Nachrichten

Bombenanschlag gegen saudischen Geheimdienst

Sonntag, 22. Juli 2012 , von Freeman um 12:05

Das Gebäude des saudischen Geheimdienstes in Riad wurde durch eine Bombenexplosion am Sonntag erschüttert, bei dem der Stellvertreter des neuen Geheimdienstchefs, Prinz Bandar bin Sultan, getötet wurde. Die Explosion fand statt, als der Vize das Gebäude betrat, wie Jemens al-Fajr Press Augenzeugen zitiert.

Zur Erinnerung, Prinz Bandar war von 1983 bis 2005 saudischer Botschafter in Washington und hatte sehr enge Beziehungen zur Bush-Familie bzw. zu den Präsidenten Bush Senior und Junior. Er wurde deshalb sogar mit dem Spitznamen "Bandar-Bush" betitelt.



Bemerkenswert war die Tatsache, am Tag nach 9/11 trafen sich Georg W. Bush und Prinz Bandar im Weissen Haus, um sich privat zu besprechen. Von den 19 angeblichen Flugzeugentführern waren 15 saudische Staatsbürger. Es war deshalb "völlig logisch" vier Wochen später Afghanistan anzugreifen und nicht Saudi Arabien. Bandar erreichte eine Sondererlaubnis von Bush, damit die saudischen Staatsbürger, einschliesslich die Verwandten von Bin Laden, trotz Flugverbot gleich nach 9/11 ausreisen durften.

Am saudischen Königshof gilt Bandar als einer der eifrigsten Gegner der Schiiten und er ist einer der grössten Geldgeber für Terrorangriffe gegen dessen Vertreter. So bekommt die sunnitische Terrorgruppe Fatah al-Islam finanzielle Hilfe von Bandar. Dies sei das Resultat einer Abmachung zwischen Bandar, Dick Cheney und Elliott Abrams gewesen, wobei die Saudis heimlich den sunnitischen Fatah al Islam als Gegengewicht zu der im Libanon aktiven, schiitischen Hisbollah unterstützten.

Bandar soll bereits 1985 ein angeblich von der CIA in Auftrag gegebenes Bombardement in Beirut finanziell mitgetragen haben. Bei dem Anschlag, einem fehlgeschlagenen Versuch den führenden schiitischen Kleriker Muhammad Hussein Fadlallah zu beseitigen, kamen 80 Zivilisten ums Leben. Sieht so aus, was man austeilt kommt früher oder später auf einem zurück.

Erst vor drei Tagen wurde Bandar bin Sultan als neuer Geheimdienstchef des "Al Mukhabarat Al A'amah" bestimmt und der bisherige Leiter, sein vier Jahre jüngerer Onkel Muqrin bin Abdulaziz Al Saud, unter mysteriösen Umständen ersetzt. Bandar ist ein Agent Washingtons mit besten Beziehungen zu den Zionisten in den USA und Israel. Er ist ein vehementer Vertreter einer militärischen Intervention gegen den Iran.

insgesamt 9 Kommentare:

  1. Kayron sagt:

    na da kann man nur abwarten welcher Schachzug von den Verein der Kriegsverbrechern (USA,Israel und deren verbündeten) als nächstes vorhaben. Syrien ist ja eh beschlossen, bei iran klopt man eh den sarg nagel fleißig in den medien. kommt danach Russland oder China? den beide haben auch bodenschätze. Öl und gas in rusland seltene erden in china und beide sind kommunisten staaten und den westen bzw. amis unbequem. Was mich auch wundert guter Freeman das immer noch soviele Menschen sich nur all zu bereit von den Pro Amerikanischen Propaganda medien steuern lassen.

  1. tjago Saxa sagt:

    Ein altes sprichwort sagt wer dem anderem ein Grab gräbt läut die gefahr selbst in dem garb beerdingt zu werden. Die Ereignisse in Saudiarabien bestätugen die Volksweisheit.

