Nachrichten

Vorsorgeplanung für Krisenbewältigung verabschiedet

Samstag, 20. Dezember 2008 , von Freeman um 13:25

Hier ein wichtige Nachricht für alle Schweizer. Verteidigungsminister und Bundesrat Samuel Schmid hat bei seiner Abschiedskonferenz eine Vorsorgeplanung für Krisenszenarien verabschiedet. Der Bundesrat will für die Bewältigung von Krisenlagen vorbereitet sein. Er hat deshalb mehrere Vorsorgeplanungen gutgeheissen, die der von Schmid geleitete dreiköpfige Sicherheitsausschuss der Landesregierung in Auftrag gegeben hatte.

Die Vorsorgeplanungen wurden vom Stab des bundesrätlichen Sicherheitsausschusses ausgearbeitet, dem neben Schmid, Aussenministerin Micheline Calmy-Rey und Justizministerin Eveline Widmer-Schlumpf angehören.

Bund, Kantone und Gemeinden hätten die Pflicht, unter ruhigen Voraussetzungen mögliche Schadensszenarien durchzudenken und in operativen Übungen "durchzuturnen", sagte der Verteidigungsminister. Es dürfe nicht sein, dass bei einem schlimmen Ereignis zuerst Kompetenzkonflikte zu bereinigen seien.

Es gehe nicht darum, "Bedrohungen heranzureden", sagte Schmid. Vielmehr müssten in Zusammenarbeit aller Staatsebenen mögliche Mitteleinsätze, Zuständigkeiten und die hoch wichtige Kommunikation in Krisenlagen vorsorglich geregelt werden.

Die fünf Szenarien sind:

- eine weltweite Grippe-Pandemie

- einen längeren Stromausfall

- den Abschuss eines Flugzeuges über bewohntem Gebiet

- ein Sprengstoffattentat auf eine ausländische Botschaft

- die Detonation einer radioaktiv verschmutzten Bombe

Weitere Dossiers werden folgen, in denen für jeden Fall das federführende Departement, die Verantwortlichkeiten vor Ort und die zu treffenden Sofortmassnahmen festgehalten werden. (news.ch)


Kommentar: Diese wichtige Meldung, die jedem Schweizer Bürger bekannt sein sollte, wurde von den Medien praktisch ignoriert, oder nur ganz versteckt im Internet erwähnt. In keiner Zeitung steht es auf der ersten Seite. Stattdessen zeigen die Medien nur die Verabschiedungsküsschen und die Blumenüberreichung, mit dem zurückgetreteten Bundesrat.

Es soll sich ja nicht nur der Staat auf solche Szenarien vorbereiten, sondern die Bürger müssen auch wissen, mit was die Regierung rechnet. Zum Beispiel, ein längerer Stromausfall ist eine ziemliche Katastrophe, denn ohne Strom läuft ja mal gar nichts. Ausserdem müssen die Bürger fragen können, warum rechnet der Bundesrat mit einem längerem Stromausfall? Wie soll das passieren? Es kann ja nur eine heimische Ursache sein. Die anderen Bedrohungen kommen eher aus dem Ausland.

insgesamt 41 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    wird ein zweiter Rduit geben?

    schön, dass du wieder da bist!!

    XXX

  1. Markus Kostezer sagt:

    Hallo Freeman

    Schön dass Du uns wieder informierst.

    Anscheinend war Bundesrat Sämu Schmid nicht so schlecht, wie er hingestellt wurde. Die merken, dass was am dampfen ist...

    Um zu sehen, wie es weiter geht, les ich mir die Prophetien von Berta Zängeler aus St.Gallen mal wieder durch. Das PDF wurde am 11.Mai 2008 erstellt! und veröffentlicht. Siehe katholik.ch
    Danach werden wir wohl als Nächstes die Selbstmordwelle unter den Reichen sehen.
    Der Finanzkollaps hier begann bereits im Sept.2008.

    Der Bundesrat sollte sich auf innere Unruhen einstellen. Wichtig wäre ein Notfallplan für einen Rechtsstillstand. Wenn die Leute plötzlich nichts mehr bezahlen können, sollte vermieden werden, dass sie aus den Häusern und Wohnungen gehen müssen. Die Nahrungsmittelversorgung wird dann ein späteres, ja das grösste Problem für unser Land sein, gemäss Berta.
    Wir sehen,dass die Reinigung begonnen hat. Betrügereien wo man hinschaut! - Wie konnte das alles geschehen?? - Die Geheimbünde sind das Problem. Die Logenbrüder halfen und deckten sich gegenseitig bei den Schweinereien und fühlten sich mit ihren "geheimen" Ritualen als Götter.
    Sie waren so lieb miteinander, taten nur Gutes....Ja als Feigenblatt für ihre Gier und ihre Schweinereien! -
    Jene, die dieses System steuern, machen sich die Laster der Logenfreunde zu Nutze mit dem Ziel, die Welt zu zerstören...

    Da hilft nur noch beten...

  1. Anonym sagt:

    Welchen Notfallplan haben die Österreicher?

    http://www.zeit-fragen.ch/ausgaben/2008/nr50-vom-8122008/oesterreich-ist-pleite/

    - Alles ausgehöhlt und zerfressen wohin man sieht.
    Sind diese Leute im Gefängnis? - Woher, denkste, dort sind nur Diletanten.

  1. Gegensteuer sagt:

    Na ja, vermutlich wird noch viel mehr von den Medien ignoriert.

    Zum Szenario: einen längeren Stromausfall

    Vermutlich macht man sich darüber Gedanken, wie man die Geister die man gerufen hat (Klimahysteriker) wieder loswird.. und wenn nicht, wie man wieder eine sinnvolle und verantwortungs bewusste Energiepolitik betreiben kann, oder wie man sich in naher Zukunft (15-20 Jahre) am besten auf eine Energieversorgungslücke vorbereitet und einstellt..

