Nachrichten

Wie TV Frauen zerstört

Mittwoch, 13. Juni 2007 , von Freeman um 18:00

In den letzten 50 Jahren hat das Fernsehen die Frauen als ideale Konsumentengruppe verfolgt und beeinflusst. Es hat sie gejagt, eingekreist und sie mit Gift voll gepumpt, welches wenn einmal im Körper drin, schrittweise das kreative „dritte Auge“ erblinden lässt und stattdessen die Pupillen vergrössert um eine Dauerbombardierung von TV Schrott zu ermöglichen. In der dadurch resultierenden psychischen Beklemmung und emotionaler Unzufriedenheit, wird der Konsumimpuls am stärksten. Es ist dieser intensive Zustand der Beeinflussung welcher das Fernsehen verursacht, den ich hier erklären möchte.

Network, der beste Anti-TV Film aller Zeiten! Hier ein Ausschnitt:



"TV ist nicht die Wahrheit. TV ist ein Freizeitpark. Wir sind im Langweiletötungsgeschäft. Ihr werdet nie die Wahrheit von uns hören. Wir erzählen euch jeden Scheiss den ihr wollt. Wir lügen wie gedruckt. Wir handeln mit Illusionen, nichts davon ist wahr. Ihr glaubt tatsächlich TV ist Realität? Das ist Irrsinn. Schaut euch an, ihr macht was TV sagt, ihr sprecht wie TV, ihr kleidet wie TV, ihr esst wie TV, ja ihr erzieht eure Kinder wie TV und denkt wie TV. Das ganze ist eine Massenverrücktheit! Deshalb, schaltet diesen Kasten sofort aus. Jetzt...sofort!!!"

Das Fernsehprogramm wird durch Themen dominiert, welche die Frauen destabilisiert und trivialisiert. Das System benutzt dazu Seifenopern, Dramen, Filme, Musik Videos, Dokumentationen und Komödien um bewusst eine Doppelmoral zu erzeugen, im ethischen wie im intellektuellen Sinn. Sogar wissenschaftliche Sendungen können durch die bestimmte Art sie zu filmen und zu schneiden, eine ganz bestimme Botschaft aussenden, egal welche anscheinende faktischen Inhalt sie haben. Aber es ist ganz klar, die Programme basierend auf Fiktion haben den grössten Einfluss auf das Unterbewusstsein.

Wenn Betty aus Desperate Housewifes Männer laufend verschleisst und von einem Bett ins andere hüpft, dann wird das zu einem Vorbild erklärt. Wenn in den Klatsch und Tratsch Sendungen gezeigt wird, es ist in Ordnung die Kreditkarte zu überziehen und mehr Geld als man hat auszugeben, dann wird das zum Vorbild. Wenn in der Serie Lost gezeigt wird, dass Verrat und Aggression ein Bestandteil des Menschseins ist, dann wird es zum Vorbild. Wenn die Serie 24 gezeigt, dass das Foltern von Gefangenen ein legitimes Mittel zum Zweck ist, dann wird das zum Vorbild. Wenn man in der Celebrations-Werbung vier Frauen sieht die zusammen in die Glotze gucken und sehen wie eine Frau einen Mann schlägt und dabei jubeln, dann wird das zum Vorbild. Wenn man in der Cadillac Werbung zeigt wie Männer erniedrigt und „kastriert“ werden damit Frauen ein Machtgefühl bekommen, dann wird das zum Vorbild. Wenn in Reportagen über Karriere-Frauen berichtet wird, wie sie Leihmütter engagieren um ihre Kinder auszutragen weil sie dafür keine Zeit oder Lust haben, dann wird das zum Vorbild. Wenn Promisendungen berichten wie sich die Schickeria das Gesicht, die Lippen, den Busen und den Bauch operieren lassen und sich damit grässlich verunstalten, dann wird das zum Vorbild. Wenn Casting-Shows zeigen, dass nur dünne, grosse, enghüftige, megabusige Mädchen Supermodels werden können und diese das Idealbild der Frau darstellen, dann wird das zum Vorbild. Wenn das Scheinleben der nichtsnutzigen, affektierten, künstlichen Barbi-Puppe Paris Hilton permanent bis ins letzte Detail gezeigt wird, dann wird sie zum Vorbild. Und wenn berichtet wird, wie Lesben sich künstlich besamen lassen um ja keinen Mann für die Fortpflanzung zu benötigen, dann wird das auch zum Vorbild. Auf allen Kanälen strömt die gleiche negative, völlig absurde und vergiftete Botschaft heraus. Es muss hiermit einmal Deutsch und deutlich gesagt werden, dass ist alles eine Pervertierung der Moral und der natürlichen biologischen Rolle der Frau.

Obwohl natürlich die Zuschauer behaupten werden, sie durchschauen die oberflächliche Darstellung in diesen Sendungen und sie können differenzieren, ist es aber tatsächlich so, das Unterbewusstsein kann nicht zwischen Fiktion und Realität unterscheiden. Wenn einmal das Tor zum Unterbewusstsein geöffnet ist, fliessen die üblen Ideen und Botschaften dieses abartigen TV-Mülls ins Gehirn und werden dort für alle Zeiten gespeichert. Die später folgenden Erinnerungen, Entscheidungen und Handlungen können dann auf diese zynischen Fantasien basieren und nicht auf die persönliche Realität jedes Einzelnen.


Blättern wir doch durch ein TV-Heft und wir werden sehen, das Programm besteht nur aus Kochsendungen, Reality TV, Hausrenovierung, Klatsch und Tratsch, Singen und Tanzen, die Supernannie, Supermodels, Liebesschnulzen, TV-Shoppen, Familienexperimente, Partnertausch, Voyeurismus, Erniedrigung von Kandidaten in der Öffentlichkeit, obszönen Pop-Videos und sonstigen trivialen Schrott. Natürlich gibt es auch Sportsendungen, Krimis und Action-Filme für den normalen Mann da draussen, aber das sind nur Brotkrumen. Ausserdem ist es ziemlich einfach einen Mann mit einer Flasche Bier, einer Tüte Chips und einen Bruce Willis Film ruhig zu stellen. Jedenfalls funktioniert es so bei mir. Frauen benötigen da schon was viel „kultivierteres“.

Das System sucht die schwächsten Frauen zuerst aus, die Arbeiterklasse mit niedrigen Einkommen und Bildung, welche nicht so in der Lage sind kritisch zu denken. Ausserdem kann heute auch jemand der wenig verdient sich eine gewisse Unterhaltung leisten. Dieser Zwang sich abzulenken innerhalb dieser demoskopischen Gruppe wird verstärkt ausgenutzt. Es wird ihnen eine Flucht aus der angeblichen langweiligen und ereignislosen Existenz geboten, in eine Traumwelt voller Zauber, Schönheit und Erlebnissen. Das Programm auf diesem Niveau ist sehr leicht zu durchschauen.

Für die in der höheren sozialen Skala, die besser Ausgebildet sind und mehr Geld ausgeben können, wird das Programm cleverer Verkauft um an die unrühmlichen Instinkte zu appellieren, wie Angst, Eifersucht, Lust, Selbstbestrafung usw. Es sind die klassischen Verführungstricks übers Altwerden, Schönheit, Romanzen und den ganzen Materialismus und Markenbewusstsein, alles Sachen welche die feminine Kreativität und die ganze Identität der Frau untergraben. Mit dieser künstlichen Unzufriedenheit welche geschaffen wird, pflanzt das System eine starke aber falsche Wahrnehmung des sozialen Darwinismus ein, der Stärkere überlebt, was aber die Intelligenz, den Scharm und die Würde der Frau zerstört.

Die feministische Bewegung, welche ausschliesslich von der Elite, den Mächtigen, den Grosskonzernen und dem Staat finanziert, gefördert und gesteuert wird, befürwortet diese Zerstörung der gesunden Frauenrolle, im Glauben es repräsentiert eine Gewisse Ausgeglichenheit zwischen den Geschlechtern. Tatsächlich ist ihr Ziel die Frauen gegen die Männer aufzuhetzen und die Familie zu zerstören. Die Gesellschaft soll nur noch aus egoistischen, selbstsüchtigen Individuen bestehen, die quasi geschlechtslos sind, welche durch Kaufen ihre Egos befriedigen, dadurch die besten Konsumenten darstellen und leicht gegeneinander ausgespielt und manipuliert werden können.

Schauen wir uns doch um und wir sehen überall Frauen die den ganzen Tag durchs Fernsehen, aber durch alle anderen Medien auch, einer Gehirnwäsche unterzogen werden, viel mehr als der durchschnittliche Mann. Die Kontrolleure der Gesellschaft verstehen, dass durch die Unterbrechung der natürlichen Instinkte und Energien die in der Frau und in der Familie enthalten sind, durch vorgaukeln einer Emanzipation und einer eigenen „Karriere“ und der Behauptung dies sei etwas sehr erstrebenswertes, können sie einem viel grösseren Teil der Bevölkerung mehr Produkte verkaufen, man kann sie Arbeiten lassen und dadurch mehr Steuern einnehmen. Die Frauen merken nicht wie sie tatsächlich unfrei und versklavt werden. Die klassische, wertvolle und schöne Partnerschaft die über die Jahrtausende bestens zwischen Mann und Frau funktioniert hat, wo jeder seine natürlichen Fähigkeiten einbringt und Aufgaben erfüllt, wird in den letzten 50 Jahren konsequent und bewusst zerstört.

Eine fatale Entwicklung die an George Orwells 1984 erinnert. In diesem Roman zwingt „Die Partei“ eine Anti-Sexualität über die Mitglieder, da sexuelle Verbindungen die Loyalität zur Partei untergraben würde. Liebe zwischen Mann und Frau ist verboten. In Teil 3 des Buches erzählt O’Brien der Person Wilson, dass die Gehirnärzte einen Weg suchen den Orgasmus den Menschen weg zu nehmen, damit die ursprünglichen Instinkte unterdrückt werden.

In einer Welt in dem das Fernsehen die Frauen dazu motiviert ihre Femininität zu leugnen und wie Männer zu sein, sehen wir die kontinuierliche Erosion der Familieneinheit, lächerliche Machtkämpfe zwischen den Geschlechtern, unglaublichen Egoismus und eine tiefe Frustration und Identitätskrise der Frau. Ein Beispiel dafür ist der Selbstzerstörungstrip von Britney Spears, die eigentlich „alles“ hat, eine steile Show-Karriere, Ruhm, Erfolg, Millionen auf der Bank und trotzdem sehr unglücklich, völlig überfordert und verstört ist, sich mit Alkohol und Drogen kaputt macht, ihren Ehemann und ihr Baby verlässt und am Ende in der Klapsmühle landet.

