Nachrichten

Genscher, der Schleuser von Schwerstkriminellen

Samstag, 21. Dezember 2013 , von Freeman um 11:30

Wir wissen schon lange, die FDP ist die Wirtschaftspartei und die der Reichen und Gierigen. Deshalb ist es nicht überraschend, das Hans-Dietrich Genscher als ehemaliger Bundesvorsitzender der Partei sich für den grössten Wirtschaftskriminellen Russlands einsetzte und ihn in den Westen brachte. Ist doch wieder typisch, der korrupte Geschäftemacher Michail Chodorkowski, der das russische Volk um hunderte Milliarden beraubt hat, wird mit roten Teppich in Berlin empfangen. Edward Snowden, der als Whistleblower aufzeigt, wie die westlichen Geheimdienste das amerikanische Volk und die ganze Welt ausspioniert und bespitzelt, der wird in Moskau begrüsst und dort Asyl gewährt. Kriminelle in den Westen, Helden in den Osten, so sieht die Welt heute aus.

Warum betätigt sich Genscher als Schleuser eines Schwerstkriminellen?

Die westlichen Medien bezeichnen Chodorkowski als "Putin-Gegner", der endlich aus der Gefangenschaft freigelassen wurde, Dank dem Einsatz von Genscher. In Wahrheit ist dieser Schwerstkriminelle der Gegner der russischen Bevölkerung gewesen, in dem er das Volksvermögen Russlands in unglaublichen Ausmass gestohlen, geraubt und gerafft hat. Deswegen wurde er zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Das sich Genscher als Schleuser eines Verbrechers betätigt, ist eine Schande und ein Skandal, hat mit "humanitären Gründen" gar nichts zu tun.

Wahrscheinlich hat der Chodorkowski-Clan Genscher engagiert, um die Schleusung durchzuführen, einschliesslich Privatjet, um den Ex-Knacki von St. Petersburg nach Berlin zu fliegen. Genschman ist ja auch billig zu haben. Agenturen vermitteln den ehemaligen Aussenminister als Redner zu Preisen von 22'000 bis 24'000 Euro. Er hat auch das Schengen-Visa ruckzuck von der deutschen Botschaft in Moskau organisiert, damit Chodorkowski in Deutschland problemlos einreisen konnte.

So läuft das wie geschmiert und schnell, wenn man massenhaft Kohle hat und die hat Chodorkowski in die Schweiz und Amerika in Milliarden verschoben und dort gebunkert. Steuerhinterziehung ist nur strafbar und wird vehement verfolgt, wenn man es gegen westliche Regime tut. Den russischen Staat kann man ruhig das Geld stehlen. Der Oligarch gehört ja auch zur Sippe, geniesst Privilegien die unsereins nicht hat und wird deshalb von der globalen Elite mit offenen Armen jetzt aufgenommen.

Chodorkowski muss noch ein Menge an illegalen Vermögen irgendwo versteckt haben, denn wie kann er sich sonst eine ganze Schar an teuersten Anwälten leisten? Wieso hat er überhaupt so viele Fürsprecher die ihn verteidigen und helfen? Das kostet viel Geld. Ausserdem hat er die grössten PR-Firmen beauftragt, im Informationskrieg für ihn tätig zu sein. Wieso sind denn die Medien voll mit positiven Artikeln über ihn? Weil man die Propaganda zur Imagepflege gekauft hat. Nur so ist doch dieses Medientheater zu erklären.

Was die Menschen im Westen nicht wissen oder schon vergessen haben, in den 90-Jahren waren die Oligarchen mit doppelter Staatsbürgerschaft die wirklichen Herrscher in Russland. Mit gestohlenen Reichtum haben sie über das Land die Macht ausgeübt. Sie kontrollierten die Massenmedien und mit ihrem Geld korrumpierten sie die Politiker. Die Oligarchen wurden in der russischen Öffentlichkeit gehasst, weil jeder wusste wie sie Milliardäre wurden, durch Bestechung, Raub und Betrug. Sie sind auch die Verursacher des Wirtschaftschaos nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion.

Erst als Putin 2000 zum Präsidenten gewählt wurde, räumte er mit der Bande auf. Er hat Russland von den Klauen dieser Blutsauger und Parasiten befreit und das Volksvermögen zurückgeholt.

