Nachrichten

Interview mit Christoph Hörstel (April 2012)

Sonntag, 8. April 2012 , von Freeman um 09:00



Nach seiner Rückkehr aus Syrien, stellte ich Christoph Hörstel am 5. April 2012 einige Fragen über seine Beobachtungen und generell über seine Einschätzung der Lage im Mittleren- und Nahen Osten.



Um die einseitige Berichterstattung über Syrien zu ermöglichen, hat der Nachrichtensender Al-Jazeera Geräte zur Satellitenkommunikation den Terroristen geliefert, damit sie Telefon- und Internetverbindung haben, behauptet Ali Hashim, der ehemalige Korrespondent für den von Katar finanzierte TV-Kanal.

Die Technik wurde vom Libanon aus eingeschmuggelt. Der Sender zahlte 50'000 Dollar für den Schmuggel über die syrische Grenze, damit sie die Aufnahmen erhalten, behauptet Hashim, meldet Russia Today. Der Journalist sagt, die Regierung von Katar kontrolliert die Berichterstattung und bestimmt ihre eigene Version der Krise in Syrien.

Das ist auch der Grund warum Hashim den Sender verlies. Als er über den Einmarsch von bewaffneten Terroristen im April 2011 von Libananon nach Syrien berichten wollte, wurde seine Reportage und seine Aufnahmen nicht gesendet, weil es nicht ins Bild von "friedlicher Opposition" passte.

Fünf Mitarbeiter von Al-Jazeera aus ihrem Büro in Beirut haben den Job geschmissen, weil der Sender völlig voreingenommen über Syrien berichtet. Mouss Ahmed war Producer und ist einer dieser fünf. Er sagt, er entschied sich Al-Jazeera zu verlassen, weil sie unliebsame Fakten verheimlichen.

"Die Fakten sind völlig anders als was die Medien (Al-Jazeera) berichten," sagte Ahmed. Sie würden gestellte Bilder von verletzten Kindern in Homs zeigen und die Aufnahmen von den Kämpfen weglassen. Oder am 15. März hat eine Gruppe von Terroristen Zivilisten getötet und es wurde dann berichtet, die syrische Armee wäre es gewesen.

Ahmed sagte, die falsche Berichterstattung tue im leid, die bereits mit Libyen begonnen hat. Er hätte entschieden zu gehen, obwohl der Sender versuchte ihn zum Bleiben zu übereden. "Al-Jazeera ist der Traum eines jeden Reporters, weil es ein grosser TV-Sender ist. Aber wenn der Traum zu einer Depression führt, dann muss man gehen," sagte Ahmed.

insgesamt 12 Kommentare:

  1. voglpet sagt:

    Danke Christoph Hörstel für den mutige Kommentar. Möchte Euch bei dieser Gelegenheit Bücher, wie "Die UN-Gang", "Secrets of the Temple" und "Die Israel-Lobby" empfehlen, um all die grotesken Vorgänge leichter zu verstehen.

  1. DamonStern sagt:

    Klasse Interview, bin froh dass es Christoph heil zurückgeschafft hat.
    Bezüglich der neuen NATO - Syrien Taktik, bin ich mir nicht sicher, was schlimmer für die Menschen dort sein wird, eine No - Fly Zone mit DU-Niederschlag, oder Dauerterror :(

  1. xabar sagt:

    Der Westen setzt also auf die Terrorkarte in Syrien, was ein Zeichen von Schwäche ist. Er tut dies auch im Irak, wo sie die Salafisten benutzen, um jeden Tag Bombenanschläge durchzuführen. Das Know How, das sie sich dort erworben haben bei der Terrorisierung der Bevölkerung, die gefälligst, vor allem was die Intelligenz angeht, ins Ausland fliehen soll, wenden sie jetzt auch in Syrien an. Der Brain Drain, in Verbindung mit den Sanktionen - und das hat Christoph Hörstel sehr gut gesehen - soll dazu dienen, dass das Land nicht wieder aufgebaut werden kann und schwach bleibt, so dass es keine Rolle im Kampf gegen das Zionistenregime und bei der Rückeroberung der Golan-Höhen, die von Israel illegal besiedelt werden, spielen kann.

