Nachrichten

Die Ruhe vor dem Sturm

von Freeman am Samstag, 30. Juni 2007 , unter , , , , , | Kommentare (8)



Alles ist so ruhig... zu ruhig. Die Umfragewerte für Bush liegen bei nur 26%... und es kümmert ihn nicht. Der Immobilienmarkt ist zusammen gebrochen, erste Hedge-Funds gehen Pleite und müssen gerettet werden, es findet ein weltweiter Ausstieg aus dem US Dollar statt… und keine Reaktion im Weissen Haus. Der Krieg in Afghanistan und Irak ist verloren und ein totales Desaster, der Staatshaushalt völlig überschuldet, die Aussenhandelsbilanz im Rekordminus und die amerikanische Wirtschaft ist am abstürzen… aber das Ganze geht Bush am Arsch vorbei.


Der Vorwahlkampf für die Präsidentschaft ist voll im Gange, die Republikanischen Präsidentschaftsanwärter meiden Bush wie die Pest, damit das Negative nicht auf sie abfärbt, der Partei laufen die Mitglieder davon… aber Bush interessiert das gar nicht. Normalerweise würde eine Regierung in Panikmodus gehen, eine Politikänderung vornehmen, das Kabinett umbilden, PR Aktionen starten, Geschenke verteilen und versuchen die Wähler positiv zu stimmen um die Werte zu erhöhen, damit die nächsten Wahlen für die Partei gewonnen werden. Aber Bush grinst nur unverschämt und macht nichts. Warum?

Im Gegenteil, Bush und Cheney verhalten sich total arrogant, überheblich und frech. Der Kongress schickt eine Vorladung unter Strafandrohung ans Weisse Haus um Dokumente betreffend der Entlassung der acht Staatsanwälte heraus zu geben, aber Bush sagt nein und ignoriert das höchste Gremium, was ein Verfassungsbruch ist. Vizepräsident Cheney behauptet er wäre nicht Teil der Regierungs-Exekutive, weigert sich deshalb die Gesetze einzuhalten welche die Aufbewahrung und Herausgabe von allen Schriftverkehr und Dokumente seines Amtes betreffen und will sogar die Behörde welche per Gesetz diese verwaltet auflösen. Obwohl es laut Verfassung nur drei Staatsgewalten gibt, die Legislative, die Exekutive und die Judikative, sieht sich Cheney und Bush in einer neuen vierten Gewalt welche ausserhalb des demokratischen Rechtsstaates steht. Sie meinen niemanden Rechenschaft schuldig zu sein und machen was sie wollen.

Für mich gibt es nur zwei Erklärungen für dieses Verhalten. Entweder ist es den Herrschaften scheissegal was das Amerikanische Volk, der Kongress, der Senat und überhaupt alle denken, weil sie sowieso nicht mehr gewählt werden können und deshalb sagen „Nach uns die Sintflut!“, die neue Regierung soll den Schlamassel erben und in Ordnung bringen den wir angerichtet haben. Oder diese Verbrecher sind so cool weil sie etwas im Schilde führen, sie wissen mehr als wir alle und planen den grossen Coup. Ich bin der Meinung es ist das zweite. Wir sind jetzt in der Ruhe vor dem Sturm, da kommt was ganz böses auf uns zu und da platz demnächst eine Bombe… im wörtlichsten Sinne.

Alle Zeichen stehen auf Sturm, der Barometer ist im freien Fall und die dunklen bedrohlichen Wolken sind am Horizont bereits sichtbar. Es sieht nach einem neuen Krieg aus, nicht nur im Ausland gegen den Iran, sondern auch einer im Inland gegen das eigene Volk. Alles deutet darauf hin, dass wieder ein selbst inszenierter Terrorangriff a la 9/11 gegen die USA stattfinden wird, um es diesmal den Iranern als nächsten Feind anzuhängen, um sie damit angreifen zu können. Entweder wird eine schmutzige Bombe in einer US Grosstadt zur Explosion gebracht oder ein eigenes Schiff im Persischen Golf mit einer Rakete attackiert. Danach wird man der Welt wieder sagen, schaut her wir sind das Opfer und der Iran hat uns aus heiterem Himmel angegriffen. Mit diesem Ereignis als Initialzündung werden alle bereits vorbereiteten militärischen Angriffpläne im Ausland und polizeistaatlichen Massnahmen im Inland ausgelöst, der Iran platt gemacht, die Wahlen im 08 abgesagt, das Kriegsrecht eingeführt, das Parlament und die Justiz ausgeschaltet und die Diktatur ausgerufen. Ja so sieht es verdammt noch mal aus, die wollen einen Staatsstreich durchziehen um dann ohne Widerstand alle ihre verbrecherischen Pläne für die Welt umzusetzen. Bush hat selber mal gesagt „Wenn das eine Diktatur wäre, dann wäre es verdammt viel einfacher, solange ich der Dikator wäre!“

Jetzt werdet ihr fragen, wo ist der Beweis dafür? Dieser liegt eindeutig in ihrem Verhalten, an den Vorbereitungen die sie treffen, an dem was sie sagen, in dem sie tagtäglich immer stärker demonstrieren wie sie Amerika, die Menschen und die Verfassung hassen. Sie werden laufend mutiger und arroganter. Sie wissen genau der Kongress wird nicht handeln, denn dieser hat die Hosen voll und ist in den Taschen der Konzerndiktatoren und Der Lobby.

Die eindeutige Anomalie des kriminellen Cheney/Bush Regimes ist die umgekehrte Hierarchie. Cheney ist Amerikas wirklicher Diktator der aus dem Hintergrund die Puppe Bush steuert. Cheney hat überall die Finger drin, alles läuft über seinen Tisch, ohne ihn geht gar nichts. Am deutlichsten war das zusehen neulich bei einer Ansprache von Bush im Garten des Weissen Haus, als man Cheney im Hintergrund sah wie er lauerte und dauernd nervös aufpasste ob seine Marionette auch das richtige sagt. Die Auseinandersetzung mit dem National Archiv über die Herausgabe und der Verwahrung der Akten hat Cheney zur Aussage veranlasst, NIEMAND hat Aufsicht über seine Aktivitäten und Bush sagte wie ein Papagei „Ich auch!“. Keiner von beiden muss sich gegenüber dem „Gott verdammten Stück Papier“ die Verfassung, dem Amerikanischen Volk oder den Feiglingen im Kongress verantworten. Sie haben sich als völlig getrennt von der Exekutive und als autonom erklärt, was bedeutet sie haben es durch das Amt des Diktators ersetzt.

Was ist eigentlich los mit dem Kongress? Sehen sie nicht, dass Cheney das Land regiert? Warum greifen sie nicht ein und beenden diese verfassungswidrige Regierungsform? Eigentlich müssten sie ihn sofort des Amtes entheben und anklagen. Sogar die gleichgeschaltete Presse, oder besser gesagt die Hofberichterstatter, machen sich Sorgen und sehen die Gefahren einer Cheney/Bush Diktatur. In Artikeln der Washington Post, L.A. Times und Boston Globe kommt dies klar zum Ausdruck. Sogar NBC sagte in den Nachrichten „Ist der Vizepräsident zu weit gegangen?“ Sie nannten ihn „einen Meister der Geheimhaltung, sogar im WH, und sein Einfluss ist überall und jedes Gesetz hat seine Handschrift.“

Die nationalen Medien haben realisiert, dass Cheney die Innen- wie die Aussenpolitik bestimmt, was ganz klar gegen die Verfassung verstösst. Wie kam es soweit? Ist ja egal. Tatsache ist, Cheney ist der wirkliche Chef, und Bush und der von den Demokraten kontrollierte Kongress kooperieren und dulden dieses rechtswidrige Treiben. Mass muss mindesten einer der beiden sofort des Amtes entheben um diese verrückte Idee den Iran mit Atombomben anzugreifen zu stoppen. Der Kongress sollte am besten beide entfernen, denn sie sind so frech und unverschämt, sie meinen „Ihr könnt uns nichts anhaben“, die sind so gefährlich, und wenn nicht sofort eingegriffen wird, dann ist das ein Signal für sie, werden sie dies als Schwäche auslegen und als grünes Licht um die nächste 9/11 Attacke zu starten.

Im letzten Monat haben hohe Regierungsmitglieder und Militärs im Stillen ein Überlebensprogramm vorbereitet unter dem Namen „The Day After – Der Tag danach“ welches die Freiheitsrechte der Bevölkerung beenden und die Einführung des Kriegsrechts im Falle einer katastrophalen Attacke gegen eine Stadt in den USA vorsehen würde. Wie die Washington Post berichtet hat, ist ihr eine Aussage eines Pentagon Mitarbeiters zu gespielt worden mit den Worten „Noch eine Attacke wie 9/11 würde eine Begründung und eine Gelegenheit uns bieten um gegen Ziele zurückzuschlagen die wir schon lange im Auge haben“.

Die US-Medien sind sich einig, dass die USA seit dem 11. September 2001 noch nie in so einer grossen Gefahr stand wieder eine Attacke zur erleben. Das ist aber alles Medienmanipulation und gewollte Hysterie. Laufend wird den Menschen Al-Kaida und der Iran als Bedrohung mit Propaganda eingetrichtert, dabei ist es völlig absurd und es besteht überhaupt keine Gefahr. Es handelt sich um die psychologische Vorbereitung der Massen auf einen Angriff mit dem Bösewicht schon fixfertig serviert. Die Absicht ist wie General Tommy Franks sagt „Ein Vorfall mit vielen Toten und grossen Schaden würde die Bevölkerung nach einem Polizeistaat und einer Militärregierung verlangen lassen.“ Das ist der Grund warum sie einen neuen Terrorangriff gegen sich selber planen, das Volk soll sogar dann schreien und danach betteln, „Beschützt uns, und wenn ihr dabei uns unsere Freiheiten wegnehmen müsst, nur bitte beschützt uns!“.

Im Mai hat Bush eine Direktive unterschrieben, NSPD-51, welche die Regeln festlegt für die Weiterführung der Regierung im Falle eines “Katastrophalen Notfalles”. Es legitimiert die Cheney/Bush Diktatur. Obwohl NSPD-51 aussieht wie eine nationale Sicherheitsmassnahme, ist es in Wirklichkeit auch auf die Aussenpolitik gerichtet. Wenn es in Kraft tritt, dann würde Vizepräsident Cheney de facto diktatorische Macht ausüben und den Kongress und die Justiz umgehen können, während Bush als machtlose Figur nach aussen bleiben würde.

Alles ist bereit und wartet auf das Signal. Die Kriegsarmada vor der Küste des Iran mit ihren Kampfjets und Cruise Missiles, die Langstreckenbomber auf Diego Garcia und in England und die israelische Luftwaffe, alle sind in Lauerstellung. Die Ermächtigungsgesetze sind verabschiedet, die Lager gebaut und eingerichtet, die Polizei und Armee in den Kasernen fertig zum Ausrücken. Jetzt kann es jederzeit losgehen. Es muss nur noch das „Grosse Ereignis“ passieren.

Kann irgendwer diese tickende Atombombe die gegen den Iran und gegen Amerika gerichtet ist stoppen? Wie kann dieser Verrückte Amerika beherrschen und niemand hält ihn auf? Wie können sie wieder einen Terrorangriff gegen Amerika durchführen um damit ihre verbrecherischen Pläne gegen Aussen und Innen durchzuführen? Wie konnte es überhaupt wieder dazu kommen? Ich weiss schon wieso, weil man sie bei 9/11 geholfen hat es zu vertuschen, keine Fragen gestellt hat, die Lüge es waren 19 Araber, Bin Laden, Al-Kaida geglaubt und weiterverbreitet hat, obwohl man die wirklichen Täter in den eigenen Reihen gekannt hat. Man hat sich belügen lassen mit den erfundenen Kriegsgründen gegen den Irak. Man hat mitgemacht, weggeschaut, geholfen und sogar davon profitiert. Statt es damals schon zu vernichten, hat man das Monster noch grösser gemacht und jetzt ist es nicht mehr unter Kontrolle. Jetzt ist es unbezähmbar geworden und wird alles verschlingen.