  1. Anonym sagt:

    @freeman wieso sollte es auf der ersten Seite sein? Panikmache, dass wäre sicher das Letzte was hilft.

  1. Anonym sagt:

    In deine Augen ist das Volk zu dumm um die Wahrheit zu erfahren, sonst gibts Panik. Sie dürfen nichts wissen und sollen im Lallaland leben, völlig ahnungslos. Die da oben denken für uns, wissen alles besser. Wir sind nur Kinder denen man sagt, glaubt an den Weihnachtsmann und macht euch keine Sorgen. Schöne undemokratische Einstellung hast du da, typisch für einen Diktatur. Und wenn es dann kracht und Not herrscht, ist keiner vorbereitet, und der Staat lässt dich im Stich, wie er es immer macht.

  1. Carlo sagt:

    Apropos Ignorieren.
    Ganz still und leise ist es nun beschlossene Sache:

    Bundestag beschließt Einführung elektronischer Personalausweise

    Berlin (ddp). Ab November 2010 werden elektronisch lesbare Personalausweise im Scheckkartenformat mit biometrischen Daten die heutigen Personaldokumente ablösen. Einen entsprechenden Gesetzentwurf der Bundesregierung beschloss der Bundestag am Donnerstagabend in Berlin mit den Stimmen der großen Koalition. Die Opposition votierte dagegen.
    Die neuen Ausweise sollen eine elektronische Signatur zur Identifizierung ihrer Besitzer enthalten, die unter anderem den Identitätsnachweis bei Internetgeschäften erleichtern soll. Zudem ist die Speicherung eines biometrisches Fotos des Besitzers auf einem Chip vorgesehen.
    Nur auf freiwilliger Basis sollen zudem Fingerabdrücke auf dem Ausweis gespeichert werden. Auf Antrag des Ausweisinhabers kann der elektronische Identitätsnachweis zudem ausgeschaltet werden. Anders als im elektronischen Reisepass sollen Künstler- und Ordensnamen weiterhin im Personalausweis aufgenommen werden. Der neue Ausweis kann ab dem 1. November 2010 beantragt werden. Wie viel er kosten wird, steht noch nicht fest.
    Der Bundesrat wird sich Mitte Februar 2009 mit der Vorlage befassen. Das Gesetz bedarf allerdings nicht der Zustimmung der Länderkammer.
    (ddp)
    Link: http://www.derNewsticker.de/news.php?id=70697

  1. Kalle1972 sagt:

    Schön wieder von dir zu lesen! Ich habe mir einen schönen Holzherd gekauft, und den Rest des Hauses heize ich auch mit Holz. Bin damit 100% unabhängig vom Strom - kochen, backen, Wärme :) Für´s Licht habe ich zur Not Petroleumlampen im Keller, und für die bösen Buben meine Freunde 8x57mm und 9x19mm. Geld ist in Gold + Silber angelegt, und für 3 Monate Nahrung eingelagert. Los gehts.

  1. Anonym sagt:

    Bzgl. längerer Stromausfall habe ich eine interessanten Artikel gelesen

    http://info.kopp-verlag.de/news/barack-obama-was-die-cia-dem-neuen-praesidenten-beim-ersten-gespraech-anvertraute.html

  1. Anonym sagt:

    Hi und danke Freeman,

    Ich wollte euch nur diesen Link zeigen:
    http://futurezone.orf.at/stories/1500898/

    Vielleicht könnte hierzu etwas Hintergrundinformation auf deinen Blog gebracht werden.

    Anscheinend hat sich doch etwas in unsere Richtung getan.

  1. Anonym sagt:

    Apropo, Stromausfall durch NEMP
    Am 9.7.62 führten die Amis unter dem codename "starfish prime" einen Test über dem Johnston Atoll durch. Ergebnis war der Nachweis, dass man mit Wasserstoffbomben in großen Höhen über der Erde einen EMP auslösen kann. Die Erkenntnis war allerdings, dass der Effekt in keinem Verhältnis zum Aufwandt zu bringen war. Deshalb hat man auch auf weitere Versuche verzichtet, zumal der erste Versuch am 20.6.62 in die Hose gegangen ist. Und so eine H-Bombe ist ja auch nicht gerade billig.
    Man hat sich dann auf die Neutronenbomben-Entwicklung konzentriert, denn diese Mistdinger sind wesentlich "effektiver" , was die militärische Zielsetzung anbelangt.
    Energienetz-Ausfälle lassen sich auch wesentlich einfacher inszenieren, bzw. provozieren.
    Ob nun Energiekabel oder auch Datenkabel; Netze sind immer ein Objekt mit großem Hebel. Vorgestern ereilte es doch erst wieder im Bereich zwischen Sizilien und Tunesien Internetseekabel und führten so zu Störungen im ganzen ostasiatischen und indischem Raum. Für sowas braucht man kein NEMP sondern nur ein Uboot mit entsprechend ausgebildeten Tauchern.
    Unsere technisierte Welt ist nun mal komplex, aber die Flucht aus ihr ist auch nicht die Lösung. Ich finde es besser sich mit dieser Welt zu beschäftigen, dann damit begrenzt man die latenten Ängste vor einer ständigen Apokalypse auf ein persönlich beherrschbares Maß. Denn stellt man das Streben nach möglichst viel Sicherheit in den Mittelpunkt seines Lebens, wird man dessen Ende aus lauter Angst nur früher erleben.
    Eigentlich sollte das Leben doch schön sein und Spaß machen , oder?

