Nachrichten

Dubai Polizeichef - US Navy hat nicht gewarnt

Freitag, 20. Juli 2012 , von Freeman um 09:00

Laut den bisherigen Ergebnissen der Untersuchung hat das Schiff der US Navy die indischen Fischer nicht gewarnt, bevor das Feuer eröffnet wurde. Der Polizeichef von Dubai wies die Behauptungen der Amerikaner zurück, sie hätten alles getan um den Vorfall zu vermeiden. Ein indischer Fischer wurde dabei getötet und drei schwer verletzt, als die USNS Rappahannock mit Maschinengewehrsalven auf sie schoss.

"Die indischen Fischer wurden nicht von der US Navy gewarnt sich fern zu halten," sagte General Dahi Khalfan.

"Die Mannschaft erzählte der Polizei von Dubai, sie haben sich dem Schiff nicht genähert und stattdessen versucht es zu vermeiden." Sie hätten die Vorbeifahrt abgewartet und wären dann hinter dem Schiff durch, ein klares Anzeichen sie sind keine Bedrohung.

"Laut unseren Untersuchungen und Aussagen der Verletzten glaube ich sie sagen die Wahrheit," fügte Khalfan hinzu.

Die indische Regierung hat die UAE aufgefordert die Schiesserei zu untersuchen.

Khalfan hat auch die Art und Weise wie das Navy Schiff nach dem Vorfall reagiert hart kritisiert. Sie hätten den Verletzten nicht geholfen, sondern wären in internationale Gewässer davongefahren. Die Polizei von Dubai würde den Fall als Mord behandeln, sagte er.



Offizielle des US-Verteidigungsministerium haben in ihrer Version der Ereignisse erzählt, das Fischerboot hätte die Warnungen missachtet sich nicht zu nähern und die Matrosen an Bord hätten deshalb darin eine Bedrohung gesehen und das Feuer eröffnet.

Mittlerweile kreuzen immer mehr Kriegsschiffe der US Navy im Persischen Golf herum und der nervöse Finger am Abzug der US-Matrosen zeigt, wie angespannt die Lage dort ist. Die kleinste Provokation kann einen Krieg gegen den Iran auslösen.

Brzezinski warnt vor einem Krieg

Der ehemalige Sicherheitsberater des Präsident, Zbigniew Brzezinski, hat die Obama-Regierung gewarnt, eine Militärkonfrontation mit dem Iran würde verheerend für die amerikanische Wirtschaft sein.

"Ein Krieg im Mittleren Osten, im aktuellen Kontext, könnte Jahre dauern," sagte Brzezinski in einem Interview mit Newsmax.TV am Mittwoch.

"Und die wirtschaftlichen Konsequenzen dessen werden verheerend für den durchschnittlichen Amerikaner sein; hohe Inflation, Instabilität, Unsicherheit," fügte er hinzu.

Er warnte die US-Regierung, nicht sich in einen Krieg mit dem Iran zu stürzen und er sagte, die Konsequenzen eines weiteren Militärangriffs im Mittleren Osten wären "ganz sicher sehr teuer für die Vereinigten Staaten."

Er meint, die mögliche Schliessung der Strasse von Hormuz durch den Iran, als Resultat eines Angriffs durch die USA, auch nur für eine kurze Zeit, würde den Ölpreis explodieren lassen.

Er kritisierte auch die Einschnürung des Iran, denn so könnte man keine Resultate aus den Verhandlungen über das Atomprogramm erzielen.

"Wenn die Verhandlungen nur das Ziel haben, den Iran zu erniedrigen und sie auf eine Art ins Abseits zu stellen, anders zu behandeln wie alle anderen Unterzeichner des Nichtverbreitungsvertrages, dann wird man wahrscheinlich keine Einigung erzielen."

Kommentar: Die Warnung von Brzezinski ist nur scheinheilig, weil er einen Krieg nicht aus Prinzip ablehnt, sondern nur weil er die schädlichen Konsequenzen für Amerika befürchtet. Die US-Wirtschaft ist jetzt schon in einer tiefen Depression und der Staat völlig bankrott. Wenn der Ölpreis durch die Decke geht und die Tankerlieferungen ausbleiben, dann steht alles still, nicht nur in den USA, sondern auch in Europa. Ohne Öl läuft mal gar nichts.

