Nachrichten

Griechischer Rentner begeht Selbstmord aus Protest

Mittwoch, 4. April 2012 , von Freeman um 18:00

Ein 77-Jähriger Renter und ehemaliger Apotheker hat sich auf dem Syntagma-Platz vor dem Parlament in Athen eine Pistole an den Kopf gesetzt und abdrückt. Diese symbolischer Selbstmord soll als Protest gegen die untragbare Schuldenkrise gelten. "Ich habe Schulden, ich halte das nicht mehr aus." In seinem Abschiedsbrief kritisierte er die Politik sowie die Wirtschaftslage, die ihn an den Abgrund gebracht hätten. Er hinterlässt Frau und Tochter. Wegen der schweren Wirtschaftskrise sind Selbstmorde in den vergangenen beiden Jahren in Griechenland um 40 Prozent angestiegen.

Der Ort an dem sich der Rentner um 9 Uhr erschossen hat:



Der Parteiführer der Hellenic Citizens' Charriot, Yiannis Dimaras, sagte über den Selbstmord: "Die welche alle Rechte des Landes mit ihrer Abstimmung abgetreten haben, die welche unsere Würde weggegeben haben, sind die welche schuldig sind das Blut dieses Rentners vergossen zu haben."

Hier die Abschiedsbotschaft von Dimitris Christoulas:

"Die Tsolakoglou Regierung vernichtete alle Spuren meines Überlebens, welche auf einer sehr würdigen Rente beruhte, die ich alleine 35 Jahre lang einzahlte, ohne Hilfe vom Staat. Da mein fortgeschrittenes Alter mir keine dynamische Reaktion erlaubt (obwohl wenn ein Mitgrieche eine Kalaschnikow aufnehmen würde, wäre ich gleich hinter ihm), sehe ich keine andere Lösung, ausser dieses würdevolle Ende zu meinem Leben, damit ich mich nicht dabei vorfinde durch Abfalleimer zu wühlen für mein Überleben. Ich glaube, dass junge Menschen ohne Zukunft eines Tages Waffen aufnehmen werden und die Verräter dieses Landes auf dem Syntagma-Platz aufhängen, so wie die Italiener es mit Mussolini 1945 gemacht haben."

Georgios Tsolakoglou war der erste Kollaborateur als Premierminister während der Besatzung Griechenlands durch die deutsche Wehrmacht im II. Weltkrieg. Die Nennung seines Namens wird als Vergleich zwischen den Landesverrätern in der Kriegszeit und der aktuellen Regierung von Lucas Papademos interpretiert, den niemand gewählt hat, sondern von der Troika und den Bankstern den Griechen vor die Nase gesetzt wurde.

Na Frau Merkel, ihre strengen Sparmassnahmen, die sie Griechenland diktieren und aufzwingen, funktionieren doch prima und helfen ganz toll, nur damit sie den Albtraum eines EU- und Euro-Konstrukts aufrecht erhalten können, koste es was es wolle. Rentner müssen nach all den Kürzungen von 300 Euro!!! im Monat leben, obwohl die Preise teilweise höher sind als in Deutschland.

Am Abend versammelten sich Tausende vor dem tragischen Ort. Sie trugen Kerzen, Blumen und Plakate, riefen Sprüche wie "Das war kein Selbstmord - es war ein Mord durch den Staat!"

Am Samstag den 2. Juni 2011 war ich auf dem Syntagma-Platz vor dem griechischen Parlament und habe eine junge Frau gefragt, was ihre Meinung zur Krise ist.

insgesamt 23 Kommentare:

  1. SigmaEpsilon sagt:

    Ich sitze hier am PC, lese diese Veroeffentlichung und weine wie ein kleines Kind. Was ist aus uns geworden, ein einst stolzes Volk am Rande des Abgrunds. Welche Zukunft werden meine vier kleinen Engel erleben? Was ist das fuer eine Welt in die wir sie geboren haben? Eine Verwandte arbeitet in der Zentralkirche Nikaia/Athen bei der Ausgabestelle fuer Notleidende. Sie kommt jeden Abend erschuettert nach Hause. Erschuettert von taeglich neuen menschlichen Tragoedien. Menschen, gebildete Menschen mit Anzuegen, die Alles verloren haben, kommen und betteln um etwas Essen. Nicht fuer sich, fuer ihre Kinder. O Gott, wie kannst Du es zulassen, das soetwas geschieht? Hast Du uns verlassen? Liebst Du deine Kinder nicht mehr??? Was haben wir DIR angetan, das DU uns so bestrafst???

  1. IrlandsCall sagt:

    Auch wenn es sicher einige erzürnt, aber die Griechen haben den Zustand selber zu verantworten.
    Die Griechen haben ihre Politiker selber gewählt.
    Es gab meines Wissens keine Proteste, als Griechenland in die EU eingetreten ist.
    Es gab meines Wissens keine Proteste, als die Verträge von Mastrich, Lissabon eingeführt wurden.

    Solange es den Menschen noch einigermassen materiell gut geht ertragen diese scheinbar alles, in Griechenland, wie in Deutschland. Ist der Mensch so? Dann ist er selber schuld.

  1. SigmaEpsilon sagt:

    @IrlandsCall
    Warum haben wir die Politiker gewaehlt, warum haben wir nicht gegen die Vertraege protestiert? Weil die uns versprochen haben, das Alles so richtig ist wie sie es beschreiben. Woher sollten wir damals als das Internet noch in den Kinderschuhen steckte wissen, das wir allesamt betrogen und belogen wurden. So wie die Deutschen immer noch belogen werden, wir sind Exportweltmeister, uns geht es gut, so heissen die Parolen in DE auch heute noch. Wer hat unsere Politiker, unsere Medien in der Hand, weisst Du das? Wer hat sich die Sache mit der Staatverschuldung ausgedacht, sodass auch im Kern ehrliche Politiker, keine eigenstaendige Entscheidungen treffen koennen? Wir ALLE wollen doch nur das es uns und unseren Kindern gut geht. Dies ist keine Suende, auch kein Egoismus. Ja, heute sind wir Alle schlauer. Oder hast Du, der da heute so grosse Sprueche schwingt, schon damals gewusst, das all das eine gut eingefaedelte Masche der Zionisten ist, um die gesamte Menschheit zu versklaven??? Gruss, dein griechischer Bruder

  1. 3DVision sagt:

    @ IrlandsCall

    Nein der zustand Griechenlands ist deine schuld.
    Denn du hast das Merkel gewählt das diese unmenschlichen Sparmaßnahmen den Griechen aufzwingt,wegen diesem blöden Euro.

  1. Freeman sagt:

    Ach ja? Wo seid ihr alle gewesen, als am 5. September 2009 in Berlin gegen den Lissabon-Vertrag demonstriert wurde? Ich bin aus der Schweiz angereist, hab an der Demo teilgenommen und auf dem Potsdammerplatz mit anderen eine Rede gehalten. Lächerliche 5'000 war es wert gegen die EU-Diktatur zu demonstrieren. Vor der Abstimmung im Parlament hätte man was dagegen tun können, jetzt ist es zu spät.

  1. chrinaom sagt:

    @IrlandsCall
    Das, was in Griechenland passiert ist ein Krieg mit finanziellen Mitteln, ein verschleirter Krieg -man sieht z.B. keine Panzer-und es ist daher auch ganz die Situation als Krieg anzuerkennen. Gr. ist nicht Lybien, um es zu bombardieren. Wenn man es nicht begreift, kann man auch die Situation der Griechen nicht verstehen.Das, was wir hier erleben, ist ein finanzieller und sozialer Holocaust. Es handelt sich nicht um irgendewelche oekonomischen Massnahmen, die man verkraften kann. Ich weiss nicht wo du lebst, aber hast du keine Angst, dass du auch in deinem Land das gleiche erlebst? Was wirst du dann sagen, wenn es dich auch erreicht? Diese Situation kommt mit einer Zeitverzoegerung auch nach Deutschland und Autos und Maschinen, kann man nicht essen. Den Satz"die Griechen haben ihre Politiker selbst gewaehlt" habe mehrmals gelesen. Kannst du mir ein Land nennen, in dem die Politiker fuer das Wohl ihrer Voelker entscheiden? Ist es in Deutschland anderes? Wer hat Merkel gewaehlt? Die Voelker koennen heute unter den schlechen Politikern, die weniger Schlechten waehlen. Es gab keine Proteste beim Beitritt Griechenlands in Die EU.Ja, du hast Recht. Es gab aber auch keine Proteste von deinem Land, um den Beitritt irgendwelcher Faulenzer in die EU zu verhindern. Versteht mich, bitte, nicht falsch. Die Situation ist hier sehr-sehr ernst und den Greichen wuerde dein Verstaendnis mehr als deine Kritik helfen, ohne dass ich damit meine, dass deine Kritik nicht willkommen ist. Aber versuch bitte ein bisschen Verstaendis zu zeigen, weil du auch irgendmal dran sein wirst

  1. Susiawake sagt:

    SigmaEpsilon

    Ich schreibe heute zum ersten mal auf diesen Blog weil mir deine Worte SigmaEpsilon echt zu Herzen gegangen ist!
    Ich hatte Gänsehaut am ganzen Körper!Ich bin in Gedanken beiEuch!
    Ja ich habe mir auch schon oft gedacht was ist außer dieser Welt geworden!

    zu IrlandsCall

    So ein Blödsinn wach auf!

  1. carpe diem sagt:

    @ SigmaEpsilon : Gott hat uns nie verlassen, das Problem liegt darin, dass wir ihn verlassen haben. Gib ihm nicht die Schuld dafür, dass der Mensch noch ein Teenager ist, der einfach noch zu Dumm ist :)

  1. rodagon sagt:

    Wieviele Bürger lesen regelmäßig unabhängige Berichte im Internet und bemerken, wie wenig mit den Mainstream-Aussagen übereinstimmt?

    Eine Menge Leute lassen es -auf die bequeme Tour- laufen wie es läuft, und andere glauben den etablierten Nachrichtenorganen ALLES, einfach, weil sie es schon immer taten. Gewohnheit nennt man das.

    Wer nicht auf die Idee kommt, daß offizielle Sender und Verlage sich EINER Agenda verschrieben haben, dies auf Grund ihrer Eigentumsverhältnisse auch durchsetzen können, der steht sowieso nicht als Mitstreiter gegen den NWO-Wahn zur Verfügung!

    Dieses unerschütterliche Vertrauen in die Massenmedien ist das wesentliche Problem für den Zustand der vorherrschenden Desinformation.

  1. 3DVision sagt:

