Nachrichten

Welche Länder stehen vor dem Staatsbankrott?

Freitag, 5. Dezember 2008 , von Freeman um 01:00

Um herauszufinden, welche Länder völlig pleite sind und vor dem Staatsbankrott stehen, muss man sich nur die Liste der Leistungsbilanz der Länder anschauen.

Die Leistungsbilanz ist Teil der Zahlungsbilanz eines Staates. Sie umfasst die Handelsbilanz mit den exportierten und importierten Waren, der Dienstleistungsbilanz mit den Dienstleistungen aus Reiseverkehr, Transport- und Versicherungsleistungen und Kapitalerträgen, der Übertragungsbilanz mit den geleisteten und empfangenen privaten und öffentlichen Übertragungen (also Überweisungen) von ausländischen Arbeitnehmern in ihre Heimatländer, den Beiträgen an internationale Organisationen und die Entwicklungshilfe. Der Saldo der Leistungsbilanz stellt eine wichtige ökonomische Grösse zur Bewertung der Leistungsfähigkeit einer Volkswirtschaft dar.

Hier die Liste dank unseren "Freunden" bei der CIA: (für etwas sind sie auch mal gut)

Die ersten 20 Länder mit dem grössten Überschuss sind:

China, Deutschland, Japan, Saudi Arabien, Russland, Schweiz, Norwegen, Kuwait, Holland, Singapore, Schweden, Vereinigte Emirate, Taiwan, Algerien, Iran, Malaysia, Hong Kong, Lybien, Venezuela und Thailand.

Diese Länder stehen verhältnismässig gut da.

Jetzt fahren wir die Liste runter und schauen uns die Länder mit dem grössten Defizit an:

Island, Sudan, Estland, Slovakei, Tschechien, Kroatien, Lithauen, Mexico, Kolumbien, Ukraine, Lettland, Serbien, Vietnam, Kazakhstan, Ungarn, Pakistan, Bulgaria, Neuseeland, Indien, Ireland, Polen, Südafrika, Portugal, Rumänien.

Diese Länder stehen alle unmittelbar vor dem Staatsbankrott. Tatsächlich hat Island faktisch Konkurs erklärt und die anderen verhandeln mit dem Internationalen Währungsfond über einen Rettungsplan.

Die Länder an letzter Stelle, Frankreich, Türkei, Griechenland, Italien, Australien, Grossbritannien und Spanien liegen im Koma.

Und am Ende der Liste, die USA, sind ganz klar der Todeskandidat überhaupt, wird nur noch künstlich am Leben erhalten!

Amerika hat ein Defizit von $2 Milliarden PRO TAG, oder $2'404.- pro Einwohner im Jahr!

Wenn man das Minus pro Kopf rechnet, dann ist Spanien mit $3'152.- Weltmeister!

Und wenn man die Defizite aller EU-Staaten zusammenaddiert, dann finden wir die EU an zweitletzter Stelle in der Liste!!!

Damit steht die EU als Ganzes gesehen, genau so katastrophal da wie die USA!

insgesamt 48 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Wow, das ist mal eine Liste, die etwas aussagt. @freeman, wie findest Du solche Seiten?
    Mach weiter so, lese Deine Seite sehr gern und regelmaessig. Es sind sehr gute alternative Informationen jenseits des Mainstreams der Medien, es hilft sich eine eigene Meinung ueber die tatsaechlichen Geschehnisse zu bilden.

  1. klar die frieren den dollar ein und der amero kommt anders kan ich garnicht verstehen wie man sonst solche schulden wieder abbaut wie war das 100$ noten würden bis zum mond reichen soviel sind das

  1. Anonym sagt:

    Kaum zu glauben, aber im Fernsehen (NTV) habe ich schon wieder gehört das die Renten sicher sein sollen.

    Ich versteh gar nicht wieso man es dann so oft wiederholen muss.

  1. Anonym sagt:

    Für eine schnelle oberflächliche Beurteilung ist diese "Liste" schon zu gebrauchen.
    Diese Darstellung ist aber nur wie der Blick aus einem bestimmten Winkel auf ein Hologramm. Viele Faktoren spielen eine Rolle, und es kommt auf die beabsichtigten Ziele an, die man zu erkennen trachtet.

    Aber eines kann man klar ableiten: Es gibt einen Grund die USA auch hierin als Land der unbegrenzten Möglichkieten zu benennen. Ein Sclußlicht ist auch ein Licht.-:)

  1. ludwig sagt:

    Faszinierend das Deutschland an zweiter Stelle ist.
    Und wenn wir jetzt noch ein soveräner Staat wären, mit einer vom Volk ratifizierten Verfassung, einer anständigen Regierung und einen Austritt aus der EU hätten ......, dann würde ich mich jetzt wirklich freuen.
    Ich wünschte wir könnten genügend deutsche Bürger wachrütteln und aufrappeln um in großer Zahl Richtung Berlin zu marschieren.
    Stellt euch mal vor. 5 Millionen Menschen stürmen die Regierungsgebäude. Was wollen sie dagegen nur machen? Keine Polizei- oder Militärgewalt würde sowas aufhalten können.
    Wann verstehen wir endlich, daß wir den Machthabern zahlenmäßig derart überlegen sind, daß wir nur 10% der erwachsenen Bevölkerung bräuchten, um diesen Kreaturen das Fürchten zu lehren.
    Wieso wird uns denn ständig mit allem möglichen Angst gemacht? Weil sie das ganz genau wissen und eine Höllenangst davor haben.
    Dann lasst uns doch endlich diese Schwachstelle ausnutzen.