Die Ruhe vor dem Sturm ist so laut, es schreit und sagt „Tut etwas, sofort… bevor es zu spät
ist!


Statt dass die Medien uns über diese unmittelbare Gefahr aufklären und sagen...

-Amerika steht vor einem nächsten Krieg basierend auf Lügen
-Dieser Krieg würde Weltkrieg III bedeuten
-Und es ist fast zu spät um ihn abzuwenden

...wird die Hauptnachricht heute Abend lauten:

Paris Hilton hat einen Furz gelassen!

oder

"Oh mein Gott...Al-Kaida hier... und Al-Kaida dort...!"

Dabei sind die CIA+MI6+MOSSAD die AL-KAIDA

Rekordzahl an Gefangenen in Amerika

von Freeman am Donnerstag, 28. Juni 2007 , unter , , , | Kommentare (9)



Die Gefängnisse in den USA sind im letzten Jahr um 42’000 neuen Insassen gewachsen. Die Gesamtzahl der Menschen in Bundes- und Staatsgefängnissen per 30. Juni 2006 war ungefähr 1.6 Millionen. Das ist ein Zuwachs von 2.8% gegenüber dem Vorjahr, weil mehr in die Gefängnisse gehen als wieder raus kommen.

Insgesamt beträgt die Zahl der Menschen hinter Gittern, inklusiv in lokalen Gefängnissen, mehr als 2.2 Millionen, wie die Statistikabteilung des Justizministerium bekanntgegeben hat.

42 Staaten und die Gefängnisse des Bundes berichten von einem Zuwachs, mit dem grössten Sprung in Idaho (13.7%), Alaska (9.4%) and Vermont (8.3%). Acht Staaten hatten einen Rückgang, angeführt von Missouri (-2.9%) und Louisiana und Main (beide -1.8%).

Die Anzahl Gefangenen in Bundesgefängnissen hat um 3.6% auf 191'080 zugenommen.

Fast 6 von 10 Menschen hinter Gittern im ganzen Land sind Schwarze und Latinos.

„Wiedereinmal zahlen die farbigen Gemeinden für die falsche Justizpolitik,“ sagt Jason Ziedenberg, Direktor des Justice Policy Institute. „Der Zuwachs an Gefangenen in dem bereits überfüllten Gefängnisssystem zeigt eine alarmierend Situation die nicht unkontrolliert bleiben kann.“ (CBS)

Zum Vergleich gab es in Deutschland per 31. März 2005 insgesamt 62'361 Strafgefangene. Die Anzahl Gefangener per 100'000 der Bevölkerung ist in Deutschland 75 und in den USA 761.

Das ist das Land der Freiheit, in dem 10 mal mehr Menschen im Gefängnis sitzen als in Europa. Der Amerikanische Traum ist zu einem Alptraum geworden. Dazu passt dieser Bericht über Konzentrationslager.

Die US-Zivilschutzbehörde Federal Emergency Management Agency hat dem Tochterunternehmen KBR der Firma Halliburton (die Firma bei der Vizepräsident Cheney Chef war und Aktionär noch ist) weitere Aufträge im Wert von $385 Millionen gegeben um die 800 FEMA Camps im ganzen Land fertig zu bauen. Diese Camps sind nichts anderes als Konzentrationslager, mit Stacheldraht, Barraken und sogar mit Eisenbahnanschlüssen. Der offiziele Grund, sie seien dafür da falls es einmal zu einer Masseneinwanderung kommen sollte, dann würden die illegalen Einwanderer zusammengetrieben und in diese Lager gebracht. Nach US Regierungsstatistiken beläuft sich die Zahl der illegalen Einwanderer auf 1,2 Millionen und es gibt 800 Lager und die Kapazitäten eines Lagers reicht aus um locker 20.000 Gefangene unterzubringen. Das hiesse insgesamt würden sie 16 Millionen Gefangene festhalten können. Dabei würden doch schon 60 Lager für die 1,2 Millionen reichen, aber wozu sind die anderen? Um den Rest der Lager voll zu bekommen müssten noch 14,8 Millionen illegale Einwanderer dazu kommen. Der wirkliche Grund für diese Lager ist ein anderer.

Es gibt Meinungen, dass diese Lager bereitstehen für die Inhaftierung aller Opositionellen welche nach der Aufhebung der Demokratie und Einführung des Kriegsrechts in Amerika eingesammelt und verhaftet werden. Die Gesetze sind alle bereits verabschiedet und in Kraft. Beim nächsten 9/11 ähnlichen „Anschlag“ hat Präsident Bush sich selber die Macht gegeben das Parlament aufzulösen und alleine wie ein Diktator mit dem Militär das Land zu sichern und zu kontrollieren. Alle die sich dagegen wehren, alle die potentiell politisch verdächtig sind und dann als "Terroristen" abgestempelt werden, stehen bereits auf einer Liste und werden als erstes sofort verhaftet und in diese Lager gesteckt. Dafür ist die Kapazität von 16 Millionen gedacht.

Es wurde berichtet, dass ein bestimmtes Lager im Stande ist 2,2 Millionen Menschen gefangen zu halten. Bei einem Lager, was auch per Video gefilmt wurde, sind Öfen gesehen worden, die mit Gas betrieben werden und es gibt verschiedene Zonen die in Farben aufgeteilt sind und vieles mehr. Hier ein Video über so ein Lager.


Ratet mal wer die US Regierung betreffend Heimatschutzgesetze, Einführung einer nationalen Identitätskarte, Chip Implantierung im Menschen, Bespitzelungsgesetze, Gefangenenlager, Verhörmethoden, Folter und alle die Massnahmen die für einen Polizeistaat notwendig sind beraten hat? Irgendwo muss ja das Wissen her kommen und am besten von denen die am meisten Erfahrung darin haben. Es sind die Experten aus der ehemaligen Sowjet Union und der DDR. Ihr glaubt ja nicht, dass diese Spezialisten aus den Geheimdiensten und der Geheimpolizei nach dem Zusammenbruch des Kommunismus einfach herumgesessen sind oder nur ihre Memoiren geschrieben haben. Ihr Wissen und Know-how wurde gleich von der US Regierung geholt und sie wurden als Berater engagiert. Genau so wie es nach dem 2. WK passiert ist, wo die Amis die ganzen Nazi Wissenschaftler, Ärzte, Abwehr, Gestapo und SS Führer zur Flucht und zu einer neuen Identität geholfen haben, damit ihr spezielles Wissen in den USA weiterverwendet werden konnte. So ist bekannt, dass folgende hochrangige Offiziere für die US Staatssicherheit und Heimatschutzbehörden arbeiten oder gearbeitet haben: die KGB Generäle Oleg Kalugin, Aleksandr Karpov, Yevgeny Primakov und jetzt haltet euch fest, Markus Wolf. Der ehemalige DDR Spionagechef hatte die Aufgabe (er ist ja jetzt tot) ein Spitzelsystem aufzubauen, ein internes Repressions- und Spionagenetzwerk, was er ja so „erfolgreich“ früher geschafft hatte. Bei einem Interview sagte Primakov, und er schmunzelte dabei, das Bush/Cheney Regime verwandelt die USA in was sein Land mal war. Er nennt es die Sowjetisierung Amerikas. Die ganzen neuen Gesetze wie Patriot Act I, II und III, Heimatschutzgesetz und viele andere werden nach seinen Worten Amerika in ein Gulag verwandeln.

China verkauft US Staatsanleihen

von Freeman am , unter , | Kommentare (1)



China hat mehr US Staatsanleihen im April verkauft als jemals zuvor in den letzten 7 Jahren, ein Signal dass das Land in andere Weltwährungen diversifiziert, sagte die Shanghai Securities News am 19. Juni 2007.

Statistiken des US Treasury Departments zeigen, dass China US Staatanleihen im Wert von $5.8 Milliarden verkauft hat, der erste Rückgang im Bestand seit Oktober 2005. Japan bleibt der grösste Halter von US Papieren, mit einem Bestand von $614.8 Milliarden bis April, laut Statistiken. China ist der zweitgrösste Besitzer von US Papieren mit $414 Milliarden. Insgesamt hat die USA $4.4 Billionen an handelbaren Staatspapieren im Umlauf.

Um seine Investitionen zu diversifizieren hat China eine neue auf den Devisenhandel spezialisierte Firma gegründet, die State Investment Company welche sich darauf konzentriert in hocherträgliche Wertpapiere, Aktien, Immobilien und in den Geldmarkt zu investieren. Analysten schätzen, die Firma wird am Anfang mit einem Kapital von $200 Milliarden ausgestattet sein.

Chinas neu dazugekommen Devisenreserven durch Handelsüberschüsse sind genug um eine gute Verzinsung zu ermöglichen und China benötigt gar nicht die $1.2 Billionen Devisenreserven dafür, die es auch noch hat“ sagte Sun Mingchun ein Ökonom der Lehman Brothers Bank. Marc Chandler, Chief Currency Strategist at Brown Brothers Harriman & Co sagte, dass es kein klares Signal gibt die Chinesischen Investoren werden jetzt US Papiere auf den Markt schmeissen und zitiert Chinesische Offizielle die sagen, sie hätten kein Interesse den Wert ihrer US Dollar Bestände zu entwerten.

Treasury Secretary Henry Paulson and Federal Reserve Chairman Ben S. Bernanke haben wiederholt die Gefahr eines grossen Ausverkaufs von US Papieren welche durch Ausländische Investoren gehalten werden runtergespielt. Paulson sagte diese Woche nochmals, der Bestand den China hat ist nur das Handelsvolumen eines Tages.

Greg Anderson, Direktor für Währungsstrategien bei der ABN Amro Bank NV sagte er wäre nicht beunruhigt über Chinas Reduzierung an US Papieren, da China immer noch viele andere Werte in den USA kauft und damit den Dollar stützt.

Um mehr Investition in US Werte anzuziehen, hat Treasury Deputy Secretary Robert Kimmitt Pläne verkündet China und Russland aufzufordern weiterhin US Papiere zu kaufen. Er sagte er plane ähnliche Besuche in Japan, Südkorea und dem Nahen Osten.

Das sind aber nur PR-Sprüche, tatsächlich ist Panik angesagt wie dieser Bericht zeigt:

UNO ruft dazu auf den Dollar zu stützen um eine globale Rezession zu vermeiden.

Damit die Wachstumsrate der Welt weiter anhält, ist es wichtig den Dollar von einem Freienfall zu bewahren um gleichzeitig eine Rezession zu vermeiden, sagt ein UNO Bericht der am 30. Mai veröffentlicht wurde. Siehe hier und hier. „Wir rufen zu einer koordinierten Strategie auf um die globalen Ungleichgewichte zu justieren, damit eine Tendenz zur Verlangsamung der Weltwirtschaft vermieden wird.“ In anderen Worten, alle wollen raus aus den Dollar, die Zentralbanken der Welt trauen sich aber nicht zu dies selber zu „koordinieren“, deshalb muss die UNO einschreiten.
-----

Auf Deutsch gesagt, die Kacke ist am Dampfen, die Amis haben grosse Angst die Chinesen, Russen und die vielen anderen Länder steigen aus dem Dollar aus und jetzt soll sogar die UNO aushelfen dies zu kontrollieren. Die Länder denen diese gigantischen Bestände an US Schuldscheinen und US Dollars gehören, werden natürlich diesen geplanten Ausstieg nicht gross verkünden oder alles auf einmal verkaufen. Dann würde ja der Dollar ins Bodenlose fallen und sie alles verlieren. Sie machen es schön heimlich und Schritt für Schritt. Nur dies alles bedeutet folgendes: Erstens, die USA ist bis über beide Ohren verschuldet und total abhängig von ausländischen Geldgebern. Zweitens, die Schulden gehören den Staaten wie China und Russland, welche aber im Stillen als Feinde der USA betrachtet werden. Drittens, wenn diese Länder aufhören US Papiere zu kaufen oder sogar hergehen und verkaufen, dann kommt der grosse Crash der US Währung. Amerika ist ganz klar nur noch ein Papiertiger der grosse Töne spuckt und sich wie ein Schläger auf dem Pausenplatz benimmt, tatsächlich ist das Land völlig pleite und die „Feinde“ können es rein finanziell sofort fertig machen. Siehe weiter hier und hier. Was die Amis noch machen können ist einen Staatsbankrott zu deklarieren, einen Offenbarungseid, um damit die ganzen Schulden loszuwerden. Dann hätten die Geldgeber wohl wertloses Papier in der Hand und müssten den Verlust abschreiben, aber die USA wäre dadurch für sehr lange Zeit völlig kreditunwürdig und bekämen keinen Cent mehr. So oder so "Goodby American Way of Life!"

