Nachrichten

Auf Wiedersehen Bill Gates

Freitag, 27. Juni 2008 , von Freeman um 14:56

Bill Gates geht in Rente, oder so etwas ähnliches. Heute Freitag ist sein letzter voller Arbeitstag bei Microsoft. Er ist nur 52 und er wird jetzt mehr Zeit seiner Bill und Melinda Gates Stiftung widmen. Er wird immer noch Vorstandsvorsitzender und grösster Aktionär von Microsoft bleiben, aber es ist das inoffizielle Ende als Chef der Firma.

Bill Gates wird ab jetzt nur noch einen Tag in der Woche in der Firma sein. Die Arbeit als Chef übernimmt sein Nachfolger Steven Balmer. Der kann sich dann um die ganze Probleme kümmern, mit denen Microsoft zu kämpfen hat.

Vorbei sind die Zeiten der totalen Dominanz, in dem die IT-Technologie sich weg vom PC, hin zum Internet bewegt hat. Google ist das beste Beispiel dafür, wie das Internet-Computing die Spielregeln im Wettbewerb völlig verändert hat.

Zugute kann man Gates halten, das er die dynamische Kraft hinter der PC-Revolution war. Er hat dabei geholfen eine gigantische weltweite Industrie zu geschaffen und die Produkte von Microsoft, wie Windows und Office, werden überall auf der Welt eingesetzt.

Damit schaffte der frühzeitige Schulabgänger aus Harvard der reichste Mann der Welt zu werden. Jetzt benutzt er sein Vermögen zu „wohltätigen Zwecken“ oder besser gesagt, um die Gesellschaft umzubauen, im Sinne der globalen Elite für eine New World Order.

Die Zeiten der traditionellen Desktop-Software, dessen Technologiestandard Microsoft solange beherrscht hat, wird immer weniger wichtig. Heute werden webbasierende Anwendungen welche Information über Internet liefern definitiv immer dominanter.

Bei Microsoft ist deshalb die Panik ausgebrochen, speziell nach dem gescheiterten Versuch Yahoo für 47.5 Milliarden Dollar zu übernehmen, um damit ihren Rückstand aufzuholen.

Tja, alles hat ein Ende ... deshalb, auf Wiedersehen Bill Gates ... danke, dass du uns am Schluss deiner Karriere Vista gebracht hast, das grösste, ressourcenfressenste, schwerfälligste, langsamste Betriebssystem das Microsoft je gebaut hat. Wir lieben es. Siehe dazu "Erster Visda Service Pack angekündigt".

insgesamt 22 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    da fällt mir nur ein

    bill gates sagt: ich bin so reich, ich kann mir die ganze welt kaufen.

    chuck norris sagt: ich verkaufe nicht!

  1. Anonym sagt:

    Leider müssen wir jetzt mit einem Win leben, es ist wirklich gut das er geht, aber wird sich was ändern?

  1. Anonym sagt:

    ACHTUNG: WER DAS GELD HAT, HAT DIE MACHT AUF DER WELT !!!

    -- Bill Gates soll arm sein mit seinen 40 Milliarden Dollar!

    -- Der Rockefeller-Rothschild Clan, so schätzt man, verfügt über ein Vermögen von:
    460 Billionen (USA Trillionen).

    Das heißt, sie könnten die immensen deutschen Staatsschulden (ca. 1,5 bis 2 Billionen €) mit einem Fingerschnipser begleichen und wären anschließen nur um einen geringen Bruchteil ärmer.

    Meine Quellen:
    http://politikglobal.blogspot.com/search/label/Der%20Rote%20Faden%20der%20Weltpolitik

    "...Entstehung des 1. Weltkrieges ganz andere Ursachen haben könnte, als sie in deutschen Schul-Geschichtsbüchern gelehrt wird. Da aber auch der 2. Weltkrieg eine direkte Konsequenz des 1. Weltkrieges und des knebelnden Friedensvertrages von Versailles war, bleibt nur die Schlußfolgerung, daß hier eine Gruppe von Bank-Eigentümern mit den Leben von zig Millionen Menschen ein Vermögen gemacht haben, das unvorstellbare Größenordnungen erreicht. Nicht umsonst wird das Rothschild-Vermögen auf etwa 460 Billionen geschätzt."