    Wie kann sich Syrien dagegen schützen? Syrien sollte vom Iran lernen, der es inzwischen gelernt hat, den Terror einzudämmen. Der Iran, aber auch Russland, das ebenfalls reichlich Erfahrung hat bei der Bekämpfung des salafistischen Terrors in Tschechenien, sollte Syrien auf der geheimdienstlichen und militärischen Ebene zur Seite stehen. Vielleicht passiert dies schon. Ich weiß es nicht. Ich hoffe es, ich hoffe, dass Syrien bald einen effektiven syrischen KGB bekommt, der den Terror im Keim erstickt.

    Nach den iranischen Präsidentschaftswahlen vom Juni 2009 setzten sie auch dort Heckenschützen ein, inszenierten den Neda-Mord (der Mörder floh nach London) und fuhren fort, Terroranschläge zu organisieren, die von der britischen Botschaft mit organisiert wurden.

    Der Iran hat die Revolutionären Garden - etwas, das Syrien in Form von patriotischen Garden auch brauchen könnte, also eine Reserve zur Armee, die mehr sehen und wachsamer sein würde als die reguläre Armee. Der Terror muss also auch mit Hilfe der einfachen Bevölkerung zunichte gemacht werden - von unten, so wie während der Naziinvasion von 1941-45 die Russen die Partisanen aufzogen, um den Naziterror neben der regulären Roten Armee zu besiegen.

    Nun weiß ich nicht, ob so etwas in Syrien möglich ist, aber eine Lösung muss her, denn die Killer aus Saudi Arabien und Europa, angeleitet von westlichen Geheimdiensten, werden weiter machen, solange sie die Unterstützung der Chief Western Terrorist States (USrael, Frankreich, GB, einschl. der Türkei) haben.

  1. Kasandroo sagt:

    Also wenn wir nicht den Christoph hätten...

    Top Arbeit. Kann immer wieder nur sagen, dass er es genau richtig gemacht hat bei der ARD und Phönix abzuhauen.

    Solch lange Interviews sind im TV einfach nicht denkbar, weil für die Masse langweilig - no action.
    Da hat der Christoph recht; Alles was wir in unseren Medien sehen ist immer kurz nach einem Anschlag und weinende Mütter, aufgebrachte und wild gestikulierende Menschen, die den Eindruck machen, als würden sie gerne jemanden lynchen - am liebsten Europäer. Und das soll uns vermittelt werden: Angst. Angst vor dem Terror, den diese Menschen jeden Tag durchmachen und von dem wir nicht weniger bedroht sind als jene in den Krisengebieten.

    Man bedenke was passieren würde, wenn in Deutschland die Masse etwas kritischer wäre und da nicht mehr mitmachen will. Dann passierten hier die Terroranschläge um das Dogma: "Der Terrorismus ist real" aufrecht zu erhalten. Es wird ja nur dort terrorisiert wo man "unwillig ist". Und nun ja, zur Zeit ist das deutsche Volk NOCH willig im Sinne der Minderheit der Obrigkeit. Obwohl sie schon ganz aufgeregt zittern. Da sage ich nur Stichwort: Gunter Grass.

    Doch der gemeine Bürger denkt sich nur: Alles Irre da unten, sollen doch mal paar Soldaten da rein - aufräumen und die Irren Terroristen jagen. Dass diese aber bewusst vom Westen dort unterhalten werden will und kann keiner glauben, weil es einen starken Schmerz in einem auslöst, mit dem der gemeine Bürger nicht gelernt hat umzugehen. Man müsste sich ja selbst kritisieren, ach Gott...

    Ich hoffe, das Dilemma in Syrien und um den Iran nimmt ein besseres Ende als es uns gerade die missliche Lage zu prognostizieren vermag. Mir tun die Menschen dort echt leid. Schande über den Westen, es ist so traurig.

    Danke Freeman

    Friede

  1. Harald sagt:

    Ich habe mir dieses Video mit großen Interesse, doch auch mit großen Entsetzen, Hass und Ekel angeschaut.
    Was haben die mehrheitlich friedlichen Bewohner Syriens verbrochen, ebenso die von Libyen, Afghanistan, Iraks und Irans, ständig zur Zielscheibe verbrecherischer Machenschaften der Nato Imperialisten und ihrer gekauften oder unter Druck gesetzten Handlanger im Nahen Osten zu werden?
    Gehörten die Anstifter und Mitmacher aller dieser Verbrechen nicht vor ein internationales Völkertribunal?
    Wenn dies aber nicht geschieht, kann man dann noch ernsthaft den Neonazis widersprechen, die ja schon seit eh und je behaupten, die Nürnberger Prozesse wären nur Siegerjustiz gewesen?
    Interessant, dass Herr Hörstel auch die Komplizenschaft der deutschen Bundesregierung bei all diesen Schandtaten erwähnte und diese eigentlich eher in einem Bau untergebracht sähe, doch leider das deutsche Rechtssystem diesbezüglich untauglich wäre.
    Nur wie kann das alles gestoppt werden, so lange die dafür hauptverantwortlichen Nato-Regierungen von ihren Wählern immer und immer wieder gewählt und so abgesegnet werden?
    Wie steht es eigentlich mit dieser Schuld?

