Nachrichten

Google Tip

Sonntag, 4. Mai 2008 , von Freeman um 20:14

Wer so viel Google benutzt wie ich, dem wird dieser kleine Trick von nutzen sein. Man kann die Suchresultate nach Zeit eingrenzen, entweder nur die zeigen der letzten 24 Stunden, der letzten Woche, Monat oder des Jahres in dem man am Ende der Such-URL einen zusätzlichen Befehl hinzufügt.

In dem man „&as_qdr=d” in der Adresse eintippt und nochmals suchen lässt, erscheint eine Auswahlliste wo man den gewünschten Zeitraum der Resultate wählen kann.



Dies ist nützlich wenn man nur die neuesten Artikel über ein bestimmtes Thema sehen will und nicht immer wieder die gleichen Links die man bereits kennt, aber immer oben erscheinen.

Wer es noch einfacher haben und nicht jedes mal tippen will, kann sich ein Bookmarklet einrichten. Man erstellt einen Favoriten und gibt statt einer Link-Adresse diesen Script ein:

javascript:void(top.location=top.location+"&as_qdr=d");

Damit wird beim Anklicken der Zusatzbefehl einfach am Ende der URL hinzugefügt und das Listenfeld erscheint.

Viel Spass dabei.

insgesamt 17 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Danke :-)

  1. Anonym sagt:

    Weder vertraue ich microsoft noch vertraue ich google Das Monopol haben sie (noch) Ich halte mich lieber an die Suchmaschiene http://at.altavista.com/ Ausserdem tun es Linux oder ReactOS auch

  1. gizmo sagt:

    Ich benutze zwar selber (noch) Google, möchte aber trotzdem kurz auf die quelloffene wikia searchengine hinweisen.

    Bei dieser Suchmaschine kann man sich sicher sein, dass, im gegensatz zu google, die Suchanfragen nicht abgespeichert und für fremde Zwecke missbraucht werden.

    Wenn Wissen Macht ist, ist Goolge eine Supermacht. Hier eine interessante Dokumentation dazu:
    Wer hat Angst vor Google

  1. gizmo sagt:

    @ anonym 21:50

    Altavista gehört mittlerweile zu Yahoo. Ob da der Datenschutz gewährleistet wird, wage ich, wie auch bei Google, zu bezweifeln.

  1. Leftfield sagt:

    @Vorschreiber:

    Tja...dumm gelaufen, was?
    Was denkst du wohl wem Blogspot gehört, wo du gearde liest??? ^^

  1. Anonym sagt:

    Hallo Freeman, vielen Dank für den Tip. Hier noch ein weiterer Hinweis: Gibt man bei Google z.B.den Begriff "Freie Energie" ein, erscheint ab der 2. Suchseite folgender Hinweis " Aus Rechtsgründen hat Google 1 Ergebnis(se) von dieser Seite entfernt". Und das passiert
    sehr häufig bei allen möglichen Suchbegriffen. Wer diese Zensur umgehen möchte, dem bleibt nichts anderes übrig, als über eine Google
    Suchseite im Ausland einzusteigen.
    Z.B. über https://ssl.scroogle.org/
    oder einen geeigneten Proxy.

  1. Anonym sagt:

    Ich will dich jetzt nicht enttäuschen Freeman, aber wenn du bei google auf "Erweiterte Suche" klickst, bekommst du sogar noch mehr optionen.

  1. Anonym sagt:

    Danke für die kleine Einführung in "Bookmarklets" und JavaSrcipt.

    Jetzt verstehe ich auch, wieso ich eine komplette Website oder makierten Text im Browser, durch einen einfachen Klick auf einen Google-Translation-Link in meiner Lesezeichen-Symbolleiste, übersetzen lassen kann.

    Dieser Dienst ist übrigens ganz praktisch wenn man keine Übersetzungstoolbar o.ä. installieren möchte. Siehe mittlerer Abschnitt unter:

    http://translate.google.com/translate_tools?hl=de

    So, nun weiß ich, dass man JavaScript-Befehle in einen Link einbauen kann. Dafür vielen Dank.

    Werde mir nun überlegen, wie ich das für meine Zwecke noch ausbauen kann und werde weitere Infos dazu suchen.

    Ich denke Computer-Tipps in einem Politik-Forum sind völlig ok.
    Schließlich sind das Arbeitshilfen für Journalisten, Leser und (Computer-)Wahrheitssuchende :-)

  1. Anonym sagt:

    Versuch mal Screwgle
    kein Werbung kein spionieren
    http://www.google-sux.com/

  1. Hinkelstein2000 sagt:

    guter Tipp (auch wenn ich goggle eigentlich nicht mag, aleider liefern sie oft die brauchbarsten Ergebnisse...). Danke.

  1. Freeman sagt:

    Selbstverständlich kennen wir alle die Möglichkeiten der "Erweiterten Suche", nur hier zeige ich eine Abkürzung, wie man mit einem Klick die Zeitbegrenzung einschalten kann.

  1. Anonym sagt:

    Sehr guter Tip. Für alle die Google nutzen!

    Ich möchte hier die Suchmaschine

    Metager2.de

    empfehlen. Hier werden keinerlei Aufzeichnungen gemacht und die Suchergebnisse sind in meinen Augen sehr gut.

    Das Projekt ist übrigens von der Uni Hannover.
    Der Betreiber ist der
    Gemeinnütziger Verein
    zur Förderung der Suchmaschinen-Technologie
    und des freien Wissenszugangs (SuMa-eV)

    @freeman
    Danke für Ihre unermüdliche Arbeit

    Poisongirl

  1. gizmo sagt:

    @ Poisongirl

    Danke für den Link, diese Suchmaschine kannte ich noch nicht. Die Suchtreffer sind tatsächlich sehr gut.

  1. Anonym sagt:

    Man kann auch mal bei google.ru sein Glück versuchen. Dazu aber zunächst noch "Google.ru angeboten in: русском" anklicken.

    Eine Suchmeldung bei "Freie Energie", dass Ergebnisse aus rechtsgründen weggelassen wurde oder sonstiges in russischer oder deutscher Sprache bekam ich hier nicht.

  1. Anonym sagt:

    Bezüglich google und den unterdrückten Links:

    Wenn man im auf den Link "Informationen über diese Rechtsgründe" und dann auf "Click to compare your search across national domains" klickt bekomt man eine Gegenüberstellung von google.de und google.com, wo man dann die Unterschiede erkennen kann.

  1. racoon sagt:

    thanks! noch ein tip von mir:

    google ergebnisse ohne google zu nutzen:

    www.scroogle.org

    kann man sich im firefox auch wunderbar einbinden.

    die schreiben durch den patriot act wäre es den behörden evt. möglich google nach gewissen nutzer daten auszuquetschen.

  1. adlerkralle sagt:

    Noch ein Tipp:

    http://www.ixquick.de

    Wie es ausschaut, ist das keine Datenkrake...