  1. Anonym sagt:

    Herbst 2009 kommen die RFID
    Killer an ihrem Himmel:

    http://media.techeblog.com/images/x47b_12.jpg

    http://info.kopp-verlag.de/news/im-herbst-2009-werden-sie-ufos-am-himmel-sehen-dahinter-steckt-ein-streng-geheimes-militaerproje.html

    Nein das sind nicht die richtigen Aliens.
    Das sind nur wieder die doofen Amis.
    (X-47 B)

  1. Mike sagt:

    Ein bemerkenswerter NZZ-Artikel, der zur neuen Politik des Vertuschens und Verheimlichens passt:

    Internet begünstigt spontane Volksbegehren ­ Gefahr für die direkte Demokratie?

    http://www.nzz.ch/nachrichten/schweiz/die_demokratie_geht_online_1.1531992.html

    Anfang Oktober ist mit über 60'000 Unterschriften das Referendum gegen den biometrischen Pass eingereicht worden ­ gesammelt wurde weitgehend via Internet: Befürworter konnten die Unterschriftenbögen ausdrucken, ausfüllen und an eine Postfachadresse senden. Das Internet haben auch die Gegner des Abkommens zur Personenfreizügigkeit genutzt, auch sie mit Erfolg.
    Mangelnde Transparenz

    In der Bundeskanzlei wird dieser Trend zur Online-Demokratie aufmerksam verfolgt. Anhand der Referenden gegen die biometrischen Pässe sowie gegen die Personenfreizügigkeit habe die Bundeskanzlei «eine Situationsanalyse» erstellt, sagt Vizekanzler Oswald Sigg. Sie wurde in diesen Tagen dem Bundesrat zur Kenntnis gebracht, und laut Sigg will sich die Landesregierung nächstens im Rahmen einer Aussprache vertieft mit der Thematik befassen. Dabei soll erörtert werden, inwieweit die Volksrechte den Entwicklungen im Internet angepasst werden müssen.



    Der Teufel kriegt Angst und zeigt sein wahres Gesicht.

  1. Qtraz sagt:

    Längere Stromausfälle?
    Das könnte auch hiermit zu tun haben:

    http://science.nasa.gov/headlines/y2008/16dec_giantbreach.htm

  1. Anonym sagt:

    Notfallplan einiger Amerikaner?

    http://halturnershow.blogspot.com/2008/11/something-incredible-is-about-to-happen.html


    http://halturnershow.blogspot.com/2008/12/release-addresses.html

  1. Florian sagt:

    Sehr interesant in Bezug auf ein neues Wirtschaftssystem (inkl. neues Geldsystem) ist die "Natürliche Ökonomie" unter www.joytopia.net.

  1. Fände diese Meldung auch ein wenig übertrieben für die erste Seite. Ist doch jetzt nicht eine schwerwiegende Meldung. Solche Stromausfall kann nun mal immer eintreten, eher verwunderlich, dass die Schweiz dieses Szenario jetzt erst aufgreift.

  1. Anonym sagt:

    Stromausfall heute hin oder her. Ältergeborene DDR Bürger wissen genau, was sowas bedeutet. Sie haben das im Winter/Silvester 78/79 erlebt, wo tagelang das Land im Eisschock stand und Energiemäßig fast nichts mehr ging. Nur damals hatte man im Gegensatz zu heute "automatisch" Notalternativen. Die meisten Heizungen/Öfen wurden mit Kohle betrieben, die keinen Strom brauchten. Selbst Zentralheizungen in Einfamilienhäusern brauchten keinen Strom, weil sie größtenteils sog. Schwerkraftheizungen waren. Also brauchte man nur noch Licht und das ging entsprechend alternativ.

    Heute würden Millionen bei einem kompletten Stromausfall nicht nur im Dunkeln sitzen, sondern auch erbärmlich frieren, denn keine Heizung funktioniert mehr ohne Strom. Selbst die ganzen ÖkoAlternativ Systme sind ohne Strom aufgeschmissen, weil eben z.B. auch für eine Erdwärmeheizung eine Pumpe gebraucht wird, die nicht ohne Strom pumpt! AUf jeden Fall brach das öffentliche Leben innerhalb von 24 h zusammen. Autofahren geht auch nciht mehr (damit man entfliehen kann), weil die Pumpen der Zapfsäulen nun auch mal Strom brauchen.

    @Kalle1972:

    Vergiß es einfach. Niemand ist von nichts unabhängig, so lange dieses System besteht! Was wäre denn wenn? Glaubst Du wirklich, dass Du dann mit Deinen Vorräten etc. in Ruhe und Frieden von allen losgelöst leben könntest, selbst mit Deinem Ballerspielzeug? Gelächter. Entweder kommen Horden von hungrigen Plünderern, wofür Du gar nicht genug Munition haben kannst oder es kommt die Armee der Finsternis, die Dir alles konfisziert und wenn Du zuckst, dann stehst du und deine Familie an der Wand! Im besten Fall bekommst Du Einquartierungen, die Dir im Nu alles auffressen. Rede einfach mal mit Leuten, die das im letzten Krieg erlebt haben.

    Es hüte sich ein jeder davor, für alles sich gewappnet zu fühlen. Das gibt es nicht. Außerdem geht nur der Weg gemeinsam zur Abschaffung des gegenwärtigen Systems, ansonsten ist alles andere Träumerei.

    Aber ich sehe mal keine so ganz großen Probleme auf das Schweizerländle zukommen, denn einerseits gibt's genügend Strom aus rel. unabhängigen Medien (Wasserkraftwerke - womit seit den Anfängen die ganzen Bahnen schon betrieben werden, wo andere Länder noch fleißig dampften) und andererseits ist und bleibt die Schweiz das Rückzugsgebiet gewisser Figuren, die natürlich ihre unmittelbare Umgebung intakt halten wollen. Das hat mehr als genügend die Geschichte bewiesen!

    Adolf ist auch nicht einmarschiert (obwohl er es erst vorhatte) und das hatte bestimmt nichts damit zu tun, dass die Wehrmacht Angst vor der Schweizer Armee hatte. Da hat Jemand nein gesagt!

