Nachrichten

Verlegung einer F-22 Staffel als Signal an den Iran

Sonntag, 29. April 2012 , von Freeman um 00:05

Amerikas modernste Luftüberlegenheitsjäger sind ohne grosses Aufsehen auf eine alliierte Luftwaffenbasis im Persischen Golf verlegt worden, nur 300 Kilometer von iranischen Grenze entfernt, wie ein auf Luftfahrt spezialisiertes Magazin berichtet. Mehrere mit besonderer Tarnkappeneigenschaft ausgestattete F-22 "Raptoren" der Waffenschmiede Lockheed Martin sind auf der Al Dafra Basis in den Vereinigten Arabischen Emiraten (UAE) stationiert worden, wie Aviation Week berichtet.



Ein Sprecher der US Air Force, Oberstleutnant John Dorrian, hat auf Anfrage den genauen Standort nicht bestätigt, sondern nur gesagt, sie wären im Südwesten Asiens verlegt worden, eine Region die aber auch die UAE beinhaltet. Er betonte, die F-22 würden an einer planmässigen Verlegung teilnehmen und "keine Bedrohung für den Iran" darstellen.

F-22 waren bisher nur ein Mal im Jahre 2009 in der UAE für Manöver mit den amerikanischen "Koalitionspartner". Dorrian weigerte sich zu sagen, wie viele Raptoren an der Mission teilnehmen. Er betonte aber, die Fähigkeiten der F-22 der neuesten Generation machten die Verlegung in die Region "bedeutend".

Tatsächlich sind die Merkmale dieses Tarnkappenjägers etwas besonderes, nicht nur wegen der hochmodernen Avionik, sondern weil das Flugzeug ohne Nachbrenner überschallschnell fliegen kann. Es ist auch das teuerste Jagdflugzeug der Welt, mit einem Stückpreis von 189 Millionen Dollar.

Die F-22 ist so bemerkenswert, sie wurde seit der Einführung im Dezember 2005 noch nie im Kampf eingesetzt. Die Maschine wurde weder in Afghanistan, oder im Irak, noch für die Durchsetzung der "Flugverbotszone" über Libyen verwendet. Die Air Force sagt, ihre überlegenen Fähigkeiten wurden einfach nicht benötigt.

Aber der Vizepräsident von Lockheed Martin, Jeff Babione, sagte über die F-22, das Flugzeug wäre speziell für schwierige Gegner geeignet und könnte für das tiefe Eindringen in Feindesland verwendet werden, Angriffe gegen Länder durchführen, die sehr stark verteidigt werden, wie Nordkorea und Iran.

Die Al Dafra Luftwaffenbasis ist ca. 1'300 Kilometer von der iranischen Hauptstadt Teheran entfernt, weit innerhalb der Reichweite der F-22, die im "supercruise" Modus 1,5 Mal die Schallgeschwindigkeit erreicht.

Aber so "super" ist diese Maschine auch wieder nicht, denn sie hat eine geringe interne Waffenlast und wird von vielen technischen Problemen geplagt. So sollen Piloten oft an Sauerstoffmangel leiden und deshalb kam es zu einigen Abstürze. Ende Februar 2012 wurde die gesamte F-22 Flotte aufgrund von Problemen mit der Sauerstoffversorgung der Piloten „gegroundet“.

Sicherheitsexperten sagen, die Verlegung von Raptoren in irgendein Gebiet bewirkt aber immer grosses Aufsehen bei den lokalen Militärs. Den jetzigen Zeitpunkt zu wählen könnte ein Signal Washingtons an den Iran sein.

"Die F-22 is wie kein anderer Kampfjet der Welt und unsere Freunde und potenziellen Gegner wissen es," sagte ein Experte. "Als wir F-22 Maschinen nach Guam und Japan verlegten, dann haben alle in Asien und im Pazifik aufgehorcht."

