Nachrichten

Die Schotten dachten der Winter ist vorbei

Dienstag, 3. April 2012 , von Freeman um 16:00

Fast 20 cm Schnee fielen in nur vier Stunden in Schottland während der Nacht von Montag auf Dienstag. Eine arktische Kaltfront zog über den Norden der britischen Insel und wird weiter nach Wales und England sich ausbreiten. Die Temperaturen stürzten auf -5 °C ab, dabei hatten die Schotten durch die vorher milden Frühlingstemperaturen gedacht, der Winter sei vorbei.

Es kam verbreitet zu einem Verkehrschaos, mit glatten und gesperrten Strassen. Das Wetteramt verkündete eine Wetterwarnung für ganz Schottland, sowie Teile von Nordengland, Yorkshire, Humber und den East Midlands. Bis Ostern soll es aber wieder wärmer werden.

Der Bahnhof von Insch in Aberdeenshire :



Der Grillplatz am Artloch in Huntly ist tief verschneit:



Übrigens, in den schweizer Skigebieten herrscht weiterhin Hochbetrieb. Die meisten Anlagen und Pisten sind geöffnet, man kann sogar noch Talabfahrten machen. Dank dem vielen Schnee im Januar, den zwischenzeitlichen Schneefällen und den noch kalten Nächten können die Pisten nach wie vor gut präpariert werden. Der Winter 2011/2012 war von grossen Neuschneefällen im Dezember und Januar, von einem kalten Februar und einem sonnigen, warmen März geprägt.

insgesamt 8 Kommentare:

  1. Fatima sagt:

    Jaja, die Klimaerwärmung.

    Ui ui...hoffentlich wirds hier nicht auch kalt, hab Angst um meine Dahlien...

  1. Hans sagt:

    April, April, er macht was er will!
    Meine ich das oder werden die Leute immer naiver?
    Es wird von Klimaerwärmung gesprochen, doch es ist ja allgemein klar, dass man meistens bis Anfangs Mai noch mit plötzlichem Schneefall rechnen muss...
    Und da dies immernoch passiert sollte man sich von der "Klimaerwärmungstheorie" distanzieren.

    "Die Leute werden dümmer und die Reichen reicher." :D

  1. drdre sagt:

    Klimaerwärmung leicht gemacht. Jetzt fragt sich wohl der Eisenbahner vom IPCC wie das kommt.. .)

  1. Lara Croft sagt:

    Ist es nicht schön wie sich das Wetter einen Dreck drum schert um das Getue der Klimaverschwörer. Wenn etwas die Luft erwärmt ist es die heiße Luft die diese Klima- Angstmacher bei der Bevölkerung verbreiten.
    Das heißt aber nicht das die Menschen ihre Umwelt verpesten und ausbeuten sollen. Schließlich gibt es jetzt schon Erfindungen die Abgase und Bodenausbeutung nicht mehr nötig machen. Aber damit läßt sich kein Geld verdienen um das es ja wie immer geht.

    LG

  1. LinQ sagt:

    Da ist er wieder, der Mittelfinger der Realität für die Klimato-Logen. Scheint auch keinen zu interessieren, das es seit Jahren an Orten schneit, wo die Leute Schnee sonst nur aus dem Fernsehen kannten.

  1. AU AU WEIA sagt:

    war da nicht letztens was ;) ?

    Quelle
    http://www.duessel-wetter.de/index.php?option=com_content&view=article&id=356&Itemid=88

    Schottland versinkt im Schnee - Hunderte übernachten in Autos
    07.12.2010, 12:26 Uhr

    Schlimmstes Winterwetter seit Jahrzehnten
    Die schottische Regierung hielt ein Krisentreffen ab. Verkehrsminister Stewart Stevenson sprach vom schlimmsten Winterwetter in Schottland seit den 1960er Jahren. Auch in anderen Teilen Großbritanniens haben Schnee und Eis in den vergangenen Tagen für Chaos auf Straßen, Schienen und im Flugverkehr gesorgt. Mehr als 900 Schulen wurden geschlossen, rund 200.000 Schüler müssen zu Hause bleiben, berichtete die "BBC".


    hier habe ich mal aktuellen Video Mitschnitt aus Schottland

    http://video.wetteronline.de/?cat=29&h=AprilSchnee-in-Schottland&pl=1&pt=1&t=20120403sc

  1. Chris GG sagt:

    Schlimme Sache ist das mit der Klimaerwärmung...... Gut das Mutti weiterhin dagegen kämpft!

    ;-)

  1. Peace69 sagt:

    Klima-Hellseher!

    Ach,es ist soooooo schrecklich.
    In meinem Beruf weiss man nie
    was der nächste Tag bringt.

    Was sind Sie denn von Beruf?

    "Klimatologe!"