Deshalb verstehen die meisten Russen nicht, warum der Westen so ein Theater um die Freilassung von diesem Straftäter und Oligarchen Chodorkowski macht. Warum sich Genscher und auch die Merkel-Regierung für ihn einsetzt und wie einen Helden feiert. Der Typ ist ja schlimmer als der US-amerikanische Milliardenbetrüger Bernard „Bernie“ Madoff, der 2009 zu 150 Jahren Haft verurteilt wurde. Warum begnadigt Obama ihn nicht? Ist diese Schleusung und der Empfang eines Verbrechers im Interesse Deutschlands? Sicher nicht.

Genscher hat schon immer nicht für die deutschen Interessen gearbeitet, sondern mit seiner als Genscherismus charakterisierten Aussenpolitik für die NWO. Er war einer der Hauptverantwortlichen, der die BRD in die Europäische Gemeinschaft reingetrieben hat. Klar hat er auch enge Verbindungen zu den Bilderbergern, zusammen mit dessen Parteikollegen und Bundespräsidenten a.D. Walter Scheel, der Bilderberg-Vorsitzender von 1980 bis 1985 war, und Wirtschaftsminister Otto Graf Lambsdorff, auch ein Bilderberger.

Wie ich bereits in einem anderen Artikel ausgeführt habe, hat die Bilderberg-Gruppe Nazi-Wurzeln, wurde von Prinz Bernhard der Niederlande der bei der SA, SS und NSDAP war gegründet und jahrzehntelang geführt. Auch Hans-Dietrich Genscher und Walter Scheel waren Mitglieder der Nazi-Partei. Die EU ist ja die Fortführung des III. Reich, nur in getarnter Form. Ein Volk, ein Reich, eine Führung und eine Währung. Die EU und der Euro sind Kinder der Bilderberger und statt mit Krieg wird mit der Wirtschaftsgemeinschaft erobert.

Ich hab mich immer gewundert, warum ich das Hinkebein Lambsdorff, als er Bundesvorsitzender der FDP von 1988 bis 1993 war, so oft in der Schweiz gesehen habe, wie er im Metro-Hauptquartier im Kanton Zug ein und aus ging. Wahrscheinlich hat er sich die Befehle vom Milliardär Otto Beisheimer abgeholt und "Parteispenden" gesammelt, der in Baar lebte. Beisheimer hatte einen Zweitwohnsitz in Rottach-Egern am Tegernsee. Was für ein Zufall, die Bilderberg-Konferenz 2005 fand genau dort statt. Wer waren die deutschen Teilnehmer aus Politik damals? Edmund Stoiber, Otto Schily, Gerhard Schröder und Angela Merkel. Das Merkel wurde ja auch ab 2005 Kanzlerin. Zufälle gibt's, die gibt's gar nicht.

Vielleicht bekommt die FDP eine grosszügige Spende von Chodorkowski, für die Hilfeleistung von ihrem ehemaligen Parteivorsitzenden Genscher bei der Ausreise aus Russland. Gratis hat der Ex-Aussenminister nicht hinter den Kulissen verhandelt und sich so eingesetzt. Noch eine Marionette aus der FDP die sich für diesen Kriminellen einsetzt ist ausgerechnet die frühere Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger. Sie fordert ein dauerhaftes Bleiberecht für Chodorkowski in Deutschland. Wenn er dies wolle, sollte die Bundesregierung ihm einen Aufenthalt ermöglichen und politisches Asyl gewähren.

Hallo!!! Chodorkowski hat hunderte Milliarden Dollar an russischem Volksvermögen gestohlen und wurde nicht politisch verfolgt. Das bestätigt der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte, der im September 2011 seine Verurteilung als nicht politisch motiviert einstufte. Er hat jetzt seine Schuld mit dem Gnadengesuch zugegeben. Ausserdem lief ein drittes Strafverfahren gegen ihn wegen Unterschlagung. Diese Lügerei und Verdrehung der Tatschen durch die westlichen Medien und Politiker ist nicht auszuhalten.

Ergänzung: Laut neuesten Informationen wird der ehemalige FDP-Chef Philipp Rösler ab 20. Februar 2014 für das Weltwirtschaftsforum (WEF) in Genf tätig sein. Er wird mit seiner Familie in die Schweiz übersiedeln. Passt doch prima, weg aus Deutschland und für noch so einen Bonzenverein der Globalisten arbeiten, der meint über alle Staaten hinweg es besser zu wissen. Was hat der WEF bisher für die Menschen gebracht? Nichts, ist nur zum Vorteil der Elite, um die Konzerndiktatur über die Welt zu etablieren.

insgesamt 23 Kommentare:

  1. Nach den ReGIERungsjahren von Merkel und Co. überrascht mich nichts mehr. Es sollte öffentlich geklärt werden, ob für das "private Ausfliegen", der noblen Unterbringung und der absichtlich falschen Begründung Steuergelder der Bürger Verwendung gefunden haben? Wie immer berichten die Medien nicht die wahren Hintergründe, sondern versorgen uns mit Lügen und verherrlichen seine Person.
    Danke für Deinen Beitrag. In diesen Zeiten ist der investigative Journalismus sehr wichtig.

