Nachrichten

Kommt darauf an welcher Präsident begnadigt

Donnerstag, 19. Dezember 2013 , von Freeman um 20:00

Am Donnerstag haben zwei Präsidenten angekündigt, sie werden Gefangene begnadigen. Über den einen wird polemisch hergezogen und der andere wird gelobt. Präsident Putin hat angekündigt, im Rahmen des neuen Amnestiegesetz per Gnadenerlass tausende Inhaftierte zu entlassen, unter Anderem auch Michail Chodorkowski. Präsident Obama lies heute verlauten, er will acht Drogenhändler begnadigen, einen sogar der zu dreifach Lebenslänglich verurteilt wurde. Es kommt immer darauf wer begnadigt, wie die westliche Presse darauf reagiert.


"Warum ist Putin plötzlich so gnädig?" fragt die deutsche Blöd-Zeitung ihre vertrottelten Leser mit einer Schlagzeile. Wie immer beantwortet dieses Schmierblatt nicht die eigene Frage richtig, sondern bringt nur die falsche Behauptung: "Die Antwort lautet Sotschi. Am 7. Februar beginnen dort die Olympischen Winterspiele, Putins Baby von Anfang an." Dabei wäre die richtige Antwort, weil die Duma, das russische Parlament, am Mittwoch ein Amnestiegesetz verabschiedet hat.

Putin kann in den Augen der lügenden westlichen Medien und Politiker natürlich NIE was richtig machen, auch wenn er das Amnestiegesetz des russischen Parlaments umsetzt und tausende verurteilte Straftäter begnadigt. Auch nicht wenn sein "Erzfeind" Chodorkowski, wie die Blöd-Zeitung ihn nennt, unter den Amnestierten dabei ist. "Er hatte Präsident Putin die Stirn geboten und öffentlich die zunehmende Korruption angeprangert." Auch diese Behauptung ist voll gelogen, denn es ist genau umgekehrt.

Tatsächlich ist Chodorkowski das korrupte, skrupellose und gierige Schwein, denn er wurde wegen Steuerhinterziehung, Geldwäsche und Unterschlagung von 200 Millionen Tonnen Öl verurteilt. Bei einem aktuellen Preis von 811 Dollar pro Tonne hat Chodorkowski den russischen Staat um 162 Milliarden Dollar betrogen. Wegen diesem gigantischen Diebstahl wurde er zu 14 Jahren Gefängnis verurteil. Viel zu wenig, denn meiner Meinung nach hätte er mindestens das doppelte verdient. Ich würde ihn auch nicht jetzt begnadigen.

Aber die westlichen Medien haben die Tatsachen völlig verdreht und Chodorkowski als armes Opfer von Putin hingestellt. Daran sieht man wie einseitig und falsch die Menschen informiert werden. Die bezahlten Schreiberlinge stellen ihn als politischen Gefangenen hin, dabei ist er ein Dieb und Räuber, der das russische Volksvermögen im gigantischen Ausmass gestohlen hat ... im Auftrag der westlichen Ölkonzerne und Bankster, dessen Agent Chodorkowski war/ist.

Denn, woher hatte er überhaupt das Geld, um staatliche Betriebe nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion aufzukaufen und dadurch ein milliardenschwerer Oligarch wurde? Ja von wem wohl? Von den Finanzverbrechern der Wall Street und City of London. In ihrem Auftrag hat Chodorkowski alles sich unter den Nagel gerissen was er konnte und den Alkoholiker Jelzin mit 100 Millionen Dollar bestochen, damit er es genehmigt.

Die globale Elite hasst Putin, weil er diesen Raubzug rückgängig machte und die weitere Plünderung des russischen Volkes verhinderte. Deswegen wird er von den kontrollierten westlichen Medien ständig mit Dreck beworfen. Deswegen kann Putin machen was er will, es wird immer negativ dargestellt. Ob es um Syrien, Ukraine oder Kinderschutz geht, immer wird er schlecht gemacht. Die Satanisten können ihn als praktizierenden Christen einfach nicht ausstehen. Leider fallen die meisten Schafe auf diese Propaganda rein.

