Nachrichten

10 Konzerne kontrollieren was wir kaufen

Freitag, 27. April 2012 , von Freeman um 11:53

Als ich am Dienstag dem TV-Sender Schweiz 5 ein Interview gab habe ich beschrieben, wie unsere Auswahl an Produkten die wir kaufen sehr eingeschränkt ist. Es hat eine Konzentration der Hersteller stattgefunden die alles beherrschen. Es werden uns zahlreiche Marken präsentiert, damit wir meinen, es gibt eine Auswahl, dabei stehen dahinter nur eine kleine Gruppe von Megakonzernen.

Habt ihr gewusst, dass die Diesel Jeans und das Mövenpick Eis im Endeffekt dem Nestle Konzern gehört? Oder die Rasierapparte von Braun und die Boss Bekleidung dem Procter & Gable Konzern? Oder die Magnum Eisstängel und die Axe Deos dem Unilever Konzern? Oder die Dole Bananen und der Lipton Eistee dem Pepsi Konzern? Oder die Milka und Toblerone Schokolade dem Kraft Konzern?

In der folgenden Grafik sieht man sehr anschaulich wie fast alle Markenprodukte die wir kaufen von wenigen Firmen kontrolliert werden. Man nennt das auch "die Illusion der Wahl". Wie ich im Interview erklärte, wir leben nicht in Kapitalismus oder in einer freien Marktwirtschaft, sondern in einer Gesellschaft der Monopole, die von weltweit operierenden Megakonzernen beherrscht wird, also in einer Konzerndiktatur.

Klick drauf um zu vergrössern:



Quelle: Business Insider

insgesamt 19 Kommentare:

  1. Seifenblase sagt:

    Also ich konsumiere schon seit Jahren nichts mehr davon, dazu braucht man ja auch einfach nur mal die Inhaltsstoffe anschauen..

  1. LinQ sagt:

    Danke.
    Und wenn man den ständigen Preisanstieg und den Export von Arbeitsplätzen betrachtet, dann weiß man, wem die Globalisierung in Wahrheit nützt. Das ist keine soziale ABM-Maßnahme.
    Durch die Verlagerung guter Jobs in Billiglohnländer werden nicht nur Kosten gespart, sondern auch vor Ort neue (billig-)Jobs geschaffen, die somit wieder den Konsum ankurbeln, durch Schaffung neuer Konsumenten. Was im Prinzip gar nicht so falsch ist. Das drückt nur die Löhne hierzulande.
    Dann stellt sich aber die Frage Warum ALLES immer teurer wird? Nur an den Rohstoffen kann es nicht liegen, was die ständigen Rekordgewinne der Konzerne beweisen. Ergo bleibt nur die Gier der Topmanager und Aktionäre als Erklärung, die mit allen Tricks Kosten senken, Preise erhöhen und unmenschliche Arbeitssituationen schaffen (z.B. Foxconn, Kinderarbeit, etc.). Globalisierung sei Dank. Also haben wir längst eine ASOZIALE Markt- und Konzerndiktatur, sowie deren Lakaien, die uns regelmäßig von Wahlplakaten angrinsen.
    Currywurst ist SPD. (Aktueller Wahlsloagan der SPD in NRW!!)
    Deutschlands Regierung blockiert immernoch die Offenlegung der Lobbylisten und verweigert ebenso die Ratifizierung des Antikorruptionsgesetzes. (in Bester Gesellschft mit Syrien, Saudi-Arabien und Sudan! ALLE anderen Länder haben dieses Gesetz ratifiziert. Aber ob das hilft?) In China hat man schon so manchen korrupten Politiker hingerichtet. :D
    Und wer immernoch glaubt, das die UDSSR am Volkeswille gescheitert sei, der irrt. Es war der Druck und die Gier der Oligarchen und Globalisten.

  1. Marcel sagt:

    Mich würde interessieren was eigentlich mit den Billigmarken ist. Beispielsweise gibt es verschiedenste Cola Hersteller. Gehören die auch denselben Konzernen?

  1. KPAX sagt:

    Ja ! KleinAnleger wissen : ich glaube von Procter und Gamble oder wars Unliver ? hat auf der Welt ! jeder Haushalt mindestens eins aber eher vier Produkte in den Schränken stehen.

