alleine durch Schulden verhungern Weltbank oder Dikatoren installiert dahin existieren  deren Masse von Bevölkerung in Armut lebend Südamerika Afrika Arabien Iran Asien.

    Petro-Dollar ist einer der Haupt->Wurzel

    Also Gewissen und Strapazieren sollte man wirklich in einem anderen Zusammenhang erwähnen der wesentlich wichtiger ist.

  1. Skeptiker sagt:

    @ QWERTZ

    "Ich hoffe du selbst empfindest etwas beim Gebrauch der Worte „Gut“ und „Böse“ und erhoffst Dir dass deine Leser diesen Begriffen die gleiche Bedeutung beimessen"

    => Ja, ich habe so wie du eine SUBJEKTIVE Meinung dazu, sonst wäre der Bergriff Meinungsfreiheit ja irrelevant. Jeder Mensch hofft, dass seine eigene Meinung bei einer möglichst großen Anzahl von Mitmenschen Anklang findet, bzw zwingen Macht-Menschen ihre eigene Meinung anderen Menschen auf.
    Der Gegensatz zu freier Meinung ist das Dogma (zB religiöse oder wissenschaftliche Dogmen).

    Die Einen finden, dass der spanische Stierkampf eine alte schützenswerte Tradition darstellt, die Anderen halten den Stierkampf für sadistische Tierquälerei.

    In manchen Naturreligionen sind Menschenopfer notwendig, um die Götter gnädig zu stimmen, in moderneren Religionen sind Menschenopfer verboten.
    Im Koran steht: tötet die Ungläubigen, in der Bibel steht: du sollst nicht töten.
    Für viele Juden und Moslems ist Beschneidung und Schächten ein wichtiges religöses Ritual, für Andere ist es Körperverletzung und Tierquälerei.

    Die Einen halten die Todesstrafe für eine gerechte Strafe mit abschreckender Wirkung, die Anderen halten die Todesstrafe für ein barbarisches unmenschliches Relikt aus der Steinzeit.

    Welche der subjektiven Meinungen sind nun OBJEKTIV "richtig" oder "falsch" ?????

  1. xabar sagt:

    Lieber Quertz:

    Natürlich gibt es in den Dörfern, in unseren Dörfern auch Kriminalität. Aber ob es sie gibt oder nicht, eng sehr stark mit den sozialen Strukturen zusammen, die auf den Dörfern vorherrschen. Wenn es dort Armut und Arbeitslosigkeit gibt und große soziale Ungleichheit, dann gibt es meistens auch Probleme, vor allem Alkoholismus und Kleinkriminalität.

    Aber ich bezog mich auf Muammar Gaddafis Schilderung des Lebens in den bedouinischen libyschen Dörfern unter seiner Herrschaft, wo es soziale Gleichheit gab und kein Eigentum an Grund und Boden.

    Wenn der Wald allen gehört, braucht man im ehemaligen Grafenwald kein Holz mehr zu klauen.

    Grüße!



  1. sawulli sagt:

    @skeptiker

    es ist schon richtig und wird von philosophen auch vertreten, dass es kein "gut" oder "böse" als objektive werte gibt, sondern natürlich nur im menschlichen kontext existieren.

    zur NATO und UNO muss ich sagen, dass diese organisationen natürlich nicht unfehlbar sind, bzw. sogar sehr verbesserungswürdig. dennoch muss man sagen, wenn man die nato oder uno etwas entscheidet, dann wurde darüber abgestimmt, also sind sehr viele länder involviert und nicht nur amerika. in lybien gabs kein veto von china & russland. in afghanistan auch nicht. in den irak wollten sie nicht! das zeigt, dass die uno auch "nein" sagen kann zu amerika. dass die grossen 5 länder ein veto-recht haben ist nicht gut, das sollte geändert werden. so wird nämlich verhindert, dass den palästinenser geholfen wird (aufgrund des vetos amerikas), aber auch dass den tschetschenen nicht geholfen wurde (auf grund des vetos russlands). aber, dass es eine instanz geben sollte, die bei konflikten einschreiten kann, ob militärisch oder nur politisch sei einmal dahingestellt, ist dennoch nötig. die uno oder nato sollten reformiert werden, anstatt sie komplett abzuschaffen. wenn es eine andere organisation gebe, okay, dann könnte man diese bevorzugen. aber leider gibt es keine alternative, zumindest momentan nicht.