Ich frage mich, warum China und Russland nicht endlich ihre Muskeln spielen lassen und mehr in der Weltpolitik mitmischen, statt das Feld weiterhin den Amis zu überlassen, die sich so agressiv und kriegerisch geben? Eine Vermutung, vielleicht warten sie nur darauf, dass die USA sich selbst zerstört. Indianisches Sprichwort: "Wenn du ruhig und geduldig am Flussufer wartest, wird die Leiche deines Feindes eines Tages vorbeischwimmen".

Iranisches Passagierflugzeug durch US Kriegsschiff abgeschossen (pro memoria)

von Freeman am Mittwoch, 27. Juni 2007 , unter , , , | Kommentare (2)



Zum 19. Jahrestag möchte ich die Leser, speziell die jungen, an das schreckliche Ereignis erinnern, welches sich am 3. Juli 1988 abgespielt hat, bei dem 290 Passagiere, davon 66 Kinder, durch zwei Flugabwehrraketen der USS Vincennes im Persischen Golf getötet wurden. Dieses Verbrechen geschah am Vormittag über der Strasse von Hormuz, als ein Airbus A300 Flug 655 der Iran Air planmässig auf der 210 Kilometer kurzen Route vom Iranischen Küstenort Bandar Abbas unterwegs nach Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten war.

Angeblich hatte das US Kriegsschiff den zivilen Flug für eine angreifende Iranische F-14 gehalten und deshalb diese ohne Vorwarnung für die Piloten mit zwei Raketen aus dem Himmel geschossen. Alle Passagiere und die Besatzung kamen dabei ums Leben. Die Trümmerteile und Leichen fielen in Iranische Gewässer, was beweist die Maschine befand sich noch im Iranischen Luftraum.

Obwohl die USS Vincennes als Raketenkreuzer mit modernsten Radar und high-tech Elektronik ausgestattet war, hatte dieses Schiff angeblich kein Funkgerät an Bord um auf einer zivilen Frequenz mit Passagierflugzeugen zu kommunizieren! Das stimmt natürlich nicht, denn jeder der im Militär war weiss, die Funker können auf allen Frequenzen senden, auf ALLEN, und auch auf allen abhören. Die Piloten der Iran Air wurden nur auf einer Militärfrequenzen angesprochen, haben deshalb davon nichts mitgekriegt und konnten nicht Antworten, weil zivile Maschinen technisch nicht darauf eingerichtet sind. Dieses einfache „Nichtreagieren“ hat das US Kriegsschiff schon als Bedrohung aufgefasst und dann ohne weitere Überprüfung der Identität das Flugzeug sofort zerstört.

Dieses Video zeigt den Vorfall, ist aber eine Beschönigung:



Ich haben den Film aufgeschaltet, obwohl er ganz klar die Tatsachen über wie Flugzeuge identifiziert werden verdreht und falsch darstellt. Dies ist Propaganda der Amis, damit sie sich rausreden können. Ich bin selber Pilot und weiss deshalb, dass diese „Begründung“ für einen Abschuss gelogen ist. Jedes Flugzeug und speziell Airliner senden einen bestimmten, ihnen von der Flugüberwachung zugeteilten Code aus. Dieser Transponder Code identifiziert jedes Flugzeug individuell auf dem Radarschirm, wie ein Autokennzeichen. Ausserdem war es ein planmässiger Flug, auch wenn er etwas Verspätung hatte, auf einem Flugkorridor und deshalb nichts unbekanntes für das US Militär. Wie man deshalb eine A300 der Iran Air, ein grosses langsames Passagierflugzeug, nicht von einem kleinen schnellen Kampfjet unterscheiden kann, auch wenn es nicht sofort antwortet, ist mir schleierhaft. Die Grösse, Höhe und Geschwindigkeit sind immer erkennbar und dies würde schon ausreichen um zu sehen, es handelt sich um ein ziviles Flugzeug.

Wenn wirklich eine F-14 angegriffen hätte, dann wäre sie nicht alleine sondern als Paar angeflogen, im Tiefflug unter dem Radar und die Geschwindigkeit wäre über der Schallmauer gewesen. Wie können trainierte Militärs so einen Fehler machen? Wie können sie ein Flugzeug abschiessen, nur weil es nicht sofort antwortet? Genügt so etwas schon? Da muss man ja als Passagier Angst haben zu fliegen, wenn es so einfach ist von diesen schiesswütigen US Militärs getötet zu werden, sobald man in ihre Nähe kommt. Für mich ist das ganze ein absichtlicher Abschuss eines wehrlosen Flugzeuges und die kriegsgeilen, mit Testosteron voll gepumpten Amerikanischen Rambos, haben einfach einen „billigen“ Grund gesucht um den Iranern eine Lektion zu erteilen. Ausserdem, was haben US Kriegsschiffe überhaupt vor der Küste des Iran zu suchen? Das alleine ist ja schon eine Provokation und Unverschämtheit. Für mich ist das ein Beispiel von staatlichen Terror. Dieser Mord an 290 Zivilisten ist ein unglaubliches Verbrechen und wir sollten immer daran erinnert werden, wer die wirklichen Kriminellen auf dieser Welt sind. Es sind die USA und ihre Helfershelfer. Natürlich gab es keine Konsequenzen für den Kapitän und der Mannschaft der USS Vincennes und die US Regierung hat die kriminelle Tat gedeckt.

Man stelle sich vor der Fall wäre umgekehrt, die Iraner würden mit Kriegsschiffen vor der Küste von New York auffahren und hätten ein Passagierflugzeug der American Airlines abgeschossen und 290 Amerikaner getötet. Würden die Amis dann eine Ausrede wie „Oh sorry, es war nur ein bedauerliches Versehen“ akzeptieren? NIEMALS, die hätten es ganz sicher als Kriegsgrund betrachtet und mit Atombomben geantwortet. Genau wie damals 1915 mit der Versenkung der Lusitania, als Amerika dann danach Deutschland den Krieg erklärt hat und in den 1. Weltkrieg eingetreten ist, oder das Ereignis im Golf von Tonkin welcher die USA benutzt hat um den Krieg gegen Nord Vietnam zu starten.

Wenn der Westen ein Verbrechen begeht, dann ist es IMMER harmlos und nur ein bedauerlicher Unfall. Wenn die anderen was machen, dann ist es immer böse gemeint und ein Kriegsgrund. Wir sind so mit einseitiger Propaganda voll gepumpt, sind so voreingenommen, haben so eine Doppelmoral, sind so arrogant und überheblich gegnüber Mitmenschen mit anderer Kultur, Aussehen und Religion, es kotzt mich an! Wir sollten uns schämen und bei der nicht westlichen Welt um Entschuldigung bitten.

Dieser Vorfall war weder ein Unfall oder ein Versehen, auch keine fahrlässige Tötung, sondern ein kalt berechneter Massenmord.

Warum Hillary mir Angst macht

von Freeman am Dienstag, 26. Juni 2007 , unter , , , , | Kommentare (2)



Hier ist eine Aussage des Demokratischen Präsidentschaftskandidaten Senator Mike Gravel über seine Mitbewerberin, welche bemerkenswert ist. (HP)

Während einer unserer TV-Debatten habe ich gesagt, meine Demokratischen Mitkandidaten machen mir Angst. Hillarys Ansprache letzte Woche bei der Take Back America Konferenz gibt mir einen weiteren Grund Angst zu haben.

Mit einer empörten Stimme hat sie das Verhalten der Bush Regierung angeprangert „ Eine Geheimhaltung und Korruption, eine Vetternwirtschaft die ausser Kontrolle ist… Es ist alles was unsere Gründerväter Angst vor hatten, alles für was unsere Verfassung eigentlich entworfen wurde zu verhindern.“ Tatsächlich gibt unsere Verfassung dem Kongress die Macht dieses Übel zu verhindern, aber Hillary und ihre Kollegen stehen nicht dazu.

Das Vermächtnis der Gründerväter hat Hillary nicht davon abgehalten für den Patriot Act (wie Hitlers Ermächtigungsgesetzt) zu stimmen und auch für seine Verlängerung im Jahre 2006, obwohl bekannt wurde wie die Regierung diesen benutzt um gerade die Freiheitsrechte einzuschränken, welche unsere Gründerväter so hoch gehalten haben. Wo war ihr Engagement wie die der Gründerväter als sie für die Entfernung der Habeas Corpus Schutzes (richterliche Überprüfung des Freiheitsentzugs) stimmte?

Und was Vetternwirtschaft betrifft… Hillary hat wiederholt zugestimmt, dass Milliarden durch den Pentagon an ausschreibungslose Aufträge an Halliburton vergeben wurden. Obwohl die Demokraten seit Monaten die Kontrolle über den Kongress haben, haben sie nicht Wolfowitz, Rumsfeld und die vielen anderen Verdächtigen welche für die verschwundenen Millionen an Wiederaufbaugeldern (Irak) verantwortliche sind vorgeladen.

Wenn ich an die Vetternwirtschaft und Korruption welche Bush ermöglicht denke, erinnert mich das an die Zeilen von Shakespeares Julius Caesar:

Warum denn wäre Cäsar ein Tyrann?
Der arme Mann! Ich weiss, er wär kein Wolf,
Wenn er nicht säh, die Römer sind nur Schafe;
Er wär kein Leu, wenn sie nicht Rehe wären.

In der gleichen Angst machenden Ansprache hat Hillary den Irakern die Schuld für das Schlamassel in ihrem Land gegeben. „Das Amerikanische Militär ist erfolgreich. Es ist die Irakische Regierung welche versagt hat und nicht die harten Entscheidungen getroffen hat die wichtig sind für ihr Volk.“

Lassen sie mich das klarstellen was Hillary sagt, das Desaster im Irak ist nicht die Schuld der im Wahn lebenden Neo-Cons, der raffgierigen Ölkonzerne, oder der leichtgläubigen und feigen Kriegstreiber im Kongress. (Die meisten Senatoren einschliesslich Clinton haben sich nicht die Mühe gemacht den 90seitigen Nationalen Geheimdienstbericht zu lesen). Laut Hillary ist der wahre Schuldige die Irakische Regierung, welche aber wir übernacht geschaffen haben um alleine eine zerstückelte, verarmte Gesellschaft zu regieren. Ein sprichwörtliches, das Opfer ist der Täter!

Hillary, als aktiver Unterstützer des Krieges, bist du einer der vielen in Amerika die schuldig sind. Und jetzt sind alle Amerikaner verantwortlich, egal ob sie für oder gegen den Krieg waren. Wenn wir uns zurückziehen wird an unseren Händen das Blut von zehntausenden Amerikanischen Opfern und hunderttausenden toten Irakern kleben. Die Irakische Regierung hat dies nicht angefangen, wir waren es.

