Nachrichten

Der Bürgermeister von London verteufelt Mineralwasser

Donnerstag, 21. Februar 2008 , von Freeman um 00:16

Der Bürgermeister von London, Ken Livingston, hat eine Blitzkampagne gegen Mineralwasser in Flaschen gestartet und Restaurantbesucher in der britischen Hauptstadt aufgefordert, einfaches Leitungswasser zu verlangen, wegen dem Umweltschutz.

Livingston sagte, dass Leitungswasser nicht nur billiger sei, sondern auch den CO2-Fussabdruck des Transport auf der Strasse und aus der Ferne per Flugzeug wie aus den Fiji Inseln oder Neuseeland verringere.

Die Menschen sollten ermuntert werden Leitungswasser in den Restaurants zu verlangen, statt das teure Wasser in Flaschen zu zahlen.“ sagte er bei seiner wöchentlichen Medienkonferenz.

Diese Initiative, die von der Wasserversorgung Thames Water und Umweltgruppen unterstützt wird, folgt einer Aussage des Umweltministers Phil Woolan über die Mineralwasserindustrie mit einem Umsatz von 2.6 Milliarden Euro pro Jahr.

Wolland erzählte in einer BBC-Reportage, “dass es moralische unakzeptabel sei” für die Briten so viel Geld für Mineralwasser auszugeben, wenn es eine weltweite Wasserknappheit gibt, aber reines Trinkwasser zur Verfügung stünde.

Jenny Jones der Grünen Partei sagte, “Dies wäre ein weiterer Schritt, London zu einer führenden Stadt im Kampf gegen den Klimawandel zu machen.”

Mineralwasser ist “verheerend für den Planeten”, weil es Plastik verwendet, über “irrsinnige” Distanzen transportiert werden muss und der „beklagenswerte“ Mangel an Bereitschaft der Briten die Flaschen wiederzuverwerten, fügte sie hinzu.

Laut der Vereinigung der Mineralwasserindustrie, trinkt der durchschnittliche Brite 37.6 Liter Mineralwasser pro Jahr, insgesamt 6 Millionen Liter die jeden Tag getrunken werden.

Aber sie sagten auch, Mineralwasser würde nur 0.03% des gesamten britischen CO2 Ausstosses ausmachen, während sie sich verpflichtet hätten, umweltfreundlichere Methoden der Produktion, des Transports und der Aufbewahrung einzusetzen. (Yahoo)

Kommentar:
Da ich schon in zahlreichen Artikeln aufgezeigt habe, dass die Klimaveränderung nicht vom Menschen gemacht wird und das CO2 vom Menschen überhaupt nichts bewirkt, ist diese Aktion wiedermal völliger Blödsinn und es geht um was ganz anderes.

Was kann man von so einem Marxisten wie Livingston und Lakaien der NWO auch anderes erwarten. Wegen 0.03% CO2 muss man selbstverständlich sofort eine grosse Aktion starten, vordergründig wird einem der Umweltschutz verkauft, dabei geht es um Einschränkung und Kontrolle.

Diese Angstmacherei um das Klima nimmt wirklich immer verrücktere Formen an. Jetzt wollen uns diese Umweltfanatiker und Verhaltensdikatoren auch noch das Mineralwasser madig machen und wir sollen lieber fluoriertes und chloriertes Leitungswasser trinken.

Warum nicht auch noch Tee aus Indien und Kaffee aus Kolumbien verbieten, muss ja auch hier her transportiert werden. Wieso nicht gleich alle Flüssigkeiten verbieten, wie Bier, Wein, Säfte und Cola... produziert sehr viel CO2.

Am besten wir trinken gleich nur noch unseren eigenen Urin, schliesslich sind wir ja verpflichtet alles wiederzuverwerten, wie mit dem grünen Punkt. Soylent Green lässt grüssen, da werden Lebensmittel aus Menschen gemacht, das totale Recycling!