    Man muss die Meinung vertreten dass die Eu abgeordnete Parlamentarier Diktatoren auch guten willens sind überhaupt aufs Volk zu hören,man muss einfach daran glauben dass sie im Rahmen des Volkes oder der Völker willen handeln.Diese Meinung vertrete ich absolut nicht,da die Vergangenheit mir immer wieder und immer wieder zeigte wie sie gegen den willen des Volkes agierten,gegen seine Interessen und seine rechte.Wieso sollte das bei der frage des Lissboner Vertrages anders sein?Würden sie auf das Volk hören könnten sie ihre Salami Taktik um ihr Weltlichen Ideen durchzusetzen nicht fort führen.
    Ok das Zeichen wurde gesetzt mit der Demonstration,stimmt,ist auch richtig so.Aber es ändert nichts an der Tatsache dass diese Leute trotzdem tun was sie wollen.Meiner Ansicht nach,ist eine Demonstration den versuch,mit einem Eimer Wasser ein Waldbrand zu löschen.Nicht mehr.
    Mich persönlich hat man nicht gefragt ob ich damit einverstanden bin dass eine neue Währung eingeführt wird,den Euro,ob ich damit einverstanden bin dass mein Land der Eu beitreten soll,dem Schengener Vertrag,ob Achille Van Rompuy als Präsidenten des Europäischen Rates loslegen soll.
    Sie haben mich nicht gefragt weil sie wussten dass ich nein sagen würde.Und sogar wenn sie mich gefragt hätten,hätten sie mein Nein als ein Ja abgestempelt.So sehe ich das.So wie damals mit Irland.
    Wenn sie uns sogar vorschreiben welch Glühbirnen wir zu benutzen haben,werden sie uns bestimmt auch nicht fragen ob ein Vertrag angenommen wird oder nicht.Ich wurde,oder sorry besser gesagt wir wurden und werden bei gar nichts gefragt.Und das hat bei Gott nichts mit Demokratie zu tun,sondern mit einer tausend Fratzenhaften Diktatur.
    Deshalb bin ich der Meinung sogar wenn wir an der damaligen Demo vom 5 September 2009 zu einer Million anwesend gewesen wären,hätte das gar keinen Einfluss auf deren Entscheidung gehabt.
    Hier hilft nur noch die Gründung einer nicht neutralen Europäischen Politischen Partei die nur die Interessen der EU Völker vertritt.Die uns vertritt und sonst niemanden.
    Europäische Partei die von uns unterstützt wird,auch finanziell.Ein Gegengewicht der Eu Krake,die überall eingreift und unsere Meinung vertritt bei den Eu Staaten,mit Sitz zb in der Schweiz.Eine Partei die die Stimme, Interessen und rechte der Europavölker vertritt und bewahrt in dieser Chaos Diktatur.
    Eine Partei wo jeder Bürger der Eu eingetragen ist auf der Homepage der Partei,der daran interessiert ist.
    Kompetente Leute die sich für ein besseres und freies Europa engagieren wollen,sich melden um diese Posten in der Partei zu nehmen,nach ihrer Kandidatur von allen Menschen die eingetragen sind gewaehlt werden.
    Aber es bleibt immer noch ein anderer Weg diesem Eu Wahn der im Moment herrscht,die Stirn zu bieten.
    Die Revolution die keiner von uns will,weil wir friedliche Menschen sind,die uns Europäer aber aufgezwungen wird und auch leider kommen wird,weil wir schlussendlich gezwungen werden uns gegen etwas zu stemmen was gegen alle natürlichen Gesetze und gegen den gesunden Menschenverstand
    agiert,die gegenwärtige Europapolitik und Menschenverachtende Innenpolitik verschiedener Staaten wo zb Deutschland Meisterlich involviert ist und nicht nur Deutschland.Und wenn nichts unternommen wird sieht die Zukunft mehr als düster aus,weil die Kriminellen schrittweise in diese Richtung arbeiten.Und unser Europa zerstören.
    Jede Idee ist gut um denen den Kampf anzusagen.Das was nicht gut ist,ist gar nichts zu machen.
    Der Rest ist nur noch eine frage der Organisation.
    Und bitte jetzt nicht kommen und sagen:Ja dann Fang du mal an,und gründe deine Partei.
    Nein,wir alle müssen am selben Strang ziehen,so kommt die Gegenseite aus dem Gleichgewicht.
    Wir sind die 99% und wir sagen ihnen wo es lang lang geht,und nicht umgedreht.

  1. Peace69 sagt:

    78 jährige Italienerin springt nach
    "Rentenkürzung" in den Tod!

    - Selbstverbrennungen in Norditalien
    - Zeichen der Hoffnungslosigkeit

    siehe www.tagesschau.sf.tv/
    Nachrichten/International?WT.
    zugang=ts_nav

    von Dienstag 3.April 2012

    (runter Scrollen)

    Mein herzliches Beileid & sehr tiefes
    Mitgefühl
    allen Familien-Angehörigen,
    die durch die

    "EU-NWO MÖRDER-MÖRDERINNEN"

    verursachte
    sehr sehr schwere Wirtschaftskrise,
    einen
    geliebten Menschen verloren haben.