Die Tarneigenschaften einer F-22 sind aber überbewertet, denn die Maschine ist nur von vorne durch das Radar schwer zu orten. Infrarotsensoren können die Wärme durch die Luftreibung speziell bei hoher Geschwindigkeit empfangen und den Eindringling dadurch "sehen". Die neuen russischen MIG-29 haben Infrarot-Suchsysteme die Flugzeuge im Umkreis von 160 Kilometer finden. Eigentlich ist die Tarnkappentechnologie überholt. Es müssen die Angreifer nämlich weiterhin durch "Radar-Störer" wie die EA-6B begleitet werden.

Nächste Woche wird der Hersteller Lockheed Martin die letzte der 187 Maschinen die aus dem Werk in Marietta im Bundesstaat Georgia aus der Produktion kommt mit einer Zeremonie feiern und damit das Beschaffungsprogramm von gigantischen 77 Milliarden Dollar beenden.

insgesamt 17 Kommentare:

  1. Kayron sagt:

    Toller Beitrag Freeman,
    so wie in der letzten Zeit hier in Deutschland Hetze gegen Iran gemacht wurde, könnt man das auch als Signal verstehn was heißt: wenn du nun nicht tust was wir wollen, dann gehts auch anders! Beim Propagandaministerium für Volks glaube(Nachrichten) war auch wieder zulesen das Obama forderd das Iran Kontrolleure reinlassen muß, Sowas sollte meine Meinung nach Generell für Alle Staaten sein die so eine Bombe haben oder überhaupt mit Nuklearsachen hantieren demnach auch für Israel.

  1. AU AU WEIA sagt:

    könnt ihr euch noch an die Bilder im Irak erinnern als man Nachts ausschwodrierte undloslegte , als ob es kein Morgengrauen gäbe ...

    Diese Instandsetzten von Kriegen sind eines ,
    -> Krieg gegen die Völker der Erden ...

    schaut man sich die Zahlen genau an wieviele Zivile Menschen dem zum Opfer fallen, wird eines klar die Marke wird immer perverser hochgeschraubt sodass letztendes man irgendwann davon reden kann das die Menschheit sich zu 100 % elemieren wird, doch ich Frage hier und jetzt ,Pervers perverser am perversesten geht es noch perverser ?

    peace Leute, ich finde es sehr pervertiert wie man Waffenhandel behandelt, ... es geht nicht um die großen oder kleinen für jeder Mann ob zugänglich oder nicht, darum gehts nicht , mehr denje sollten wir begreifen das Waffen dazu da sind um sich zu verteidigen, doch gegen wen und was, wen sollen wir im Ausland verteidigen, wenn ich als deutsch stämmiger Soldat ohne zu Hinterfragen Afghanistan und die Welt befreien will vor dem CIA AlCaida Projekt, hiermit möchte ich nur allen denen was schreiben, die meinen wieder etwas zu verteidigen was man als Notwehr handeln bezeichnet ...
    und sich keiner Schuld bewusst sind was mit seinem eigenem Handeln auslöst, ihr skrupelosen Pisser !!! Global zu leben heißt nicht Global unterzugehn

    peace leute

  1. minusmaximus sagt:

    Waffen haben ein sogenanntes "Eigenleben". Jeder der schon einmal mit Waffen zu tun hatte, kennt dieses Gefühl. Waffen wollen benutzt werden. Dafür wurden sie hergestellt.
    Niemand baut ein riesiges Waffenarsenal auf, um sie "nicht" zu benutzen. Der Mensch beherrscht die Dinge nicht, er wird von ihnen beherrscht. "Krieg ist eine Gedankenform". Zitat: Eckhart Tolle
    Dem kann ich nur zustimmen.

  1. 111hucky sagt:

    Herzlichen Glückwunsch, Lockheed Martin. Feiert euer Fest und seit davon überzeugt, dass die Psychopaten hinter der US-Regierung eure Flugzeuge entsprechend einsetzen lassen.
    Ich hoffe, ihr habt eine Bombenstimmung und wünsche euren Ingenieuren und Entwicklern weiterhin innovative, kreative Gedanken zur Herstellung neuerer und immer besserer Massenvernichtungswaffen.
    Gutes Gelingen.

    Ironie aus.

