Nachrichten

Italiener essen weniger Pasta weil zu teuer

Mittwoch, 7. Mai 2008 , von Freeman um 01:09

Wer hätte das gedacht, ausgerechnet die Italiener essen weniger Pasta weil es zu teuer geworden ist. Die globale Lebensmittelverteuerung trifft jetzt auch die geliebte Spaghetti.

Wie die Zeitung Corriere della Sera berichtet, ist der Verkauf von Pasta in Italien im letzten Jahr zurückgegangen, weil die Preise für das berühmte Nationalgericht stark gestiegen sind.

Eine Analyse der italienischen Kaufgewohnheiten durch die Confederazione Italiana Agricoltori (CIA) zeigt, die Pastaverkäufe sind im letzten Jahr um 2.6% gefallen.

Die hohen Lebensmittelpreise haben die Essgewohnheiten der Italiener im grossen Stiel verändert und es werden günstigere Lebensmittel eingekauft.

Die Pastapreise sind im letzten Jahr um 20% gestiegen, hauptsächlich weil der Weizenpreis sich verdoppelt hat.

Wegen des knapperen Haushaltsbudget ist der Verkauf von Brot, Gemüse und Früchten um 6.2, 4.2 und 2.5 Prozent jeweils zurückgegangen, genau so wie Schweinefleisch um 4.7 und Rindfleisch um 3.8 Prozent.

Dafür sind die Verkäufe von Eiern und Hühner um 4.2 und 3.8 Prozent gestiegen.

Die CIA-Studie kam zum Schluss: “Die Konsumenten bevorzugen jetzt günstigere Proteine in einer Zeit der Entbehrungen.

Die Corriere della Sera beklagt diese Veränderung der traditionellen italienischen Küche und schreibt: “Die Verkäufe gehen zurück für Produkte welche die italienische Küche symbolisiert haben. Pasta ist nicht irgendein Lebensmittel, es ist teil unserer Kultur.

Die Einkaufliste der Italiener sieht jetzt mehr nach die eines armen Studenten aus, fern von zu Hause.

insgesamt 22 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Moin,

    bei uns in berlin hat sich der preis von 500g nudeln billigste sorte von 29 auf 59 cent verteuert, so ziemlich auf einen schlag, is n paar monate her.

  1. Anonym sagt:

    Und?
    Machen die Italiener jetzt einen Aufstand?

  1. Wobei man auch sagen muss, dass nicht nur das geringe Haushaltsbudget Schuld am Rückgang von Brot, Gemüsen und Früchten ist. Erst vor kurzem habe ich gestaunt wie viel (wenig) Brot man noch für €2,00 bekommt und habe mich an die Preise in Österreich während meines Studiums erinnert.
    Was in Italien mit der Pasta passiert, hat mittlerweile Ähnlichkeiten mit dem Mais in Mexiko, auch wenn das Problem noch nicht so gewaltige Dimensionen angenommen hat wie dort.

    P.S.: Guter Blog, lese immer wieder gerne deine Beiträge.

  1. Rock sagt:

    Die Leute an der Stellschraube testen ihre Kontrollmöglichkeiten und wollen das Ausweichverhalten studieren.
    Die "Weltbeherscher" zeigen nun wie man nun wirklich Stück für Stück alles unter seine Kontrolle bringt - Regierungen, Märkte, Menschen - Auffassungen.
    Nebenbei eine vegetarische Kost tät uns allen gut und mit allen meine ich nicht nur uns sondern auch den Tieren der Umwelt usw.

  1. Ou Le Regard Ne Porte Pas sagt:

    meine frau kommt aus sizilien, vom land. dort kann man die besten sachen am günstigsten direkt beim erzeuger bekommen. egal ob obst, gemüse oder pasta. sogar um ein vielfaches billiger als im supermercato. es ist sogar so das sie einem, aufgrund des überschusses, noch was dazu schenken.
    und gerade die sizilianische küche kommt sehr gut ohne nudeln aus...