Durch diese permanente negative Beeinflussung und schlechten Beispiele wollen Frauen gar keine Familie und keine Kinder mehr. Oder verlassen ihre Familie, ihre Ehemänner und ihre Kinder, um ihren Egoismus auszuleben und sich „selbst zu verwirklichen“. Deshalb hat es noch nie so viele Scheidungen und allein erziehende Väter gegeben wie jetzt, die sich um die Kinder kümmern, während die Mütter sich der Verantwortung entziehen und einer Illusion nachrennen. Frauen machen heute im negativen Sinne haargenau das gleiche wie Männer, nur das die Konsequenzen für sich und für die Kinder viel schlimmer sind. Und für was? Für eine angebliche Karriere?

Am besten wird die Sinnlosigkeit so eines Strebens in dem Film “Der Teufel trägt Prada” gezeigt. Die Schauspielerin Merill Streep stellt eine herzlose, gefühllose, kalte Chefin dar, die über Leichen geht und alle Mitarbeiter wie Sklaven behandelt. Kein Mann könnte sich erlauben so zu sein wie sie. Ihr Leben besteht nur aus einem Ziel, diese amerikanische Modezeitschrift heraus zu bringen. Am Ende des Films sitzt sie alleine in ihrer Limousine und realisiert die totale Leere ihres Lebens. Sie hat fünf Ehemänner verschliessen, es gibt niemand der sie liebt, ihre beiden Kinder sieht sie nie und sie wollen nichts von ihr wissen, alle Mitarbeiter fürchten und hassen sie, niemand wartet auf sie, sie hat nichts ausser materielle Güter und einer eingebildeten Karriere die aus Intrigen, Machtkämpfe, Lügen und einer Scheinwelt besteht.

Dabei ist sie nur Angestellte und wird früher oder später rausfliegen, wenn der Konzern entscheidet sie durch eine jüngere und billigere zu ersetzen. Und dafür hat sie alles geopfert? Um ein für die Menschheit völlig unwichtiges, banales, oberflächliches Modeblatt zu machen, dass nur den Zweck hat die Frauen zu noch mehr Konsum, noch mehr Eitelkeit und noch mehr Versklavung zu treiben? Dabei ist Vogue-Chefin zu sein ja schon eine „hohe Stufe“ in der Karriereleiter einer Frau, aber nicht mal diese ist es wert, denn wenn sie 50 und verbraucht ist, die biologische Uhr abgelaufen ist, wird sie ohne allem da stehen, niemand will sie dann mehr haben, es war alles umsonst.

Wer so etwa als gut ansieht und dafür alles Schöne zwischen Mann und Frau, einer Familie und Kindern aufgibt, der weiss nicht um was es im Leben geht, der hat sie wirklich nicht mehr alle und ist der üblen Propaganda auf den Leim gegangen.

Natürlich sind wir Ehemänner auch an dieser falschen Entwicklung schuld, in dem wir die Wichtigkeit der Mutterrolle, den hohen Stellenwert der Erziehung von Kindern und die Priorität der Geborgenheit einer harmonisch funktionierenden Familie welche nur eine Frau schaffen kann, nicht genug schätzen, loben und belohnen. Da haben wir uns gewaltig an der Nase zu nehmen, denn diese Aufgabe der Frau ist viel wichtiger und sinnvoller als alles andere.

So, und was ist die Lösung zu diesem gesellschaftlichen Problem? Am besten man schränkt die negative Beeinflussung der Medien und speziell des Fernsehens drastisch ein und besinnt sich wieder einer natürlichen und gesunden Partnerschaft und eins erfüllten Familienleben. Man muss dieses Gehetze und die Gehirnwäsche welche nur Zerstörung und Unglück für alle bringt beenden und dieses Gift spritzende System aus der Familie und der Beziehung raus halten. Es ist eigentlich ganz einfach, verbringt mehr Zeit zusammen und redet miteinander… zieht den verdammten Stecker raus und schmeisst den Fernseher, diese lügende Propagandamaschine, aus dem Fenster!

insgesamt 65 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Auch ich möchte dazu aufrufen, das TV auszuschalten und sich nicht weiter vergiften zu lassen, mit dem was eine Frau tun, sein und lassen sollte. Erkennt die suggerierten falschen Ideale!

    Die wahre Schönheit einer Frau liegt in ihrer Sanftheit, Wärme und Güte. Sie liegt in ihrer Fähigkeit alles mit den Augen der Liebe zu betrachten und alles mit den Worten der Liebe zu verstehen. Die Stärke einer Frau liegt im Zeigen ihrer Verletzlichkeit und der sanften Berührung aller sie umgebenden Dinge, wodurch sie deren Seele erkennt. Eine Frau ist die Trägerin des Lebens. Ihr Schoß und ihre gebende Liebe formen das neue Wesen, welches die Zukunft unserer Erde bestimmt!

    Und ein Licht müssen unsere Kinder entzünden können, denn um uns herum wird bewusst und absichtlich viel Dunkel und Hass geschaffen. Völker, Geschlechter, Glaubensgruppen werden gegeneinander aufgehetzt. Denn je mehr man die menschliche Gemeinschaft zerstört, desto einfacher kann man sie lenken. Einzelner Widerstand ist kleiner, als kollektives Gegenhalten. Weiterhin hilft die bewusst herbeigeführte Verdummung der Gesellschaft: „Ein dummes Volk regiert sich besser!“ Die Rolle der Frau, als Gebende, Erzieherin, Verbindende und Liebende ist im Kampf gegen diese Verdummungs- und Auseinandertreibungsstrategie also von elementarer Bedeutung!

    Doch was ist passiert mit der wahren Schönheit der Frau und deren Bedeutung?

    Die Frauen wurden ihrer ureigensten Kraft und ihrer ureigensten Aufgabe beraubt. Sie wurden einer Gehirnwäsche unterzogen. Die Gehirnwäsche sagt: Du musst schön, sexy, schlank, erfolgreich, wortgewandt, emanzipiert, egoistisch und individuell sein. Sei auch schmutzig und vulgär! Nimm dir was und wen du willst! Dann bist du begehrenswert! Dann bist du dem Manne endlich gleich, bzw. ebenbürtig!

    Dem Manne endlich gleich…?

    Aber: Warum wollt ihr das, ihr Frauen? Was lasst ihr euch da einreden?

    Ihr seid, so wie ihr seid und mit der natürlichen Aufgabe, die ihr auf dieser Erde erfüllen sollt, die schönsten und wertvollsten Geschöpfe Gottes!

    Ihr seid diejenigen, die Familien zusammenhalten, die Liebe schaffen, die Leben tragen, die Feinde verbrüdern, Streitigkeiten schlichten und die im Dunkeln leuchten! Und diese Bedeutsamkeit ist die Wichtigste überhaupt. Dabei ist es vollkommen legitim Ängste, Sorgen und Schwächen zu gestehen. Es ist richtig und gut sich in den Armen des Mannes geschützt und vertraut zu fühlen. Dies ist auch etwas, was er an euch liebt! Ihr seid so stark in eurer Schwäche! Ihr inspiriert, gestaltet, kreiert und schafft das Leben. Ihr zähmt liebevoll wilde Kräfte und steht somit für den Einklang des zivilisierten Menschen mit seiner animalischen Natur!


    Stell dir einmal vor, eine Frau hätte dieses alte Wissen neu verinnerlicht. Stell dir vor, sie würde zu sich selber stehen und sich so lieben, wie sie ist. Stell dir vor, ihr Herz schlüge im Gleichklang zu ihrer Seele. Stell dir vor, wie sie strahlen würde; vor innerer Schönheit, vor innerer Weisheit! Stell dir vor, sie stünde zu ihrer weichen, sanften, liebevollen Charakteristik. Stell dir vor der Mann würde sie in ihrer Schönheit erkennen und genau so lieben, wie sie ist und genau für das Lieben, was sie darstellt.

    Welche Produkte würde sie noch kaufen? Welche Schönheitskosmetika? Welches Silikon? Welche Frauenzeitschrift? Welche Kleidung? Welche Schlankheitsmittel? Welche Diätassistenten? Welche Pflegeprodukte? Welche Illusionen?

    Und hier komme ich zur entscheidenden Rolle des Mannes. Klar - auch er wurde bombardiert mit vollbusigen Hoppelhäschen aus Hochglanzmagazinen, Paris-Hilton-Geschwafel und weiblichen Lieblingsstellungen. Auch er muss ausbrechen! Auch er muss erkennen, was da mit ihm geschieht. Er wird auf Äußerlichkeiten getrimmt und bekommt eine Checkliste nach der er seine Traumfrau auswählen darf gleich mit dazu. Aber wenn er sich besinnt und in sich hinein horcht, wird auch er wieder erkennen, was er möchte. Er möchte eine Frau in all ihrer strahlenden Schönheit, Liebe und Ästhetik. Keine Monsteremanze und auch kein Hoppelhäschen. Einfach eine Frau. Eine Frau die für ihn da ist und auch genauso liebt, wie er ist. Eine Frau, die weich und sanft ist. Eine Frau die ihm Halt gibt. Eine Frau, die seine Kinder austrägt und deren Werte prägt. Eine Frau die er einfach lieben und beschützen darf, ohne sich mit ihr messen zu müssen. Eine Frau, der er nichts beweisen muss und die sich nichts beweisen muss! Eine Frau, die eben eine Frau ist!

    Ich stimme dem Verfasser voll und ganz zu, dass der Mann hier lernen muss, seine Frau zu bestätigen. Er muss ihr klarmachen können, wie viel wichtiger ihre Aufgabe ist und wie sehr er sie dafür liebt. Er muss ihr diesen Quatsch ausreden, dass ihre Arbeit nichts Wert wäre, denn gerade ihre Arbeit hat den größten Wert überhaupt!

    Weiterhin bitte ich den Leser zu betrachten, warum es den Mann zu kindlichen Frauen, also eher dünnen Frauen hinzieht. Dies ist nicht bloß die Medienbeeinflussung, sondern auch die damit verbundene Assoziation des natürlichen, zarten und beschützenswerten Kindes. Ein Mann will keinen zweiten Mann, sondern eine Frau an seiner Seite. Und warum verfallen so viele junge Mädchen und Frauen unter anderem den gestörten Esskrankheiten? Weil sie genau diese zarten, jungen, verletzlichen Wesen sind, die sie mit ihren Körpern dann darstellen wollen, jedoch nicht nach außen und verbal kommunizieren können.

    Liebe Frauen, ich möchte niemanden seinen Lebensweg, Beruf oder „Karriere“ ausreden. Fragt euch nur, ob ihr es wirklich so wollt! Denn das eine ist, einem vorgegaukelten Ideal hinterher zu laufen und das andere ist, einen Herzenswunsch zu leben.