Natürlich können wir uns weiter von der Wahrheit abschotten, die Truppen abziehen und den Trümmerhaufen den Irakern in die Schuhe schieben. Wir können weiterhin an die Fantasie glauben, wir haben es nur gut gemeint und die heroischen Absichten wurden durch die Feigheit und Inkompetenz der anderen geschmälert. Aber wenn es das ist was wir als Erfahrung aus dem Irak mitnehmen, dann werden wir nie die wahre Lektion lernen und wir werden verdammt sein diese Fehler zu wiederholen.

Die Unfähigkeit Fehler einzusehen und die Verantwortung zu übernehmen ist nicht nur eine moralisch bankrotte Art durchs Leben zu gehen, sondern auch eine gefährliche und tödliche Art ein Land zu führen. Wenn ich Präsident bin, werden ich die ganzen geheimen Akten öffnen welche den Krieg im Irak betreffen und alle Offiziellen blossstellen welche die Öffentlichkeit angelogen haben um diesen zu fördern. (Ja Dick, deine Akten auch! ) Mein Justizministerium wird alle verfolgen welche unter Eid gelogen haben oder welche den Amerikanischen Steuerzahler abgezockt haben unter Ausnutzung des Wiederaufbauprogramms im Irak. Und ich werde niemanden begnadigen.
-----

Endlich sagt mal einer die Wahrheit über diese doppelzünginge Giftschlang! Die beiden, Mike Gravel bei den Demokraten und Ron Paul bei den Republikanern, sind einer der wenigen Präsidentschaftskandidaten die erstens den Mut haben die Wahrheit zu sagen und zweitens nicht in den Taschen der Grosskonzerne sind. Leider haben sie keine Chance und werden nicht gewählt, weil die Medien sie komplett zensieren und sie nicht genug Wahlkampfgelder haben um die Wähler über ihr ehrliches und gutes Programm zu informieren. Die Präsidentschaft in den USA und auch Regierungswahlen hier in Europa werden nur gekauft und manipuliert, sonst nichts. Es werden wieder die völlig korrupten, bestochenen und verlogenen Kandidaten gewinnen, egal auf welcher Seite, wie dieses Miststück Hillary Clinton, die am meisten Geld von ihren Sponsoren bekommen und dann wenn an der Regierung nur diesen dienen. Wir leben in einer Konzerndiktatur, eine Gesellschaftsform die nur von, mit und für die Grosskonzerne gemacht ist. Nur die haben das Sagen und die Macht. Die Wahlen sind nur eine Show, damit man meint man hat eine Wahl. Tatsächlich gewinnt immer der Kandidat welcher schon von der Elite vorbestimmt ist, und wenn es durch Wahlfälschung und Medienmanipulation geschieht.

Das Verhalten der „linken“ Hillary Clinton und wie sie die „rechten“ Bush/Cheney Verbrecher unterstützt beweist meine These, dass die Linken eigentlich die schlimmsten sind, sie sind die Steigbügelhalter der Faschisten. Statt diesen Kriegsverbrechern die rote Karte zu zeigen, die Aufgabe als Opposition wahrzunehmen und den Volkswillen mit dem Mandat den Krieg zu beenden, mit dem sie gewählt wurden zu erfüllen, machen die voll im Verbrechen mit, geben den Kriminellen grünes Licht weiter zu machen und begehen damit Verrat an der Verfassung, am Volk und am Land. Hat der Irak die USA angegriffen? NEIN. Hat der Irak irgendwas mit dem 11. September zu tun? NEIN. War die Sicherheit der USA durch den Irak gefährdet? NEIN. Warum führen sie dann Krieg dort?

Ach ja, es ging ja um den nachgeschobenen Grund einen „bösen“ Diktator zu beseitigen. Erstens war er ja IHR Diktator der 30 Jahre lang für sie gearbeitet hat und zweitens haben sie ihn ja mittlerweile beseitigt und gehängt, der selbst gestellte Auftrag ist erfüllt, also warum sind sie dann noch im Irak? Ach ja jetzt kommt noch so ein nachgeschobener Grund, wir können die Iraker nicht in diesem Chaos des Bürgerkriegs lassen. Das ist wieder so eine Lüge, denn erstens schüren die Amerikaner ja den Bürgerkrieg selber in dem sie die Schiiten gegen die Sunniten aufstacheln und Moscheen in die Luft sprengen und zweitens brauchen die Iraker niemanden welcher als grosser Bruder ihnen zeigt wie sie ihr Land führen sollen. Die Amerikaner hatten ja auch ihren Bürgerkrieg und haben diesen selber aussortiert. Der Irak ist das frühere Mesopotamien, das ist die Geburtsstätte der Zivilisation. Die waren schon zivilisiert und hatten Städte, Wassersysteme, Paläste und eine Kultur als wir in Europa noch in Höhlen wohnten, lange vor den Ägyptern, den Griechen und den Römern. Wie arrogant ist es von uns ihnen sagen zu wollen was sie zu tun und wie sie zu leben haben. Es geht doch nur um Eroberung, um Versklavung und um das Ausplündern des Ölreichtums für die Grosskonzerne, dafür geben sich die Linken her, unterstützen die Faschisten und verraten komplett ihre Prinzipien.

Genau so passiert es auch in Deutschland. Welche Bundesregierung hat zum ersten Mal Deutsche Soldaten in einen Krieg geschickt, damit die Verfassung verletzt und den Volkswillen ignoriert? Es war eine Rot/Grüne Regierung, die Linken und nicht die CDU. Es waren die Parteien welche den Pazifismus im Parteiprogramm haben. Unglaublich. Seit wann muss Deutschland im Afghanistan verteidigt werden, oder im Libanon, oder am Horn von Afrika? Greifen diese Länder Deutschland an? NEIN. Die Deutsche Regierungen begehen einen Verfassungsbruch und Landesverrat, sie lassen Deutsche Soldaten töten, in dem sie durch die illegalen Auslandseinsätze das Amerikanische Faschistische Weltimperium aufbauen helfen. Sie dienen einer fremden Macht. Es geht nur um die Eroberung von Ländern und das stehlen von Ressourcen, zum Wohle des egoistischen Amerikas. Als Ausrede wird dann der „Kampf gegen den Terrorismus“ benutzt, eine komplette Lüge.

Wie der Kabarettist Mathias Richling richtig sagt: "Moral kam immer von den Linken, solange sie nicht regiert haben. Seitdem sie regieren, gibt es gar keine mehr."

Dieses Links/Rechts Denken ist völliger Blödsinn und nur eine Augenwischerei. Es gibt keinen Unterschied im Parteinspektrum wenn diese an die Macht kommen. Parteien sind eine Erfindung der Elite als Ablenkung um das Volk aufzuteilen, gegeneinander auszuspielen und manipulieren zu können. Wie die Römer schon sagten, teile und regiere. Deshalb vergisst Parteien, hört auf in links rechts zu denken. Massgebend ist nur richtig oder falsch. Entweder ist man ein Patriot, egal wie man politisch orientiert ist, oder man ist ein Landesverräter.

Der Prozess gegen Tony Blair

von Freeman am Montag, 25. Juni 2007 , unter , , , , | Kommentare (0)



Zum Austritt aus dem Amt als Prämieminister von Gross Britanien und der Ablösung durch Gordon Brown, möchte ich Tony Blair sagen: "Hau ab du Verbrecher und hoffentlich bekommst Du die gerechte Strafe für Deine kriminellen Taten." Passent dazu hat der Englische TV-Sender Channel 4 einen Fernsehfilm gemacht, in dem Tony Blair für seine Kriegsverbrechen vor Gericht kommt. Leider ist dieser Film nur eine Fiktion. Vielleicht passiert es ja noch, dass er und Bush auch in der Realität in Den Haag sich für ihre Angriffskriege und den hunderttausendfachen Massenmord an der Irakischen Bevölkerung verantworten müssen. Sie sollten für immer im Gefängnis sitzen. Der Film ist witzig und sehr sehenswert. Sind sie Anthony, Charles, Linton Blair? Die Beschuldigung gegen sie lautet, im März 2003 haben sie in betrügerischem Einverständnis mit dem Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika willentlich und wissentlich einen Angriffskrieg gegen das souveräne Land Irak befohlen, eine Verletzung der Artikel 2, 42 und 51 der UNO Charta. Ich beschliesse hiermit, sie werden dem Kriegverbrechertribunal in Den Haag überstellt.“

Ich hoffe dieser Kriegsverbrecher hört wirklich mal diese Worte von einem Richter, sitzt im Gefängnis und erlebt diese Alpträume wie im Film über die toten Kinder, Frauen, Männer und Soldaten die er auf dem Gewissen hat. Einfach auf das Bild klicken um den 70 Minuten Film zu starten.

Was für eine linke Ratte Tony Blair auch gegenüber seinen Parteikollegen ist, sieht man am neuesten Bericht der Zeitung The Independent, wo drin steht er hätte einen Geheimplan gehabt, seinen Nachfolger Gordon Brown vom Posten als Finanzminister nach den Wahlen im 05 zu stürzen. Das wird die Labor Party aber ganz schön "schockieren", dass der Ausspruch von Blair er würde Brown „alle erdenklich Unterstützung geben“ eine Lüge ist, da er tatsächlich seine Karriere zerstören wollte. Aber Tony heisst ja nicht umsonst mit Spitznamen BLIAR, der grösste Lügner dieser Zeit.

Wie die Daily Mail berichte, hat Michael Howard, der ehemalige Führer der Konservativen Partei und politische Kontrahent von Blair gesagt, Prämieminister Blair war mal ein guter Mann, aber er hat seine Seele an den Teufel verkauft. Dieser Pakt hat Gross Britanien 10 Jahre lang Lügen, Verrat und die Zerstörung einer anständiger Regierung und Verwaltung beschährt, eine Vergiftung des öffentlichen Lebens.

CNN findet Afghanistan nicht

von Freeman am Sonntag, 24. Juni 2007 , unter , | Kommentare (1)



In der CNN Nachrichtensendung Aderson Cooper ist seit neuesten Afghanistan….

…in Syrien!

Diese Vollidioten wissen nicht mal wo das Land ist in dem sie seit 6 Jahren Krieg führen. Und dass soll DER Nachrichtensender der Welt sein, aus dem sich alle Weltpolitiker, Konzernchefs und alle anderen TV-Sender informieren und als Vorbild nehmen? Ein weiterer Beweis der zeigt, wie stümperhaft und ungenau die Medien arbeiten. Was die uns erzählen und berichten kann man generell als Müll betrachten. Kein Wunder ist die Amerikanische Aussenpolitik ein komplettes Desaster, wenn sogar ihre Medien nicht mal wissen wie die Welt aussieht. Und dass soll das Führungsland der Welt sein, welches sich als Weltpolizist aufspielt und meint, es weiss alles besser? Da muss man ja noch froh sein, wenn sie nicht her gehen und statt Iran aus Ignoranz und Blödheit Italien bombardieren, weil sie die Länder nicht unterscheiden können. Ist doch egal, fangen beide mit I an. "Sorry ihr Spaghettis, gibts Rom nicht mehr? Haben wir uns halt im Ziel geirrt. Der Müllhaufen musste sowieso mal weg. Ihr könnt euch ja bei der UNO beschweren, ha, ha, ha..."

Putin ist ein Guter und hat völlig Recht

von Freeman am Freitag, 22. Juni 2007 , unter , , , , , , | Kommentare (52)



Die westlichen Medien zensieren Putin oder stellen ihn laufend als Bösen dar. Es besteht eine regelrechte Schmierkampagne gegen ihn, die nicht mal davon halt macht ihm einen Mord anzuhängen, der spektakuläre Polonium-Mord, der aber tatsächlich durch Putins Feinde mit Unterstützung des britischen Geheimdienst MI5 durchführt wurde. Hier erzähle ich was Putin gesagt hat, etwas was ihr nicht wissen sollt.