  1. Petra Moser sagt:

    Ein Privatjet der Energieberatungsfirma OBO Bettermann hat den sogenannten Kremlkritiker nach Berlin geflogen. Dessen Patron ist Bürger von Buochs und gehört zu den 300 Reichsten der Schweiz. (Quelle: Handelszeitung.)

  1. be free sagt:

    Interessant, dass Du die Metro-Gruppe erwaehnst. Der dt. Chef haelt 5% "unserer" Nationalbank AG und ist damit drittgroesster Aktionaer nach ZH und Bern. (siehe Geschaeftbericht snb.ch - Grossaktionaere)

    :)

  1. kra wall sagt:

    Was ist denn eigentlich mit den anderen Menschen, die begnadigt wurden? Hat Genscher denen auch einen Privatjet geschickt?
    Der einfache Bürger (oder Sklave) interessiert leider niemanden.
    Der Spruch "don´t Genscher me" zählt nach wie vor.

  1. Alles Schmierentheater, unser AD-Außenminister hat anscheinend ein besonderes Verhältnis mit Russland, besser gesagt mit dem Pseudorussen wie Herrn Chodorkowski schon immer gehabt und bis heute dann auch gepflegt. Politik war früher und ist wie auch heute nur noch ein Sprungbrett in die legale Mafiastruktur mit dem Schwerpunkt der internationalen Kapitaltransfergeschäfte. Was soll er denn in Berlin der Herr Chodorkowski überhaupt? Ist er deutscher Staatsbürger, ist er deutscher Abstammung? Politischer Flüchtling ist er ja wohl nicht mehr, auch wenn es in Russland für solche Art Menschen auch mal auf der Straße verständlicherweise gefährlich sein könnte sich frei zu bewegen. Herr Chodorkowski wird wie auch ein Herr Snowden als politische Schattenfigur eingesetzt, obwohl beide eigentlich als politische Schattenfiguren bereits verbrannt sind, sie werden lediglich für die Schmierenblätter nur noch interessant sein. Natürlich zwischen Herr Chodorkowski und Herrn Snowden besteht in der Persönlichkeit ein Unterschied wie Tag und Nacht. Der eine bestielt das angebliche eigene Volk und ist auch noch stolz darauf, der andere versucht sein eigenes Volk aufzuwecken, bzw. sie ein wenig zu befreien und wird dafür als Verräter und Schwerverbrecher gebrandmarkt. Die Welt ist definitiv komplett verrückt und das nicht nur im Kopf jedes Einzelnen, sondern auch physikalisch und zumeist damit auch geographisch. Aber was ist die ganze Aufregung wert? Genau, nichts, besser ein freier bescheidener Sklave sein, als ein gerissener gefangener Sklave Satans. Jeder hat die Wahl, solange er nicht den einen oder den anderen Pakt mit oder gegen den Satan abschließt.

  1. TruthSeeker sagt:

    @ freeman, @ all pecunia non olet!
    Bilderberger, NWO Agent und Volks- und Hochverräter Genscher als Rechtsverdreher im Hintergrund hat wieder volle Arbeit geleistet, den mosaischen Oligarchen im Auftrag der Mischpoke auszufliegen.

    Korrekt, einer der grössten Gangster der Russenmaffiosi und zu recht im Knast...er kann froh sein, dass Putin ihn ziehen liess...ich weiss nicht ob es eine Ente ist, doch eine polnische Zeitung berichtete, dass der angeblich Gefangene die Zeit nicht im russischen Straflager an der finischen Grenze verbrachte sondern als Fahrer in Sotchi. Er war dort nach Angabe einiger Zeugen, Touristen in einen Unfall verwickelt, der in der Nähe des Präsidentenpalast Putins passiert ist.

    Jedenfalls sieht der Ex-Oligarch nicht aus als wäre er im GULAG ausgezehrt worden.

    Man(n) sieht hier, dass sich Verbrechen wohl lohnen, doch möchte ich nicht in seiner Haut stecken, denn dafür muss er wahrscheinlich noch zig-mal durch den Reinkarnationszyklus auf diesen Planeten bis er geläutert ist.