  1. airfox sagt:

    Teil 1

    @3DVision

    was wir brauchen ist keine Partei. Wir brauchen keine Piraten, keineSammelbecken von Menschen die sich darin verstecken und wieder eine andere Art von Parteiendiktatur entfesseln. Das ist, mit Verlaub, Blödsinn, denn es führt wieder zu den gleichen Problemen und am Ende zu einer Tyrannei der Parteiendiktatur. Drauf gesch..... das hatten und haben wir gerade...

    Ein Werft-Arbeiter in Rostock geht nicht für einen Arbeiter in Thessaloniki auf die Strasse. Und in Rosenheim interessiert es die Menschen einen Furz, ob Du in Stockelsirgendwodorf Dein täglich Brot auf dem Teller hast....
    Siehe Schlecker...Anton hat sich fett gemacht, was ja in Ordnung ist. Er geht aber nicht mit seinem Privatvermögen in die Knie. Wir Beknacktwurstdeutschen haben Kohle für Grinsi-Lucky-Loky -Joe Ackerboy, hunderte Milliarden....aber keine 70 Mio. (Almosenbetrag) für eine fucking Auffanggesellschaft, bzw. für die Menschen, in erster Linie Frauen, Mütter, die sich, genau wie die Väter auch, um das Wohl unserer Kinder kümmern...unserer ZUKUNFT, die wir gerade dabei sind wegzuschmeissen, zu verramschen, auf dem Schafott der Bequemlichkeit namens Brüssel zu Grabe tragen.

    Unsere Reaktion dazu?
    Scheiss auf die 11.000 Menschen. Die kriegen H4.
    Hallo...Das sind Mitglieder unseres Volkes.

    Nein, wir werden erst reagieren, wenn die ersten sich bei uns öffentlich erschiessen. Das viele Rentner schon Katzen und- Hundefutter kaufen, um sich davon zu ernähren, wird von der Blödzeitung und Co totgeschwiegen.

    Die Verantwortung können wir nur dort übernehmen wo wir sind und leben. Am besten vor der eigenen Haustüre. Wir "Deutsche" als fremdverwaltete haben es doch noch nicht mal drauf, unsere eigenen Probleme zu lösen, geschweige denn zu auf politischer Ebene zu "entsorgen" . Wir sind angepasste Feiglinge. Was wurschteln wir in den Angelegenheiten anderer herum...? Geschweige denn haben die Frechheit, wie einige Blogschlauschreiber die Griechen oder ein anderes Volk zu verhöhnen...?
    Wir sind ein Volk von Arschkriechern, weil wir Angst haben vor der Obrigkeit. So, wie man es uns beigebracht hat. Wir sind nicht mal ein Staat....
    Selbst das haben wir bis heute nicht mal hinbekommen.

    Wir lassen uns verarschen, für dumm und blöd verkaufen und zahlen die Steuern, mit denen wir erst eine solche EU-Politik ermöglichen, welche die Griechenlands und Portugals dieser Welt in den Abgrund treiben.

    Wenn jeder von Euch, der hier so schlaue Sprüche und tolle, hochintellektuelle Texte verfasst, die selbe Energie aufbringen würde, seinen Hintern zu bewegen, um seinem Politfuzzi in seinem Dorf, Kreis, Land die Hölle heiss machen würde und nicht nur heiss, sondern richtig heiss zu machen, dann sähe es anders aus.

  1. airfox sagt:

    Teil 2
    Eure/Unsere Politbüromitglieder sind bis auf ganz wenige Ausnahmen Wackeldackel Parteisoldaten die nichts zu melden haben. Warum also unser Schicksal nicht in die eigene Hand nehmen?