    Besinnt euch auf das, was, wer und wie ihr seid! Denn das ist einzigartig, seelenvoll und wunderschön!

    Eine Frau ...

  1. Freeman sagt:

    ...für diese wunderschönen und wahren Zeilen möchte ich mich sehr herzlich bedanken.

    "Unendliche Liebe ist die einzige Wahrheit, alles andere ist eine Illusion"

  1. ich nochma

    ich muss dir nochmal ein kompliment machen.
    dein blog ist einfach mal sehr geil!!

    RESPECT!!

  1. Lintner Martina sagt:

    Folgendes möchte ich zu bedenken geben: beim Fernseher Hinauswerfen bitte achtgeben, dass sich keine Menschen oder Tiere darunter befinden.

  1. Anonym sagt:

    Hallo Freeman,

    wird hier Eva Herman rehablitiert? Ich trau dem ganzen nicht, was kommt als nächstes? Soll Sie vielleicht lächerlich gemacht werden, weil Sie die Presse als "gleichgeschaltet" anprangert? Als Ex-Tagesschausprecherin kennt Sie sich sicher mit dem Thema aus.
    http://www.stern.de/politik/panorama/:Nach-Rauswurf-Herman-gleichgeschaltete-Presse/599061.html

    Grüße aus Deutschland!

  1. Anonym sagt:

    Dass Frauen noch immer nicht ganz für voll genommen werden, obwohl sie es genauso verdient hätten wie die Männer, sieht man an unserer Damen-Fußball-Nationalmannschaft. Sie hat ohne ein einziges Gegentor zu kassieren den Weltmeistertitel geholt! Aber anstatt, dass sie wenigstens so deutschlandweit gefeiert werden, wie der Herren-Millionärs-Fußballclub mit seinem dritten WM-Platz, wurde in den meisten Medien dies nur relativ am Rande erwähnt! Wo waren die ganzen Deutschlandfähnchen? Schon weggeschmissen?
    Ein schändliches Verhalten für die ganze Männerwelt und besonders für die angeblich so Fußballinteressierten!
    Soviel zur Gleichberechtigung in Deutschland!

    Was sich nebenbei erwähnt, leider durch die vielen muslimischen Gastarbeiter noch verschlechtert hat. Diese Leute haben in Sachen Gleichberechtigung bedauerlicherweise noch kaum etwas begriffen!
    Soviel zur Integration!

    Ich bin auf jeden Fall der Meinung, dass Frauen, ohne gesellschaftlichen Zwängen zu unterliegen, das Recht haben müssen, selber frei zu entscheiden, ob sie eine reine berufliche Kariere machen, eine Mischung aus Familie und Beruf haben wollen oder sich ganz der Familie widmen möchten. Der Mann muss dann halt den Gegenpart übernehmen, so dass das Ganze wieder im Alltag hinhaut.
    Und eine Denkungsweise über Frauen sollten wir auch mal alle ganz schnell vergessen. Wie eine Frau sich kleidet, ob hochgeschlossen oder ziemlich freizügig, oder welchen Beruf sie ausübt, ob als Chefin einer großen Firma oder als Prostituierte. Eine Frau bleibt in allen Fällen dieselbe Person und hat denselben Respekt verdient!
    Nur weil eine Frau sich nackt zeigt oder in Lack und Leder rumläuft, ist dass KEINE Aufforderung an die Männerwelt, sie als Freiwild zu betrachten! Wer in so einem Fall seine Hormone nicht im Griff hat, ist kein Mann, sondern ein pubertierender Junge, der noch nichts begriffen und gelernt hat!
    Das ist auch besonders an unsere muslimischen Mitmenschen gerichtet, die sich in vielen Fällen gegenüber Frauen alles Andere als höflich verhalten!

  1. Anonym sagt:

    Ich sehe das Problem mit den Ausländern ähnlich und bin deshalb schon lange auf der Suche nach einer Vereinigung, die sich dafür einsetzt, dass kriminelle Ausländer so schnell wie möglich aus dem Land fliegen. Die Politiker bekommen diesbezüglich ihren Arsch nicht hoch!
    Wer unsere Gastfreundschaft nicht zu schätzen weis und meint, hier auch noch Verbrechen begehen zu müssen, muss halt das Land verlassen. Zur Not auch mit samt seiner ganzen Familie, falls es sich um einen Minderjährigen handelt. Offene Gefängnisstrafen kann er dann auch in seinem Heimatland absitzen. Das spart dann wenigstens noch unsere Steuergelder für die Gefängniskosten.
    Aber leider habe ich noch keine passende Vereinigung gefunden. Diejenigen, die solche Forderungen offen ansprechen sind meistens Rechtsradikal und wollen am Liebsten gleich alle Ausländer aus Deutschland schmeissen, was ebenso unsinnig ist, wie kriminelle Ausländer weiter im Land zu belassen.
    Ich habe mir schon die Seiten von PAX-Europa e.V. angesehen. Aber bei denen bin ich mir noch nicht so sicher, wie die drauf sind.
    Vielleicht kennt ja irgendjemand eine Vereinigung, die zwar offen und tolerant gegenüber Ausländern ist, aber kriminelle Ausländer offen den Kampf angesagt hat?

  1. Anonym sagt:

    Hallo.
    Ich fand den Block bislang recht interessant und kritisch. Aber bei diesem Artikel hier bleibt mir echt die Spucke weg.

    Beispiel 1:
    "Wenn man in der Cadillac Werbung zeigt wie Männer erniedrigt und „kastriert“ werden damit Frauen ein Machtgefühl bekommen, dann wird das zum Vorbild."

    Wie kann man als selbstständig denkender Mensch in der Erniedrigung ,womöglich des eigenen Geschlechts, eine Erniedrigung des anderen sehen? Diese Feststellung ist wiedersinnig. Dann müßte Vergewaltigung oder weibl. Beschneidung von Frauen bzw. Mädchen im Umkehrschluss eine Erniedriegung für Männer darstellen. Wie lachhaft.

    Beispiel 2 (Kommentar):
    "Ich bin auf jeden Fall der Meinung, dass Frauen, ohne gesellschaftlichen Zwängen zu unterliegen, das Recht haben müssen, selber frei zu entscheiden, ob sie eine reine berufliche Kariere machen, eine Mischung aus Familie und Beruf haben wollen oder sich ganz der Familie widmen möchten. Der Mann muss dann halt den Gegenpart übernehmen, so dass das Ganze wieder im Alltag hinhaut."

    .. der Mann MUSS dann halt den Gegenpart übernehmen...
    Was für Leute reden hier über die gesellschaftlichen Zwänge von Frauen? Anscheinend die, die selbst Zwänge für andere (oder gar fürs eigene Geschlecht?) fordern. Tja, wenn es an die eigenen Dogmen geht, dann sind die Scheuklappen schnell wieder da. Hier wird leider eine männliche Selbstaufgabe gefordert, die nichts mit Gleichberechtigung zu tun hat!
    Vielleicht schaut ihr mal hier vorbei: http://genderama.blogspot.com/

  1. fluctibus sagt:

    TV Sucks big time. No question!
    But it can only be killed by ignoring it
    a even bigger time....

    check out new media, like my blog for example :)
    http://www.fluctibus.com/central/

  1. johanna sagt:

    fernsehn kann man auch nutzen und sich über den aktuellen erleuchtunjgsstand des kollektiven bewußtseins zu informieren. ich geb zu, es ist traurig. viele haben zum glück schon erkannt, daß das leben nicht im tv stattfindet. leider holen sich nur viele ihre rollenmuster von dort...

    es ist als frau nicht einfach, sich das selbstbewußtsein und die gesundheit für die "gottgegebene" (mutter-)rolle zurückzuholen, weil sie in der geschichte auch bisher mehr ausgebeutet als respektiert wurde, aber das klingt hier ja alles sehr hoffnungsvoll nach einem bewußtseinswandel.

    die frau ist die "shakti", die kraft (des mannes). nur wenn die shakti sich ihrer macht, ihrer verantwortung und ihrer aufgabe bewußt ist und dies respektiert und beschützt wird, kann sie ihre wahren qualitäten entfalten.

    fakt ist, daß es nur gemeinsam geht. frauen können nur "gute frauen" werden und bleiben, wenn das von männern auch gewertschätzt wird. von außen durch die medien werden frauen wie männer ständig man ständig angegriffen, auf ihre niedersten triebe reduziert. in beziehungen hat sich eine "wegwerf-mentalität" durgesetzt. krisen sind unschick - wenn der lack ab ist lieber gleich was neues (die promis machen's vor) - oder die ehe auf zeit, wie von hexe pauli ins gespräch gebracht. na ganz toll - vor allem für die kinder...

    solange männer unverhohlen nach paris' arsch lechzen und der frauenhandel und pornomarkt boomt, kämpft man für die "wahren werte" auf verlorenem posten. sex muß wieder zu etwas intimem und heiligen werden, das seinen platz als ausdruck gegenseitiger liebe in der ehe hat und muss als solches auch gewertschätzt werden.

    die kraft der frauen ist die basis jeder gesellschaft. wenn die frauen zerstört sind, ist die gesellschft zerstört.

    zum glück ist messias (retter der meschheit) eine frau, die der welt zeigt, wo es lang geht und wie es gemacht wird. ist wirklich so! kann gar nicht anders sein. wird nur langsam zeit, daß sie von noch mehr menschen erkannt und ihre botschaft umgesetzt wird.

    hier eine rede von IHR zur weltfrauenkonferenz in peking.

    es ist nicht so leicht sie zu erkennen - man kann es nicht mit dem kopf, nur mit dem herzen!

    http://www.sahajayoga.at/sahajawissen/page51/page51.html

    SIE gibt den menschen ihre zweite, spirituelle geburt.

    sucht SIE, findet SIE, erkennt SIE liebt SIE, verehrt SIE, folgt IHR wie ein kind seiner mutter!

    VIVE LA EVOLUTION!

    eine wahre schwester ;-)

  1. Anonym sagt:

    Gott sei Dank setzt du dich für die Freiheit der Frauen ein und sagst ihnen genau, was ihre Rolle in der Gesellschaft zu sein hat! Danke, solche Männer braucht das Land!

