Nachrichten

Merkels Neujahransprache für 2014

Dienstag, 31. Dezember 2013 , von Freeman um 07:00

Hier die Rede der Kanzlerin Angela Merkel an alle Bürger in Deutschland wie sie ursprünglich lautete. In ihrer Neujahrsansprache zeigt Angela Verständnis für die grossen Rückschläge im Leben - fordert aber dennoch, dass noch mehr Opfer von jedem Einzelnen geleistet werden müssen:



"Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der Jahreswechsel ist traditionell ein Zeitpunkt guter Vorsätze. (...) Doch dann kommt das neue Jahr, und schnell hat uns die Härte des Alltag wieder und wir vergessen sie oder können sie nicht umsetzen. Ein Ereignis jagt das andere, dafür sorgen wir ständig, damit ihr an nichts anderes denkt, als zu überleben. Meistens verändert sich vieles, wenn nicht gar alles in unserem Leben zum Negativen.

Warum nenne ich euch Mitbürger? Weil ihr für alle Schulden und andere Missetaten die wir anrichten im Endeffekt bürgt. Das ist so und ihr habt es zu akzeptieren.

Durch eure Wahlentscheidung können wir weitere vier Jahre noch mehr Schaden anrichten als auch schon. Dank der GroKo wird es keinerlei Widerstand im Bundestag geben. Ein Flut an neuen Steuern und Abgaben haben wir gemeinsam beschlossen, denn da ist noch einiges bei euch zu holen.

Der Staat benötigt Geld und das habt ihr zu liefern. So viele Löcher sind zu stopfen, Banken zu retten und Krisenländer der EU müssen bei der Stange gehalten werden.

(...) Und natürlich ist fern der grossen Schlagzeilen auch in unserem persönlichen Leben viel geschehen, Schönes wie Enttäuschendes. Viele von Euch haben ihren Arbeitsplatz verloren oder sind nur noch als Leiarbeiter beschäftigt. Das muss sein, damit Deutschland auf dem Weltmarkt mit tiefen Löhnen konkurrenzfähig bleibt.

Es ist wahrlich nicht alles so, wie wir es uns erhoffen oder wünschen. Doch immer wieder gibt es Chancen zu neuen Anfängen. Viele in Deutschland - Junge wie Alte - sagen: Ich wage es ... und such mir ein anderes Land mit mehr Zukunftsperspektive. Denen wünsche ich eine gute Reise.

Jede Lebensgeschichte steht für sich - und trägt zugleich ihren Teil zu dem bei, was unser Land im Kern ausmacht: Leistungsbereitschaft für geringen Lohn, blinder Gehorsam gegenüber der Obrigkeit, Leidensdruck ohne zu Murren. Was jeder Einzelne von uns im Kleinen erreich, das prägt unser Land im Ganzen.

Der Staat kann sparen. Er kann die Bedingungen verschlechtern. Doch die Politik könnte nur wenig bewirken ohne Sie alle in unserem Land, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, gleich welcher Herkunft.

Das ist auch der Grund für die wenigen guten Nachrichten in diesem Jahr. Es erklärt, warum bei uns so viele Menschen wie noch nie zuvor so wenig verdient haben, warum wir im harten weltweiten Wettbewerb so gut mithalten und warum sich so viele Menschen von der Gesellschaft abgewendet haben.

Es gibt viel zu tun, damit Deutschland auch in Zukunft noch schwächer wird. Besonders wichtig ist mir, dass wir unsere Finanzen der nächsten Generation ungeordnet übergeben, dass wir die Energiewende noch planloser führen, dass wir gute Arbeit und ein gutes Miteinander in unserem Land weniger lohnend machen - gerade auch weil unsere Gesellschaft älter und vielfältiger wird.

Wir wollen die Familien vernachlässigen - obwohl sie das Herzstück unserer Gesellschaft eigentlich wären. Wir wollen, dass alle Kinder und Jugendlichen die tiefste Bildung bekommen, damit sie keine Chance haben und noch leichter zu manipulieren sind.

Dabei wissen wir, dass die Rückschritte unseres Landes stets davon abhängig sind, dass wir noch mehr Europa durchsetzen und die Staatsschuldenkrise tatsächlich dauerhaft auf alle Länder ausweiten.

Im kommenden Mai können rund 375 Millionen Bürgerinnen und Bürger Europas ein neues Europäisches Parlament wählen - also genau 100 Jahre nach Beginn des Ersten Weltkrieges, 75 Jahre nach Beginn des Zweiten Weltkrieges und 25 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer, dem Anfang vom Ende der Teilung Deutschlands und Europas. Europa wurde dadurch von einem Traum zu einem Albtraum und ist für Millionen ein Ort des Leidens und der Armut geworden.