Jetzt zum nächsten Verbrecher. Präsident Obama hat heute verkünden lassen, er wird sieben Männer und eine Frau die wegen Drogenhandel zu langen Haftstrafen verurteilt wurden begnadigen. Dies soll unter dem "Fair Sentencing Act of 2011" erfolgen. Sie haben mit Crack gedealt, eine Droge die aus Kokain und anderen Substanzen besteht, in kleinen Pfeifen geraucht wird und extrem schnell in ca. 8 bis 10 Sekunden wirkt. Crack ist die Droge mit dem höchsten psychischen Abhängigkeitspotenzial, denn nach der ersten Verwendung ist man am Hacken.

Ja toll, solche Leute die dieses Dreckszeug unter die Bevölkerung bringen müssen natürlich wieder auf die Strasse gelassen werden. Obama begründet seine Gnade mit den Worten: "Wegen dem ungerechten alten Gesetzen sitzen sie im Gefängnis, getrennt von ihren Familien und ihrer Gemeinschaft, kosten dem Steuerzahler Millionen jedes Jahr." Ach wie rührend und die Medien loben Obama weil er die lieben Dealer entlässt.

So zum Beispiel Clarence Aaron aus Mobil Alabama, der zu dreimal Lebenslänglich wegen Drogenhandel 1993 verurteilt wurde. Wird ja seine Gründe gehabt haben, dass er damals so hart bestraft wurde. Aber jetzt lässt Obama ihn innerhalb der nächsten 120 Tage laufen. Margret Love, seine ehemalige Strafverteidigerin, sagte als sie die Nachricht bekam, ihr Klient und seine Familie sind überglücklich. 20 Jahre wären eine lange Zeit gewesen, meint sie.

Obama hat bisher seine Macht zu Begnadigen sehr wenig eingesetzt. Warum jetzt plötzlich? Das hat weniger mit einem weichen Herz zu tun oder mit Gerechtigkeitssinn, sondern weil die Gefängnisse in den USA übervoll sind und das System zu teuer ist. Amerika ist pleite, ist aber das Land mit den meisten Gefangenen pro Kopf auf der Welt. Über 7 Millionen Menschen stehen unter der Aufsicht der Strafjustiz, viel mehr als zum Beispiel in der Sowjetunion im Gefängnis jemals sassen.

Die Bevölkerung der Vereinigten Staaten macht nur 5 Prozent der Weltbevölkerung aus, hat aber 25 Prozent aller Gefängnisinsassen der Welt. Die Kosten dafür sind enorm. Ein Insasse der Bundesgefängnisse kostet 26'000 Dollar pro Jahr. 2013 belaufen sich die Kosten für die Unterbringung auf fast 8 Milliarden Dollar, die bis 2020 auf über 10 Milliarden steigen werden.

Da die USA bankrott sind muss gespart werden, deshalb werden sogenannte "nicht gewalttätige" Straftäter wie Drogenhändler entlassen. Wer Kokain unter die Leute gebracht hat, ist auch kein Gewalttäter im strafrechtlichen Sinne. Er vergiftet nur die Menschen, bringt sie in die Abhängigkeit und macht einen Haufen Kohle damit für sich und seine Hintermänner. Ist doch nur ein Geschäft und Geschäfte sind gut.

Die Banken haben zu tun und können das Drogengeld waschen. So wie die HSBC, die vom US-Justizministerium angeklagt wurde, Geld des mexikanischen Drogenkartells in Höhe von 670 Milliarden Dollar "gereinigt" zu haben. Ja ihr habt richtig gelesen, über eine halbe Billion!!! Aber es wurde eine Einigung im Sommer 2013 erzielt und die Bank musste nur 1,9 Milliarden Dollar Busse zahlen. Kein Manager der Bank wurde wegen Geldwäscherei bestraft. So unterscheiden sich Russland und Amerika.

In Abwandlung einer wahren Aussage von Voltaire sage ich: "Wenn Du wissen willst, wer Dich beherrscht, dann beobachte wer nicht bestraft wird."

Wieso begnadigt Obama nicht Bradley Chelsea Manning, der/die zu sagenhaften 35 Jahre Haft verurteilt wurde. Für was? Weil er/sie die Kriegsverbrechen der US-Armee im Irak aufgezeigt hat oder die kriminellen Machenschaften des US-Aussenministerium. Ach ja, das ist wieder was anderes. Keiner der Medien regt sich darüber auf, aber auf Russland und Putin hacken sie dauernd rum.

insgesamt 19 Kommentare:

  1. Es sind nicht die "westlichen" oder die "östlichen" Medien die Lügengeschichten oder falsche Tatsachen in die Welt verstreuen. Es sind die zionistischen, gleichgeschalteten Globalmedien (die Des-Informanten auch genannt) die die Welt immer auf dem Kopf dargestellt versuchen zu beschreiben. Mich amüsiert es nur noch, wie die Mainstream-Medien sich gegenseitig versuchen zu neutralisieren. Das einzige Ergebnis ist immer dabei, dass "nur" die halbe Wahrheit rauskommt. Wenn man ein neutraler Leser ist, durchschaut man das eher schon lächerliche Spielchen recht schnell. Im Grunde wollen ja alle nur das Beste. Wenn man nach Russland und andere Ex-Sowjetrepubliken mit objektiven Fernglas schaut, dann muss man leider feststellen, die Ex-Sowjetunion lebt bereits mehr oder weniger nach Standartmaßstab des nackten Kapitalismus. Das Einzige was noch den globalen neue Welt-Ordnern als Augenkrebs wuchert, sind die bestehenden geographischen, kulturellen sowie sprachlichen Grenzen die Russland und andere anders macht. In diese Abwehr-Richtung formieren sich aber bereits Russland und andere Republiken in den östlichen Breitengraden, somit bleibt es ein ewiges Tauziehen. Auf der einen Seite das große riesige Imperium namens Russland (der nüchterne alkoholfreie Bär), dann die US-Cowboys (auch Kuhjungen genannt, die immer irgendwo reiten wollen, Texas ist denen schon lange zu klein), und dann noch die luftblässchen rasselnde Bande namens "Europäische Union", die der schon lange versagenden Sowjetunion durch ihre EU-Kommissare nachäffen wollen. Alle drei sehen die Welt schon aufgeteilt, doch Vorsicht, auf der Rechnung stehen auch noch andere, dabei zu nennen gilt, China, die fleißigen kleinen Hände, es sind einfach so viele da und sie werden auch nicht unbedingt weniger. Südamerika und Afrika sind auch zu erwähnen, aber die sind immer dabei, schließlich sind die meisten von denen bereits schon lange erfolgreich missioniert worden. Ach ja Japan haben wir fast vergessen, von denen hört und liest man ja fast Gar-nichts, anscheinend machen die ihre Sache am Besten, ist es nicht das meist verschuldete Industrieland der Welt? Wenn es nur um die Schulden gehen würde, dann müsste Japan demnach als erstes GmbH-Land dichtmachen, doch im Schauspiel der Macht- und Kapitalhocker sind Schulden und somit das Kapital der Grund überhaupt, wieso das Spiel immer wieder weitergehen und neu beginnen kann.

  1. Freeman legt mit der treffenden Analyse den Finger in die Wunde: Erschreckend welchen offenkundigen Blödsinn die konzerneigenen und die staatseigenen Massenmedien im Gleichschritt verbreiten. Je dümmer desto mehr. USA kann sich keine Olympiade leisten, also wird Russland verunglimpft. Ich wünsche Russland, dass die kleinkarierte Sotschi-Blockade so endet wie die der Olympiade von Moskau. Übrigens: Wer vermisst in Soschi einen Gauckler oder Merkel? Besser der deutsche Kriegsminister bliebe auch zu hause.

  1. Large sagt:

    Hallo
    Drogenhändler sind doch gut. Der Krieg in Afganistan war doch ein Krieg für Drogen. Und Irgendjemand muss das doch unter die Leute bringen. Würde mich nicht wundern, wenn die Drogenhändler bald die USA verlassen und dann dank ihrer Berufserfahrung von der CIA in anderen Ländern eingesetzt werden.
    Die Punk Bad Pussi Reid ist auch freigelassen worden. Die haben ausgesorgt. Die Kommen nach Europa, bekommen einen Plattenvertrag, werden im Fernsehen und überall als die Band der Freiheit gefeiert. Die Machen hier Millionen, Müssen nur nicht wieder in einer Kirche gegen die Regierung protestieren. Dafür kann man auch ein paar Jahre sitzen.

  1. Tino Müller sagt:

    Guckt doch mal Phoenix, da geht es grad um Putin und seine Macht... Und die armen schwulen...

  1. freethinker sagt:

    Die deutschen Dreckspropagandablätter sind schon sehr, sehr eklig und die Schierereien so offensichtlich, dass keiner übersehen kann, wie diese gekaufte Hetze funktioniert:
    http://www.spiegel.de/spiegel/

  1. IrlandsCall sagt:

    Natürlich wird Täuschland diesen Verbrecher aufnehmen. Dies lassen die geliebte MSM verzückt verlauten. Zu uns kommen die grössten Verbrecher doch gerne, da sind sie unter sich.