  1. freethinker sagt:

    77.000.000.000,00 $ eine Menge Geld und gleichzeitig lassen sie täglich 25000 Kinder weltweit sterben, da sie ihnen die notwendigste Versorgung vorenthalten. Werden aber nicht müde von Menschenrechten, die sie selbst ständig mit Füßen treten, zu schwätzen und tatsächlich für Millionen Tote verantwortlich sind. Ansonsten haben sie nur noch ihre Falschgelddruckpressen und ihren riesigen Terrorapparat in Form des Militärs, der Geheimdienste und vieler Handlanger. Aber solches parasitäre, nur auf Bestechung, Betrug, Unterdrückung, Drohung, Folter, Terror und Krieg ausgerichtete Form der Außenpolitik hat keine lange Überlebungschance, denn die Menschheit sieht dieses Agieren und das Kollektiv-Unbewusste in jedem Menschen lehnt dieses verbrecherische Handeln instinktiv ab. Sollte dieses große Mafiasystem wirklich auch noch einen Völkermord an dem iranischen Volk begehen, so bin ich sicher, dass der Zerfall dieses Regimes nur noch beschleunigt wird.

  1. Kervan sagt:

    Hunde die bellen beißen nicht was USrael angeht hat sie in letzter Zeit ziemlich stark gebellt.
    Ich frage mich nur wenn es zu so einem Angriff kommen sollte wird dann Russland und China zu seinem Wort stehen?

  1. freethinker sagt:

    Übrigens hier ein Film, den vielleicht Einige noch nicht kennen werden. der eine gewisse Realität für sich in Anspruch nehmen kann. Den Höhepunkt des Films sehe ich ab der 38.-ten Minute des ersten Teils. Hier rechtfertigt der Hauptdarsteller sein verbrecherisches Verhalten und damit das der US-Regierung sogar noch:

    http://www.movie2k.to/Wag-the-Dog-online-film-386978.html

  1. Dan sagt:

    Danke wichtiger Beitrag! Habs eben auf RT gelesen.
    Das ganze ist einfach nur eine logische Entwicklung in der Welt des Vampirismus. So wie unser Finanz-Machtsystem funktioniert seit jahrtausenden, so ist es auch mit unseren Beziehungssystemen. Geteilt wird nur mit Aussicht auf Profit.
    Da muss ich auch bei mir noch mal gründlich nachschauen gehen.

  1. So ein Raptor kann 1:1 gegen eine selbstentwickelte iranische S-300V + nichts nichts anrichten!
    Wichtig für den Iran ist, seine Verteidigung auszubauen und defensiv zu bleiben.
    Sollen die USA an ihren Provokationen finanziell zu Grunde gehen!
    Russland hat S-400 und bald S-500 Systeme. Da können die Raptoren überhaupt nichts machen.
    Einstein wusste es aus logischer Sicht; die Kriegswaffen der Zukunft konnte er nicht vorraussehen. Ob bald Laser-, Wellen-, Ionen- Waffen etc. eingesetzt werden oder nicht ist vollkommen egal! DENN SIE WERDEN EINGESETZT!
    Wieso?
    Es liegt in der Natur des jetzigen Menschen!
    Egal ob Elite oder NWO, wir Menschen [nicht wir hier von ASR ;-)] haben in uns ein Grundproblem.
    Wir sind triebhaftig und von Hormonen gesteuert.Und zu viele Männer lieben Kriegspielen.
    Sollen wir wieder beten wie vor dem Irak Krieg? Millionen auf den Strassen und so?
    Nein! Nur eine effektive Verteidigung und ein hoher Blutzoll der Amis/Israelis kann diesen Krieg verhindern. Sie sollen diesmal kein leichtes Spiel haben!
    Möge der Iran seinen Luftraum zu verteidigen wissen!
    Mögen die Araber, welche die Kreuzzugswaffen (Bush2001) auf ihrem islamischen Boden stationieren von ihrem eigenen Gott gerichtet werden.
    Verflucht sei die Gewaltbereitschaft der menschlichen Spezies.
    Wir brauchen einen Bewusstseinssprung ;-) Schneller...

  1. Harald sagt:

    Kervan hat gesagt...

    "Ich frage mich nur wenn es zu so einem Angriff kommen sollte wird dann Russland und China zu seinem Wort stehen?"