  1. LinQ sagt:

    Alle "Top"-Marken haben auch Discounter-Marken, teilweise als Tochterfirmen, und sogar manchmal das gleiche Produkt, nur anders verpackt und günstiger. Wer also beim Discounter einkauft, kauft i.d.R. auch Markenprodukte. Die Konzerne können sich den Discountmarkt nicht entgehen lassen, und wer trotzdem Markenprodukte kauft, veräppelt sich selbst.
    Z.B.

    http://lifestyle.t-online.de/aldi-und-lidl-diese-markenprodukte-gibt-s-auch-bei-discountern/id_16162960/index

    oder

    http://www.stern.de/tv/sterntv/markendetektive-unterwegs-wer-steckt-hinter-den-billigmarken-1511755.html

  1. Das mit den Billigprodukten und deren Gleichartigkeit zu den sogenannten Markenprodukten kann ich so nicht stehen lassen, denn es sind da schon Unterschiede, sogar bewuste Unterschiede, denn man manipuliert das Discounterprodukt absichtlich so, dass es dem "Original" sehr ähnlich ist aber doch ein wenig "schlechter". Sicher wird das alles beim gleichen Hersteller fabriziert aber bewusst in unterschiedlichen Varianten! Mal etwas süßer oder herber etc.

    Richard

  1. 3DVision sagt:

    Nun ja wenn alles so schön Konzerntriert ist,ist es auch spielend leicht die Nahrung,ups sorry,mit irgend etwas,dem Magen vor zu gaukeln,würg etwas Energie spendendes zu verdauen.
    Auch bestimmt ein leichtes das Gift zu Konzerntrieren!
    Vielleicht sollte man besser die Finger vom Experimentieren weg lassen was Nahrungsmittel angeht!
    Was ich damit sagen will?
    Ich habe die Vermutung,ja es ist nur eine Vermutung,wenn man hingeht und ein Lebensmittel mit einem anderen Lebensmittel zu sich nimmt,krank wird!!!
    Einfaches Beispiel........
    Irgend ein Pulver von Dr.Oetker und dann ein anderes Pulver von x Fabrikant,sich ein Gift entwickelt!
    Hat man Pech und man greift die falschen Produkte bekommt man Lebensgefährliche Krankheiten!
    So seh ich das mittlerweile!!
    Und das hat auch nichts mit Paranoia zu tun oder was auch immer,aber ehrlich gesagt trau ich denen alles zu!Es gefällt mir ganz und gar nicht welchen Scheiß sie in die sogenannten Lebensmittel rein tun!
    Sorry bin vom Thema abgeschweift sollte aber jedem zu denken geben!
    Ps:Es ist zudem eine Frechheit sondergleichen für den ungesunden chemischen Fraß solch Preise in diie Luft zu katapultieren!!

  1. mikem777 sagt:

    Wow, Freeman in den Massenmedien! Wenn das so weitergeht, dann muss ich einen Freeman Fan-Club gründen: FFC e.V.

    Jetzt muss Du aber aufpassen, Freeman: Die Medienlandschaft ist voll von Fallstricken, und wenn Du der Elite gefährlich wirst, dann wird man sehr schnell Hetzkampagnen gegen Dich inszenieren nach dem Motto von Freeman sei antisemitisch oder eine ähnliche Lüge.

    Bei den Konzernen verhält es sich so: Firmen sind bekanntlich Aktiengesellschaften und die können von Konzernen einfach aufgekauft werden. Manche Pharma-Konzerne in der Schweiz haben eine unglaubliche Anzahl an kleinen Firmen geschluckt, aber aus Marketinggründen diese unter ihrem alten Namen weitergeführt. So entsteht dann die Illusion einer Hersteller-Vielfalt, die aber in Wirklichkeit nicht vorhanden ist.

    Und dann gib es das altbekannte Phänomen der Kartelle von Konzernen, die untereinander Preise absprechen. Zu glauben es gebe so etwas wie eine echte freie Marktwirtschaft, halte ich für eine Illusion - zumindest im Bereich der Grosskonzerne.