Sollen wir nur noch Leitungswasser mit Fluor trinken dürfen, damit sie uns zwangsweise eine Substanz verabreichen können, die nachweisbar Krebs erzeugt, Knochenbrüche fördert und das Bewusstsein und die menschliche Willenskraft schwächt? Geht es um eine kollektive Manipulation des Denkens? (Fluor)

insgesamt 27 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    So ganz kann ich die Argumente von Livingston auch nicht nachvollziehen.
    Sicherlich ist es schon fraglich, ob es Sinn macht, Wasser kilometerweit zu transportieren, wenn es ein paar Schritte entfernt aus der Leitung kommt. Aber wenn die Leute bereit sind, einen dementsprechend höheren Preis zu zahlen, dann sollte es den ihre Entscheidung sein. Und Plastikflaschen kann man auch wiederverwerten. Zumindest als Polyesterhemd in China.
    Wenn Herr Livingston sich über unnötige Nahrungsmittel-Transporte so aufregt, sollte er lieber die verachtenswerten Transporte lebender Tiere anprangern. Es ist nun wirklich nicht nötig, Tiere tausende von Kilometern durch die Gegend zu karren, um sie dann zu töten.

  1. Anonym sagt:

    "Sollen wir nur noch Leitungswasser mit Fluor trinken dürfen, damit sie uns zwangsweise eine Substanz verabreichen können, die nachweisbar Krebs erzeugt, Knochenbrüche fördert und das Bewusstsein und die menschliche Willenskraft schwächt? Geht es um eine kollektive Manipulation des Denkens?"

    das ist jetzt ein bisschen sehr weit her geholt. elementares fluor ist sehr giftig für uns, da stimme ich dir zu. aber auch schon was von fluoridionen gehört? diese sind nämlich von bedeutung für unseren organismus. fluoridionen sind nämlich am aufbau unserer knochen und zähne mitbeteiligt. da wir jedoch nur eine geringe menge an fluoridionen benötigen, können die fluoridionen ohne probleme dem trinkwasser oder auch dem salz hinzugefügt werden, was dann eine sogenannte fluoridierung wäre.

  1. Anonym sagt:

    Jaja, erstmal die Leute dazu verleiten, aus Leitungen zu trinken und dann später irgend ein Zeug reintun um die Leute ruhig zu stellen.

    Was mich wundert sind die 37,6 l pro Jahr pro Person. Sorry, aber das sind 0,723 l pro Woche pro Person. Das ist gerade mal eine Flasche (Glasflasche mit 0,7l) pro Woche pro Person.

    Was trinken die sonst noch???

  1. Mansfield sagt:

    Da isser ja endlich!

    Der fleischgewordene Spruch "WASSER PREDIGEN, WEIN SAUFEN"

    in Gestalt des Londoner Bürgermeisters.

  1. Mentalo sagt:

    In einem muss ich da aber zustimmen:

    Dieser Konsumwahn hat riesige Ausmaße angenommen - wieso muss es in jeden Supermarkt 500.000 verschiedene Joghurtsorten geben?

    Wieso werden Flugfrüchte aus Südamerika und Asien um die halbe Welt eingeflogen?

    Das ist doch Wahnsinn - erst wurden systematisch regionale Anbieter und deren Erzeugnisse kaputt gemacht, um das den gestylten Mist uns an zu drehen.

  1. Faibel sagt:

    Nun ja, problematisch ist nur das das Wasser in London aufgrund eines maroden Netzes qualitativ nicht so besonders ist - falls überhaupt was aus den Hahn kommt. Privatisierung sei Dank!