    Nee, wir/Ihr wartet lieber bis andere es tun. Das ist einfacher. Dann können wir uns nämlich wieder in der Masse verstecken. Mangelnde Zivilcourage.

    Keiner berichtet von Erfolgserlebnissen...warum nicht? Weil Ihr nichts macht.

    " Ich habe es meinem Nachbarn erzählt...der wollte es aber nicht hören..." Toll.
    Was, bitte schön wurde konkret getan, ausser zu erzählen?

    Wir haben jetzt die einmalige und wichtige Chance, Verantwortung zu übernehmen. Wir können es JETZT und heute TUN.

    Setz dich an deinen "fuckingfantastischen" PC und beginne Fragen zu stellen. Dem Finanzamt, der Behörde, Deinem Politbüromitglied, aktive,massive, direkte Konfrontation auf Augenhöhe. DRUCK machen, aussteigen, SELBST-VERANTWORTUNG übernehmen, zusammenschliessen in einem Kernfeld eurer Interessen, Verfassung-jetzt.de
    oder, oder, oder, Fleyer drucken, zu Diskussionen gehen, Stammtische, Vorträge organisieren zu zentralen Themen, Lügen aufdecken und ansprechen, legt los. Geld in die Hand nehmen, Anzeige schalten, selbst gut informieren, andere einladen sich mit zu informieren, ...Tauschringe ins leben rufen, eure ganze Kohle/Guthaben von der Bank holen, Lebensversicherungen aufkündigen (ist bald nichts mehr wert, ich weiss , wovon ich rede..) Selbstversorger-Kreise schliessen oder anschliessen. Beginnen das System zu ignorieren, trocken zu legen....

    Zudem würde ich's klasse finden, wenn hier mehr positive ERFAHRUNGSBERICHTE eingestellt werden von Dingen die gemacht wurden und funktioniert haben....Wenn ihr welche habt, dann raus bzw. her damit...

    @ Freeman
    vielleicht kannst du einen Bereich einrichten, wo genau diese Berichte zu gezielten Themen hinterlegt werden können, ohne dass man ALLE Blogs gelesen haben muss...nur so als Idee...

    „Denn nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter,
    als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden
    und laut zu sagen: Nein.“

    Kurt Tucholsky (1890-1935) deutscher Journalist und Schriftsteller


    Haut rein

    airfox

  1. Mike sagt:

    Diese Selbstmorde geschehen momentan auch zB in Italien
    ( vielen Dank dafuer auch an Super-Mario )

    ( hier zB 2 Unternehmer aus Rom
    57 + 59 Jahre alt, einer schiesst sich wegen Schulden in den Bauch der andere haengt sich deswegen auf )

    http://roma.corriere.it/roma/notizie/cronaca/12_aprile_4/imprenditore-suicida-anzienda-crisi-2003956471570.shtml


    Statistik Selbstmorde 2012
    "CLASSIFICA SUICIDI AGGIORNATA:
    DISOCCUPATI circa 50 (stima per difetto)
    PENSIONATI: almeno 20
    PICCOLI IMPRENDITORI: 30
    POLITICI e BANCHIERI: 0,0

    Uebersetzt
    Arbeitslose - 50
    Rentner - wenigstens 20
    Unternehmer - 30
    Politiker / Banker - 0

    In Italien wird es bald zur Revolution kommen dann werden Monti und Co wie Mussolini behandelt

  1. Skeptiker sagt:

    1) Wer mehr ausgibt als er einnimmt, macht Schulden (Budgetdefizit)

    2) Die Mehrheit der Bürger wählt Regierungen die Schulden machen, um kurzfristig mehr Sozialleistungen ausgeschüttet zu bekommen und um weniger Steuern zu bezahlen. Darum sind auch fast alle Staaten der Erde verschuldet.

    3) Wer Schulden hat ist abhängig von den Gläubigern.
    So werden nun souveräne Staaten Schritt für Schritt der Diktatur der globalen zionistischen Finanzmafia unterworfen.