    Meine Meinung: Ein wahnsinniges Vermögen, aufgebaut durch den Ruin vieler Länder und aufgebaut auf Leichenfelder, die in die 100te Millionen gehen.

    Der Gott "Mammon" muss ein Teufel sein!

  1. Den Dollarkollaps sagt die Freiwirtschaft schon lange voraus!

    Geld ist Bargeld - das Unbare (M3) wird sich auflösen - aber die Amerikaner werden nur die Ersten sein, dann kommen wir!

    Vielleicht wird und der Petrorubel noch etwas über die Zeit helfen, aber der Grund aus fiskalischen Gründen Kriege zu führen, sollte endlich einmal erkannt werden!



    blog.freigeldpraktiker.de

  1. Anonym sagt:

    "Jetzt benutzt er sein Vermögen zu „wohltätigen Zwecken“ oder besser gesagt, um die Gesellschaft umzubauen, im Sinne der globalen Elite für eine New World Order."

    man kann es echt nicht mehr hören. jeder der ein bissl mehr geld und einfluss hat wird hier verteufelt... was ist nur aus dem einst so guten blog geworden?

    hier wird nur noch hetze betrieben, echt schlimm.

  1. Anonym sagt:

    Du hast wohl keine Ahnung was seine Stiftung macht, sonst würdest du dich nicht so aufregen und Quatsch schreiben.

    Die Gates Stiftung gibt viel Geld aus, zur Förderung des Anbaus von gentechnisch veränderten Saatgut, um die ganze afrikanischen Landwirtschaft entweder von den Agrarmultis wie Monsanto abhängig zu machen oder sie komplett zu zerstören, durch die Notwendigkeit des Einsatzes von massiven Pestizieden. Da die Bauern das Terminator-Saatgut, welches nicht fortpflanzungsfähig, ist nicht bezahlen können, werden die Menschen in Afrika verhungern.

    Das ist das absichtliche Entvölkerungsprogramm der NWO. Nach aussen tun sie so wie wenn sie was gutes für Afrika tun, tatsächlich machen sie alles kaput und bringen nur Elend und Tod.

    Ausserdem hat die Gates Stiftung viel Geld für die Doomsday Vault ausgegeben, zusammen mit den ganzen Agrarkonzernen. Warum wollen sie in der Arktis den Samen der Welt für eine Endzeit in einem Millionen teuren Tresor sichern und aufbewaren? Wissen die etwas was wir nicht wissen?

    Aufregen muss man sich über Leute wie du, welche in einer Traumwelt leben und meinen, die Reichen der Welt mit ihren Stiftungen machen etwas Gutes, sind Philantropen die nur dem Allgemeinwohl etwas zurückgeben und helfen wollen.

    So etwas naives.

    Die ganzen Stiftungen der Milliardäre sind Werkzeuge um ihre verbrechrische Politik hinter dem Mantel der Wohltätigkeit zu verstecken. Und es gibt genug dumme Schafe die sich davon blenden lassen.

  1. Anonym sagt:

    von 100 euro steckst du 90 euro in aktien von firmen der waffenindustrie z.b. dann steckst du 10 euro in wohltätige zwecke die sich um kriegsopfer kümmern. schon hast du deine wohltätige stiftung. aber durch das leid der opfer schlägst du grossen gewinn. vor alem in kreigstzeiten vervielfacht sich dein einsatz. denn ohne munition kein opfer. genau nach diesem prinzip fungiert die gates stiftung. telepolis hatte dazu mal einen intressanten artikel.

    @15:38
    wer schätzt das rothschild vermögen auf diesen batzen?

  1. Anonym sagt:

    18:20

    Das hier ist kein Kindergeburtstag
    bei dem man sich was nettes wünschen kann.

    Es werden hier Personen, Institutionen und Vereine kritisiert die zur NWO beitragen
    um die Völker zu versklaven.