    Aber in Deutschland wird so ein Unterfangen echt schwierig zu bewerkstelligen werden. Zu fest schlafen sie hier. Aber ich laste das vielen meiner Mitbürger nicht an. 60 Jahre Propaganda hat den Egoismus echt tief verwurzeln lassen. Bei einer Disskussion mit meinen Kollegen hier in der Arbeit, die ich immer wieder mal versuche mit Informationen zu füttern, sagte mir ein Kollege doch tatsächlich: "Selbst wenn das alles wahr wäre was du sagst, uns/mir gehts doch gut, also kann es ja gar nicht so schlecht laufen oder?".
    Nach dem Satz, der an Dummheit und Ignoranz und Egoismus kaum zu überbieten ist, hab ich echt nicht mehr gewusst was ich sagen soll, so schockiert und enttäuscht war ich.

  1. Anonym sagt:

    Erstaunlich, dass sehr viele Länder der EU so schlecht darstehen. Erstaunlich auch, dass die Länderchefs mit dem gössten Defizit derzeit den meisten "Wind" machen und die Grössten "Rettungspakete" schnüren.

  1. Leopold sagt:

    Mein lieber Ludwig, Du bist ja ein richtiger kleiner Gedankenterrorist...
    ;-)

    Die Leute haben einfach Schiss das bisschen Lebensstandard dass sie noch haben zu verlieren. Geht ja heute ratzfatz und man ist Sozialfall...

    Das CIA World Fact Book ist schon interessant, aber noch interessanter wird es sein die Zahlen von 2008 zu sehen.

    In den USA gehts jetzt langsam ans Eingemachte. Bald können wir Spenden sammeln für die Hungernde amerikanische Bevölkerung...

    20min - Die Armut wird in den Usa zum Flächenbrand

  1. Markus sagt:

    Das ist die Liste von 2007
    Wie sieht 2008 aus??

  1. Markus sagt:

    Geplant ist und war:
    1)Sept 2008 Economy Collaps
    2)Febr 2009 Govern. Financial Coll.
    3)etc. Link: http://web423venus.dynamic-kunden.ch/#Verschwoerung
    Film unten: FEMA COFFINS & THEIR PLAN TO KILL 90% OF THE AMERICAN PEOPLE

  1. Anonym sagt:

    @ludwig Lies mal hier, wie viele Infos Vasallenstaat D über die BRD-GmbH-Illusion bringt:
    http://www.mmnews.de/index.php/200812031686/Dies-Das/Wann-fiel-die-Mauer.html#comments

  1. Anonym sagt:

    @markus Hallo! 2008 läuft noch, wie kann es da schon Zahlen geben. Jedenfalls werden sie generell schlechter aussehen, das ist sicher.

  1. Anonym sagt:

    http://www.youtube.com/watch?v=r7Npnk7_Pt4

  1. Anonym sagt:

    Warum Spanien so schlecht da steht weiß ich seit ich "Lets make Money" im kino gesehen habe.

  1. Anonym sagt:

    Ich hab letztens einen Vortrag gesehen, indem u.a. auch die starke deutsche Wirtschaft angesprochen wurde. Z.B. zahlen wir fast ein viertel (25%) des gesamten EU-Haushalts.(Bei 27 Ländern)

    Die Liste zeigt mir, dass wir Deutschen doch sehr fleißig und produktiv sind. Aber das waren wir eigentlich schon immer. Deswegen wurde auch der 1.Weltkrieg vom Zaun gebrochen. Wir waren einfach zu gut und das hat den Engländern gar nicht gefallen.

    Naja, im Endeffekt finanzieren wir ganz Europa. Aber seht euch um...uns geht es dennoch richtig gut. :-)

    Wir können stolz auf uns sein!!!

    PS: Dank an Freeman für diesen tollen Blog! Ich lese ihn jeden Tag und empfehle ihn auch immer brav weiter. :D

  1. smilodon sagt:

    Ludwig dein Traum ist auch mein Traum,aber ich fürchte das bleibt ein Traum. 5 Millionen entmachten die Verbrecher mein Gott wäre das schön.
    Von den Dummdeutschen erwarte ich das nicht mehr. Wenn der sogenannte ferngesteuerte Hosenanzug einen Rock tragen würde dann würde sie ihn heben und auf die Deutschen pissen.Und glaube mir die Deutschen erheben sich dann trotzdem nicht.Die bleiben hocken und duschen darunter weil es schon warm ist und nix kostet.

  1. Schwalbe sagt:

    Freeman, Freeman, du machst Sachen.
    Was muss ich entdecken: Holland statt die Niederlande. Die meisten Leuten im deutschsprachigen Raum bezeichnen fälschlicherweise die Niederlande als Holland :-( und das bekommt man aus den Köpfen schwer heraus oder hinein *seufz* Denkt doch mal an die Gefühle der 'armen kleinen' Niederländer.
    Bedaankt
    Tot zins
    die Schwalbe mit Käskopp-Vergangenheit ;-)
    Wir dürfen auf die Zahlen von 2008 gespannt sein.

  1. alex sagt:

    überall hatte man Hyperinflation gehört 2008-2009 extrem inflation ,

    nun sagen die ersten ja 20% inflation USA 2010-2011 oder 2012 soll es erst schlimm werden , aha ?!?

    Usa sollen 3-5% offziell haben inoffziel sind es 15-20%

    also wenn sie 20% sagen wird wohl 60-100% :-)

    dann heißt es 60jahre zyklus jedes zinssystem hält 60jahre, damals haben die römer alle 60jahren alle schulden erlassen..

    so 1945 war kriegsende die meisten staaten haben sich ab da verschuldet, BRD entstand erst 23.5.1949 also 2009 das ende ?

    Duch die Reformen sollen wir nun in BRD wenig abkriegen die Krise , ROFL
    die Reformen haben nur veramrung gebracht, Leistungen wurden gekürzt , mehr Steuern verlangt, der Haushalt ist saniert , die Bevölkerung arm.

    Durch die Krise wird der haushalt um die Ohren fliegen , wenn plötzlich 50-80% arbeitslos sind.

