Nachrichten

Die Selbsttäuschung ist astronomisch geworden

Montag, 16. Juli 2012 , von Freeman um 10:10

Wir leben in einer Gesellschaft, die nur noch aus Selbsttäuschung und Illusionen besteht. Es herrscht das allgemeine Wunschdenken, wenn wir nur mehr Wachstum, mehr technologischen Fortschritt, mehr zentrale Steuerung, mehr Gesetze, mehr Effizienz ... einfach mehr von dem machen was wir bisher gemacht haben ... dann werden wir alle Probleme meistern können, ohne unser Verhalten und unsere Ansprüche ändern zu müssen. Dieser Irrglauben ist gefährlich, denn er zögert die Konsequenzen nur hinaus und verhindert eine radikale Einstellungsänderung. Zu glauben, das Wiederholen der bisherigen Rezepte und sogar Steigerung der Dosis, wird uns helfen, ist völlig verrückt. Wie Albert Einstein schon sagte: "Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten."



Was wir tatsächlich benötigen ist nicht mehr von dem was wir bisher gemacht haben, nicht mehr Gas geben und hoffen es wird schon gut gehen, die Mauer auf die wir zusteuern wird wenn wir kurz davor sind verschwinden, sondern wir müssen uns auf eine Vollbremsung und einen Aufprall vorbereiten und was danach passiert.

Ich werde oft angesprochen und man fordert von mir: "Hör auf uns zu erzählen wie beschissen die Lage ist. Bring uns Lösungen." Ach ja? Ich stell dann fest, was sie wirklich von mir hören wollen sind nur "schmerzfreie Lösungen", damit sie genau so weiterleben können wie bisher. In Wirklichkeit wollen sie nichts an ihrem Leben ändern. Sie wollen weiter ihre "Karriere" nachgehen, in den Supermärkten konsumieren, weiter Sachen kaufen, die sie nicht benötigen, mit Geld das sie nicht haben, ein schönes Auto fahren, mit dem Flieger in die Ferien reisen und in diesem künstlichen Disneyland genannt westliche Industriegesellschaft sich eine heile Welt vorspiegeln lassen.

Ihr Verhalten ist verständlich, denn Menschen nehmen was sie haben als normal an und verteidigen das System welches ihnen dieses bisher ermöglicht hat. Und wenn es ihnen wegen dem System schlecht geht, dann geben sie sich selber die Schuld. Sie schimpfen wohl und machen die Faust im Hosensack, aber wirklich radikale Änderungen wollen sie nicht. Obwohl sie insgeheim wissen, so kann es nicht weitergehen, stützen sie das System, arbeiten fleissig an seinem Erhalt, machen sie an der gleichen Stelle ihr Kreuz bei den Wahlen, wählen wieder die selben Typen die uns in die Scheisse geritten haben.

Sieht man ja an den Griechen. Seit mehr als vier Jahren geht ihr Land vor die Hunde, wird ihre Lebensweise systematische Zerstört, verringern sich ihre Einkommen und sie verarmen immer mehr. Aber was tun sie? Sie wollen weiter in der EU und im Euro bleiben, wählen die selben korrupten Parteien und Politiker, welche ihnen das Chaos eingebrockt haben. Sie haben Angst den richtigen Schritt zu tun, raus aus dem Euro, der sie wie eine Zwangsjacke einschnürt und die Luft zum Atmen nimmt. Sie meinen, eine Rückkehr zu einer eigenen Währung wäre zu schmerzhaft. Ja das stimmt, es wird weh tun. Nur lieber ein Ende mit Schecken, statt ein Schrecken ohne Ende.

Statt sich zu befreien und Verantwortung für ihr Leben und für ihre Zukunft zu übernehmen, wollen sie weiter vom Staat versorgt werden und Entscheidungen sollen andere für sie treffen. Dann wundern sie sich, wenn die Entscheidungsträger nur an sich denken und sich ihre Taschen vollstopfen. Das Schicksal der Massen ist ihnen doch egal. Die Elite die uns regiert haben wir doch an die Macht gebracht. Sie können nur so viel tun wie wir es ihnen erlauben. Die Verantwortung an eine Elite abgeben, weil man sie nicht selber ausüben will und gleichzeitig sich über die Taten der Elite zu beschweren, passt nicht zusammen. Man bekommt immer das was man verdient.

Apropos verdienen. Ich bekomme Mails von ASR-Lesern die mich fragen, was sie an ihrem Leben ändern sollen. In einem Fall hat man mir erzählt, man wäre Pharmareferent und ich soll doch einen Rat abgeben. Als ich dann sagte, man würde für Verbrecher arbeiten, legal Drogen verticken und der Anfang wäre schon mal den Job zu wechseln, bekam ich die Antwort, ja aber man verdient dort so viel und nur so kann man den Lebensstandard der Familie mit Haus, Auto, Ferien aufrechterhalten. Als ich dann sagte, das Geld verdient man nicht, sondern es wäre Schweigegeld, war man dann eingeschnappt.

Eigentlich will man nichts ändern, sondern sucht nur eine Ausrede um so weiter zu machen wie bisher. Sie wollen nur kosmetische Vorschläge hören, aber nichts was eine 180 Grade Wende bedeutet. Sie wollen nicht aus ihrer Komplexität heraus und in die Einfachheit rein. Dabei erstickt unsere Gesellschaft an der Komplexität, die uns völlig abhängig macht.

Wenn in Japan durch Erbeben und Tsunami ein bestimmter Chip nicht mehr hergestellt wird, steht bei uns die Autoproduktion still. Wenn die Konsumenten in den Pleitestaaten der Eurozone aus Geldmangel weniger Autos kaufen, müssen Werke stillgelegt werden und 8'000 Arbeitern verlieren ihren Job, wie bei Peugeot-Citroën in Frankreich jetzt. Opel und Ford sind die nächsten Kandidaten.

Die Autoindustrie ist das Beispiel für ein komplexen Haufen an Abhängigkeiten, verursacht durch die Ideologie der Globalisierung. Ausserdem lebt sie nur auf Pump. Nehmen wir einen Hersteller dem es angeblich noch gut geht, wie BMW. Die meisten Autos die dort verkauft werden laufen auf Leasing. Es kann sie kaum einer direkt bezahlen. 1 Million Fahrzeuge im weltweiten Leasing-Bestand mal einem Durchschnittspreis von 50'000 Euro sind 50 Milliarden an Umsatz die mit Schulden finanziert werden. Was ist das für ein perverses System, in dem man den Käufern zuerst das Geld geben muss, damit sie einem die Produkte abnehmen?

Ohne Schuldenwirtschaft, die das Bezahlen in die Zukunft verlagert, gebe es keine Autoindustrie.

So funktioniert aber alles in unserer Gesellschaft. Wir leben völlig über unsere Verhältnisse. Geben mehr Geld aus als wir haben und jemals haben werden. Die Staaten betreiben am schlimmsten diese Methode des kaufe heute und bezahle später. Sie haben damit so einen gigantischen Schuldenberg aufgetürmt, sie können die Zinsen nicht mal mehr begleichen. Von Schuldentilgung redet eh niemand. Um die Überschuldung zu lösen, werden noch mehr Schulden gemacht. Die Sparmassnahmen die man den Bürgern aufbürdet sind auch nur kosmetisch, bewirken sogar das Gegenteil. Die Wirtschaft geht zurück und damit auch die Steuereinnahmen. Die Staaten sind Erstrecht pleite.

Um die ganze Schuldenspirale zu verschleiern haben sich die Finanzexperten die tollsten Konstrukte in den letzten Jahrzehnten ausgedacht, wie die sogenannten Derivate. Eine gigantische Kreditblase wurde damit aufgepumpt, die nur aus leerer Luft besteht. Das Volumen zwischen 500 Billionen und 1 Trillion Dollar übersteigt jede Vorstellungskraft und ist ein 10 bis 20-faches des BIP der Welt, hat mit der realen Wirtschaft überhaupt nichts mehr zu tun. Als Lösung zu diesem Problem will man neue Konstrukte erschaffen, wie den ESM, oder noch mehr Geld drucken mit der x-ten Runde an Quantitative Easing.

