Nachrichten

Einige Ideen zum Schenken

Freitag, 19. Dezember 2008 , von Freeman um 20:00

Obwohl wir uns ja von übermässigen Materialismus nicht mehr einfangen lassen, sind doch kleine Gesten sinnvoll und machen Freude. Deshalb hier einige Ideen für ein Geschenk zur Weihnachtszeit. Gleichzeitig tut ihr was Gutes und unterstützt damit kreative Leute.

MUSIK

Die Bandbreite veröffentlicht ihr neues Album "Hexenjagd" am 6. Dezember 2008. Die CD ist im Online-Shop unter www.diebandbreite.de/shop zu erwerben. Vorbestellungen sind bereits jetzt möglich. Ab dem 19.12. ist das Album ebenfalls in allen kostenpflichtigen Download-Portalen zu erwerben.



BUCH

"Excess" – Ein Politthriller über die Neue Weltordnung von Mathias Frey gibt es jetzt auch als Buch. Kann man hier bestellen. In seinem Erstlingswerk hat der Autor einen fiktiven, aber trotzdem sehr realitätsnahen und spannenden Thriller geschrieben, der alle wichtigen Aussagen über die politischen Machenschaften beinhaltet, die wir jeden Tag auf der Welt erleben. Als roter Faden dient eine inszenierte Geheimoperation, in der durch erfundene Nachrichten im TV die Bevölkerung einer texanischen Kleinstadt zwecks eines Experiments im Jahre 2016 eine Weltkatastrophe vorgegaukelt wird, um ihre Reaktion darauf zu analysieren. Schritt für Schritt erkennt man aber, dass die Operation „Excess“ mehr ist als nur ein Experiment, sondern dazu dient einen Staatsstreich in Washington durchzuführen, um das "globale Imperium" zu ermöglichen.

FILM

Hier haben wir einen sehr gelungenen Dokumentarfilm von Frank Höfer der die wichtigsten Fragen und Ungereimtheiten die den 11. September betreffen aufzeigt. Selten genug gibt es deutsche Filmschaffende die dieses Thema aufgreifen, dabei ist es das kontroverse und weitreichende Ereignis überhaupt, welches uns alle betroffen hat. Bei der Klärung der wahren Hintergründe haben die etablierten Medien total versagt. In dem Experten aus verschiedenen Bereichen zu Wort kommen und mit entsprechenden Bildern belegt, ist dieser neue Film einer der besten Dokumentationen in deutscher Sprache über den 11. September 2001. Sehr sehenswert!

Alle seine DVD's kann man hier bestellen

T-SHIRT

Und in eigener Sache darf ich auch auf mein T-Shirt hinweisen. Wer einem Kollegen oder einer Kollegin, Freund und Verwandte ein Geschenk unter dem Weihnachtsbaum legen und gleichzeitig Werbung für den Blog machen will, hier gehts zur Bestellung. Wird rechtzeitig vor den Festtagen noch ankommen.

insgesamt 44 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Lieber Fred,
    sehr romantische Geschenke, schmunzel ;-)). Ich würde Hoffnungs-Spendenderes bevorzugen.
    Und dein T-Shirt ist klasse, aber ich könnte es nicht ernsthaft verschenken, kann es nicht mals gut selber tragen. Einmal wegen dem Schnitt (bin eitel) und zum Zweiten geht es im Umfeld so nicht.Bin auch mit der Aufschrift nicht ganz einverstanden. Ich finde nach 7 Jahren brauchen wir auch aktuellere Bezugspunkte als 9/11... Ich denke noch..
    Irgendwas über Orwell, Neusprech, Verleugnung, Medienpropaganda, eigene Wege wagen...

    Ich hänge es hin, mache es sichtba. Leute: schaut Euch SCHALL und RAUCH an! Aber ich suche da noch eine bessere Lösung, da ich auch viel Gegenwind mit meinen Warnungen erfahre im Sinne von - jedem Seins lassen.. auch das Positive sehen..

    und gestern ging das BKA-Gesetz ja nicht durch den Bundesrat... wer weiß wie schnell der Vermittlungs-Ausschuß das durchgeboxt bekommt.
    Meine Freunde haben ein Problem mit mir, weil ich da "Draussen" eine Gefahr sehe, der wir jetzt begegnen sollten... aber die vorgeschlagenen Titel sind nicht unbedingt der Geschmack dieser Leute...

    Viele haben sehr viel Halbwissen und da auch viele "Spinner" und "Rechte" in der Szene sind, vertrauen sie wieder nicht und lassen es wieder, kümmern sich lieber um Erleuchtung, Praktisches, schauen das es mit dem Lebensunterhalt und kleineren Projekten weiter geht.

    Ich weiß auch oft nicht recht - möchte eine Liebes-Revolution - für den Geist der Menschlichkeit und der Einheit... merke aber, wo ich wieder urteile... anzetteln helfen, Petitionen schreiben etc. aber sehe es funktioniert nicht richtig - wie bei avaz.org, oder Utopia...(für mich von der Industrie gekauft, aber sehr pfiffig) oder ich habe einfach Sorge, dem nicht gewachsen zu sein, vor Repressalien etc.

    Liebe grüße,
    Tara

  1. Freeman sagt:

    Wenn du dich schämst den 9/11 Spruch auf meinem T-Shirt zu zeigen und nicht dazu stehst, dann hast du es offensichtlich nicht verstanden, um was es in der Welt geht. Schade. Dann habe ich mit diesem Blog in meinem Aufklärungsversuch versagt.

    9/11 ist DER WASSERSCHEIDEVENT in unserer Geschichte. Nichts ist seitdem wie es war. Es ist eines der grössten Verbrechen überhaupt, ein Staatsstreich, ein Putsch, durchgeführt durch die kriminellsten Kräfte im amerikanischen Machtapparat, unter Mithilfe der Geheimdienste "befreundeter" Staaten.

    Alles wir mit 9/11 begründet, alle Kriege, alle Freiheitseinschränkungen, alle Polizeistaatgesetze. Es ist wie der Reichstagsbrand, mit dem Hitler seine Ermächtigungsgesetze durchbringen konnte, das Parlament ausschaltete und die Dikatatur einführte.