    5) Die NWO kann nicht verhindert werden, da die Masse der Menschen zu dumm, zu träge, zu egoistisch, zu feige und zu kurzsichtig ist !!!!!

  1. LinQ sagt:

    Ständig steigende Lebenshaltungskosten und Abgaben bei immer geringeren Einnamhmen. SOZIALE Marktwirtschaft die Manche in den Selbstmord treibt. Dabei helfen wir den Banken mit Steuergeldern ständig an der Preisschraube zu drehen. Höhere Preise bedeuten höhere Steuereinnahmen. Win/Win für Staatskasse und Banken. Gerhardt Schröder sabbelt schon wieder ungefragt von der Agenda 2030. Da hat sich die FDP mit ihrer Steuerentlastung wohl selbst ins Abseits geschossen. Unglaubwürdiges Dreckspack. Natürlich brauchen sie die Medien- und Internetzensur und den gläsernen Bürger. Es geht schließlich ums (politische) Überleben dieser Gangster.

    "Die NWO kann nicht verhindert werden, da die Masse der Menschen zu dumm, zu träge, zu egoistisch, zu feige und zu kurzsichtig ist"

    /Sign

    Ich fürchte das Schlimmste.
    Die Nutznießer dieser Globalisierung sind nur die Leute die sie umgesetzt haben. Der Rest bleibt auf der Strecke.

  1. IrlandsCall sagt:

    @Alle hier :D
    Ich war in Berlin auf der Lissabon Demo, und ich war in Irland zur NoCampaign. Und ich weigere mich Steuern zu zahlen und leiste aktiven und passiven Wiederstand damit das System blockiert wird und implodiert. Das ist wohl mehr als die meisten leisten wollen oder können. Ich zitiere gerne Schachtschneider, der gerne Kant zitiert. Wer nicht willens ist seinen eigenen Verstand zu benutzen ist selber schuld. Da gibt es keine ausreden Niemand hat gesagt, dass Freiheit einfach zu bekommen ist. Ich sehe um mich rum fast keine Menschen die wirklich Freiheit wollen. Die meisten wollen nur eine bequemere Skalverei.

  1. Dem Volk trifft nicht immer die Schuld was sollen die denn tun
    Viele Menschen sind unwissend
    dh sie haben nie gelernt zu differenzieren was richtig und falsch ist ^^
    Das macht es leichter zu manipulieren
    Besonders in einem Demokratischen Staat XD

  1. Mumdi sagt:

    Besonders der Abschiedsbrief geht mir durch Mark und Bein....wenn man genau hinsieht merkt man auch bei uns in Bayern, dass es bei den einfachen Leuten schon längst herb zugeht. In meiner Eigenschaft als Mutter ist mir auch die Nachricht nicht entgangen, dass viele Griechen ihre Kinder ins Kinderheim bringen, weil sie nicht mehr wissen, wie sie sie ernähren sollen.... Ich glaube, mehr Details will ich garnicht wissen...Ich bete um ein schnelles Ende dieser Alptraum-EU-Diktatur und schließe mich den Beileidswünschen von Peace69 an....

  1. way sagt:

    @sigmaepsilon
    bei uns war die eu-wahl 1994. damals war ich 33 jahre und es gab kein i-net. aber trotzdem WUSSTE ich, dass es nichts gutes ist. mein vater war anfangs auch dagegen, aber er hat sich dann leider einlullen lassen und hat dafür gestimmt. 10 jahre später hat er es natürlich bereut. ich denke viele leute lassen sich von blödem geschwätz verleiten, anstatt auf ihre eigene innere stimme zu hören. die politik hat sehr hinterhältige methoden uns geistig zu manipulieren. mein vater war erfolgreicher unternehmer und sehr gescheit, aber trotzdem ging er in die falle. damls ein untrügliches zeichen für mich war: ALLE politiker bis zum bundespräsidenten haben werbung für die eu gemacht, und gegner wurden mundtot gemacht. damit war unter anderem für mich klar, dass eu nichts gutes bedeutet. es ist auch bei den medien ähnlich: wenn etwas oder jemand schlecht dargestellt wird, dann ist etwas gutes daran, wenn jemand als besonders gut dargestellt wird (wie z.b. monti), dann ist diese person ein verbrecher. wenn man die medien mit dieser einstellung liest, dann kann man die informationen besser einordnen.