    Japan hat 15jahre lang die Welt mit ihren 0% Zinsen überflutet , nun überflutet die ganze Welt, jeder Zinsschritt wird erst nach 6Monate sichtbar , also ab März,Mai wird alles Viel Teuerer werden, aber anderseits, keine investionen mehr , keine Kredite, eigetlich ist das System ausgetrocknet.

    USA hat es erwischt danach China es sollen 200.000 Firmen pleite sein , über 20millionen arbeitslose, und das ist Billigland, Deutschland mit seinen Hochen Löhnen , und teueren Exporten , gute Nacht sag ich nur .

    Nur weil die Löhne in BRD die letzten 18jahre nicht gewachsen sind und in der EU 10-40% gestiegen sind, können wir mit den Mithalten , das ist unser Vorteil.

    so amen ^^

  1. Anonym sagt:

    Account deficit ist ein Faktor, aber es gibt auch andere:
    -Foreign investment, also ausländisches Kapital.In der Krise wird das abgezogen was Druck auf der...
    -Währung verursacht.Daher sind alle Länder die nicht dem Euroraum angehören um einiges gefährdeter.
    -Bonität.Schulden bzw. Handelsbilanz muss mit Darlehen beglichen werden, daher ist die Bonität ausschlaggebend.Durch die Krise hat sich die Bewertung vieler Länder verschlechtert, daher sind neue Anleihen teurer.Die Währung spielt auch hier eine Rolle.

    Fazit: Länder ausserhalb des Euroraums sind eindeutig in grösserer Gefahr, daher sind mMn diese die ersten Kandidaten für eine Zahlungsunfähigkeit.Habe gelesen das z.B. die Türkei nächstes Jahr um die 130 Billionen $ brauchen wird.Das wird kaum zu finanzieren sein, auch nicht vom IMF!

  1. Anonym sagt:

    Wer diesem erpressbaren Politikerpack noch irgendeinen Funken Vertrauen schenkt, der soll sich einweisen lassen

    http://daserste.ndr.de/panorama/media/parteikassen100.html

  1. Anonym sagt:

    Diese Zahlen machen nur Sinn, wenn sie in Relation zu den Einwohnerzahlen gebracht werden. China sieht dann nicht mehr so toll aus, vorallem wenn man bedenkt, dass dieses Land noch viel Infrastruktur und auch mal eine Altersversicherung aufbauen muss.
    Zudem sollte auch noch die Staatsverschuldung sowie das Volksvermögen mitberücksichtigt werden.
    Italien z.B. hat, wie einige EU-Länder eine deutlich höhere Verschuldung/Kopf als die USA - Man muss wissen, dass die USA vor dem Bush-Wirrkopf einen sehr guten Staatshaushalt hatten.
    Dazu kommt noch, dass die USA über ein höheres Volksvermögen und bessere Altersstrukturen verfügen...
    Wie immer ist's also nicht so einfach, Schlüsse zu ziehen - sicher ist aber, das Vermögen wandert gen Osten (far east..)
    Die USA würde ich nicht so schnell abschreiben. Im Gegensatz zu den meisten Ländern dieser Erde können sich die USA gut selber ernähren. Zudem sind sie sehr flexibel im Gegensatz zu Europa. Harte Zeiten werden aber auf sie wie wohl auf uns in Europa zukommen....

  1. Anonym sagt:

    @ Markus 10:04

    Danke für den Link, Markus! Aber in mir sträubt sich etwas, wenn ich glauben soll, daß die "Herrschenden" 90% depopulation betreiben wollen. Wen hätten sie dann noch zu melken?

    Danke, Freeman, für die höchst informativen Berichte in der letzten Zeit! Du bist nicht in Gold aufzuwiegen!

    C.M.

  1. Dietmar sagt:

    Hallo Ludwig,
    laß Dich nicht entmutigen. Wir werden nach Berlin gehen, schon bald und wir brauchen jede Hilfe, auch Deine.
    Hör Dir mal die Jubelpresse an. Seit drei Wochen sprechen sie nur noch von Deutschland, nicht mehr von der Bundesrepublik. Sie fangen schon an ihr Fähnchen in den Wind zu stellen. Aber das wird ihnen diesmal nichts bringen, wir führen genaue Listen über unsere netten Journalisten. Lieber Ludwig, es wäre nett, wenn Du mir mal ePosr schickst, auch alle anderen Mitstreiter sind willkommen.
    ePost: reichsdiener@web.de
    Liebe Grüsse
    Dietmar
    PS: Eine kleine Bitte an meine Beschützer vom BND! Es wäre nett wenn Ihr die Durchsuchung meiner Post etwas beschleunigen könntet. Fünf Tage auf ein Paket zu warten, ist nicht gerade eine Empfehlung für zukünftige Bewerbungen von Euch.

  1. Joe Ackemann sagt:

    ach - so schlimm ist das doch gar nicht.... :-)

    Wir müssen nur alle zusammenhalten und noch bisschen mehr arbeiten, für etwas viel weniger Geld....Viva 90 Stunden-Woche....für 1 Brötchen, 30...

    ES IST DOCH ZUM KOTZEN!!!!

  1. Anonym sagt:

    2006 haben Kanada, Mexiko und die USA ein Geheimabkommen über die Emission einer neuen Währung geschlossen, die Amero heißen wird. Die 100-Dollar-Scheine, die die Welt überflutet haben, könnten einfach eingefroren werden - etwa unter dem Vorwand, dass sie von Terroristen gefälscht würden und deshalb überprüft werden müssten. So einfach ist das!

    Und Leute als die letste Grose krise ihn der USA wahr wahr nach dem 2 Weltkrig plötslich die USA mit der besten wirtschaft der Welt. Man mus nur wisen wie man die seile zichen mus dan klapt alles!

  1. Anonym sagt:

    Dass Deutschland an zweiter Stelle steht, besagt nicht, dass es diese Krise ungeschoren überstehen könnte. Der Überschuss, der ja auf den Export zurückzuführen ist, muss ja von den anderen Ländern bezahlt werden - wenn sie denn können! Andererseits ist der Export"erfolg" darauf zurückzuführen, dass man auf Kosten der Inlandskaufkraft (realer Lohnverfall!) agiert hat. Die Banken sind in Schieflage wegen fauler Kredite - das gilt auch für den Gläubiger Deutschland.