Das zeigt einmal mehr, wie viel wir erreichen können, wenn wir nur genug den Menschen was vormachen und was vorlügen. Es müssen noch mehr Länder in die Gemeinschaft einbezogen werden, damit Europa ständig wächst. Wachstum ist wichtig, denn ohne geht das Pyramidenspiel nicht auf.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

für das kommende Jahr wünsche ich uns allen die Entschlossenheit, unsere Vorsätze umzusetzen, jedenfalls die wichtigsten, den Mut zu immer neuen kleinen Anfängen und die Kraft und den Trost, auch das Schwere im Leben zu tragen, denn das werdet ihr nötig haben."

insgesamt 17 Kommentare:

  1. ARichelieu sagt:

    Gratulation für diese "Rede". Treffend formuliert!
    Wenn es nicht so ernst wäre, hätte ich fast lachen können.
    Dir, lieber Freeman trotz alledem ein schönes, neues Jahr. Bleib gesund und weiterhin so "bissig"!

  1. Holger Orf sagt:

    Traurig und leider zutreffend.
    die frage bleibt: wann wachen die anderen endlich auf?
    ich wünsche ein guten rutsch durchs nächste tor ins nächste level und hoffe es werden mal mehr gewinner am ende 2014 auf unserer seite stehen.

  1. Diktatuhr sagt:

    Eigentlich nur noch peinlich diese
    ? Frau

  1. Diktatuhr sagt:

    Sie sollte doch eigentlich so viel Intelligenz besitzen das sie das doch selbst nicht glaubt was sie da von sich gibt.Aber der dumme dämliche deutsche Michel wird sie dafür feiern und sich schon auf neue Kriege des Friedensnobelpreisträgers freuen und dankbar die Vernichtung der Gesellschaft annehmen und wahrscheinlich freiwillig sein Geld nach Goldmann Sachs überweisen.

    Wie blöd muss eigentlich ein Volk sein was so lethargisch seinen eigenen Untergang feiert

  1. Diktatuhr sagt:

    meine Kommentare beziehen sich natürlich auf das was ich heute morgen schon von Merkels schöner Rede im Radio hören konnte

  1. humanity sagt:

    danke dir Freeman fürs einstellen der neujahrs-ansprache unserer staatsratsvorsitzenden und ich wünsche allen einen guten rutsch ins jahr 1984 ääähm 2014...

  1. Und immer vorwärts in die New World Order mit der Agenda 21 im Gepäck! Die letzten werden's erst im FEMA-Camp aufwachen, wo man ihnen ein Gratis Iphone 6 versprochen hat! Stattdessen werden die Türen geschlossen und die Duschhahnen aufgemacht...leise rieselt das Gas!

  1. Lockez Balla sagt:

    Boah....solch ein Text könnte die IM Erika gar nicht auswändig lernen und geschweige von einem Zettel ablesen.
    Vorallendingen, wer sollte IHR solch ein Text aus ihrer Marionetten-Mannschaft schon schreiben wollen ohne sein lukrativen Posten zuverlieren?

    Ich wünsche ein gutes Jahr und seit weiterhin Wachsam! :)

  1. Tom Meier sagt:

    Aaach,... iss doch allet Schall und Rauch hier. Ihr verbreitet hier doch nur miese Stimmung. Ihr habt keinen Humor. Denn wie sächt dä Rheinländer so schön: et hätt noch immer Jud jejange! Und et könnte noch viel schlimmer kommen!... Und ich weiß ja nicht wie´s bei Euch ist. Aber der Strom kommt bei mir immer noch aus der Steckdose! Meine Hütte ist warm. Und Benzin gibts auch immer noch an der Tanke. Wollt ihr etwa zurrück ins Mittelalter? Vorbei ist schließlich die schwere Zeit, an der ich mir meinen Weihnachtsbraten selber fangen musste. Heute gehe ich ans Tiefkühlfach und Kühlregal, und das ist gut so! Wollt ihr meinen Kindern mit Eurem Geschmiere hier etwa Angst machen? Die sind viel schlauer als ich und Ihr. Die machen Abitur und lernen Wirtschaften! Ihr seid wohl nur gefrustet, weil Ihr den Anschluss verpasst habt - deswegen heult Ihr ständig rum! Ihr seid für mich dewegen nur ein Haufen fauler Miesmacher, - wenns also mal schlimm wird... richtig schlimm, dann triffts nur Euch! Haltet also endlich Eure Fresse und zieht mich und meine Kinder da nicht mit rein. Das ist Eure Revolution - aus welchen Gründen auch immer... Wir arbeiten wenigstens. Ihr hingegen fabriziert hier auch nur dummbräsige Worte. Hättet Ihr wirklich Eier in der Hose, dann wärt Ihr schon längst nach Berlin oder zum Landtag marschiert! Ihr tapferen Schall u. Rauch-Luftpumpen!!! Ihr denkt doch auch nur an Euch selbst...

  1. Brasilien sagt:

    Hallo, Freemann!
    Ich bin Brasilianer und lebe in Österreich.
    Mit ein paar, kleinen, Änderungen kann man diese Ansprache der brasilianischen zionistischen Präsidentin ins Maul legen, sowie auch den Mandataren in Österreich.
    Jedem beliebigen Führer kann man ähnliches ins Maul schieben.....
    Leider!!!
    Frohes 2014 für Alle!