    Dieses Verbrechen muss aufgeklärt und die wirklichen Täter bestraft werden. Man darf es nie und nimmer so akzeptieren. Es war ganz sicher nicht Bin Laden und seine 19 Araber. Sie wurden als Sündenböcke bestimmt. Es ist die grösste Lüge überhaupt und die, welche am meisten davon profitiert haben, sind auch die Täter.

    Bei dieser Bedeutung des Ereignisses und der Ungeheurlichkeit des Verbrechens, wie kann man sich dann weigern es nicht aufklären zu wollen? Wie kann man sich dafür schämen und sich verstecken? Im Gegenteil, man muss "9/11 ist eine Lüge, sie haben es selber gamcht" jeden Tag laut hinausschreien!!!

    9/11 trennt die Spreu vom Weizen. Wer nicht bereit ist eine neue Untersuchung zu verlangen, wer nicht die Wahrheit wissen will, und die offizielle Lügengeschichte immer noch akzeptiert, der ist Mittäter, der unterstützt das Verbrechen, der ist auf der falschen Seite.

  1. Anonym sagt:

    Lieber Fred,

    Entschuldigung, dass ich dich aufgeregt habe und VIEEELEN DANK für die deutlichen Worte!!Du hast mich überzeugt und ich bin traurig, dass ich andere bisher sownig von dieser klaren Botschaft überzeugen konnte, außer dass einige inzwischen hier auch mit reinschauen.
    Ich könnte mir ja mit einem Liebling-T-Shirt einen eigenen Aufdruck machen. Aber deiner ist schon sehr gut, ja geb ich zu, daher hab' ich es ja auch bestellt.
    Hoffe, dies ermutigt andere Zauderer, wie mich, mutig zu sein, Schritte zu wagen...
    Briefe zu schreiben,
    ich denke, ich muß wirklich mal die lokalen Bundestagsabgeordneten ansprechen.
    Zum anderen war ich eingeschüchtert, als ich einen befreundeten Lebensberater gefragt habe, wie es seiner Meinung nach möglich wäre, in der Politik Einfluß zu nehmen. Er erzählte mir von einer Bekannten aus Niedersachsen, die ein Bundestags-Mandat hatte, und dort aufklären wollte, aber von Kollegen (aus der SPD) mit eindeutigen Warnungen und später bis zu Todesdrohungen am Antritt ihres Amtes gehindert wurde. Ich merkte, ich habe da nicht den Mum und die Nerven...
    mich solchen Seilschaften zu stellen, aber das ist ja, womit die rechnen, nicht wahr?

    Ich kann es offenbar nicht so gut sagen.. und freue mich, dass mehr und mehr Leute aufwachen.. hier.

    Weißt du eigentlich, was über Petitionen in Deutschland und der Schweiz an die Parlamente für 9/11-Aufklärung u. anderen Anschlägen unter falscher Flagge? Ob es da abgebügelte Aktionen gab und vom wem? Sowas wär' doch wichtig zu veröffentlichen?

    Du bist doch ein ermutigendes, mutiges Beispiel, erhätst du eigentlich Drohungen und wie gehst du damit um?

    LG
    Tara

  1. Anonym sagt:

    Lieber Freeman,
    da wir schon so schön in Weihnachtsstimmung sind, bin sehr froh deinen blog gefunden zu und zu sehen, es gibt noch viel mehr die in die gleiche Richtung gehen. Weiter so. Augen auf beim faule Eierkauf.

    Gruß aus Paraguay

    p.s. ach ja, ein t-shirt ist für mich

  1. Anonym sagt:

    jo freeman, schöner blog!
    gesellschaftskritische hiphopmucke kannst du auch in meinem youtube-channel hören:

    http://www.youtube.com/user/kiezoptik

    hört einfach mal rein!

    skimo

  1. Anonym sagt:

    Der fast beste Artikel des Jahres!
    Lieber Fred, wir hatten die ein oder andere Diskussion hier und per Mail, aber in letzter Zeit gefällt mir dein Blog mehr und mehr.
    Du lässt den Lesern mehr Raum zur Eigeninterpretation! Ich stimme immer noch nicht mit allem überein, aber zumindest wird einem diese Wahl mittlerweile hier auch gelassen.
    Ideen zu sinnvollen Geschenken sind immer willkommen, und da ich trotz aller Diskrepanzen einem Großteil der hier veröffentlichten Nachrichten zustimme, finde ich die Aktion richtig gut!
    Ich komme darauf zurück!
    Bis dahin liebe Grüße aus Rostock,
    Thomas

  1. gerina sagt:

    @freeman, vielen Dank für Deine Vorschläge. Das T-Shirt werde ich allerdings auch nicht tragen. Da sind wir Frauen doch ziemlich eitel, nicht wahr, Tara ?? -:) Aber trotzdem, die Idee ist gut.

    Daür habe ich auf dem Kofferraum meines Autos sowie an meinem Fahrrad die Aufschrift kleben: KRIEGE BEGINNEN MIT LÜGEN !
    11.9. SELBSTGEMACHT ?

    Vor einiger Zeit tankte ich an meiner Tankstelle. Beim Bezahlen der Rechnung betrat ein anderer Kunde den Kassenraum (der die Aufschrift draußen gelesen hatte) und meinte zu mir: "Ja, ja, Kriege beginnen mit Lügen." und es entwickelte sich ein kurzes und kontruktives Gespräch über die gegenwärtigen Kriege, was mich sehr gefreut hat.
    @Tara: ich kann Deine Befürchtungen gut verstehen. Aber die offizielle Story über den 9/11 glaubt fast keiner mehr, oder ??
    Das stelle ich zumindest im Gespräch auf unseren Mahnwachen in Köln fest.... ! Aber mein Kollege (der wie ich auch noch Geschichte studiert hat), und ich mit ihm über den False Flag vom 9/11 sprach, betitelte mich daraufhin als "Verschwörungstheoretikerin". Er ist einfach unbelehrbar (oder vielleicht eifersüchtig ?)
    Aber da kann man eben nichts machen.
    Dass Du es schaffen konntest, dass Leute aus Deiner Umgebung jezt auch schallundrauch lesen, das ist doch schon sehr viel !
    und danke für Deine Mail. Ich freue mich über unseren Kontakt !
    herzliche Grüße
    gerina

  1. Anonym sagt:

    Sollte sich jeder anhören

    http://www.youtube.com/watch?v=Mv_8YEVBryM

    http://www.youtube.com/watch?v=Mv_8YEVBryM

  1. Freeman sagt:

    Bei unserem letzten Treffen haben ich eine Dame kennen gelernt, welche mein T-Shirt entsprechend umgenäht hatte, damit es ihr besser gefällt und femininer wirkt. Also, mit Kreativität kann es wie gewünscht "verbessern".