    "Das Unternehmen hatte die Bewässerung von Parkanlagen untersagt, während durch marode Rohrleitungen täglich 894 Millionen Liter verloren gingen. Auch nahm die Anzahl der Erkrankungen aufgrund schlechter Wasserqualität nach der Privatisierung in London um 200 bis 600 Prozent zu."
    quelle:
    http://www.eco-world.de/scripts/
    basics/econews/basics.prg?a_no=15886


    "Was trinken die sonst noch???"
    Scotch??? ;-)

  1. Anonym sagt:

    okay wer weiß vielleicht sind da dinge im laufen, trotzdem nach den Erkenntnissen der letzten Berichten, dass die Meere schon voll mit Müll sind, ist es sicher nicht schlecht zu sagen: "Hey trinkt weniger aus Plastikflaschen".
    Um da den Klimawandel als vorwand zu nehmen um mehr Leute anzusprechen ist in meinen Augen vollkommen legitim.
    Freeman du wirst von mal zu mal radikaler. Mit radikal meine ich dass du immer nur das suchst was schlecht ist. Alles was du anscheinend mitkriegst wird von dir gleich verteufelt.
    Selten lese ich von dir. Hey dieser Ansatz ist gut aber man darf nicht vergessen uswusw.

  1. Anonym sagt:

    Leitungswasser ist besser kontrolliert als Mineralwasser. Ausserdem sind Plastikflaschen nicht der Gesundheit besonders förderlich. Deshalb finde ich diese Initiative gut !

  1. Anonym sagt:

    Bis zum Jahr 2000 galt das Wasser als öffentliches Gut und wurde vom Staat verwaltet.Beim Weltwasserforum in den Haag2000,drängten die Großkonzerne Vivendi,Suez,RWE,Nestler und Unileva ,das Wasser als "öffentliches Bedürfnis" zu erklären. Das wurde dann auch so beschlossen. Wasser ist seither als " Bedürfnis" eingestuft und die Privatisierung nahm ihren Lauf. Allen voran in Großbritannien.In Brasilien als Land mit den größten Wasservorkommen,herrscht mitlerweile in vielen Regionen Wassermangel,weil Nestle das Wasser von dort exportiert.Die verfügbare Menge Süßwasser beträgt weltweit weniger als 0,5 Prozent.Generell muß sowieso ein Umdenken stattfinden.Wir waschen Geschirr,Kleidung,Autos ect mit Trinkwasser,durch die meisten Toiletten rinnt es auch. Das Thema ist also gar nicht mehr was drin ist,sondern woher man genug Trinkwasser bekommen wird.Im Jahr 2000 litten 31 Länder unter Wasserknappheit und 1 Million Menschen waren völlig ohne Zugang zu Trinkwasser und die Zahlen steigen weiter.

  1. naturalize sagt:

    Ein sehr guter Bericht,der auf die Flour-Fehlverwendung hinweist.

    Fehlt nur noch einer zu Aluminium in Deos. Du leistet hier großartige Aufklärungsarbeit, dickes Lob.

    Deos usw.und deren Folgen kann man bei
    www.das-gibts-doch-nicht.info
    nachlesen.
    M.E. eine sehr interessante Site.

    Weiter so!!

    Grüßle

  1. Freeman sagt:

    Ist mir klar, dass ihr auf die Pseudoargumente der Klimaretter reinfällt. Ihr versteht einfach immer noch nicht um was es geht. Euch kann man jede Freiheitseinschränkung mit einer "plausiblen" Begründung aufschwatzen. Ihr seid so was von Obrigkeitshörig und benötigt offensichtlich immer jemand der auf euer Wohl bedacht ist und euch sagt, was gut für euch ist, wie ihr euch zu verhalten habt und was ihr denken, tun und sagen sollt. Die totale Gehirnwäsche.

    Wenn ihr nicht mein Ziel erkennt, dann seid ihr hier falsch. Es geht um Freiheit und Selbstbestimmung. Ich lasse mir von niemanden erzählen was gut für mich ist. Ich entscheide was ich tue oder lasse, nicht einer von oben der meint es besser zu wissen.

