Nachrichten

Terroranschläge des Westens ist kein Terror

Samstag, 21. Juli 2012 , von Freeman um 22:00

Es ist wieder typisch für die westlichen Politiker und Medien, wie unterschiedlich sie Terroranschläge beurteilen. Wenn diese gegen den "Feind" gerichtet sind, dann ist das in Ordnung, wird kein Bedauern ausgesprochen, man freut sich sogar. Richtet sich ein Anschlag aber gegen die eigene Bevölkerung, dann kann man sich vor lauter Aufgebrachtheit gar nicht mehr erholen und droht sogar mit Krieg. Dabei stammen beide Ereignisse wahrscheinlich aus der selben Quelle.



Als am 10.Mai in der syrischen Hauptstadt zwei Bombenanschläge vor einem Gefängnis verübt wurden, bei dem mehr als 70 Personen getötet und nahezu 400 verletzt wurden, haben die Medien das nüchtern berichtet. Kein Wort über das unglaubliche Leid, welches die hauptsächlich Zivilisten erleben mussten.

Ist ja auch von "guten Terroristen" durchgeführt worden, hinter denen der Westen steht. Dabei war das nur einer von vielen Massakern durch die Freie Syrische Armee (FSA), welche in den letzten sechs Monaten in Syrien stattgefunden haben.

Auch der Bombenanschlag auf die syrische Militärführung vom vergangenen Mittwoch, bei dem der Verteidigungsminister, sein Stellvertreter, ein Schwager von Assad und der Geheimdienstchef getötet wurden, wurde eher positiv bewertet. Niemand hat dieses feige Vorgehen eines Selbstmordattentäters verurteilt, der im Versammlungssaal einen Sprengstoffgürtel zündete.

Die FSA hat sich zu beiden Selbstmordanschlägen bekannt. Wurde sie danach von westlichen Regierungen verurteilt? Sicher nicht, denn das ist guter Terrorismus.

Wie krass der Unterschied in der Berichterstattung über den Anschlag in Burgas und die Reaktion der Politiker darauf. Dabei sollen fünf Israelis, ein bulgarischer Busfahrer sowie der mutmassliche Selbstmordattentäter getötet worden sein, meldeten die bulgarischen Behörden. Ganz klar eine Tat die völlig unakzeptabel und zu verurteilen ist, so wie jeder anderer Anschlag der Menschen tötet und verletzt.

Es war noch gar nicht bekannt was genau passiert ist, schon beschuldigte Netanjahu den Iran als Drahtzieher. Aussenminister Avigdor Lieberman schwor Rache und sagte dazu, die libanesische „Hisbollah steht hinter dem Anschlag, in enger Zusammenarbeit mit den iranischen Revolutionsgarden“. Beweise für diese Beschuldigungen hat die israelische Regierung bis zum Samstag nicht öffentlich gemacht.

Barack Obama verurteilte den blutigen Anschlag als "barbarisches Terror-Attentat". "Solche Anschläge auf Unschuldige, unter ihnen Kinder, sind absolut abscheulich", erklärte Obama. Der US-Präsident bot Israel Hilfe bei der Suche nach den Verantwortlichen für den Anschlag an. Diese müssten zur Rechenschaft gezogen werden.

Da muss Obama gar nicht lang suchen, denn die CIA-Zentrale in Langley liegt nicht weit vom Weissen Haus entfernt. Die hausgemachten Terroristen werden am Laufmeter von dort aus produziert. Ausserdem ist ihnen bestens bekannt, wie der Mossad an den entsprechenden Orten nützliche Idioten für Anschläge rekrutiert, nach Israel bringt, dort ausbildet und auf Mission schickt. Offiziell natürlich nur gegen den Iran und dort dürfen sie Wissenschaftler ermorden.

Ausgerechnet Obama spricht wie schlimm es ist wenn unschuldige Zivilisten getötet werden, dabei befiehlt er jeden Tag die Tötung von Frauen und Kindern durch Drohnen in Afghanistan und Pakistan. Häuser werden aus der Luft bombardiert und die Bewohner umgebracht. Das gleiche macht die israelische Armee tagtäglich in Gaza, tötet alles was ihnen ins Fadenkreuz kommt. Ist das nicht auch barbarisch und abscheulich?