  1. Schwalbe sagt:

    Vielleicht habt ihr daran 'Spaß'. Prima künstlerisch in Szene gesetzt.
    http://urs1798.wordpress.com/

    @Gerina
    Thema Kölner Kessel, das die Presse recht schnell hat fallen lassen.
    Monitor wollte einen Beitrag dazu senden. Titel: Willkür der Polizei?
    Der Beitrag wurde nicht gesendet. Ich habe in der Redaktion angerufen. Warum? Es hieß, es sei normal, dass man Themen austausausche. Ich: "Warum?" Er: "weil das so ist. Ich: "Ich hege dazu andere Gedanken." Ohne meine Gedanken zu wissen oder zu hinterfragen, bekam ich zu hören: "Sie sind eine Verschwörungstheoretikerin". Seit dem Tag habe ich ARD nie mehr wieder eingeschaltet.

    Wenn sie noch weiter Fragen haben, fragen sie ihren Arzt oder Apotheker :-)

    Worte wie populistisch, polemisch, das böse Wort mit 'A' und Verschwörungsspinnerei sind Totschlägerargumente, ohne Argumente zu sein. Da höre ich doch lieber BAP. Datt Kölsch verstonn ich doch, obwohl ich keine kölsche Pflanze bin.

  1. Schwalbe sagt:

    *lach* und zu den T-Shirts. Ich trage höchst ungern Shirts mit einer Aufschrift oder Botschaft.Ich bin ja kein Reklameschild. Einmal habe ich es getan für einen Sportverein und es umgestaltet. Ärmel, Ausschnitt und Länge und Taille verändert. Das kam bei der Damenwelt sehr gut an und die Damen der anderen Vereine fingen ebenfalls an diese Schlabershirts zu verändern. Seitdem gibt es in vielen Vereinen die Frauenvariante. Weiber halt ;-)
    Weibergrüße :-o)

  1. Anonym sagt:

    Macht euch und euren Mitmenschen ein Geschenk und schmeisst eure DECT Schnurlos Telefone weg.

    Elektromagnetische Strahlung von DECT/GAP Telefonen ist ähnlich wie die beim Mobilfunk.
    Die Trägerfrequenz liegt bei 1,88-1,9 GHz. Die Information wird in digitalisierten Paketen übermittelt.
    Die Informationseinheiten werden mit 100Hz gepulst ausgesandt. Dabei enstehen Steilflanken und Oberwellen.
    Die durchschnittliche Sendeleistung
    beträgt lt. 10mW. jedoch sind Pulsspitzen bis 250mW möglich.
    ( Empfehlung der Baubiologie
    0,0001mW. bei gepulster Strahlung.
    Ungepulste Strahlung =,001mW. gilt
    für schnurlos Telefone mit Standard
    CT1+ die nur beim telefonieren senden und dies analog.)

    Die Basisstation bei DECT/GAP Standard sendet nonstop,
    auch bei aufgelegtem Hörer, wenn nicht telefoniert wird.

    Ein Funktelefon des DECT Standards
    gehört mit Abstand zu den grössten
    Risiken des Elektrosmogs.

    Es gibt genügend Information und Studien im Netz die ihr studieren
    könnt.

    Macht euch selber ein Geschenk in dem ihr eure Mitmenschen aufklärt.
    DECT Telefone strahlen über 200 m
    weit. Durchdringen dicke Betonwände
    und dünne Schädelknochen (Kinder).
    Drahtlose Telefone können eurer Gesundheit massiv schaden.

    Happy X-mas

  1. Anonym sagt:

    Hallo Gerina,
    dann mail mich doch mal an! Sehe auch gerade, da scheinen noch mehr Kölner zu sein - freu - und hier ist doch der mächtige WDR und die KLAGEMAUER - da könnten wir doch echt mal einmal in der Woche Aktion machen- bzw. ich teilnehmen.
    Tara@AuraAtelier.de...
    Ansonsten danke allen Beiträgen - wieder sehr spannende Links... Mehr und mehr wird hier auch das Forum wichtig... als Treffpunkt..

    Das mit dem DECT ist echt ein Problem: ich telefoniere nur noch mit Ohrstöpsel, aber bei mir hat sich das andere einfach nicht mehr bewährt..+
    Mein SwissVoice-Tel. ist da zwar besser, aber auch nicht frei von.

    W-LAN war allerdings noch schlimmer und obwohl ich meins ausgeschaltet habe, strahlt es von Nachbarn, die allesamt mehr als 25 -100 Meter weg sind.

    LG
    Tara
    Jedoch habe ich jetzt ein Dauer-Fiepen im Ohr und frage mich ob es einen Zusammenhang mit den Funk-Wellen gibt.

  1. gerina sagt:

    halle Tara,
    ich hatte Dir gestern geschrieben. Allerdings nicht unter meinem Pseudonym. Ich schreibe Dir nochmals.
    Zum WDR: Stimmt, er ist mächtig. Aber nicht so, wie wir uns das wünschen würden. Siehe den heutigen Artikel aus der jw www.jungewelt.de
    über den Kölner Filmemacher Frieder Wagner: »Da bin ich wohl jemandem zu heftig auf die Füße getreten«
    Seit einer Dokumentation über Uranmunition bekommt der Filmemacher keine Aufträge mehr von Fernsehanstalten. Ein Gespräch mit Frieder Wagner
    Interview: Cathrin Schütz

    Unser Gesprächspartner
    Frieder Wagner ist Regisseur, Kameramann und Autor; er lebt in Köln