  1. Amerikanische Konzentrationslager fertig und einsatzbereit

    FEMA mit 800 KZ in den USA

    F. William Engdahl
    Während sich jetzt alle Augen auf das finanzielle Debakel richten, das
    derzeit im größten Finanzsystem der Welt, dem der Vereinigten Staaten,
    abrollt, gibt es merkwürdige Anzeichen dafür, dass die
    Bush-Administration schon lange Internierungslager der
    Bundesnotstandsbehörde FEMA vorbereitet hat, die dann zum Zuge kommen
    sollen, wenn die Proteste der amerikanischen Bevölkerung so stark
    werden, dass sie nur noch mit der Verhängung des Kriegsrechts oder der
    Ausrufung des Notstands durch den Präsidenten kontrolliert werden
    können. An Einzelheiten über diese Lager, von denen es in den ganzen
    USA laut Berichten inzwischen mehr als 800 geben soll, ist aus
    offensichtlichen Gründen schwer heranzukommen. Doch was bis jetzt
    darüber bekannt geworden ist, ist schon beunruhigend genug.

    Betrieben werden sollen diese Lager von der
    US-Katastrophenschutzbehörde (Federal Emergency Management Agency)
    FEMA, und zwar unmittelbar nach Verhängung des Kriegsrechts, was mit
    dem Federstrich des US-Präsidenten und der Unterschrift des
    Justizministers unter eine entsprechende Ermächtigung ohne weiteres
    möglich ist.

    Damit der Leser nicht etwa annimmt, das hier sei nur eine wilde
    Spekulation, beziehe ich mich auf Wikipedia, eine Nachrichtenquelle,
    die zwar nicht immer und völlig glaubwürdig ist, die aber doch einige
    gutdokumentierte Einzelheiten dieses Szenarios zusammengestellt hat.
    Vorlage für diese Internierungslager ist laut Wikipedia der Plan »Rex
    84«, der nach der Ausrufung des Notstands in den USA umgesetzt werden
    soll. »Rex 84«, so Wikipedia weiter, sei »die Kurzform für Readiness
    Exercise 1984« [etwa: Bereitschaftsübung 1984]. Bei dieser Übung, die
    vom 5. bis zum 13. April erstmals stattfand, hatte die FEMA zusammen
    mit der Armee sowie anderen US-Bundesbehörden wie CIA und FBI im
    Auftrag der damaligen US-Regierung »getestet, wie im Fall von
    Bürgerunruhen oder eines Ausnahmezustandes eine große Anzahl
    amerikanischer Bürger interniert werden können«.

    Vorwand für diesen Plan »Rex 84« war die Behauptung, die US-Behörden
    müssten im Falle einer »Massenflucht« illegaler Einwanderer über die
    mexikanisch-amerikanische Grenze, diese Menschenmassen so schnell wie
    möglich einfangen und in FEMA-Internierungslager einsperren. Unter
    »Rex 84« wurden viele Militärbasen geschlossen und in Gefängnisse
    verwandelt.

    »Operation Cable Splicer« und »Garden Plot« sind zwei programmatische
    Bestandteile dieses Plans und sollen umgesetzt werden, sobald »Rex 84«
    bei der Aufstandsbekämpfung tatsächlich zum Zuge kommt.

    Dabei dient das Programm »Garden Plot« der Kontrolle der
    amerikanischen Bevölkerung, während »Cable Splicer« die US-Regierung
    in die Lage versetzt, auf ordentlichem Wege die totale Kontrolle über
    das ganze Land zu erringen. Da die FEMA im Falle eines solchen
    Notstandes als verlängerter Arm der Regierung fungiert, wird die FEMA
    alle praktischen Maßnahmen der Exekutive leiten. Auch die Dekrete des
    Präsidenten (»Presidential Executive Orders«), die bereits im
    Bundesregister (Federal Register) verzeichnet sind, gehören zu dem
    legalen Rahmen dieser Operation.



    Die FEMA hat für den Fall eines nationalen Notstands in den USA
    angeblich 800 oder mehr Internierungslager vorbereitet.



    Wie zu erfahren war, sind die Internierungslager mit Eisenbahnen und
    Straßen infrastrukturell gut erschlossen. In der Nähe vieler Lager
    gibt es sogar einen Flughafen. In den meisten dieser Lager können bis
    zu 20.000 Häftlinge untergebracht werden. Das zurzeit größte dieser
    Lager befindet sich außerhalb der Stadt Fairbanks in Alaska, es
    handelt sich dabei um eine riesengroße psychiatrische Anstalt.

    Die im Zusammenhang mit FEMA erlassenen Dekrete (»Executive Order«)
    würden die US-Verfassung und die Menschenrechtsakte außer Kraft
    setzen, und da diese EOs bereits seit 30 Jahren offiziell existieren,
    könnten sie mit einer einzigen Unterschrift des Präsidenten in Kraft
    treten:

    »Executive Order 10990« gibt der Regierung die Befugnis, alle
    Verkehrsmittel sowie die Autobahnen und Seehäfen zu kontrollieren.
    Gemäß »Executive Order 10995« kann die Regierung alle
    Kommunikationsmedien beschlagnahmen und kontrollieren. »Executive
    Order 10997« verschafft der Regierung die Kontrolle über die gesamte
    Energieversorgung (Elektrizität, Gas, Öl und Kraftstoffe) sowie alle
    Rohstoffe. »Executive Order 10998« erweitert die Regierungsbefugnisse
    über den Transport und Verkehr und schließt neben der Kontrolle über
    alle Autobahnen, Häfen und Wasserstraßen auch die Beschlagnahmung von
    PKWs und LKWs sowie anderen Privatfahrzeugen ein. »Executive Order
    10999« verschafft der US-Regierung die totale Kontrolle über alle
    Nahrungsmittel und Bauernhöfe des Landes.

    Doch die Liste dieser Dekrete ist noch länger:

    »Executive Order 11000« gibt der Regierung die Befugnis, Zivilpersonen
    unter Regierungsaufsicht in Arbeitsbrigaden zusammenzuziehen, und
    aufgrund von »Executive Order 11001« kann die US-Regierung
    Gesundheits-, Bildungs- und Wohlfahrtsfunktionen übernehmen.

