Nachrichten

Platin geht ab wie eine Rakete

Freitag, 22. Februar 2008 , von Freeman um 10:06

Die Märkte für Rohstoffe explodieren. Rohöl liegt jetzt über $100 pro Fass und Platin ist auf einen Rekord von $2'173 gestiegen! Bei den Commodities übrigens genau so. Der Preis für Weizen hat sich verdoppelt.

Wenn man den Preis von Platin beobachtet, ist es wie ein Raketenstart, senkrecht nach oben. Preissteigerung von 41% nur in diesem Jahr und 75% in den letzten 12 Monaten.



Was mit Platin passiert, könnte demnächst auch beim Gold stattfinden.

Alle die Platin in der Industrie benötigen kaufen, kaufen, kaufen in Panik, weil ein absehbarer Mangel herrschen wird. Benötigt wird das Metal hauptsächlich für die Katalysatoren.

$3’000 pro Unze liegen da durchaus drin.

Das Problem liegt in Südafrika mit ihrem marodem Stromnetz. Die Minen sind teilweise stillgelegt, weil sie keinen Strom mehr bekommen. Das Land produziert aber 75% des Platins auf der Welt.

Seit dem Ende des Apartheid 1994 ist der Strombedarf um 50% gestiegen, nur in die Stromversorgung ist wenig investiert worden. Stattdessen geht das Geld in den Strassenbau, Eisenbahnen und Fussballstadien, um sich für die Fussball WM 2010 vorzubereiten.

Dadurch mussten die Minen alleine im letzten Monat 5 Tage schliessen, weil kein Strom geliefert wurde. Die Vorhersage über die Platinproduktion für dieses Jahr ist drastisch gekürzt worden.

Bei Gold sieht es ähnlich aus. Es wird weniger produziert. Der Bedarf für dieses Edelmetall wird sich aber auch erhöhen, da die Inflationsangst immer grösser wird.

Gold hat sich in den letzten Wochen konsolidiert, aber es sieht aus wie wenn der Preis nur darauf wartet abzuheben.

Statt dem Platin nachzurennen würde ich jetzt überlegen in Gold einzusteigen, bevor die Rally richtig los geht.

Denkt daran, alles was nur auf Papier steht oder als Zahl in einem Computer, wird stark an Wert verlieren oder sogar bald ganz wertlos sein. Nur was man real in der Hand hat ist sicher. Hyperinflation lässt grüssen!

insgesamt 26 Kommentare:

  1. Naturseele sagt:

    Bei Platin funktioniert die gewünschte und mit großem Einsatz betriebene Preisdrückung wie beim Gold nicht. Daher kann es sich freier entwickeln und zeigt auf was beim Gold und Silber kommen wird. Dort wird es dann sogar noch viel ausgeprägter, da die Masse, wenn die Situation und kommende Krise immer mehr erkannt wird, mehr mit Gold und Silber anfangen können. Dafür gibt es viele Gründe.
    Find es gut Freeman, daß Du dieses Thema immer wieder bringst.
    Letztendlich geht bei dem Kauf in solche Werte in erster Linie nicht um Spekulation, sondern viel wichtiger um den Werterhalt. Alle sogenannten Papierwerte, wie Geld, Wertpapiere usw. werden ihren Wert verlieren.
    Ich kann da nur empfehlen sich zu informieren, z.B. auf www.hartgeld.com , oder anderswo.
    Der Zeitpunkt wann der Damm bricht ist schwer zu sagen, aber ich denke noch im Jahr 2008. Alles Gute!

  1. Anonym sagt:

    die frage ist oftmals einfach nur " aber wo kaufe ich dieses gold"
    find hartgeld informiert da nicht genügend drüber !

    ps: bei der bank ist es mir zu teuer

  1. naturalize sagt:

    Dass Platin nicht gedrückt wird, liegt auch daran,dass es nie in der Form wie Gold und Silber Währungsmetall war und diese Rolle wohl auch nicht einnehmen wird.

    Man könnte auch hier mit ,,Papierplatin'' den Preis hochtreiben,aber wozu?!

    Stimme Naturseele zu mit EM als Werterhalt.
    Denke auch dass es 2008 kommt, bereits in der ersten Jahreshälfte.

