Nachrichten

Warum Hillary mir Angst macht

Dienstag, 26. Juni 2007 , von Freeman um 12:40

Hier ist eine Aussage des Demokratischen Präsidentschaftskandidaten Senator Mike Gravel über seine Mitbewerberin, welche bemerkenswert ist. (HP)

Während einer unserer TV-Debatten habe ich gesagt, meine Demokratischen Mitkandidaten machen mir Angst. Hillarys Ansprache letzte Woche bei der Take Back America Konferenz gibt mir einen weiteren Grund Angst zu haben.

Mit einer empörten Stimme hat sie das Verhalten der Bush Regierung angeprangert „ Eine Geheimhaltung und Korruption, eine Vetternwirtschaft die ausser Kontrolle ist… Es ist alles was unsere Gründerväter Angst vor hatten, alles für was unsere Verfassung eigentlich entworfen wurde zu verhindern.“ Tatsächlich gibt unsere Verfassung dem Kongress die Macht dieses Übel zu verhindern, aber Hillary und ihre Kollegen stehen nicht dazu.

Das Vermächtnis der Gründerväter hat Hillary nicht davon abgehalten für den Patriot Act (wie Hitlers Ermächtigungsgesetzt) zu stimmen und auch für seine Verlängerung im Jahre 2006, obwohl bekannt wurde wie die Regierung diesen benutzt um gerade die Freiheitsrechte einzuschränken, welche unsere Gründerväter so hoch gehalten haben. Wo war ihr Engagement wie die der Gründerväter als sie für die Entfernung der Habeas Corpus Schutzes (richterliche Überprüfung des Freiheitsentzugs) stimmte?

Und was Vetternwirtschaft betrifft… Hillary hat wiederholt zugestimmt, dass Milliarden durch den Pentagon an ausschreibungslose Aufträge an Halliburton vergeben wurden. Obwohl die Demokraten seit Monaten die Kontrolle über den Kongress haben, haben sie nicht Wolfowitz, Rumsfeld und die vielen anderen Verdächtigen welche für die verschwundenen Millionen an Wiederaufbaugeldern (Irak) verantwortliche sind vorgeladen.

Wenn ich an die Vetternwirtschaft und Korruption welche Bush ermöglicht denke, erinnert mich das an die Zeilen von Shakespeares Julius Caesar:

Warum denn wäre Cäsar ein Tyrann?
Der arme Mann! Ich weiss, er wär kein Wolf,
Wenn er nicht säh, die Römer sind nur Schafe;
Er wär kein Leu, wenn sie nicht Rehe wären.

In der gleichen Angst machenden Ansprache hat Hillary den Irakern die Schuld für das Schlamassel in ihrem Land gegeben. „Das Amerikanische Militär ist erfolgreich. Es ist die Irakische Regierung welche versagt hat und nicht die harten Entscheidungen getroffen hat die wichtig sind für ihr Volk.“

Lassen sie mich das klarstellen was Hillary sagt, das Desaster im Irak ist nicht die Schuld der im Wahn lebenden Neo-Cons, der raffgierigen Ölkonzerne, oder der leichtgläubigen und feigen Kriegstreiber im Kongress. (Die meisten Senatoren einschliesslich Clinton haben sich nicht die Mühe gemacht den 90seitigen Nationalen Geheimdienstbericht zu lesen). Laut Hillary ist der wahre Schuldige die Irakische Regierung, welche aber wir übernacht geschaffen haben um alleine eine zerstückelte, verarmte Gesellschaft zu regieren. Ein sprichwörtliches, das Opfer ist der Täter!

Hillary, als aktiver Unterstützer des Krieges, bist du einer der vielen in Amerika die schuldig sind. Und jetzt sind alle Amerikaner verantwortlich, egal ob sie für oder gegen den Krieg waren. Wenn wir uns zurückziehen wird an unseren Händen das Blut von zehntausenden Amerikanischen Opfern und hunderttausenden toten Irakern kleben. Die Irakische Regierung hat dies nicht angefangen, wir waren es.