    Ich beobachte die Preise sehr genau und kann manchmal sehen, wie Produkte unterschiedlicher Marken zeitgleich im Preis angehoben werden, zum Teil massiv, und zwar in allen Verkaufsläden gleichzeitig. Wer glaubt das sei Zufall, der braucht eine Therapie. Aber leider gibt es immer noch eine traurig grosse Anzahl von hartnäckigen Verschwörungsleugnern, die die Wahrheit nicht sehen wollen.

    Interessant ist auch die Tatsache, dass Produkte in der Schweiz massiv teurer sind als in Deutschland, und zwar auch solche, die alle in der gleichen Fabrik hergestellt worden sind. Von den dummen Schweizern holt man sich das Geld ja gerne, denn die sind bekannt dafür jeden Preis zu bezahlen.

    Was mich besonders stört sind nicht die Kartelle an sich, sondern die Tatsache, dass wir von deren Lebensmitteln systematisch vergiftet werden. Zum Beispiel mischen neuerdings manche Hersteller Chlor in ihr Flaschenwasser, was sie früher nie getan haben. Chlor vermindert bekanntlich die Intelligenz. Wer genug Chlorwasser getrunken hat, der ist geistig nicht mehr dazu in der Lage solche Komplotte zu erkennen.

    Aber sicher handelt es sich auch hier nur um einen Zufall. Die schlimmste Krankheit unserer Zeit sind diese pathologischen Realitätsverleugner, die um's Verrecken nicht wahrhaben wollen, dass es Verschwörungen gibt, diese hartnäckigen Verschwörungsleugner, die in einer Welt der Selbstlügen gefangen sind und es der kriminellen Elite so unglaublich leicht machen. Nichts gefällt den Kriminellen besser, als ein Volk von Blinden, das sich weigert das Offensichtliche erkennen zu wollen.

    Und mittlerweile zieht die kriminelle Weltelite den Strick, den sie den Völkern der Erde um den Hals gelegt hat, jeden Tag ein wenig enger. Ja, es ist ein Wettlauf mit der Zeit. Und deren Medienhuren tun alles, um eine Erkenntnisverzögerung bei der Öffentlichkeit möglichst lange aufrecht zu erhalten, damit die Völker erst dann aufwachen, wenn es nichts mehr nützen wird aufgewacht zu sein.

    Wir befinden uns in einem Jahrtausend-Rennen gegen das absolut Böse und die meisten Menschen schlafen immer noch. Wer in der Demokratie schläft, der wird in einer Diktatur aufwachen. Wird man die perfekte luziferische Weltdiktatur erst einmal etabliert haben, dann könnte es ohne weiteres tausend Jahre dauern sie wieder loszuwerden. Unsere Nachkommen werden uns einst verfluchen für unsere Trägheit und Ignoranz.

    Mensch, denk doch mal nach.

  1. Freenet sagt:

    Man sollte sich dabei auch überlegen, dass die Inhaltsstoffe und verwendeten Verfahren vielleicht alle gleich sind und eben nur der äussere Schein trügt. Das erklärt dann auch, dass jemand der z.B. eine Allergie gegen ein Produkt hat meint mit dem anderen im Schrank wäre das Problem gelöst. Dabei weiss er gar nicht, dass es das selbe nur mit anderer Verpackung ist, wundert sich dann, warum er dagegen auch Allergien hat ...

    Es sind Grosskonzerne welche sich die Patente einsammeln. Die können die Schutzgebühren auch zahlen. Danach kaufen 100 andere auf Lizenz dieses Produkt ein was letztendlich alles technologisch auf das eine Verfahren zurück zu führen ist. Hat das Verfahren einen Fehler, hat man den Fehler in 100ten von Produkten gleich.

    @Marcel
    Denke so darfst Du das verstehen, der Rohstoff wird von 100ten eingekauft, dann im Falle etwas abgewandelt und am Ende von einer entsprechenden Marketingabteilung ganz neu gelabelt so dass man den Eindruck hat es sei was ganz anderes.

    Ich kenne Industriefirmen welche für die Kunden labeln. Das ist ganz normal, der Laie erkennt das nicht. Es gibt da übrigens auch die Überproduktionen von Markenherstellern welche entsprechend abgebaut werden indem sie in den Consumer Markt mit einem anderen Label geschmissen werden. Wer es weiss, bekommt quasi ein Originalteil zum halben Preis. Manchmal ist das sogar so trivial, dass einfach nur das Logo NACHHER wieder ausradiert wird. Völlig legal denn der Hersteller selbst will es so.