  1. drdre sagt:

    Es ist ein Trauerspiel, was den Bürgern in Griechenland von EU,EZB,IWF zugemutet wird. Zumal , wie ich von einer Griechin erfuhr, amerik. Firmen dabei sind die Gasvorkommen in Griechenland erschliessen zu wollen. Davon werden dann die Bürger auch wieder nichts sehen. Es ist eine Schande was die Lehmann Boys Draghi, Monti, Papademos im Auftrag der EU hier anrichten. Hausfrauen die nicht mehr wissen wie sie die Familie ernähren sollen, verkaufen ihren Körper. Die Krankheiten von Hiv über Gonohörre bis hin zu Luis nehmen überproporzional zu, und die Gesundheitsbehörden wie auch das ganze System kommt nicht nach, weil es stark zurückgefahren wurde. Die Situation in Athen und anderen Grosstädten ist als skandalös zu bezeichenen. Dies scheint die Akteure aber nicht weiter zu interessieren. Auch die Abwanderung der intellektuellen Jugend in andere EU Staaten wird sich langfristig negativ auf alle öffentlichen Bereiche auswirken.
    Die Griechen die in Deutschland oder England und Frankreich leben, blicken mit Sorge auf ihr Heimatland.

  1. SigmaEpsilon sagt:

    @ Alle Dummschwaetzer

    Was haben wir davon, wenn ihr jetzt daherkommt und erzaehlt: Habe ich doch schon vor zwanzig Jahren gewusst. Was habt ihr denn damals dagegen getan? Ist denn einer von Euch auf die Strasse gegangen und hat die Wahrheit ausgerufen???
    Egal, was geschehen ist, ist geschehen und kann nicht veraendert werden. Wichtig ist, was wir HEUTE tun, heute wo wir WISSEN was Sache ist. Jeder kann sein Steinchen dazu beitragen. Man muss nicht unbedingt auf die Strasse gehen und sich die Pistole an den Kopf setzen wie unser Rentnet/Maertyrer. ( Auch wenn die Wirkung durchschlagend war..) Redet mit den Menschen, auch wenn ihr Unglauben/Ablehnung erntet. Schreibt und verbreitet euer Wissen, per Mail, in Blogs, in Socialnetworks, als Kommentare wie hier. Helft denen die geblendet sind, das wahre Licht zu erkennen. Jeder der auf die Seite der Wahrheit kommt, ist ein Gewinn fuer uns, fuer unsere Kinder, fuer unsere Zukunft. Schaut Euch Freeman an, der seine Zeit, sein Leben aufopfert, um uns beim Aufwachen zu helfen. Jeder kann ein Freeman sein, auf seine Art.
    Danke Dir Freeman, der Du dich der Wahrheitsfindung verschrieben hast.
    Gruss aus GR, Stelios (at) digital-photo.gr

  1. Sry wenn ich frage, was mir jetzt aber beim durchlesen des Artikels nicht ganz klar war, handelt es sich hier um eine Meldung die erst vor kurzem statfand oder hat dieses Ereignis (das ohne Frage tragisch ist) schon letztes Jahr vor deinem Besuch statgefunden u. bezieht sich das verlinkte Interview mit der Frau dadrauf?

    Ich find das einfach nur wiederwertig was wir mit Griechenland abziehn, man muss sich das mal vorstellen Kinder abgeben weil man sie nicht mehr versorgen kann, sowas kennt man sonst nur aus 3te Welt Ländern (nunja wenn das so weitergeht gehören die stolzen Griechen eh bald dazu)