  1. Patrick sagt:

    guter beitrag freeman...

    gold und silber sollten als krisenmetall mit schutzfunktion von jedem daheim gehortet werden. unsere papierwährungen verlieren von tag zu tag mehr an wert.

  1. KemoSabe sagt:

    hört sich sehr interessant an.
    hat jemand ne ahnung wie man da am besten einsteigen kann?
    gold wird in nächster zeit ja sicherlich noch zulegen so das ich auch gerne davon profitieren würde

  1. Anonym sagt:

    Gold wird nicht teurer - Papier wird billiger!

    Eine Toga mit Sandalen im alten Rom kostete eine Unze Gold.

    Ein Herrengewand mit Schuhen zur Zeit Heinrich VIII ebenfalls.

    Und Heute bekommt man für eine Unze Gold ebenfalls einen Anzug und ein Paar Schuhe.

    Konstante Preise seit über 2000 Jahren. Anders als beim Papiergeld.

  1. Meiner Meinung nach ist die beste und unkomplizierteste Adresse für den Edelmetallkauf westgold.de. Gut Kauf- und Verkaufpreise.
    Alternativ ist noch proaurum.de zu empfehlen.

  1. Anonym sagt:

    Ja...Westgold ist Ok aber proaurum zu teuer !
    Ich kaufe bei Argentarius ( ab 5000€ ohne Versandkosten )und MP-Edelmetalle.

    Habe vor Wochen alle ABN Amro Quanto Gold und Silber Zertifikate verkauft und in Bullion Münzen angelegt.

    Kaufe ausschließlich Silver Eagle und Maple Leaf. Silber hat m.M. nach noch mehr Potenzial wie Gold.

  1. Anonym sagt:

    Laßt die Finger von Gold !
    MAX 10% - den REST in SILBER!
    SILBER ist der einzige Rohstoff, WELCHER N O C H NICHT
    sein Allzeithoch erreicht hat!!!
    Auch ohne Krise macht man
    mit Silber das Geschäft des Lebens -
    Die kratzen schon auf FL/CH -Banken die Barren zusammen.
    Lieferzeiten in Deutschland von
    bis zu Monaten sollten die
    Alarmglocken schrillen lassen.
    Ted Butler und dem verstorbenen
    Reinhard Deutsch(Silberkomplott)
    gebührt höchste Anerkennung.

  1. Anonym sagt:

    Und wo kauft man Silber?

  1. Naturseele sagt:

    Denke auch das Silber das meiste Potenzial nach oben hat! Zum einen ist es "das Gold des kleinen Mannes", d.h. die Masse wird mehr in Silber gehen, dann ist es als Zahlungsmittel angemessener und drittens gibt es 16 mal soviel Silber als Gold, ist aber noch 43 mal so billig, und dann wird es noch mehr von der Industrie gebraucht.
    Ich rate nur anonym und physisch direkt zu kaufen. Alles andere kann kontrolliert werden und das geht niemanden was an.
    Hab da bei Proaurum in München
    ( http://proaurum.de/preise.php )
    gute Erfahrungen gemacht.
    American Eagle, Philharmoniker,
    Maple Leaf zu je 1 Unze sind gut, da 999 Ag und bekannt.

  1. Anonym sagt:

    Egal ob ihr in Krisenmetall oder in ein paar Kisten 96er Lafite Rothschild investiert - es ist an der Zeit, euer Sparbuch noch rechtzeitig zu plündern bevor es ein anderer tut.

    Silber hat im übrigen heute sehr wohl sein Allzeithoch erreicht mit knapp über 18US$ pro Feinunze.

    Vielen Dank an Freeman für diesen gelungenen Beitrag.

  1. Anonym sagt:

    @ Anonym 23. Februar 2008 01:26

    Danke für das Aufklären bzgl. Silber-Allzeithoch.
    Immer wieder nervig, dass man absolut JEDE Information selbst nachprüfen muss...

    Was würdest du sagen: Gold oder Silber kaufen?