    Nachdem wegen mangelnder Kaufkraft bereits die Inlandskonjunktur schwächelte, kommt es nun zu massiven Einbrüchen auch bei den Auslandsaufträgen! Da hilft auch die kostengünstige (da unterbezahlte) Produktivität der deutschen Industrie nichts mehr, wenn mangels Geld keine Käufer mehr da sind...

  1. Anonym sagt:

    Haider wurde ermordet!

    http://dcrs-online.com/polizist-sagt-joerg-haider-wurde-ermordet-200837470

  1. http://de.rian.ru/analysis/20081125/118526248.html

    Zitat
    "Auf das Schicksal des Dollars angesprochen, sagte Panarin: "2006 haben Kanada, Mexiko und die USA ein Geheimabkommen über die Emission einer neuen Währung geschlossen, die Amero heißen wird. Die 100-Dollar-Scheine, die die Welt überflutet haben, könnten einfach eingefroren werden - etwa unter dem Vorwand, dass sie von Terroristen gefälscht würden und deshalb überprüft werden müssten."

    ...

  1. Anonym sagt:

    Ist Deutschland nicht eigentlich mit etwa 1.516.112.000.000 Euro verschuldet? Wie können wir da so weit oben in der Liste sein?

  1. Anonym sagt:

    auch hier wird wieder nicht gelogen:
    Die US-Autobauer brauchen einen Teil der Mittel noch vor Weihnachten, um hunderttausende Arbeitsplätze in dieser Schlüsselindustrie vorerst zu retten.

    denn es steht ja da: vorerst!

  1. Anonym sagt:

    hi, ich hab hier etwas für die frage, wie es überhaupt funktionieren kann.....
    “Und so gilt: Menschen, die Schmerz und Leid als nicht ertragbar von sich abgetrennt haben, sind die Verfechter und Wächter eines Zerrbilds der Realität. Weil sie ihre eigene Schwäche angesichts einer manipulierenden Pseudoliebe nicht ertragen konnten, verlegen sie sich ihr Leben lang auf den Erwerb von Macht und Besitz. Dass bewahrt sie davor, sich mit ihrem Selbsthass auseinanderzusetzen, der durch die Unterwerfung unter falsche Liebe entstanden ist. Dieser, wie Martti Siirala es genannt hat, “halluzinierte Besitz der Realität” wurde die verordnete Definition männlicher Stärke. Das Ergebnis sind “starke Männer, die von ihren tiefsten Gefühlen abgetrennt sind, weil sie nicht die Stärke haben, sie zu ertragen. Diese völlige Verkehrung der psychischen Realität ist so schwer zu durchschauen, weil diese “starken Männer”, deren Lebensinhalt es ist, an der Macht zu sein, durch ihre Vorherrschaft auch das Bewußtsein prägen und festlegen, was Realität ist.”


    marco

  1. Anonym sagt:

    Habe die Zahlen gerade mal durch Excel gejagt. Naja, es sieht gar nicht gut für die USA aus, was ja schon klar war/ist/bleib. Aber das hätte ich nicht erwartet. Die USA sind mit 731.200.000.000$ Verschuldet. Wenn man jetzt alle Länder die auch laut der Liste verschuldet sind zusammen rechnet kommt man auf die stolze Summe von 508.560.000.000$. Mhhh... die USA alleine sind mehr Verschuldet als alle verschuldeten Länder auf der Welt zusammen. Und zwar noch mit einem Vorsprung von 222.640.000.000$. Also fast soviel wie die Nr. 2 (Deutschland) Weltweit an Gewinn gemacht hat.

  1. Anonym sagt:

    5. Dezember 2008 13:05

    Ob wir alle stolz sein können, wenn wir die Rohstoffe für unsere Waren und Produktionen unterm wirklichen wert bekommen, weil wir Diktaturen in der dritten Welt hübsch mit unterstützen, wo es uns nützt, ist die Frage.

    Solange es derartig extreme Unterschiede im "Verdienst" von arbeitenden Meschen hier und dort gibt, kann niemand richtig stolz sein.

  1. Anonym sagt:

    Drastisches Sparprogramm
    Jobabbau bei Rheinmetall
    feitag n-tv
    Die Automobilkrise zwingt nun auch Rheinmetall zu Stellenstreichungen und Kurzarbeit. Der Düsseldorfer Konzern verordnete seiner Autoteile-Sparte eine Rosskur. Mit weniger Mitarbeitern, weniger Kosten und weniger Investitionen will der MDax-Konzern dafür sorgen, dass der Bereich auch bei einem Einbruch der Autoproduktion um 15 Prozent 2009 operativ schwarze Zahlen schreibt. Dank florierender Rüstungsgeschäfte bekräftigte der Konzern seine Gewinnprognose für 2008


    der rüstung sei dank!

  1. schubidu sagt:

    schauen wir uns doch mal an was seit ich sag mal oktober (lehman insolvenz 17.sept. 08) von seiten der regierungen passiert ist???... nichts, auser ein paar sprüchen, dass verantwortungslos gehandelt wurde (wobei die bankmanager auch nur alle möglichkeiten des systems ausgenutzt haben)... mit den milliarden rettungsschirmen wurde ja eigentlich nur der zustand von nem halben jahr wieder hergestellt. eine seifenblase (us immobilien) wurde durch eine neue ersetzt (rettungsschirm). das heist, auch diese blase wird früher oder später zusammen brechen da sie genau so auf "schall und rauch" bassiert (eigentlich wurde nur neues geld gedruckt) wie die vorhergehende. seit abschaffung des goldstandart ist geld eigentlich nur noch papier, das nach blieben vermehrt werden konnte. ich rechne damit das weihnachten 2009 eher spartanisch ausfallen wird!
    gruß

  1. Freeman sagt:

    Hier verwechseln einige die Staatschulden mit der Leistungsbilanz.