Am 6. Juni 2007 hat der Russische Präsident Vladimir Putin eine 1 ½ stündige Presskonferenz vor Mitgliedern der Weltmedien abgehalten. Der Inhalt dieser Veranstaltung… Putin hat alle Fragen betreffend der Verbreitung von Nuklearwaffen, Menschenrechte, Kosovo, Demokratie und die Konfrontation mit den USA über die Stationierung einer Raketenabwehr in Europa beantwortet… wurde komplett durch die westlichen Medien zensiert bzw. unterdrückt. Diese Pressekonferenz wurde aus der Geschichte gelöscht, wie wenn nie passiert.

Putins Vorstellung war kraftvoll und souverän. Er beantwortete alle Fragen, waren sie noch so irreführend oder beleidigend. Er war offen und staatsmännisch und demonstrierte ein gutes Verständnis für alle wichtigen Themen. Das Treffen gab Putin die Gelegenheit seine Sicht der Dinge darzustellen über die wachsende Diskussion betreffend der Raketenabwehr in Osteuropa. Er gab einen kurzen Überblick über die Verschlechterung der Beziehungen Russland-USA seit Ende des Kaltenkrieges, speziell in der Zeit seit dem 11. September 2001 bis heute. Seitdem hat die Bush Administration eine aggressive Strategie durchgeführt um Russland mit Militärbasen zu umzingeln, sie haben Raketen an der Grenze stationiert, befreundete Regierungen in Nachbarländern gestürzt und durch Unterstützung so genannter „Pro-Demokratischen“ Gruppen politische Unruhe in Moskau angestiftet. Diese offenen und feindlichen Aktionen haben konservative Kräfte in Russland davon überzeugt, dass die US Administration den Plan der Neocons für „Regimewechsel“ in Moskau durchführen und die Russische Föderation aufspalten will. Putins Aussagen deuten an, dass die Hardliner wahrscheinlich Recht haben.

Die aggressive Aussenpolitik der Bush Administration hat den Kreml in eine Ecke gedrängt und damit Putin zu Gegenmassnahmen gezwungen. Er hat keine andere Wahl. Wenn wir verstehen wollen, warum die Beziehungen zu Russland sehr schnell zum Siedepunkt kommen, muss man sich nur die Entwicklung seit dem Kaltenkrieg Revue passieren lassen.

Erstens, obwohl die Rote Armee freiwillig aus Osteuropa nach Hause ging und sie meinten die NATO würde nicht sich nach Osten ausweiten, hat die USA diesen Moment ausgenutzt. Nicht nur hat die USA Polen in die NATO gebracht, sie machten es mit Lettland, Litauen und Estland genau so, ja fast der ganze Warschauer Pakt wurde einverleibt und die NATO direkt vor der Haustür Moskaus platziert. Jetzt versucht man noch das Gleiche mit der Ukraine und mit Georgien. Zweitens, hat die USA eine Pipeline mitgebaut, um Öl von Azerbeijan durch Georgien in die Türkei zu bringen, unter Umgehung von Russland. Drittens, obwohl Putin grünes Licht für die vorübergehende Stationierung von US-Truppen in den alten Sowjet-Republiken für den Krieg in Afghanistan gegeben hat, machen die USA alles um permanente Militärbasen in Zentralasien zu etablieren. Viertens, Bush will unbedingt ein Raketenabwehrsystem in Osteuropa installieren, gegen eine angebliche Bedrohung aus dem Iran. Nur jeder Stratege weiss dies ist lächerlich, da der Iran niemanden bedroht. Der wahre Grund, die US Raketenabwehr ist gegen Russland gerichtet. Fünftens, durch verschiedene Organisationen die unter dem Deckmantel der „Demokratie und Menschenrechte“ geschaffen wurden und vom Ex-CIA Direktor James Woolsey geführt werden, hat die USA laufend massive Beeinflussung oder sogar Umsturzversuche von Regierungen in Osteuropa, in den ehemaligen Sowjetrepubliken und in Russland selber versucht. US unterstützte Revolutionen waren erfolgreich in Serbien, Ukraine und in Georgien, nur in Weissrussland nicht. Deshalb hat Moskau ein Gesetz erlassen, welches die Tätigkeit von ausländischen Organisationen einschränkt, welche sie als subversiv und gegen Regierungen die Pro-Russland sind einschätzt. Sechstens, hat die USA 78 Tage lang Serbien bombardiert und dem Land schwere Schäden zugefügt, ein Land welches immer schon unter dem speziellen Schutz Russland stand, denken wir nur an den Grund für den 1. Weltkrieg, mit dem massiven Versuch der USA die Provinz Kosovo von Serbien abzuspalten.

Hat Putin nicht mit den oben aufgeführten Punkten einen berechtigten Grund für seinen Ärger?

Ja Putin hat Recht und deshalb wurde auch die Pressekonferenz unterdrückt. Die Medien wollen nur Putin dämonisieren und nicht seine berechtigten Beschwerden gegenüber dem Westen veröffentlichen. Das gleiche gilt übrigens mit allen anderen Präsidenten welche in den Augen der westlichen Mafia nicht klein bei geben und ihre Ölressourcen ausplündern lassen, wie Mahmud Ahmadinejad im Iran und Hugo Chavez in Venezuela. Es ist doch ganz klar zu sehen, die Achse des Bösen besteht doch nur aus den Führern der Länder die sich nicht unter dem westlichen Diktat unterwerfen, die sich nicht wirtschaftlich ausplündern lassen, welche ihre Öleinnahmen dem eigenen Volk zu gute kommen lassen wollen, statt den kriminellen Ölmultis zu schenken. Diese Länder werden dann mit Lügenpropaganda über Massenvernichtungswaffen und Bedrohungen in der westlichen Öffentlichkeit zu Teufeln erklärt, damit man sie angreifen und erobern kann, wie mit Saddam Hussein und dem Irak geschehen. Jetzt geht die ganze Lügerei und Dämonisierung wie eine schlechtes Deja Vu mit dem Iran schon wieder los und der nächste Krieg ist programmiert. Putin kann doch nicht den USA erlauben ein Raketenabwehrsystem in Osteuropa zu installieren, vor der eigenen Haustür. Dieses System ist eine direkte Bedrohung gegen Russland. Stellen wir uns vor, Putin würde umgekehrt Raketen in Kuba oder Mexiko aufstellen, dann würde aber die Bush Regierung sofort Alarm schlagen, die Monroe Doktrin in Kraft setzen und die Raketen mit Gewalt entfernen. Aber ganz sicher. Und niemand soll daran zweifeln, dass Putin die gleiche Entschlossenheit hat die Interessen seines Landes zu schützen. Wir können davon ausgehen, dass Russland die Länder Polen und Tschechien zuerst mal auf seine Ablehnung hinweisen wird, mit dem sanften Hinweis von Konsequenzen falls sie doch eine Stationierung gestatten sollten. Dann wird er sich überlegen seine eigenen Raketen auf Ziele in Westeuropa umzudirigieren und seine Aussenpolitik gegenüber dem Westen entsprechend ändern, bis die USA ihre Pläne aufgibt. Die Medien haben die weltpolitischen Gefahren, die aus der Aufstellung eines Amerikanischen Raketensystems in Europa passieren werden, komplett heruntergespielt.

Da kommt mir in den Sinn, wurden wir Europäer jemals gefragt ob wir dieses System der Amis auf unserem Kontinent überhaupt wollen, welches dann uns und nicht Amerika grosse Unsicherheit und neue Gefahren bringen wird? Wo sind eigentlich unsere Regierungen welche unsere Interessen gegenüber Amerika vertreten sollen? Was für eine blöde Frage. Es ist ja klar, Merkel, Blair, Sarkozy und wie sie alle heissen sind doch nur Marionetten, werden von der Schattenregierung ferngesteuert, haben nichts zu sagen, sondern nur zu gehorchen und Befehle auszuführen. Sie sind Landesverräter die nicht dem Volk und dem Land dienen welches sie vorstehen.

Putin sagte an der Pressekonferenz: „Wenn das Raketensystem aufgestellt ist, wird es automatisch mit dem gesamten Nuklearen Arsenal der USA verbunden sein. Es wird ein integrierter Teil der Nuklearen Bedrohung werden. Zum ersten Mal in der Geschichte….und ich möchte dies betonen…werden Nuklearkapazitäten auf dem europäischen Kontinent sein. Dies ändert komplett die Konfiguration der internationalen Sicherheit. Natürlich müssen wir darauf reagieren.“

Putin hat Recht. Das so genannte Abwehrsystem ist tatsächlich eine Verlängerung und eine Integration der bestehenden nuklearen Angriffswaffen welche dann wie eine Einheit arbeiten werden. Die Gefahren sind eindeutig. Die Bush Regierung manövriert die USA in eine Position wie Atomwaffenspezialist Francis A. Boyle meint „eine lange gesuchte Möglichkeit der US Politik einen Erstschlag gegen Russland durchführen zu können“. In Boyle’s Artikel “US Missiles in Europe: Beyond Deterrence to First Strike Threat” sagt er: Durch einen amerikanischen Erstschlag würden 99% der russischen Atomwaffen zerstört werden. Durch diese Bedrohungsmöglichkeit kann die USA ihre Strategie von einer bisherigen Abschreckung zu einer neuen „Bezwingung“ ändern. Die USA möchte unbedingt von einer abschreckungs- zu einer bezwingungs- Position kommen.”

Das stimmt. Das wirkliche Ziel der USA ist es Moskau zwingen zu können nach ihrem Diktat zu tanzen oder eine komplette Auslöschung durch einen Erstschlag zu riskieren. Deshalb hat Putin seine wachsenden Bedenken darüber geäussert, dass die USA aus dem ABN-Vertrag aussteigt und jetzt die Strategie verfolgt kleine bunkerbrechende Atombomben zu bauen. Die Falken welche Bush umgeben haben schon lange die Abschrekungsstrategie aufgegeben und glauben die USA können einen Krieg gegen Russland durch einen Erstschlag gewinnen. Das ist total verrückt, die wollen tatsächlich einen Atomkrieg, dies muss sehr ernst genommen werden.

Die Bush Regierung sieht sich selber als Hauptdarsteller in Zentral-Asien und im Nahen Osten. Sie kontrolliert die wichtigen Ressourcen und ganzen Ölpipelines in der Region. Russlands Einfluss ist dort zurückgegangen. Boris Yeltsin hat massiv dazu beigetragen, denn er war ein korrupter, schwacher Führer der genau die Pläne der westlichen Konzerndiktatoren ausgeführt hat. Er wurde mit hunderten Millionen Dollar bestochen um die Zerstörung des Staates zu erlauben, die Ausplünderung der staatlichen Werte und der Restrukturierung des Landes nach den Prinzipien des Neoliberalismus. Wie die Heuschrecken kamen die ganzen Harvard studierten Wirtschaftskiller nach Moskau und haben alles kahl gefressen. Die ganzen Ressourcen und die Industrie wurden an westliche Marionetten verschenkt, aus denen dann die so genannten Oligarchen wurden. Nur tatsächlich gehören die ganzen Milliarden Werte westlichen Hintermännern. Die russische Mafia ist ja gar nicht russisch, sondern besteht aus Wirtschaftskriminellen die Pässe aus den USA, England und Israel tragen.

Putin hat deshalb Recht, diese Ausplünderung Russlands wieder zurück zu drehen und die kriminellen Machenschaften unter Yeltzin wieder zu korrigieren. Das Vermögen wieder dem russischen Volk zurückzugeben und die Oligarchen bzw. die westlichen Konzerndikatoren zu enteignen die alles gestohlen haben. Deshalb bekriegen sie ihn jetzt und hängen ihm sogar einen selbstgemachten Mord an.