Verwandter Artikel:
US-Navy schiesst und tötet im Persischen Golf

insgesamt 10 Kommentare:

  1. Das ist wieder ein typisches Beispiel...ich glaube dem Polizeichef mehr wie die US Navy.
    Freemann mich hat auch gewundert, das du bisher noch nicht über die Olympische Spiele in London geschrieben hast. Könnte da nicht vielleicht ein Zusammnhang bestehen für einen Angriffkrieg gegen den Iran?

    Das ganze hat eher was mit der Einführung der NWO zu tun, der 33 Grad Freimauerer Albert Pike schrieb schon bereits im 19. Jahrhundert, es seien 3 Weltkriege geplant, um eine Weltregierung zu installieren. Nach dem 1. Weltkrieg gründete sich der Völkerverbund, nach dem 2. Weltkrieg die UN und der 3. Weltkrieg wird das Finale eingeläutet. Zitatende

    Die Symbole der Spiele in London 2012 haben das Wort "ZION" (die Symbole der Eliten), welches der Name des neuen Jerusalem unter der Herrschaft der Antichristen ist.

    Der ehemalige Gouvernator von Kalifornien Arnold Schwarzenegger hatte mal folgendes zu Olympische Spiele in London 2012 gesagt: " Es wird etwas passieren, was wir jetzt noch nicht wissen, aber es wird wieder etwas Historisches, ein Wendepunkt".
    Woher hat er die Informationen...?

  1. bernd sagt:

    """Ein Krieg im Mittleren Osten, im aktuellen Kontext, könnte Jahre dauern," sagte Brzezinski in einem Interview mit Newsmax.TV am Mittwoch.

    "Und die wirtschaftlichen Konsequenzen dessen werden verheerend für den durchschnittlichen Amerikaner sein; hohe Inflation, Instabilität, Unsicherheit," fügte er hinzu."""


    Achja wirklich, der einzig funktionierende Wirtschaftszweig von Fascho USA ........ist ja nur noch der MilitärTötungsKriegsWaffen Komplex also von daher bitte Krieg um so länger umso besser!!!

  1. Kayron sagt:

    mich würd ja interessieren ob die beziehung indien und amerika sich auch anspannt, immerhin schießen die amis auf deren bürger unbegründet.

  1. xabar sagt:

    Brzinzski hat natürlich die Interessen der USA im Hinterkopf. Trotzdem muss man sich freuen über seine Haltung, denn er ist einer der wenigen im Establishment der USA, der sich nicht dem Einfluss der Israel-Lobby - AIPAC, CPMAJO und wie all die mächtigen Pro-Israel-Lobby-Gruppen heißen und die über unbegrenzte Geldmittel verfügen - unterworfen haben.

    2006 war es die Gruppe um James Baker, die gegensteuerte und die dann sogar in der Lage war, Donald Rumsfeld, einen Zionisten und Neocon erster Ordnung, als Kriegsminister abzusetzen. Baker setzte damals auf eine Einbeziehung von Syrien und des Iran in Friedensgespräche über die Beendigung des Irak-Krieges. Er scheiterte. Der Krieg ging weiter und die Drohungen an die Adresse des Iran, aber auch an die von Syrien, gingen unter George Dabbelju munter weiter. Das Ergebnis: Heute besitzt der Iran im Irak größeren Einfluss als vor dem Krieg.

    Auch Baker hatte in erster Linie US-Interessen im Sinne, als er die Iraq Study Group als Gegengewicht gegen die Israel-Lobby und die Neocons gründete. Er besaß die Unterstützung hoher Generäle. Aber die zionistische Konfiguration ist derartig mächtig, beherrscht das Weiße Haus, den Kongress, die Medien und teilweise auch die Geheimdienste und das Pentagon, dass ich fürchte, dass Brzezinskis Warnungen nicht auf fruchtbaren Boden fallen werden. Aber er steht trotzdem für eine einflussreiche Gruppe an der Spitze der USA.

    Obama, aber noch mehr Hillary Clinton (= Benjamin Netanyahu) und das Council of Foreign Relations aus dem sie kommt, sind fest in der Hand der Israel-Lobby.

    Die USA brauchen eine neue 'Declaration of Independence', ein neues 1776, eine echte Unabhängigkeit, diesmal nicht von England, sondern von Israel.