    Wenn ich Mineralwasser trinken will dann trinke ich es, wenn ich rauchen will dann rauche ich, wenn ich mich besaufen will dann tue ich es. Das ist meine Sache und mich muss keiner belehren oder mich einschränken wollen. Freiheit bedeutet die frei Entscheidung zu haben und nicht willenlos jemanden zu folgen, der die Entscheidungen für einen trifft.

    Selbstverständlich kritisiere ich alles, speziell wenn ich sehe es geht um was anderes, sie wollen ein wieder einschränken, die Entscheidung nehmen, Big Brother spielen. Was zurzeit in der Welt abgeht ist Faschismus pur, die von Oben diktierte korrekte Verhaltensweise, die immer mit "vernünftigen" Argumenten mit dem Allgemeinwohl verkauft wird. Und ihr fallt immer daruaf rein. Kopfschüttel.

    Wacht doch endlich auf und seht die schleichende Manipulation und Gedankenkontrolle, wie man uns alle in eine Richtung treibt, wie man uns gängelt und kontrolliert und unser Verhalten steuert, alles sehr clever mit scheinbar guten Argumente verkauft.

    Ja die Umwelt muss geschützt werden, deshalb darf man das und jenes nicht. Ja die Gesundheit und Sicherheit ist wichtig, deshalb darfst du das nicht und muss dich bespitzeln lassen. Ja diese sind die Bösen, deshalb muss man einen Krieg starten und sie bombardieren. Alles wird immer gut begründet, dabei ist es eine Lüge und die Absicht ist eine ganz andere.

    Wer das nicht nach dem Lesen meines Blogs endlich kapiert, dem kann ich auch nicht mehr helfen.

  1. Anonym sagt:

    Eine der ersten Erfahrungen nachdem ich bei meinen ersten Job in Deutschland,(Neu Isenburg bei Frankfurt) angetreten war, war das mich ein Kollege darüber aufklärte wie umweltbelastend Wasserimporte aus Italien und die Schweiz sind.

    Meinen Eindruck in einer Irrenanstalt galandet zu sein hat sich seitdem oft bestätigt

  1. Anonym sagt:

    Viele für Quellwasser gehaltenen "Mineralwasserflaschen" sind übrigens mit Leitungswasser, dem ggfls Kohlensäure zugesetzt wurde, gefüllt.

    Diese für mich damals überraschende Erkenntnis habe ich auf einem Wasser-Seminar im Rahmen einer Weiterbildung für Mitarbeiter im Naturkostladen gewonnen.

    Also keine Verarsche von mir, steht sicher im net noch was dazu...

  1. Anonym sagt:

    Ich glaube, daß Freeman im Winterurlaub verunglückt ist und die Schall und Rauch-Seite vom Sicherheitsdienst gekapert wurde...... Solch ein, an den Haaren herbei gezogenen Blödsinn (Wasser/Rauchen), schreibt doch niemals unser Freeman.........

  1. Anonym sagt:

    Freeman,dass Du Frust hast,ist verständlich. haben wir alle.

    Mäßige Dich doch mal in Deiner Publikumsbeschimpfung.langsam nervt es.

    Wir können nicht zaubern.

    Und was mich betrifft,hehe ich auch nicht los und mach die Ärsche platt - Herz und Kopf sind da nämlich in der Überzahl zum Bauch, der manchmal genau dies affektmäßig heischt.

    Im Fokus oder Spiegelforum wäre derartige Schelte eher angemessen.

    Bei allem Respekt für Deine Leistungen- das ist hier keine SM-Veranstaltung - also mach mal Halblang, menno!!!!!!!!!

  1. Anonym sagt:

    "Ihr versteht einfach immer noch nicht um was es geht. Euch kann man jede Freiheitseinschränkung mit einer "plausiblen" Begründung aufschwatzen. "

    Wo wird mir hier die Freiheit genommen wenn man sagt plastikfalschen sind schlecht für die Umwelt??