Unter Putin hat Russland einen wirtschaftlichen erfolgreichen Weg gefunden, hat wieder regional und international an Ansehen gewonnen. Die Wirtschaft boomt, der Rubel hat sich stabilisiert, der Lebensstandard ist gestiegen und Moskau hat die Allianz mit seinen Nachbarn gestärkt. Russland hat durch die Einnahmen aus den Rohstoffen den Staatshaushalt wieder in Ordnung gebracht und alle seine Auslandsschulden beglichen. Dieser neue Wohlstand Russlands stellt eine echte Herausforderung zu Bushs Plänen dar.

Speziell zwei Aktionen haben die US-Russischen Beziehungen von freundlich, zu offen feindlich gewandelt. Die erste war die Ankündigung Putins, dass Russlands viertgrösstes Ölfeld nicht durch internationale Ölmultis entwickelt werden kann, sondern nur durch die staatliche Gazprom. Und zweitens, als die russische Nationalbank begann die Dollar Währungsreserven in Gold und Euros umzuwandeln. Beides wird von den US Konzerndiktatoren und der Weltelite als „blasphemische“ Taten angesehen. Die Antwort kam sehr schnell.

John Edwards and Jack Kemp wurden von der „Geheimorganisation“ CFR Council on Foreign Relations zu Führern der Einsatzeinheit bestimmt, welche den Frontalangriff auf Putin organisieren sollten. Sie stecken hinter der Schmierkampagne gegen Putin, weil er ihnen nicht erlaubt Russland auszuplündern. Dort wurde die Idee geboren, dass Putin „die Demokratie zurück dreht“, ein schwacher Versuch eines politischen Angriffs. In ihrem Artikel „Russian’s Wrong Direction“ sagen Edwards und Kemp, dass eine „Strategische Partnerschaft“ mit Russland nicht mehr möglich sei. Sie behaupten, die Regierung dort wäre mehr und mehr autoritär und die Gesellschaft weniger offen und pluralistisch. Bla, bla, bla. Als wie wenn irgendwer in Washington sich wirklich für Demokratie interessiert. Man muss ja nur die Geschichte Amerikas mit den ganze CIA Operationen anschauen, sie haben noch nie irgendwo Demokratie gebracht, ich wiederhole NOCH NIE, im Gegenteil, sie haben systematisch demokratisch gewählte Regierungen in Südamerika, in Asien und sonst wo auf der Welt gestürzt und durch hörige Diktatoren ersetzt. Die Politik Amerikas ist es generell gehorsame Vasallen zu installieren, die dann ohne Rücksicht auf den lokalen Volkswillen und den Landesinteressen sich dann durch Amerika und den Konzernen ausplündern lassen. Die Elite hat Angst, Putin wird den Dollar fallen lassen und sein Öl selbst kontrollieren und das Einkommen daraus dem russischen Volk zukommen lassen. Das ist eine Todsünde in den Augen der Mächtigen, denn das Volk interessiert den Konzerndikatoren einen Dreck. Ausserdem will Bush Putin dazu zwingen, dass er die Sanktionen und einen Krieg gegen den Iran gut heisst und die Abspaltung des Kosovo von Serbien akzeptiert.

Putin akzeptiert aber kein “unipolares” Weltmodel. Wie er in München sagte, die unipolare Welt bedeutet „eine Welt in dem es nur einen Meister gibt, einen Souverän, eine zentrale Autorität, ein Zentrum der Macht, ein Ort wo alle Entscheidungen getroffen werden. Am Ende des Tages ist dies schädlich, nicht nur für alle in diesem System, aber auch für den Souverän selber, weil es sich dann von innen selbst zerstört. Was aber noch wichtiger ist, dass dieses Modell fehlerhaft ist, weil es keine Basis für eine moralisch fundierte moderne Zivilisation darstellt.“

Dazu sagte er noch: “Unilaterale und oft illegale Aktionen haben noch nie Probleme gelöst. Im Gegenteil, sie haben viele menchliche Tragödien und neue Konfliktherde verursacht. Urteilen sie selber…Kriege und regionale Konflikte sind nicht weniger geworden seit dem die USA meint Weltpolizist zu sein. Mehr Menschen sterben als je zuvor. Erheblich viel mehr! Heute sind wir Zeugen einer unkontrollierten und übermässigen Anwendung von Gewalt… militärische Gewalt… in internationalen Beziehungen, Gewalt die uns in einen Abgrund zieht von permanenten Konflikten.

Wir sehen immer mehr Abkehr und Ablehnung der Prinzipien des internationalen Rechts. Und die Gesetze und Bestimmungen der USA werden allen Ländern aufs Auge gedrückt und sie müssen diese akzeptieren, sonst… Die USA hat ihre Grenzen in jeder Hinsicht überschritten. Dies ist sichtbar in den wirtschaftlichen, politischen, kulturellen und schulischen Grundsätzen die anderen Ländern auferlegt werden. Wer will das schon? Wer ist glücklich darüber?

In den internationalen Beziehungen sehen wir immer mehr den Wunsch die Fragen im Schnellschuss zu lösen, so wie das jeweilige politische Klima gerade ist. Natürlich ist das sehr gefährlich. Als Resultat fühlt sich niemand sicher. Ich möchte dies betonen… niemand fühlt sich sicher! Weil niemand das Gefühl hat, das internationale Recht wird ihn beschützen wie ein Schutzwall. Selbstverständlich wird so eine Politik den Rüstungswettlauf anheizen. Ich bin überzeugt, wir sind an einem Punkt angelangt wo wir ernsthaft über eine Architektur der globalen Sicherheit nachdenken müssen
“.

Putin hat so recht, ehrlich, wie kann irgendwer dieser Analyse Putins widersprechen?

“Unilaterale und oft illegale Aktionen”, dann “unkontrollierten und übermässigen Anwendung von Gewalt”, dann “Abkehr und Ablehnung der Prinzipien des internationalen Rechts“ und dann am wichtigsten „niemand fühlt sich sicher!“ Das sind unbestrittene Fakten. Putin hat die Bush Doktrin besser erklärt als jemals jemand vorher.

Die USA und die NATO haben Militärkräfte und Stützpunkte direkt an die Grenze zu Russland gestellt, während Putin seine Truppen wie vertraglich vereinbart hunderte Kilometer ins Landesinnere zurückgezogen hat. Ist das Benehmen des Westens, dass eines vertrauenswürdigen Partners? Nein unsere Regierungen sind linke Ratten!

Wie Putin am Dienstag sagte: „Wir haben alle schweren Waffen vom europäischen Teil Russlands abgezogen und hinter dem Ural gebracht und wir haben unsere Streitkräfte um 300'000 Mann reduziert. Wir haben andere Schritte unternommen die vom Adapted Conventional Armed Forces Treaty in Europe (ACAF) verlangt werden. Aber was haben wir als Antwort bekommen? Osteuropa erhält neue Waffen, zwei neue Militärbasen werden in Rumänien und in Bulgarien gebaut und es gibt zwei neue Raketenabschussbasen… ein Radar in Tschechien und ein Raketensystem in Polen. Und wir stellen uns jetzt die Frage, was ist eigentlich los? Russland entwaffnet sich einseitig. Aber wenn wir das tun, dann wollen wir gleichzeitig sehen, dass unsere Partner in Europa das gleiche tun. Aber das Gegenteil passiert, Europa wird voll mit neuen Waffen gepumpt. Wir können darüber nur besorgt sein.“

Dies ist auch der Grund warum die Aussagen von Putin nicht in den westlichen Medien erschienen sind. Dadurch wäre ja offensichtlich wer hier Verträge verletzt und die bösen Absichten hat. Es sind wir hier im Westen, es sind unsere Regierungen, es ist die NATO und am meisten ist es die USA mit der kriminellen Bush-Regierung!!!

Dann fragt Putin: “So was sollen wir tun? Diese aktuelle missliche Lage hat uns an den Rand des Desasters gebracht. Einige Leute haben die Illusion man kann machen was man will, egal was im Interesse der Menschen ist. Aus diesem Grund wird die internationale Situation immer schlimmer und sie wird in einem Rüstungswettlauf enden. Aber wir haben damit nicht angefangen. Wir wollen das gar nicht. Warum sollten wir unsere Ressourcen dafür verschwenden? Wir wollen die Beziehungen zu niemand gefährden. Aber wir müssen darauf antworten. Nennen sie nur einen Schritt oder eine Aktion die wir gemacht haben um die Situation zu verschlechtern. Daran sind wir nicht interessiert. Wir wollen eine gute Atmosphäre, eine friedliche Umgebung und konstruktiven Dialog rund um Russland.“

Was soll Putin machen? Und wie sonst kann er seine Verantwortung gegenüber dem russischen Volk erfüllen, ohne eine defensive “Vergeltung” gegenüber der Kriegerklärung von Bush einzunehmen? Durch die Erweiterung der nuklearen Möglichkeiten in Europa, ist ganz Russland gefährdet, deshalb muss Putin sich entscheiden „die Raketeninstallation welche unsere Experten glauben eine potentielle Gefahr für die Russische Föderation darstellen zu zerstören“. Festzuhalten ist, Putin HAT NIE GESAGT ER WERDE DIE RAKETEN AUF EUROPA RICHTEN, WIE WESTLICHE MEDIEN FALSCH BERICHTET HABEN.

Putin hat grosse Schritte gemacht um das Leben der russischen Bevölkerung zu verbessern. Deshalb hat er bei Popularitätsumfragen den Rekord von 75% erreicht. Zum Vergleich Bush ist auf 26% bei den Amis abgestürzt. Die russische Wirtschaft wächst mit 7% pro Jahr. Er hat die Anzahl Menschen welche unter der Armutsgrenze leben um die Hälfte gesenkt und wird sie auf westeuropäisches Niveau bis 2010 bringen. Die Realeinkommen sind um erstaunliche 12% pro Jahr gestiegen. Wie Putin sagt „Der Kampf gegen die Armut ist einer meiner höchsten Prioritäten und wir müssen noch viel machen um das Rentensystem auch noch zu verbessern, denn die Diskrepanz zwischen den Pensionen und dem Durchschnittslohn ist grösser als hier in Europa“.

Wenn das nur in alle westlichen Ländern, speziell Amerika, auch wahr wäre!

Russland hat die neuntgrösste Wirtschaft der Welt und hat enorme Bestände an Gold und Währungsreserven angehäuft, die drittgrössten der Welt. Es ist auch einer der Hauptakteure im internationalen Energiemarkt, mit einer täglichen Fördermenge welche Saudi Arabien übertrifft. Es ist auch der grösste Produzent von Erdgas der Welt. Russland wird dadurch immer stärker in den nächsten Jahrzehnten, so wie die weltweiten Energiebestände immer weniger werden.

Putin wehrt sich eminent dagegen, er wäre nicht den Menschenrechten verpflichtet oder er würde „die Demokratie zurückdrehen“. Er führt auf wie in Europa die Polizei gegenüber Demonstranten vorgeht, mit Wasserwerfern, Tränengaseinsätzen, Elektroschockgeräten um diese zu zerstreuen. "Ist das wie der Westen die Menschenrechte und die Freiheiten einhält?"

Und mit der Bush Regierung… Putin zeigte eine Kopie des Amnesty International Berichtes wo diese die USA wegen ihrem „Krieg gegen den Terror“ verurteilt. Putin zitiert den Bericht und sagt „Diese Organisation ist zum Schluss gekommen, die USA IST JETZT DER HAUPTVERLETZER DER MENSCHENRECHTE UND DER FREIHEITEN AUF DER GANZEN WELT“. Dazu sagte er noch „Wir haben ein Sprichwort in Russland, schimpf nicht auf den Spiegel wenn dein Gesicht verbrannt ist“. Für mich heisst das, wenn Amerika sich überall auf der Welt einmischt und Kriege führt, dann darf es sich nicht wundern wenn es einen Schlag ins Gesicht zurück bekommt. Blowback, oder wer Feuer säht wird Sturm ernten.