Natürlich können wir uns weiter von der Wahrheit abschotten, die Truppen abziehen und den Trümmerhaufen den Irakern in die Schuhe schieben. Wir können weiterhin an die Fantasie glauben, wir haben es nur gut gemeint und die heroischen Absichten wurden durch die Feigheit und Inkompetenz der anderen geschmälert. Aber wenn es das ist was wir als Erfahrung aus dem Irak mitnehmen, dann werden wir nie die wahre Lektion lernen und wir werden verdammt sein diese Fehler zu wiederholen.

Die Unfähigkeit Fehler einzusehen und die Verantwortung zu übernehmen ist nicht nur eine moralisch bankrotte Art durchs Leben zu gehen, sondern auch eine gefährliche und tödliche Art ein Land zu führen. Wenn ich Präsident bin, werden ich die ganzen geheimen Akten öffnen welche den Krieg im Irak betreffen und alle Offiziellen blossstellen welche die Öffentlichkeit angelogen haben um diesen zu fördern. (Ja Dick, deine Akten auch! ) Mein Justizministerium wird alle verfolgen welche unter Eid gelogen haben oder welche den Amerikanischen Steuerzahler abgezockt haben unter Ausnutzung des Wiederaufbauprogramms im Irak. Und ich werde niemanden begnadigen.
-----

Endlich sagt mal einer die Wahrheit über diese doppelzünginge Giftschlang! Die beiden, Mike Gravel bei den Demokraten und Ron Paul bei den Republikanern, sind einer der wenigen Präsidentschaftskandidaten die erstens den Mut haben die Wahrheit zu sagen und zweitens nicht in den Taschen der Grosskonzerne sind. Leider haben sie keine Chance und werden nicht gewählt, weil die Medien sie komplett zensieren und sie nicht genug Wahlkampfgelder haben um die Wähler über ihr ehrliches und gutes Programm zu informieren. Die Präsidentschaft in den USA und auch Regierungswahlen hier in Europa werden nur gekauft und manipuliert, sonst nichts. Es werden wieder die völlig korrupten, bestochenen und verlogenen Kandidaten gewinnen, egal auf welcher Seite, wie dieses Miststück Hillary Clinton, die am meisten Geld von ihren Sponsoren bekommen und dann wenn an der Regierung nur diesen dienen. Wir leben in einer Konzerndiktatur, eine Gesellschaftsform die nur von, mit und für die Grosskonzerne gemacht ist. Nur die haben das Sagen und die Macht. Die Wahlen sind nur eine Show, damit man meint man hat eine Wahl. Tatsächlich gewinnt immer der Kandidat welcher schon von der Elite vorbestimmt ist, und wenn es durch Wahlfälschung und Medienmanipulation geschieht.

Das Verhalten der „linken“ Hillary Clinton und wie sie die „rechten“ Bush/Cheney Verbrecher unterstützt beweist meine These, dass die Linken eigentlich die schlimmsten sind, sie sind die Steigbügelhalter der Faschisten. Statt diesen Kriegsverbrechern die rote Karte zu zeigen, die Aufgabe als Opposition wahrzunehmen und den Volkswillen mit dem Mandat den Krieg zu beenden, mit dem sie gewählt wurden zu erfüllen, machen die voll im Verbrechen mit, geben den Kriminellen grünes Licht weiter zu machen und begehen damit Verrat an der Verfassung, am Volk und am Land. Hat der Irak die USA angegriffen? NEIN. Hat der Irak irgendwas mit dem 11. September zu tun? NEIN. War die Sicherheit der USA durch den Irak gefährdet? NEIN. Warum führen sie dann Krieg dort?