  1. Unknown sagt:

    wollte doch gestern mal recherchieren was denn nun dran ist, ob der boxer tatsächlich seine demonstranten bezahlt hat oder es tun wollte. (gibt ja widersprüchliche infos)
    und was findet man jetzt? der mainstream schlägt zurück und behauptet nun die präsidentenanhänger wären bezahlt worden. was für ein medienkrieg! (ukraine)

  1. Unglaublich, der Obama begnadigt kriminelle Schwerverbrecher und die Leute in Guantanamo bleiben ohne Begnadigung noch immer völkerrechtswiedrig im Lager eingesperrt.

  1. Freemann hat die Sache auf den Punkt gebracht, aber leider dauert es noch mindestens einige Jahre bis der letzte Dumme erkennt, dass er hier im Westen in einem riesengroßen Gefängnis lebt.

  1. Roman-K sagt:

    Hallo Freeman,

    ich selbst komme aus Russland, kenne das Land ziemlich gut und weiß auch was die absolute Mehrheit der Russen denkt und ich muss wirklich meinen Hut ziehen und ein Lob aussprechen!

    Denn ich kann deinem Beitrag nur zustimmen und belasse es an dieser Stelle, denn du hast schon alles
    Notwendige gesagt.

    Für alle, die verstehen wollen, warum der Westen so sehr Gift und Galle spuckt auf Russland und Putin:

    http://derunbequeme.blogspot.de/2012/02/der-grund-fur-westlichen-hass-ist.html

  1. oriam sagt:

    Man kann von Putin halten was man will, dass er den Ausverkauf der Reichtümer des Landes verhindert bzw. rückgängig gemacht hat und das Staatswesen stabilisiert hat, wird ihm hoch angerechnet werden, dessen bin ich sicher.
    Auffällig für mich ist, dass die Kritik in unserer Mainstreampresse vor allem seit dem hysterische Züge annimmt, seit Russland wieder begonnen hat eine eigenständige Außenpolitik zu verfolgen.
    Der Artikel ist auf jeden Fall Labsal für die propagandgeschundene Seele eines Politikinteressierten in aktuellen Zeiten.
    Danke dafür.

    "Die hohe Haftstrafe verbüßt der Oligarch nicht wegen Steuerhinterziehung, sondern wegen gewerbsmäßigen Betrugs, Unterschlagung und Geldwäsche – der Tatbestand der Steuerhinterziehung war „lediglich“ eine Folge der anderen Tatbestände, da Chodorkowski und sein Partner Platon Lebedew für das ergaunerte und unterschlagene Geld naturgemäß auch keine Steuern bezahlten. Auch Al Capone kam letzten Endes deshalb hinter Gitter, weil er die Einkünfte seiner kriminellen Tätigkeiten nicht versteuert hat."

    http://www.spiegelfechter.com/wordpress/128582/guter-oligarch-boeser-putin?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+DerSpiegelfechter+%28Der+Spiegelfechter%29

  1. jeff sagt:

    Bei Bild sind die besten Marionetten der USA und Eurosodom.
    Die Blödzeitung Manipuliert und Demonisiert das Volk.
    Dabei machen sich selber zum Sklaven.

  1. Ella sagt:

    Warum Obama Drogendealer begnadigt?
    Ganz einfach:

    Drogendealer sind doch ein Basis Capitalismus Erfolgsmodell

    Erstens rekrutieren sie laufend neue Kunden und machen diese oft zu Unterdealern, schaffen somit Arbeitsplaetze.

    Zweitens helfen sie die Gefaengnisindustrie und den uebebordenden Polizeiapparat bzw.die ganzn Law agencies beim Steuerzahler und das in Billionen hoehe rausgeschissene Geld im "War against Drugs", zu rechtfertigen.

    Drittens helfen sie der Sozial und Krankheitsindustrie complex zu vielen chronisch kranken Patienten und neuen Klienten.

    Viertens, a'la Guidestones , verhelfen sie entsprechend der NWO Agenda vielen Druggies zu verfruehtem Ableben und tragen so zur zur Dezimierung der Bevoelkerung bei.