    Ganz sicher nicht, so wenig wie im Fall von Jugoslawien, Kosovo-Krieg, Irak und Lybien.
    Sie werden ein wenig laut bellen, völlig belanglose Warnungen und Verurteilungen in die Welt hinausposaunen und sich anschließend ganz wie Pontius Pilatus die Hände in Unschuld waschen.
    Der Grund ist, dass beide Länder mit ihren Interessen in dieser von den USA dominierten Welt viel zu sehr auf den guten Willen von Uncle Sam angewiesen sind, sich diesen letztlich nicht verscherzen dürfen, nicht verscherzen können.

    Friedrich Nietzsche: Der Staat ist das kälteste aller Ungeheuer.

    Freiherr Fürst Otto von Bismark, erster deutscher Reichskanzler: Zwischen Staaten gibt es nur Interessen, keine Freundschaft.

    Wahre Worte, die bis zum heutigen Tage nicht von ihrer Gültigkeit eingebüßt haben.

  1. mikem777 sagt:

    Teil 1

    Wenn die Russen ihre Skalarwellenwaffen einsetzen, dann fallen diese Kampfjets wie faule Äpfel vom Himmel. Im Bereich der nichtkonventionellen Physik und der damit verbundenen Waffensystemen sind die Russen sehr weit fortgeschritten.

    Wenn es zu einem Dritten Weltkrieg kommen sollte, und die Grossmächte alles einsetzen werden, was sie haben, dann gnade uns Gott.

    In einer biblischen Prophezeiung heisst es, dass es auf der ganzen Erde keinen Ort mehr geben wird, an dem man noch an der Oberfläche wird leben können. Mit anderen Worten: Die Menschen der Zukunft werden nur noch unterirdisch überleben können, und wie Höhlenbewohner hausen müssen. Diese Narren haben es in der Zukunft also tatsächlich geschafft diesen schönen blauen Planeten in eine Wüste zu verwandeln.

    Im ganzen Universum gibt es wohl keine Spezies, die vertrottelter, ignoranter und arroganter ist als diese Menschheit. Aus diesem Grund besteht auch die Vermutung, dass ausserirdische Wesen eine Art von Quarantäne über diesen Planeten verhängt haben. Vermutlich haben wir noch nicht einmal die Erlaubnis dieses Sonnensystem zu verlassen, weil man uns als eine Art von Krankheit erachtet, die das Universum mit ihren negativen Gedanken geistig verpesten würde.

    Woher hast Du bloss immer Deine Informationen, Freeman? Ich bin gut informiert, aber Du bringst immer wieder etwas, das mir noch nicht bekannt war. Du bist eine unerschöpfliche Quelle interessanter Informationen.

    Jemand hat hier von einem Bewusstseinssprung gesprochen. Sehr gut, aber was heisst das denn eigentlich? Das heisst, dass die Menschheit nicht weiter kommen wird, solange sie die Welt in die Guten und die Bösen einteilt. Der Böse ist ja bekanntlich immer der Andere. Wenn ich der Andere wäre, dann wäre der Andere der Gute und ich der Böse.

    Wenn ich Kapitalist bin, dann ist der Kommunist der Böse, und wenn ich ein Kommunist bin, dann ist der Kapitalist der Böse. Carl Gustav Jung hat es so gesagt: Wenn wir die Schatten in unserer Seele nicht in unserem Inneren bewältigen, dann projizieren sich diese Schatten auf die Umwelt und wir sind dazu verdammt unsere Schatten in der äusseren Welt zu bewältigen.

    Das Böse im Äusseren ist also die Manifestation unserer eigenen Dämonen, der Schatten unserer Seele. Was wir nicht in unser Selbst integriert haben, das manifestiert sich als das Bedrohliche im Äusseren. Wenn man alles integriert hat, dann kann man sich mit jedem Menschen identifizieren, dann sind einem alle Menschen vertraut.

  1. mikem777 sagt:

    Teil 2

    Man könnte es auch so sagen: So lange die Menschen dämonisch sind, werden sie sich auch immer von dämonischen Leitfiguren leiten lassen, von luziferischen Rollenmodellen von denen sie dann in den Abgrund geführt werden.