Wir entdecken immer mehr, die westliche Gesellschaft ist in allen Bereichen, in allen Dimensionen und in jeder Art und Weise völlig bankrott und kaputt. Die Staaten sind pleite, die Banken sind pleite, die Firmen sind pleite und die Haushalte sind auch pleite. Um diese Tatsache zu verbergen wird die Buchhaltung manipuliert, wird beschissen wo es nur geht, wird schöngerechnet und schöngeredet. Regeln werden dauern gebrochen und dann neue aufgestellt, die man schon im Voraus weiss nie einhalten zu können. Der Selbstbetrug und die Lügerei ist normal geworden. Ethik, Moral und Anstand sind verschwunden und nur für Naivlinge.

Der Libor-Skandal zeigt, wie systematische die Grossbanken betrügen. Nicht nur den Referenzzins, der auf alle Kreditgeschäfte Einfluss hat, sondern in allen Bereichen. Es gibt keinen Markt und keine Zahlen die nicht zu ihrem Vorteil manipuliert sind. Aber es passiert nichts. Wenn ein Betrug selten genug mal aufgedeckt wird, kommen die Täter mit einem Klaps davon, zahlen eine lächerliche Strafe und dann dürfen sie weitermachen wie bisher.

Da werden Billionen an Volksvermögen vernichtet, ganze Staaten wirtschaftlich zerstört, Millionen von Menschen in die Armut getrieben und es gibt keine Kosequenzen. Statt die Bankster vor Gericht zu bringen und aus dem Verkehr zu ziehen, werden sie belohnt, bekommen goldene Abfindungen oder werden sogar engagiert das Chaos zu reparieren, welches sie angerichtet haben.

Dann werden Kriege mit Lügen begründet, Soldaten in fremde Länder als Besatzer geschickt, Waffen in Krisengebiete geliefert und damit eklatant die eigenen Verfassungen und das internationale Recht gebrochen, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen begangen, aber keinen kümmert es. Im Gegenteil, man akzeptiert noch grössere Lügen und glaubt der Propaganda über noch bösere Feinde die angeblich unsere Lebensweise bedrohen, stimmt neuen Militäreinsätzen und noch mehr Rüstungsausgaben zu. Da alles auf den Kopf gestellt ist akzeptiert man die Politik von Krieg ist Frieden.

Dabei ist der Krieg der stattfindet gegen uns alle gerichtet und der Frieden den sie wollen ist der eines Friedhofs.

Niemand will die Wahrheit hören, niemand will sie wissen, nur den Medienhuren wird geglaubt, nur was ein Lackaffe mit Schlips im TV sagt ist richtig. Die meisten Menschen kapieren nichts, wollen nichts verstehen, wollen nicht hören, dass die Mächtigen der Welt, die Regierungen, Konzerne und Medien sie anlügen, verarschen und versklaven, denn sonst müssten sie ja Konsequenzen ziehen, müssten sie ihre ganze Lebensauffassung ändern und ihr Leben auch. Dafür sind sie zu träge, zu faul, zu bequem und zu feige. Lieber den Kopf in den Sand stecken und nichts wissen wollen.

Die Selbsttäuschung ist astronomisch geworden, genau wie der Schuldenberg.

Für mich gibt es keine schmerzfreien Lösungen mehr. Kein, jetzt schmeissen wir denen und jenen noch mehr Geld hinterher, um das System zu retten. Der Zug ist abgefahren und die Selbstzerstörung steht bevor. Es gibt nur noch die Vorbereitung für den unvermeidlichen Aufprall. Und wie ich schon mal sagte, es gibt zweierlei Sorten von Menschen. Die welche an die Unsinkbarkeit der Titanic glauben und die welche im Rettungsboot sitzen. Die Frage, wann es passiert, ist irrelevant, genau wie die Frage, wann man einen Autounfall hat und sich dann erst anschnallt.

Verwandte Artikel:
Eine neue Blase muss her
Bitte lügt mich an, ich halts sonst nicht mehr aus

insgesamt 52 Kommentare:

  1. grosser sagt:

    Absolut richtig was Freeman meint!manche gehen sogar auf pump in urlaub-voll krank-

  1. Humungus sagt:

    stimmt genau, die Lösung ist nicht schmerzfrei und jeder muss mitmachen. Auto abmelden, niemals unnötiges Flieges wie z.B. in den Urlaub. Nur Fahrrad fahren. Den Konsum komplett einstellen, nichts von globalisierenden Konzernen kaufen. Auf Technologie verzichten. Vor allem auf schnellen Technologiefortschritt verzichten. Produktzyklen abschaffen und wieder für die Ewigkeit bauen. Keine Waffen produzieren und exportieren.
    Wenn die verfügbaren Ressourcen der Erde durch 7 Milliarden geteilt werden bleibt genug für alle, für die meisten Menschen der Erde wird es ein Bereicherung sein, aber in den westlich Kapitalistischen Ländern müssen die Menschen abstriche machen, und zwar viele! Und wenns nicht freiwillig passiert passiert es durch systememische Grenzen des Wachstums. Hier stehen selbstlaufende dynamische Prozesse in einem komplexen System den primatern gegenüber die z.B. in Nordeuropa vor 5000 Jahren noch Jäger und Sammler waren. Und an der radikalen Front der Hochfinanz und Großkonzerne wird im Schema des Jägers und Sammlers gehandelt. Die Frage ist irgendwie, wieviel Evolution ist passiert das die Dummheit durchbrochen werden kann.
    DIe Krieggeilen Millitärs könnten nichts schlimmes machen wenn Niemand für sie Soldat spielen würde und keiner Ihnen Waffen bauen würde. Kinderskalven müssten keine Kakaobohnen pflücken wenn keiner Schokolade von den großen Konzernen kaufen würde. Es gäbe keine fiesen Chemikalien in Hinterhöfen wenn wir für Schuhe ein Monatsgehalt ausgeben würden wie vor 100 Jahren und die Schuhe dann ein halbes Leben lang halten würden. SOlange das Geld fliesst heisst es: Ja, macht weiter eure umwelt kaputt, lasst die leute und kinder für hungerlohn arbeiten. Wer das Produkt kauft sagt: Macht weiter so! Ich Unterstütze das!
    Wer ein Gewehr baut, sagt: Ja schiest euch um. Politiker die Waffen verkaufen verkaufen den Tot.
    Es liegt an uns den Menschen. Im Supermarkt die Stimme abzugeben. FairTrade und Bio aus der Umgebeung, oder die planertenvernichtung auf Raten. Jeder kann mit seiner Berufswahl abstimmen. Bespitzeln, Morden, Waffen bauen etc. oder Handwerker, Arzt, Geologe etc.
    Was Programierst Du wofür? Was erforschst Du für wen? Was passiert mit den BLechen die in Deiner Firma gewalzt werden.
    Lieber Arbeitslos oder die Planetenvernichtung unterstützen?
    Denke nach! Schule UM! Wechsel Deinen Job!
    Warum die gute Bildung der breiten Massen ein Feind der Eliten ist?
    Eben drum. Warum ständig existenzangst geschürrt wird? Warum hartz4 sozial geächtet ist?
    Weil Du mitmachen sollst, und nicht nachdenken darfst, und Dein Auto Dein Haus Dein Boot und Deine Frau... das ist Dein Status, wieviel Planet Du dabei vernichtest ist egal wollen Dir die Medien indoktrinieren. SIe machen es nicht mit absicht, es sind auch nur Jäger und Sammler, sie jagen Werbekunden, Konzerne am liebsten die großen. Denn die Realität der Evolution ist das 5000 Jahre nicht reichen, für nichts.
    Was viele Begriffen haben, hindert die gleichen vielen dennoch nicht einfach so weiter zu machen.