  1. Anonym sagt:

    Die Gier des Menschen ist unantastbar

    Steuerhinterziehung sei Menschenrecht: Mit dieser lauen Aussage versuchen sich einige wirtschaftsliberale Extremisten als Advokaten millionenschwerer Steuerhinterzieher. Was wie eine seltsame Blüte aus dem Reich wirtschaftsliberaler Grenzenlosigkeit anmutet, birgt einen ernsten, diskussionswürdigen Kern. Und auch wenn man die Lachsalven ob solcher Ansichten begreifen kann, wäre es zu einfach, geradezu gefährlich oberflächlich, sich nicht an die Wurzel dieses Denkens heranzutasten.

    Der Apologet dieses "neuen Menschenrechts" beruft sich - davon kann man ausgehen - auf Henry David Thoreau, der in seinem Büchlein "Über die Pflicht zum Ungehorsam gegen den Staat" kundtat, daß das Bezahlen von Steuern als frevelhafter Gehorsam zu betrachten sei. Thoreau, der selten über Einkommen verfügte und zeit seines Lebens in finanzieller Abhängigkeit zu verschiedenen Freunden lebte, weigerte sich Steuern zu bezahlen. Wissen muß man dabei aber, daß er die damalige USA als eine Union von Unrechtsstaaten ansah, die die Sklaverei praktizierten oder aber duldeten, und zudem einen imperialistischen Expansionskrieg im Süden (Mexiko) ausfochten, der - wie jeder Krieg - keine Rücksicht auf individuelle Belange der Menschen nahm. In einem solchen Unrechtsstaat, der Willkür walten läßt, gereicht es jenem zur Ehre, der Ungehorsam leistet - also auch Steuern hinterzieht: "In einem Staat, der seine Bürger willkürlich einsperrt, ist es eine Ehre für einen Mann, im Gefängnis zu sitzen." - Einem Unrechtsstaat, der in militaristischer Form Individualrechte zur Seite wischt, der Menschen in Sklaverei hält, kann getrost die Gefolgschaft aufgekündigt werden, ohne daß eine Verfassung oder ein Treueid ein schlechtes Gewissen in den Ungehorsamen pflanzen müssen.

    Thoreaus Triebfeder eignet sich also nicht, um den wirtschaftsliberalen Standpunkt zu begründen. Eher ist es ein Mißbrauch der von ihm postulierten Theorie des zivilen Ungehorsams, wenn man damit einen Staat verantwortungsloser Krämerseelen zu legitimieren versucht. Er war eben kein Wirtschaftsliberaler, besah die einsetztende Industrialisierung und das damit verbundene Elend mit Argwohn und erkannte darin nicht - wie es heutigen Liberale zuweilen verkünden - ein höheres Prinzip, welches dem Starken zu seinem Recht verhelfe. Der Kapitalismus, davon war er überzeugt, sei lediglich ein Erschaffen von Erfindungen, die „nur verbessertes Mittel zu einem nicht verbesserten Zweck“ sind, will heißen nutzlose, geschaffene Bedürfnisse. Anders: „Die meisten Luxusgüter und viele der sogenannten Bequemlichkeiten des Lebens sind nicht nur entbehrlich, sondern ausgesprochene Hindernisse für die Höherentwicklung der Menschheit [...] ... ein Mensch ist so reich wie die Anzahl der Dinge, auf die er verzichten kann.“

    Die menschliche Einrichtung des Geldes, genauer das Zurückhalten desselbigen im eigenen Geldbeutel, deklariert als Menschenrecht, ökonomisiert die Würde des Menschen. Neben naturrechtlichen Attributen, die den Menschen zum Menschen machen, d.h. ihm Menschenrechte verleihen, reiht sich die ordinäre Verantwortungslosigkeit ein. Der Gott der Egomanie, den die Jünger des radikalen Marktes "freie Hand" oder "Selbstheilungskräfte des Marktes" nennen, erhebt die ökonomischen Zwänge in den Stand des Naturzustandes, um den Egoismus zur evolutionär begründbaren Notwendigkeit zu küren. Diese nackte Gleichgültigkeit kleidet sich in metaphysische Begründungskonstruktionen, um die hochsteigende Schamesröte zu kaschieren. Indem man sich tröstet, daß jedem ja das Recht des Stärkeren zusteht - obwohl man weiß, daß dies ein unverfrorener Zynismus ist, in Anbetracht der Vielfalt menschlicher Charaktere und Lebensentwürfe -, beruhigt man das eigene, wirtschaftsliberale Gewissen.