  1. Freenet sagt:

    Der Westen wird vergehen wie einst Rom! Moralisch sind die schon längst bankrott, sie versuchen es nur mit allen Mitteln zu vertuschen, das wird auf Dauer nichts mehr helfen.

    Christoph machst eine super Arbeit und ich wünschte es gäbe 10 weitere verstreut über die Welt und es gäbe eine Hörstel-Medienagentur auf die sich dann andere Medienschaffende berufen welche solide Infos für Bürger liefern, die sich nach so einem Glasnost & Perestroika Version 2 (diesmal West) wieder als Elemente eines demokratischen Systems fühlen können.

    Ich vermisse die Einblendung der Kontoverbindung im Video. Ich halte es nicht für falsch, wenn jemand, der nicht durch die GEZ gestützt wird bei den Zuschauern um Spenden bittet. Unsere heutige Welt geht nunmal nicht ohne Geld: Flug nach Syrien, Sprit, Ausstattung. Man hat ja gehört wie die anderen eine Sat-Ausrüstung bekommen um ihre Lügen zu verbreiten. Also sollten "die Reporter der Wahrheit" auch eine gute Ausrüstung haben. Denke dann gäbe es auch mehr Junge die z.B. unter den Fittichen von Hörstel einen Lebensunterhalt als Journalisten finden könnten.

    Apropo GEZ und ZWANGS-FINANZIERUNG des organisierten Medien-Verbrechens. Hörstel erwähnt mehrmals die Sanktionen und ich will mal sagen, dass die grösseren Unternehmen in Deutschland GEZWUNGEN werden an den Sanktionsmassnahmen des Westens teilzunehmen. Wenn sie ihre Sanktionslisten, bei denen täglich Neuerungen von "denied persons, organisations, vehicles, ships, airplanes" reinrieseln (das meiste aus den USA) nicht durchführen, dann drohen ihnen empfindliche Strafen.

    Wenn Hörstel also von einem Terrormanagement spricht, dann will ich sagen: Dieses Terrormanagment beinhaltet genauso unsere von uns dem Volk GEZ-finanzierte Medien, als auch die genauso Firmen aufgezwungenen Sanktionsmassnahmen wie die täglich aktualisierten HARDEX Listen etc.

    Es ist also inzwischen nicht mehr nur noch eine Frage die verlogenen Systemmedien "zu knacken", sondern auch das ganze Sanktionsnetzwerk was sie inzwischen über alles ausbreiten. Letzteres ist der Mehrheit der Menschen NOCH nicht bekannt, aber SCHON REAL!

    Noch, denn letzteres, jene "schwarzen Listen" welche hier inzwischen GLOBAL ORGANISIERT betrieben werden sich schneller als viele glauben auf andere Bereiche ausdehnbar. Also, nur nicht wundern, wenn bald Dinge bei Euch im Unternehmen passieren wo ihr Euch wundert warum man sich ständig registrieren müsste etc. Dann einfach die Buchhaltungen und Aussenhandelsabteilungen in der Firma fragen, die klären Euch dann auf. Die testen das nämlich alles gerade für Euch aus.

    Das Problem wird wie immer sein: Die Erleuchtung kommt für die Mehrheit immer dann, wenn es zu spät ist! Vor vielen Jahren sagte man also: Gegen die GEZ muss man nicht vorgehen, wird schon nicht so schlimm werden. Jetzt wird man sagen: Gegen den HARDEX wird man nicht vorgehen müssen, wird schon nicht so schlimm kommen. Also, weiterschlafen und weiter immer schön brav hoffen, dass es nicht schlimmer wird und die da oben alles schon richten werden. Ich informiere Euch dann, wenn der nächste Brecher reinkommt.