  1. xabar sagt:

    @Sawulli

    Wenn die Nato oder die UN etwas entscheidet, dann wurde darüber abgestimmt?

    Mag sein, dass darüber abgestimmt wurde. Aber wer steht hinter den Entscheidungen, die die Nato oder die UN treffen?

    Es sind immer dieselben Staaten, nämlich die, die im UN-Sicherheitsrat vertreten sind. Und wie viele Staaten sind das? Du kannst sie an einer Hand abzählen, und dann haben auch noch Länder wie Frankreich und Großbritannien ein Vetorecht, während wichtige Länder wie Brasilien oder Indien keins haben. Findest du das gerecht?

    Die Mehrheit der über 190 Staaten der UN werden von solchen Entscheidungen ausgeschlossen, denn die UN-Vollversammlung entscheidet nicht über Krieg und Frieden, sondern darf nur Resolutionen verabschieden, an die sich die betroffenen Staaten, beispielsweise Israel, sowieso nicht halten. Nur der UN-Sicherheitsrat entscheidet, und an den USA vorbei kann keine einzige Entscheidung getroffen werden.

    Und wer trifft letztlich in der Nato die Entscheidungen? Wieder kann an den USA vorbei keine einzige Entscheidung getroffen werden, weder was die Ernennung des Generalsekretärs angeht, noch die Entscheidung Kriege zu führen.

    Die Nato ist ein reines Instrument der USA, die eng mit Israel verbunden sind und sogar von Israel über das Geld der zionistischen Lobby regiert wird.

    Die Nato gehört abgeschafft und die UN neu organisiert oder durch die Organisation NAM ersetzt, denn sie hat noch nie Kriege verhindert, aber viele Kriege der USA und ihrer Verbündeten ermöglicht und 'legalisiert', darunter den Korea-Krieg und den Ersten Golfkrieg.

  1. QWERTZ sagt:

    @avesta roschan,

    deine Einwände erweitern meine Sicht. Danke!

  1. QWERTZ sagt:

    @xaber,

    das kannst du besser:

    1. “ Wenn es dort (Dorf/Stadt) Armut und Arbeitslosigkeit gibt und große soziale Ungleichheit, dann gibt es meistens auch Probleme“ Wo ist der Unterschied zur Stadt??

    2. „Muammar Gaddafis … unter seiner Herrschaft“ hört sich nicht besonders sozial(istisch) an!

    3. „Wenn der Wald allen gehört, braucht … keiner zu klauen“ Und es wird Neid und Zwietracht geben es sei denn es wären Roboter… es geht nicht ums GEHÖREN sondern um teilen und um Mitgefühl. Hättest Du gesagt „wenn alle die Güter des Waldes hegen pflegen und untereinander teilen und Rücksicht auf einander nehmen dann würden sie keines Königs bedürfen“ Es geht nicht um BESITZ sondern um EINSICHT und MITGEFÜHL.

  1. @XABAR
    @QWERTZ

    “Der Grafenwald gehört allen und deswegen wird nicht geklaut.”

    Dies ist der schweizerisch-allemannische Allmend-Gedanke. Wichtig daran ist folgendes:

    Demokratie und Zusammenarbeit müssen gelernt, geübt, vorgemacht und tradiert werden, in der Familie, im Dorf, in der Genossenschaft, im Staat.

    Die Menschen waren mit dieser Situation des gemeinsamen Eigentums wechselseitig verpflichtet, sich zu einigen. Verstärkt wurde dies durch die Wirtschaftsform der Dreifelderwirtschaft mit dem Flurzwang und der zwangsweise dazugehörigen gemeinsamen Brache und vielen übergreifenden Arbeitsschritten. Weiter verstärkt in der Schweiz durch die Alpbewirtschaftung mit ihren verbindlich aufgeschlüsselten Rechten und Pflichten. Daraus entstanden Strukturen und Abmachungen, später lokale sozial abgesicherte Gesetze, der lokale Kanon. Da sich das Individuum dem durch rechtlichen oder sozialen Zwang unterordnen musste, bildete dies die Ausgangssituation für das ERLERNEN der Genossenschaftlichen Fähigkeiten – das Erlernen und Einüben genossenschaftlicher Gebräuche, Abmachungen, Handlungen, politischer Identifikation. Ich möchte sogar behaupten, dass diese genossenschaftliche Übung eine der Keimzellen der direkten Demokratie schweizerischer Form ist oder zumindest diese wegen der langen, generationenübergreifenden Tradition unterstützt hat. Auch in Deutschland war die Genossenschaftsbewegung stark und konnte sich tief in der eigentlich traditionellen Bauernschaft und gleichzeitig in der Arbeiterschaft ausbreiten. Dies hat wohl auch in die kirchlichen Strukturen hineingestrahlt, die sich – wenn auch zu wenig oder in Teilen trotzdem korrupt – dem aufkeimenden Faschismus widersetzten.