    Menschen mit einer reinen Seele fühlen sich intuitiv von den Heiligen angezogen, währenddessen dunkle Seelen sich von dunklen Seelen angezogen fühlen, und letztlich den Antichristen anbeten werden.

    Wenn die Menschen heiliger wären, dann hätte die luziferische Elite auch keine Macht über sie. Man könnte die luziferische Elite auch als die Manifestation des kollektiven Schattens der Summe aller auf diesem Planeten lebenden Seelen bezeichnen. Diese Elite ist unser aller Karma.

    So lange die Menschen sich also nicht in ihrem Inneren verändern, so lange wird sich auch im Äusseren auch nichts ändern. Gott lässt es eben zu, dass diese Menschheit vom Teufel regiert wird, weil ER-SIE der Ansicht ist, die Menschheit habe sich dies selbst zuzuschreiben. Es ist wie jemand der raucht, und als Folge davon Krebs bekommt - er hat es selbst zu verantworten.

    Gott kann und will die Menschen nicht zu einem heiligeren Leben zwingen. Die Menschen müssen sich selbst aus eigener Erkenntnis heraus zu einem tugendhafteren Leben entscheiden. Man kann keinen Menschen dazu zwingen ein Heiliger zu werden, das muss schon von innen her kommen. Was soll man also tun: "Werde zu der Veränderung, die Du auf dieser Welt sehen willst, und sei ein leuchtendes Vorbild für alle anderen Menschen." Mit einer aggressiven Mentalität wird man keine friedliche Welt erschaffen können.

    Mensch, bete doch mal.

  1. xabar sagt:

    Man kann dem Iran nicht drohen. Er lässt sich nicht von irgendwelchen modernen Waffen, auch wenn sie 189 Millionen Dollar pro Stück kosten, einschüchtern. Man kann mit dem Iran nur auf gleicher Augenhöhe zurechtkommen. Man kommt nur mit ihm ins Gespräch, wenn man seine Souveränität und seine Kultur respektiert, wozu die USA nicht bereit sind.

    Das verstehen die Kriegstreiber im Pentagon nicht, weil sie mit ihrer antiquierten Überheblichkeit und ihren vorsteinzeitlichen Drohgebärden zu oft erfolgreich waren. Aber sie haben doch nun genug Zeit gehabt, um den Iran kennenzulernen, um zu wissen, wie man mit dieser stolzen islamisch geprägten Nation umgehen muss. Das einzige, was die mad dogs im Pentagon und in Tel Aviv verstehen, ist militärische Gewalt, leere Drohungen, eitle Muskelspiele, Sanktionen, weißer Phosphor, DU, geheimdienstlicher Terror, false flag. Mehr haben sie nicht zu bieten. Das sind ihre Exportschlager. Sie sind nicht nur finanziell und wirtschaftlich bankrott, sie sind auch moralisch, menschlich und politisch völlig bankrott.

    Wenn man sich dagegen ansieht, wie intelligent die Bundesrepublik damals mit der DDR zur Zeit der sog. Entspannungspolitik Anfang der siebziger Jahre umging! Man ließ die Hallstein-Doktrin und die Politik der Stärke aus der Adenauer-Zeit beiseite und setzte mit Egon Bahr und Willy Brandt auf die Taktik 'Wandel durch Annäherung', auf 'menschliche Erleichterungen', auf Kreditvergaben und war bereit, der DDR zwei Milliardenkredite einzuräumen, trieb sie damit noch mehr in die Verschuldung und in den Staatsbankrott, empfing den eitlen Honecker 1987 in Bonn, womit man ihm das Argument raubte, den eigenen Bürgern die Ausreise zu verweigern. DAMIT war man erfolgreich. Drei Jahre später war die DDR verschwunden.

    Und die dummen USA blockieren seit 50 Jahren das sozialistische Kuba und haben nichts damit erreicht. Ähnlich verfahren sie mit dem Iran und jetzt auch mit Syrien, wo sie sogar die Terrorkarte gezogen haben, weil sie nicht mehr weiterwissen, weil sie diplomatisch, politisch, wenn auch noch nicht ganz militärisch am Ende sind.