Jetzt hat die US Navy ein harmloses Fischerboot vor der Küste der UAE einfach mit Maschinengewehrfeuer niedergemäht, dabei einen Fischer getötet und drei schwer verletzt. Auch da keine Verurteilung seitens des Westens, sondern quasi nur der Kommentar, was haben die auch zu nahe an einem Kriegsschiff vorbeizufahren. Hallo, Fischen ist ihr Beruf, den üben sie auf dem Meer aus. Wenn einer nichts im Persischen Golf zu suchen hat, dann wohl die US Navy.

Israel darf auch einen humanitären Konvoi von Schiffen in einem Piratenakt überfallen, die dringend benötigte Medizin mach Gazas liefern und die illegale Blockade umgehen wollen, und dabei 9 Zivilisten ermorden. Es passiert nichts und keiner der Täter oder die welche den Befehl dazu gegeben haben werden zur Rechenschaft gezogen.

Der Mossad schickt ein Killerkommando nach Dubai, um ein Führungsmitglied der Hamas in einem Hotelzimmer zu ermorden. Die Beweise für die Tat liegen durch die Aufzeichnung der Überwachungskameras vor, aber Israel wird nicht deswegen verurteilt. Es ist sogar so, die deutschen Behörden lassen einen Mossad-Agenten wieder frei, der die Pässe mit falscher Identität für die Mörder besorgt hat, nach dem er von Polen nach Deutschland ausgeliefert wurde.

Staatlichen Terror durch Amerika und Israel ist laut selbstherrlichen Urteil völlig legitim und wird von der Weltpresse und den westlichen Politikern nicht verurteilt. Auch den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag interessiert das alles nicht. Der verfolgt nur die Kriegsverbrechen und die Tötung von Zivilisten der anderen. Die Staatsanwälte und Richter dort sind auf einem Auge völlig blind.

Kaltblütiger Mord ist in Ordnung, so lange es die Interessen des US-Imperiums dient. Länder die sich nicht unterwerfen werden mit Terror überzogen. Die Leichenberge die dabei entstehen sind undwichtig, so lange es andere trifft. Gesetze dürfen nach Belieben gebrochen werden. Auch die gelten nur für die anderen. Regierungen werden gestürzt und durch hörige Marionetten ersetzt. Und wenn all das nicht hilft, wird mit Propagandalügen eine Gefahr für die Welt erfunden und ein Angriffskrieg begründet.

Die Zielländer werden nicht befreit sondern zerstört. Ihre Infrastruktur in die Steinzeit bombardiert und die Menschen in ein totales Chaos gestürzt. Bevölkerungsgruppen werden aufgehetzt und durch gegeseitigen Gemetzel beschäftigt, mit der Absicht sie zu schwächen. Die Aufgabe der Medienhuren ist es die Realität völlig falsch darzustellen und eine westliche Intervention zu rechtfertigen. Es wird eine Informationskrieg geführt, der alle Tricks der Meinungsmanipulation beinhaltet.

Ich bin aber der Meinung, Mord ist Mord, Terror ist Terror, egal wer ihn begeht. Es gibt keinen guten Terrorismus und keine guten Mordanschläge, wenn sie von einem selber oder seinen Gehilfen durchgeführt werden. So ist aber die Einstellung der westliche Arroganz. Die Heuchelei und Doppelmoral die dabei an den Tag gelegt wird ist nicht mehr zu ertragen.

insgesamt 16 Kommentare:

  1. Genau vor einem Jahr, im islamischen Kalendermonat Ramadan, hat der türkische Premier noch gesagt: Syrien wird für die Gräueltaten bezahlen müssen. Ich fordere Assad auf seine Reformen durchzuführen!" 1 Jahr später ist Assad nicht mehr der "Bruder" von Erdogan. Aber das waren nur leere Worte. ObMarionette hin oder her, ich mag Erdogan, aber was der Westen versucht und was Erdogan mit sich machen lässt, ist einfach nur jämmerlich und kostet Erdogan viele Sympathiepunkte. Sie wollen ihn zu einem Krieg treiben und er macht mit, er macht mit. Er wird ein Land angreifen, wo die Bevölkerung ihn vor einem Jahr um Hilfe gebeten hat. Jetzt sollen sie durch die türkischen Panzer und F-16 ihre "Hilfe" bekommen. Ein Freund erzählte mir, was im Irak passiert. Amerikaner sind nur für die Medien da, um eine gewisse Präsenz zu demonstrieren, getötet werden dort Schiiten durch Sunniten und andersrum. Ich bin mir so sicher, wie das Amin in der Moschee, dass das gleiche mit den Sunniten und Alawiten in Syrien geschehen wird und bereits, wie ich mitbekommen habe, in Planung ist. Du hast Recht Freeman, es ist nicht mehr auszuhalten, diese Heuchelein in der "Politik"

  1. DaniJ sagt:

    Der Bericht trifft den Nagel auf den Kopf! Unsere Mainstream Medien berichten ganz genau nach diesem Muster und machen das Spiel mit der ungleichen Berichterstattung mit.

    Sogar das lynchen von Gaddafi oder auch den fragwürdigen Mord von Osama bin Laden aber auch den Sturz von Saddam Hussein wurde schon fast wie anno dazumal bei den Römer, wie die Siege der Gladiatorenkämpfer, medial gefeiert.

    Aber nennen wir diese Berichterstattung doch ganz einfach eine wohltuende Erscheinung im Desinformationszeitalter. Zum Glück gibt es die Bösewichte noch, so wie halt im Märchen glauben wir immer noch an das Muster von gut und böse.

    Aber die Berichterstattung auch von unserem Schweizer Fernsehen geht frisch und fröhlich auf die gleiche Art und Weise weiter, dies obwohl man sich über die schrumpfenden Zuschauerzahlen beklagt. Klar aber scheint, dass die Leute langsam merken wie z.B. die Tagesschau vollgespickt ist mit Propaganda- und Datenmüll. Langsam scheint man zu merken das vieles gar nicht stimmen kann oder das viele Information schlicht weg unbrauchbar sind.

  1. Ella sagt:

    typische Heuchelei und Doppelmoral wie immmer.

    Erstreckt sich auch auf den neuesten Anschlag in einem US Kino in Colorado. Ein lonely Gunman - Doctoral student of neurosience hat 12 Leute erschossen und so um die 60 verletzt.

    Hier sind die BS - Medien voll davon den die Opfer sind ja
    ( Erste Klasse Opfer) Amerikaner.

    Die anderen wie z.B. Syrer oder Afghanen interessieren die BS Medien kaum.

    Ueber den Vorfall mit dem indischen
    Fischerboot war auch kaum was zu lesen oder zu sehen.

    Doch so sind die controllierten Medien hier nunmal.

    Ich kann gar nicht so viel essen , wie ich wiedermal ..... koennte.

  1. Wieder einmal ein trauriges Beispiel der Doppelmoral in dieser Welt. Als ich im Kommentarbereich einer bekannten Nachrichtenseite kritisch zu dem Anschlag auf die syrische Führungsriege äußerte da wurden meine Beiträge einfach gelöscht und nach einer Beschwerde bei der Redaktion wurde meine E-mail nicht beantwortet sondern mein Account schlicht gesperrt...

    Mit diesem Mittel wird die öffentliche Meinung dahingehend gesteuert das nur Kommentare stehen bleiben die von der Redaktion als "koscher" erachtet werden.

    Bombenanschläge egal von wem gegen wen gerichtet sind ein Paradebeispiel menschlicher Perversion in Reinstform und man wünscht sich das es wirklich einen Ort wie die Hölle gibt wo die Attentäter auf Ewigkeit büßen müssen.

  1. Bodeczek sagt:

    Danke, danke, danke für diese Stellungsnahme!.
    Es bringt immer wieder Halt und ersehnte Bestätigung, dass die Welt nicht ganz verdorben ist. So lässt sich eigene menschliche Würde , wieder auf die Beine stellen und im Leben konsequent anwenden, statt konformistisch kuschen und selbst davon, innerlich geistig, krank und erniedrigt, werden zu müssen!
    Ich schau mir Ihr Blog jeden Tag, mit großer Dankbarkeit, immer wieder, an und tue in meinen Entscheidungen das, was sich nur lässt, dass das tägliches Leben, immer noch erträglich bleibt!
    Dann bis morgen wieder!