    So gesehen ist der “Gemeinsame Grafenwald” eine Verpflichtung und Aufgabe für uns alle:

    HEUTE HÄTTEN WIR DIE WELT ALS GEMEINSAMEN GRAFENWALD und sowohl theoretisch, als auch praktisch die Möglichkeit, dies gemeinsam zu nutzen. Die Welt als Genossenschaft wäre doch ein schöner Gedanke.

    Für den Tyrannen gab’s Robin Hood.
    (PS: Und lasst Euch nie verunsichern wegen so theoretische Spielereien wie das “Allmend-Dilemma” und bla bla bla: Es funktioniert, wenn man’s macht.)

  1. xabar sagt:

    Lieber Quertz,

    "Es geht nicht ums Gehören, sondern um Einsicht und Mitgefühl."

    Aber auf welchem gesellschaftlichen Boden oder Nährboden wachsen Einsicht und Mitgefühl? Wachsen sie auf dem Boden von Privatbesitz, besonders an Grund und Boden? Wächst nicht auf diesem gesellschaftlichen Nährboden die 'Existensweise des Habens' wie Erich Fromm es nennt?

    Dazu Fromm in 'Haben oder Sein':

    "Die Existenzweise des Habens, die auf Eigentum und Profit ausgerichtete Orientierung, gebiert zwangsläufig das Verlangen nach Macht, ja die Abhängigkeit von Macht...Der Besitz von Privateigentum erfordert Macht, um es vor jenen zu schützen, die es uns wegnehmen wollen..Der Wunsch, Privateigentum zu haben, erweckt den Wunsch in uns, Gewalt anzuwenden, um andere heimlich oder offen zu berauben. In der Existensweise des Habens findet der Mensch sein Glück in der Überlegenheit gegenüber anderen, in seinem Machtbewusstsein und in letzter Konsequenz in seiner Fähigkeit zu erobern, zu rauben und zu töten.

    In der Existensweise des Seins liegt es im Lieben, Teilen und Geben."
    (Erich Fromm, 'Haben oder Sein', dtv, S. 102).

    Aus der Möglichkeit und Legalität, sich unbegrenzt zu bereichern, auf Kosten anderer zu bereichern, aufgrund des Privateigentums an Grund und Boden oder an Produktionsmitteln, entsteht die Wirklichkeit der Ausbeutung und Ausplünderung, letztendlich ganzer Völker, wenn die Macht groß genug ist. Wenn es diese Möglichkeiten nicht mehr gibt, kann sich die Tendenz des Habens in uns nicht mehr austoben, sondern muss der anderen, genauso starken Tendenz in uns, des Tätigseins, Platz machen.

    Menschliche Werte wie Mitgefühl, auf das du wie ich starken Wert legen, erwachsen nicht auf dem Boden einer Gesellschaft, die die Bereicherung auf Kosten anderer in ihren Mittelpunkt stellt, sie erwachsen auf dem Boden einer gerechteren, sozial orientierten Gesellschaft, die sich nicht mehr am Profit orientiert.

    Deshalb brauchen wir eine andere, eine sozialistische Gesellschaft. Wir brauchen einen radikalen Wandel.

    Wir brauchen neue Anläufe in Richtung Sozialismus.

  1. zu punkt 3 eine doku des österreichischen rundfunkes:

    "die revolutionsprofis"
    Reportage, gesendet im "Weltjournal" am 11.5.2011, ORF2 (gekürzt)
    Die Revolutionsprofis
    "Wenn ein Diktator stürzt haben sie das geplant wie eine gut geführte Werbekampagne. Eine Handvoll Strategen exportiert das Know-how dafür dorthin, wo es gebraucht wird."

    http://www.cutpit.com/1j5

  1. Bosna sagt:

    Mit den meisten Antworten von Freeman bin ich einverstanden,außer dem Jugoslawienkonflikt!Es waren eben nicht alle gleich schuld und ich werde mich immer gegen diese Verallgemeinerung wehren,da die bosnische Seite ,zum Beispiel,zu Kriegsbeginn absolut unvorbereitet und unbewaffnet war.Das kann man auch an den Opferzahlen,besonders in den ersten Monaten sehen und daran,wer in der Hauptsache Lagerinsassen waren.
    Wer die Geschichte des Balkans kennt und sich mal mit den früheren Konflikten dieser Region auseinandergesetzt hat,wird feststellen,dass die Serben alles andere als Opfer sind!

