Nachrichten

Frankreich bereitet die Evakuierung aus Israel vor

Samstag, 11. August 2012 , von Freeman um 00:05

Die französische Wirtschaftszeitung La Tribune berichtet, laut diplomatischen Quellen ist ein Plan ausgearbeitet worden, die 200'000 französischen Staatsbürger die in Israel leben zu evakuieren. Dies soll für den Fall sein, Israel greift den Iran an und es kommt zu einer Gegen- reaktion. Das Ziel ist, wie die Zeitung berichtet, nicht unvorbereitet zu sein, wenn möglicherweise Raketen vom Iran oder von der Hizbollah in Israel danach landen.



Einer der Szenerien die von französischen Diplomaten ausgearbeitet wurde, ist die Evakuierung der französischen Staatsbürger mit einer Flotte von kleinen Booten, die dann zu Kriegsschiffen stossen, die ab der Küste vor dem Hafen von Jaffa warten. Ein Team ist bereits zusammen- gestellt worden, um die französische Gemeinde rechtzeitig zu informieren und die Evakuation zu koordinieren.

Die Mitglieder dieses Krisenteam in der französischen Botschaft sind jeweils für eine Ortschaft zuständig. Zu den Orten gehören Jerusalem, Tel Aviv, der Hafen von Ashod im Süden von Netanya und ein Badeort nördlich von Tel Aviv, der beliebt bei den Franzosen ist. Es heisst, diese Massnahmen sind normale Vorkehrungen zur Rettung von Staats- angehörige im Ausland, die regelmässig aktualisiert werden.

Die Massnahmen gewinnen an Aktualität, da Premier Netanyahu und Kriegsminister Barak ihre Drohungen gegenüber dem Iran tagtäglich verschärfen, sie werden einen Angriff auf die iranischen Atomanlagen demnächst befehlen. Sollten diese Drohungen wahr werden, dann meinen die Franzosen, wird der Iran ohne Zweifel mit Langstrecken- raketen antworten. Die Hizbollah-Miliz könnte auch als Vergeltung Tausende von Raketen auf den Norden Israels abfeuern.

Die französische Regierung will ihre Staatsbürger vor den Folgen eines Gegenschlags rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Netanyahu und Barak wollen den Iran noch vor den amerikanischen Präsidentschaftswahlen vom 4. November angreifen, aber es fehlt ihnen an Unterstützung im Kabinett und im Militär, wie eine israelische Zeitung berichtet. Der Artikel auf der Frontseite der grössten Tageszeitung Yedioth Ahronoth beruht auf Insider-Informationen, ein Krieg gegen den Iran stehe unmittelbar bevor, auch wenn es die Beziehungen zu den Vereinigten Staaten beschädigt.



"Wenn es nach Benjamin Netanyahu und Ehud Barak ginge, würde ein israelischer Militärangriff gegen die Atomanlagen des Iran in den kommenden Herbstmonaten stattfinden, vor den Wahlen im November," schreiben die zwei ranghöchsten Kommentatoren der Zeitung, Nahum Barnea und Shimon Shiffer, in ihrem Artikel vom Freitag, die ihre Informationen aus dem inneren Regierungskreis haben.

Im Artikel steht weiter, Netanyahu und Barak hätten noch nicht das Sicherheitskabinett auf ihre Seite ziehen können, den Iran bald anzugreifen. Auch das Militär hätte Einspruch erhoben, weil es zu grosse taktische und strategische Hindernisse für so einen Kriegsakt gebe.

Der angebliche Widerstand gegen einen Angriff seitens des Militärs steht aber im krassen Gegensatz zu dem Bericht vom April, die israelische Luftwaffe wäre bereit für Angriff auf den Iran und die Meldung vom Mai, Israel droht dem Libanon mit der totalen Vernichtung, sollten sie bei einem israelischen Angriff auf den Iran an Vergeltung denken.

"In Amerika, viele, einschliesslich Regierungsvertreter, sind überzeugt, dass die Militäraktion, welche Netanyahu und Barak unbedingt wollen, eins verursachen wird - Amerika in einen Krieg mit den Iran gegen seinen Willen zu ziehen. Israel benötigt die amerikanische Hilfe," schreiben Barnea und Shiffer.

Laut dem Artikel hat Barak sogar zugegeben, es wäre abzusehen, der Iran wird auf den israelischen Angriff reagieren, auch in dem Hizbollah eingesetzt wird. Es wird Verletzte und Tote in der Bevölkerung und im Militär geben und jeder Kampftag wird 375 Millionen Dollar kosten.