    Auch für Ganoven und Schufte gilt schliesslich das Gesetz der Resonanz.

    Übrigens auch für Genscher, der als der polnische Gesandte bei den 2+4 Verhandlungen frug, ob die Fixierung der Oder/Neisse Linie nicht eines Friedensvertrages bedürfe, hochverräterisch diesen Vorschlag ablehnte.

    Er und Kohl hätten also durchaus den echten Weg der Wiedervereinigung und nicht des Staatsbeitritts beschreiten können, mit Volksabstimmung über eine echte Verfassung wie es das Militärgrundgesetz in Art. 146 gebot.

    Den haben Schäuble und Krause als Architekten des 2+4 Vertrages gestrichen, damit das Besatzungsregime über das vereinigte Wirtschaftsgebiet Deutschland in Form der Public Corporation noch bis 2099 zur Vollendung des Raubzuges aufrecht erhalten werden kann.

  1. Killuminati sagt:

    Haha und morgen hält dieser chorkowski eineansprache in Berlin.
    Na da freu ich mich schon drauf auf die falsche propaganda und tatsachenverdrehung der West Player, mal schauen wie weit ihre blanke Frechheit und LÜGE in der Ansprache gehen kann.

  1. Bazooka sagt:

    Hi Freeman,

    ich wollte dir ein paar Fragen zu Walter Eichelburg stellen.
    Wenn du die Fragen nicht bantworten möchtest, kann ich es verstehen. Der Typ hat echt ne Macke!

    Weisst du, woher dieser Hass von Eichelburg auf Russland und Putin kommt und wieso hat dieser Typ eigentlich keine guten Worte für dich übrig?

    Hier ein Zitat von ihm auf seiner Seite über dich:

    "[20:00] Beitrag entfernt, der Freeman soll dem Putin doch in den Arsch kriechen.WE."

  1. Freeman sagt:

    Das dieser Typ sich überhaupt noch traut im Internet was zu schreiben mit seinen Fehlprognosen. Wie oft hat er schon eine Währungsreform angekündigt, sogar mit Datum, und nichts ist geschehen. Der ist doch völlig unglaubwürdig und ich wundere mich warum Leute seine Seite noch lesen. Ist doch ein Dummschwätzer mit null Ahnung.

  1. m. sagt:

    Genscher, ein Mann für die Gerechtigkeit. Schon immer...

    "Rotarier Genscher deckt argentinische Mörderbande"
    z.B hier: http://www.luebeck-kunterbunt.de/Serviceclubs/Rotarier_Genscher.htm

    "Im Dokumentarfilm "Verschwörung des Schweigens", (..), wird der deutsche Exbotschafter in Argentinien mit den Worten zitiert, dass der damalige Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher per "Geheimerlass" verhindert habe, dass die Öffentlichkeit umfassend über das Schicksal der verschwundenen deutschen Staatsbürger informiert wurde."

    Angesichts solcher Seilschaften sag ich: Viva Putin!

  1. Guy Fawkes sagt:

    Und noch etwas zu Chodorkowski: Er war auch im Rahmen seiner Bank, gross auf dem russischen Immobilienmarkt tätig. Dieses Schwein hat zu alten, wehrlosen Frauen, die sich weigerten, ihre Wohnungen zu verlassen, bezahlte Schlägertrupps geschickt! Auch im Winter! Der Typ ist einfach zum Kotzen! Es gibt auch viele deutschsprachige Dokus aus den 90er Jahren, die die Praktiken dieses "Helden" zeigen

  1. Saamy48 sagt:

    Einmal mehr fragt man sich, warum sich die Berichterstattung in unabhängigen Blogs etwa gegenteilig zu den offiziellen Mitteilungen verhält.
    Überall wird in den Medien Chodorkowski nur als Kreml-Kritiker Bezeichnet. Einer der grössten Wirtschaftskriminellen, der auch gemäss Europäischem Gerichtshof rechtmässig verurteilt
    Was soll das?
    Er wurde von der russischen Justiz und nicht von der Regierung verurteilt. Ist es nicht völlig entbehrlich wie Herr Chodorkowski zum Kreml steht?
    Oder wundert das jemanden, wenn einem Verbrecher durch neue Gesetze das Handwerk gelegt wird, wenn er im Gegenzug die Regierung kritisiert?