    Was die so treiben ist keine harmlose Spielerei und daher
    kann man solche Leute nicht
    mit Samthandschuhen anfassen.

    Man kann es Hetze nennen oder aber
    Aufdeckung von Tatsachen.

    Hetze ist eigendlich eine unproduktive (niedere Beweggründe)
    Denunzierung die auf Lügen aufbaut
    und meist aus dem Grund eines persönlichen Vorteils oder(höheren) Ansehens
    zum Nachteil durch Verunglimpfung
    (niedermachen)des Gehetzten entsteht.

  1. Anonym sagt:

    Apropos Afrika.

    Ihr braucht nur mal auf www.flickr.com (die Foto-Community) gehen. Gebt dort ein beliebiges afrikanisches oder sonst ein Entwicklungsland ein und ihr seht dort zighunderte Fotos von Hilfsorganisationen.
    Meist "christliche", die den Menschen bis auf "Gott" und Jesus und das ganze Gelaber kaum was bieten. Na gut, vielleicht auch noch Brunnen und Schulen. Doch auch dort wird den Kindern nur so ein Scheiß eingeredet.

    Wirkliche Hilfe kann man von solchen Leuten kaum erwarten. Religion ist in meinen Augen auch nur ein williger Helfer zur Unterdrückung der "Unterentwickelten".

  1. Anonym sagt:

    Etwas Off-toppic:

    Ich nutze Open Open-Office. Von MS-Office habe ich mich schon seit langem verabschiedet.

    Nur mit der Installation von Linux (speziell Ubunto) hab ich meine Probleme. Falls jemand mir einfach erklären kann wie ich es installiere - bitte sagt es mir.

    Danke

  1. Anonym sagt:

    @ 01:24

    Mittlerweile gibt's für Ubuntu einen Windows-Installer:

    http://wubi-installer.org/

  1. Anonym sagt:

    Bill Gates hat die Welt verseucht mit Programmen, die nur kompliziert sind, mit Betriebssystemen, die eine neue Marktlücke aufgemacht haben weil soviel Fehler Bugs und Viren.
    Hätte er wirklich sein System mal sicher machen wollen, hätte er das gekonnt. Aber der Deal mit allen Firmen about Antivirus ist ja viel lukrativer...

    Dass sich einige Länder davon verabschiedet haben, vor allem südamerikanische, mit linux, unix, und nicht zuletzt apple, sind ein Zeichen.

  1. Anonym sagt:

    Ubuntu:

    (alte Daten auf extern Disk sichern)

    Kauf Dir am Kiosk eine Zeitschrift mit
    Linux CD, DVD darin (auch Ubuntu)
    DVD einlegen in PC
    Ausschalten
    Einschalten
    Installieren (alte Daten gehen weg!)

    geniessen! ;-)

    (alte Daten von externer Disk
    zurück holen)

  1. Anonym sagt:

    bill gates entwickelt doch sein system nicht selbst.
    die bill&melinda gates-stiftung setzt sich auch für die eindämmung von malaria ein. darin kann ich keinen sinn für die nwo entdecken.
    zwar hat gates die pc-verbreitung gewaltig vorangetrieben und damit auch völlig neue kommunikations- und informationsmöglichekiten geschaffen aber
    die weite windows-verbreitung ist aber mittlerweile ein rießenproblem geworden. einerseits ist der monopol-inhaber extrem hinderlich beim umsetzen neuer technischer standards und seitdem er mit den ermittlungsbehörden kooperiert (forensik-tool) darf man ihm nicht mehr trauen. das windows-update ist das einfallstor für den bundestrojaner. setzt jetzt auf linux z.B. ubuntu. gut (installations)anleitungen gibts bei
    http://wiki.ubuntuusers.de
    ein system ist nur so sicher, wie sein admin und wenn der keine ahnung hat, kann sich der entwickler noch so viel mühe geben...
    deswegen zählt die ausrede "zu kompliziert" nicht. sollte mal etwas nicht ausführlich genug dokumentiert sein, es gibt genügend hilfsbereite nutzer in foren, wikis, ircs und mailinglisten.