    "Ihr seid so was von Obrigkeitshörig und benötigt offensichtlich immer jemand der auf euer Wohl bedacht ist und euch sagt, was gut für euch ist, wie ihr euch zu verhalten habt und was ihr denken, tun und sagen sollt. Die totale Gehirnwäsche."

    ehm sorry extrem übertrieben.

    "Wenn ihr nicht mein Ziel erkennt, dann seid ihr hier falsch. Es geht um Freiheit und Selbstbestimmung. Ich lasse mir von niemanden erzählen was gut für mich ist. Ich entscheide was ich tue oder lasse, nicht einer von oben der meint es besser zu wissen."

    okay aber es wurde ja kein handelsverbot eingerichtet das Mineralwasserflaschn verbieten sondern jediglich auf recht seltsamer art und weise darauf hingedeutet dass plastikflaschen schlecht sind.



    "Selbstverständlich kritisiere ich alles, speziell wenn ich sehe es geht um was anderes, sie wollen ein wieder einschränken, die Entscheidung nehmen, Big Brother spielen. Was zurzeit in der Welt abgeht ist Faschismus pur, die von Oben diktierte korrekte Verhaltensweise, die immer mit "vernünftigen" Argumenten mit dem Allgemeinwohl verkauft wird. Und ihr fallt immer daruaf rein. Kopfschüttel.
    Wacht doch endlich auf und seht die schleichende Manipulation und Gedankenkontrolle, wie man uns alle in eine Richtung treibt, wie man uns gängelt und kontrolliert und unser Verhalten steuert, alles sehr clever mit scheinbar guten Argumente verkauft."

    okay ich verstehe dich. Ich versteh auch dass damit die Verwendung von gebräuchlichem Wasser vorantritt und damit die Gewinnsteigerung.
    Ich kann mich erinnern als der Strassendienst für die Autobahnen vor einem Jahr in Österr. privatisiert worden ist. einen winter später sassen über 200 Leute bei -20 grad auf der Autobahn fest. In Österr. nahezu undenkbar.

    Ich verstehe dich shcon freeman, trotzdem hast du manchmal den Hang dazu deine meinung wenig objektiv zu gestalten.
    Okay es geht in deinem blog wahrscheinlich um deine persönliche meinung. In den Kommentaren gehts um meine, tja ...
    wie gesagt würde es mich freuen wenn du ein bisschen objetivär wärest.




    Ja die Umwelt muss geschützt werden, deshalb darf man das und jenes nicht. Ja die Gesundheit und Sicherheit ist wichtig, deshalb darfst du das nicht und muss dich bespitzeln lassen. Ja diese sind die Bösen, deshalb muss man einen Krieg starten und sie bombardieren. Alles wird immer gut begründet, dabei ist es eine Lüge und die Absicht ist eine ganz andere.

    Wer das nicht nach dem Lesen meines Blogs endlich kapiert, dem kann ich auch nicht mehr helfen.

    21. Februar 2008 10:46

  1. mickeyblueyes sagt:

    leute ihr merkt es einfach nicht, hoert euch doch mal reden... freemann hat es auf den punkt gebracht. es geht um die einschreankungen der freiheiten stueck fuer stueck. gestern waren es plastiktueten die schlecht sind u wo eine steuer eingefuert werden soll heute plastikflaschen und morgen darfst du nur noch 20mal in der min. atmen weil du sonst zuviel co2 produzierst. probiert es doch wenigstens einmal aus der sicht zu sehen....es spielt auch nicht zwingend eine rolle ob es tueten,flaschen oder sonst was ist....es wird einfach alles als grund genommen um uns stueck fuer stuck einzuschraenken nicht von heute auf morgen das ist ein langer prozess aber er passiert....selbstverstaendlich zu euer sicherheit!!! lach

  1. Anonym sagt:

    .......und nicht willenos jemandem zu folgen.....
    sagst du ja selber .Darum schreibt hier jeder,wie er die Dinge so sieht.Ich bin so froh,auf deine Seite gestoßen zu sein ,weil ich vieles niemals erfahren würde ,trotzdem werde ich auch hier nicht zum Lemming werden.