    Leute, diese Zahlen sind nicht die Verschuldung des Landes, sondern was das Land pro Jahr leistet oder nicht leistet. Ist doch was ganz anderes. Amerika hat Staatsschulden von 13 Billionen, oder wenn man alles komplett reinrechnet, von 55 Billionen.

    Die Leistungsbilanz ist einfach gesagt, wieviel das Land erwirtschaftet, minus was es ausgibt. Minus bedeutet, es lebt über seine Verhältnisse. Amerika gibt pro Tag 2 Milliarden mehr aus als es einnimmt.

  1. Anonym sagt:

    an Freeman, 6. Dezember 2008 01:58
    Zitat:
    "Hier verwechseln einige die Staatschulden mit der Leistungsbilanz."

    Stimmt schon, aber ein Defizit in der Leistungsbilanz sind Schulden eines Staates bei anderen Staaten.
    Also sogesehen dann doch "Staatsschulden" :-)
    Korrekt sind mit Staatsschulden aber Schulden eines Staats bei einem Kreditgeber, welcher Art auch immer, gemeint.

  1. Anonym sagt:

    Die Gehirnwäsche funktioniert ja prächtig!

    Es wird mit diesem Atikel
    suggeriert das in Deutschland-Östereich-Schweiz alles
    in Butter ist.

    Die Meisten (Masse) können nämlich nicht differenzieren

    Es wird nur festgestellt daß wir
    unter den Verlierern (also allen)
    ein bischen weniger Verlierer in einem wirtschaftlichen Teilbereich
    sind der nicht einemal in der Ganzheit betrachtet wird.

    Scheiß egal wie es persönlich den Bach runter geht,Hauptsache Deutschland gewinnt Fußballspiele.

    Die große Koalition fährt gerade
    die Karre an die Wand indem sie zuerst die Vorraussetzungen schuf
    für die Krise und nun das noch nicht verdiente Geld der Bürger
    verschleudert und es ausgerechnet
    denen gibt die ales verzockt haben.

    Was macht das Volk?

    Es klatscht auch noch Beifall indem
    es laut Umfrage zu 60% diese (korrupte) Bande
    wieder wählen würden und dazu noch
    die größte Bilderbergerin (den ferngesteuerten Hosenanzug) zum
    beliebtesten Politiker macht.

    Hut ab,eine Meisterleistung der
    Gehirnwäsche!

    Diese Schlacht wurde mit Pauken und Trompeten von den Mainstreammedien
    und ihren Strippenziehern gewonnen.

  1. Hallo Freeman,
    die Industriestaaten, welche viel exportieren können, oder jene Länder mit großen Rohstoffreserven und Rohstoffexporten scheinen eine viel bessere Leistungsbilanz zu haben.
    Wenn die Staatsführung jedoch viel von der Leistung der Bürger verschwendet, indem sinnlos die Steuern verbraucht werden (nutzloses Kriegsmaterial), dann braucht man sich nicht zu wundern.

    Wenn man in "Friedenszeiten" eine Riesenflotte und eine gewaltige Kriegsmaschinerie unterhalten muss, nur damit man als "starker Präsident" dasteht und gewählt wird (USA), dann ist sowieso alles zu spät...

  1. Na aber nicht schwach dieser Blog ! gratuliere !

  1. Anonym sagt:

    Staat (ausgewählte) Staatlicher Schuldenstand im Verhältnis
    zum nominalen BIP 2008
    (Schuldenstandsquote)
    Japan 182,8 %
    Italien 103,2 %
    Griechenland 92,4 %
    Belgien 81,9 %
    USA 65,6 %
    Eurozone 65,2 %
    Frankreich 64,4 %
    Deutschland 63,1 %
    Europäische Union 58,9 %
    Österreich 57,7 %
    Schweiz 47,4 % (2006)[4]
    Vereinigtes Königreich 45,6 %
    Niederlande 42,4 %
    Schweden 35,5 %
    Spanien 35,3 %
    Irland 26,9 %
    Luxemburg 7,4 %
    Estland 3,4 %

  1. »Hoppla! Wir meinten sieben BILLIONEN!« – Was Hank und Ben vorhaben und wie sie das alles bezahlen wollen

    »Wir schöpfen Geld auf die altmodische Weise. Wir drucken es.«

    ziehts euch rein ... ! ! !

    http://info.kopp-verlag.de/news/hoppla-wir-meinten-sieben-billionen-was-hank-und-ben-vorhaben-und-wie-sie-das-alles-bezahl.html


    und das noch ...

    Nach dem Dollarcrash kommt der Amero

    Im Internet sind Bilder von der neuen Währung Amero, die angeblich den US-Dollar ersetzen wird, erschienen. Die Vereinigten Staaten arbeiten Berichten zufolge nachweislich an der neuen Währung Amero, welche gemeinsam für die USA, Mexiko und Kanada gelten wird.
    Durch die instabile finanzielle Situation in der Welt, den Zusammenbruch der Ölpreise und die wachsende Auslandsverschuldung der Vereinigten Staaten ist es nicht unwahrscheinlich, dass dies in einem Crash des US-Dollars als weltweit wichtigste Währung enden könnte.
    Es scheint nur zu verständlich, dass offizielle Stellen der US-Regierung die Vorbereitungen zu der neuen Währung dementieren und sich demonstrativ hinter die noch gültige Dollar-Währung stellen.

    http://www.shortnews.de/start.cfm?id=740114

    hier ein blogg den ich mit google tools übersetzt habe ...
    wer das original lesen möchte einfach mit der maus über den text ! es geht dort auch um den amero ...