    Über die von den USA in Serbien und im Irak verschossenen Granaten mit abgereichertem Uran (Depleted Uranium, DU) wird heute kaum noch gesprochen, obwohl sie nach wie vor weite Landstriche verseuchen. Sie haben vor zwei Jahren den Dokumentarfilm »Deadly Dust – Todesstaub – über die Uranmunition und die Folgen« erstellt. Können Sie erklären, warum die Medien dieses Thema nicht mehr aufgreifen?
    Es ist völlig tabu. Heute sehe ich es schon fast als »Unfall« an, daß der WDR 2004 meine mit Valentin Thurn realisierte Dokumentation »Der Arzt und die verstrahlten Kinder von Basra« gesendet hat. Obwohl ich für den Film auf der ÖKOMEDIA 2004 den Europäischen Fernsehpreis erhalten hatte, verschwand er nach der Erstausstrahlung im WDR-Archiv. Danach war in Sachen Uranmunition mediale Funkstille. Das hat mich sehr verblüfft, denn dieses Thema wird uns alle noch sehr beschäftigen. DU ist eine radiologische, hochgiftige Waffe, die noch Jahrhunderte nach ihrer Anwendung Mensch und Umwelt schädigt. Als Folge des Gebrauchs dieser Waffe können die Gene von Lebewesen verändert werden und zwar für immer, wird das von einer Generation auf die nächste übertragen bei einer Epidemie. Deshalb habe ich die Kinodokumentation »Todesstaub« betitelt.

    Wie reagieren Ihre Auftraggeber darauf, daß Sie Sich diesem Thema so überzeugt widmen?
    Für »Todesstaub« habe ich bis heute keinen Verleih gefunden. Deshalb zeige ich den Film in unabhängigen Programmkinos und an Schulen. Das tue ich zum einen, um dieses Kriegsverbrechen bekanntzumachen. Zum anderen aber auch, weil ich seit der WDR-Ausstrahlung über die verstrahlten Kinder von Basra von keinem öffentlich-rechtlichen Sender je wieder einen Auftrag bekommen habe, obwohl ich für ARD, ZDF und WDR seit 30 Jahren arbeitete. Da bin ich wohl jemandem zu heftig auf die Füße getreten. Das kann ich nicht beweisen, aber so ist es passiert. Im Falle eines Beitrags zu dieser Thematik für den Deutschlandfunk habe ich allerdings eine schriftliche Korrespondenz, die alles dokumentiert.

    DU wurde von der NATO auch in Bosnien und Serbien eingesetzt, nicht aber in Afghanistan?
    Auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke zu diesem Thema an die Bundesregierung antwortete Staatsminister Gernot Erler (SPD): »Der Bundesregierung liegen keine eigenen Erkenntnisse zu möglichen Einsatzorten bzw. -zeiten von Munition mit abgereichertem Uran in Afghanistan seit 2001 vor.«

    Mir wurde jedoch ein als »VS – Nur für den Dienstgebrauch« deklarierter »Leitfaden für Bundeswehrkontingente in Afghanistan« aus dem Jahr 2003 zugespielt, der aus dem Verteidigungsministerium stammt.Dort heißt es zur »Gefährdung durch DU-Munition«: »In der Operation Enduring Freedom zur Unterstützung der Nordallianz gegen das Taliban-Regime wurde durch US-Kampfflugzeuge u. a. auch panzerbrechende Brandmunition mit Kern eingesetzt. Beim Einsatz dieser Munition gegen Hartziele (z. B. Pz, Kfz) entzündet sich das Uran auf Grund seiner pyrophoren Wirkung. Bei der Verbrennung entstehen besonders an und in den Zielen seßhafte toxische Stäube, die jederzeit aufgewirbelt werden können. DU-Munition kann deshalb bei ungeschütztem Personal toxische und radiologische Schädigungen hervorrufen.«

    Die Regierung verbreitet also Falschinformationen?
    Erler hat eindeutig Parlament und Volk belogen – ob bewußt oder unbewußt. Doch die Medien interessiert das nicht, obwohl in Italien inzwischen 109 im Kosovo stationiert gewesene Soldaten an hochaggressivem Krebs starben. Bundeswehrsoldaten leiden nicht an solchen Erkrankungen, heißt es. Ich kenne aber allein drei Fälle, in denen deutsche Soldaten an solchen Krankheiten – allein gelassen – starben.

    Kürzlich waren zwei Wissenschaftler und ich zu einer Anhörung über DU und die Folgen ins Auswärtige Amt eingeladen. Wir waren hocherfreut und dachten, daß sich endlich etwas bewegt. Doch leider mußten wir feststellen, daß sich die Regierung in ihrer verharmlosenden Sicht keinen Millimeter von der Stelle rührt."

    Soviel zum WDR !
    Weil das Thema DU-Munition von den Mainstream-Medien totgeschwiegen wird, haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, schwerpunktmäßig auf unseren Mahnwachen Flugblätter über das Massenvernichtungsmittel DU zu verteilen und auch Fotos von unrangeschädigten kranken Kindern zu zeigen. Da in Kön viele türkische Mitbürger leben, haben haben sogar einen Text in türkisch übersetzen lassen.
    Ich selbst habe mir den Film mittlerweile dreimal angeschaut und kann nur jedem empfehlen, sich die Dokumentation ebenfalls anzusehen.
    herzliche Grüße
    gerina

  1. Anonym sagt:

    Hey,

    da so viele Frauen hier unterwegs sind (hätte ich ja nie gedacht) wollte ich mal fragen, ob eine aus dem Rhein-Neckar-Kreis kommt. Ich dachte dann könnte man sich mal über den 11 September und so unterhalten und vielleicht ein paar Aktionen starten, ist nämlich auch mein Hobby.

    Viele Weihnachtliche Grüße
    euer Franz

    p.s. Emails an Franzg111@yahoo.de ich freu mich

  1. Anonym sagt:

    Hi, liebe Gerina, solche Nachrichten, wie die von Frieder machen mir schon zunehmend Sorge und ich habe das vor 17 Jahren selber erlebt, als ich mit der Zeitung Lichtnetz angeeckt bin und regelrecht in die Pleite getrieben wurde... es ist nicht nur offen, sondern wie eine dunkle Wolke manchmal...
    Das mit dem Uran und dem Film kannte ich schon, aber sollte ihn viell. mit Hingehen auch mal unterstützen, aber ich selbst in meiner linken, aufgeklärten Nachbarschaft/ Familie - die Leute wollen es nicht sehen.
    Klar sind viele Frauen dabei und zwar studiert und seit Jahrzehnten am Forschen... und auch irgendwie
    LG
    Tara

  1. Anonym sagt:

    ich kann vor allem das buch empfehlen von mathias, das ist echt genial....... get it!