  1. Anonym sagt:

    Und nicht nur die Frauen, Fernsehen zerstört unsere ganze Gesellschaft. Das kann ich immer dann sehr deutlich Feststellen, wenn Diskussionen über z.B. weltliche Angelegenheiten geführt werden und ich meine Gesprächspartner nach deren Bezugsquellen für deren Ansichten frage. In den meisten Fällen erhalte ich die Antwort: "Das habe da und dann im Fernsehen gesehen". Da haben wir doch schon die Misere. Eine unterschwellige Manipulation höchsten Grades und
    dann wird diese durch TV vermittelte Meinung noch mit Nachdruck verteidigt, ohne jemals selbst dabei gewesen zu sein. Ungeprüft aufgenommen und so sehr verinnerlicht, dass diese für wahr hingenommen wird. Und dann noch die Aussage, Fernsehen als Entspannung zu bezeichen, dass man es braucht,
    um einmal "abschalten" zu können. Ein Leben, von dem man glaubt, sich ab und zu "abschalten" zu müssen, ist ein erbärmliches Leben. Dann stimmt etwas überhaupt nicht!!! Erfüllt mit Stress, Frust oder sonstigen Unangenehmlichkeiten, die bedauerlicherweise so oft als "normal" hingenommen werden, weil man ja angeblich daran nichts ändern kann. Und so nehmen die Dinge ihren Lauf. Als mir dies bewusst wurde habe ich mein Fernsehgerät vor 15 Jahren mit viel
    Freude verschenkt und wenn ich heute darüber nachdenke, freue ich mich immer noch darüber, diese einschneidend wichtige Entscheidung getroffen zu haben.

  1. Anonym sagt:

    Wir Frauen und ihr Männer oder umgekehrt. Wenn ich das manchmal zu Ohren bekomme, verspüre ich eine grosse Abneigung. Denn für einen Mann, der in seinen ganzen Leben keinen Gedanken daran verschwendet hat, jemals eine Frau als niedere Persönlichkeit zu betrachen, hat
    der ganze Zirkus der Geschlechter einen komischen Beigeschmack. So fallen diejenigen, die sich dafür noch stark machen, voll auf diesen gezielten, vorgegaukelten Kampf der Geschlechter rein und merken dabei gar nicht, was dahinter steckt. Es ist nichts anderes, wie in der Politik, wo den Menschen
    verschiedene Richtungen, wie links und rechts vorgegaukelt werden, um letztlich Uneinigkeit hervorzubringen . Es ist einfach nur traurig, zu erleben,
    wie viele das nicht durchblicken.

  1. Anonym sagt:

    Das Problem ist, dass Menschheit und Umwelt die sogenannten weiblichen Eigenschaften zutiefst brauchen.

    Sogenannt, weil sie allesamt auf die Frau projeziert werden.

    Ohne ein Zurückholen der projezierten Anteile kann die Menschheit ihre Zukunft vergessen.

    Die Politik des Rechtes des Stärkeren würde dazu führen.


    In einer westlichen kapitalistischen patriarchalischen Gesellschaft , die wie irre durchs Leben hetzt, wird nur überwiegend ein Profil gefördert: Jung, männlich, weiß,Herkunft aus gutem Hause(Schulbildung)- denn dies ermöglicht den größten Leistungsoutput. Alle anderen müssen zurückstecken.

    Andere haben sich dieser Leistungsnormu anzupassen. Dass heißt, dass sie ihr Leben darum herum organisieren müssen oder Defizite zu akzepieren haben.

    Das Leben, die Menschheit besteht aber aus allen Komponenten. Und dem muss auch gefälligst Rechnung getragen werden.

    Dann haben auch Frauen die Möglichkeit ihren Lebensunterhalt zu verdienen, ohne die Kinder und den Mann und andere wichtige Dinge vernachlässigen zu müssen.

    Nehmt das merkantile Element als Hauptsäule aus der Gesellschaft, dann wäre schon ein großes Problem gelöst.

    Dieses Element zerstört alles-nicht die Tatsache, dass die Frau unabhängig sein will. Sie will zu Recht unabhängig sein-macht euch mal klar, wer schwerpunktmäßig seit tausenden von jahren die macht hatte und wie er damit umging. Damit bezichtige ich hauptsächlich die Struktur und nur nachgeordnet die Personen. Da ich Reinkarnation für wahrscheinlich halte, haben wir den käse selber fabriziert. Die meisten passen sich der struktur/Zeitgeist an.

    Geschlechterkrieg und Rollenzuweisung ist nicht die Lösung- es geht darum, ein gutes Leben für alle zu ermöglichen. Humanes Denken , Dezentralität, weniger Ego. Ich bin auch für funktionierende Familien. Aber bitte aus Freiheit heraus, nicht aus der Not heraus.
    Wenn Frauen nicht die Möglichkeit haben, eigenständig zu sein, nimmt der mann doch die Stelle des Arbeitgebers ein. Das will doch keiner.
    Ich glaube übrigens nicht mehr, dass frauen und Männer total gleich sind-trotzdem kommen wir mit Projektionen nicht weiter.

    Ein gutes Leben für Frauen UND Männer muss geschaffen werden. Und da müssen Leistungsdefinitionen und Wirtschaft neu definiert werden. Wachstum als selbstzweck natürlich auch...

  1. Anonym sagt:

    Danke für diesen tollen Beitrag, als Frau und Mutter kann ich es nur bestätigen, seit ich den Beruf an den Nagel gehängt habe, um mich ganz um meinen Sohn zu kümmern.
    Der Job war toll, doch unterschwelliges mobbing an der Tagesordnung.
    Es ging bei mir viel Zeit und Geld für Kleidung und Kosmetik drauf, um mit den Kolleginnen mithalten zu können. Das ist der zusätzliche Druck, zu den anderen Aufgaben, den wir Frauen ständig haben.
    Wofür??
    Damit ich feststelle, das ich als Abteilungsleiterin den Druck nun von oben spüre und die Mitarbeiterinnen unter mir mich auf Distanz halten.
    Wie gut das ich meinen Mann kennen lernte und schwanger wurde.
    Nun bin ich seit 7 Jahre stolze Mutter und bereue diesen Schritt nicht.
    Mein Mann und ich teilen uns die Aufgaben im Haushalt und seitdem mein Sohn zur Schule geht habe ich genug Zeit mich sozialen Projekten zu widmen.
    Früher war ich auch dafür das die Frau das Recht hat auf Karriere, doch heute weiß ich, das mein Sohn mir es mehr dankt wie der beste Job den man (Frau) auf dieser Welt bekommen kann.
    Es gibt auch Unstimmigkeiten in unserer Familie, doch sind die meist schnell aus der Welt und haben nicht so eine Tragweite wie in der Firma wo ich zuletzt war.

  1. Ronin sagt:

    IN Österreich werden jetzt wegen skuriller Gründ eORF Gebühren erhäht, die Fußball WM, ein Teil der Gebühren geht in die Altstadtsanierung der Stadt Wien, ein anderer Teil bekommen Männergesangsvereine im Bundesland Kärnten, nicht nur, dass uns das TV manipuliert, zockt es uns in Österreich ab, sichert Gehälter von willfährigen Betriebsräten im größten öffentlich rechtlichen Rundfunktempel und steht immer unter dem Einfluss der jeweiligen Räte die den Generalindendanten wählen, diesmal war sich SPÖ nicht zu schade mit den GRünen dem BZÖ und der FPÖ ihren Kandidaten durchzusetzen und den schwarzen so auszuhebeln.
    Ein Skandal, bei der Art von Programm, dass uns jetzt geboten wird und das ganu das tut was FREEMAN propagiert, ES manipuliert die Menschen...Ausschalten! oder Einschalten und nicht zahlen....
    Dazu auch mal auf Surfen und die Story lesen.
    http://politikpiraten-austria.blogspot.com/2007/12/orf-will-erneut-abzocken-gebhren.html

  1. Ronin sagt:

    Ich darf nur kurz noch auf einen Blog verweisen, verfasst von einem Insider der Medienbranche, der täglich die Medienlügen und Illusionen kommentieren und aufdecken wird.STORY

  1. Anonym sagt:

    Man sollte nicht dem Irrtum verfallen, das Weib, die Frauen als Opfer der Verbloedung zu sehen. Sie tendieren doch aus ihrem Willen heraus zur Trivialitaet und nicht zum angestrengten Denken.

    Das Weib ist kein Opfer, das Weib ist ein Taeter.

    Weiber sind die Manipulateure im Hintergrund, die diese Welt in den heutigen Zustand gebracht haben.

    Brigitte Hundt.

  1. Bensil Norm sagt:

    TV ist Gehirngift!
    Die Systemmedien welche gesteuert durch die globale Elite hat eine Aufgabe, die Manipulation von Meinungen, Gedanken und letztendlich dem Handeln des einzelnen Menschen.
    Der heilige"Konsum" wird verehrt,
    der Gottesdienst findet dann in den Tempeln der Citymals statt,die Eucharistie ist der Tasch von Geld gegen nutzloser Ware.

    Warum es bei der Frau so besonders auffällt?Ganz logisch, Frauen waren früher die Sammellerin und wussten immer wo die besten Früchte wachsen, Sie die Frauen haben die nötige Aufmerksamkeit für besonders subtilen Dinge, während dessen Männer eben nur auf sich bewegende und flüchtende Dinge konzentrierten(die Jäger).
    Das TV-Gerät ersetzt die Umwelt aber spricht mit Ihren Reizen, suggeriert "hier gibts die besten Früchte"...was natürlich dazu führt das die liebe Frau eben doch das Beste vergisst eben Ihr wahres Leben.Aber es ist ja so gewollt,starke Partnerschaften zwischen Mann und Frau eben die Basis für gesunde Familien sind unwünschenswert und sollen gänzlich vernichtet werden.Das Ego des Einzelnen soll auf ein Maximum aufgeblasen werden, parallel dazu wird ein Wertebewusstsein impliziert welches vom wahrem und ehrlichem Ego welches zum Selbserhalt dient wegführt.
    Der Konsum welcher zum Lebenserhalt diente ist heute ein Lebensinhalt.Es geht nicht mehr um das Produkt welches benötigt wird, sondern um das bloße Eintauschen vom hart verdientem Geld in schnöden Scheiß...und nur der Tausch ansich soll das Erlebniss sein.Banalitäten werden zu goldenen Kälbern welche umtanzt werden, menschliche Dinge wie Kinder, Familie die Freuden welche kostenlos sind als nichtig und nervend beworben.
    Sehen sie sich doch selbst an? Haben sie nicht auch schon von Selbsverwirklichung gesprochen aber meinten nur das Sie nur bestimmte Abenteuer allein erleben wollen ?
    Bestimmt...aber wenn Ihnen das schon bewusst ist, so gehören Sie zu den Menschen die noch die Chance haben zu begreifen das wir die Menschheit einer riesen und absolut tödlichen Dehumaisierung zum Opfer fallen.
    Vieleicht merken Sie dann noch das das Goldene Kalb ein schwarzes menschenfressendes Monster ist!
    Deshalb bitte ich Sie das in Ihrem Interesse, retten Sie Ihre Ehe,bewahren Sie Ihre Kinder vor Pisa und schützen Sie sich vor Ihre Einsamkeit darum
    schalten Sie das TV-Gerät aus.... sofort.
    Ulele
    Bensil Norm 2050minusX

  1. Anonym sagt:

    Alle die das TV verdammen und abschaffen wollen und dies anderen vorschreiben sind doch selbst nicht besser.
    Und hier als schlechte Beispiele Lost, Desperate Housewives und 24 zu nennen ist doch einfach nur lächerlich. Über Geschmack lässt sich kaum streiten. Aber man kann diese Serien jedoch nicht auf das genannte reduzieren.