Trotzdem meint Barak, Israel "wird nicht zerstört" und die ganze Welt wird Israel deshalb nicht hassen. Laut Barak haben die Gegner eines Angriff im israelischen Militär nur Angst vor einer Untersuchungs- kommission (wegen Kriegsverbrechen?) Er machte es deshalb klar, wer gegen einen Angriff ist kann zurücktreten.

insgesamt 16 Kommentare:

  1. Jensen sagt:

    Er meint echt und "die welt wird Israel dafür nicht hassen ?"
    Der Mann ist echt optimist

  1. Lara Croft sagt:

    Die eigene Bevölkerung scheint in allen Politikkasten an den Allerwertesten vorbeizugehen. Welche Regierung nimmt schön Rücksicht auf die eigene Bevölkerung. Sie müssen gemolken werden solange es gut geht.
    Wir müssen unterscheiden zwischen den Menschen die einfach in Ruhe und Frieden miteinander leben wollen und Menschen die es einfach nicht lassen können ständig Hass und Gewalt zu schüren. So ist auch die israelitische Bevölkerung gegen Krieg und Gewalt. Es sind immer ein paar Voll Idioten an den Machthebeln, die solche Unruhe schüren.
    Es wäre so einfach, wirklich ganz einfach endlich die Erde in ein friedliches Paradies zu verwandeln. Aber man hat uns so sehr manipuliert in den Köpfen, das man es als eine Unmöglichkeit anssieht dieses jetztige Sklavenssystem in den Jordan oder auf den Mars zu schicken.

  1. 3DVision sagt:

    Zweihundert Tausend Menschen einfach so evakuieren vielleicht auch noch in letzter Minute?
    Auf Kriegsschiffe?Mit Hilfe von kleinen Booten?Backt man ihnen auch noch auf die schnelle einen Abschiedskuchen?

    Ich glaube nicht daß die Rechnung so aufgehen wird.
    Bei 1000 oder 2000 hätte ich gesagt ok das ist machbar,aber 200000,nee das wird so einfach nicht gehen.
    Jeder weiss welch unkalkulierbare Hindernisse spontan auftreten bei Evakuierungen,und dann auch noch im Kriegs-Panikmodus.
    Das ganze ist Französische Naivität.

  1. Fatima sagt:

    Hm..ich habe bisher immer das Gegenteil vernommen, dass Israel versucht, die Juden aus Frankreich nach Israel zu bugsieren. Angeblich wegen dem "muslimischen Antisemitismus". Jetzt soll es umgekehrt sein?

  1. Unknown sagt:

    Na dann, dann sollten auch wir uns auf den Beginn des 3. Weltkrieges vorbereiten.

  1. xabar sagt:

    Ich halte das Kriegsgeschrei von Netanyahu und Barak für einen Psychokrieg, was ich schon des öfteren hier geschrieben habe.

    Mit so einem Psychokrieg kann man von der innenpolitischen Krise in Israel (Tausende sind auf der Straße und protestieren gegen hohe Mieten, eine vierte Person hat sich neulich öffentlich verbrannt), ablenken und die 'Nation' wieder gegen den 'Feind Iran' zusammenschweißen.

    Gegen einen Angriff auf den Iran vor den US-'Wahlen' spricht dreierlei:

    1. Die Kadima-Partei ist wieder aus der Regierungskoalition ausgetreten. Man hat zuhause also keinen Burgfrieden mehr.

    2. Wenn Teile des Militärs gegen einen Angriff sind, die Folgen aber verheerend sein können, dann wird bei einer Niederlage Israels gegen den Iran, die rechte Koalition, sprich Netanyahu, Barak und Liebermann für diese Niederlage verantwortlich sein.
    Netanyahu ist aber dafür bekannt, solche Risiken nicht einzugehen. Auch in seiner ersten Amtszeit Mitte der neunziger Jahren begann er keinen Krieg, im Unterschied zu seinen Vorgängern und Amtsnachfolgern.

    3. Es ist abzusehen, dass Romney die Wahlen gewinnt. Hinweis: Er erhält die meisten Wahlkampfgelder und derjenige, der sie erhält, gewinnt in den USA traditionell die Wahlen. Romney und seine neokonservative Mannschaft sind jedoch noch israelhöriger als Obama & Co.
    Er würde wahrscheinlich nicht zögern - nach seiner Wahl - den Iran angreifen zu lassen. Solange Romney noch nicht im Amt ist, wäre eine Aggression Israels gegen den Iran nicht unbedingt von den USA gedeckt. Diese Deckung ist aber notwendig, um sie auszuführen (Stichwort: Überflugrechte).

    Die Abzugspläne der französischen Botschaft sind aber ein sehr deutliches Indiz darauf, dass die Angriffspläne Israels schon überall in den westlichen Führungsetagen bekannt sind und dort sehr ernst genommen werden.

    Aber vor den amerikanischen Präsidentschaftswahlen wird ein solcher Angriff wohl nicht erfolgen. Ob er danach erfolgt, ist auch keineswegs sicher, denn ein solcher Angriff ist für Israel eine Gleichung mit viel zu vielen Unbekannten.