    (zeitgeist ist ein muss, kann man auch online sehen, btw.)

    grüssles
    lomo

  1. Anonym sagt:

    Letzter Aufruf
    für Mr. Goldfinger

    http://www.goldseiten.de/content/diverses/artikel.php?storyid=9121

  1. Anonym sagt:

    ich kann die doku über uranmunition auch nicht im netz finden!
    gibts die irgendwo zum ansehen?

  1. gerina sagt:

    @8:58 ja, und zwar unter: http://www.videogold.de/der-arzt-und-die-verstrahlten-kinder-von-basra/
    ein Interview mit F.W.unter: http://video.aol.com/video-detail/todesstaub-uran-interview-mit-frieder-wagner/1739225287
    und: http://www.secret.tv/artikel4955061/Frieder_Wagner_ueber_Depleted_Uranium_
    den Film kann man beim Regisseur auch bestellen:
    ochowa-film(at)t-online.de
    herzliche Grüße
    gerina

  1. Anonym sagt:

    http://www.youtube.com/watch?v=1MPgpK0uHfk&feature=related

    Festhalten: über KZ und die Killing-Plans, die schon bald umgesetzt werden sollen anscheinend.

    Leute, dies macht mir wirklich Kopf- und Herzschmerz - und ist es angezeigt auch hier zu schauen, was die nächsten Hämmer sein werden? Und die Amerikaner zu warnen?

  1. gerina sagt:

    Nachtrag: "Deadly-Dust - Todesstaub" kann man bei F.W. bestellen (25 €).
    Er reist unermüdlich durch die Bundesrepublik und hat "Deadly Dust" bisher schon 168 Mal in Deutschland, aber auch in Belgien (deutschsprachige Gemeinschaft) an Schulen, in Bürgerzentren, Unis oder unabhängigen Programmkinos gezeigt. Der Regisseur ist stets anwesend und diskutiert anschließend mit den Zuschauern über den Film

  1. Anonym sagt:

    Frieder Wagner führte den Film auch bei "Nina Hagen unztensiert" vor und führte anschließend eine Diskussion darüber. Komplettes Video auf www.nuoviso.de

    Den Film selbst kann man da auch sehen unter den Titel "Die verstrahlten Kinder von Basra"

  1. Anonym sagt:

    Die Swisscom kriegt kalte Füsse!
    Sie hat eine neue Funktelefonreihe auf den Markt gebracht mit der sogenannten Ecomode 'plus' Funktion.
    Das bedeutet die schnurlosen Telefone dieser Reihe strahlen nur, wenn man telefoniert. Die Sendeleistung und Strahlung werden
    während eines Gesprächs bis um 80%
    reduziert. Ausserdem, und dies ist sehr erfreulich, strahlen die Telefone auch nicht, wenn der Handaparat nicht auf der Basisstation aufgelegt ist. Also strahlen sie nur, wenn telefoniert wird.
    Die Ecomode 'plus' Funktelefone
    gibt es seit November 08 neu bei der Swisscom. Bitte nicht verwechseln mit den Funktelefonen mit Ecomode-Funktion, die es bereits seit 2005 bei der Swisscom zu kaufen gibt.
    Die Modelle Ecomode 'plus' sind Aton CL 108, CL 110, CL 110 Duo und Aton CLT 110.
    Ich bin kein Swisscom-Fan und finde es auch feige und kriminell, dass die Swisscom und die Schweizer Verwaltung die Tatsache verschweigen, dass mit der
    Benützung von Funktelefonen mit DECT-Standard eine massive Gesundheitsgefahr besteht.
    Die Einführung dieser Telefone spricht für sich.
    Falls ihr nicht auf schnurlose Telefone verzichten könnt, dann bitte gebraucht Telefone, die eurer Gesundheit und die eurer Mitmenschen nicht Schaden zufügen.
    Ab sfr 78.- erhältlich.
    Also los .......

  1. Anonym sagt:

    Noch ein Geschenk: die Buchausgabe von Auf ein Wort von Rudi Buchner.
    Den Link gab es vor etwa 9 Tagen schon mal, aber nicht diese herrlichen Zitate:

    Diese Weisheiten entstammen dem Ebook: Auf ein Wort, eine Reise zum Gipfel der Philosophie,
    danke an Rudi Berner: http://www.zurwahrheit.de/download.htm

    Eines der besten und weisesten Bücher zur Wahrheit hinter den Lügen und wirklich die besten Alternativen, scheint mir, bin noch nicht durch:

    Aufklärung und Augenöffner pur:

    „Der Klügere gibt nach!“ Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der
    Dummheit. (Marie von Ebner-Eschenbach)

    Einer tausendfach wiederholten Lüge glaubt man leichter, als einer zum ersten Mal gehörten
    Wahrheit.
    Die Erinnerung ist ein kompliziertes Ding – eine Verwandte, aber keine Zwillingsschwester der
    Wahrheit.

    Eine Erkenntnis von heute kann die Tochter eines Irrtums von gestern sein.
    (Marie v. Ebner-Eschenbach)

    Immer wieder behauptete Unwahrheiten werden nicht zu Wahrheiten, sondern, was
    schlimmer ist, zu Gewohnheiten. (Oliver Hassenkamp)

    Du hast einen Menschen nicht überzeugt, weil Du ihn zum Schweigen gebracht hast.
    (John Morley)

    Zwei Dinge scheinen unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit.
    Beim Universum bin ich mir jedoch nicht ganz sicher. (Albert Einstein)

    Ein Buch ist eine Tür, die nach innen führt und daher eine Tür, die hinausführt ... Noch wird dieser
    Gedanke Dir fremd sein! Aber ich sage Dir, es gibt mehr Welten und Türen dorthin, als Du in vielen
    Jahren erdenken könntest.
    Wirklichen Fortschritt findet man meist dort, wo Menschen in einer bestimmten Situation
    beschließen, den Gehorsam zu verweigern. (Franz Kafka)

    Je genauer du planst, desto härter trifft Dich der Zufall. (Peter Rühmkopf )

    Geistlose kann man nicht begeistern, aber fanatisieren kann man sie. (Marie von Ebner-Eschenbach)

    Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit.
    Die glaubt niemand. (Max Frisch)

    Es gibt keine Sicherheit, nur verschiedene Grade der Unsicherheit. (Anton Neuhäusler)

    Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller
    Zweifel. (Bertrand Russel)