  1. LinQ sagt:

    Heiner Geißler sagte neulich im "Nachtstudio":
    "die Gesellschaft ist noch nicht aufgeklärt, aber wir leben in einer Zeit der Aufklärung... Das Internet ist zu einem Instrument geworden, wovor sich die Eliten fürchten."
    Er sagte noch einiges mehr, und redete dabei Tacheles. Selten habe ich sowas im TV gesehen.
    Heute Abend die Wiederholung:
    16.07.12, 00.00 Uhr auf Phoenix

  1. roby sagt:

    Vielen Dank Freeman für diese ausgezeichnete Zusammenfassung unserer Lage heute. Dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen. Demjenigen, der diese Ansicht als zu pessimistisch beurteilt kann ich nur sagen: Schlaf schön weiter und träum was schönes, dein erwachen aber wird fürchterlich sein und zwar so fürchterlich, wie es du dir kaum vorstellen kannst.Alles was bis anhin war, wird im Vergleich dazu einfach nichts sein.

  1. couchlock sagt:

    Genauso ist es . Ich habe in meinem Leben viel Mist gebaut , aber zumindest habe ich mich dem Karriere-Konsum-'Wahn komplett verweigert .Ich betreue für wenig Geld Demente und betreibe einen Garten.
    Schlimm finde ich auch, dass Dich Leute fragen, was sie tun sollen. Dass ist auch ein Problem: Immer andere, vermeintliche Experten fragen. Keine eigene Verantwortung. Wer andere fragt, was er/sie aus dem Leben machen soll, ist ganz arm dran...

  1. Dagoli sagt:

    Ja es ist alles so. Wer macht denn endlich mal Schritte in die richtige Richtung? Beim Klima anfangen wäre wohl ideal. Auch bei der Tierhaltung und der Landwirtschaft im Allgemeinen.Auch die Autoindustrie. Klar wollen alle es schön haben und bequem, man will auch nicht verzichten, usw. Ich bin mir aber auch sicher, keiner hat einen echten Plan. Obwohl es gar nicht so schwer ist/wäre.
    Wer macht den Anfang?

  1. Marc Sampson sagt:

    ich stimme dir in vielen dingen zu, ich verstehe aber auch deine kritiker, deine nachrichten sind doch eher recht pessimistisch.

    was stimmt ist dass die meisten keine wirkliche veränderung möchten, ABER zu verlangen dass man jetzt seinen job aufgibt und kein geld mehr verdient ist irsinn.. ddas würde jeden obdachlosen zum super revoluzer machen, im gegenteil. man sollte sich vernetzen die bevölkerung weiter aufklären und an sinnvollen alternativen arbeiten. ich sehe auch keinen weltuntergang im sinne von jeder lebt im bunker mit wenig essen. ich denke es könnte systeme geben in denen JEDER mensch besser lebt als derzeit die milliardäre.

  1. Dimon sagt:

    Ich kriege auch oft gesagt, dass ich eh nichts ändern könnte und, dass alles aussichtsloos ist.

    Wer so argumentiert hat sich selbst schon längst verloren....
    Ich habe immerhin mein eigenes Leben verändert und mache damit immer noch weiter.

    DAS IST ETWAS!!!!

    Und wenn das jeder so machen würde....

    dann wäre alles anders.

    Oder : "Du sagst es ist nur ein Tropfen auf den heissen Stein doch wenn dir stundenlang Wasser auf die Stirn tropft kann es die Hölle sein!"

    Peace

  1. Infokrieger sagt:

    Bravo Freeman!
    "Ein absoluter Wachrüttler."
    Das war mal nötig! Einer der besten Beiträge im Netz! Warum? Weil es die Wahrheit ist... Und die tut nun mal weh, bleibt aber trotzdem die Wahrheit!

  1. Calanan sagt:

    Bravo Freeman!!

    Die Ansage war gut! Ich habe auch mein Leben geändert, vom "Hamster im Rad" zu alternativem Leben, einfacher und jeden Tag versuchen etwas zu verändern, und vor allem anderen Menschen die notwendigen Veränderungen zeigen etc. - darüber sprechen wo es eben geht!

    Calanan

  1. Hallo Freeman!
    Das ist ein ganz toller Beitrag und natürlich stimme ich dir in allen Punkten zu. Natürlich ist das ein Lösungsweg, den du hier darstellst, ohne Frage! Jedoch muss ich sagen und ehrlich auch zu mir selbst sein, dass ich diesen Weg für mich selbst nur teilweise erfülle. So wähle ich seit meiner Wahlberechtigung selbstverständlich keine etablierten Parteien, da sich bisher noch keine der Parteien für meine politische Meinung bewiesen hat. Auch mein Kaufverhalten habe ich drastisch geändert und auf Pump musste ich zum Glück noch nie leben. Ich kämpfe für eine bessere Welt, indem ich Unrecht offen kritisiere. Ich bin ganz klar gegen die Globalisierung. Im Kleinen tu ich für meinen Freundes und Bekanntenkreis und für diese Gesellschaft wirklich viel. Aber ganz ehrlich, es gibt so viele Leute vor mir, die wirklich größere Gründe hätten, sich aufzuregen, aufzulehnen. Ich kenne Leute, die für einen Hungerlohn ihre Gesundheit verschrotten und sich ausbeuten lassen. Was hörte ich jüngst von so einem Bekannten? Hauptsache Arbeit, sagte er. Da denke ich mir, du bist wirklich ein sehr dummes Schaf. Für so eine Aussage, für so einen Menschen, mach ich mich nicht stark! Dann die ganzen Leute, die gegen Globalisierung und gegen eine multikulturelle Gesellschaft in Deutschland sind, aber trotzdem noch für etablierte Parteien ihre Stimme abgeben. Das verstehe ich nicht. Auch für diese Leute mach ich mich nicht stark. Es gibt noch so viele andere Beispiele ... Nein, auf die breite Masse ist kein Verlass, ich baue lieber mein Rettungsboot weiter aus. Traurig, aber wahr!

  1. Nichtkampf sagt:

    Genau so ist es Freeman und wenn ich mir vorstelle, dass deswegen, zur Rettung des nichtrettbaren, Kinder mit Drohnen zerfetzt werden, dann zeigt das auf, wie abgrundtief krank unsere ganze Menschenwelt geworden ist.

    Bloß keine Konsequenzen ziehen: Mein Haus, meine Yacht, meine Firma...
    An solche gerichtet: Nach Hitler taten alle so, als hätten sie in Hitler nur den politischen Retter gesehen. Sie sahen ihn so, weil sie freiwillig nichts andere in ihm sehen wollten - und waren genau deswegen Mittäter; das gleiche gilt für die heutigen Mittäter an der NWO-Politik.

    Die Rothschilds zu unterstützen heißt den Massenmord FREIWILLIG mitzugestalten! Wann begreifen das die Wewgschauer endlich!

    LG
    Nichtkampf

  1. i-forest sagt:

    Der Aufprall wird hart werden!
    Bin mal gespannt was passiert wenn die ersten Systembanken zusammenbrechen. Anfang Herbst soll es ja soweit sein.