    »Executive Order 1102« ermächtigt den der US-Bundespost vorstehenden
    Postmaster General, alle Einwohner registrieren zu lassen. »Executive
    Order 1103« erlaubt der Regierung, alle Flughäfen und Flugzeuge
    inklusive aller zivilen Maschinen zu beschlagnahmen.

    »Executive Order 11004« gibt der US-Wohnungsbau- und Finanzbehörde die
    Befugnis, Gemeinden umzusiedeln, mit öffentlichen Geldern neue
    Wohnblöcke zu bauen, ausgewählte Bezirke aufzugeben und neue
    Wohngebiete zur Ansiedlung der Bevölkerung zu errichten.

    »Executive Order 11051« regelt die Zuständigkeiten des Office of
    Emergency Planning, eines Planungsbüros für den Notstand, und gibt die
    Befugnis, in Zeiten internationaler Spannungen und einer Wirtschafts-
    oder Finanzkrise alle EOs in Kraft zu setzen.

    »Executive Order 11310« gibt dem US-Justizministerium die Macht, alle
    im Zusammenhang mit diesen Dekreten ergriffenen Maßnahmen
    durchzusetzen, die Industrie zur Unterstützung heranzuziehen, die
    Verbindung mit dem gesamten Justizapparat und dem Parlament
    herzustellen, alle Ausländer zu kontrollieren, die Gefängnisse und
    Strafanstalten zu kontrollieren sowie den Präsidenten zu beraten und
    ihm zur Seite zu stehen.

    »Executive Order 11921« gibt der Bundesbehörde zur Vorbereitung von
    Notstandsmaßnahmen (Federal Emergency Preparedness Agency) die
    Befugnis, Pläne aufzustellen, mit der in einer nicht näher
    bezeichneten nationalen Notstandssituation die Mechanismen von
    Produktion und Distribution kontrolliert werden können sowie die
    Energiequellen, Löhne, Gehälter, die Kreditvergabe und der Geldfluss
    in jedwedem amerikanischen Finanzinstitut. Dieses Dekret legt auch
    fest, dass in dem Fall, wenn der US-Präsident den Staatsnotstand
    erklärt hat, der Kongress sechs Monate lang nichts dagegen unternehmen
    kann. Die FEMA hat in einer solchen Situation außerordentlich
    weitreichende Befugnisse, und zwar in jedem Aspekt des Lebens der
    Nation. General Frank Salzedo, der damalige Chef der zivilen
    Sicherheitsabteilung der FEMA, beschrieb auf einer Konferenz 1983 die
    Rolle der FEMA folgendermaßen: Die FEMA setze »neue Maßstäbe, um
    individuelle Führungspersonen und führende Regierungsmitglieder vor
    Mordanschlägen zu bewahren sowie zivile und militärische Einrichtungen
    vor Sabotage und/oder Attacken zu schützen; aber auch, um in
    Krisenzeiten Dissidenten-Gruppen davon abzuhalten, sich in den USA
    oder weltweit Gehör zu verschaffen«.

    Diese Machtbefugnisse existieren. Da sie aber bisher noch nicht
    umgesetzt wurden, wissen nur Wenige um ihre Existenz. Doch im Kontext
    der sich jetzt immer weiter verschärfenden Wirtschaftsdepression und
    dem unvermeidlichen politischen Rückschlag, den die
    Bush-Administration bei den für ihre Wall-Street-Spezis arrangierten
    Finanzspritzen aus Steuergeldern hinnehmen musste, ist es durchaus
    denkbar, dass alle oder einige dieser Dekrete aktiviert werden. In der
    letzten Zeit hat es in den Medien einige Spekulationen darüber
    gegeben, dass Präsident Bush unter irgendeinem Vorwand noch vor den
    Wahlen am 4. November den Notstand ausrufen könnte, um die
    verfassungswidrige Politik von Vizepräsident Cheney und gewissen

    Beratern des Präsidenten noch weiter fortführen zu können. Wenn das
    auch völlig spekulativ ist, Fakt ist, dass die amerikanische Politik
    seit der Ermordung von Präsident John F. Kennedy im November 1963 und
    fünf Jahre später der Ermordung seines Bruders und des Bürgerrechtlers
    Dr. Martin Luther King bewiesen hat, dass bestimmte Fraktionen des
    amerikanischen Establishments nicht zögern, ihre Ziele auch mit
    nicht-legalen Mitteln durchzusetzen. Angesichts der skrupellosen und
    beispiellosen privaten Machtspiele, die US-Finanzminister Paulson in
    den letzten Wochen vorexerziert hat, wäre ein solches Szenario nicht
    völlig unmöglich, wenn es auch recht unwahrscheinlich ist.



    Eines der 800 Internierungslager; dieses befindet sich im Bezirk
    Okanangon im US-Bundesstaat Washington.