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt,
    dass er genug davon habe. (Rene Descartes)

    Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.
    (Heiner Geissler)

    Das Schwierige am Diskutieren ist nicht, den eigenen Standpunkt zu verteidigen,
    sondern ihn zu kennen. (André Maurois)

    Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.
    (Anatole France)

    Das, wobei unsere Berechnungen versagen, nennen wir Zufall. (Albert Einstein)

    Glauben und Wissen verhalten sich wie zwei Schalen einer Waage: in dem Maße, als die eine steigt,
    sinkt die andere. (A. Schopenhauer)

    Sag einem Klugen einen Fehler, er wird erfreut und dankbar sein;
    ein Dummer sieht dich nur als Quäler und schnappt sofort beleidigt ein. (Karl Heinz Söhler)

    Wenn das Gehirn so einfach wäre, dass wir es verstehen könnten, wären wir zu dumm,
    um es zu begreifen. (Jostein Gaarder)

    Die Grenzen des Möglichen lassen sich nur dadurch bestimmen, dass man sich ein wenig
    über sie hinaus ins Unmögliche wagt. (Arthur Clarke)

    Eine Lüge ist bereits dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe
    anzieht. (Mark Twain)

    Für mich momentan das Wichtigste: aus der Kollektiv-Trance raus - rein in die Wahrheit meines Herzens...
    Herzlich,

    Tara

  1. gerina sagt:

    Ein weiteres empfehlenswertes Geschenk zu Weihnachten:
    "Gehorsam bis zum Verbrechen?"
    Tatsachenroman von Gisbert Otto. Aus:www.zeit-fragen.ch v. 03.12.2008:
    Rezension von Armin Hofmann

    "Fragen des Gewissens werden heutzutage immer weniger gestellt. Wer auf sein Gewissen hört und danach handelt, hat es oft schwer. Dies erleben wir im Tatsachenroman von Gisbert Otto, an dessen Beginn das mutige «Nein» eines Offiziers der deutschen Bundeswehr zum völkerrechtswidrigen Irak-Krieg steht. Psychiatrische Untersuchungen und die Degradierung des Offiziers durch das Truppendienstgericht in Münster folgen. Der Protagonist – im Roman erhält er den Namen Stefan Martens – lässt sich jedoch nicht beirren und legt gegen dieses Urteil Berufung ein. Fast 2 Jahre später fällt das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig ein wegweisendes Urteil: Es spricht den Offizier vollumfänglich frei. In dieses tatsächliche Geschehen eingebaut erhalten wir einen Einblick in die Gesellschaft: bedrohliche wirtschaftliche Entwicklungen werden sichtbar, die vor allem durch Finanzspekulationen und Machtgier ausgelöst werden. Auch hier braucht es ein Nein – ein Nein von mutigen Menschen zum verantwortungslosen »Raubtierkapitalismus«. Wenn man den Roman von Gisbert Otto liest, werden Personen lebendig und Tatsachen anschaulich: ein aufrichtiges, spannend geschriebenes Buch über gesellschaftliche Zusammenhänge, Freundschaft und Liebe. Das Beispiel des Protagonisten – Stefan Martens – kann gerade jungen Erwachsenen Anregungen für das eigene Leben geben.

    Mit der Degradierung durch das Truppendienstgericht und der Wartezeit auf das Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes beginnt für Stefan Martens eine lange inhaltliche und menschliche Auseinandersetzung. Zusammen mit seinem Freund, Daniel Krüger, der Volkswirtschaft studiert hat, besucht er Informationsveranstaltungen über Wirtschaftsfragen. Martens wird immer deutlicher, dass Finanz­eliten und multinationale Konzerne die Politik bestimmen und ein Hauptziel verfolgen: die weltweite Rohstoffausbeutung, auch mit dem Mittel des Krieges. Dementsprechend heisst es auch in der Militärdoktrin der Bundesregierung vom Jahr 2006, dass Deutschland «in hohem Mass von einer gesicherten Rohstoffzufuhr abhängig» ist. Offiziell wird jedoch von Friedenserhaltung und Demokratieaufbau gesprochen. Diese Doppelbödigkeit stellt Gisbert Otto in seinem Buch als ein herausragendes Problem unserer Zeit dar. Anstatt für Rohstoffe, zum Beispiel Öl, einen fairen Preis zu zahlen, werden völkerrechtswidrige Kriege geführt, um in den Besitz der Ölquellen zu gelangen. Diese krasse Ungerechtigkeit, die mit einer zunehmenden Verwahrlosung nicht nur des internationalen Rechts einhergeht, stösst mehr und mehr auf Widerstand – zu Recht! Der Entscheid des Bundesverwaltungsgerichtes im Fall des gehorsamsverweigernden Offiziers ist deshalb von grosser Bedeutung: In seinem höchstrichterlichen, unanfechtbaren Urteil vom 21. Juni 2005 hat es die Degradierung des Offiziers aufgehoben.
    Gisbert Otto gelingt es, den Zusammenhang zwischen Wirtschaft und Krieg deutlich zu machen. Der Krieg nach aussen dient der weltweiten Rohstoffausbeutung, während der Krieg nach innen zu einem Abbau der Sozialsysteme führt (in Deutschland gibt es fast 8 Millionen Hartz-IV-Empfänger, die von 345 Euro plus staatlich gezahlter Miete leben müssen). In diesem Zusammenhang wird auch deutlich, wieso die Kluft zwischen Arm und Reich immer tiefer wird, und warum immer mehr Menschen schlechte Arbeitsbedingungen vorfinden oder Angst haben müssen, ihre Stelle zu verlieren.
    Die Banken- und Finanzkrise und die Voraussetzungen für eine Umkehr