  1. sehr gute zusammenfassung! ich habe die lösung :) meine frage an alle : es scheint alles verloren zu sein, obwohl wir noch nicht einmal angefangen haben zu spielen! Also warum starten wir nicht unsere motoren und legen los ? auf was warten wir ? Es fängt bei jedem selber an... also indem jeder seine eigenen ängste und zweifel überwindet und vom egodenken ins einheitswelt mit seinem bewusstsein schwenkt, verkörpern wir als Team Stärke, Liebe und Gerechtigkeit und noch viel mehr... nur wenn jeder an sich arbeitet läuft dieses projekt... keine ausreden.. es ist zeit etwas zu tun, anstatt zu schauen ob jmd was tut... wir sind hier um zu kämpfen und nicht um zu jammern... schaut wie freeman kämpft, lasst uns zusammenhalten in liebe...denn liebe ist es was uns fehlt... wenn die balance zwischen liebe und technologie wieder harmonisiert werden wir alle Probleme... dann sind das keine Probleme mehr sondern Herausforderungen meistern...Ich garantiere euch hiermit, wenn ihr wirklich aus eurem tiefsten innern diese Herausforderung meistern wollt, dann werdet ihr es schaffen... ich meine wir müssen bis zum letzten atemzug alles geben... es gibt nichts wichtigeres NICHTS ... Wir bekommen Hilfe aus den Himmelsreichen, doch sind wir es die es in die Tat umsetzen... also eigentlich gibt es nichts was euch aufhalten sollte... Gemeinsam stehen wir...getrennt fallen wir !

  1. Lara Croft sagt:

    Wer es immer noch nicht kapiert, was auf unserer Erde los ist. Dem ist nicht mehr zu helfen.
    Danke Freeman.

  1. ZedRed sagt:

    "Sieht man ja an den Griechen. Seit mehr als vier Jahren geht ihr Land vor die Hunde, wird ihre Lebensweise systematische Zerstört, verringern sich ihre Einkommen und sie verarmen immer mehr. Aber was tun sie? Sie wollen weiter in der EU und im Euro bleiben, wählen die selben korrupten Parteien und Politiker, welche ihnen das Chaos eingebrockt haben."
    Lieber Freeman, glaubst du denn allen ernstes, dass die Wahlen, die heutzutage abgehalten werden, wirklich glaubwürdig sind? Das Ganze wird doch genauso hingedreht wie man es braucht, siehe US-Vorwahlen (RON PAUL). Erfährt doch eh keine Sau obs gefälschte Wahlen sind oder nicht. Immernoch daran zu glauben, dass die Wahlen derzeit "demokratisch" und "ehrlich" sind, halte ich für naiv.

  1. Hey Freeman ich bin zwar "erst" 15, aber trotzdem bringen mich deine Artikel zum nachdenken.Seit paar wochen gehe ich sogar regelmäsig auf deine Seite. Ich kann es zwar noch nicht ganz glauben alles, deswegen schreib mal( wenn es nicht schon so ein Artikel gibt) was man so alles machen kann das was sich verbessert.
    Denn wenn ich meine Kumpel das Zeige hier. Dann meinen die ich wäre der oberspinner .

  1. 3DVision sagt:

    Ja dieser Artikel ist die knallharte Wahrheit!
    Und die Wahrheit tut gerne weh.
    Egal wie wir uns drehen und kehren.
    Wir sind von allen Seiten eingeengt und eingekesselt.
    Vor ein paar Jahre glaub ich,hast du einmal in einem Artikel beschrieben die Usa zb verhält sich so wie ein Mensch der am ertrinken ist!
    Ungefähr so stellte ich mir biß vor zwei Monaten die Lage unseres ganzen Systems vor.
    Heute ist es so..

    Ich bin mir inzwischen BEWUSST daß unser System eigentlich schon TOT ist!
    Die Gesellschaft will und kann teilweise es nur noch nicht wahrhaben!
    Deswegen wird der Aufprall um einige stellen nach oben heftiger
    kommen.
    Die Wehen sind längst da und die Fehlgeburt wird noch kommen!

    Nicht nur "Die Selbsttäuschung ist astronomisch hoch"
    Sondern die MANIPULATION der Masse war noch nie so hoch wie heute.
    So hoch daß heute niemand mehr sich vorstellen und wahr haben kann daß unser Lebensstil und unser System von heute auf Morgen aufhört zu leben.
    Das ganze System ist wie eine Sucht für jeden,aber eines Tages wird die Natur der Dinge wieder dafür sorgen daß jeder Mensch der heute lebt wieder schön brav auf den Boden der Tatsachen kommt oder auf den Boden der Normalität.

  1. Kai Tak sagt:

    Gut geschrieben Frreman. Es gibt aber zu wenig Rettungsboote und ich vermute die Generation die den Untergang in den Rettungsbooten überlebt wird kein Land seh'n.

    Die Menschen die begreifen was um sie herum passiert sind zu wenige und zu machtlos. Wir sitzen in einem Ferienflieger, der Kapitän steigt immer höher, du weisst dass die Maschine das nicht mehr lange aushält. Deine Warnungen werden belächelt; der Flugkapitän weiss schon was er macht''setz dich wieder hin und halt die Klappe, die Leute wollen ihre Ruhe'

    Das sind die Reaktionen der übrigen Passagiere.

    Anhand eines Absturzes einer Maschine in den Anden (wurde verfilmt) ahnen wir wozu die Überlebenden fähig sind, ja fähig sein MÜSSEN um zu überleben. Das ist unsere jetzige Situation.

    Ignoranz hat einen hohen Preis und die Rechnung ist schon unterwegs.

  1. SigmaEpsilon sagt:

    Was solls? Ein kleines Zahlenspiel: Die 1% beherrschen uns. Von und sind -wenn ueberhaupt- die 5% aufgewacht. Das sind die, die hier und anderswo lesen, posten, und sich den Mund im Bekanntenkreis fusselig reden. Bleiben noch 94%. Also von rund 500 Millionen Europeaern sind ca. 5 Millionen (Irland, ca. 4,3 Mil. Einwohner) an der Macht, weitere 25 Millionen (Rumaenien, ca. 23 Mil. Einwohner) sind die 'Alternativen', bleiben nur ca. 470 Millionen die den bequemen Schlaf erleben, also die Einwohner von DE, FR, GB, IT, ES, NL, BE, GR, PL, einschl. aller uebrigen kleinen und grossen Staaten zusammen. UND DIE ALLE ZUSAMMEN LEBEN NUR SO VOR SICH HIN, ihr ach so bequemes Leben. Ist ja auch gut so. Bis dann der Krach kommt. Und dann muessen wir unsere Ohren schliessen, wenn 400 Mil. aufwachen und das grosse Gejammer anfaengt. Jetzt schlagt mich nicht, wenn die Zahlen nicht genau sind.

    Welcome to the Real World, welcome to the Year 2012 :)

  1. Astha sagt:

    Seit tausenden von Jahren immer das gleiche Spiel. Die Ironie an der ganzen Geschichte ist die Geschichte selbst und dass was der Mensch aus ihr gelernt hat.
    Das Internet ist vielleicht die letzte Möglichkeit ein neues Aufklärungszeitalter zu starten. Wird diese Chance vertan, glaub ich an keine rosige Zukunft oder gar an eine Zukunft für die Menschheit.
    Wieso zur Hölle ist es so schwer die Menschen näher an die Wahrheit zu bringen ?
    Ich empfehle dafür Sokrates Höhlengleichnis.
    Wenn man bedenkt wie oft Menschen versuchten aus dem System zu entkommen ( siehe Amerikanische Revolution, komm. Revolution, franz. Revolution usw. ) und wie oft sie wieder zurück geworfen wurden, ist das schon eine "traurige Bilanz". Das hier manche Menschen keinen "Sinn" sehen etwas zu verändern kann ich verstehen.
    Denn nicht jeder Mensch ist gleich. Wir sind Individuen und das ist gut so. Wenn jemand im System bleiben möchte dann ist das seine Entscheidung. Man hat nicht das Recht den Menschen in seinem Tun und Handeln zu verändern, denn das ist ebenso eine Manipulation, die man der Elite vorwirft. Das ist desselbe wenn ich Feuer mit Feuer lösche ;-).
    Man muss die Menschen ihre Entscheidung lassen. Und wie man sieht gibt es immer mehr die sich wehren. Das Internet verleitet einem zu passivem Wissen und wandelt es in aktives Handeln um. Durch diese Konnektivität merken Menschen, da stimmt was nicht. Das beste Beispiel, das erste veröffentlichte Bild von Bin Ladens Tod.
    Ich finde deine Arbeit sehr gut Freeman, aber nicht weil du "schimpfst", sondern weil du Wissen teilst.
    Jeder der Wissen teilt und nicht jemand verurteilt bewegt etwas. Danke für deine Infos, ich werde soweit immer gerne von deiner Site lesen.