  1. Ja, da kann ich nur zustimmen, in den Medien wird ja nur so berichtet, alles was gegen den Westen geht ist schlecht. Die anderen sind Böse und wollen die Weltherrschaft an sich reissen, das ich nicht Lache...

    Leider ist dies so, wer weiss wie Lange....


    Ich Frage mich, wieso alle Menschen nicht in frieden miteinander, statt gegeneinander leben können, ich denke das der Egoismus auf der Welt noch viel zu stark geworden ist.

    Nostradamus hat so was vorausgesehen, das wir alle vor dem unmittelbaren Weltknall stehen. Und wenn der kommt, dann ist alles Sinnlos....

    Sterben müssen wir alle, auch Gierige Menschen.

    Danke

  1. Ja stimmt. Leider wird immer so berichtet wenn man nüchtern die Nachrichten nur liest und sieht und hört.

    Ich denke in was für einer Welt leben wir. Warum müssen andere immer besser bessener und gieriger sein als der Andere? Ist das die Menschliche Natür die Absolute Macht zu haben und alles und jeden zu kontrollieren?

    Schämen müssten wir uns.

    Tiere sind 1000 mal besser als Menschen. Sie leben im Gleichgewicht, töten nur um zu überleben, aber starten gleich keine Invasion gegen alle Lebewesen, das macht nur der Mensch.

    Alles was in der Bibel steht oder im Koran oder sonst wo trifft zu. Aber der Mensch der Macht hat und mehr will, denkt eben an was anderes und nicht an , wie schaffen wir eine gute und Friedliche Welt für alle. Denn dieser Planet gehört nun mal jedem und nicht nur Nation - Verbünde.

    Aber wenn alle sterben ist auch egal, denn jeder muss sterben. Wie Steve Jobs Sagte "Der Tod ist was nützliches"

    Danke

  1. Freenet sagt:

    Super Beitrag!
    "Was gesagt werden muss ..."

  1. Keine Lügen sagt:

    Meine Güte, ist das alles eine Gott verfluchte Heuchlerbande.

  1. Infoblogger sagt:

    Man muß einmal das Kino Attentat mit dem Libor Skandal in Verbindung bringen.
    Dann weis mann, das nichts zufällig ist.
    Jetzt fragen Sie, ja wie kann man denn Menschen fernsteuern und auf den Tag genau einen Anschalg machen lassen?- Ja, durch Fernsteuerung, daran wird seit 60 Jahren in USA geforscht. Es gibt insgesamt viele Technologien, die nicht veröffentlicht werden.

  1. xabar sagt:

    Der Westen kennt keine Moral, er kennt nur Interessen und Profit.

    Alles, was seinen neokolonialistischen Ausbeuterinteressen und geostrategischen Prifitinteressen dient, und seien es die übelsten Massaker, wird schöngeredet, kleingeredet, verniedlicht oder uminterpretiert und anderen in die Schuhe geschoben (siehe Syrien, wo man Assad den Terror der sog. Rebellen in die Schuhe schiebt) wofür sie ihre Medien, die reine Instrumente ihrer Politik geworden sind, brauchen.

    Alles, was seinen Interessen entgegensteht, und sei es der kleinste Widerstand, die kleinste Regung von Unabhängigkeit und Eigenständigkeit eines Landes, wird schlecht geredet, wird aufgebauscht und zu 'Terror' uminterpretiert. Selbst Julian Assange wird in den USA als 'Terrorist' bezeichnet. In Israel werden friedlich demonstrierende Palästinenser schon seit langem allein wegen ihres friedlichen Widerstands als 'Terroristen' bezeichnet. Das rechtfertigt dann den Einsatz von Giftgas gegen solche Demonstranten, woran schon Menschen gestorben sind.