    Der Liberalen fundamentale Kritik an der Staatstheorie - die durchaus gerechtfertigt ist -, ignoriert dabei, daß das Einstehen für seinen Mitmenschen zentrale Bedeutung für jedes Gemeinwesen hat. Des Vulgärliberalen Darstellung des Staates, erkennt selbigen als monströse Apparatur, die Steuern abgreift, um sie im Rachen bürokratischer Verwaltung verschwinden zu lassen. Natürlich läßt sich dies nur schwer leugnen, doch wird darüber vergessen, daß mittels Steuererhebung soziale Sicherheiten gewährleistet werden, die nebenbei den Frieden innerhalb einer Gesellschaft ermöglichen. Der ins Extreme gehievte Liberalismus, der weniger Freiheit von Werten, denn Wirtschaftsfreiheit bedeutet, gleicht einem Kuriositätenkabinett politischer Ansichten.
    http://ad-sinistram.blogspot.com/2008/02/
    die-gier-des-menschen-ist-unantastbar.html

  1. Anonym sagt:

    Allzeithoch von Silber:
    schaut euch bitte die Preise von
    1980 an, dann berücksichtigt die
    "vergessene" Inflation im Silberpreis.
    Derzeit stellt der aktuelle Silberpreis eine gewaltige Unterbewertung dar - Gold müßte daher schon bei 2200 und Silber bei mindestens 100 Dollar angelangt sein. Weil aber diese Metalle den Geldgegenwert spiegeln, werden sie runtermanipuliert - ein Weile noch.
    Ein weiteres Alarmsignal ist die
    soeben eröffnete Iranische Ölbörse.
    Dem Dollarabsturz steht nichts mehr
    im Weg - Kauft, solange Silber noch so spottbillig ist.
    Eines ist bei Silber auch nicht möglich : ein Verbot wie bei Gold -
    den USA mit seinem "Bruder" Deutschland ist alles zuzutrauen.

  1. Anonym sagt:

    Hallo,

    guter Beitrag den mann auch als Krisenvorbereitung sehen muss.Gold hat den Vorteil das man keine Steuern bezahlen muss (Silber7%). Silber hat den Vorteil das mann sich auch mit relativ kleinen finanziellen Mitteln absichern kann
    Bullionmünze in Silver Eagle(1 Unze)kostet ca.17 EUR. Hinzu kommt das Silber sich auf Grund des geringeren Werts besser als Tauschmittel bzw. Ersatzwährung in einer tatsächlichen Krise einsetzen lässt. Ich persönlich hab gute Erfahrung gemacht bei Fa. Beutler (ab 250 Euro frachtfrei).

  1. SoylentGreen sagt:

    @anonym 12:27 Dieser Text ist eine typische Propaganda und Polemik des geldgierigen Machtapparates, egal ob von Links oder Rechts, welche mit sozialen Gründen ihren Raub an der Bevölkerung rechtfertigen. Und die meisten Gutmenschen fallen darauf rein und verteidigen sogar den Diebstahl am Volk.

    Es gibt keinen Grund Steuern zahlen zu müssen, die nur in die Säcke der Mächtigen fliessen, und einige Brotkrumen dann als Almosen unters Volk verteilt werden. Wer das gut heisst ist ein Werkzeug der Tyrannen und gegen die Menscheit, unterliegt völlig einer Gehirnwäsche.

    Aber, das man etwas an Steuern zahlen soll, damit die Gesellschaft funktioniert, damit wäre jeder einverstand. Sagen wir 10% würde man fair finden und gerne zahlen.

    Dann gebe es keine Steuerhinterziehung, keine Schwarzarbeit und keine Flucht. Es würde keinen aufgeblähten und kostspieligen Steuereintreibungsapparat und keine Steuerfahnder benötigen, alle wären glücklich und der Staat hätte genug Geld.

    Nur was jetzt abgeht, dass der Staat mehr als 56% an Einkommensteuer verlangt, plus 20% Mehrmehrtsteuer, plus Benzinsteuer, plus Tabaksteuer, plus, Alkoholsteuer, plus CO2 Steuer, plus Unternehmenststeuer, plus Kapitalsteuer, plus Zinststeuer, plus Abgeltungssteuer und so geht es endlos weiter, das ist ganz klar Raub und Diebstahl und kriminell.