  1. DocWhite sagt:

    Schmeisst Eure Fernseher raus!! Das wäre der erste Schritt in die richtige Richtung.

  1. cliolio sagt:

    Hi Freeman, du hast die Sache auf den Punkt gebracht, guter Beitrag aber ob in Griechenland, in der Schweiz oder in Deutschland, die Masse ist durchaus bereit Einschränkungen hinzunehmen, klappt ja auch schon seit Jahren super nur wie lange noch?
    Es wird in Deinen Kommentaren oft die breite Masse als dumm und .....
    träge bezeichnet und dies stört mich ein wenig.
    70 % der Bevölkerung in Europa die arbeiten kann geht arbeiten, kümmert sich um ihre Familien, versucht einfach mit dem Hintern an die Wand zu kommen, mit ehrlicher Arbeit ohne zu betrügen und zu bescheißen und hat keine Zeit deinen Blogg zu lesen.
    Der normale Bürger ist mit soviel Stress(der von obengewollt ist) zugedröhnt er hat gar keine Chance.
    allerdings bin ich optimist, man kann ganze Völker nicht versklaven, nur für einen kurzen Moment.

  1. Freenet sagt:

    Spaten kaufen, den nächsten Demeter Betrieb in der Nähe suchen und schon mal mit den Aufwärmübungen beginnen.

    Auch mal wieder die Wäsche mit Hand waschen, das Essen wieder als wertvoll schätzen und nicht die Hälfte in die Tonne werfen.

    Mass halten, Gleichgewicht als Lebensgrundsatz, weder das eine, noch das andere Extrem. Zeit und Prioritäten neu überdenken. Was ist uns wichtig!

    I AM CHANGE! ICH bin der Wandel - dann wenn ich mich selbst ändere. Vom WIR braucht man kein Wunder mehr erwarten! Von dort wird bald Panik und Kopflosigkeit kommen. Dann nämlich wenn immer weniger geht und immer mehr Menschen aus ihrem Wolkenkuckucksheim (auf das sie meinen ein ewiges Anrecht zu haben) fallen und ganz übel aufprallen.

    Die Sozialsysteme werden vermutlich bald massiv abgebaut werden. Wen es interessiert wie es sozial abgestürzten Leuten dann geht, der kann sich schon mal im Vorfeld über die Zustände in manch anderen Ländern informieren wo es solche Sozialsysteme kaum gibt. Praktisch heisst das: Ab unter die Brücke oder im Winter in die Kanalisation. Krankheit, kein Geld! Dumm gelaufen! Hoffen wir Du überlebst das. Es ist nicht ganz zufällig, dass die Kinder in der Ukraine in der Grundschule 1. Klasse bereits Landwirtschaftsunterricht bekommen. Was machen jene Städter die nicht mal wissen was ein Spaten ist?

    "Das lassen wir uns nicht gefallen! Dann geht hier die Revolution los ..." Soso, werden wir ja mal sehen. Ihr denkt, dass ihr im Häuserkampf mit den Bodentruppen dieses in Afghanistan, Irak und Israel erfahrenen System besteht? Sie haben de Häuserkampf ja schon weiter entwickelt. Es werden kleine Aufklärungsdrohnen kommen und nach ihnen Kampfdrohnen mit Hellfire Raketen. Freeman hat sie ja gerade beschrieben:
    http://www.alles-schallundrauch.blogspot.de/2012/07/sie-haben-mein-einziges-kind-getotet.html

    Das sind Maschinen die auf den Befehl der Eliten hören und unbestechlich sind. Ihre Steuermänner sitzen irgendwo tief versteckt in irgendwelchen Bunkern von denen Ihr nicht mal wisst, dass es die gibt. Mit diesen Maschinenarmeen fraternisierst Du Dich ganz sicher nicht: Ist Zwecklos! Werden wir ja mal sehen wer "kriegstechnisch" am Ende am längeren Hebel sitzt!

    Diese paar Revolutiönchen die Ihr derzeit seht, das ist nichts. Das ist ja nicht der Notstand. Die Ausrufung des Notstands oder des Martial Laws wird über Nacht aus der Scheindemokratie ganz legal eine Diktatur machen in der dann erst geschossen und danach gefragt wird.

    Noch könnt ihr Euch dieses gerade beschriebene Szenario noch nicht vorstellen. Abwarten, wir steuern gerade frontal darauf zu. Wir werden einen Crash erleben wie Freeman das oben andeutet und das wird in erster Linie deswegen sein, weil eigentlich keiner HEUTE Handlungsbedarf sieht und alle in seliger Ruhe schlafen obwohl die Hütte bereits lichterloh brennt.

    Schlaft ruhig weiter! Nachts feiert schön weiter auf dem Vulkan! Ich garantiere Euch, wenn der Balken bricht und Euch auf den Kopf fällt bzw. der Vulkan explodiert, dann wacht auch die letzte Schläferzelle auf. Nur ist es dann zu spät, dass man da noch was korrigieren könnte. Auch die Superschlauchen, welche meinen man könne vielleicht schnell noch von WEG-SCHAUEN auf WEG-RENNEN umschalten, werden eine herbe Enttäuschung erleben. Aber ist doch egal, es war doch immer alles egal oder etwa nicht? Gehen wir zugrunde, geht die ganze Welt in einem 3. WK zugrunde, alles egal, nicht wahr?

    Schlarafia ist abgebrannt! Logik der Schlafzelle: Dann will ich auch nicht mehr leben! Nun gut: R.I.P.

  1. Antraxxxa sagt:

    Einer deiner glanzartikel

  1. Danke Freeman für deinen Beitrag! Da stimm ich Dir gefühlt zu 100% zu! Es ist nur verdammt taurig weisst Du.
    Alleine in meinen Umgebungskreis komm ich mir wie eine Anumalie vor -alleine gegen Windmühlen zu kämpfen ist hart! Übrig bleibt nur der Wunsch, das es vielleicht irgendwo eine sog. "Macht" existiert,der die Menschen dieses Illusionierte indoktrenierte Glaubenmuster nimmt,damit sie diese Wahrnehmung die "wir" haben dann dies wirklich erkennen können Gott,Vater(oder wie auch immer) steh uns bei!!! Scotty Beame mich und meine Brüdern & Schwestern die diese Bittere Erkenntniss erkannt haben w e g!

  1. Moment mal. Wir leben nicht über unsere Verhältnisse, weil wir zuviel Geld ausgeben, sondern weil wir zuviele Ressourcen verbrauchen. Das ganze Schuldenproblem ist ein Problem des Ausgleiches. Die Reichen bezahlen zuwenig Steuern und Banken dürfen legal Falschgeld drucken. Das ist allerdings lediglich ein mentales Konstrukt und könnte leicht beseitigt werden.

  1. Was soll man noch dazu sagen!!!??
    Schwere Zeiten kommen auf uns zu. Aber ich habe keine Angst!
    Keine Angst weil ich mit familiären Werten auferzogen wurde.
    Keine Angst weil ich in einer intakten gemeinschaft Lebe.
    Keine Angst weil der Mensch wenn es Hart auf Hart kommt, über sich hinaus wächst.
    Keine Angst weil ich weiss das SIE vor uns Angst haben.
    Keine Angst weil Gott mit uns ist.