  1. Mockbird sagt:

    Nun geht es in die heiße Phase.
    Bisher waren es nur die billigen Bauernopfer, nun werden die Targets immer prominenter.
    Wer ist hier gegen Wen?
    Vielleicht ein eigenes Opfer, um die Stimmung gegen den Iran zum Kochen zu bringen?
    Der USRAEL-Terrorist in Bulgarien war ja auch ( mit Berechnung?) kein
    üblicher Unterhosenradikalislamistischer Jihad-Bomber, sondern ein westlicher Bauer , der die israelischen " Könige " gebombt hat.
    Trotzdem wird der Iran beschuldigt. Die radikalzionistische Meschpoke zieht alle Register!!

  1. luci sagt:

    interessant auch, diese Meldung wird fast von sämtlichen Medien ignoriert - zu brisant? Kommen den USA schon bald ihre Prinzen samt Ölquellen abhanden. Alles sehr merkwürdig, auch den König hat man seit Wochen nicht mehr gesehen, vielleicht haben sie den schon ausgestopft - aus Angst seine Todesnachricht würde das Haus al Saud dem Ende näher brinmgen und wohl auch Unruhen und widerstand auf die Strassen in Riad bringen....

  1. bernd sagt:

    Saudi Arabien sucht den Super Selbstmord Attentäter im TV (schon seit Jahren läuft das da so!!!)ist so wie bei uns die BohlenSchrott SuperstarGeschichte..... und keine West Medien berichten drüber (seltsam:-)))

    http://www.youtube.com/watch?v=AbK5uh3esYQ

  1. luci sagt:

    haha - Springers Welt medlet jetzt seinen Tod - er sei einer ÄKrankheit' erlegen,

    http://www.welt.de/politik/ausland/article13674981/Saudischer-Kronprinz-Sultan-Bin-Abdul-Aziz-gestorben.html

    das Attentat wird nocht erwähnt - was für ein erbärmlicher Journalismus und was ein lächerlicher Versuch 'Stavilität' in SA vorzugauckeln.....

    diese 'Medien' - sie lügen und betrügen

  1. Fatima sagt:

    Kleine Korrektur: Es ist nicht der sunnitische, sondern der wahabitische Islam, der dort herrscht. Alles was dieser Steinzeitideologie widerspricht, ist haram, bid´ah (unzulässige Neuerung) und kufr (Glaubensverweigerung). Aber alte Sufizentren haben sie plattgemacht, den Friedhof in al-Baqi´in Medina ebenfalls, und aus dem Haus des Propheten wurde ein öffentliches WC. Das ist seltsamerweise keine "unzulässige Neuerung" , wie selbstverständlich auch nicht die kapitalistischen Tempel aus Glas, die in den Himmel ragen.

  1. bernd sagt:

    Ohne Worte was soll man dazu noch sagen!?!%)%$U)´E§

    Bundespolizei zahlte knapp eine Million Euro für Ausbildung von Grenzschützern in Saudi-Arabien

    Osnabrück. Die Bundespolizei hat seit Ende 2008 fast eine Million Euro für den Einsatz ihrer Beamten zur Ausbildung von Grenzschützern in Saudi-Arabien ausgegeben. Das geht aus der Antwort auf eine Kleine Anfrage der Linken-Fraktion im Bundestag hervor, die unserer Zeitung vorab vorliegt.


    http://www.noz.de/deutschland-und-welt/politik/65580842/bundespolizei-zahlte-knapp-eine-million-euro-fuer-ausbildung-von-grenzschuetzern-in-saudi-arabien

  1. luci sagt:

    Nochmal Dank an Freeman für seine Arbeit - es hat 8 Tage gedauert -
    auch wenn die Mainstreammedien weiter schweigen, das attentat hat stattgefunden und es war das HQ des saudischen Geheimdienst das in die Luft flog mit seinem designierten Geheimdienstchef - mal schauen wenn auch diese USA und ihr anhang diese Meldung bestätigen - es sieht halt schlecht aus mit ihren wahabitisch-zionistischen Verbündeten und gerade auch vor dem Hintergrund dieser Aufstandsinszenierung in Syrien

    http://www.voltairenet.org/Syrien-eliminiert-Bandar-bin