  1. Uwe sagt:

    /Zynismus ON/
    ach Leute regt Euch nicht auf ... in Kürze wachsen uns allen Mais, Reis, Blumenkohl und weiß der Geier was sonst noch direkt aus dem Körper heraus ... da muss niemand mehr hungern, perfekte Selbstversorgung dank Morgellons (Artikel von Rumpelstilz - Politik-Global)
    /Zynismus OFF/

    seit dem Lesen des Artikels juckts mich permanent am ganzen Körper :(

  1. Anonym sagt:

    Es steht ja jedem frei sich von dem ganzen Industriemuell, welcher uns als "Lebensmittel" im Laufe der Zeit untergeschoben wurde (und uns nebenbai noch krank macht) abzuwenden und sich von dem zu ernaehren was die Natur fuer uns Menschen vorgesehen hat. Alleine das schon wuerde die Macht, die gewisse Kreise dadurch ueber uns erreicht haben wieder schmaelern.

  1. naturalize sagt:

    Ganz einfach - raus aus dem System und als Kunde direkt bei Biobauern einkaufen respektive regionale Systeme auf Tauschhandelsbasis gründen.

    Konspirativ rumeiern bringt nix,wenn dann schlussfolgern und handeln.

    In Schwabach bei Nürnberg ist grade (durch eine Freundin von mir und mir selbst) so ein Netzwerk in Planung/im Aufbau.
    Inkludiert sind Biobauern,Handwerker, Menschen mit Fähigkeiten aller Art.
    Man kann Fertigkeiten miteinander tauschen oder Edelmetall gegen Fertigkeit oder Lebensmittel mit Fertigkeit (z.B. Maler und Lackiererarbeiten-Tausch für 1 lebendes Huhn)
    Edelmetalle sind aufgrund ihrer Besteuerung (Silber, auch Gold theoretisch aber Befreiung) ein Konsumgut und keine Währung! Somit können sie beliebig legal getauscht werden.

    Infos zu dem Netzwerk findet man beizeiten (Mai oder Juni, spätestens Juli) dann auf www.hgcn.de.(Hartgeld Club Nürnberg)
    bzw auch eine email-Adresse wo man uns kontaktieren kann.

    Es ist wichtig, dass auch andernorts solche Netzwerke entstehen, die gentechnik/agrargroßkonzernfreie Handelsstrukturen etablieren und somit die Ernährung in Zeiten kollabierender Just-In-Time Versorgungssysteme sicherstellen.

    Interessierte Leute, die aus der Region Nürnberg kommen (hoffe doch dass ich nicht der einzige SchallundRauch Leser aus der Region bin), und mitmachen wollen beim Tauschen sind hiermit eingeladen.

    Grüße

    Andreas

  1. Anonym sagt:

    Eis am Stiel -

    aber: in großem Stil ...

  1. Anonym sagt:

    Ich will ja nicht pngelig sein, aber das Foto scheint Spaghetti bolognese zu zeigen. Das ist eine Erfindung der Deutschen und würde in Italien (mit Spaghetti) niemand essen.

  1. Anonym sagt:

    Du bist mehr als pingelig, sondern ein Querulant. Dein Kommentar bringt überhaupt nichts, ausser vom Thema der Teuerung der Lebensmittel abzulenken, darum gehts nämlich und nicht um eine unwichtige Äusserlichkeit. Dann stimmt deine Behaupt nicht mal, selbstverständlich essen die Italiener Spaghetti mit Fleischklöse und Tomatensosse.

  1. Anonym sagt:

    "Die Leute an der Stellschraube testen ihre Kontrollmöglichkeiten und wollen das Ausweichverhalten studieren."

    so kann man das stehen lassen ... und dann werden sie sich auch die diversen Ausweichmöglichkeiten vorknöpfen!

    Es ist geradezu utopisch zu glauben, man könne sich dem Würgegriff der Illuminaten dauerhaft entziehen!

    Wer das glaubt, der hat keine Ahnung, welch teuflische Ziele diese Leute verfolgen und vor allem, welch grenzenlose Mittel (in jedem nur denkbaren Sinne) ihnen zur Verfügung stehen.

    Selbstversorgung, Unabhängigkeit, Hahn zu drehen, usw. ... das sind ja alles ganz nette Parolen, aber im Grunde realitätsfern, zumindest dann, wenn man glaubt, damit dauerhaft aus dem Schneider zu sein! Man sollte die eigenen Möglichkeiten nicht ÜBERSCHÄTZEN (dies geht auch an die Adresse reicher Mitleser!).