  1. Claudia sagt:

    Fernsehen verblödet wirklich. Und mir scheint, einige hier haben zuviel TV gesehen.

    Uns Frauen auf die Rolle des abhängigen Heimchens am Herd reduzieren zu wollen, das würde euch so passen, nicht wahr? Und am TV ärgert euch am meisten das es genau entgegengesetzte Rollenvorbilder präsentiert. Richtig witzig, wie da Sprüche geklopft werden in der Art "Lobt eure Frauen öfters mal fürs bügeln und kochen dann machen sie es wieder gerne".

    Vergesst es. Das Ziel der Frauenbewegung war und ist es immer gewesen, vom Mann unabhängig zu werden. Weil sich eben gezeigt hat, dass auf Männer kein Verlass ist, sie machen Scheiss ohne Ende und reiten Frau und Kind gleich mit rein.

    Und die Emanzipation war und ist notwendig, weil Männer keinen Respekt vor Frauen haben, wenn diese von ihnen abhängig sind.

    Also wer hier noch davon träumt, das Frauen wieder zu gefügigen Sklavinnen werden, die alles mit sich machen lassen, der ist ziemlich verblödet. Entweder von Geburt an, oder vom vielen Saufen oder eben vom Fernsehen.

  1. Anonym sagt:

    Der Artikel hat bei dir den Nerv getroffen, weil er die Wahrheit sagt, und dir zeigt wie sinnlos dein Leben ist. Deshalb bist du aufgebracht und verteidigt es.

    Wo bist du unabhängig? In dem du einen Job hast? Das ist ja zum lachen. Du bist überhaupt nicht unabhängig sondern ein Sklave der Elite, glaubst ihre Lüge über Emanzipation und Selbstverwirklichung und gehst für sie jeden Tag schön brav arbeiten, machst einen völlig banalen Job, zahlst Steuern. Als Belohnung darfst du konsumieren, Shoppen gehen, dir Sachen kaufen die du nicht brauchst um deinen Frust zu beruhigen. Am Abend kannst du dann in deiner leeren Wohnung vor dem Fernseher sitzen, alleine, ausser einer Katze, der du Wiskas fütterst.

    Wenn du 50 bist guckt dich keiner mehr an, hängt alles, Falten, und die Firma schmeisst dich raus, bist du überflüssig, Alteisen. Dann ist dein Leben vorbei,für nichts.

    Wow, das hat sich dann aber gelohnt.

  1. Reditus sagt:

    Vorsichtig! Die Rolle der Frau sollte meiner Meinung nach nicht >nur< auf die Mutterrolle reduziert/focussiert werden. Denn: Kinder die den ganzen Tag "bemuttert" werden, erleben eine Entwicklung weit ab der Realität und werden von der Entwicklung selbstständigen Denkens weitgehend (wenn auch meist ungewollt) ferngehalten, weil eventuelle Probleme schon von der Mutter absorbiert werden und die Kinder nichts selbst in die Hand nehmen müssen.
    Deshalb: Frauen sollten auf keinen Fall zu sehr auf ihre Karriere verbohrt sein, aber nur zu Hause zu sein tut ihnen (und ihrer Familie) ebenso wenig gut!

  1. mickey_blueyes sagt:

    @ reditus

    hi,
    deine aussage ist soweit ok bis auf den punkt, das das doch nur ein winziges detail ist was das zusammenleben ausmacht, das ist quasi dir grundvorraussetzung, darüber brauchen wir doch gar nicht zu reden ohne dem geht es nicht......AUSGEWOHGENHEIT!!!

    ansonsten kann ich nur sagen habt ihr alle so verdammt recht mit dem was geschrieben wird.

    bis auf die eine frau, claudia,

    die wie der nächste blogger danach schon richtig feststellte, es verdammt nochmal einfach noch nicht verstanden hat wie der hase läuft.

    im gegenteil, sie hat schön das gesagt was ihr seit jahren in sämtlicherform an propaganda "vorgelebt" und eingehämmert wird und ist sich dessen noch nicht mal im geringsten bewusst. SCHADE


    @claudia

    zitat
    1."Uns Frauen auf die Rolle des abhängigen Heimchens am Herd reduzieren zu wollen, das würde euch so passen, nicht wahr?"


    2."Vergesst es. Das Ziel der Frauenbewegung war und ist es immer gewesen, vom Mann unabhängig zu werden."


    3."Weil sich eben gezeigt hat, dass auf Männer kein Verlass ist, sie machen Scheiss ohne Ende und reiten Frau und Kind gleich mit rein."

    zu 1.

    genau darum geht es ebend nicht!!!!
    das ist einzig und allein deine interpretation mit deinem vorgefilterten verstand.

    zu 2.
    gut erkannt!!! das ziel der FRAUENBEWEGUNG.

    UND WAS IST DEIN ZIEL?

    vielleicht einer illusion hinterherlaufen, die mit viel geld in den sogennanten medien dir vorgegauelt wird.

    zu 3.
    das ist mit unter der sinn der sogenannten medien, aufhetzen, geschlechterkampf. klar können sich die männer davon nicht freisprechen da gebe ich dir vollkommen recht. die sache ist doch das wir im laufe der jahr angestachelt wurden immer der beserre zu sein, kurz gesagt das mein haus, mein auto, mein pool prinzip und haben dabei völlig aus den augen verloren was wirklich wichtig ist im leben(familie z.b).

    anderes bsp.

    "zitat.....Uns Frauen auf die Rolle des abhängigen Heimchens am Herd reduzieren zu wollen, das würde euch so passen, nicht wahr?"

    mal im ernst wie war es denn seit jahrhunderten es war ein GLEICHGEWICHT vorhanden. jeder hatte seine aufgabe damit die gemeinschaft funktioniert........

    ......und alles war schön wenn wir mal nur beim familienbild und ihrer funktionalität bleiben.

    ich würde gern mal scheidungsraten sehen wollen von damals anno ......

    ob die wohl auch so hoch waren wie heute?

    und was haben wir heut??? ein totales UNGLEICHGEWICHT der geschlechter in ihrem auftreten und ihrem beziehungsdenken un din ihrer rollenverteilung.


    claudia ich empfehle dir lese dich ein wenig durch diese sehr gut gemachte bloggerseite und du wirst erkennen das die leute hier die frau nicht am herd sehen wollen es geht einzig und allein um AUSGEWOGENHEIT!!! und das nicht nur zwischen den geschlechtern!!!

    danke

  1. mickey_blueyes sagt:

    kleine anmerkung

    ihr kennt doch sicherlich den film " auf der suche des heiligen gral"

    in dem film wird ein theorie beschrieben was der heilige gral ist.

    der schoß der frau und damit sinnbildlich die FRAU an und für sich!

    mittlerweile klingt diese theorie für mich plausible wenn ich mir um umkehrschluß die bloggs hier durchlese. in dem sich die leute einig sind das die frau mit ihrer art und weise das heiligste sein sollte bzw. in den augen mancher vielleicht sogar vieler ist!!!!

    danke

  1. Anonym sagt:

    Wie sind wie Wir sind weil Wir sind wie Wir sein müssen .... Es wird zeit das Wir aufwachen !!!

  1. Anonym sagt:

    zu mickey-blueyes

    zitat: "mal im ernst wie war es denn seit jahrhunderten es war ein GLEICHGEWICHT vorhanden. jeder hatte seine aufgabe damit die gemeinschaft funktioniert........

    ......und alles war schön wenn wir mal nur beim familienbild und ihrer funktionalität bleiben.

    ich würde gern mal scheidungsraten sehen wollen von damals anno ......

    ob die wohl auch so hoch waren wie heute?"

    ach, die guten alten zeiten, da war halt alles besser, friede, freude, eierkuchen, und du warst gewiss dabei, weil du das ja so genau weißt...?

    vielleicht solltest du folgendes bedenken: früher, in den guten alten zeiten, ja, da war der mann noch der herr im haus, mit zahlreichzen rechten über seine frau, inklusive züchtigungsrecht! frauen waren ein nichts, nicht selbständig rechtsfähig, kaum erwerbsfähig, auf gedeih und verderb ihrem lieben gatten ausgeliefert. sie durften nichts lernen, nicht studieren, hatten kaum eine möglichkeit, auf eigenen beinen zu stehen.
    außerdem war die gesellschaft damals zwar nicht vom fernseher, dafür aber von den pfaffen manipuliert, man kann sich jetzt überlegen, welches davon die bessere manipulation gewesen sein könnte... jedenfalls herrschte deswegen auch ein heute kaum vorstellbarer gesellschaftlicher druck auf die einzelnen mitglieder, vor allem aber auf frauen, weil männer haben schon immer fest gesündigt, wenn ihnen der sinn danach stand. es ist noch nicht sehr lange her, dass frauen, die uneheliche kinder gebaren, als huren galten.
    weiters durfte die frau ein kind nach dem anderen in die welt setzen, verhütung unbekannt bzw. von den pfaffen unterdrückt (frauen, die darüber bescheid wussten, landeten lange zeit auf dem scheiterhaufen, wenn die inquisitorische obrigkeit davon erfuhr), was frühzeitgiges verbrauchtsein und altern bedeutete, so sie überhaupt die geburt ihres x-ten kindes noch überlebt hat. ihrem gatten musste sie ja immer zu gefallen sein, dinge wie vergewaltigung in der ehe sind eine sehr neue sache, davor wars einfach pflicht und punkt. lust für die frauen? neee, lust an der körperlichen liebe war eine reine männerdomäne.
    die frauen hatten auch so gut wie keine möglichkeit, selbständig zu leben oder ihr eigenes geld zu haben, jedenfalls nicht die sogenannte unterschicht.
    und damit hast du auch die antwort auf die frage, weshalb die scheidungsraten anno dazumal so niedrig waren. erstens kirche, bis dass der tod euch scheidet (es gab noch kein standesamt...), zweitens totale wirtschaftliche abhängigkeit.

    jetzt so zu tun, als wäre in vergangen zeiten alles nur so eitel wonne gewesen und die fraugen mögen doch bitteschön zu ihren "naturgegebenen" dingen zurückkehren, bedeutet, die augen vor den tatsächlichen zuständen zu verschließen.