  1. Anonym sagt:

    Microsoft Windows war der Vorreiter für benutzerfreundliche, GUI basierte Betriebssysteme schlechthin. Mittlerweile gibt es viele, die das auf die ein- oder andere Weise nachgemacht haben (etwa die ganzen Linux Versionen).

    Den Höhepunkt der Entwicklung sehe ich bei Windows XP, ein auf NT basierendes Betriebssystem, das nicht nur schnell, sondern auch sehr benutzerfreundlich ist und zudem noch stabil läuft und schlichtweg funktioniert.

    Ich für meinen Teil bin jedenfalls vollauf zufrieden XP und sehe allein schon aus Software-Kombatibilitätsgründen keinen Grund auf ein anderes Betriebssystem umzusteigen.

    Das lahme Vista hingegen ist wirklich nicht der Kracher, was Microsoft sicher deutlich an den Verkaufszahlen gespürt hat. Überdies geht die Entwicklung von Windows immer mehr in Richtung Schnüffel- und Überwachungssystem, was mich ebenfalls abschreckt. Womöglich ist XP meine letzte Windows Version, aber mal schauen, was die Zukunft bringt.

  1. Anonym sagt:

    Bill Gates ist nie und nimmer der reichste Mann der Welt. Glaubt ihr etwa der Forbes-Skala, so einem Desinformationsinstrument der offiziellen Lügenmedien? Schon mal was von der Queen, dem saudischen König, dem Sultan von Brunei, den Rockefellers oder der Vatikanbank gehört? Das sind Billionäre, Leute, die so einem Jüngelchen wie Gates schon immer gesagt haben, wo es lang geht und wieviel er abbekommen darf!

  1. Anonym sagt:

    Einige coole Kommentare hier, Ihr wisst bescheid. Schreit es raus, erzählt es Allen. Auch denen die es nicht wissen wollen.

  1. Anonym sagt:

    Bezahlen dafuer,dass man ausspioniert wird und dass Vista vorschreibt,was auf meinem Rechner laeuft und was nicht oder um es genauer zu sagen meinen Rechner von MS,den Rechteinhabern und dem CIA Kontollieren zu lassen.Windows XP tuts noch ne Weile und dann mal abwarten.-auch noch mal zum Thema "Rangliste der Reichsten".Die wirklichen Spitzenreiter werden mit Sicherheit verhindern,dass sie in dieser Liste auftauchen.Schon oft genug hast du ueber sie geschrieben und weisst,wer sie sind.

  1. Anonym sagt:

    Ich bin gegen die Todesstrafe,
    aber so viel Dummheit gehört erschossen !

    http://www.carbongrove.com/About

    http://www.heise.de/newsticker/Internet-Explorer-7-gegen-den-Klimawandel--/meldung/110381

  1. Anonym sagt:

    Da kräuseln sich ja die Fußnägel, bei dem, was man hier lesen muss.
    Die grafische Benutzeroberfläche hat Microsoft auch nur geklaut.
    Und XP ist auch nur so lange sicher, bis ein ungefragtes "Bundestrojaner" - Update eingespielt wird.
    Die Funktion dafür haben sie ja schon ausführlich getestet.
    http://www.heise.de/newsticker/Microsoft-spielt-heimlich-Updates-ein--/meldung/95970

  1. Anonym sagt:

    Hmm finde das alles richtig ausser das letzte über Vista . Ich habe Vista und esläuft problemlos ist halt zukunftsweisend und läuft nicht mehr auf alten Rechnern wie bei neuen Spielen, da muss man halkt utner Optionen die Grafik rutnerschrauben ;) Windows Me war und bleibt wohl für immer das schlimmste Windows. Ich persönlich hatte bisher keine probleme mit Vista ( habe es schon ein jahr lang ) und finde es sogar ebsser als XP :P Ausserdem bleibtVista ja eh net lang lang bald kommt schon Windows 7 ;)

  1. Aber sämtliche Linux Versionen mit ihrem offenen Quellcode sind "total sicher". Das ich nicht lache.