    Auch die aktuelle Banken- und Finanzkrise wird ins Geschehen einbezogen. Es zeigt sich immer mehr, dass die Ursache dieser Krise in der zunehmenden Vernachlässigung der ethischen Grundlagen des Wirtschaftens begründet ist: Seit Jahrzehnten wird unbegrenztes, eigennütziges Gewinnstreben frei von ethischen Verpflichtungen propagiert und legitimiert. Dieses Finanzgebaren musste zur Krise führen, denn auf Dauer können Renditen von 20 und mehr Prozent nicht gezahlt werden, wenn die realen Wachstumsraten in den Industrieländern bei weniger als 2 Prozent liegen.
    Die Krise der Finanzmärkte kann durchaus mit derjenigen des Jahres 1929 verglichen werden; sie ist längst nicht ausgestanden. Neben der Vernichtung riesiger Vermögen hat sie jedoch auch ein positives Moment ausgelöst: Vielen ist das Versagen des Systems bewusst geworden, so dass die Forderung nach einer Umkehr von der Mehrheit unterstützt wird. Dadurch besteht die Chance einer wirklichen Veränderung. Durch technische Massnahmen allein wird dies jedoch nicht möglich sein. Der Autor fordert deshalb ein tiefergehendes Umdenken – eine Wiederbelebung ethischer Grundsätze, die den Erfordernissen menschlichen Zusammenlebens entsprechen. Sein Romanheld ist hier ein Vorbild, gerade weil er sich mit seinem mutigen Nein zum Krieg für eine friedfertige Gesellschaft einsetzt, die dringend gebraucht wird, um die Finanzkrise, aber auch die weltweite Ernährungskrise, lösen zu können. Von der Bundeswehr wird diese vorbildliche Haltung jedoch auch noch nach dem Freispruch durch das Bundesverwaltungsgericht nicht honoriert. Statt dessen gibt sie einen Leitfaden für Rechtsberater heraus mit dem Titel: «Umgang mit Soldaten und Soldatinnen, die aus Gewissensgründen Befehle nicht befolgen wollen». Dennoch bleibt die Anerkennung nicht aus; Stefan Martens wird mehrmals ausgezeichnet. Bei der Verleihung des Amos-Preises für Zivilcourage durch die Offene Kirche in Württemberg sagt die Vorsitzende dieser Vereinigung (Seite 197):
    «Sein mutiges Eintreten gegen jeden Angriffskrieg [ist und bleibt] vorbildhaft, gerade in diesen Tagen, in denen sogar ein Atomkrieg nicht ausserhalb der Denkmöglichkeiten liegt und in denen es wohl Zeit ist, Ross und Reiter zu nennen [...]. Wahrscheinlich müssen wir uns da noch weiter emanzipieren und sogar die Einheitlichkeit in der Nato in Frage stellen.»
    Der Neoliberalismus – ein überholtes, menschenfeindliches Wirtschaftsmodell

    Das Buch von Gisbert Otto zeichnet sich neben der spannenden Schreibweise durch die Verständlichkeit aus, mit der insbesondere wirtschaftliche Zusammenhänge dargestellt werden. Nach der Lektüre des Buches wird auch der Laie die heutige Situation besser beurteilen können. Durchgängig macht der Autor deutlich, dass eine Veränderung des Wirtschaftssystems angestrebt werden muss, auch wenn uns millionenfach eingebläut wurde und wird, dass es zum Neoliberalismus keine Alternative gibt. Der Spruch TINA – There Is No Alternative – ist ebenso erfunden wie das System des Neoliberalismus, das auf der Machtausübung weniger beruht und die Mehrheit der Menschen in existentielle Abhängigkeit zwingt und sie ihrer Würde beraubt (im Jahr 2007 waren 856 Millionen Menschen – jeder sechste auf unserem Planeten – schwer und dauerhaft unterernährt). Sind dies nicht Verbrechen gegen die Menschheit? Die Frage des Autors im Titel des Buches muss beantwortet werden – und es wird auch zu Antworten kommen.
    Der Staat – das Volk! – setzt den Ordnungsrahmen

    Es darf nicht sein, dass der Staat und damit der Steuerzahler die Rechnung bezahlt, nur damit es dann im gewohnten Sinne weitergehen kann. Es wird auch nicht wie gewohnt weitergehen, weil nicht nur Geld fehlt, sondern auch das Vertrauen zur Finanzwirtschaft geschwunden ist. Das Primat der Politik über Wirtschaft und Finanzen muss wieder hergestellt werden. Eine Voraussetzung dafür ist Eigenständigkeit. Der Autor plädiert deshalb für einen eigenständigen Wirtschaftsraum Europa, wobei das Ziel nicht mehr maximales, exportorientiertes Gewinnstreben sein kann, von dem nur wenige profitieren; vielmehr geht es darum, den Binnenmarkt zu stärken. Die Wirtschaft wird damit zu ihrer originären Aufgabe zurückgeführt: Sie versorgt die Menschen mit den für das Dasein notwendigen Mitteln – sie hat den Menschen zu dienen. Ohne diesen Ordnungsrahmen kann es keinen Rechtsstaat, keine Demokratie und auch keine funktionierende Marktwirtschaft geben, die tatsächlich dem Gemeinwohl dient. An der Realisierung dieser Gedanken können wir alle mitarbeiten! Natürlich braucht es auch Mut dazu. In der einfühlsamen Beschreibung des Protagonisten können wir diesen Mut empfinden – und uns davon ansprechen lassen! Dies ist dem Autor gut gelungen.
    Mit seinem Buch hat Gisbert Otto ein Problem zum Thema gemacht, das viele Menschen beschäftigt hat und immer noch beschäftigt: Die Bewunderung der Macht des Stärkeren, die Autoritätsgläubigkeit und ihre erfolgreiche Überwindung. Darüber sollte in allen Schulklassen gesprochen werden. •

    Der Autor Gisbert Otto, geboren 1941, aufgewachsen in Berlin, lebte nach seiner Banklehre fast 4 Jahre in Australien und studierte danach an der Wirtschaftsakademie in Berlin. Er arbeitete in den Bereichen Organisation, Informatik und betriebliches Berichtswesen – erst in Berlin, ab 1974 in Zürich, Schweiz. Heute lebt er mit seiner Frau im Kanton Thurgau. Er schreibt Artikel über Wirtschaftsfragen und ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft und die Menschen.
    Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes vom 21. Juni 2005

    (Auszüge – Seite 174)
    Der 2. Wehrdienstsenat des Bundesverwaltungsgerichtes in Leipzig spricht den im Roman genannten Offizier in allen Anklagepunkten frei und rehabilitiert ihn. […] Das Grundrecht der Freiheit des Gewissens nach Art. 4 Abs.1 Grundgesetz wird nicht durch den Befehl verdrängt. Verweigert ein Soldat aus Gewissensgründen den Befehl, so ist hierin kein Verstoss gegen die Gehorsamspflicht […] zu sehen. […] Das Urteil stellt klar, dass eine Soldatin oder ein Soldat einerseits zwar zur gewissenhaften Ausführung von Befehlen verpflichtet ist, andererseits aber zugleich ein mitdenkender Gehorsam gefordert wird. Gehorsam muss insbesondere die Schranken des geltenden Rechts und des eigenen Gewissens reflektieren. Ein bedingungsloser Gehorsam wird – unter Hinweis auf den »Massenschlaf des Gewissens« in der Wehrmacht Hitlers – vom Bundesverwaltungsgericht strikt abgelehnt.
    Weder der Nato-Vertrag, das Nato-Truppenstatut, das Zusatzabkommen zum Nato-Truppenstatut noch der Aufenthaltsvertrag sehen eine Verpflichtung der Bundesrepublik Deutschland vor, entgegen der UN-Charta und dem geltenden Völkerrecht völkerrechtswidrige Handlungen von Nato-Partnern zu unterstützen".