    fakt ist, wir frauen leben damals wie heute in einer männerwelt, in welcher auf unsere bedürfnisse herzlich wenig rücksicht genommen wird. damals waren wir ohnehin die unterworfenen unseres gatten, heute sind wir einer männergesellschaft und -arbeitswelt unterworfen, welche - vermeintliche gleichberechtigung hin oder her - abgestellt ist auf mann mit frau daheim, die ihm die schnöden dinge des alltags abnimmt, damit ER sich voll und ganz seiner karriere widmen kann.
    warum waren frauen in der vergangenheit nie große künstler? nicht etwa aus mangel an talent, sondern weil sie eine schar kinder hatten und ihren männern bedingungslos dienen mussten...

    freiheit? na bist du etwa frei? das kannst du heute nur, wenn du millionär und nicht von einem brötchengeber abhängig bist. natürlich könntest du auch aussteigen und sandler werden als alternative.

    natürlich gab und gibt es nette männer, die die abhängigkeit einer frau nicht ausnutzen und sie trotzdem als vollwertigen menschen behandeln, allerdings kenne ich keinen fall, in welchem ein mann, der die frau erhält, diese nicht als besitz betrachtet. reiche männer halten sich hübsche frauen wie kleine hündchen, nach denen man nach belieben pfeifen kann.

    fernsehen im übermaß verblödet ganz gewiss die menschen, und gleichberechtigung besteht nicht darin, dass wir frauen nun in einer männerwelt schuften wie die männer. aber die vermeintlich guten alten zeiten sind wohl auch nicht grad die gelungene lösung für unsere gesellschaftlichen probleme...

    gleichberechtigung würde bedeuten, dass die gellschaft und die arbeitwelt auch auf unsere bedürfnisse achtet, und das tut sie bis heute nicht.

    außerdem gibts genügend frauen, die nicht aus reiner karrieregeilheit und weil sie ihr geld unbedingt im kosmetiksalon loswerden wollen, arbeiten gehen, sondern aus schierer wirtschaftlicher notwendigkeit, weil heute kaum ein durchschnittlicher mann genug verdient, damit die frau wenigstens ein paar jahre bei den kindern bleiben kann!

    und wer bitteschön ist dafür verantwortlich? männer... denn wir haben in der wirtschaft und politik leidlich wenig mitzureden.

    also vielleicht ein klein wenig aufpassen, was man uns da so unterstellt.

    eine frau

  1. Anonym sagt:

    Freeman, sehr guter Beitrag! Aber der gedankliche Leitfaden, dass "TV Frauen zerstört" scheint mir nur ein vordergründiger Aufhänger zu sein, denn: TV zerstört Sinn, Sein und Zeit im Allgemeinen und hat nur noch geringfügig etwas von seiner ursprüngliche „Kraft“ behalten.

    Man kann jetzt denken: ein wahrer Kulturpessimist, dann schalt doch den Fernseher aus, du Hund. Und ja, das hab ich - ich hab das Ding verschenkt an die sozialistische Selbsthilfe: vielleicht nutzt es ja dort jemandem.

    Und was soll ich sagen:
    Seitdem ich fernab dieser Meinungsmanipulationsmache bin und nicht mehr beinah hilflos zwischen den üblen Nachrichten von Welt und der beschämenden Boulevardleere gedankenloser Sinnsuche hin und her zappe, ist die Welt besser geworden!

    Und warum? Gedanken und Vorstellungen bauen die Wirklichkeit...so oder so!

    Und wie es immer so ist: schon eine geringfügige Änderung im Leben, kann die Gesamtentwicklung entscheidend verändern.

    Daher die Empfehlung: TV weg!

  1. Anonym sagt:

    „...So, und was ist die Lösung zu diesem gesellschaftlichen Problem? Am besten man schränkt die negative Beeinflussung der Medien und speziell des Fernsehens drastisch ein und besinnt sich wieder einer natürlichen und gesunden Partnerschaft und eins erfüllten Familienleben. Man muss dieses Gehetze und die Gehirnwäsche welche nur Zerstörung und Unglück für alle bringt beenden und dieses Gift spritzende System aus der Familie und der Beziehung raus halten. Es ist eigentlich ganz einfach, verbringt mehr Zeit zusammen und redet miteinander… zieht den verdammten Stecker raus und schmeisst den Fernseher, diese lügende Propagandamaschine, aus dem Fenster!“
    Dieses Fazit verrät schon einiges. Eine kleine feine Diktatur muss her. Keine wirkliche, nein, nur eine die den“Blöden“und“Ungebildeten“etwas vorschreibt, die ihnen Beine macht, den Durchblickenden das Gefühl zu geben, sie seien etwas Besonderes. Wäre diese dumpfe Masse nicht da, wie könnten der Schreiber sich nur von ihnen abheben !? Anstatt froh zu sein, wohlmöglich mehr zu wissen, will er alle beglücken ... Mit seinem Unwissen. Das alltägliche Leben spielt sich nicht wie in der Oberschule ab (frei nach Kant).
    Und die Frauen ? Sie sind gefühlsbetont, im Gegensatz zu den Männern. Sie mögen ab und an kleine schmutzige romantische Träume. Whoo ! Aber sie sind dem Schreiber zu einer Gefahr geworden. Beherrschen die Rollenspiele perfekter, machen noch am Ramschtisch „Karriere“ und schaffen sich so ihren Platz in der Lügen - Arbeitswelt.
    Dieser Beitrag ist eine einzige Kampfansage an den überwiegenden Teil der Bevölkerung, die dem kleinen Vergnügen huldigt und nicht so tut, als wüssten sie etwas wirklich. Nicht nur dieser freie Mann hier, hat die Unerfahrenheit mit Löffeln gefressen und ist nun traurig, dass es nicht wie an der Schule oder in der Uni funktioniert. Er verwechselt Intelligenz mit Bildung und vor allem, er schaut offenbar zu viel in die Ferne und blickt im Nahbereich nicht mehr durch.
    Das Gesellschaftssystem ist Kapitalistisch und wer wissen möchte, wie so eines funktioniert, schaut in Gebrauchsanweisungen oder in das reale Leben. Wer aber so tut, als gäbe es den nicht, als sei der im Grunde gar nicht gewollt, mit seinen hinterlistigen Mechanismen und auch Ungerechtigkeiten, fast alles beruhe lediglich auf Verblendung, Manipulation, Dummheit, der verkennt entscheidende Grundlage der modernen Willensbildung. Die Allermeisten haben kein Interesse an diesem Bildungsbürgeranspruch, sie sind gerne kleinbürgerlich und weltoffen zugleich. Das funktioniert zwar selten, aber, was solls, die Imagination erledigt den Rest. Das kann man so oder so finden, es ist Fakt.
    Das bringt den Meisten irgendwie Spaß, solange es an der Kasse stimmt.
    Wenn nicht, empfinden einige das als störend oder ungerecht. Die Zwangsformen, dem Einhalt zu gebieten (a‘la Ex-DDR oder Exotic Cuba) wollen diese Meisten nicht. Sie ahnen, was dabei herauskommen könnte, bei den Selbstbeweihräucherungsgesprächen am Lagerfeuer, wo der „Wissende“ so richtig punkten kann. Team-Schaffen im Kollektiv ist die Variante zum Job bei H&M.
    Das Fernsehen kann nicht viel besser sein, weil die Leute es so wollen. Such dir andere Leute auf der Welt, geh ins Second life mit ihnen
    und gründe dort deinen eigenen Sims, DAS BESTE LEBEN ALLER ZEITEN und du wirst schnell herausbekommen, dass es nicht mal dort für Minuten klappen wird in diesem Sinn. Was tun ?
    Das Drama aller Zeiten war und ist, dass die Menschen nicht miteinander können und danach, finde ich, klappt es bei uns leidlich gut (angesichts der vorherrschenden Probleme).
    Keine Abwiegelei, nichts sozialdemokratisches von grünen oder linken Jungs und Mädels, sondern die nüchterne Lebenslust an dem was ist. Denk mal über etwas neues nach, dass nicht immer nur verneint, sondern es wirklich bessert. Geh mal in die Anstalten und schaue dir das hochgebildete Proletariat, das kuscht und spurt an, weil es im Grunde keine eigene Idee hat. Gehe zu den Volksmusikkonzerten und Du wirst erstaunt sein, vieles von dem was hier gefordert wird, dort vor zu finden.
    Da kann man dann auch Arm in Arm mit deinem Nachbar schunkeln. Vielleicht sogar nach der Musik von Spears ....

  1. Singar sagt:

    Wow.... Irgendwo weiß man, das die Glotze im Grunde ein großer Gehirnwaschkasten ist, aber man vergisst das doch allzuleicht wieder. Danke das dieser Bericht mich daran wieder erinnert hat. Man ist sich in der Tat nicht bewusst, wieviel Scheißdreck einem vorgepflanzt wird, dass das Unterbewusstsein - welches nicht zwischen Fiktion und Realität unterscheidet - eins zu eins aufnimmt.
    Kein Wunder das die Gesellschaft so krank ist...

    Gruß
    Singar

  1. Anonym sagt:

    Wisst ihr was wirklich cool wäre?
    Wenn die Sonne, die gerade etwas fleckenlos ist, plötzlich einen schönen starken Elektromagnetischen-Impuls ausstößt (EMP) das die ganzen TV-Satelliten vom Himmel bläst!
    Auch alle anderen Satelliten, die vom Militär, die ganzen Kommunikationssatelliten (Handys).
    Und von mir aus alle Prozessoren auf diesem Planeten zu Pudding verwandelt!!!

    Dann werden die Menschen eine ganze Zeit lang ohne diesen Schrott leben müssen und sich wieder dem "First-Life" widmen müssen. Ein solcher Event könnte einen Sprung im Bewusstsein der Menschen verursachen.

  1. Anonym sagt:

    so viel scheiße im fernsehen auch kommt - eine amerikanische serie vermittelt meiner auffassung nach nicht das hier zu recht angeprangerte frauenbild: die simpsons mit marge simpson in der weiblichen hauptrolle. es gibt so viele szenen, in denen sie gerade das im ersten kommentar genannte verkörpert.

  1. Anonym sagt:

    Ich selbst habe seit vielen Jahren keinen Fernseher mehr und bin sehr glücklich damit. Wenn ich ab und zu Fernsehen sehe, dann bin ich ganz erstaunt, wie Leute sich das anschauen können, ich halte es jedenfalls keine 5 Minuten aus.