    Die Internierungslager existieren in den USA. Und zwar im ganzen Land.
    In Sarah Palins Alaska, bekannt als »Wildnis«, existiert eines bei
    Anchorage. Zu dem Lager führen keine Straßen, Zugang gibt es nur auf
    dem Luft- und Schienenweg. Es befindet sich auf dem nordöstlich von
    Anchorage gelegenen Luftwaffenstützpunkt Elmendorf, und zwar am
    äußersten Ende dieser Air-Force-Basis und hat eine geschätzte
    Kapazität von 500.000 Häftlingen. Dieses Lager gehört zum Programm
    »Garden Plot«. Auch in Alabama gibt es solche Lager, und in Fort
    Chafee im Bundesstaat Arkansas, in der Nähe des Luftwaffenstützpunktes
    Fort Smith, der kürzlich eine neue Start- und Landebahn bekommen hat.
    Auf diesem Internierungslager, das ungefähr 40.000 Häftlinge aufnehmen
    kann, lagern außerdem Bestände des (international geächteten)
    Psychokampfstoffes BZ (Benzilsäureester), der Apathie, Verwirrung und
    Halluzinationen sowie Angstzustände hervorruft. (Militärvertreter
    geben zu, dass dieser chemische Kampfstoff zur Kontrolle von
    Zivilpersonen eingesetzt werden soll.) Auch auf dem
    »Raketenstartplatz« der US-Luftwaffe, der AFB Vandenberg in
    Kalifornien, befindet sich dem Vernehmen nach ein »Rex 84«-Lager. Im
    Bundesstaat Colorado wird jetzt ein Lager renoviert, in dem im Zweiten
    Weltkrieg deutsche und italienische Kriegsgefangene untergebracht
    worden waren. Auch in der Stadt mit dem schönen Namen Granada,
    ebenfalls im US-Bundesstaat Colorado gelegen, wird ein Lager aus dem
    Zweiten Weltkrieg renoviert; dort, in Ft. Carson an der Route 115 nahe
    Canon City, waren damals japanische Kriegsgefangene untergebracht.
    Ähnliches gilt für den Schießplatz der US-Luftwaffe Avon Park in
    Florida; auf diesem Stützpunkt befindet sich eine »Besserungsanstalt«,
    die im Zweiten Weltkrieg ein Internierungslager war. In Fort Mc
    Pherson, im Bundesstaat Georgia, befindet sich einer der Führungsstäbe
    der US-Streitkräfte und es gibt eine ganze Reihe von Berichten, die
    besagen, dass dieser Stützpunkt zum nationalen Hauptquartier und
    Koordinationszentrum für Auslands- und UN-Einsätze sowie die Erfassung
    der Lagerhäftlinge werden soll. In Albany, im Bundesstaat New York,
    existiert ebenfalls ein FEMA-Internierungslager. Des Weiteren gibt es
    im Staat New York eine »Besserungsanstalt« der Bundesregierung in
    Otisville, in der Nähe von Middletown, und ein FEMA-Lager in der Stadt
    Buffalo. In Texas hat der ehemalige Militärstützpunkt Fort Hood
    (Killeen) ein neugebautes Konzentrationslager bekommen, und zwar
    komplett mit Wachtürmen, Stacheldraht etc., wie das KZ, das in dem
    Film Amerika gezeigt wurde.

    Wenn Sie mehr über diese vielleicht zufälligen, trotzdem aber sehr
    merkwürdigen Entwicklungen erfahren wollen, dann lesen Sie bitte
    meinen Artikel Bereitet die US-Regierung das Kriegsrecht vor? Dort
    habe ich beschrieben, dass die Kampfgruppe der 1. Brigade der 3.
    Infanteriedivision in diesem Monat aus dem Irak abgezogen und zurück
    in die USA verlegt wird – für die Pflichterfüllung zuhause. Wie ich in
    meinem Buch Apokalypse jetzt! darlege, steht dahinter der Absicht,
    nicht nur die Vereinigten Staaten von Amerika zu militarisieren,
    sondern auch den ganzen Planeten Erde, ein langfristiges Projekt von
    einigen der mächtigsten Familien des amerikanischen Establishments,
    darunter auch die Rockefellers und die Familie Bush, die zu
    Rockefellers Fraktion des militärisch-industriellen Komplexes gehört.

    http://info.kopp-verlag.de/news/amerikanische-konzentrationslager-fertig-und-einsatzbereit.html

  1. Anonym sagt:

    Bezeichnenderweise sind die hier zu lesenden Kommentare nicht auf einem ernst zu nehmenden Niveau. Es ist immer das Gleiche. Offenbar geht es ohne esoterischen und/oder religiösen Kommentar nicht. Warum eigentlich? An stelle von obskursen Bemerkungen sollte Ihnen zu denken geben, dass der Bundesrat erst jetzt ein Notfallplan verabschiedet hat, obschon die genannten Bedrohungen jahrealt sind und in Fachkreisen schon sehr lange diskutiert werden.

  1. Anonym sagt:

    Auf einer Propaganda-Tournee durch Amerika besucht Präsident George Bush eine Schule und erklärt dort den Schülern seine Regierungspolitik. Danach bittet er die Kinder, Fragen zu stellen. Der kleine Bob ergreift das Wort:

    Herr Präsident, ich habe drei Fragen:
    1. Wieso sind Sie Präsident, obwohl Sie weniger Stimmen hatten als Ihr Gegner?
    2. Warum wollen Sie den Irak ohne Grund angreifen?
    3. Denken Sie nicht auch, dass die Bombe auf Hiroshima der größte terroristische Anschlag aller Zeiten war?
    In diesem Moment läutet die Pausenklingel und alle Schüler laufen aus dem Klassenzimmer.

    Als sie von der Pause zurück kommen, fordert Präsident Bush erneut dazu auf, Fragen zu stellen. Diesmal ergreift Mike das Wort.

    Herr Präsident, ich habe fünf Fragen:
    1. Wieso sind Sie Präsident, obwohl Sie weniger Stimmen hatten als Ihr Gegner?
    2. Warum wollen Sie den Irak ohne Grund angreifen?
    3. Denken Sie nicht, das die Bombe auf Hiroshima der größte terroristische Angriff aller Zeiten war?
    4. Warum hat die Pausenklingel heute 20 Minuten früher geklingelt?
    5. Wo ist Bob?

  1. corax sagt:

    Die Planen ihr ding und ziehen es durch, was machen wir draus?

    BY THE WAY:

    Was WICHTIGes aus der Welt und dem Schmirgel:

    Die Protokolle der Weisen von Greenwich:
    Barack Obama und die Pläne zur Weltherrschaft

    http://www.welt.de/politik/article2886015/Barack-Obama-und-die-Plaene-zur-Weltherrschaft.html


    +


    Chemtrails? US-Luftwaffe soll das Sonnenlicht dimmen

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,597141,00.html


    Kommentar: Sind Chemtrails also nun amtlich?


    Was sagt man dazu???

