Nachrichten

Der Rover Curiosity ist auf dem Mars gelandet

Montag, 6. August 2012 , von Freeman um 12:00

NASAs technisch fortschrittlichste Sonde Curiosity ist sanft auf dem Mars gelandet. Im Kontrollzentrum in Kalifornien brachen Jubel und Applaus aus, als der unbemannte Rover um 7.32 Uhr MEZ im Gale-Krater nach einer 36 wöchigen Reise nahe des Mars-Äquators aufsetzte. Wenige Minuten später sendete die 1 Tonnen schwere Curiosity bereits erste Schwarzweissbilder vom Roten Planeten.

Der Schatten von Curiosity auf der Mars-Oberfläche:



Curiosity landete nicht mit einem Ballon-System wie die Vorgänger, sondern mit einer Rückstossrakete weil schwerer:



Die Schweizer Firma Maxon Motor lieferte diesmal "nur" die Sensoren für den Rover. Das Gewicht und die Grösse sind der Grund, warum Maxon nicht auch den Antrieb lieferte, wie bei den Vorgängern. In der Zwischenzeit arbeitet Maxon Motor bereits an der nächste Marsmission mit der Esa. Dann wird der Rover mit einem Antrieb und Sensoren von Maxon Motor ausgestattet.

Animation der Mission:



Hier die Live-Übertragung von NASA-TV:



Stream videos at Ustream

insgesamt 13 Kommentare:

  1. kim sagt:

    juhee, wir sind auf dem mars und auf der erde verhungern immer noch menschen, juhee!

  1. Hier werden wieder Milliarden verbrannt, die man hätte besser einsetzen können!

    Was interessiert mich der Mars?

    Anstatt dort rum zu cruisen und Staub zu sammeln, sollte bei uns auf der Erde mal Hand angelegt werden!
    Es gibt genug Missstände, die es zu beseitigen gilt!

    Darf man gar nicht drüber nachdenken, was man mit dem vielen Geld alles Gute hätte tun können!

  1. skimtura43 sagt:

    @kim: Na, dann ändere doch mal was an der Situation, anstatt andauernd über "die da oben" zu nörgeln ;-)

  1. Der Mensch hat während seines Lebens die Aufgabe sein Wissen zu erweitern, das ist also keinesfalls verbranntes Geld.

  1. LinQ sagt:

    Wir hätten längts Städte auf dem Mars, wenn die Billionen Euros aus den Bankenrettungspaketen, in das Weltraumprogramm geflossen wären.

  1. kim sagt:

    @skimtura
    naja, als landwirt produziere ich immerhin lebensmittel gegen hunger.
    ich will daran aber nichts ändern!

  1. Freenet sagt:

    Wenn man Probleme auf Erden nicht löst, dann flieht man ins Weltall und schafft noch mehr.

    Wir haben ja kein Geld, nicht wahr! Wieder klassischer Beweis dafür dass wenn man Geld für BESTIMMTE Sachen haben WILL, es eben doch da ist. Und das letzte wofür es kein Geld gibt, ist die "Mutter aller Bomben". Wenn kaum noch einer ein Stück Brot haben wird, wenn die Hälfte der Erde schon radioaktiv verseucht sein wird, dann werden sie noch an der "Mutter aller Bomben bauen" ... um quasi der Zerstörung der Schöpfung die endgültige Krone aufzusetzen. Wird alles noch kommen, schneller als wir glauben!

    Inzwischen bin ich doch schon in erheblichen Masse gegen Forschung eingestellt. Die Nachteile und der Missbrauch der heutigen Spezies Mensch übersteigen den Nutzen bei weitem. Ich nehme daher auch nicht mehr an Forschungsumfragen teil. Ich unterstelle diesen Typen diese Daten zu missbrauchen. Dabei ist schon grad egal ob damit einen neuen Supervirus zu konstruieren oder ein Eutanasieprogramm voran zu treiben. Gesundheitsumfragen traue ich schon gar nicht mehr. Die kleinen Techniker, Ingenieure, Studenten ... sind vermutlich recht arglos. Die haben vermutlich wirklich gute Absichten, aber diese entscheiden nicht. Über die Nutzung der Ergebnisse entscheiden andere und denen ist nicht zu trauen.

  1. Kai Tak sagt:

    Faszinierend.

    Zum beamen bereithalten.
    Kirk ende.

  1. ...und die Mars-Männchen lachen sich schlapp.....

    http://www.youtube.com/watch?v=MAOv916Vefc

    Der Mensch wird weiter forschen: der Nutzen ist allerdings gering. Zumindest aus der heutigen und unseren Sicht betrachtet.

    Meiner Meinung nach sollte man das Geld für die Erforschung der Ozeane und Meere auf der Erde besser einsetzen können: wir (die Menschen) haben erst 1 % der Weltmeere erforschen können !

    Unzählige Spezies sind in den Meeren noch unentdeckt. Mit der Forschung des wichtigsten Lebensraumes auf unserem Planeten, würden wir vielleicht dieses Ökosystem besser verstehen und endlich kapieren, dass wir es ständig zersören und somit unseren Lebensraum vernichten.

    Übrigens: wenn ich die Aussagen höre, den Mars zu besiedeln und gleichzeitig daran denke, dass es kaum Geld für die Raumstation gibt,
    dann soll es mir einer erklären, wie diese Mission bezahlt werden soll ? Da werden Milliarden verbraten, wofür ?

    Die Amis wollen wieder auf den Mond: wozu ? Wollen die ein neues Weisses Haus dort bauen damit ihr Präsident vor Anschlägen geschützt ist, oder was ?