    Lest Springmeier's Bücher, dann wisst ihr, mit welcher einer teuflischen Brut (im wahrsten Sinne des Wortes) wir es zu tun haben und wenn man bedenkt, wo die Illuminaten so alles ihre Finger im Spiel haben, bzw. was die so alles kontrollieren, dann wird man die ganze Angelegenheit wieder ein wenig nüchterner sehen.

    Durch gewisse Maßnahmen kann man sich vielleicht den ärgsten Folgen noch für ein paar Jahre entziehen , mag sein, aber früher oder später wird es jeden treffen und zwar voll und ganz - wahrscheinlicher ist jedoch, dass man bereits jetzt schon nicht mehr ohne sie kann.

    Man muss sich ja nur mal kurz überlegen, was man so alles am Tag benutzt, bzw. auf welche Ressourcen man zurückgreift (dies gilt natürlich nicht nur für die Städter, sondern auch für die weitgehend selbstversorgenden und damit SCHEINBAR noch unabhängigen Bauern) ... und? ...

    irgendwie schaffen sie es, selbst dem kreativsten Kopf bereits heute in die Suppe zu spucken (angesichts des global äußerst verflochtenen und meist im Verborgenen agierenden Netzwerks der Illuminaten nicht selten sogar ohne, dass die betreffende Person es merkt, d.h. sie glaubt, sie sei unabhängig, ist es aber nicht! (Unter den Illuminaten sind wohl oder übel mit die klügsten Köpfe, die die Menschheit je gesehen hat, d.h. die globale Elite weiß sehr genau, was, wo, wie und warum sie etwas in Angriff nimmt)

    Ach ja, Gold und Silber sind sicherlich sehr sinnvoll, ohne Frage, genauso wie regionale Währungssysteme, allerdings wenn das bargeldlose Elektronikgeld in Verbindung mit den RFID-Chips erst einmal eingeführt ist, dann wird man sich damit auch nichts mehr kaufen können, macht euch da mal keine Illusionen.

    Es klingt natürlich vielversprechend: Wir müssen ihnen den Hahn zudrehen, usw., so als ob wir uns ernsthaft noch wehren könnten (im Sinne eines Sieges über die Illuminaten!!! und nicht im Sinne eines "ein paar Jahre Luft verschaffens").

    In diesem Sinne wird man aber der globalen Elite nur ein müdes Lächeln abringen können! Vor einigen Jahrzehnten hätte man vl. noch etwas bewirken können, aber nicht mehr heute (wie gesagt: im Sinne eines Sieges)!

    Warum? Ganz einfach, denen geht und ging es nie um Geld an sich, nein, es geht und ging ihnen ausschließlich um Macht/Kontrolle und zwar um Macht/Kontrolle über den gesamten Planeten und dessen Bewohner! Geld ist nur ein Mittel zum Zweck, um eben diese (uneingeschränkte) Macht/Kontrolle erlangen zu können (ein fast perfekt konstruiertes Mittel zum Zweck!)

    Sie haben im Laufe der Jahre mit ihrem immer wertloser werdenden Geld (heute ist sogar Toilettenpapier wertvoller)im Grunde die ganze Welt gekauft, d.h. sie kontrollieren eigentlich alles, was auch nur ansatzweise für das menschliche Leben auf der Erde von Bedeutung ist: Forschung/Entwicklung/Bildung, Essen/Trinken (den Bauern geht es bald weltweit an den Kragen, damit da mal hinsichtlich Selbstversorgung keine falschen Hoffnung geweckt werden, denn die Vernichtung des Bauerntums ist ja eines der Grundziele im Zusammenhang mit der Industrialisierung der Landwirtschaft), Medizin, Geld/Wirtschaft (das sich die Machthaber auch den Großteil des weltweiten Goldes unter den Nagel gerissen haben, sei hier nur am Rande erwähnt), Politik, Religion (inkl. sämtlicher Sekten wie Scientology, Zeugen Jehovas, Mormonen und Co.), Geheimdienste, Militär, Medien (glaubt ja nicht, dass die nicht längst wissen, wer genau hinter den Blogs steckt und was die Blogger so alles schreiben - dies gilt vor allem für Google-Blogger und Anonymitätssoftware nützt auch nichts), usw. ... und das Bissle, was sie noch nicht unter ihre vollständige Kontrolle gebracht haben, dass können sie sich mit ihren grenzenlosen Möglichkeiten (Militär, Politik, Geld/Wirtschaft, Agrarbusiness, Medizin, Forschung, usw. usw.) im Grunde jederzeit angeln - es kommt halt darauf an, wieviel Aufmerksamkeit sie erregen wollen.