  1. Werner sagt:

    Deutschland hat wieder einmal seine fast hündische Unterwerfung gegenüber der Zionistenlobby bewiesen. (Dass dieser Edelmann wie der grösste Teil der Finanzmafia Jude ist, ist reiner Zufall) Einer der grössten Wirtschaftsverbrecher dieses Jahrhunderts wird ein Fürst empfangen und darüber berichtet als ob es die Erste Landung eines Menschen auf dem Mars handle.
    Da auch Pussy Riot begnadigt wurde hat die Westliche Wertegemeinschaft grossen Mangel an Opfern die man für die Olympiade als Grund für Boykottmassnahmen gebrauchen kann. Es ist zu erwarten, dass dem mit einer neuen Sauerei abgeholfen wird

  1. Alf Tanner sagt:

    Chodorkowski = Genschers unehelicher Sohn?

    Wenn man sich obiges Bild genau anschaut, erkennt man große Ähnlichkeiten zu Genscher! (Nase, Stirn, Lippen, Ohren, etc.)

    Kann es sein, das Chodorkowski der uneheliche Sohn Genschers ist?

    Würde auch sein starken Einsatz für Chodorkowski erklären!

    Chodorkowski`s Mutter ist eine jüdische Chemikerin.

    Hatte Genscher mal Kontakt zu ihr?

  1. MuzWa sagt:

    Der Deutsche Frank Rieger, aus Zwickau war ja Finanz Chef des Michail Chodorkowski bei Yukos.

    Michail Chodorkowski hat ihn schon gesprochen, wie er selber sagte und damit ist die Deutsche Betrugs Schiene mit Lambsdorf wieder hergestellt.

    Karkowsky: Also alle Finanztransaktionen gingen mehr oder weniger auch über Ihren Schreibtisch?

    Rieger: Über meinen Schreibtisch, was die Fixierung der Daten und solche betrifft, selbstverständlich. Es gab nichts, was von uns nicht kontrolliert und gebucht wurde. Und sollten wir etwas festgestellt haben, dass es so was gegeben hätte, hätten wir berichten müssen und unsere Berichte dementsprechend korrigieren müssen. Das ist unsere fachliche Aufgabe als Controller.

    http://www.deutschlandradiokultur.de/frueherer-finanzcontroller-von-yukos-will-chodorkowski.954.de.html?dram:article_id=145692

  1. Fonso67 sagt:

    hahaha rösler, der als lösung der schuldenkrise bei beckmann antwortete " na wir haben doch die schuldengrenze"

  1. Genscher ekelt sich wohl vor gar nichts! Auf dem Bild sieht man ganz genau, wie er dem Chodorkowski die Hand schüttellt! Normale Menschen haben immer ein Stück Klopapier dazwischen, wenn sie sowas in die Hand nehmen müssen!
    Aber die FDP hatte ja schon immer eine natürliche Affinität zu Steuerhinterziehern. Haben die nicht sogar einen zum Ehrenvorsitzenden gemacht?

  1. Athos sagt:

    Sehr gut recherchiert, noch besser geschrieben, dieser Blog, Freeman.
    Man erinnert sich an das Datum 21.12.2012, das für viele das Weltuntergangsdatum bedeutete. Doch es gibt auch Vernünftigere, die aus esoterischer Sicht damit eine Wende auf dieser Welt verbunden haben.
    Eine Wende - das Böse soll am verlieren sein, das Gute die Oberhand gewinnen.
    Wenn ich die Ereignisse nur schon des zu ende gehenden Jahres betrachte und alle Deine Blogs hier Revue passieren lasse, so kommt es mir tatsächlich vor, dass diese Esoteriker in's Schwarze getroffen haben.

    Interessant jedoch ist auch, dass mehr und mehr Menschen den Durchblick bekommen haben und noch bekommen. Die Verfechter der Politik des Westens aus meinem Bekanntenkreis, wurden plötzlich hellhörig und haben ihre Meinung geändert. War vorher der König der USA für sie das absolut Gute, klingt es heute völlig anders.
    Mir kommt es vor wie ein Erwachen am Sonntagmorgen bei eitlem Sonnenschein.

    Zum Jahresende wünsche ich mir, dass Du, Freeman uns weiterhin mit derselben Kraft die Augen öffnen kannst.
    Für Dich und alle Leser von ASR: Besinnliche Weihnachten und ein erfolgreiches 2014.