    Nicht nur dass es keinen CO²-Klimawandel gibt, sondern einen Klimaschwindel... der damit zu begründen sein müsste,
    weil es so IST, dass die Sonnenaktivität zunimmt -
    sondern dass sie jetzt auch noch das "Wundermittel" an das Volk verkaufen...

    Schlimm!


    Und das vorher als Verschwörungstheorie abgetane Phenomen "Chamtrails"
    wird nun also amtlich als eine Lösung des "Klimawandels" positiv hingestellt.

  1. Anonym sagt:

    sehr guter Film zum Thema Chemtrails und neue Waffentechnik
    google video "azk Konferenz Chur"

    http://video.google.de/videoplay?
    docid=-829942092756227445

  1. Anonym sagt:

    ich habe viele aufnahmen unf fotos über "Chemtrails über Basel" wer ist interessiert?

    ripantu@yahoo.de

  1. Anonym sagt:

    Netter Artikel. Hier mal ein paar wieder ein paar Verschwörunsgtheorien:

    US-Wahlfälschung 2004: Kronzeuge stirbt bei Flugzeugabsturz

    http://i8t.de/w7eokx47

    (Ein Schelm wer böses dabei denkt!)

  1. Anonym sagt:

    Also zum Thema Grippe:

    Chemitrails konnte ich in der letzten Zeit keine mehr beobachten.
    Hin und wieder riecht es mittlerweile einmal in der Woche nach Verbrannten, so dass man das Gefühl irgendetwas brennt. Letztens lag ein Duft von Nagellack in der Luft. Um mich herum sind sehr viele Menschen an Grippe erkrankt, mit immer gleichen Syntomen. Immer ist die Stimme betroffen. Sie ist 4-6 Wochen weg, so dass die Menschen nicht sprechen können. Zufall?

  1. Anonym sagt:

    der Spiegel link ist nicht verfügbar!!!!!

    Und es gibt Schwierigkeiten mit dieser Seite.

  1. Sam sagt:

    Anonym 14.o8

    stimmt mit dem Spiegel link stimmt was nicht , war hurz online und dann war er ... Plötzlich weg und nicht mer erreichbar . Zufall !!!! Ich denke es nicht .

  1. Anonym sagt:

    nebenbei erwähnt, vielleicht meint ihr sogar den spiegelartikel(?), stand das das us-militär nun millionen von tonnen an schwefel per militärjets in die atmosphäre pumpen will, um den klimawandel und die gloabel erwärmung aufzuhalten. einerseits haben sie sich damit selbst ins fleisch geschnitten, weil die sonne ja angeblich nichts mit unserem klima zu tun hat.. andrerseits haben sie zugegeben, dass chemtrails echt sind und keineswegs contrails. sie sagen zwar, dass sie es vor haben, aber jeder der bei verstand ist, weiss das sie es schon lange machen.. das militär sagt das auch nur, weil es in zukunft noch offensichtlicher werden wird und noch viel mehr geflogen wird. schwefelpartikel, die das sonnenlicht abbremsen, man man man ich sags ja sie verdunkeln die sonne.
    dazu muss ich sagen, erstens auch hier gab es immer wieder leute die die chemtrails für schwachsinn hielten, sich sogar durch angebliches expertentum auf dem feld lustig über chemtrail-verfechter gemacht haben. an diese leute, nutzt eure augen, euern verstand und debunkt hier nicht rum. ihr lagt falsch, seht das ein, es ist nun offiziell! ihr lagt nun erwiesen falsch. zweitens ist es fraglich, ob in den tanks wirklich nur (nur?ist schwefel eigentlich in solchen mengen harmlos für uns lebewesen?) schwefel ist, oder nicht doch noch andere gefährliche substanzen. wie ihr wisst (aus erfahrung: durch contagan und andere scheisse) fliegen sie ersteinmal und erkennen 10 jahre später, dass das was sie geflogen sind nun plötzlich doch äusserst giftig war. wenn da nicht sogar bewusst bewusstseinsverändernde stoffe drinnen sind, was ich mir eigentlich weniger vorstellen kann, denn die elite wäre auch davon betroffen, es sei dennsie haben eine art impfstoff, was aber nen zu fantastischer gedankengang ist, meiner meinung nach.

  1. Anonym sagt:

    pe es, mit chemtrails liesse sich also locker eine weltweite grippe total epidemie erzeugen, die dann gleichzeitig in allen ländern der welt zuschlägt. und davor könnte die elite elite sich impfen.
    der spiegel artikel hörte sich übrigens so an: die echten probleme fingen erst an, als der mensch im kampf gegen die maschinen (co2) anfing die sonne zu verdunkeln (chemtrails) hehe, scherz oder nicht?! :)

  1. corax sagt:

    Sorry für das off-topic - aber
    welchen Spiegel-Link meint ihr der nicht funktioniert, den von mir? Das war dann wohl der hier:

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,597141,00.html

    einfach kopieren und einfügen, der funktioniert.


    Friede sei mit euch!
    ~Huddy

  1. Anonym sagt:

    Laßt uns doch alle unabhängig werden,
    fordern wir alle zusammen endlich
    DAS FREIE GELD
    ein, es ist doch unser gutes Recht endlich so zu leben wie wir es wollen oder wielange wollt ihr diesen Gauklern noch zuschauen,
    sie werfen euch den Knochen des 11sept. hin und ihr nagt immer noch daran, in dieser Zeit haben diese Gaukler bestimmt nicht geruht.
    Also brechen wir die Macht des Geldes, und fordern unser Menschenrecht ein das Freigeld und ihr werdet sehen wie schnell die Macht der Gaukler über uns gebrochen ist, den die einzigste macht die sie über uns haben, haben sie durch das Geld und wir alle sind, solange wir ihr Geld benutzen ihre Helfershelfer für ihre Perversen Pläne.
    Brechen wir die Macht des Geldes,
    und befreien uns selbst aus unseren Gefängnisen, den Schlüssel haben wir doch schon längst in der Hand.
    Freigeld befreit die Welt!!!!
    Der Befreier

  1. Anonym sagt:

    ich bin mir hundert prozent sicher, dass nicht ein geschäft in meiner stadt dieses freigeld annehmen würde. darum kann ich mir auch nicht vorstellen euros in dieses freigeld zu wechseln. kein kassierer im ruhrgebiet wird das annehmen, der wird lachen und denken ich will ihn verarschen. dann fragt er nach und der oberkonzernchef wird sagen, der typ hatte nen vogel.