    Meine Worte hören sich ernüchternd an, allerdings wer genauer hinsieht, der wird (leider) erkennen, dass ich so falsch nicht liege!

    Wie sagen einige doch so schön: Hausaufgaben machen, soweit es einem möglich ist und dann Kopf einziehen und warten, was passiert! Wer realistisch ist, der wird erkennen, dass einem im Grunde nichts anderes mehr übrig bleibt!

    Die Menschheit wird künftig einen extrem hohen Preis für ihre Ignoranz in der Vergangenheit zahlen müssen!

  1. Anonym sagt:

    "ch will ja nicht pngelig sein, aber das Foto scheint Spaghetti bolognese zu zeigen. Das ist eine Erfindung der Deutschen und würde in Italien (mit Spaghetti) niemand essen.

    7. Mai 2008 13:26"


    Pöhser Pursche, pringt ihn zu Poden!

  1. Anonym sagt:

    Warte nur bis viele aufwachen!
    was wollen 5000 illuminaten kaefer
    gegen 7 000 000 000 Hungrige unternehmen?

    Ja ja ihr 5000 Unterbeleuchteten,
    eure Freude währt kurz.

    Ich bin nie mehr euer Sklave!
    weitere werden folgen.
    Eure Macht wird euch genommen. :-)

  1. Anonym sagt:

    Hier ein weiteres Beispiel, wie Europa sich bereits gegen die "Hungerleider" dieser Welt erwehrt:
    http://www.shortnews.de/start.cfm?id=708815

    Und bei uns läuft Krikelkrakel in der Klotze. Kam das in D in den Nachrichten?

  1. Anonym sagt:

    5000 Illuminaten? Wie gesagt: Bitte arbeite Springmeier's Bücher durch, dann wirst du das wahre Ausmaß erkennen können! Die sind sehr viel weiter verbreitet als du dir das offenbar in deinen kühnsten Träumen vorstellen kannst.

    Du hast ja gar keine Ahung, wie sehr du schon "Sklave" bist und immer sein wirst, solange du lebst ...

    Tatsachen verändern sich nicht, nur weil man sie ignoriert oder krampfhaft schönzureden versucht!

    Die Illuminaten sind weitaus mächtiger als sich hier offenbar der eine oder andere vorstellen kann ...

    Ich sags immer wieder: Was nützt ein bissle Irak hier und ein bissle 9/11 da, wenn man nicht begreift, mit was man es wirklich zutun hat > mit dem ultimativ Bösen (schlimmer geht es nicht mehr)

  1. Anonym sagt:

    mit was man es wirklich zutun hat > mit dem ultimativ Bösen (schlimmer geht es nicht mehr)

    Das ultimative Böse ist Egoismus pur. Der aber kann nur mit Hilfe des kleinen Egoismus (praktisch alle Menschen) die Kontrolle und Macht an sich reißen und aufrecht erhalten.

    Egoismus wurde in antiken Mythologien mit geistigem Tod gleichgesetzt. Dieser wiederum wurde durch Wasser symbolisiert. Nun suchen Geologen in Erdschichten nach Hinweisen auf eine geschichtliche Sintflut. Dabei bemerken sie nicht, dass wir mitten in der Sintflut, einer von Egoismus überschwemmten Welt leben. Das "Biest" (666) ist der Egoismus, der von der gesamten Menschheit getragen wird (...und siehe, die Wasser sind Völker und Nationen...).

    Nun kann man sich an einem einzigen Finger abzählen, worin die einzige Lösung des Problems besteht: einzig und allein in der Überwindung des Egoismus.

  1. Anonym sagt:

    Das ist erst der Anfang!

