Nachrichten

Der Gewinn von Shell ist obszön

Freitag, 1. Februar 2008 , von Freeman um 00:48

Der Ölgigant Shell wurde gestern beschuldigt “obszöne“ Gewinne zu machen, in einer Zeit wo Rentner, Familien, die Autofahrer und die Wirtschaft mit den hohen Energiekosten kämpfen, nachdem sie einen Jahresgewinn für 2007 von sagenhaften $31 Milliarden (21 Milliarden Euro) verkündeten.

Damit hat Shell den höchsten Gewinn in der Geschichte Grossbritanniens gemacht.

Jeroen van der Veer, der CEO von Shell, hat diese Zahl als “zufriedenstellend” bezeichnet und hat gemeint, die Produktion für das Jahr wäre um 2% zurückgegangen.

Aber Tony Woodley, der Generalsekretär der grössten britischen Gewerkschaft Unite The Union sagte, eine zusätzliche Gewinnsteuer sollte diesen “gierigen” Konzernen auferlegt werden, wie Shell, dessen Profit viermal grösser ist als die des grössten Einzelhändlers Tesco.

Die Aktionäre von Shell machen sich sehr gut während der Rest der Bevölkerung die Rechnung bezahlt und am kämpfen ist.“ sagte Woodley. „So ein Rekordgewinn von 14 Milliarden Pfund und die kumulierten Gewinne der Ölindustrie von 50 Milliarden Pfund in den letzten drei Jahren, sind ganz ehrlich obszön. Die Regierung muss jetzt reagieren.

Eine Sondersteuer jetzt zu verlangen wäre “richtig und gerechtfertigt”, über die normalen Steuern welche die Ölkonzerne zahlen.

Die Automobilorganisationen in Grossbritannien habe sich schon lange über die hohen Benzinpreise beschwert, obwohl der grösste Anteil am Preis der Staat einnimmt. Die Road Haulage Association bezeichnete den Gewinn von Shell als “absolut skandalös”. (Guardian)

Kommentar:
Ja wen haben wir denn da auf dem Bild an einer Shell Tankstelle? Doch nicht George Doubleyou. Die Kumpels aus der Ölbranche treffen sich gerne zu "Benzingesprächen".

Bei einem Barrelpreis von 90$ verdienen sich die Ölmultis dumm und dämlich wie wir sehen.

insgesamt 11 Kommentare:

  1. Highnz sagt:

    Da fallen doch bestimmt einige Millionen als Spenden für Politiker an, damit die nicht für Sondersteuern stimmen.

  1. lmp sagt:

    Was sind schon 5 Millionen unglaubwürdige DOLLAR.

  1. Raoul.Duke sagt:

    Tja, obszön ist das wohl.

    Die Gewinnsteuer ist für mich aber nur eine Nebelkerze, an wen geben die die Mehrausgaben denn weiter, hm? Wie wir ja alle wissen ist ein kleinerer Gewinn als im Vorjahr für die Herren Aktionäre wie ein Verlust. Und auf nen Cent Dividende verzichten?? Zugunsten des Pöbels?? NIEMALS.

    Das einzige was helfen würde wäre Enteignung & Verstaatlichung aller Grundgüter wie Nachrungsmittelindustrie, Energie, Wasser, Transport und Telekommunikation.

  1. Anonym sagt:

    Hi Freeman

    Lese schon seit längerer Zeit mit grossem Interesse deine Artikel.
    Hast mir doch in manchem die Augen noch etwas weiter geöffnet.

    Was ist Deiner Meinung nach von dieser Information zu halten?
    http://www.wahrheitssuche.org/erdoel.html

  1. Freeman sagt:

    Das stimmt, es gibt keine Energiekrise. Ist auch so ein Märchen um den Ölpreis hochzuhalten. Was wir nicht mehr haben ist billiges Öl, aber Öl an sich gibt es reichlich.

  1. Wunderer sagt:

    dagegen nimmt sich Aral mit einer so ganz nebenbei erwähnten Gewinnverdoppelung (von 0,5 auf 1 Cent/Liter) ja geradezu bescheiden aus!

    So will man es uns zumindest glauben machen. Im Klartext heißt das: 100% mehr Gewinn! Jetzt weiß ich auch, wo der Aufschwung hin geschwungen ist.

    Quelle:
    SZ vom 30.01.2008

  1. Anonym sagt:

    ja es trennt sich immer deutlicher die Spreu vom Weizen

    während die Elite vor Lachen kaum noch in den Schlaf kommt, wird die breite Masse immer weiter entmündigt und kriminalisiert ... zBsp bei der Krankenversicherung ab 2009

    nett nicht wahr

  1. Strippenzieher sagt:

    Diese unmäßigen Gewinne aus schmutzigen, schmierigen Geschäften, die dann doch wieder nur einigen Wenigen zugute kommen, die sich das Meiste von dem unter den Nagel reißen, was eigentlich Volksvermögen war und bleiben sollte, kann bei einem schon die Wut zum Kochen bringen, so sehr, daß man vielleicht nicht mehr nur vom Kochen, sondern von Rauch sprechen sollte, nämlich der Rauch, der aufsteigt, wenn diese Leute im Fegefeuer ihrer Eitelkeiten schmoren werden. Aber wir sind natürlich auch selber schuld, wenn wir mit unseren rauchenden Schloten und Auspüffen uns so abhängig machen von deren Tropf. Ich mache ab sofort sehr viel mehr Wind und Schall um all diesen Rauch, weil ich darauf hinarbeite, daß dieses weltweite Abzocksystem eines Tages in Schall und Rauch aufgehen und durch eine Weltordnung ersetzt, die die Musik und den Duft der Gerechtigkeit kennt. Es ist schön, Freeman, daß durch einen wie Dich jetzt schon deutlicher wird, wie wir alle wohl bald in Schall und Rauch aufgehen werden, wenn wir uns weiter so an diesem Befeuerungssystem der Erde beteiligen. Ein Glück, daß nicht alles Schall und Rauch ist, sondern immer noch vieles, wie z.B. Deine Beiträge, ewige Musik und betörender Duft!

    Gruß von Christoph.Hans.Messner@gmx.de

  1. leslie sagt:

    Nicht nur Shell....

    http://boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_275038

    Rekordgewinn in Houston
    Exxon Mobil streicht 40,6 Milliarden Dollar ein

    Der Ölgigant Exxon Mobil hat angesichts hoher Ölpreise mit 40,6 Milliarden Dollar den höchsten Gewinn in der US-Geschichte erzielt. Grund waren unter anderem die Rekordpreise für Rohöl. Der Konzernumsatz entsprach mit 404 Milliarden Dollar ziemlich genau dem Bundeshaushalt 2007.

    Gibts ne Steigerung von obszön... :-/


    Mlg

  1. Wir haben schon lange auf Gas umgerüstet. Ich hoffe die Kiste hält noch lange.

  1. Wunderer sagt:

    Kaum ist ein Jahr vergangen, da ist der Gewinn gleich nochmal nach oben geschnellt.

    Weltticker

    Offenbar stört es niemanden wirklich, sonst ginge das so nicht. Yes, they can...