Putin ist ein vehementer Patriot. Er hat das Selbstvertrauen Russlands wiederbelebt und die Wirtschaft wiederaufgebaut. Er hat seine Bereitschaft zu Kompromissen gegenüber der Bush-Regierung auf allen Gebieten demonstriert, aber er wurde immer wieder zurückgewiesen. Das letzte was er will ist, eine nukleare Konfrontation mit den USA. Aber er wird das tun was er tun muss um die Bevölkerung vor ausländischen Attacken zu schützen. Das Aufstellen einer amerikanischen Raketenabwehr in Osteuropa wird Russland dazu zwingen neue Waffensysteme zu entwickeln und ihr Denken zu verändern, ob man die USA und den Westen überhaupt noch vertrauen kann. Eine Freundschaft ist unter dem aktuellen Klima nicht möglich.

Was die “Demokratie” betrifft sagt Putin:

Bin ich ein reiner Demokrat? (lacht) Selbstverständlich, absolut. Das Problem ist, dass ich alleine bin… der einzige meiner Art auf der ganzen Welt. Schauen sie nur was in Nordamerika passiert, es ist schrecklich…. Obdachlose, Guantanamo, Folter, Menschen die ohne Verfahren im Gefängnis sitzen. Schauen sie was in Europa passiert… brutale Behandlung der Demonstranten, Gummigeschosse und Tränengas wird in einer Hauptstadt nach der anderen verwendet, Demonstranten die auf der Strasse getötet werden… Ich habe niemanden mit dem ich sprechen kann seit Mahatma Gandhi gestorben ist“.

Klar ist das Ironie, aber sehr gut gesagt Vladimir.

Auch da hat Putin Recht. Wir haben keine Demokratien mehr, gut die hatten wir ja eh nie, aber was jetzt ab geht ist beängstigend. Die westlichen Länder haben sich durch den so genannten „Krieg gegen den Terror“ in Polizeistaaten gewandelt. Dabei ist ja das ganze eine Farce und ein selbst inszenierter Schwindel. Die Freiheitsrechte und die Grundrechte der Verfassungen wurden in den letzten Jahren kontinuierlich untergraben und zerstört. Wir müssen ja nur schauen was in Grossbritannien los ist, da ist ja das was Georg Orwell vorausgesagt hat in Bezug auf Big Brother schon weit übertroffen worden. Und in Deutschland wütet ein rollstuhlfahrender Verrückter a la Dr. Strangelove, der am liebsten an jeder Strassenecke einen Polizeiposten aufstellen und in jede Wohnung und jedem Zimmer eine Überwachungskamera installieren will. Dieses behinderte Arschloch geilt sich an übertriebenen Sicherheitsmassnahmen auf, weil er ja sonst nichts mehr hat was sein Leben erfreut. Hüte dich vor den Gezeichneten, kann ich nur sagen!!!

Putin ist ein guter und hat mit seinen Bedenken und Aussagen völlig Recht. Er wird nur hier durch die Medien aufs übelste diffamiert, verdreht, zensiert und totgeschwiegen. Die TV-Berichte über unterdrückte Demonstrationen in Moskau sind westliche Propaganda. Die „Demonstranten“ die gezeigt werden sind von der CIA gesteuerte, durch Agent Provokateure aufgehetzte und bezahlte Komparsen. Sie sollen uns ein falsches Bild über Putin und Russland zeigen, wegen „Antidemokratisch“, damit wir eine negative Meinung haben und einem "Regimewechsel" zustimmen. Auch die Berichte über die Gaspipelinegeschichte und sie würden uns damit erpressen ist gelogen. Es kann nur zum Vorteil sein, wenn die neue Pipeline ohne Zwischenländern direkt über die Ostsee nach Deutschland geht, denn damit ist Westeuropa ja gerade nicht erpressbar und Schröder hat das schon sehr richtig erkannt.

Seit 100 Jahren wird uns ständig diese Propaganda über den bösen Russen eingetrichtert und wir unterliegen dieser völligen Gehirnwäsche, die Amis sind gut und die Russen sind böse. Das ist doch eine Lüge. Warum sind den noch 75'000 US- Soldaten in Deutschland stationiert, aber Russen kein mehr? Mann, über 60 Jahre nach dem Krieg hocken die immer noch da. Das ist doch ganz klar eine Besatzung, die zur Nötigung verwendet werden. Deutschland ist doch kein freies souveränes Land, es ist eine Kolonie der USA. Und erzählt mir ja nicht, es schafft Arbeitsplätze, so ein Quatsch, denn die Deutschen bezahlen sie ja, so wie sie alles bezahlen. Was haben die scheiss Amis überhaupt noch hier zu suchen? Die sollen doch abhauen, auf Wiedersehen! Und jetzt wollen die noch Raketen hier aufstellen um Russland damit zu bedrohen? Wer ist der wirkliche Böse und der wahre Feind?

Der wirkliche Feind der Welt, der sie ausbeuten, versklaven, zerstören und mit Kriegen überziehen will sitzt NICHT in Moskau, sondern in Washington, London und Tel Aviv.

Putin ist ein Guter und hat völlig Recht!

USA und Israel vollenden Iran Angriffsplan

von Freeman am Donnerstag, 21. Juni 2007 , unter , , | Kommentare (4)



Der Israelische Prämieminister Ehud Olmert besuchte Washington am 19. Juni 2007 und traf sich mit Präsident George W. Bush um die Pläne für den Angriff der Iranischen Atomanlagen endgültig abzusprechen.

Bush hat durchblicken lassen, dass diese gemeinsame Aktion der Kern ihrer Besprechung sein wird. Er sagte „Wir müssen Massnahmen ergreifen um die Iranischen Bemühungen um unkonventionelle Waffen zu erlangen zu stoppen. Ich sage euch folgendes, meine Position hat sich nicht geändert, dass heisst alle Optionen sind auf dem Tisch. Ich verstehe völlig die Bedenken Israels wenn sie hören der Iran will die Technologie haben um Uran anzureichern, welche dann in Nuklearwaffen umgewandelt werden kann. Wenn ich ein Israelischer Bürger wäre, dann würde ich das als ernste Bedrohung ansehen. Als starker Alliierter Israels sehe ich das als ernsthafte Gefahr für ihre Sicherheit, aber nicht nur für Israel sondern für den ganzen Nahen Osten“.

Olmert hat sich auch mit Parlamentssprecherin Nancy Pelosi und Senatsmehrheitsführer Harry Reid getroffen um von ihnen eine breite Unterstützung für den Militärangriff gegen den Iran zu erhalten. Laut Kommentar von Pelosi die Olmert begrüsste wird er wahrscheinlich die Unterstützung vom Kongress erhalten. „Durch die Versammlung der Republikanischen und Demokratischen Führer hier, sehen wir eine starke überparteiische Zusammenarbeit zwischen den USA und Israel“ sagt Pelosi.

In der Zwischenzeit hat der Iran formell gegen diesen geplanten Angriff Amerikas und Israels bei der UNO sich beschwert. „Ich möchte sie informieren, dass ermutigt durch die Untätigkeit des Sicherheitsrates haben diverse Israelische Offizielle laufend, öffentlich und verachtungsvoll ungesetzliche und gefährliche Drohungen zur Gewaltanwendung gegen die Islamische Republik Iran ausgesprochen“ dies schrieb der Iranische UNO Botschafter Javad Zarif in einen Brief an UN Generalsekretär Ban Ki-moon am 11. Juni 2007. Der Iran hat auch die USA beschuldigt geheime und verdeckte Operationen durchzuführen um das Land zu destabilisieren.

Dazu passen neueste Meldungen über gemeinsame Amerikanische und Israelische Manöver der Luftstreitkräfte beider Länder in der Al Nagab Wüste im Süden Israels, wie Israelische Medien berichtet haben, als Vorbereitung eines Angriffs auf den Iran.

Der Oppositionsführer und Likud Führer Benjamin Netanjahu wird ebenfalls am nächsten Dienstag in die USA reisen um dort entsprechende Unterstützung der Amerikaner gegen den Iran zu erhalten. Bei seinem Besuch wird er sich mit Offiziellen des Staates New York treffen um den finanziellen Boykott gegen den Iran durchzusetzen. Es geht um das Einfrieren von 100 Millionen Dollar an staatlichen Pensionsgeldern welche im Iran investiert sind. Danach wird Netanjahu nach Washington reisen um mit Vizepräsident Cheney, Präsidentschaftskanditatin Hillary Clinton und Republikanischen Kandidat Fred Thomson über den Angriff gegen den Iran zu reden.

Dritter Flugzeugträgerverband in den Persischen Golf unterwegs. Laut Mitlitärquellen wird die USS Enterprise Strike Group zu den breits dort befindlichen USS Stennis und USS Nimitz dazustossen und damit den grössten Flottenaufmarsch den es je vor der Küste des Iran gegeben hat darstellen. Ein einziger Flugzeugträger wird jeweils von einer ganzen Reihe von weiteren Schiffen begleitet, wie vier Raketenzerstörer, zwei Raketenkreuzer, ein Atom-Uboot und ein Versorgungsschiff. An board eines Fluzeugträgers wiederum befinden sich bis zu 90 Kampfjets, dass bedeutet die ganze Armada ist ein gewaltiges Kriegspotential vor Ort. Es gibt Berichte, dass Washington noch die Entsendung eines vierten Flugzeugträger ins Rote Meer plant, um den Rücken der Hauptstreitmacht und den Suez-Kanal zu decken.

Die USA haben insgesamt 11 Flugzeugträger, davon werden mindestens 2 immer in Heimaturlaub oder Wartung und Reparatur sein, bleiben 9. Wenn demnach fast die Hälfte der Flugzeugträgerflotte an einem Ort versammelt wird, was heisst das? Sicher kein Klassentreffen, sondern damit will man Krieg führen.

Wie die Jerusalem Post am 22. Juni hier berichtet, übt die IAF Israelische Luftwaffe langstrecken Flüge und Luftbetankung für einen Angriff gegen den Iran. Diese Manöver werden schon seit längerer Zeit gemacht, wurden aber erst jetzt publik.
---------

Jetzt wissen wir es, die Amerikaner und Israelis werden tatsächlich sehr bald den Iran angreifen und bombardieren. Die Ausrede welche sie der Weltöffentlichkeit präsentieren werden ist die gleiche wie schon mit dem Irak erfolgreich gemacht, "wir müssen die Möglichkeit Nuklearwaffen zu bauen zerstören", was ja wieder so eine Lüge ist. Na dann Prost Mahlzeit, denn diesmal werden sie bunkerbrechende Atombomben verwenden. Es ist einfach nicht zu fassen, die ganze Welt schaut tatenlos zu wie ein friedliches Land welches niemanden bedroht, keines seiner Nachbarländer angegriffen und besetzt hat, jetzt durch den so genannten zivilisierten Westen mit einem weiteren völkerrechtswidrigen Angriffskrieg platt gemacht wird. Die grösste Verdrehung der Tatsachen ist ja, dass der Iranische Präsident die Vernichtung Israels verkündet haben soll, was aber schon lange als eine bewusste falsche Übersetzung durch die westlichen Medien seiner Ansprachen entlarvt wurde. Aber immer wieder wird diese Lüge als Grund hervorgeholt, Israel muss sich verteidigen. Siehe hier. Jeder informierte weiss, es geht nicht um eine mögliche Bedrohung ausgehend vom Iran, sondern es geht wieder um Regiemwechsel damit der Westen und seine Ölkonzerne sich das Iranische Öl unter den Nagel reissen und noch ein Land ausplündern können. Es ist ein krimineller Eroberungskrieg der hier bald stattfinden wird, nur diesmal legen sie sich mit jemanden an der nicht so schwach ist wie der Irak und ausserdem stehen noch Russland und China im Hintergrund. Ein Szenario für WK 3. Diese kriegsgeilen Verbrecher wollen uns alle ins Unglück stürzen und Millionen Tote in Kauf nehmen.