    Sie sollten sich mal ansehen, wie China mit afrikanischen Ländern umgeht, um sie dazu zu bewegen, ihnen Zugang zu ihren Ressourcen einzuräumen! Ein Lehrstück!

    Sie werden mit ihrer militärischen Übermacht nichts mehr erreichen. Sie ist ein stumpfes Schwert geworden. Sie können nur noch feige andere, fanatisierte Wahabis, Salafisten und CIAda, vorschicken, um für sie das schmutzige Geschäft zu erledigen.

    Die USA sind ein Papiertiger, um mit Mao Tse-tung zu reden. Sie gehören mit Israel auf den Müllhaufen der Geschichte.

  1. Lara Croft sagt:

    Dann mordet doch endlich los ihr geisteskranken Schweine. Geld oder Liebe(Leben). Ihr habt euch fürs Geld entschieden ihr verdammten Heuchler.
    Ihr wollt doch nur versklavte Marionetten, die euren Arsch abputzen. Ihr wollt die Menschheit ausrotten und alles überwachen und jeden töten der nicht in euren verdammten Arsch kriecht. Worauf wartet ihr noch?. Hört auf mit den Spielchen und tut doch was ihr eh schon seit Jahrzehnten geplant habt.
    Ihr haltet die Menschheit dumm und willig. Ihr vergiftet sie mit dem Essen und Trinken, über Luft und Strahlung. Ihr baut eine trostlose Welt auf aus versklavten Menschenrobotern und hasst alle die zu Menschlichkeit fähig sind und Lieben können.
    Ihr Barbaren seid so voller Komplexe und seid zu keiner menschlichen Emotionen fähig. Ihr seid Kaltherzig und benehmt euch wie Wölfe im Schafspelz. Hört auf damit und legt euren Fratzen ab. Ihr seid keine menschliche Wesen, ihr seid Diener des Bösen und wollt alles zerstören was einen Funken Menschlichkeit hat.

  1. Freenet sagt:

    Nunja, wenn es soweit käme hört sich das für mich als militärischen Laien logisch nach 2 Optionen an, die auch beide zugleich stattfinden könnten:

    Option A: Die anderen Atommächte greifen eben doch ein weil es so mit den USA nicht mehr weiter gehen kann. Wie sagte Putin das x-Mal? Irgendwann ist die rote Linie überschritten. Wir wissen alle nicht genau WO diese rote Linie liegt, aber ich denke es gibt sie. Die Rede von Medwedjew bzgl. Raketenaufstellungen in Europa war ein orangene. Reaktion des Westens: TOTSCHWEIGEN UND NICHTS PASSIERT! Die Warnung hat also eigentlich schon stattgefunden. Man hätte damals mit Hitler ja auch nicht gemütlich gewartet bis er am Pazifik ankommt. Und wer bezweifelt hier noch, dass die USA ein faschistischer Staat ist mit Israel (im Sinne von deren Regierung) im Bunde?

    Man kann auf einen Moment warten, kommt er nicht, dann ist es die Methode. Eine der Notfallmethoden kann sein, dass die anderen Grossmächte mit hochgezündeten atomaren Waffen antworten um das Mückengeschiss vom Himmel zu holen bzw. die Schiffe zu ersäufen wenn UIsrael in ihrer Welteroberung wie die NAZIs durchdrehen und jedes Mass verlieren.

    Option B: Es gibt doch die Möglichkeit von Entlastungsoffensiven. Liegt eigentlich auf der Hand was ich damit meine, oder? Nicht jeder Angriff muss z.B. feindlich zu interpretieren sein. Eine Offensive an der falschen Stelle gegen einen Freund kann, wenn der das richtig versteht auch als Einladung verstanden werden. Und eine Offensive an ganz anderen Stellen der Erdkugel kann auch so einen Goliath (der zwar stark aber unbeweglich ist) richtig ins Schwitzen bringen.