Ach ja, es ging ja um den nachgeschobenen Grund einen „bösen“ Diktator zu beseitigen. Erstens war er ja IHR Diktator der 30 Jahre lang für sie gearbeitet hat und zweitens haben sie ihn ja mittlerweile beseitigt und gehängt, der selbst gestellte Auftrag ist erfüllt, also warum sind sie dann noch im Irak? Ach ja jetzt kommt noch so ein nachgeschobener Grund, wir können die Iraker nicht in diesem Chaos des Bürgerkriegs lassen. Das ist wieder so eine Lüge, denn erstens schüren die Amerikaner ja den Bürgerkrieg selber in dem sie die Schiiten gegen die Sunniten aufstacheln und Moscheen in die Luft sprengen und zweitens brauchen die Iraker niemanden welcher als grosser Bruder ihnen zeigt wie sie ihr Land führen sollen. Die Amerikaner hatten ja auch ihren Bürgerkrieg und haben diesen selber aussortiert. Der Irak ist das frühere Mesopotamien, das ist die Geburtsstätte der Zivilisation. Die waren schon zivilisiert und hatten Städte, Wassersysteme, Paläste und eine Kultur als wir in Europa noch in Höhlen wohnten, lange vor den Ägyptern, den Griechen und den Römern. Wie arrogant ist es von uns ihnen sagen zu wollen was sie zu tun und wie sie zu leben haben. Es geht doch nur um Eroberung, um Versklavung und um das Ausplündern des Ölreichtums für die Grosskonzerne, dafür geben sich die Linken her, unterstützen die Faschisten und verraten komplett ihre Prinzipien.

Genau so passiert es auch in Deutschland. Welche Bundesregierung hat zum ersten Mal Deutsche Soldaten in einen Krieg geschickt, damit die Verfassung verletzt und den Volkswillen ignoriert? Es war eine Rot/Grüne Regierung, die Linken und nicht die CDU. Es waren die Parteien welche den Pazifismus im Parteiprogramm haben. Unglaublich. Seit wann muss Deutschland im Afghanistan verteidigt werden, oder im Libanon, oder am Horn von Afrika? Greifen diese Länder Deutschland an? NEIN. Die Deutsche Regierungen begehen einen Verfassungsbruch und Landesverrat, sie lassen Deutsche Soldaten töten, in dem sie durch die illegalen Auslandseinsätze das Amerikanische Faschistische Weltimperium aufbauen helfen. Sie dienen einer fremden Macht. Es geht nur um die Eroberung von Ländern und das stehlen von Ressourcen, zum Wohle des egoistischen Amerikas. Als Ausrede wird dann der „Kampf gegen den Terrorismus“ benutzt, eine komplette Lüge.

Wie der Kabarettist Mathias Richling richtig sagt: "Moral kam immer von den Linken, solange sie nicht regiert haben. Seitdem sie regieren, gibt es gar keine mehr."

Dieses Links/Rechts Denken ist völliger Blödsinn und nur eine Augenwischerei. Es gibt keinen Unterschied im Parteinspektrum wenn diese an die Macht kommen. Parteien sind eine Erfindung der Elite als Ablenkung um das Volk aufzuteilen, gegeneinander auszuspielen und manipulieren zu können. Wie die Römer schon sagten, teile und regiere. Deshalb vergisst Parteien, hört auf in links rechts zu denken. Massgebend ist nur richtig oder falsch. Entweder ist man ein Patriot, egal wie man politisch orientiert ist, oder man ist ein Landesverräter.

insgesamt 2 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    .

    Weil ...

    sie ebenso zum US-Establishment des Council on Foreign Relations gehört - so wie Bush, oder wie Kerry, oder wie ihr Mann Bill Clinton, oder wie Avraham Ben Elazar - alias Henry Kissinger, oder wie Rockefeller, oder ...

    8)

  1. Anonym sagt:

    Oh my God!

    Hillary Rodham Clinton, the leading Democratic candidate for U.S. President, may be called as a material witness in the state of California, in what may be the largest election fraud in U.S. history. All news of this case has been effectively censored in the U.S. mainstream media. To read the full story, "For Clinton, 2000 Fund-Raising Controversy Lingers," in The Wall Street Journal, click here.

    Hillary may have violated the law by not reporting large contributions to her successful 2000 campaign for the New York Senate. Mr. Peter F. Paul claims that his contributions were omitted from the public reports filed with the Federal Election Commission, and Hillary denies all knowledge of these contributions. See the latest ruling in Paul vs. Clinton.

    Hillary even denies knowing Mr. Paul, a three time convicted felon, who made the contributions to her 2000 Senate campaign. A video produced by the Equal Justice Foundation of America has been viewed more than 725,000 times. A case such as this would normally end any political aspirations for public office in the United States, and certainly raises questions about the fund-raising practices of the Clinton camp.