    Der Weltraum ist interessant - keine Frage. Es fasziniert die Menscheit seit Jahrtausenden. Es ist auch faszinierend, dass es technisch möglich ist, Roboter so weit zu schicken. Aber irgendwo
    sollte man aufhören und sich dem Gebiet widmen, wo man lebt: HIER AUF DER ERDE !

  1. Oller sagt:

    @Terrible_Questionmark

    Wäre es richtig, daß man mit Geld Gutes tun kann, bräuchte doch nur so viel wie nur irgend möglich davon gemacht zu werden und alles würde gut.

    Geld wird nur gebraucht, weil man kaufen MUSS, da ja alles irgendwem GEHÖRT.

    Gutes Tun braucht aber nur Handeln und nützliche Ressourcen. Ich glaube nicht, daß mit den Materialien und der Technik der Sonde der Hunger bekämpft oder Krieg, Ausbeutung und Unterdrückung beendet werden könnten.

    Ich vermute, Gutes tun wird erst dann möglich, wenn Geld dafür nicht nötig ist. Das setzt aber die Aufgabe individueller Eigentumsansprüche voraus.

  1. matze61 sagt:

    Ich hoffe doch sie haben wenigstens die USA-Flagge gehiest, so wie damals auf dem Mond.Damit die auf dem Mars auch gleich wissen mit wen sie es zu tun bekommen.

  1. NBH sagt:

    Was passiert eigentlich, wenn der Roboter auf dem Mars ÖL findet ?!? Will lieber garnicht daran denken ...

  1. D. Hartmann sagt:

    So, so nun sind "WIR" auf den Mars?!

    Ich dachte, IHR habt mit selber Denken angefangen?

    Suche->Луноход измеренных данных Испущенные гамма-лучи

    Das Ergebnis dann in google Übersetzer "werfen" oder ähnliche Übersetzungshilfen verwenden.

    Übersetzung Suche->Lunochod Messdaten der emittierten Gammastrahlen

    Videotip

    moon hoax

    http://www.youtube.com/watch?v=yo5w0pm24ic

    Bei der neuen NASA "Marsmission" wird auch "geflunkert"!

    Um es einmal freundlich zu sagen.

    Go through data in nasa * LIVE * CURIOSITY Mars Landing 2012 film

    MSL Parachute Test (SRC-000994)

    Orginal Fallschirm Test NASA Windkanal

    http://www.youtube.com/watch?v=ola9cG3RgOM

    Video zeigt 0.51 bis 00.59 Uhr = 8 Sekunden gleichen Marsmission Fallschirm nach nasa:

    Märchenstunde der NASA ist aber nichts neues!

    Ihr könnt das selber Nachrechnen, die NASA Daten sind völliger Desinfomüll.Da passt nichts zueinander bei den NASA Zahlen.

    Einfacher nachweis Daten und Parameter von der NASA duchrechnen, beginn Abstieg METRIC um 20:00 Uhr, einfache Berechnung und Zusammenfassung des Abstiegs & Strömungsgeschwindigkeiten zu analysieren, Expose, dass vor 22.47 Fallschirm Einsatz Höhe "vom Neugier Satelliten", die Höhe = - 95.44ml, unter der Mars-Oberfläche gelandet!

    oder -Höhe = -165.05ml

    Mit anderen Worten, Curiosity befindet sich bei ca.- 95.44ml bis -165.05ml unter der Marsoberfläche!

    ml = US Meilen

    psi = PSI = Pound pro Square Inch.

    http://www.youtube.com/watch?v=L9pIy3xSw1I

    Mars durchschnittlich NN 0,6 Kilopascal (0.087 psi)

    Mars Vulkan Höhe des „Berg Olymp“->Quellen geben 22 km (esa) und 25 km (nasa) an Gipfelhöhe auf Mars Druck 0.03 kilopascals (0.0044 psi)

    Erde NN Meerespiegel Atmosphäen Druck Oberfläche ca. = 14,58 psi (Durchschnittlich)

    Nasa Angabe->
    Mars Gas Druck der Atmosphäre NN Oberfläche = 0.087 psi

    14,58 : 0.087 = 167.58620689655

    Wenn der Atmosphärische Druck auf dem Mars laut NASA 100 mal
    geringer ist als auf der Erde->müsste man aber 0.1458 psi dort Messen, und eben nicht 0,087 psi wie die NASA angibt!

    14,58 psi : -100x = 0.1458

    Curiosity ist also in einer Weltraummission bei der die NASA nicht weis, welche Druckverhältnisse dort vorherrschen?

    NASA Daten Märchenstunde Teil 2

    D.-Abstieg, V.-Geschwindigkeit, A.-Höhe, mittl.-Durchschnitt,

    nasa die Daten dieser "erstaunliche Leistung": um 17:57 - A = 101ml, V. = 13032mlh

    um 18:29 Uhr - A = 68ml, V. = 13103mlh

    18:34 Uhr - A = 63ml, V. = 13115mlh

    Insgesamt: von 17.57 bis 18.34 Uhr, D. = 38ml: (?? A =) 37sec = D.1.02mls, V.13115mlh = V.3.64mls um 19:50 Uhr Satelliten erreicht hohe Verzögerung =-76sec (18.34 bis 19.50) x D.1.02mls = D.-77.52ml AT19: 50 = A.63ml (bei 18:34)-D.77.52ml (19.50) = A.-14.52ml

    Terrifying Mars Landing - Mars Landing 2012

    http://www.youtube.com/watch?v=smagDOGF4Sg