  1. Jolex sagt:

    Wahnsinn wie Du immer an die unzensierten Texte rankommst. ;-)
    Hut ab.
    Guten Rutsch Euch allen.
    Möge 2014 friedlich an uns vorbei ziehen.

  1. Killuminati sagt:

    Tom Meier hat völlig recht, lass uns aufhören mit der Aufklärung und unsere Zeit für sinnvollere Aufgaben verschwenden, dummTV konnsummieren und alles wird wieder gut. Beim nächsten iPhone Verkaufsstart bin ich mit an vorderster front, wer macht mit ?
    Wir müssen schließlich unser hart erarbeitetes Sklaven Geld für das System ausgeben und aufhören unsere Kinder mit der Wahrheit zu konfrontieren.

    Wir können unsere mit Medikamenten vollgestopfte und Respektlos abgeschlachtete Tiere schließlich auch aus dem kühlregal erbeuten, warum sollte man sich abrackern und ein selbständiges Leben führen an der wir nich mehr abhängig von den Konzernen sind...

    Tim du Realitätsverweigerer, wenn der Grösse knall kommt und du deine Haustiere fressen musst weil du dich gegen die Aufklärung gestellt hast, wirst du merken welcher weg ins Mittelalter geführt hat

  1. MarKus sagt:

    Kann die Al-Kaida die Olle nicht einfach mal wegsprengen?

    Oh - sorry - ich vergaß, die ist ja nur eine Erfindung von CIA, Mossad und Co.Kg.
    Deshalb sterben ja bei Terroranschlägen auch nur unschuldige Menschen.

    Wie Kilez More schon rappte: Zufälle passieren nur bei schlechten und nicht bei guten Dingen. Was für ein "Zufall" aber auch.

    Dennoch alles Gute für's neue Jahr an Alle.

  1. Mein Witz zum Jahresende:

    Es ist schon wirklich lustig, da hat man den Deutschen unter Besatzungsstatuten ein Haus ohne Fenster und Türen gebaut – als ob wir Schildbürger wären.

    Dann die Besatzungsstatute bereinigt, und seitdem redet die Hausverwaltung im Dunkeln auf jeden der unsere Freiheit bezweifelt ein, ob wir denn blind seien , unsere Freiheit ist für jeden ersichtlich – und tatsächlich über 90% sind Schildbürger geworden.

    Versteht ihr wie ich das meine? :D

    Guten Rutsch ins Jahr 2014 wünscht den ASR Lesern Staatsschuldenlüge.

  1. @ALLE
    Ich finde, dass Freeman hier übertreibt, das hat Frau Dr. Merkel nicht verdient! Sie hat immerhin Deutschland in einer Zeit der grossen Krise als einsamer Steuermann durch Europa gelenkt und die Landschaften blühen zwar noch nicht überall, aber seht es doch realistisch: es geht nicht alles von heute auf morgen! Es gibt keine Alternative! TINA bleibt TINA.
    Und ich finde es nicht nett ihr gegenüber, wenn man eine gute und sehr realistische Rede so ins Lächerliche zieht, wie ihr es auf diesem Blog macht! Bleibt doch mal auf dem Teppich, nicht alles was aus den USA kommt, ist schlecht und Schumi war zum Beispiel ein grosser Sportler. Warum soll er auch nicht in die Schweiz ziehen, wenn es ihm dort gefällt? Den Schweizern gefällt es doch auch dort, es ist doch ein schönes Land und man spricht Deutsch (!!)

    (Ich habe diesen Text als Item 32 im "Idiotentest für Linksblogger IfL" mit hoher Validität abgespeichert, wenn ihr versteht was ich meine. Die Einschränkung der Validität ergibt sich aus der genetisch-bajuwarischen Stichprobengesamtheit ... POLTrig)

  1. Athos sagt:

    Humor ist, wenn man trotzdem lacht ;-)

  1. @ALLE
    Oh mein Gott!Jetzt hat mich gerade ein Kollege angerufen und dessen Kollege (Linksblogleser?!)war ganz entsetzt über meinen vorangegangenen Kommentar, dass jemand so etwas geschrieben hätte und die Satire von FREEMAN nicht verstanden hätte!! Also um es klarzustellen: Dieser Kollege ist ein Idiot der beide Idiotentests nicht bestanden hat!

    Achtung: SATIRE wars, und FREEMAN macht dies immer ganz reizend!!

    Oh Scheisse, so blöd sind sogar Blogleser, wie soll nun alles besser werden? Ich werde auf meine alten Tage zum Defätist.

    "Kommt eine Bloggerin auf der Party zur anderen Bloggerin und sagt: "Du ich habe beim Schwangerschaftstest Glück gehabt." Sagt die andere: "Waren die Fragen nicht so schwierig?"