Dr. Robert Bowman spricht über den Angriff auf Iran hier:

Neueste Mode in Japan

von Freeman am Dienstag, 19. Juni 2007 , unter , | Kommentare (4)



Hier einige Bilder die zeigen was bei den jungen Japanerinnen die neueste Mode ist:

Vielleicht kommt dieser Trend auch noch zu uns nach Europa... ich überlasse es den Lesern zu beurteilen was diese Bekleidung über Frauen aussagt.

Die Klimadebatte ist völlig irrational

von Freeman am Samstag, 16. Juni 2007 , unter , , , , | Kommentare (9)



Der renommierte US-Klimatologe Richard S. Lindzen bezweifelt die Schuld des Menschen am Klimawandel. Al Gore hält er für einen Hysteriker. Man solle sich doch bitte auf wesentlichere Probleme als die Rettung der Erde konzentrieren. Siehe Interview hier.

Es ist überhaupt nicht wahr, dass das vom Menschen produzierte CO2 in irgendeiner Weise an der Klimaerwärmung schuld ist. Das ganze ist ein Irrtum. Die jetzige Debatte ist völlig irrational und basiert auf Pseudo-Wissenschaft die mit den Fakten nichts zu tun hat. Die Klimawärmung ist ein ganz natürlicher Vorgang und hängt ausschliesslich mit der Sonne zusammen. Diese durchläuft Zyklen von mehr oder weniger Abstrahlung von Energie und im Moment ist die Abstrahlung hoch. Ja diese gigantische Energiequelle am Himmel ist der einzige Motor hinter der Klimaerwärmung und nicht das CO2. Der Anteil an CO2 in der Atmosphäre beläuft sich auf lächerliche 0.035% und davon hat der Mensch nur einen Anteil von wiederum ca. 5%. Es wird also hier etwas was einen winzigen Teil der Luft ausmacht zum grossen "Klimakiller" hoch gepuscht, was jeder der rechnen kann sieht völlig falsch und eine gigantische Lüge ist. Auch auf allen anderen Planeten unseres Sonnensystems haben sich die Temperaturen erhöht, auf Saturn, Jupiter, Mars, Venus etc. Dies beweist die Sonne ist die einzige Ursache und nicht das bisschen CO2 vom Menschen. Wenn wir also mit allen Zwangsmitteln das CO2 reduzieren und damit einen gewaltigen Eingriff in unsere Lebensweise auferlegt bekommen, wird sich dadurch die Sonne abkühlen? Nein natürlich nicht und es wird sich das Klima dadurch überhaupt nicht verändern. Wir haben als Menschen keinen Einfluss darauf und nehmen uns viel zu wichtig.

Ausserdem wer sagt überhaupt, dass das jetzige Klima der Standart und das richtige ist? Das ist ja auch so eine falsche Behauptung. Das Klima ändert sich über die jahrtausende und über die Jahrmillionen dauernd und es war schon viel wärmer als jetzt und viel kälter auch. Wir sehen nur egoistischer Weise unser kleines Zeitfenster von 100 Jahren und meinen das ist der Massstab. In Grönland = Grünland haben die Wikinger früher Landwirtschaft betrieben weil es eisfrei war. Die Menschen und die Natur sind mit den Veränderungen prima klar gekommen, weil es natürlich ist. Es gibt nur eine Konstante im Universum, nämlich das sich alles immer ändert und zyklisch in der Natur abläuft. Die Sonne wird sich wieder abkühlen und dann geht das ganze wieder in die andere Richtung. Es ist also reine Panikmache wenn man den Menschen und speziell den Kindern (unglaublich!!!) eine schlechtes Gewissen einredet. CO2 ist kein Schadstoff und schon gar nicht ein Klimakiller, sondern ein natürliches Gas welches von allen Pflanzen auf diesen Planeten als lebenswichtige Nahrung benötigt wird, ausserdem atmen wir es dauernd aus. Es als etwas Teuflisches anzuprangern ist unverantwortliche Volksverdummung. Dann machen wir es doch wie mit der Hexenjagd auf die Raucher: "Ich fühle mich durch den Atem meiner Mitmenschen als Passiv-CO2-Schnaufer in meiner Gesundheit gefährdet. Deshalb hört alle auf zu schnaufen, sofort!" Die Konsequenz dieser CO2 Klimalüge wäre ja, wir müssten alle tot sein, denn ohne Menschen gibt es auch kein durch Menschen verursachtes CO2. Ist doch völlig absurd!! Oder wollen das die Lügner etwa erreichen?

Ich fordere deshalb alle Medien auf die Wahrheit den Menschen mitzuteilen, sich nicht von Politikern und Quasigelehrten die eine bestimmte politische Agenda haben eine Bären aufbinden zu lassen, sondern mit seriösen Klimaforschern und Wissenschaftlern zu reden und nicht dazu beitragen noch einen Popanz in die Welt zu setzten. Es reicht schon, dass wir uns die Lügen und Panik über Waldsterben, Vogelgrippe, Terrorismus und jetzt auch noch Klimaerwärmung anhören müssen, alles Sachen die entweder überhaupt nicht stattgefunden haben oder völlig übertrieben werden. Genau das Waldsterben ist ein gutes Beispiel dafür, wie etwas was höchstens punktuell in kleinen Rahmen passiert ist, gigantisch aufgebauscht wurde. Das Waldsterben wie uns erzählt wurde hat nie stattgefunden und der Beweis dafür liegt in der Tatsache, dass es heute doppelt so viel Waldfläche gibt wie vor hundert Jahren. Ausserdem kein Mensch spricht mehr darüber und dem Wald geht es gut. Genau so verhält es sich mit den anderen Panik-Themen, zuerst gigantisch aufbauschen und dann verläuft alles im Sand weil gar nichts war. Die Aufgabe der Medien wäre es die Menschen sachlich zu informieren und nicht falsche Informationen und Propaganda zu verbreiten, welche die Menschen in Angst und Schrecken treibt. Genau wie mit dem Überfall auf den Irak. Was hat man uns vorher mit Berichten über Massenvernichtungswaffen Angst gemacht und damit den Krieg begründet, dabei wissen wir jetzt es war alles eine Lüge, es hat nie solche Waffen gegeben, der Irak hat niemanden bedroht und es geht um ganz etwas anderes. Für die welche das CO2 reduzieren möchten ist die Klimaerwärmung nur eine Ausrede um tatsächlich ganz was anderes zu erreichen. Es dient den Mächtigen dazu noch mehr Kontrollen, Schikanen, Einschränkungen, Gesellschaftsumbau, natürlich noch mehr Steuern und möglicherweise sogar eine Bevölkerungsreduzierung mit einem Pseudovorwand durchzusetzen, denn darum geht es wirklich!!!

Professor Reid Bryson, bekannt als der Vater der wissenschaftlichen Klimaforschung sagt, “Es ist unbestritten dass die Erde sich erwärmt, sie kommt aus einer kleinen Eiszeit, aber es gibt keinen Beweis, dass dies durch den Menschen gemacht wird. Diese Erwärmung passiert seit 300 Jahren, aber der Mensch hat nicht viel CO2 in diesen 300 Jahren produziert. Die Klimadiskussion hat einen falschen Schwerpunkt, so wie wenn ein Elefant auf dich zu kommt und du hast Angst vor der Fliege auf seinem Kopf.“ Siehe Artikel hier.

Dazu passt, in Schweden hat es jetzt im Juni geschneit und es liegt eine dicke Schneedecke. (The Local) Verdammt, auf die Klimaerwärmung kann man sich auch nicht mehr verlassen!

Hier der Channel4 TV-Bericht „The Great Global Warming Swindle“

Hier einige Aussagen von Wissenschaftlern im Film:

"In der Erdgeschichte gab es schon Zeiten, da war der CO2 Gehalt der Luft 10 mal höher als jetzt und trotzdem war das Klima nicht wärmer."
„Wir haben ein grosses Interesse Panik zu machen, denn dann fliest viel Geld in die Klimaforschung.“
„Was man sicher nicht sagen darf ist, es gibt kein Problem. Zehntausende Arbeitsplätze sind abhängig von der Klimaerwärmung.“
„Es ist ein sehr grosses Geschäft und eine ganze Industrie. Wenn die Geschichte über die Klimaerwärmung als Lüge enttarnt wird, dann werden sehr viele Menschen keinen Arbeitsplatz mehr haben.“
„Die Klimaerwärmung ist wie eine Religion geworden. Wer daran nicht glaubt und es anzweifelt wird wie ein Ketzer behandelt und wie ein Aussätziger ausgestossen. Das ganze hat nichts mehr mit Wissenschaft zu tun, sondern mit Politik, Glauben, Pseudowissenschaft und Hysterie.“

Professor Ian Pilmer der Universität Adelaide sagt, die Sonnenaktivität ist die grössere Kraft hinter der Klimaerwärmung als das CO2 vom Menschen. „Wenn Meteorologen das Wetter verändern können, dann können wir anfangen über Klimaänderung durch den Menschen nachdenken. Ich glaube es ist etwas naiv zu glauben, wir können Astronomische und Solare Prozesse ändern.“ Er hat durch Studium der Geschichte der Sonne herausgefunden, dass es einen Zusammenhang gibt zwischen Sonnenaktivität und Klima. „Wir können den Zusammenhang sehen zwischen Temperatur, Wolkenbildung, kosmische Strahlen und der Sonne.“ Er sagt, nur 0,1% des CO2 in der Atmosphäre wäre vom Menschen, der grosse Rest ist ein noch nicht verstandenes und unerforschtes geologischen Phänomen. „Es ist sehr schwer zu beweisen, dass durch Menschen verursachtes CO2 irgendeinen Effekt hat“. Siehe hier.

Es ist Zeit, dass die Leute welche die Regierungen und die Öffentlichkeit über die angebliche vom Menschen durch CO2 verursachte Erwärmung irregeführt haben, zur Rechenschaft gezogen werden. Mit einer hysterischen Kampagne haben sie die Medien und die Regierungen in eine Ecke gezwängt und erpresst etwas zu unternehmen, was der ganzen Gesellschaft teuer zu stehen kommen wird. Es ist nicht nur so, dass der Mensch das Klima gar nicht beeinflussen kann, sondern es werden jetzt irrsinnige Summen an Gelder für die Bekämpfung der theoretischen Erwärmung ausgegeben, wenn es aber viel wahrscheinlicher ist, die Erde wird sich abkühlen. Die grösste Ironie ist die Tatsache, dass seit 1990 mehr als 50 Milliarden Euro in die Erforschung der Klimaerwärmung ausgegeben wurden, ohne das irgend ein Beweis für die menschliche Ursache, geschweige denn eine gefährliche, damit erbracht werden konnte. Ein Verhältnissblödsinn und die grösste Geldverschwendung aller Zeiten. Diese Ausgaben werden aber sehr klein aussehen, wenn erstmal die ganzen Gesetze gegen das CO2 verabschiedet werden die bereit liegen, mit denen massive Steuern von der Gesellschaft verlangt werden und die ganze Energiewirtschaft, die Produktionsindustrie, der Verkehr und Transport, die Bauwirtschaft usw. ihre Technologie ändern müssen. Das alles basierend auf einer gigantischen Klimalüge mit dem CO2. Über so eine Idiotie kann man nur den Kopf schütteln.

Es geht um ein riessen Geschäft, deshalb wird diese Klimalüge propagiert! Wenn man behauptet das CO2 ist schuld, dann kann man viel Geld verdienen, die Gesellschaft umbauen, tausend Gesetze durchbringen und begründen, Steuern verlangen, ja sogar Kriege führen und die Menschheit reduzieren. Wenn aber die Sonne an der Klimaerwärmung schuld ist, dann kann man gar nichts machen, dann ist das höhere Gewalt. Deshalb wird diese Lüge verbreitet, denn die Wahrheit ist kein gutes Geschäft und auf dieser Welt geht es immer nur ums Geschäft!