    Die Eliten werden immer unser Gegner bleiben, wie schon in den Generationen davor. Sie werden immer da sein, wir müssen uns wohl damit abfinden, was aber nicht heist nicht zu kämpfen oder den Mut zu verlieren!!!

  1. Danke, Freeman. Wie ich dich liebe.

  1. nny sagt:

    aus meiner sicht ist die zentrale schlußfolgerung des beitrags – abkehr vom fortschritt und irgendeine form der selbstversorgung – völlig falsch (und zeugt leider auch von einer schlechten informationslage des autors).

    keine frage: es steht ein großer crash bevor. banken und staaten werden pleite gehen. gewaltige werte werden vernichtet werden. doch ist dies nicht die konsequenz eines technischen fortschritts, sondern das ergebnis der geld- und machtgier einiger weniger.

    die lösung all dieser probleme liegt weder in der politik und der diskussion um welche regierungsformen am besten sind oder ob linke oder rechte recht haben, sondern einzig im technischen fortschritt.

    und wer sich informiert, der wird leicht herausfinden, dass technologien in der entwicklung sind, die der menschehit (und hier ist die ganze menschheit gemeint!) einen unvorstellbaren wohlstand bringen werden.

    biotechnologie wird zig krankheiten endgültig ausmerzen und die lebenserwartung gewaltig steigern. gleichzeitig wird es mit ihr möglich bspw. erdölersatzprodukte völlig umweltfreundlich in tanks zu produzieren. ganz zu schweigen von der nanotechnologie, die die produktionskosten für alles gegen null tendieren lassen wird, die in der lage ist, alle bestehenden umweltverschmutzungen zu beheben. und die informationstechnologie wird uns starke künstliche intelligenz bringen - die konsequenzen daraus sind noch nicht einmal absehbar.

    und das sind keine visionen für die nächsten 500 jahre, nicht mal die nächsten 100 ... innerhalb der nächsten 30 jahre werden diese technologien jedem menschen zur verfügung stehen!

    das ist beileibe kein plädoyer für "immer weiter so". aber die kraft der menschlichen intelligenz in kollektiver kleingärtnerei verkümmern zu lassen ist ebenso wahnsinn wie die aktuellen ausuferungen des kapitalismus.

    PS: jetzt werden sich sicher wieder die esoteriker aufregen ... "es kann niemals eine intelligente maschine gebaut werden, weil der menschliche geist ... ", "endloses wachstum ist unmöglich" oder gern "da werden doch eh nur waffen draus". da habe ich zwei antworten: 1.) informiert euch 2.) bin ich froh, dass leute die an quantenheilung, HAARP und sonstigen nonsens glauben, keinen einfluß haben auf unseren technischen fortschritt.

  1. EmilyGilmore sagt:

    Ich persönlich stelle mir schon länger die Frage, was "danach" kommt.

    Es wäre schön, wenn die Menschheit dann endgültig wach wäre, und auf menschenwürdiges Dasein für jeden hinarbeiten würde.
    In jedem Ende steckt auch eine Chance.

    Aber seit ich um das Milgram-Experiment weiß, denke ich einfach, dass es in der Natur des Menschen liegt führen zu lassen, statt zu denken.
    Und das wird, so wie schon immer in der Menschheitsgeschichte, dazu führen, dass Psychopathen und Soziopathen erzählen wo es lang geht.

    Es ist doch immer der gleiche Zyklus...

    Bloß wird der Fall diesmal für viele viel tiefer wie gewohnt.
    Nie gab es hier im Westen einen so hohen Lebensstandard. Wenn auch erlogen, inszeniert und auf Pump gekauft.
    Wie tief muss der Fall sein, damit er nachhaltig was ändert?
    Kann der Mensch als Masse überhaupt wütend genug werden, um zu agieren?
    Oder wird alles nur in einer dumpfen Resignation von RFID-Sklaven enden, welche den Zeitpunkt des "Danach" nicht einmal mitbekommen haben?

    Ich versuch optimistisch zu sein.

    Hoping the best, but expecting the worst.

  1. Jens sagt:

    Unsere Täuschung ist da nicht anders als die Täuschung anderer. Wie lange reden wir schon von der Wahrheit, wie lange versuchen wir schon Menschen auf zu klären, wie lange kämpfen wir schon für eine bessere Welt....

    Heute leben wir in selbst mit-afgebauten Gemeinden die Autark sind und denken dabei das wir frei sind. Wie frei sind wir, wenn wir immer noch kämpfen.

    Unser Kampf unterscheidet sich nicht mal im geringsten vom Kampf der Männer und Frauen, die das hier alles ermöglichen, wogegen wir zu kämpfen versuchen.

    Eines Tages werden wir aufwachen und genau erkennen, das wir mit unserem Kampf rein gar nichts bewirkt haben. Wie auch, wenn wir das gleiche Verhalten wie die aufzeigen, die wir bekämpfen?!

    Wir brauchen etwas noch nie dagewesenes, weder etwas revolutionäres , weil jede Revolution wohl auch eine gewollte Revolution war, noch etwas, was sich wie eine flucht aus dem System anfühlt. Jeder der denkt er oder sie sei aus dem System raus, steckt genau wie jeder andere noch tief mit drin.

    Wir sollten aufhören zu kämpfen uns hinsetzten und uns tiefe Gedanken machen wie wir das alles in kürzester Zeit beenden könnten.

    Das was wir hier jetzt tun und schon immer getan haben, ist reiner Selbstzweck, den es bewirkt nicht wirklich das was wir wollen, sondern immer das, was wir nicht wollen.....mehr Kampf.

  1. Ich bin in vielem deiner meinung aber in vielem auch nicht.

    Ich habe meine familie und entsage dem Konsum so gut es geht. Aber auch du lebst ja in der welt die du so kritisierst und ich bin sicher, dass auch du Dinge machst die nicht in das bild einer besseren welt passen wie du sie proklamierts. Nicht jeder hat halt den Mut oder die gabe es zu ändern. Das sollte auch respektiert werden anstatt abschätzig über solche Menschen zu reden. Nicht, dass du das jetzt gemacht hättest aber trotzdem wenn man hier liest könnte man meinen du weisst ganz genau wie es geht und das du für alles eine lösung hast. Das bezweifle ich aber das du die lösung zu allen problemen hast.

    Grüsse

  1. dattel sagt:

    Sicher moegen es viele nicht hoeren aber der Islam hat Loesungen parat fuer all das Chaos das existiert. Und genau deswegen versucht der Westen mit allen Mitteln den Islam zu bekaempfen. Es geht nicht nur um Ressourcen in den islamischen Laendern, sondern um die Lehren des Islams, der die groesste Bedrohung sein koennte fuer alle korrupten und ausbeuterischen Staaten dieser Welt.
    Wenn dem wahren Islam die Moeglichkeit gelassen wuerde, in islamischen Laendern zu regieren und keine vom Westen eingesetzen Marionetten, wuerde man endlich Gerechtigkeit sehen.
    Der Zins wuerde abgeschafft werden, welcher Wurzel allen Uebels ist. Korruption wuerde bekaempft werden und gerechte Richter waeren im Amt.
    Alleine schon wenn die Muslime verplichtet wuerden, einmal im Jahr die Almosensteuer zuzahlen, koennten so vielen armen Menschen geholfen werden.
    Jetzt schreien bestimmt viele Nichtmuslime auf und sagen, ja wo kommen wir denn dahin, wieder zurueck ins Mittelalter?
    Aber genau das ist nur das Ergebnis der andauernden Propaganda gegen den Islam.
    Wenn man nur ein wenig in der Geschichte liest, wird man sehen das Christen und Juden integriert und gut behandelt wurden in der islamischen Bluetezeit, auch wenn es sicher wenige schlechte Ausnahmen gab aber das waren dann auch Herrscher, die nicht nach den Gesetzen des Islams gehandelt haben.
    Aber ja ich vergass, in den Schulen wird ja kaum was ueber die islamische Geschichte gelehrt und wenn dann wird gelogen das sich die Balken biegen.
    Immer wird gesagt es gibt keine Loesung aber wir Muslime haben unsere Loesung, duerfen sie aber nicht waehlen, sonst koennten ja unsere Laender unabhaengig werden und wirklich freie Menschen sein, die nicht unter dem Joch der versklavenden Konsumgesellschaft dahinvegetieren.
    Und wer sagt, dass kann doch alles nicht sein, schaut wie brutal der Islam ist ueberall Terror, der ist wirklich so weichgewaschen von seinem Fernseher, dass er die Wahrheit einfach nicht mehr sehen moechte.
    Wer setzt ueberall seine Marionetten und Spione auf der ganzen Welt ein?
    Wer hetzt Voelker gegeneinander auf, die immer friedlich nebeneinander gelebt haben?
    Wer verbreitet Unmoral und Konsumwahn?
    Wer beutet aus und besetzt Laender?
    Wer hat im Irak gewuetet und auf dem Balkan?
    Wer mordet in Afghanistan und Gaza?
    Wer hat die Indianer abgeschlachtet und wer ist verantwortlich fuer Hiroshima?
    Wer war es der Millionen von Menschen im ersten und zweiten Weltkrieg auf dem Gewissen hat?
    Wer hat uns in den muslimischen Laendern erst arm gemacht und abhaengig und regt sich dann auf wenn Fluechtlinge und Arbeitssuchende nach Europa kommen?

    Ihr werdet so verarscht von euren Regierungen die immer mehr eure Rechte beschneiden und uns wird kein Frieden gelassen.
    Wir duerfen nicht selbst die Form der Regierung haben die wir wollen naemlich den Islam, der fuer uns unsere Probleme loesen wuerde.
    Daher bin ich nicht der Meinung es gibt keine Loesung, es gibt sie aber sie wird unterdrueckt und verunglimpft, damit die westlichen Regierungen weiter wueten koennen wie sie wollen.

  1. Es gibt nur zwei Wege:
    Entweder treiben die ihre Spielchen auf ihre Art weiter, oder die Völker Europas stehen auf und beenden das Ganze.
    Aber da haben die einen Riegel vorgeschoben: kein Wort mehr von Völkerverständigung und guten Nachbarn ... Spardiktate erzeugen jetzt genau das Gegenteil. Die wirtschaftlich unverständlichen Dinger die die Wirtschaft doch so vor die Wand fahren ...
    So unverständlich sind diese Zwänge gar nicht, Sie schüren den Hass der Völker aufeinander und verhindern somit Einigkeit. Brennende Flaggen, Hassparolen, schön gesteuert und initiiert. Wo sind die Politiker die dagegen was sagen ??? Nirgendwo, denn Einigkeit würde stark machen, kleine Gruppen - einzelne Völker - kann man besser manipulieren. Teil des Lenkungssystems.
    Rettungspakete, Spardiktate, Schuldzuweisungen drehen die Schraube immer weiter und schmerzvoll ins Fleisch der Bürger.

    Beenden wir das Ganze:
    Ruft die Völker Europas auf GEMEINSAM das System was uns zerstört zu zerstören:
    Macht kaputt was euch kaputt macht. Verweigert den Euro. Ohne Euro kein Rettungsschirm, kein ESM, keine Spardiktate, keine Übermacht der Banken.
    Ein Blog in allen europäischen Sprachen, eine europäische Gemeinschaft. Mit Übersetzern von einer in die andere Sprache. Jede Sprache anklickbar.
    Alles wird analysiert, kommentiert und weiter das Kaninchen vor der Schlange ...
    Es wird Zeit es auf den Punkt zu bringen, vernichtet alles was Euch vernichtet. Nehmt ihnen die Macht über das Geld und sie werden zahnlos.
    Nehmt ihnen die Macht, ihren Euro. Es ist schon lange nicht mehr euer Geld, es ist ihr Lenkungsinstrument.
    Bevor Europa brennt steckt den Euro an, gemeinsam. Sie werden zittern und sich verkriechen. Wir können nur eins gewinnen: Die Freiheit von diesem korrupten Manipulationssytem.

    Ein Titel für den Blog: EURO VERRECKE !

  1. Gavin Rode sagt:

    Der Große hört auf zu herrschen,

    wenn der Kleine aufhört zu kriechen.



    Friedrich von Schiller

  1. Saklibahce sagt:

    also ich hab eine Lösung:

    alle die glauben oder überzeugt sind, etwas tun zu müssen versammeln sich und dann:

    Schritt 1) Wir kaufen uns mit dem gemeinsamen Vermögen in einem Land ein größeres Areal

    Schritt 2) Jeder hat Fähigkeiten, Material und Wissen - diese werden dafür verwendet autarker zu werden

    Schritt 3) Diese neue Siedlung wird Publik gemacht - Internet usw.

    Schritt 4) Alternativ-Energien werden hier aufgestellt, andere Ideen, die durch die "Herrschenden" nicht toleriert werden, sind hier willkommen

    Schritt 5) Anwälte, Ärzte etc. werden ebenfalls hier wohnen und unterstützen uns in diesen Bereichen

    das wäre mal ein Beginn, zumindestens für die, die es ernst meinen

  1. Nihilus sagt:

    Ist das nicht das gleiche prinzip jedes untergangs eines Imperiums in der vergangenheit gewesen?

  1. Neo sagt:

    Auch,wenn es schon oft geschrieben wurde: Einer deiner besten Artikel.

    Hier noch eine Volksweiheit:

    "Einsicht ist der erste Weg zur Besserung"

    Solange die Einsicht der Bevölkerung (von unseren Mitmenschen) fehlt,
    glaube ich nicht, dass sich nach diesem Crash viel ändert. Ich glaub eher, dass das System wieder aufgebaut wird.

    P.S.: Das Schlimmste ist, eine Problem zu kenne und zu wissen, dass sich nichts ändert.

  1. melundrainer sagt:

    Hallo,
    ich lese dieses Blog jetzt schon einige Zeit und hab mich jetzt auch mal zu einem Kommentar durchgerungen.
    Ich lese ständig vom „Crash“, vom „Zusammenbruch“ und vom „Chaos“ das ausbrechen wird. Ich will jetzt mal wissen: Was sind konkret die Entwicklungen die Deiner / Eurer Meinung nach zu erwarten sind? Wie äußert sich der Crash, mal abgesehen von der erwarteten Machtzentralisierung. Wie sieht das Leben eines Durchschnittsbürgers danach aus? Hierzu erhoffe ich mir mal eine konkrete, nachvollziehbare weil logisch argumentierte Prognose. Alles was ich bisher gefunden habe war mir zu vage…

  1. Autarquia sagt:

    die, die es bis hier geschafft haben: man will das bequeme leben nicht ändern, man glaubt, es reicht, wenn man auf den alternativen nachrichtenseiten ein paar artikel liest, schreibt vielleicht den einen oder anderen kommentar oder direkt eine email an den/die betreiber und dann wars das schon.

    was du schreibst freeman können wir nur bestätigen: wir hatten über 2 jahre hinweg 3 projekte spottbillig als neue lebens-alternative angeboten. viele anfragen und die spur verliert sich nach einigen emails. nur wenige hatten den mumm das durchzuziehen. wobei von unserer seite aus alles vorbereitet und es nicht der sprung ins berühmte "kalte wasser" war.

    deine zusammenfassung, der aufprall wird hart werden und dann werden die leutchen erst aufwachen, ist korrekt, nur, zu diesem zeitpunkt wird es für die meisten zu spät sein und es werden die tage sein in denen auch europa ein weiteres mal blutrot gefärbt sein wird...

    trotzdem, einen schönen tag noch

    autarquia

  1. skywalker sagt:

    einer der besten Artikel die ich jeh gelesen habe!