    http://translate.google.de/translate?u=http%3A%2F%2Famero-money.blogspot.com%2F2008%2F04%2Famero-
    conspiracy.html&sl=en&tl=de&hl=de&ie=UTF-8#

    fröhlichen
    2. Advent

  1. Anonym sagt:

    obwohl ich diesen blog sehr schaetze muss ich doch derbe wiedersprechen. wenn es zu einer wirtschaftskriese kommt, dann sind laender wie deutschland erst recht am arsch da wir a)keine rohstoffe haben b) produktion mehr und mehr nach fernost verlagert haben c) unser gutes dastehen in der CIA bilanz dem export verdanken, wenn es aber zu ner kriese kommt, wird der export zusammenbrechen, und somit auch die deutsche, exportorientierte wirtschaft.

    und das laender wie australien im "Koma" liegen. also das mag vielleicht auf der leistungsbilanz so aussehen, raelistisch betrachtet ist australien jedoch eines der unabhaengigsten laender ueberhaupt. da so gut wie alles im eigenen land produziert wird.

    in deutschland wurden nach dem ersten weltkrieg kinder reihenweise krank da sie an vitiaminmangel litten, aufgrund der importblockaden der "sieger" kam kein obst und gemuese ins land.im falle einer kriese ist australien jedenfalls eines der laender die sich keine sorgen machen muessen wie die bevoelkerung ernaehrrt wird. wir hingegen mit 80mio auf engstem raum hingegen schon.

  1. Freeman sagt:

    Australien und auch Neuseeland sind völlig pleite, da nutzen die ganzen Rohstoffe nichts. Die gehören sowieso dem Ausland und sie werden nur ausgeplündert. Das Geld machen die ausländischen Konzerne.

    Argentinen ist auch so ein Fall, hat auch alles, Roshtoffe, Landwirtschaft, Lebensmittel usw., wäre ein sehr reiches Land und theoretisch Selbstversorger, war aber schon mehrmals bankrott, weil sie von den Heuschrecken immer nur ausgeplündert werden.

    Das Problem ist nicht ob man als Land alles hat, sondern wer es kontrolliert und wer die Profite macht.

  1. Anonym sagt:

    @ Anonym, betreffs:

    --Staat (ausgewählte) Staatlicher Schuldenstand im Verhältnis
    zum nominalen BIP 2008
    (Schuldenstandsquote)--

    m.E. ist dieses Verhältnis des gesamten Schuldenstandes eines Staates zum in dessen Grenzen erstellten nominalen BIP die am wenigsten aussagekräftige Kennzahl überhaupt. Sie beinhaltet nämlich nur die Verschuldung des Staates gerechnet aufs BIP.
    Die kumulierte Verschuldung der gesamten Volkswirtschaft (also inkl. der Staatsschulden UND der Verschuldung privater Wirtschaftseinheiten ggü. ganz gleich welchem Kreditgeber im Ausland) ist ein Verhältnis, ab dem sich eine analytische Betrachtung der Verfassung oder der weiteren Möglichkeiten einer Volkswirtschaft überhaupt erst lohnt! Habe diesbezüglich keine aktuellen Zahlen, ist für meinen Kommentar auch nicht wichtig. Allerdings hier noch ein paar Denkansätze in Addition zu den vielen gut recherchierten Aussagen, Links sowie den interessanten Gedankenansätzen in diesem Blog:

    -das Leistungsbilanzdefizit einer VWS ist immer kumulativ, d.h. fortwährende LB-Defizite können nur durch immer weiteren Ausverkauf inländischer Assets (Immobilien, Aktien, Schuldtitel des Staates, Sachwerte) "erkauft" werden; deshalb gehört die USA ja auch schon praktisch zur Hälfte den Chinesen

    -Abtragen dieser Schuldtitel ist nur durch Rückzahlung in realen Waren oder werthaltigem, d.h. vom Schuldner akzeptiertem Geld inkl. der vereinbarten Zinsen möglich (resp. der Rückkauf der weggegebenen inländischen Assets)

    -Preisverfall der Assets nach deren Hergabe für werthaltige Waren des Auslands dämpft den Ausverkaufseffekt (z.B. fallende Börsenkurse oder Preisverfall von Staatsschuldtiteln, die im Ausland gehalten werden)
    Beispiel: wenn man vor 3 Jahren einen neuen Benz mit Aktien von GM bezahlt hat, dann ist das vom heutigen Stand aus betrachtet ein Bombengeschäft gewesen, allerdings nicht für den Verkäufer!! Effekt: der Benz ist völlig legal in den USA und kann dort "konsumiert" (gefahren) werden, das Zahlmittel Aktien beim Verkäufer ist nix mehr wert
    >>> so funktioniert im übertragenen Sinne Geldvernichtung im großen Stil
    (deshalb ist m.E. nach auch freie Marktpreisbildung an der NYSE ein Märchen für den kleinen National-Kapitalisten, aber den Schwindel haben, denke ich, wohl so gut wie alle Leser dieses Blogs schon lange erkannt)