    @ Peter,

    die Story von Alexander Dorin ist,wie alles was dieser Mann von sich gibt,Müll!!
    Nicht etwa weil er Serbe ist,der proserbische Propaganda verbreitet,sondern weil dieser ausgemergelte Mann hinter dem Stacheldraht mein Freund und Nachbar ist,er ein paar Häuser von mir entfernt wohnt und ich alles über diese Ereignisse aus erster Quelle weiß.Mit ihm waren auch einige meiner Onkel,Cousins und weitere Freunde in diesem Lager,aus dem einige nicht mehr lebend rausgekommen sind!
    Also glaube bitte diesen Bullshit,von wegen "...der Fotograf und der Kameramann sich hinter Gitter befanden und in's Freie fotografierten, einen ausgemergelten Mann, der Tagelang ohne Essen auf der Flucht vor islamistischen Kämpfern war (!)" nicht!
    Der Typ hat sie nicht alle!

    Gruß!

  1. MastaFu sagt:

    @Skeptiker

    "Im Koran steht: tötet die Ungläubigen, in der Bibel steht: du sollst nicht töten."

    Diesen Kommentar von Dir wollte ich so nicht stehen lassen!

    Im Koran steht ganz gewiss, dass man die Ungläubigen töten solle! ABER nur in einem Kriegsfall! Wenn Muslime angegriffen werden, so solle man sich zur Verteidigung gegen die Ungläubigen vorgehen und sie töten.

    Jeder, der zeigen will, dass der Islam eine "aggressive", "intolerante" Religion ist, nimmt als Beispiel genau diesen Vers und reißt ihn aus dem Kontext!

    Der Koran verbietet das Töten genauso wie die Bibel!

    "Es steht keinem Gläubigen zu, einen (anderen) Gläubigen zu töten, es sei denn aus Versehen. Und wer einen Gläubigen aus Versehen tötet, (der hat) einen gläubigen Sklaven (zu) befreien und ein Blutgeld an seine Angehörigen aus(zu)händigen, es sei denn, sie erlassen (es ihm) als Almosen." Sure 4, Vers 92.

    "Und tötet nicht die Seele, die Allah verboten hat (zu töten), außer aus einem rechtmäßigen Grund. Wer ungerechterweise getötet wird, dessen nächstem Verwandten haben Wir Ermächtigung erteilt (, Recht einzufordern); doch soll er nicht maßlos im Töten sein, denn ihm wird gewiß geholfen." Sure 17, Vers 33.

  1. Skeptiker sagt:

    @ MastaFu

    Da bin ich nicht deiner Meinung, denn die von dir angeführten Zitate beziehen sich eindeutig auf das Töten von GLÄUBIGEN!

    "Es steht keinem Gläubigen zu, einen (anderen) Gläubigen zu töten"

    "Und tötet nicht die Seele, die Allah verboten hat (zu töten), außer aus einem rechtmäßigen Grund"

    => und ein rechtmässiger Grund ist es, wenn es sich dabei um einem UNGLÄUBIGEN handelt:

    Sie möchten gern, ihr wäret ungläubig, so wie sie (selber) ungläubig sind, damit ihr (alle) gleich wäret. Nehmt euch daher niemand von ihnen zu Freunden, solange sie nicht (ihrerseits) um Allahs willen auswandern! Und wenn sie sich abwenden (und eurer Aufforderung zum Glauben kein Gehör schenken), dann greift sie und tötet sie, wo (immer) ihr sie findet, und nehmt euch niemand von ihnen zum Beschützer oder Helfer!
    (Sure 4, Vers 89)

  1. kaleworld sagt:

    @ skeptiker

    sowie ich (fast) alle beiträge hier lese, so sehr gefällt es mir auch das so leute wie sie den blog hier bereichern.

    aber um als " leute der schrift " bezeichnet zu werden, so wie der koran es tut, bedarf es inbrünstigkeit in sachen "auslegung".