    Vielleicht steckt ja hinter alldem ein grosser Plan vom Master..., vielleicht muss die Menschheit durch diese Zeit der Illusion und Betrug durchgehen und fühlen wie es ist...dementsprechend wird mann hoffentlich die besseren Zeiten besser zu würdigen wissen, zB die Pyramiden von Gizeh sollen ja auch mehr als 10.000 Jahre alt sein, eine hochentwickelte Zivilisation diese gebaut haben, d.h. da müssen Hochkulturen in der Vergangenheit existiert haben die unserer weit überlegen waren...

  1. Danke Freeman, ein sehr, sehr gut und stimmig verfasster Artikel. Und genau so schauts auch aus! Sehr viele Einäugigen unter den Blinden. und so viel Arroganz, Ignoranz und Verblödung ist mir in meinem Leben (45) noch nicht unter gekommen. Der Aufprall wird kommen, ja..und zwar für Alle von uns.

  1. Osho sagt:

    Uiii, nein.wir brauchen Pharmavertreter, Argearbeiter, Beamte, Politiker.
    Sie müssen ihre Position nutzen um von dort aus Leute aufzuklären und von innen heraus zu ändern und das möglichst lange ohne rausgeworfen zu werden :)
    der,der den job übernimmt macht ihn und versucht möglichst gut und anständig sich seinem arbeitgeber zu verhalten und jeden Anstand dabei ohne das es ihm bewusst ist über bord zu werfen.
    Aufgeklärte Leute dürfen doch bitte ihre jobs an den Wurzeln nicht aufgeben :)
    <3 & peace

  1. awo425 sagt:

    Der letzte Satz mit dem Sicherheitsgurt ist leider nur begrenzt richtig; denn auch der gehört zum pervesen System, wie auch der Helm, woran man sich eine doppelte goldene Nase verdient hat oder liegen etwa die Taxifahrer in Massen am Straßenrand rum, die durch die Scheibe geflogen sind? Ansonsten d´accord.

  1. Thomas Boffo sagt:

    Und dabei sind die Menschen die schon auf dieser Seite angekommen sind und sich mit diesen Themen befassen schon die absolute Ausnahme. Die meisten anderen Menschen die ich kenne wollen von all dem noch nicht einmal etwas wissen und putzen sich die Zähne mit Rattengift.

    Zu fragen was man ändern kann ist schon legitim, ich denke jeden Tag darüber nach. Aber mit dem Trennen von meinem Haushaltsmüll kann ich die Welt leider auch nicht retten.

    Unsere Presse muss helfen. Denn was die Leute im Fernsehn sehen glauben sie, was nicht im Fernsehn läuft ist quatsch.

    Da würde ich mir auch mehr von ARTE und 3Sat erwarten, den Rest kann man eh getrost in den Mülleimer werfen. Ob nun ARD, ZDF, DLF von RTL ganz zu schweigen.

    Thomas Boffo

  1. TonyDelight sagt:

    Bravo, es gibt noch Hoffnung !

    Globale Finanzelite aus Island rausgeschmissen:
    Island setzt Korrupte Regierung ab und verhaftet alle Rockefeller/Rothschild Bankster

    http://wedismus.ning.com/forum/topics/island-setzt-korrupte-regierung-ab-und-verhaftet-alle-rockefeller

  1. ronald fries sagt:

    Zitat:
    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbtverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursachen derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

    Imanuel Kant,anno 1789

  1. PapaWanki sagt:

    Eins ist klar, die Menschen haben sich erst in den letzten Jahrzehnten so sehr verändert. Meine Eltern stammen noch aus der Nachkriegsgeneration und so wurde auch ich noch sehr sparsam erzogen. Ich hatte bisher ausschließlich ältere Gebrauchtwagen, Geräte werden bei mir so lange verwendet wie sie funktionieren, selbst Klamotten trage ich solange es irgendwie geht. Warum sollte ich z.B. ein T-Shirt wegwerfen wegen einem klitzkleinen Loch ? Beeinträchtigt das die Funktion ?
    Und so war es vor 50 Jahren auch noch. Damals wurde sowas geflickt, heute wird alles gleich weggeworfen...

    Aber natürlich nehme auch ich immer noch am System teil und bin so gesehen auch ein Unterstützer des Systems. Obwohl mir die Mißstände bekannt sind...
    Mein größtes Problem ist die Ungewißheit, etwas zu bewirken. Ich würde wirklich gern, und da bin ich sicher nicht der einzige, aus dem System ausbrechen wenn ich wüßte es machen genug mit und man kann etwas verändern. Aber selbst wenn man weltweit eine Million Leute findet die aufgeklärt sind und mitmachen wollen - was ist eine Millon gegen 7 Milliarden die einfach nichts davon wissen wollen oder bewußt das System unterstützen weil sie davon profitieren ?
    Das ist wie mit Neo und der Matrix, ich kann jeden verstehen der nicht aus der Matrix rauswill. Die Mächte, die die Matrix betreiben sind schier unbezwingbar...

    Lange Rede, kurzer Sinn: Solange man nicht weiß wie man eine kritische Masse erreicht und überzeugt, wird die Welt so bleiben wie sie ist...

  1. DerSucher sagt:

    Freeman trifft den Nagel auf den Kopf und Humungus hat den Lösungsansatz, bravo Leute, ich bin froh das es Leute wie euch gibt.
    Ich bin ein einfacher Arbeiter und in meiner Umgebung, Kollegen und so, gibt es fast nur Träumer, die glauben, das geht ewig so weiter.
    Vielleicht täusch ich mich aber auch. Macht weiter mit eurer Aufklärung, vielleicht wachen wir ja mal auf?

  1. Linda sagt:

    Hey dank für die Seite!Die Realität ist Zwar nicht immer angenehmer aber dafür ist sie Echt und nur in ihr können wir wachsen.Nein das ist keine Täuschung das ist eine gute Beobachtungsgabe und Gesunder Menschen verstand den jeder hat nur kaum einer auch nutzt.

  1. lukino jun sagt:

    Ich bin froh diese und diverse andere unabhängige Medienseiten gefunden zu haben. Ich muss sagen die Realität ist leider doch noch hässlicher wie ich das schon vermutet habe. Wir sollten aufjedenfall unseren Gesundenmenschverstand behalten und unseren Kindern so viel davon mitgeben wie möglich. Ich genieße mein Leben in vollen zügen, doch es bedrückt mich was in der Welt so vor sich geht. Ich würd sagen ich bin ein ziemlich bescheidener Mensch und wenn das einige mehr wären, wäre das Sytem schon von alleine zusammengebrochen. Ich glaube nicht so ganz an die NWO hab mir schon mehrere Artikel dazu durchgelesen und kann mir das einfach nicht vorstellen zu komplex. Aber ich glaube sehr wohl daran das Konzerne und Banken unser gesamtes Wirtschaftssystem beeinflussen und lenken. Es ist schön zu sehen, dass es hier einige Gleichsinnte gibt. Bin dennoch nicht sicher, dass dieses System irgendwann zusammenbricht dazu geht es den Menschen in den Industrieländer einfach zu gut. Das System wird künstlich aufrecht erhalten, um jeden Preis, es geht ja nicht einfach nur um das Geld viel mehr um die Macht, die nicht nur einige reiche Menschen dadurch verlieren würden, sondern auch die Staaten an sich, somit drehen wir uns im Kreis bis zum Tag des jüngsten Gerichts XD eigentlich ziemlich kranke Vorstellung, wo wir doch so viel fortschritt gemacht haben. Leider hat sich unser Horizont dadurch leider nicht erweitert oder die Menschen sehen einfach nicht was sie nicht sehen wollen, obwohl wir Bürger doch das Bewusstsein dafür besitzen.