    Ein Goliath fällt, wenn ihn ein Stein an der richtigen Stelle trifft, er kann aber auch fallen, wenn es zu viele von allen Seiten werden und er SEINE ZENTRISCHE AUSRICHTUNG verliert. In dem Punkt ist er stark, nicht in der Multipolarität. Und das sehen wir ja auch an dem US-Verhalten allgemein: Durch und durch unipolar egozentrisch. Die USA verstehen so ein Verhalten als Stärke, ich sehe das als Schwäche! Aber ist es nicht so, dass wir alle auch Psychos kennen, welche gar nicht merken, dass bei Ihnen was nicht stimmt? Wer sagt also, dass die USA ihr psychotisches Verhalten überhaupt selbst erkennen können? So jemand wie Hitler war doch auch von sich durch und durch überzeugt, oder?

    Unschön ist an obigen Situationen, dass die Sauerei zunimmt. Dieser US-Eroberungspsychopat hat mit seiner Mentalität nicht nur die Indianer ausgerottet (weitestgehend von der Landkarte getilgt), sondern ist auf dem besten Weg diese "Heldentaten der Eroberungen" auch in andere Himmelsrichtungen auszudehnen. Die Katze lässt das Mausen nicht! Sie muss also einmal so richtig eine auf die Pfoten bekommen und GRENZEN KENNENLERNEN. Lernprozess wie einst bei uns Deutschen!

  1. Chris GG sagt:

    @Harald

    Deiner Einschätzung bezgl. der Haltung Russlands und Chinas kann ich folgen, aber ich teile sie nicht.

    Aus folgenden Gründen:
    1) Russen und Chinesen sind nach dem Fall der Mauer, den Zeiten der Wirren (in Russland), den Zeiten des Aufschwungs (in China) erwachsener und reifer geworden in ihrer Beurteilung der Hybris der Angelsachsen plus Vasallen (FR & DE hauptsächlich).
    Und
    2) geht es diesmal schlicht an das Eingemachte. Iran und Venezuela sind die letzten "westblock"-freien Öllieferanten ausserhalb der Grenzen Russlands oder Chinas. Venezuela ist problematisch und weit entfernt und das Öl von dort von schlechter Qualität - das macht den Iran noch wichtiger. Wenn die Chinesen ausser Russland noch NUR EINEN nicht von westlichen Konzernen dominierten Öllieferanten haben wollen, können (und werden) sie nicht auf den Iran verzichten können.

    Gleichfalls von Bedeutung ist, dass die Iraner beginnen, die Bedeutung des Öl-basierten Dollars zu hintertreiben. Tauschgeschäfte a la Öl gegen Gold, wie wohl jüngst zwischen dem Iran und Indien vereinbart, liegen langfristig voll auf der neuen geostrategischen Linie Chinas, untergraben sie doch die dominierende Rolle der USA viel wirkungsvoller als jeder Krieg es könnte. Warum wohl bunkern die Chinesen Gold als gäbe es kein Morgen?
    Warum wohl wird Hongkong zu einem Goldhandelsplatz ersten Ranges ausgebaut?
    Der Iran, willig, für Öl im Barter Geschäft Maschinenbauprodukte, Raffinerien, Waffen und Gold zu erhalten, könnte für die Chinesen die absolute Trumpfkarte im geostrategischen Wettlauf gegen die USA werden. Ein ewiger Stachel an sehr unangenehmer Stelle im Fleisch des Gegeners. Diesen Stachel im Sinne eines sehr wirkungsvollen Instruments werden sich die Chinesen (und die Russen, die in diesem Fall das exakt gleiche geostrategische Interesse haben) nicht nehmen lassen!
    Die Angelsachsen (samt Vasallen) sehen das übrigens genau so - denn genau hier haben wir den Grund für die systematische Unterminierung Syriens - denn fällt Syrien, wird ein Angriff auf den Iran möglich. Vorher nicht.
    QED

  1. drdre sagt:

    Statt Millarden Gelder für Todeswaffen auszugeben könnten diese Gelder besser humanitär verwendet werden. Aber das ist ja nicht der Wille der Gestalten und Marionetten die für Konzerne und Banken arbeiten. Bedauerlich, dass so wenig Bürger dies kritisch begleiten. Auch ein Verdienst der Mainstream Medien.