    Und gegegen kriminelle Handlungen eines Staates darf man sich wehren und man muss diese Gesetze brechen, mit allen Mitteln.

    Hört auf wie Untertanen zu denken und alles was der Staat vorschreib zu befolgen. Der Staat ist eine kriminelle Bande an Ausbeutern und Blutsaugern, die sich am Futtertrog mesten und wir müssen es mit unsere schwer verdienten Arbeit bezahlen.

    Der Staat sind nicht WIR, das ist ein Märchen. Der Staat sind SIE, die Elite, die Macht, die alles besitzen, bestimmen, kontrollieren. Wir sind nur ihre Skalven, wir haben nichts zu sagen. Wir leben in einer Zuschauerdemokratie, dürfen zuschauen was die Mächtigen machen, mehr nicht.

    Wir sind Sklaven die 2/3 des Jahres oder mehr für unseren Meister arbeiten. So schlimm haben es nicht mal die Sklaven an den ägyptischen Pyramiden gehabt. Die mussten nur das 1/2 Jahr für den Pharao gratis arbeiten.

    Gesetze sind nicht absolut. Die Rassentrennung war ja auch ein Gesetz, die Republikflucht auch. Alle kriminellen Handlungen von Staaten werden mit Gesetzen legalisiert. Deshalb sind Gesetze an sich nicht unbedingt bindent. Das ist nur ein Glaube den die Mächtigen dem Volk einreden, damit sie ein schlechtes Gewissen haben, damit sie schön folgen, damit man sie bestrafen kann.

    Ein Gesetz das nachweislich eine Knechtschaft und eine Ausbeutung darstellt, muss man brechen, ignorieren und umgehen. Es ist sogar unsere Pflicht!

  1. Patrick sagt:

    anmerkung zu silber und gold:

    denkt dran: gold ist mwst befreit. auf silber zahlt ihr die mwst eures heimatlandes (D/Ö/CH).

    ich empfehle ein anlagemix auf gold & silber.

    holt euch die gängisten prägungen - z.b.: den krügerrand bei gold.
    die bekommt man während / nach einer krise am leichtesten wieder los.

  1. leslie sagt:

    Cool...

    Ich hab mir vor 4 Monaten 11 Feinunzen Silber für 14 Euro die Unze geholt...
    Den Eagle...

    3 Euro Gewinn...
    Nicht schlecht... :-))


    Mlg

  1. Anonym sagt:

    Silber ist auf Allzeithoch??

    Sieht hier nicht so aus!
    (ganz runter scrollen)
    http://www.kitco.com/charts/s_leaserates.html

  1. Anonym sagt:

    ALLZEITHOCH von SILBER:
    kapiert ihr nicht, daß Silber
    vor 27 Jahren mehr gekostet hat als heute???
    um einiges mehr?
    Mfg. Mr. V.

  1. naturalize sagt:

    es gibt neben mp-edelmetalle und argentarius noch einen billigeren Verkäufer,den habe ich erst dieses Jahr gefunden: geiger-edelmetalle.de

    zum Teil bis 40 ct/Unze billiger als die anderen beiden.

    Dezember konnte man noch für 12,70 kaufen (MP-edelmet.), Januar habe ich nochmal für 13,60 zugeschlagen.
    (geiger-edelm.)

    Proaurum ist sehr teuer geworden, westgold ist m.E. auch zu teuer.

    Am besten man macht selbst ,,Silber-Ankauf'',so wie viele Juweliere derzeit mit ihren Werbeanzeigen,da kriegt man es mit Abstand am billigsten.
    Und dann ab zur Schmelze und Münzen/Barren draus machen.

    Grüßle

  1. Anonym sagt:

    Das Interesse an Edelmetallanlagen
    ist nicht besonders groß - das kann man im eigenen Bekannten-und Verwandtenkreis leicht feststellen.
    Nur weitsichtigte Investoren handeln richtig. Kaufe etwas, das billig ist und keiner will, und verkaufe es, wenn es alle wollen.
    Bill Gates, Warren Buffet sind solche Mega-Silber-Investoren.
    Deren Vermögen hat sich in den letzten paar Jahren verdreifacht , nur indem sie gewartet haben. Sonst nichts!
    Die Silbervulkan ist noch nicht ausgebrochen und die Chance lebt -
    wer aber doch noch so verrückt sein sollte und an seinem Fiatgeld festhält, der soll in ein paar Jahren nicht sagen: "DAS" habe ich aber nicht gewusst!
    Viel Spaß beim investieren und viel Freude wünsche ich den zukünftigen Silbermillionären.
    MfG Mr.V.