    Wer soll den auch sonst Fuenftens, die Drogen an den Mann und die Frau, bringen, die aus Afghanistan, Mexico, Columbien ec. importiert werden um sie in die Ghettos und die Kleinstaedte zu bringen und bestimmtne Agencies Personen und Banken unglaublich hohe kriminelle Profite zu ermoeglichen.

    ( Ironie off )

    Btw, erst heute lass ich , dass eine Bank, ich glaube HSBC fuer Geldwaesche zu 1.9.Milliarden. Dollar verurteilt wurde. Der Profit des gewaschenen Drogengeldes soll jedoch bei ca. 670 Milliarden Dollars liegen.
    Keiner von deren Managern sitzt deswegen im Gefaengnis,- wie immer halt.

    In unserer Kleinstadt und County wird fast jede Woche ein anderes Methlab entdeckt. Manchmal weil die Leute die Bude beim Koecheln in Flammen aufgehen liessen oft auch weil jemand Hinweise gab.

    Die lokalen Drogengerichte sind ueberarbeitet und die lokalen Gefaengnisse ueberfuellt.

    Zwei bis drei mal die Woche stehen die Leute die mit Heroin und anderen Drogen gedealt haben mit Namen, Adresse und Urteil in der oertlichen Zeitung.
    Meistens kommen sie mit zwei drei Monaten im county jail davon und erhalten dann eine lange Bewaehrungsstrafe, meisten so um die fuenf Jahre. Erst wenn die Bewaehrung durch weiteres Dealen unterbrochen wurde, folgen haertere Strafen.
    Traurigerweise scheinen auch immer mehr Familien und Frauen mit Kindern von diesem Meth/ Heroin Teufelskreis - User Dealer betroffen zu sein.


    Manning half dem Goberment nicht, sondern schadete ihm immens, im In und Ausland, deswegen keine Benadigung.
    Obama ist bekannt als der President, der Zahlenmaessig die meisten whistleblowers verurteilt hat. bzw. deren Karrieren runiert wurden.

    Uebrigens brachte das amerikanische Magazin"The economist" vor kurzem ein Titelbild mit Obama bis zum Hals im Wasser mit der Titelzeile" The Man who used to walk on water",


    Wen es interessiert, hier ist die lange Liste:
    http://www.whistleblowers.org





  1. yilmaz sagt:

    völlig richtig Freeman und korrekt erkannt!
    Für diesen Aasgeier und Rothschild Agenten Arschloch "Chodorkovski" hätte ich keine Gnade walten lassen.

    Hoch lebe Putin, nieder mit den imperialistisch-zionistischen Kräften.

  1. Andalexba sagt:

    Sehr gut erkannt Freeman, guter Artikel. Es sind Satanisten - die Bibel nennt sie in der Offenbahrung auch die Synagoge Satans - die die Weltpolitik derzeit bestimmen. Ich habe als Christ die Gewissheit aus der Bibel das Jesus Christus wiederkommt und das Antichristliche System beseitigen wird. Dazu gehören auch alle Kirchen die über die Ökumen in diesem Fahrwasser mitschwimmen und damit den HERRN Jesus Christus verleugnen. Möge Putin Weisheit von Gott haben sein Volk auch weiterhin so gut zu führen.

  1. "Putin Gegner" ich könnte kotzen. Der Jude hat damals Russlands Öl an Westen verkauft. Jetzt hätten die Russen überall BP Logos in Sibirien!!!

  1. pacino sagt:

    ich mach jede wette die Punk Band Pussi Reid kann in brd in vielen kirchen spielen....
    danke freeman für die seitenhiebe...

  1. pacino sagt:

    vielleicht suchen wir ja bald zuflucht in russland...ASYL!!@andalexa, wenn ihr all diese dinge seht erhebt eure häupter, denn eure befreiung naht… zieht die geistige ritterrüßtung an…und nur noch eine kleine weile… und man wird jede träne von euren augen abwischen…

  1. Siegfried sagt:

    Ich möchte mal erzählen, wie ich das ganze über die Medien mitbekomme:
    Über Putin wurde berichtet, er würde zahlreiche Gefangene amnestieren. Es wurde auch darüber berichtet, dass dies mit den Winterspielen im Zusammenhang stehen könnte.
    Darüber, dass Obama einige Leute freilässt, lese ich jetzt, heute, zum ersten Mal, und zwar auf diesem Blog.
    Meine Quellen sind die Videotexte verschiedene Fernsehsender. Mir stellt sich daher eher die Frage, warum man über Obamas Aktion gar nichts berichtet hat.