    -die Rückzahlung der Schulden der privaten Wirtschaftseinheiten ist der viel interessantere, weil durch die Gläubiger viel sensibler betrachtete Topic bzgl. des Vertrauens in eine VWS bzw. eine Währung
    Grund: die Fähigkeit zur Bedienung der Schulden des privaten Sektors (egal ob zum Zwecke des Unternehmens- oder Privatkonsums aufgenommen) zeigt die aktuelle und zukünftige Bonität auf Basis der realwirtschaftlichen Tätigkeit in der betrachteten VWS an
    >>> Konsumenten arbeiten in Unternehmen um Geld für Konsum zu verdienen, beide zahlen Steuern, von denen der Staat irgendwann auch mal seine Schulden zahlen kann, wenn er das will; das Geld der Unternehmen und Konsumenten, welches nach Konsum bzw. Kosten und den Steuern an den Staat noch zur Schuldentilgung übrig ist, stellt die interessante Größe dar. Deshalb auch die Kritik an der Schuldenstandsquote zu Beginn dieses Kommentars, diese zeigt in keiner Weise, wie stark sich die VWS dank des Verhaltens ihrer Individuen im Ausland verschuldet. Sie hat deshalb wenig Aussagewert.
    Dies führt, im wahrsten Sinne des Wortes, zum eigentlichen Kern meiner Darstellungen, nämlich der Frage nach dem PRODUKTIVEN KERN einer Volkswirtschaft (primärer Sektor, also Landwirtschaft + Bergbau sowie Industrieproduktion, in welcher das Land ein Alleinstellungsmerkmal oder Produktionsvorteil ggü. allen anderen Ländern hat). Auf dessen Basis können überhaupt nur Übertragungs- und Multiplikatoreffekte in einer VWS entstehen, anhand derer sich INDUSTRIE-Nationen westlicher Prägung überhaupt einen so ausgedehnten tertiären Wirtschaftssektor leisten können (Dienstleistungen, dritte Putzfrau dank zweitem Nebenjob usw.)
    Dienstleistungen sind per se nur das Sahnehäubchen auf dem gesamten volkswirtschaftlichen Kuchen, sie schaffen aber keine realen Werte. Pizzaboten sind eine feine Sache, wenn allerdings italienische Produzenten nicht mehr bereit sind den Parmesan für wertloses Papier (egal ob Dollar oder Schuldtitel) in die USA zu exportieren, na dann braucht die Pizza-Lieferanten auch keiner mehr. Weiterhin wird in einer Gesellschaft, in der alle Haare schneiden auch keiner satt… ;-)
    Will sagen: was ist eigentlich das BIP der USA, womit wird es verdient, welcher Teil davon ist Realproduktion und steht überhaupt zur Schuldentilgung des privaten Wirtschaftssektors zur Verfügung? Diese Fragen tauchen bei mir als erstes auf, lange bevor man überhaupt mal anfangen kann zu fragen, womit der Staat seine Auslands-Schulden tilgen soll oder was die Höhe der Staatsverschuldung gerechnet aufs BIP so impliziert.
    Runtergerechnet kann in einer VWS nur dank real produzierter Werte Mehrwert geschaffen werden (Hayek), mit dem dann auch Altschulden zurückgezahlt werden könnten (denn Dienstleistungen sind i.A. nicht exportierbar). Das ist aber auch nur durch Einschränkung des nationalen Konsums möglich-na ja, für ihre Bescheidenheit sind die Amis ja weltweit bekannt, deshalb haben sie auch ein jährliches Leistungsbilanzdefizit, das alle historischen Dimensionen sprengt…
    Und hier beißt sich der Globalisierungswahn made in USA in den Schwanz. Nach jahrzehntelangem Outsourcing, d.h. der Verlagerung wertschaffender Produktion ins Ausland, ist doch ganz klar, daß diese Volkswirtschaft zur Erhaltung bzw. weiteren Steigerung des (gefühlten) Lebensstandards Schulden aufnehmen respektive inländische Werte weggeben muß, sie produzieren ja im Inland immer weniger.
    Im Umkehrschluß wird klar, daß sie mit dieser Auslagerung von Produktionspotential innerhalb ihrer nationalen Grenzen auch immer weniger Werte produzieren können, die dann nach Deckung eines stark eingeschränkten nationalen Konsums noch Überschüsse aufweisen mit denen die bereits angehäuften Schulden bezahlt werden könnten.
    Und an alle, die immer noch glauben, daß es einer Volkswirtschaft auch dank einem ausgeprägten Finanzsektor mit horrenden Gewinnen aus Auslandsinvestments automatisch gut gehen muß>>>das ist genauso neo-liberale Propaganda, denn auch dort wird kein Wert geschaffen, der in der Volkswirtschaft zu Konsumzwecken verfügbar ist---es wird lediglich Kaufkraft in den Währungsraum importiert, in dessen Währung das Auslandsinvestment denomminiert ist oder zurückgezahlt wird!! Soll heißen Gewinne aus dem im Ausland produzierten Mehrwert fließen in die Währung und nützen damit vorerst nur den Investoren. Die streichen damit Gewinne ein, die eine Geldmengenausdehnung in Höhe des Investitionsgewinnes INFLATIONSNEUTRAL geschehen lassen (Geldschöpfung in gleicher Höhe vorausgesetzt).
    Wo diese Gewinne schlußendlich landen zeigt die aktuelle Kino-Doku „Let´s make money“ sehr anschaulich.
    Folgende Entwicklungen wundern mich aus dargestellten Zusammenhängen auch nicht mehr:
    -gebetsmühlenartige Verteidigung und Neukreierung von Property-Rights-Neuerfindungs-
    Abkassier-Mechanismen (Microsoft, Monsanto);
    dabei kommt theoretisch noch Geld rum, die umfassende Durchsetzung würde allerdings tausende kleine Kriege erfordern…
    -jüngst: Immobilienpreise, die m.E. nur dazu dienen sollten, im Ausland gehaltene Schuldtitel
    (wie amerikanische Anleihen und Staatspapiere)
    Gegen Mondpreis-mäßig teure inländische Assets zurück zu tauschen
    (blöd genug um da in großem Stil DIREKT zu investieren waren meiner subjektiven Wahrnehmung nach mal wieder nur Banken des alten Europa)
    -Goldreserven, von denen keiner mehr weiß, wo sie eigentlich sind
    (gewisse Kreise wollen uns doch nicht etwa in zwei bis drei Jahren eine neue Schlüsseltechnologie auf Basis von Gold schmackhaft machen? Ist immerhin der dehnbarste Stoff der Welt…)
    Danke an alle geneigten Leser, die die Länge dieses Kommentars durchgehalten haben, bleibt wachsam und informiert.

  1. Anonym sagt:

    Für die USA stehen natürlich keine Daten vom CIA zur Verfügung. Und ob Deutschland tatsächlich so gut da steht, wenn wir fast 70 % der Staatseinnahmen für Zinszahlungen ausgeben, ist fraglich.