  1. Anonym sagt:

    SEHR INTERESSANT!!!!

    DIE USA HAT MAL WIEDER MASSENVERNICHTUNGSWAFFEN GEROCHEN!!!!
    KOMPLETT LESEN!

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,594117,00.html

  1. gonzo sagt:

    warum soll man unter falscher flagge
    kaufen man kann ihn doch da :http://unterfalscherflagge.com/index.php?content=presse
    runterladen und liebevoll brennen

  1. Anonym sagt:

    Wenn es dir nichtmal 19 Euro wert ist, um den Filmemacher Frank Höfer zu unterstützen, der mit viel Fleiss und Eigeninitiative dieses Werk geschaffen hat, dann bist du ein armseliges Würstchen.

  1. smilodon sagt:

    Das ist gut.
    http://www.kopp-verlag.de/websale7/

  1. gonzo sagt:

    @ armes wuerstschen
    als hartz4 empfaenger bin das wohl tatsaechlich, und wenn man loose change gesehn hat findet man auch nix neues..

  1. Anonym sagt:

    bIS wEIHNACHTEN KOSTEN ALLE DVDS AUF NUOVISO NUR DIE HÄLFTE !

  1. Anonym sagt:

    Schauts wiedermal an.
    Jetzt in Deutsch

    America - Freedom To Fascism

    Ein Film von Aaron Russo

    vollständig neu synchronisierte Fassung (Dezember 08) von Alexander Benesch und Nicolas Hofer:

    http://video.google.com/googleplayer.swf?docId=8844406621393421268

  1. Anonym sagt:

    hi slaveman...
    gehts dir gut...
    mein gefühl sagt mir das du käuflich bist..!!!
    viel spass beim geld ausgeben...

  1. Postanes sagt:

    Wenn es sowas wie ein "Das große Buch der alternativen Wissenschaft" oder "Das große Buch über die nicht bekannte Geschichte" gäbe, das wäre toll. Davon würde ich 10 Stück kaufen und es an meine lieben Freunde schenken.

  1. Anonym sagt:

    Wieso kennen hier mind. 2 Personen den Inhalt des Buches Excess, wenn der Autor die Bücher noch gar nicht von der Druckerei erhalten hat?

  1. dasdeck sagt:

    hier ein kleins geschenk von mir!
    ein kleines "nwo in mind" gedicht

    http://www.myvideo.de/watch/5595927/weil_du_nur_dein_siehst

    kommentar erwünscht :)

    youtube low quality:

    http://www.youtube.com/watch?v=ejaCvo8vOQE

  1. Anonym sagt:

    Da kann ich noch die neue cd von der Band namens "Hed P.E." empfehlen. die singen nur über so sachen wie new world order etc.
    seht euch nur einmal das cover der neuen cd an, mit der pyramide etc.! sensationell gemacht!
    link zum album:
    http://www.newworldorphans.com/

    hörproben unter myspace.com/hedpe

  1. sedy sagt:

    LEUTE ES IST ZEIT ZU HANDELN
    DER AUSBEUTUNG MUSS EIN ENDE GESETZT WERDEN

    http://revolution-germany.blogspot.com/

  1. Andy sagt:

    wenn Ihr euren Mitmenschen ein Geschenk machen wollt, was DECT und andere Strahlung neutralisieren soll, dann schaut mal hier rein..

    Orgonit:

    www.cb-forum.com

    Kann man selber herstellen im Garten, macht sehr viel Spaß :-)
    Kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen..

    wenn man ein Handy bei sich trägt, ist auch dieser Chip eine Idee:
    www.bioprotect.de

    auch den da setze ich mit großem Erfolg ein.

    Grüße

    Andy

  1. gerina sagt:

    für geschichtlich und zeitgeschichtlich interessierte Leser ist der Krimiautor Wolfgang Schorlau unbedingt zu empfehlen:
    Z.B. geht es in dem Buch: "Die blaue Liste" um den Mord an Detlev Carsten Rohwedder, Präsident der Treuhandgesellschaft, der ja bis heute nicht wirklich aufgeklärt ist...siehe:
    http://www.hr-online.de/website/rubriken/kultur/index.jsp?rubrik=8924&key=standard_document_1248422
    und http://www.schorlau.de/
    herzliche Grüße
    gerina

  1. Anonym sagt:

    Im alten Rom hat ein Senator vorgeschlagen, man sollte alle Sklaven mit einem weissen Armband versehen, um sie besser erkennen zu können. „Nein“, sagte ein weiser Senator, „Wenn sie sehen wie viele sie sind, dann gibt es einen Aufstand gegen uns.“

    So ein Armband wäre doch nicht schlecht!?
    Es muss ja nicht unbedingt weiß sein und es muss auch nicht unbedingt ein Armband sein, aber irgendetwas, was man im Alltag tragen kann, um evtl. Gleichgesinnte zu finden.

    LG
    Super Seite, Respekt.

  1. Bin zufällig auf deine Seite gestoßen und bin soweit beeindruckt (außer dass Scholl-Latour durch einen Zitat gewürdigt wird)

    Sehr gute Arbeit.

  1. Anonym sagt:

    hier noch ne idee und gestern um 19 uhr bei radio-utopie als welturaufführung gespielt.

    "der schuh für dabbelju"

    der schuhwerfer hatte uns inspiriert und wir haben mal schnell nen song draus gemacht!

    http://www.myspace.com/bittersweetriotband

    viel spaß!