  1. Die Frage hier wurde gestellt, wo kauft man Gold-Silber etc.

    Am besten in Südostasien!
    Seht Euch einmal diese Seite
    http://gold.yabz.com/

    an und vergleicht den AN-Kaufpreis und Verkaufpreis von Gold! Klingt unblaublich für deutsche Verhältnisse ist hier aber normal.

    Lagern sollte man das Gold aber in einer Bank in Singapur. Dort ist die Sicherheit am größten!

    Wer Schwierigkeiten mit Englisch hat, kann den Text der Webseite hier:
    http://www.google.com/translate_t

    von Englisch auf Deutsch übersetzen.

  1. Anonym sagt:

    also ich hab jetzt mal ein wenig nachgesehen, wer den so alles Gold/Silber an-/verkauft und!! auch noch sicher lagert ... Der Kauf und die Lagerung sollte scheinbar unbedingt in der Schweiz erfolgen, da dort offensichtlich noch nie Edelmetalle verboten wurden, während meines Wissens nach in den USA und Deutschland sowohl der Handel als auch der Besitz z.B. von Gold verfolgt wurde (das Verbot von Silber würde aber auch nicht wirklich Sinn machen/Industrie)...

    Für Gold scheint mir folgende Adresse am besten geeignet zu sein:

    http://gold.bullionvault.de/gold_prices.do?considerationCurrency=EUR

    also entweder habe ich da jetzt was grundsätzlich falsch verstanden (so viel Ahnung habe ich davon leider noch nicht, sorry!), oder die sind wirklich so viel billiger als z.B. nachfolgende Anbieter:

    http://www.mp-edelmetalle.de/shop/artikel.aspx?id=42

    http://www.silvior.de/shop/index.php?cat=c2_Einzelartikel.html

    ca. 635 Euro vs. ca.653, bzw. 656, Stand: 8.März kurz nach halb 10 am Morgen

    Habe ich da iwas übersehen? Der Unterschied ist ein wenig arg groß ...

    bei den meisten Anbietern (z.B. proaurum, mp, geiger) kümmert man sich offenbar nicht um eine Verwahrung ... lasst ihr euch da die Münzen/Barren echt einfach nach Hause schicken oder wie macht ihr das? Gibt es da unabhängige Tresor-/Sicherheitsunternehmen, an die man stattdessen die Ware liefern lassen kann, bzw. die die Ware abholen und anschließend sicher verwahren?

    Kennt jemand vielleicht noch einen Anbieter (Gold und Silber), der sowohl an-/verkauft als auch lagert, bzw. sich darum kümmert(wie bullionvault und silvior)?

    Ich wäre da echt dankbar für eure Hilfe! Mfg

  1. Andreas Heubach sagt:

    Gold und Silber Einstiegskurse
    Einige amerikanische Banken haben durch einen Großverkauf von über 5.000 Tonnen Silber und über 200 Tonnen Gold den aktuellen Preissturz bei den Edelmetallen verursacht. Trotzem sind Goldmünzen wie der Krügerrand und Maple Leaf händeringend begehrt, da der Markt nahezu leergekauft ist. Daher sind diese Bullion Münzen nicht erst seit kurzem mit hohen Aufschläge belastet. Die Börsen Goldwertigkeit ist gesunken und die Goldmünzenwertigekit aber nicht im gleichem Maße. Da nachwievor die Nachfrage nach Goldmünzen gigantisch groß ist!
    Normalerweise empfehlen wir eigentlich nur Goldmünzen wie Krügerrand und Maple Leaf - dadurch dass dort aber derzeit die Aufschläge auf Grund der hohgen Nachfrage so hoch sind, empfehlen wir derzeit lieber Barren in kleinen Stückelungen, bis die die Aufschläge wieder normalisiert haben