    Jetzt was aus der Praxis: Fast alle Frauen in meinem Alter (kurz nach 30), die ich kenne, haben Torschlusspanik und wollen unbedingt ein Kind, oder haben schon eines. So wie ich das sehe, sind es aber wir Männer, die keine wollen. Ich persönlich scheisse mich total an, dass die Frau dann nach nem Jahr oder so einfach abhaut, ich meine Kinder nicht mehr sehen darf und dafür löhnen darf bis zum Lebensende. Ich denke das geht vielen anderen auch so.

    Zweitens: ich beobachte, dass Frauen gewalttätiger werden, ähnlich wie Jungs. Schlägern und schreien. Greifen Männer in Lokalen an, wegen scheinbar nichts, schlagen mit Stühlen usw. Finde ich bei beiden Geschlechtern übrigens schlechtes Verhalten.

  1. Anonym sagt:

    so sehr mir diese seite und meine ersten erfahrungen mit ihr gefallen, möchte ich mich hier mal kritisch äußern:
    man beschwert sich, dass das fernsehen die frau in eine ihr nicht zugedachte rolle gedrängt wird, sie sich nach oberflächlichen, falschen idealen richtet.
    und dann drängt der blog-autor selbst die frau in eine, seinen vorstellungen nach ideale rolle. nämlich die der mutter. da wird der klassischen rollenverteilung gehuldigt, ohne zu erwähnen, dass auch diese so einiges an gefahren birgt. dass frauen in zeiten, in denen dieses weltbild noch als richtig angesehen wurde, nicht viel mehr waren als koch- putz- und gebährmaschinen, denen die gleichen rechte, wie sie männer besitzen, verwehrt wurden, wird nicht in einem wort erwähnt. auch als dieses hier angepriesene ideal einer frau aktuell war, wurde die entwicklung einer freien meinung, über die rolle einer frau und ihr äußeres erscheinungsbild, unterdrückt.
    ich will auf keinen fall das moderne, medial-propagierte frauenbild verteidigen, nur sollte man selbst dann nicht in dasselbe schema verfallen und sein eigenes ideal aufzwängen. ohne diesen teil hätte mir der bericht voll und ganz aus der seele gesprochen.
    ist die die fortpflanzung denn das einzige, was ein erstrebenswertes lebensziel darstellt? muss man den alles außer den menschlichen urinstinkten und ein naturnahes existieren verteufeln?
    ist nur ein denkanstoß von mir, ich möchte niemandem meine meinung als absolut und einzig richtige aufzwängen. wenn eine frau arbeiten gehen will und keine kinder haben will, ist das denn so verwerflich?
    so das wars auch schon und nur zur klarstellung, ich bin ein mann!

  1. Anonym sagt:

    Ehrlich gesagt hab ich das schon selbst in der Realität analysieren können, und der Artikel stützt meine Meinung noch mal gewaltig.
    Macht mal einen Versuch: Legt mal eine Woche lang den Verhaltenskodex ,den man als Mensch mit seinem gesunden Menschenverstand erlernt, streng als Grundlage sozialer Interaktion aus. Versucht jede Interaktion zu zählen und als Variable zu benennen um eine empirische Belegung möglich zu machen.
    Ihr werdet verblüfft sein, wie sich vor Allem Akademiker-Frauen bzw. Frauen in der akademischen Ausbildung, trotz Emanzipation ihre Hintern hinter hertragen lassen und wie sie dreister weise Sachen und Rechte und Akzeptierungen von Verhaltensweisen verlangen, welche mir als stolzem Mann klar zu weit gehen.
    Konkrete Beispiele hierfür sind:
    a) Eine Frau stolziert geschminkt und overdressed auf der Straße wie eine Hure – ist akzeptiert.
    b) Ein Mann stolziert breitschultrig mit Goldkette auf der Brust im Unterhemd und Blousonhose (à la „Tropical Heat“) auf der Straße – er wird als Angeber abgestempelt und wird eindeutig negativ betrachtet.

    Ich schau mich um und sehe ganz selten eine Beziehung zwischen Mann und Frau die nicht einer Beziehung zwischen Hund und Herrchen gleicht.
    So skurril wie es scheint, aber mittlerweile hab ich das Gefühl Frauen diktieren das Verhalten ihrer Männer an Hand des „Belohnungssystems“ wie man einen Hundewelpen großzieht. Ehrliche Kritik, sich freimachen, auch mal ausrasten, führt unweigerlich zu amtsähnlichen Konsequenzen, sprich zu Sanktionen.
    Frauen kriegen durch die Medien jahrelang ein Traumprinz Bild in den Kopf gesetzt, welches konterrevolutionärer nicht sein könnte.
    Und sicher es macht auch Sinn: wie nimmst du einem Volk die Revolutionsfähigkeit?
    a) du stellst es zufrieden (Konsum, Reisen, Entertainment)
    b) du sorgst dafür dass die Leute nicht über die existierenden Zustände nachdenken
    jeder weiß: Männer sind abhängig vom Testosteron, also sorg dafür, dass Männer sich ganztags mit Frauen beschäftigen und du hast ihre Revolutionsfähigkeit zerstört.

    David Packard 1984: Die Zukunft wird über Tittytainment funktionieren – Tits& Entertainment
    Karl Marx: Beziehungen sind konterrevolutionär, da du deine Fähigkeit, dein Interesse und deinen Elan nicht mehr für ein Gesamtziel einsetzt, sondern alles auf deinen Partner bündelst. (ist kein OG Zitat, sondern eine Wiedergabe)

    Ich möchte noch kurz Anmerken, dass ich keinesfalls ein Sozialist bin, auch wenn die häufige Benutzung des Wortes Revolution sicher auffällig war.

    Aber mittlerweile ist es doch echt nicht mehr von der Hand zu weisen. Jeder der etwas Intellekt besitzt und seine Sicht schärft und versucht Leute zu analysieren wird feststellen wie unglaublich kongruent die verschiedenen sozialen Gruppen, in die sich die Menschen einteilen, eigentlich sind. (Stichwort: Carl Schmidt – Teile und Herrsche)
    Fast ferngesteuert wirken diese Menschen, völlig immun dagegen ihre eigene Rolle zu erkennen, denn sie leben in der im Artikel beschriebenen illusionären Realität.
    Mittlerweile ist es soweit, dass nicht mehr der überwiegende Teil des Volkes Missstände anprangert, sondern viel mehr diejenigen Wenigen die dies tun werden vom überwiegenden Teil angeprangert. Diese: „ja und was bringt dir deine Einstellung denn“ Einstellung.
    Auch in dieser Aussage ist die Gehirnwäsche durch jahrelange Schulbesuche, Entertainment und Schein-Eingliederung in die Gesellschaft (bei der ein Abweichen vom gemeinsamen Konsens zu Konsequenzen führt, siehe SPD-Parteiausschluss von Wolfgang Clement) spürbar – die Einstellung soll auf ein Ziel ausgerichtet sein, klar bestimmt durch die westliche Leistungsgesellschaft.

  1. Anonym sagt:

    Ich habe mir leider nicht alles durchgelesen, aber ich hoffe in dem ursprünglichen Aufruf kann jeder gewisse Wahrheiten erkennen und ihr lasst den Fernseher nächstes mal aus, schützt eure kinder davor! schützt eure zukunft davor!

  1. Gina sagt:

    also frauen in der werbung und die darstellung von ebentuellen klischees ist auch ein großes thema bei konsumgöttinnen.de....gerade jetzt wo das europäische parlament eine regelung in kraft treten lassen will, in der die frau als hausfrau nur noch vereinzelt dargestellt werden soll, wird auf vielen blogs darüber diskutiert, ob diese regelung wirklich sinn macht??? ich finde sie unfug !!! werbung spielt nun einmal mit klischees und selbst wenn man keine klischees in der werbung zeigen würde, bleiben sie in unseren köpfen bestehen !!!

  1. Anonym sagt:

    HALLO???!!! Entschuldige meine drastischen Worte, aber hast du sie noch alle ? Was soll denn dieser chauvinistische, sexistische Müll auf dieser sonst so guten, kritischen Seite?
    Die Aufgabe einer Frau ist also die Familie. Genau. Kinder, Küche, Kirche, Dauerschwangerschaft, Zwangsheirat mit 14, legale Vergewaltigung und häusliche Gewalt, Bildungs- und Berufsverbot für Frauen, natürlich auch kein Frauenwahlrecht, am besten sperrt Mann die ganzen nervigen Weiber zu Hause ein, damit sie die Kinder großziehen, das Essen kochen, die Hemden bügeln und ansonsten die Schnauze halten. Denn genau das ist die Situation der Frauen gewesen, bevor die Emanzipation einsetzte. Menschen aufgrund eines Genes zu diskreminieren - ein schlimmes verbrechen, wenn es dabei um Hautfarbe oder Behinderungen geht, aber bei Frauen ist das normal oder was? Und fang jetzt nicht mit natürlichen Begabungen und Schwächen an. Frauen wurden über Jahrhunderte systematisch unterdrückt, waren politisches Unterpfand, lebender Brutkasten, Besitz aber nur sehr selten Personen. Menschen. Jetzt hat sich das Gott sei Dank geändert - aber es gibt immer noch Leute wie dich, die meinen, der Platz der Frau sei am Herd und sie sollen die Welt doch ruhig den Männern überlassen, damit sie sie systematisch zu Grunde richten können.
    Ja, das hast du richtig herausgelesen: Ich bin der Meinung, dass die Welt eine bessere wäre, wenn sie von Frauen geführt würde, aber das nur am Rande.
    Wie du vielleicht schon gemerkt hast, bin ich selbst weiblich. Und ich muss sagen, ich finde es toll, zur Schule zu dürfen und mich bilden zu können, ich mag es, alles machen zu dürfen, was auch ein Mann darf, und ich habe ganz sicher nichts dagegen, nicht zwangsverheiratet worden zu sein sobald ich meine erste Periode hatte.
    Was du noch ansprichst - Eskapismus. Tja, ich als leidenschaftliche Tolkien-Anhängerin und begeisterte Leserin fantastischer Literatur kann darauf nur mit einem Zitat des Meisters antworten: "Why should a man be scorned if, finding himself in prison, he tries to get out and go home? Or if, when he cannot do so, he thinks and talks about other topics than jailers and prison-walls?" Es ist nicht die Lösung. Aber es hilft, die Realität, die Welt wie ihr sie gemacht habt zu ertragen. Ich liebe Disney-Filme, ich kann bei Pocahontas heulen wie ein kleines Kind, aber deswegen kann ich trotzdem die Realität erkennen; deswegen bin ich nicht gefabge in einer Traumwelt.
    Und ich glaubee nicht, dass die meisten Frauen dieser Tussi aus "Der Teufel trägt Prada" gleichen. Denn - höre und staune! - frau kann auch berufstätig sein ohne zur über Leichen gehenden Karriereschlampe zu werden.
    Dann Leihmutterschaft: das wird meistens angewandt, wenn die betreffende Frau sich verzweifelt ein Baby wünscht und aber nicht in der Lage ist, selbst eins zu bekommen. Deine Karrierefrau müsste sich nämlich trotz der Leihmutterschaft um das Kind kümmern - und das, das kann ich dir aus eigener Erfahrung versichern, ist ein Vollzeitjob. Und wo wir bei Thema sind: Was ist daran so verwerflich, wenn eine Frau eine andere Frau liebt und trotzdem ein Baby möchte? Wenn für sie der Sex mit einem Mann so abstoßend ist wie für dich? Ich verstehe dein Problem nicht.
    Entschuldige die Heftigkeit dieses Ausbruches, mich hat dein Artikel wirklich ziemlich wütend gemacht. Ich hoffe, ich konnte dir meinen Standpunkt hierzu deutlich machen.

