Nachrichten

Sharon Stone schmerzen die Iraktoten

Mittwoch, 20. Februar 2008 , von Freeman um 11:23

Die bekannte Schauspielerin Sharon Stone meint, der 11. September hätte nicht von den USA als Vorwand benutzt werden sollen, die Kriege im Irak und Afghanistan zu starten, laut ihrer Aussage, die in der pan-Arab Zeitung veröffentlicht wurde.

In ihrem Interview mit Al Hayat, hat die Schauspielerin auch die Entscheidung der Amerikaner beklagt, die vielen toten Iraker zu ignorieren.

Ich fühle grosse Schmerzen wenn das Augenmerk nur auf die 4'000 amerikanischen Soldaten gerichtet ist, während die 600'000 toten Iraker ignoriert werden.“ sagte sie. „Krieg ist kein Film, es ist eine Tragödie mit Leichen, Opfern, Invaliden, Waisen, Witwen und Flüchtlingen.

Stone sprach in Englisch und ihr Kommentar wurde übersetzt und auf arabisch veröffentlicht. Ein englische Version des Interviews war nicht erhältlich.

Al Hayat veröffentlichte Ausschnitte aus dem Interview im Dezember, als Stone am 4. internationalen Dubai Film Festival in den Emiraten teilnahm.

Stone ist in den Nahen Osten gereist, auf der Suche nach Antworten für sich selber, sagte sie, weil die US-Medien darin versagt haben, den Amerikanern die Wahrheit zu berichten.

Ich bin traurig weil ich realisiert habe, wie viel Wahrheit in den amerikanischen Medien verändert und verdeckt wird.“ sagte sie.

Der Star von “Basic Instinct” und anderen Filmen kritisierte beide Seiten, die arabischen Länder und Israel, für das Versagen den jahrzehntelangen Konflikt zu lösen. Sie sagte, sie ist auch gegen einen militärischen Konflikt mit dem Iran.

In Dubai hat sich Stone auch für die AIDS-Hilfe einsetzt und über 1 Million Dollar für die Forschung und das Bewusstsein über diese Krankheit gesammelt, welches immer noch ein Tabu in der arabischen Welt ist. (AP)

Kommentar:
Liebe Sharon, ich finde du bist eine tolle Frau und deine Aussage als bekannter Star über was wirklich für ein Verbrechen abgeht ist sehr wichtig. Nur solltest du deine Meinung auch in Amerika aussprechen, denn deine Landsleute dort müssen es hören.

insgesamt 8 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Ja, die Lady hat Mumm.
    Falls die Aktion überhaupt von den Medien kommentiert wird,kann sie sich schon mal auf einige Angänge unter der Gürtellinie einstellen.

    Viel Glück,Mrs Stone.

  1. Anonym sagt:

    Schön, dass wenigstens ein Ami mal merkt, was die verachtenswerten US-Truppen wirklich anrichten.
    Und?
    Wachen die restlichen Amis jetzt endlich auf und lassen ab von ihrem unmenschlichen Tun?

  1. Anonym sagt:

    Nicht jeder Amerikaner ist schlecht und nicht jeder Amerikaner steht hinter der amerikanischen Politik, genausowenig wie nicht jeder Deutsche hinter der deutschen Politik steht. Vielen Amerikanern ist bewußt was ihr Land anstellt, genauso wie uns bewußt ist, was unser Land alles so falsch macht. Wer von uns ist denn wirklich in der Lage den Stop-Knopf zu drücken. Wie will man die "dumme/naive Mehrheit" aufwecken? Die Mehrheit will ja gar nicht aufgeweckt werden.
    Ich kenne patriotische Amerikaner, die jeden Tag überlegen, nach Kanada auszuwandern, weil sie Angst bekommen in ihrer eigenen Heimat. Aber die Angst vor dem Risiko alles aufzugeben und sich in Unsicherheit zu bringen ist größer als die Entschlußkraft, wirklich zu gehen. So geht es, glaube ich sehr vielen Menschen. Viele sehen das böse kommen und gehen trotzdem nicht.

  1. Anonym sagt:

    als pazifist sollte man sich auf
    , parlament,justiz, polizei, medien,etc verlassen können müssen. haha, der war gut.

    Wenn jemand wie s.stone sich äußert, wird das vielleicht vom volk aufgenommen.

    den militärisch-industriellen komplex wird das ein a-runzeln kosten, solange es keine höheren wellen schlägt.

    hatte madonna nicht auch mal gegen den irakkrieg protestiert?

    trotzdem gute aktion von ihr.

  1. Anonym sagt:

    "Stone sprach in Englisch und ihr Kommentar wurde übersetzt und auf arabisch veröffentlicht. Ein englische Version des Interviews war nicht erhältlich."

    Also kann Freeman arabisch? :-)
    Die Zitate von Sharon kannst du ja in Wikipedia einfügen?!

  1. Anonym sagt:

    ich muss zugeben, dass ich wirklich Mühe habe mich auf ihre Lippen zu konzentrieren

    Nichts desto trotz - Hut ab, vor so viel Mut !!

  1. Anonym sagt:

    Tja, die Welt bräuchte mehr von so mutigen, prominenten Leuten. Leider sind Prominente in der Regel reich. Und wer reich ist, hat selten ein Problem mit der momentanen Situation, es sei denn er interessiert sich für Moral... Das allerdings ist ausgesprochen selten der Fall.

  1. Anonym sagt:

    Und wenn, wie zB madonna, wird man schnell zurück gerudert.

    Obs nur an evtl ausfallenden Einnahmen gelegen hat?