  1. DocWhite sagt:

    Natürlich hat die US Navy niemanden vorgewarnt. Doch nun ist in aller Köpfe, dass dort ein Angriff statt gefunden hat. Da macht es keinen Unterschied mehr, ob es ein kleines Fischerboot war oder ein U-Boot. Hier wird kurz und bündig gesagt, was Sache ist:

    http://www.youtube.com/watch?v=tXkOsQWXTL8&list=UUerSj5y5v_ZnKZ8oo7uKiFQ&index=1&feature=plcp

  1. Freenet sagt:

    Komisch wenn es langsam zu einer Gewohnheit wird zu denken: Nun, wenn der Polizeichef von Dubai nicht spurt, dann wird er einfach erschossen, gesprengt, mit einer Drohne von einer Hellfire eliminiert oder gleich mal ganz Dubai unter einen Bombenteppich gelegt.

    Komisch, denn in den Zeiten des Kalten Krieges, wie hatten wir da von Amerika gedacht. Der Retter, der Beschützer vor den bösen Sowjets die uns fressen wollen ...

    Und jetzt: Jetzt gibt es kaum etwas was wir diesem Verbrecherregime nicht schon wie in einem Reflex unterstellen.

    Was heisst das, wenn man einem Menschen, einer Gruppen, Politikern, Militärs REFLEXARTIG Dinge unterstellt? Es heisst, dass das Vertrauen tiefgreifend zerstört ist.

    Und aus diesem moralischen Bankrott kommt UIsrael nicht mehr raus. Wie heisst es so schön: Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sich's weiter ungeniert.

    Doch Vorsicht: Wir meinen dass "das neue ungenierte Leben" der neue Stand der Dinge wäre. Irrtum, wenn Martial Law / Notstand mal ausgerufen wird, dann werdet ihr mal sehen WAS in den westlichen Starten das Wort

    UNGENIERT

    wirklich bedeutet. Das wird dann auch ganz neuen Erkenntnisse bzgl. deutscher Geschichtsaufarbeitung nach sich ziehen z.B. wenn man statt Zyklon B Gas, den Virus "Ziegengrippe" auf die Menschheit loslässt (der tauchte natürlich nur ganz zufällig in der Weltgeschichte auf!)

  1. 3DVision sagt:

    Die Amis kratzen sich doch nur am Rücken nach der aussage des Polizeichefs.
    Da kann der gute Mann soviel als Mord deklarieren wie er will,die Amis scheren sich ein Dreck darum.
    Ich stelle mir aber immer wieder die frage was die Amis für ein Theater da aufführen mit ihren Schiffe.Was haben sie eigentlich vor?Nur Militär Präsenz zeigen?Stärke?Warnungen?Wohl kaum oder?
    Auf den richtigen Moment warten um anzugreifen?Wie kann ein Land daß finanziell so am A.... ist noch so ein Tamtam auf der Weltbühne bringen.
    So protzig auftreten als gehöre die Welt ihnen und jeder muß sputen wie sie es zwitschern.
    Ich blicke da nicht richtig durch.
    Hier noch ein Link,na ja ich versteh fast nur Bahnhof davon.
    Was hat es mit diesen Executive Orders auf sich?Gelten die nur für die USA?Oder bekommen wir wieder den Wahn der USA zu spüren?

    http://theintelhub.com/2012/07/17/white-house-executive-order-13618/

  1. MastaFu sagt:

    Die akribische Untersuchungsarbeit der Polizei in Dubai gefiel mir sehr gut, als sie den Mord an einem Hamas-Funktionär in Dubai aufgedeckt hatten. Ich hatte von Dubai sowas nicht erwartet und war positiv überrascht. Hier bestätigt sich ihre akribischen Untersuchungen erneut.

  1. grosser sagt:

    Die Zeichen stehen auf Sturm...

  1. nemi sagt:

    Witzig, Zensur hier beim Surfen mal umgekehrt als sonst zu erleben: Normalerweise wird uns im deutschen Youtube vieles wegzensiert was US-Amerikanern dagegen sichtbar ist. Um das zu umschiffen, kann man einen Proxy mit US-identity nutzen. Diesmal jedoch war genau das verkehrt! Ich wollte nämlich einen link lesen, der offenbar für Amerikaner "verboten" ist - also bekam ich keinen Zugang. Erst mit meiner deutschen IP durfte ich dann lesen. Tja, Freiheit im Internet!

    Es ginge ja auch zu weit, wenn die US-Bevölkerung erfahren dürfte, welche Gesetze ihre Regierung beschlossen hat! (*ZynismusEnde*)

    http://www.ofr.gov/OFRUpload/OFRData/2012-17022_PI.pdf

    Danke für den Link @3DVision!Ich kannte ihn allerdings schon.

    .