  1. Anonym sagt:

    Schaut doch mal in
    http://www.geldreform-jetzt.de/
    rein.
    Der Zeitgeist ist erwacht,
    und hat das Freigeld mitgebracht.

  1. Anonym sagt:

    Wie immer liegt es an euch selbst.
    Warum akzeptiert ihr das Geld der
    Notenbanken ? Ihr könnt es ablehnen.
    Es ist nur ein Zettel. Ihr könnt eigene
    andere Zettel machen. Und den Zettel eurer Freunde akzeptieren. Stellt euch vor 10 Freunde stehen in einem Kreis.
    Jeder hat 1 Zettel a 500 in der Hand.
    Jeden Tag um 17:00 Uhr gibt jeder seinen
    Zettel an den nächsten im Kreis weiter.
    Seht ihr wie die Zettel fliessen ?
    Ihr könnt jeden Tag 500 ausgeben und bekommt 500.
    So, jetzt müsst ihr einfach jeden Tag 4 Std. arbeiten damit jeder was zu essen hat.
    Und nachdem die Zettel so ein paar Monate geflossen sind, merkt ihr dass es eigentlich auch ohne Zettel geht.
    Es geht nur darum dass alle Bedürfnisse der 10 Freunde gedeckt sind. Den Rest des Tages habt ihr frei.
    Und es wurden 100 Freunde, und dann 1000 Freunde, und dann ...

    Gruss Chris_2008

  1. Anonym sagt:

    09:36

    Das ist Theorie!

    In der Praxis sieht es so aus daß
    die anderen erst mal mitspielen müßten.
    Dann haben wir immer noch das Problem,
    wenn der Vermieter die offiziellen
    Papierchen haben will, dazu die Krankenkasse oder der Arzt bzw. Zahmarzt was ist dann.
    Selbst wenn du ein eigense Grundstück besitzt muß du in den
    offiziellen Zettelchen deine Steuern bezahlen und da es keinen freien Grund und Boden in Deutschland mehr gibt hast du nirgens das recht zu hausen (wohnen) oder zu schlafen.

  1. Anonym sagt:

    Nächstes Jahr wenn die
    "offiziellen Zettelchen" weginflationiert sind, werde ich weder Miete noch Steuern zahlen und ich werde meine Zelte aufschlagen wo es mir passt.
    2009 das Jahr der Praxis !
    ;-) Ihr werdet schon sehen...

  1. conatic sagt:

    Das Problem heutzutage ist, dass es der grossen Mehrheit der Leute viel zu gut geht, sozusagen wie der Made im Speck.

    Wozu soll man sich da mit Vorsorge befassen, ist ja viel zu anstregend.

    Und überhaupt: alles was über die alltägliche Routine hinausgeht ist ja viel zu anstrengend und zeitraubend, uff... immer dieser Stress...

    Ich wünsche mir zu Weihnachten, dass die Leute beginnen wieder rational zu denken und auch danach zu handeln und nicht mehr so faul und selbstgerecht sind.

    In diesem Sinne: Euch allen ein FETTES Fest, Ihr Maden!

    ;-)

  1. Anonym sagt:

    22:04

    Wenn die Zettelchen nichts mehr
    wert sind, was eigendlich auch
    von den Strippenziehern so geplant
    ist kommen die Chips und freien Grund und Boden wirds erst recht nicht mehr geben da durch Staatsbankrott
    öffendliches Land auch in den Besitz der Strippenzieher geht durch Volksenteignung.
    Solange das Volk sich nicht einig ist (Teile und Herrsche) liegt die Macht in den Händen unserer Sklaventreiber.
    Der Egoismus der Masse (jeder ist sich selbst der nächste) ist das Problem der eine bessere Welt verhindert und die Macht der Tyrannen aufrechterhaltet.
    So wurde das Volk erzogen (Gehirnwäsche) von Geburt an erst mal an sich selber zu denken und die anderen als Konkurenz zu sehen.
    Einzelne können alleine diese Welt
    nicht ändern.
    Sie werden verspottet,ausgenützt,
    verfolgt,diskriminiert,eingesperrt
    und getötet.
    Die Propheten sind überall,werden aber nicht ernst genommen und ausgelacht oder ignoriert.
    Am Ende heißt es: Wer nicht hören will (bzw. nicht handeln) muß fühlen.

    Das Volk (Masse) hat die Vogelstraußmentalität angenommen
    die bedeutet bei Gefahr den Kopf in den Sand stecken und hoffen daß der Löwe einen übersieht,wie ein kleines Kind das sich die Augen zuhält und meint daß es nicht mehr
    gesehen wird.

    Die kommende Krise (Chaos) ist die
    Weiche der Menschheit die darüber
    entscheidet in welche Richtung der Zug weiterfährt.
    Das eine Gleis führt in die Freiheit hat aber die Selbstverantwortung als Preis dafür.
    Das andere führt in ein von Verantwortung befreites Sklaventum
    welches keine freie Entscheidung mehr zuläßt.
    Du kannst für dich die Entscheidung
    fällen aber nicht für die Anderen.

  1. Anonym sagt:

    Stromausfall:

    Nicht für einen längeren Stromausfall vorbereitet zu sein, ist schon ganz schön verantwortungslos - auch in einer politisch heilen Welt, denn ohne Strom geht einfach garnichts mehr.

  1. Anonym sagt:

    gitbs eigentlich wider eine P26 und "Gruppe 426" 2.0?

    http://de.wikipedia.org/wiki/P-26_(Geheimarmee)