    denn, sure 4, vers 90 ( also der nächste satz sozusagen, was sie nicht nennen - ich nehme an, das war nicht ihre absicht, redet von frieden. )

    (Kämpft gegen sie) mit Ausnahme derer, die zu Leuten gelangen, mit denen ihr in einem Vertragsverhältnis steht, oder die (in friedlicher Absicht) zu euch gekommen sind, nachdem sie davor zurückscheuten, gegen euch oder ihre (eigenen) Leute zu kämpfen. - Wenn Allah gewollt hätte, hätte er ihnen Gewalt über euch gegeben, und dann hätten sie gegen euch (mit Erfolg) gekämpft. - Wenn sie sich (nun) von euch fernhalten und nicht gegen euch kämpfen und euch ihre Bereitschaft erklären, sich (künftig) friedlich zu verhalten (und keinen Widerstand mehr zu leisten), gibt euch Allah keine Möglichkeit, gegen sie vorzugehen.


    und über ehrliche und seriöse "leute der schrift" findest sie nur lobeshymnen im koran.diese kann ich frei alles niederschreiben, wenn sie es wollten. mit ungläubigen meint der koran, so wie ich und millionen andere es verstehen, jene menschen, denen in ihren herzen und am horizont die offenbarung niedergelegt wurde, diese aber die offenbarungen vehement ablehnen und sich in vollen zügen ihres irdischen daseins macht erarbeiten, und gläubige zum untertan machen. oder sich wünschen untertan zu machen und zu jochen.

    ergo : gläubige sind nicht nur ehrliche und ergebene muslime, sondern auch ergebene und ehrliche und wahre und edle christen und juden.



    seien sie bitte nicht überrascht auf diese auslegung. oder wenn sie überrascht sein sollten dann bitte nur positiv, denn genau dies war meine absicht.um sie zu beruhigen, keiner will einem ehrlichen christen an den kragen, auch nicht einem juden oder einem ungläubigen.

    wehe aber, man greift mein land an und tötet meine tochter in der wiege. dann töte ich auch ungläubige muslime !!! das schreibe ich hier frei hin, ohne einen hier im blog anzuzielen, und mit der hoffnung richtig verstanden worden zu sein.


    schöne grüsse

  1. Skeptiker sagt:

    @ kaleworld

    Danke für ihren interessanten Beitrag!

    Natürlich ist jede Auslegung einer Schrift, sei es nun der Koran, die Bibel, oder die Tora, eine subjektive und sehr individuelle Sache. Die Salafisten oder Wahabiten zum Beispiel legen den Koran kämpferisch aus und nicht friedlich.

    "Wenn sie sich (nun) von euch fernhalten und nicht gegen euch kämpfen und euch ihre Bereitschaft erklären, sich (künftig) friedlich zu verhalten (und keinen Widerstand mehr zu leisten), gibt euch Allah keine Möglichkeit, gegen sie vorzugehen"

    Meine persönliche Auslegung dazu:
    Wenn ich als Europäer keinen Widerstand gegen die Islamisierung Europas leiste und mich friedlich und multikulturell tolerant verhalte, dann werde ich auch nicht getötet!

  1. kaleworld sagt:

    ich merke eines lieber skeptiker. wahrlich möchte ich ihnen nicht zu nahe treten. aber, ich habe das undefinierbare gefühl in mir, wenn ich ihnen sagen würde ich bin letzte nacht gott begegnet, dass sie fragen würden wie er mit nachnamen heisst, oder wie gross er ist. woher er kommt,..usw. !?... wir beide verwenden begrifflichkeiten, mit denen wir gemeinsamkeiten hätten feststellen sollen.

    lange rede, ...ich mag sie wie sie sind, aber verlieben würde ich mich in eine andere natur.

    nun zu ihrer definition der sure. ich kann mit ihrer auslegung nicht wenig, sondern rein garnichts anfangen, also werde ich ihnen keine antwort auf ihre auslegung geben und sie bitten mich zu entschuldigen.

  1. Skeptiker sagt:

    @ kaleworld

    Ich mag Menschen wie Sie, die offen ihre Meinung sagen, ohne ausfallend oder beleidigend zu werden!

    Sie schätzen mich richtig ein, darum nenne ich mich auch Skeptiker :-)

    Wir beide werden noch in diesem Jahrzehnt "live" mitbekommen, wer von uns beiden mit seiner Auslegung des Koran näher an der Realität liegt ;-)