  1. Kayron sagt:

    na mich wundert im endeffekt nicht, wenn der einheitliche unsinn auch Eu genannt erstmal zu einen brei verschmolzen ist, woran Merkel und ihre Co Kg arbeitet wird es für die Lobby einfacher zu regieren. Aber ist schon ein dickes ding, frage mich wie das dann wird wenn der eine amerikanische konzern erfolg hat und das monopol über das saatgut weltweit hat. Der heißt Monsanto, der Dokufilm findet ihr unter Youtube Monsanto: Mit Gift und Genen.

  1. Naja, auch wenn die meisten nennenswerten Unternehmen letztendlich Ausläufer einiger grosser Konzerne sind, heisst das aber noch nicht, dass die Produkte alle gleich sind und auch Firmen, die Teil einer Gruppe sind, können dennoch autark geführt sein.

    Was ich als viel bedenklicher ansehe ist, dass der Wettbewerb als regulierende Instanz praktisch ausgeschaltet wird. Es entstehen Monopole, die nach aussen hin nicht so wirken mögen, aber letztendlich nicht nur den Markt beherrschen, sondern auch auf alle anderen Bereiche des Lebens enormen Einfluss nehmen.

  1. Iwax sagt:

    Freeman gute Arbeit, gut recherchiert

    Tatsache ist ja auch, dass die Tochterfirmen und Tochter-Tochterfirmen der Mutterkonzerne in einem für uns unübersichtlichen Netzwerk agieren.

  1. kim sagt:

    es scheint nur noch eine frage der zeit zu sein, bis sich diese zehn zu einem vereinen. die einzige lösung: auf junkfood verzichten und regional beim produzenten einkaufen. aber das sagt freeman ja seit jahren.

  1. Kayron sagt:

    @Kim
    ISt das nich schon ein Konzern! meines wissens nach sind das doch alles Amerikanische Konzerne und die führt zu ein Haufen Lobbyisten zusammen die in der Regierung sitzen damit diese ja auch genug macht haben. Man könnte sagen alles schlechte kommt über den großen Teich hier rüber, und auch der Bauer hat bald keine freiheiten mehr. Dann bleibt einen nur die wahl selbstanzubauen und zu hoffen das es Gebührenfrei ist. Den Die Amerikanische Lobby ist ja schon in der Eu, und mit ihnen kommt dann Gen Nahrung.

  1. Quantum sagt:

    Gratulation,
    kannst du auch noch die Verflechtungen mit der Finanz- und Versicherungswirtschaft klären? Da wird das Wundern noch viel viel größer. Es wird einem auch einigermaßen klar, warum die sogenannten Steuersparinselreiche überhaupt noch existieren. Doch das übersteigt das Vorstellungsvermögen der ganz normalen Menschen ohnehin.
    Was wir wirklich haben ist: "Vielfalt durch Einfalt!"

  1. Guten Tag,
    ihr Interview hat mir sehr gefallen. Weiter so Freeman. Und jetzt weiß ich auch mehr über ihr Privatleben. Ist schon Spannend.

    Zum Thema:
    Auch die Waren vom Supermarkt sind meist von wenigen Großkonzernen. Wenn man schaur woher die Waren herkommt, liest man nur "Hergestellt für ..." und nie "Hergestellt von ..."

  1. LinQ sagt:

    Noch ein Vorteil auf regionale Bioprodukte umzusteigen ist, das man dem Monsanto-Gesindel entgehen kann.
    Die EU darf diesem Monster Monsanto ja nichts entgegensetzen. Ilse Aigner, und die EU-Wackeldackel winken den Scheiß dieser Firma einfach ungetestet durch. Was heißt hier ungetestet. Monsanto testet seine "Produkte" neuerdings selbst.

  1. Weiß jemand, wie der gängige Name des Konzerns "J" ist? Der ist auf der Abbildung zwischen Pepsico und Kellogg's. Vielen Dank für die Hilfe!

  1. Susi Quadro sagt:

    Das ist kein J sondern ein G für General Mills Inc.