  1. Sasmurtas sagt:

    Nicht zu vergessen: bei den beiden noch lebenden "FDP-Urgesteinen" Genscher und Scheel handelt es sich um ehemalige NSDAP-Parteigenossen.

    http://www.shortnews.de/id/937734/parlamentarische-anfrage-offenbarte-prominente-nsdap-mitglieder

  1. humanity sagt:

    gefunden bei "Der Postillon":

    http://www.der-postillon.com/2013/12/edward-snowden-nicht-reich-und.html?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+blogspot%2FrkEL+%28Der+Postillon%29

  1. Think sagt:

    Die beiden passen doch gut zusammen - oder etwa nicht ?!?
    Oder auch : Lump trifft Lump !!

  1. IrlandsCall sagt:

    In Täuschland wurden schon immer nach den grössten Verbrechern Strassen benannt.

  1. Öl-Schleich sagt:

    Chodorkowski hält sich mutmaßlich für den neuen "LENIN" und wird von westlichen Regierungen + deren Denkfabriken/NGOs als Trumpf gehandelt, auf den alle gewartet hätten.

    Zumal auch er sich in der Schweiz aufhält und vermutlich für 2017 (genau wie 100 Jahre zuvor Lenin) und sein ComeBack plant.

    http://www.nikolaus-brauns.de/Lenins_Fahrt_im_plombierten_Zug.htm
    (per Suchmaschine mit den Begriffen "Lenin Schweiz" gefunden)

    Aber:
    Ob die Bevölkerung (insbesondere das völlig des-interessierte Jungvolk) genug über den Wirtschafts-Kriminellen=Oligarchen Chodorkowski weiß, da bin ich mir wirklich unsicher.
    Selbst manche zukünftigen deutsch-russischen Hochzeitspaare, Mitglieder von russisch-deutschen Theatervereinen, etc. interessieren sich einen $€hei?dr€ck für die WIRKLICHEN Fakten / Tatsachen an der neuen "O$t-Front".

    Viele in Deutschland lebenden Deutsch-Russen bzw. Russland-Deutsche (Umzug vor 20 Jahren) haben trotz Kontakten in die Heimat immernoch nicht mitbekommen, daß es RT deutsch gibt.
    Und wenn man es ihnen erzählt, gähnt einem wohlgenährte Langeweile entgegen.

    Es gibt da von Andreas Popp eine konkrete Aussage, wieviel Prozent Zivilbevölkerung im Ersten und wieviel Prozent im Zweiten WK ums Leben kamen.
    Aber wen interessiert das von den Leuten in der Bevölkerung?
    Jede Nachricht oder E-Mail, die länger als 4 Zeilen ist, überfordert doch die Leute.
    Kaum jemand hat noch Zeit solche Bloggs zu lesen, zudem gibt es ~ Hundert Ähnliche "NachdenkSeiten".

    Hunderte kritische alternative Blogger und einige Journalisten produzieren jeden Monat sehr emsig eine schier un_überschaubare Menge an Material.
    Das ist dermaßen viel Zeit, sodaß man selbst als intensiver Leser täglich 30 Stunden mitlesen und 15 Stunden neue Video-Interviews, Konferenzen, Tagungen, Kundgebungs-Ansprachen, etc. ansehen müsste.

    Aber ich bin nur 1 private Person und habe keine ganze Abteilung zwecks Arbeitsteilung hinter mir.

    @ Freemann und die anderen dreihundertfünfundsechzig Blogger.
    Habt Ihr noch keine Beschwerden vom völlig überlasteten Geheimdienst bekommen ?? ^_^

    Was man den normalen Leuten zumuten kann:
    Bestenfalls Dokumentarfilme und kürzere VideoClips werden angesehen.
    Es gibt da 2 Dokumentarfilme (nicht von RT) :
    "Der unbekannte Putin", und
    "Ein näherer Blick auf WLADIMIR PUTIN "


    In Letzterem werden einige Infos über den Zusammenhang zwischen Boris Jelzin, M. Chodorkowski, und dem (damals) sehr zurückhaltende und unscheinbar wirkenden jungen W. Putin genannt.
    Wenn man weiter recherchiert, kommt man zu folgendem Entschluss:

    Man sollte Chodorkowski schon JETZT im plombierten Waggon abholen, gründlich mumifizieren (inkl. Hirn-Entnahme) und in ein hermetisch abgeschlossenes Mausuleum legen, durch Deutschland und Schweden fahren,, aber dann in der Russischen Förderation mit einäschern.
    Erdgas zum Anfeuern wäre ja genug da.
    Und am Besten den Mr. Genscher + die ganze An*Stiftung Wissenschaft + Politik* SWP gleich mit.
    Hmpft!