  1. proNatur sagt:

    Abgesehen von aller Dramatik des Geschehens hat mich folgendes doch stark verwundert:
    In Israel leben 200.000 französische Staatsbürger???
    Wäre doch interessant zu wissen, warum so viele Franzosen ein Leben in Israel dem in der Heimat vorziehen.
    Würde mich auch mal interessieren, wie viel deutsche Staatsbürger dort leben.

  1. Martin sagt:

    200'000 Franzosen in Israel? Ich vermute, das sind fast ausschliesslich Israelis, die auch noch über einen französischen Pass verfügen?

  1. Ist das heutige Erdbeben in Iran auch nur ein Zufall ?? Oder sind es Kriegsvorbereitungen? Nach diesem Video solltet ihr eine eigene Meinung haben =)

    http://www.youtube.com/watch?v=5FcpOIsVx20

  1. Sven Poorboy sagt:

    Die meisten Stäbe betreiben solche Planspiele. Ein Krisenreaktionsplan für die Zombie-Apokalypse liegt bestimmt auch in irgendeiner Schublade. Szenarien erdenken, Reaktionsoptionen ausarbeiten. Auch wir sollten den Iran Iran sein lassen. Die Natostaaten Frankreich und das zionistische Gebilde, gesteuert neben anderen vom Industriell-Militärischen Komplex brauchen Feindbilder, um Angst zu schüren, die dann "Investitionen" in Waffen und Krieg für die von Lügenmedien geblendeten rechtfertigen.
    Aber auch hier ist es vergleichbar. Wieder ein Beitrag der Empörung hervorrufen soll. Wieso über eine solche Lapalie berichten? Ein Info-Schnipsel zur hetzt gegen die Hetzer. Steigt aus diesem Spiel aus und donnert den zugespielten Ball nicht direkt zurück. Ich halte es für falsch immer dagegen zu halten. Buh - die Bösen wollen das und das... Sie wollen glaube ich vor allem Kriegsgefahr present halten, so wie dieser Beitrag.

  1. 111hucky sagt:

    Die sind einfach nur irre!

  1. erik sagt:

    ganz sicher muss der angriff auf den iran vor der regenzeit gefuehrt werden. die frage ist nur ob bibi nethanjahu und ehud barak als vertreter zions also der rothschilds und nicht des israelisches volkes die deckung von ihren grossmeistern haben fuer den befehl. schliesslich hat der vorstand der trilateralen kommission zbigniew bresinsky ein wesentlicher vordenker der nwo-cabale, vergleichbar mit kissinger, israel vor einem angriff gewarnt. ein mehrfrontenkrieg in afganistan und dem iran so kurz vor der wahl ist gewiss nicht opportun auch nicht fuer die usa corporation und ihren militaerisch industriellen komplex. denn man ist logistisch noch nicht voll eisatzfaehig. ausserdem hat man den gegner gerade mit tektonischen waffen sprich dem erdbeben via haarp geschaedigt. der letzte kriegszug in den suedlibanon ging fuer zion verloren 2004 und es ist davon auszugehehen, dass sich die hisbollah gerade bei einem angriff auf ihren alliierten nicht zurueckhalten wird. selbst wenn die sunitischen feudal-regimes am golf ihren schiiten-feind lieber heute als morgen eindaemmen wollen, duerfte jeder angriff die araber gegen israel einen und das strategische ziel assad zu beseitigen fuer das gross-israel erschweren. wie auch immer die kriegstreiber es anstellen, sie werden trotz patriot raketen mit einem gegenangriff der mullahs rechnen muessen zu lasten der israelischen bevoelkerung und das wird nethanjau wie barak den kopf kosten. noch dazu wo meir dagan als ehemalige mossad-chef vor dem angriff kuerzlich warnte.

  1. Peter sagt:

    @Azrael Azrael

    Du meinst, da kam HAARP zum Einsatz?
    Möglich wäre es und wundern würde mich das nicht.

  1. @Jensen ..nein, dei Beiden(Bibbi+Baracke).. sind: Psychopatische,
    zionistsiche,
    realitätsferne,
    self-fullfilling,
    Satans-Religions ..Fanatiker.
    Wenn sie denn losschlagen!

    Bei der Überschrift dachte ich schon..alle Zionisten werden nach Frankreich evakuiert.
    Da bin ich aber beruhigt, das nur die Franzosen ..vorrausschauend an ihre Landsleute denken!

  1. Romney und Bibbi Nethanjahu.. sind Freunde aus alten Tagen und wenn Romney mal Präser der USA wird..sitzt Bibbi mit am Tisch.da muss ich erst .. Bibbi fragen, heisst es dann ..

  1. @Peter

    In Fukushima/Japan kam auch HAARP in Einsatz. Hier ist ein Artikel von Freeman http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2011/03/wurde-mit-japan-die-7-illuminati-karte.html

    Sowas ist kein Zufall sondern geplant und deswegen kommt HAARP in Frage. Anders gehts nicht =)