  1. Anonym sagt:

    pike76
    es ist ja alles schön und gut zu wissen wo der hase zwischen salz und zitrone ruht
    das in deutschland so einiges bergab geht is bekannt aber es ist auch niederschmetternd wenn man nur ein paar köpfe bewegen kann gegen den strom zu schwimmen
    es muss einfach mehr unternommen werden blogs sind schön und gut doch wir brauchen mehr mediale plattformen um die leute wachzurütteln

  1. Anonym sagt:

    Ach, lasst doch die Inselbewohner mit ihren verseuchten Industriegewässern und den vielen Atomkraftwerken saufen was sie wollen,noch kann ich in Deutschland trinken was ich will! Ob's gesund ist oder nicht spielt zunächst mal keine Rolle :-)

    Wir sitzen alle im selben, sinkenden Boot

  1. Anonym sagt:

    schau mal freeman

    http://www.projectcensored.org/censored_2007/index.htm#20

    hier ein link zum flaschenwasser.

    der mehr oder weniger darüber klagt das unmengen an fossilen treibstoff und kunststoff verschwendet wird.

    ich bin der meinung wir sollten den rest des öls das wir besitzen dafür nutzen um kunststoffe herzustellen als es blöd zu verbrennen.

  1. Anonym sagt:

    @ Anonym 21. Februar 2008 20:38

    Das Öl ist nicht knapp! Erkundige dich anstatt öffentliche Lügen zu glauben!
    Zum Beispiel das hier lesen:
    http://www.wahrheitssuche.org/erdoel.html

  1. hilzer sagt:

    dann müsste ja nach freemanns aussage auch kein führerschein nötig sein... --> ich möchte fahren wann und wo ich will... wenn man seine gedanken mal weiterspinnt... oder sicherheitsgurte unnötig.. ja wieder eine regel, die uns einengt... ich denke, ein gewisses maß an regeln und gesetzen muss schon sein sonst haben wir hier caos... und das möchte schließlich keiner...
    und über die sinnigkeit oder unsinnigkeit mineralwasser aus dem himalaja zb. über so weite entfernung zu transportieren könnte man auch diskutieren...
    aber ich kann auch die briten verstehen... unser trinkwasser in rostock ist oberflächenwasser aus einem fluss... das schmeckt auch nicht wirklich... und nichts ist schlimmer als schlechtes mineralwasser...

  1. Freeman sagt:

    @hilzer Du kapierts einfach nicht um was es geht. Gerade das Anschnallen ist ein gutes Beispiel. Wem schade ich ob ich mich anschnalle oder nicht? Nur mir selber, wenn überhaupt. Wieso muss dann der Staat mich zum Anschnallen zwingen, so nach dem Motto, wir wissen was gut für dich ist, du bist zu blöd dazu.

    Das geht doch niemanden was an. Es ist meine Sache. Immer dieser von Oben diktierte Zwang wie man sich verhalten soll. Das ist Diktatur.

    Und es wird jeden Tag mehr. Mehr Einengung, Zwang, Verhaltensregeln, du muss das, du darfst nicht das, alles immer schön mit "Vernunft" verkauft. Und alle fallen darauf rein und schlucken die Vernunftsargumente.

    Schleichend, Schritt für Schritt werden wir immer mehr entmündigt, können nichts selber entscheiden, wird einem gesagt was richtig für einen ist, mit den gleichen Argumenten welche die Nazis verwendet haben.

    Die haben auch alles mit Volksgesundheit und zum Wohl der Allgemeinheit begründet. Der Einzelne und seine freie Entscheidung spielt keine Rolle mehr, es wird diktiert was gut für das Volk ist und fertig.

    Alle haben das gleiche zu tun, der Führer befielt, Rauchen ist schädlich, also niemand darf mehr rauchen, er muss es wissen. Der Körper hat rein zu sein. Der Führer bestimmt was du mit deinem Körper machen darfst, nicht mehr du selber. Du gehörts dem Führer, nicht mehr dir selber.