    Und dann könnt Ihr wieder sagen: Oh, wird schon nicht so schlimm werden. Das ist doch irgendwie ein Dèjá-vu mit dem Dritten Reichs, oder? Letzteres zeigt uns praktisch, dass auch ein unendliches Bombenhagel und Feuerstürme nicht zur Besinnung reichen. Es braucht also für die Mehrheit zwingend die Stunde Null, unterm Strich nennt man das Schutthaufen. Wenn kein Stein mehr auf dem anderen steht, dann kommt der komischen Spezies Mensch immer die Erleuchtung, dass vielleicht vorher irgendwas falsch gelaufen sein könnte. VIELLEICHT, denn danach machen sie die gleichen Fehler grad wieder ...

  1. Harald sagt:

    Xabar sagt: "...die Intelligenz angeht, ins Ausland fliehen soll, wenden sie jetzt auch in Syrien an. Der Brain Drain, in Verbindung mit den Sanktionen - und das hat Christoph Hörstel sehr gut gesehen - soll dazu dienen, dass das Land nicht wieder aufgebaut werden kann und schwach bleibt,..."

    Schau dir dazu mal, retrospektiv, die diesbezüglichen Bemühungen des antikommunistischen Adenauer-Regimes, seiner Geheimdienste, der Geheimdienste anderer Nato-Staaten und nicht zuletzt auch die der imperialistischen Medien gegen die DDR in den Jahren zwischen 1949 - 1961 sehr gut an!
    Fast schon ein déja vu.

  1. Mumdi sagt:

    Meinen herzlichen Dank an Christoph Hörstel für seine Arbeit und die Interviews!! Auch für seine Ermutigung weiter einfühlsam aufs eigene Umfeld einzureden. Bin dabei!

  1. pooq Blog sagt:

    Das Interview hat mir sehr gefallen. Vielen Dank an C. Hörstel und Freeman. Das nächste Mal sollte Herr Hörstel sich mehr Zeit einplanen :)!

    Sehr interessant finde ich die Diskussion darüber, wieso der Iran nicht viel mehr Geld und Personal im Informationskrieg investiert, denn wenn wir die Leute für die Wahrheit überzeugen können oder ihnen zumindest die Chance geben, beide Seiten zu hören, dann gibt es Hoffnung auf Besserung!

    Wenn der Iran Millionen in Medien investiert, in Social Media usw. dann kann man die Menschen zumindest übers Internet erreichen.

    Wobei ich guter Dinge bin, dass wir bereits sehr viele sind, die aufgewacht sind, denn auch wenn ich Massenmedien wie 20min lese, dann sehe ich bei solchen Artikeln wie z.B. zu Grass oder Syrien und dem Iran immer eine Mehrheit an Kommentaren die aufgeweckt sind.

  1. mikem777 sagt:

    Freeman, ein ganz hervorragendes Interview ist das. Ich sehe mir hunderte von Interviews im Netzt an, und das war eben eines der Besten.

    ARD? ZDF? CNN? BBC? NBC? - PIPIFAX! - ASR heisst die Losung!

    Hörstel ist noch ein richtiger Mensch, mit einem Herz und einem Gewissen. In dieser Welt der Teufel ist das eine Seltenheit geworden. Eines habe ich in diesem Leben jedenfalls gelernt: Im Universum gibt es tatsächlich so etwas wie eine höhere Gerechtigkeit, und jeder von uns wird den ihm zustehenden gerechten Lohn erhalten. Und das ist ein Versprechen. Jesus hat uns ja oft genug gewarnt.

    Ich hoffe doch sehr, Freeman, dass Du als einer der ganz Wenigen, der glaubwürdige Information bringt, auch etwas vom GEZ-Kuchen abbekommst. Kleiner Scherz. LOL. Ach nein, Du hast ja noch ein Gewissen, da bekommt man natürlich kein Geld. Da müsstest Du schon Deine Seele an den Teufel verkaufen, dann wirst Du mit Geld überschüttet, so wie die ganzen verfluchten Medienschmierfinken, die sich schon ihre Fahrharte in die Hölle gekauft haben. Ist es nicht ein genialer Schachzug des Teufels gewesen, die Menschheit davon überzeugt zu haben, es gebe keinen Gott und somit auch keine Hölle? Wenn ich der Teufel wäre, dann würde ich das den Menschen auch sagen.