    Außerdem zeigt uns die Netto-Neuverschuldung nicht die tatsächliche Verschuldung an, es ist ja nur die NETTO-Neuverschlung.

    Weitere Verschuldungen entstehen im Anleihengeschäft der Deutschland Finanzagentur GmbH, die im November 6 Mrd. Anleihen platzieren wollte und "nur" 5 Mrd. verkaufte.

    Es sieht so aus, dass auch Deutschland nicht mehr jeder Geld leihen will.

    Die Swap-Rückversicherungen belaufen sich auf 55 Bill. USD und das Welt-BIP liegt bei max. 59 Bill. USD.

    Das sagt doch auch einiges aus. Ich persönlich würde keine Staatsanleihen mehr kaufen wollen - das Risiko ist viel zu hoch!

  1. @-an anonym mit dem langen text...


    scheint mir so, als hättest du nicht die normale schulische "laufbahn" genossen, dein kopf arbeitet noch!
    Haste auch an dir gezweifelt, als der groschen fiel????

    wenn austausch gewünscht ist, hier mail: soundcook@yahoo.com


    also,
    wer aufs bip schielt für erklärungen, macht sich zum opfer!
    (langtext oben hat recht mit dem haare schneiden!) (ich habe an anderer stelle das bsp mit den luftgewehren)
    1.nur ca. 8millionen deutsche arbeiten im verarbeitenden gewerbe(produktiv)
    hier müsst ihr alle nullsummenarbeiter selbst rausziehen (die zinssklaven)
    also z.b.alle arbeiter in der rüstung, weil: naja, die zahlt ja der steuerzahler, ausgenommen die an andere länder verhökert werden) (wusstet ihr, das es in d eine geheime komission gibt, die gesetzl. bestimmungen "einhält")
    2.alle arbeiter, die der rüstung zuarbeiten
    3.alle die damit zu tun haben und nicht staatsangestellte sind.
    4.denke selbst!

    5. alle in der unmilitärischen industrie, die konsumprodukte ohne Mehrwert herstellen
    6 usw. usw. usw.

    da das der kopf nicht fasst, weil ja kaum einer übrigbleibt, steht eine Frage: wieso geht es, wenn es eigentlich nicht geht?
    das ist die realwirtschaftliche blase, die von der finanzblase gelebt hat.
    ein investmentbanker hat einen a8 gekauft!!!!!!!!
    der mann bei bmw am band oder im verkauf hat blasengeld verdient, mit dem er zum chinesen gegangen ist und hat dort für blasengeld mittagsmenü mit frau und kind für 30 eu gegessen.

    nochmal: bip ist erfunden und wurde in den letzten jahren an eu-normen angeglichen!
    damit ist jetzt einfacher, die luftwirtschaften in der eu besser zu vergleichen!!!!!!!

    bip ist
    1. falsch aufgestellt
    2.trau keiner statistik....
    3. wird von den leuten interpretiert, die sie erfunden haben!

    wenn ich was nicht begreife, stelle ich mir die dt wirtschaft als heidepark vor, mit allen angestellten, dann finde ich lösungen (bzw. die schuldigen, die uns diese matrix verkaufen wollen)

    und soltau geht nur mit eintritt!!!!

    den haben wir bezahlt!
    landesschuld ca. 7-12 bio, je nach quelle!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    und die menschen denken immer noch, sie müssen das nicht zurückzahlen, weil es nicht ihr geld ist. welch ein irrtum!

    egal was passier1, sie werden uns bezahlen lassen!!!!!!!
    wie das aussehen kann weiß ich noch nicht genau, es gibt 3 wege, die möglich sind, fragt sich, welcher eintreffen wird?

    ich meine, sie werden sich an ihren plan halten, sonst hätten sie das vergnügungs-matrix-spiel ja nur zum spaß gemacht!


    ich danke allen, für jede info hier, weil es eben ein großes puzzle ist, manchem leser fehlt hier nur noch ein stein, damit die augen offen bleiben!

    marco


    ps., ich komm mit dem antwortdings hier nicht klar, wann sehe ich, ob eine meldung gesendet wurde?

  1. Anonym sagt:

    Hallo Freunde,

    ja, es sprechen mir einige aus der Seele, es wird höchste Zeit gegen unsere Volksvertreter aufzubegehren.
    Es ist nur noch eine Frage der Zeit, glaubt mir!
    Die sollen so die Hosen voll kriegen,das sie endlich wach werden.
    Es ist doch alles nur noch mit Lobbyismus und Korruption durchzogen.
    Brrrr
    Also, wenn nicht jetzt oder bald, wann dann????
    Gut,es werden wahrscheinlich nicht 5 Millionen den Hintern hoch kriegen, aber ich glaube schon fest daran, dass es genug Aufbegehrer/Innen geben wird.
    Übrigens, tolle Arbeit und macht weiter so!
    Kann man nur weiterempfehlen.

    Es grüßt eine sehr gefrustete
    Bürgerin Deutschland`s

  1. Anonym sagt:

    Für Ludwig v. 5.12.
    Prima Artikel, trifft ganz gut den Kern der Sache und die Mentalität der Deutschen.
    Hatte diese Sache schon Mitte der 90ér so gesehen und wollte die Folgen nicht mit ausbaden, bin deshalb 99 ausgewandert, trotz relativ gutgehender Selbständigkeit und heftigsten "Warnungen" v. Freunden. Es war aber die beste Entscheidung meines Lebens, denn in Deutschland wird´s immer ungemütlicher und egoistischer! Wie sagte mein verst. Schwiegee-vater:
    Der größte Feind des Deutschen ist der Deutsche! Hoffentlich besinnt man sich wieder rechtzeitig auf deutsche Tugenden! Voran als Beispiel aber die Damen u. Herren POLITIKER! Aber da hab ich so meine Zweifel, jedenfalls bei einer großen Anzahl!
    "Wenn ich denk an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht......... ( von.....?)