    Wir gehen Schrittweise in den Faschismus. Alles was damals war, wiederholt sich, nur besser verpackt, keine Uniformen und Stechschritt mehr, aber das Resultat ist das selbe. Eine Masse an gleichgeschalteten Roboter, die nach Wunsch funktionieren, konsumieren und parieren.

    Was kann man heute noch selber entscheiden? Höchstens was man kauft oder nicht kauft, jeder andere Bereich ist reglementiert und vorgeschrieben. Und das schlimmste ist, die meisten finden das noch gut und verteidigen diesen Faschismus... weil es gut für die Allgemeinheit ist. Unglaublich!

    Ich scheiss auf die Allgemeinheit, die ist mir völlig egal. Wer ist denn das überhaupt? Nur ein abstrakters Gebilde, welches Politiker erfinden um uns zu kontrollieren. Die Gesellschaft ist kein Kollektiv, sondern besteht aus Individuen.

    Nur Dikatoren sehen die Menschen als anonyme manipulierbare Masse und nicht mehr als einzelne Personen.

    Ich bin ein freier Mensch und entscheide selber was für mich gut ist. Niemand darf mir was vorschreiben. So lange ich keinen direkt schädige, kann ich machen was ich will.

  1. Anonym sagt:

    du hast absolut Recht Freeman. Es geht hier nicht um Mineralwasser Ja/nein, es geht tatsächlich um eine Einschränkung aller Rechte, und das in vielen Sektoren. Mal ne Frage an die Befürworter: Glaubt ihr, dass die
    Reichen jetzt auch aus dem Wasserhahn saufen? ach nee, die sollen nur mehr bezahlen fürs Mineralwasser, oder wie,dann wäre das gerechtfertigt...überlegt euch mal, wie es wäre, wenn die Regierung sagen würde: Die Produktion von Fleisch ist zu teuer, da Vegetarier ja gesund leben und noch keiner an Unterversorgung mit Fleisch gestorben ist,wird es nun verboten bzw. so teuer, dass es sich keiner mehr leisten kann. Tolle Sache, oder? die ganzen Viehtransporte(CO2), Massentierhaltung (Tierquälerei),
    Fettsucht (Krankheiten)usw... alles auf einen Schlag beseitigt. Und die wenigen Reichen können dann BIO-Fleisch von handgestreichelten
    Kälbern essen. Super Lösung. Ergo: zur Abgewöhnung nix verbieten, sondern einfach viel teurer machen, so kann man die Leute nebenbei noch finanziell ausbeuten.

  1. Anonym sagt:

    Hej, schon mal was von den Illuminaten gehört? Und die Neue Weltordnung, die sie anstreben? Sehr gut in den Büchern von Jan van Helsing nachzulesen. Passt alles. Liebe grüsse Marie

  1. simpel sagt:

    komm mal wieder runter, Freeman ;)

    es zwingt dich ja (noch) keiner..!
    wir stehen doch auf der selben Seite - nur sollte man nicht exzentrisch alles nur auf die NWO schieben;

    sicher wollen die einem alles vorschreiben, ich finde das ganz gut^^ - denn je extremer derzeit einige LänderRegierungen mit diversen hirnrissigen Kampagnen werben - desto eher wird sich das Volk dagegen zu wehren beginnen und desto mehr werden das ganze System in Frage stellen! :)

    Also lass die ruhig mal machen.."erst wenn wir nichts mehr besitzen, ausser dem faden Bewusstsein - dass wir nicht die Einzigen sind, sondern eine ganze Nation unterjocht wird, - erst dann werden wir gemeinsam unser Haupt erheben, das Joch abstreifen und in eine lebenswertere, freie Zukunft blicken können"
    So lasst uns mit der Revolution beginnen - revolutionize the planet, now! :O