    Die Befölkerung soll so sehr damit beschäftigt werden zu überleben, daß sie für andere Sachen (z.b Politik
    und Wahrheitssuche) keine Zeit mehr hat.
    Doch es werden auch dadurch mehr
    aufgeweckt werden.

    Die (offizielle) Inflationsrate ist natürlich getürkt so wie die Arbeitslosenzahlen.

    Nebenbei haben sich die Abgeordneten wieder eine saftige
    Diätenerhöhung gegönnt während sie Maßhalten predigen.

    Das Volk wirds wie immer fressen
    und sich verarschen lassen.

    Du bist Deutschland !!! = du bist der Zahlemann!!!

    Die breite Masse merkt erst was
    gespielt wird wenn sie am verhungern ist.

    Dann schreien sie nach dem Erlöser
    und jener ist schon vorbereitet, das Volk zu versklaven als Preis für ihr jämmerliches Leben.

    Hilf dir selbst dann hilft dir Gott!

    Bist du versklavt, dann hast du keinen freien Willen mehr und bist wirklich Tot, nicht nur in diesem
    Leben!

    Verbreitet die Wahrheit und laßt euch von den Schafen durch ihren Hohn nicht abhalten, denn sie sind es die am lautesten blöcken
    wenns zur Schlachtbank geht.

    Jeder soll selbst entscheiden ob er aufwachen will oder nicht.

    Ps. Ich war auch mal so ein Schaf!

  1. Anonym sagt:

    Diäten Plus 16,4%

    http://www.hannover-zeitung.net/content/view/91589/36/

    Das haben die Drittjobabgeordneten
    selbstverständlich ver DIENT

    Haltet euch schön mit hohen
    Lohnabschlüssen zurück das ihr die
    Konjunktur (Hui BUH) die beim Volk ankommt nicht verschreckt.

    In Demfall zählen sie sich nicht
    zum Volk und stehen über ihm.

  1. naturalize sagt:

    also Termin steht jetzt fest: Grundlagen-Stammtisch in Deutschland in 91126 Schwabach am 6.6.2008 (Gasthof Goldener Stern in der Innenstadt am Marktplatz; 19:30)

    Biobauern sind auch dabei.

    Netzwerkaufbau zwischen Biobauern und Konsumenten zur Abkopplung vom System/ Nahrungsmittelindustrie.

    Jeder ist herzlich eingeladen!
    Nur gemeinsam kann man dem Irrsinn aus Gentechnik (siehe F.W. Engdahl's Publikationen) und explodierenden Preisen Stellung bieten.

    Ich wünsche mir, dass sich in Deutschland
    weitere regionale Netzwerke dieser Art bilden, erst dann ist m.E. die Macht der Saatgutkonzerne (Monsanto) u.a. dauerhaft neutralisiert.

    Grüße

    Andreas

  1. Anonym sagt:

    @ 7. mai

    Die Italiener sind genauso kleine Stammtischschwätzer, wie wir Deutschen!

    Die labbern auch nur rum, aber machen tun sie ebenso wenig, wie wir!

    Dass das Ganze immer größere Ausmaße annimmt, begreifen sie auch nicht.
    Denn jetzt wird jeder von uns mit immer mehr Pestizide belastet werden! Da man ja wegen der Nahrungsmittelknappheit mehr landwirtschaftliche Rohstoffe produzieren muss, werden immer mehr Giftstoffe in der Landwirtschaft weltweit eingesetzt, mit der Folge, dass unsere Nahrungsmittel immer stärker belastet sind.
    Die Pestizide-Hersteller reiben sich schon die Hände, da für sie goldene Zeiten anbrechen.

    Dass jedoch die gesundheitlichen Folgen von den maroden Gesundheitssystemen in den meisten Ländern unserer Welt nicht aufgefangen werden können, wird jeder von uns die Folgen persönlich zu tragen haben.

    Na dann, guten Appetit! :-(

  1. willi sagt:

    Weiss noch gut, als sich die Lire mal zur D-Mark sich stark veränderte, da konnte ich 500 Gramm Barilla Spaghetti für 49 Pfennig kaufen... und heute ist man schon bei Preisen um 1,49 Euro fast im Kaufrausch, naja, knapp
    Nach wie vor schmecken mir halt die Hartweizennudeln besser !
    und Parmiggiano ;-)