    Damals, als die CIA in Griechenland einen Militärputsch organisiert hatte, haben sie es einfach so gemacht, dass sie einige hochrangige Offiziere bestochen oder ideologisch indoktriniert haben, damit diese Offiziere dann quasi als fünfte Kolonne das Land von innen her kaputt gemacht haben. Es ist zu befürchten, dass diese Methode auch in Syrien versucht werden wird.

    Die Menschen im Westen glauben fälschlicherweise, dass man sich dem Bösen, das vom Westen ausgeht, entziehen könne, indem man es einfach ignoriert. Das ist ein grausamer Irrtum. Früher oder später wird der Westen von seiner lasterhaften Vergangenheit heimgesucht werden. Und der zu erwartende Mangel an Einsicht beim Westmensch wird das Elend nur noch schlimmer machen.

    Europa zieht gegenwärtig gerade den Zorn der ganzen Welt auf sich. Ist es nicht erstaunlich: Die EUdSSR hat es doch tatsächlich geschafft selbst die Beziehung zwischen der Schweiz und Deutschland nachhaltig zu verderben. Dabei sind wir seit dem Zweiten Weltkrieg immer so gut miteinander ausgekommen. Wenn die EU nicht einmal mit den Eidgenossen auskommt, wie soll sie denn dann mit dem Rest der Welt auskommen?

    Aber die Hure Babylon wird schon noch ihren gerechten Lohn erhalten. Und das Heulen und Zähneklappern der Elite und deren Handlanger wird dann gross sein. Aber wie hat meine Oma immer so schön gesagt: "Wer nicht hören will, der muss fühlen."

    Freeman, Du hattest Dich doch gefragt, warum das EDA der NATO immer mehr in den Hintern kriecht. Das liegt an einem halbgeheimen Vertrag zwischen den Beiden, der so genannten "Partnerschaft für den Frieden", ein Vertrag, der es beabsichtig die Schweiz mittels einer Salamitaktik zu einem NATO-Mitglied zu machen. Das orwellsche Neusprech lässt grüssen. Im Bewusstsein der Öffentlichkeit soll die Illusion aufrecht erhalten werden, die Schweiz sei nicht in der NATO, faktisch ist sie es aber schon fast.

    Es ist wie bei der Bindung des Franken an den Euro: Faktisch hat die Schweiz den Euro eingeführt, aber hält für die Masse noch die Illusion einer souveränen Währung aufrecht. Bei den bilateralen Verträgen wird die gleiche Strategie angewendet: Das getarnte Einschleichen in die EU. Man höhlt die nationale Souveränität und Neutralität systematisch von innen her aus, hält aber noch eine äussere Fassade des Scheins aufrecht, um eine Reaktion durch die Bevölkerung dagegen zu verhindern.

    Es gibt also zwei prinzipielle Mittel, die die Elite anwendet: Das feminine Prinzip der Täuschung, und das maskuline Prinzip der staatlichen Gewaltanwendung. Wenn die Bevölkerung erst die Manipulation erkannt haben wird, und diese Methode somit nicht mehr funktionieren wird, dann wird die Elite erst ihre Samthandschuhe ausziehen - und dann geht es aber rund.

    Mensch, denken ist gratis.

  1. Thomas sagt:

    Vielen Dank für die umfassenden Informationen.
    Im 53 Minuten Interview mit Christoph R. Hörstel stecken mehr Infos als in drei Monaten Tagesschau!
    Ich hoffe wir sehen Christoph hier noch öfter mit spannenden Reportagen.
    Weiterhin finde ich sowieso die Art der Informationsverbreitung durch solche Gespräche sehr interessant. Man erreicht damit auch viele Menschen, die einfach keine Lust haben zum lesen.
    Der träge Fernsehgucker ist da doch sehr träge....
    Danke Freeman, Danke Christoph!

  1. pacino sagt:

    ...ja, wir müssen leute wie christoph, freeman etc. pp mit dem blut dieses systems unbedingt unterstützen, so daß sie als pendant zu den systemmedien gute berichterstattungen abgeben können.
    ein kleiner obolus von jedem würde das leben der systemhuren sehr schwer machen!
    insbesondere wenn wir weitere journalisten, die noch gern ein arsch in der hose hätten unterstützen würden!
    vielleicht könnte da ja christoph ein paar empfehlungen aussprechen...
    mikem777 + freenet, ihr sprecht mir aus der seele!!