    Weil sie heute die sog. Hearts & Minds der Menschen im arabischen Raum verloren haben, sind sie auf nackte Gewalt angewiesen, sind sie auf Terror, Proxy-Kriege, Cyberkriege und dergleichen angewiesen bis hin zur Entfesselung eines Dritten Weltkrieges.

    Aber sie brauchen die Öffentlichkeit dafür und den sog. 'moral high ground'. Deshalb die großen Anstrengungen, auch den 'Media-War' zu gewinnen.

    Wer diesen gewinnt, hat auch gute Chancen, den richtigen Krieg zu gewinnen.

    Die terroristischen Sprachregelungen sind Teil der psychologischen Kriegführung des Westens.

  1. Don Alexo sagt:

    Hallo zusammen, ich melde mich heute zu ersten Mal. Ein Leser dieses hochinteressanten Blogs bin ich schon länger. Es ist ja auch nicht verwunderlich, daß Den Haag nichts unternimmt. Freeman, wenn Du was rausbekommen kannst dazu: ich habe mal in einem Buch gelesen, daß die USA dem Tribunal verboten hat, Ermittlungen gegen sie durchzuführen. Zur Not würden sie auch einmarschieren, falls Den Haag doch tätig würde. Das war damals nach dem 2. WK. Wie gesagt, daher wundert mich diese "Gleichgültigkeit" nicht, die haben einfach nur Angst...

  1. Macha sagt:

    Richtig. Weiter so und Danke

  1. Kayron sagt:

    gute zusammenfassung Freeman, der eigentliche Terror fabriziert der westen selbst beziehungweise Usa und Israel.

  1. DaniJ sagt:

    Ella:" ...erstreckt sich auch auf den neuesten Anschlag in einem US Kino in Colorado. Ein lonely Gunman - Doctoral student of neurosience hat 12 Leute erschossen und so um die 60 verletzt."

    Genau hier ist der springende Punkt, was zum Kuckuck sollen wir mit diesen Information anfangen?

    Es ist schlimm genug für die Betroffenen, aber wieso muss hier die ganze Welt teilhaben?

    Und wieso kümmert sich Herr Obama um diese Angelegenheit in Colorado gleich selber? Millionen anderer Amerikaner leiden auch und viele sterben aufgrund von Gewaltverbrechen wenn nicht im Minutentakt dann sicher stündlich!

    Für die Medien, so scheint es, sind genau diese Ereignisse das Erfolgsrezept uns während den wenigen Freizeit Minuten, mit dem Leid solcher Ereignisse, zu berieseln.

    Schade nur dass die vielen Journalisten und Redaktionen nie über die Brauchbarkeit und den Zweck solcher Informationen nachdenkt.Denn immer mehr Leute durchschauen was eben für ihr Leben brauchbar ist und was nicht.

  1. Nichtkampf sagt:

    Das Böse muss im Salon der Guten vorgeführt und gebrandmarkt werden.
    Nur so gelingt es den Machthabern uns das Böse vorzuführen, an das wir dann bedingungslos glauben.

    Die Gewalt ist eine Propaganda der Mächtigen, das Böse ihr Werkzeug für eine Propaganda, die für die vedummenden und vollkommen verbildeten Massen in Schulen, in U-Bahnen oder als Masser, von Schoolshooter bewerkstelligt werden; damit sind die Vermainstreamten dann beschäftigt und wissen ganz genau, aus welcher Richtung das Böse seine Fahrt in die eigenen Gehirne aufgenommen hat. Und wie schrecklich das Ausplaudern beim Friseur und der Arbeit in Smaltalk sich dann anzufühlen hat - Komformität und Schweigespirale bewirken mehr als bloße Bildung und richtige Recherche. Es sind die Informationswaffen für die gemainstreamten Massen, denen man alles vorsetzen darf, nur nicht die Wahrheit, denn die sind sie nicht imstande, weil völlig verbildet, aufzunehmen und zu verarbeiten. Die Wahrheit ist ihnen Lüge geworden, ausgespien von Spinnern und durchgeknallten Trotteln, die glauben, dass die USA und Europa, dass Merkel und Co die Guten zu sein haben; etc.

    LG
    Niochtkampf