    Ach ja: Natürlich manipulieren die Medien. Dann sei aber auch fair und gib zu, dass sie Männer genau so manipulieren und nicht nur das "schwache Geschlecht"

    Und noch etwas: Mir ist es ehrlich gesagt egal, ob du das löschst oder nicht. Hauptsache, du hast bis hier gelesen.

  1. Anonym sagt:

    Ich denke, das was ihr hier veranstaltet, die Diskusion über Männlein und Weiblein zeugt nur für die momentane Zerstreutheit von uns Individuen.
    Jeder überlegt über seine Antworten und seine Einstellungen. Ihr distanziert euch anstatt Gleichheiten zu finden. Damit treffen wir wieder auf Grüppchenbildung. Es wurde auch von den bösen Ausländern berichtet, welche die Frauen unterdrücken.

    Die Aussage des Postings war, das TV Frauen zerstört.

    Auch wenn ich meine Frau liebe und ehre, wenn ich den Schund mitbekomme, den sie sich da immer rein zieht,... bekomme ich das Kotzen.

    Ich bin schon über acht Jahre mit ihr zusammen. Und ehrlich gesagt hat sie mehr Freiheiten als ich, was unsere Beziehung betrifft.

    Und mal jetzt an alle Männerfeindliche Frauen:
    Wenn der Fernseher läuft ist die neueste Taschenkollektion wichtiger als die Bekanntgabe, das die Bush-Familie vors Kriegsgericht kommt.
    Manchmal weint sie, wenn sie Berichte über Luxushotels sieht, weil sie dann denkt, das sie ihre Top_Ausbildung nicht genügend würdigt.
    Und sie denkt, sie mache einen Fehler das sie nicht Karriere schritte tut (Auslandserfahrung). Sie träumt von New York (Sex and the City)
    Wenn ich ihr Berichte über den Amerikanischen Schwindel zeigen möchte hat sie keine Zeit, weil irgendeine dumme Sendung im TV wichtiger ist.

    Es geht um die Propagandamaschine TV. Und gerade Frauen lassen sich davon vergiften. Punkt.

    Und mit dem Wort Ausländer solltet ihr behutsam umgehen. Wir alle wohnen auf dem selben Planeten. Wir sind allesamt Menschen. Punkt.
    Denn wenn ein Deutscher nach Thailand fährt um seinen Spass zu haben, ist er auch in einem fremden Land.

  1. Anonym sagt:

    Zum Glück gibt es Wikipedia:

    "So besitzen Frauen in ihrem Chromosomensatz zwei X-Chromosomen, während Männer nur ein X- und das geschlechtsbestimmende Y-Chromosom haben, das man Sex determining region of Y (SRY) nennt und das beim Mann für die embryonale Produktion des Hoden-determinierenden Faktors (TDF für englisch: Testis-determining factor), einem Protein, verantwortlich ist. Wird TDF gebildet, kommt es zur Ausbildung männlicher Merkmale, fehlt es dagegen, bilden sich weibliche Merkmale."

    Und das ist der einzige biologische Unterschied zwischen Männern und Frauen.

  1. Anonym sagt:

    "Manches deutet jedoch darauf hin, dass urgeschichtlich die Frauen – gegenüber den Männern – die Angeseheneren waren, wenn nicht gar dominierten. Für die frühen Gruppen der Jäger und Sammler waren weibliche Mitglieder durch die größere Stetigkeit der Erträge der Sammlerinnen gegenüber dem wechselnden Erfolg der Jäger ökonomisch vermutlich wichtiger, auch machte ihre Fähigkeit, zu gebären und damit zum Erhalt der Gruppe beizutragen, sie insoweit wertvoller als die Männer. Auch die Tatsache, dass die Mutter eines Kindes immer zweifelsfrei benennbar ist, dies für die Vaterschaft jedoch nicht gilt, stärkte die Rolle der Frau innerhalb der Gruppe. Um dieses Mysterium, die Fähigkeit, Leben zu schenken, entstanden auch die ersten Kulte und Religionen, bei denen Frauen und hauptsächlich weibliche Gottheiten verehrt wurden. Dies dient heute der verbreiteten, aber nicht unbestrittenen Annahme, für damals sei ein Matriarchat anzunehmen."


    Wenn ich Wikipedia schonmal nutze :)

  1. Merlin sagt:

    Ah ja, die alte Geschlechterverteilung hat also über Jahrhunderte wunderbar funktioniert? Klar, genau wie Feudalismus und Sklaventum Jahrhunderte lang "wunderbar" funktioniert haben. Natürlich gibt es heute mehr Scheidungen als sonstwann, da diese erstmals in der Geschichte überhaupt rechtliche wie auch Gesellschaftliche Legitimation und Akzeptanz erhalten. Frauen müssen heute keine körperlichen Züchtigungen und keine rechtlichen Konsequenzen ganz zu schweigen vom allgemeinen Ausschluss aus der Gemeinschaft mehr fürchten, wenn sie sich gegen ihre tyrannischen Männer wehren. Ja, wir Männer müssen uns heute etwas anstrengen und auf die Bedürfnisse der Frauen eingehen, um sie zu halten und das scheint einigen so gar nicht zu schmecken. Des Weiteren gibt es sehr wohl Frauen, die eine berufliche Karriere nicht etwa nur des lockenden Geldes wegen und augrund der bösen Fernsehsuggestion anstreben, sondern, weil sie ihr eigenes Potential ausschöpfen und sich in einem bestimmten Bereich selbst verwirkllichen möchten. Warum sollte eine kluge Abiturientin mit einem Händchen für's Fach nicht Naturwissenschaften studieren und anschließend in diesem Bereich arbeiten? Allein, dass sie das geistige und intellektuelle Potential dafür besitzen, beweist, dass es nicht unnatürlich ist. Apropos: Da hier ja immer wieder von Jägern und Sammlern die rede ist und man daran anschainend das "Natürliche" misst, stellt sich für mich die Frage, ob denn die ursprüngliche Größe unseres Gehirns, bevor dieses vor circa drei millionen jahren um das dreifache gewachsen ist, auch ein erstrebenswertes Ziel ist. Entwicklung ist Gott sei Dank etwas natürliches! Nun zum Fernsehen: Nette Beispiele, ich führ das mal weiter: Wenn Fox Mulder in Akte X sich gegen seine Arbeigeber und die gesamte Regierung auflehnt, einzig beseelt vom Wunsch, die Lügen der Regierung aufzudecken und Wahrheit und Gerechtigkeit zu erlangen, müsste das ja demnach auch zum Vorbild werden. Wenn Lisa Simpson in Die Simpsons sich altruistisch für die Umwelt und Tierrechte engagiert, ihre Heimatstadt vom Dünkel ihres falschen Heldenmythos zu überzeugen versucht und sich in öffentlichen Äußerungen gegen Korruption, Gier und gesellschaftliche Verblendung stark macht...na? müsste das dann nicht auch sofort zum Vorbild werden? Die Liste ginge durchaus noch eine Weile weiter. Vielleicht sollte man die Dinge nicht immer so schwarz weiß sehen und fernsehen als das erkennen, was es ist: ein nützliches Medium, das in vielen Fällen manipulativ missbraucht wird, genau wie Bücher, trotzdem wäre ich vorsichtig, zu einer Bücherverbrennung aufzurufen. Ich mein, mal ehrlich, wer Realityshows und geistlose Unterhaltung wertvollen Beiträgen auf Arte, Phoenix etc. den Vorzug gibt und sich dann beschwert, sollte sich vllt. auch fragen, wieviel er selbst zu seinem Übel beiträgt. Natürlich werden übers Fernsehen auch fuchtbare Werte transportiert, aber solche Instanzen gab es immer --> Bsp. Kirche. Da liegt es nunmal ein Stück weit in der Verantworung des Einzelnen, zu hinterfragen und herauszufiltern. Wir sind dem Fernsehprogramm doch schließlich nicht willkürlich ausgeliefert.

  1. Anonym sagt:

    und wieso vergiftet das nur die Frauen? Die Männer vergiftet es doch auch. Die meisten Männer wollen nur schlanke top aussehende Frauen die auch noch top im Bett sind, da alles drauf haben. Sie wollen Geld und alles was damit zu kaufen ist. Ihnen wird gezeigt das Gewalt ok ist. Frauen die was sagen wenn ihnen die Hutschnur platzt, die auch mal wütend werden oder sich wehren,werden als dumme Puten und Zicken hingestellt. Und mit ner Zicke gibt man sich nicht ab.Männer erzählen ihren Jungs das sie Weicheier sind wenn sie heulen."Du hast dir wehgetan? Sei ein Mann steck den Schmerz weg und heul nicht rum". Den Männern wird gezeigt es ist ok sich nicht um die Kids zu kümmern, abends heimkommen und sich vor TV oder Rechner oder in Arbeit verkriechen ist ok, kann ja alles die Frau machen, die ist ja nicht ausgelastet, Haushalt, Kids und meistens noch Arbeit macht sich ja alles von allein.. he die Kids brauchen die Väter genauso wie die Mütter.
    Man.. nicht nur das Fernsehen suggeriert uns Frauen was, sondern auch auch die Männer..Hier sollten sich alle angesprochen fühlen und nachdenken. Ich denk das wichtigste ist einfach die Achtung und der Respekt.

  1. Anonym sagt:

    Tja. Kein Wunder, dass die Medien Eva Hermann zerstört haben. Und kein Wunder, dass Aaron Russo das genau so bestätigt.

  1. jef sagt:

    Die Zustandsbeschreibung ist treffend, die Schlussfolgerungen nicht. Die Herangehensweise der TV-Kritik aus Frauensicht bzw. die Auswirkungen von TV speziell auf Frauen ist ok, trifft aber naturgemäß nur auf die Hälfte der Menschheit zu. Richtig ist m.E., die bewusstseinsformende Rolle des TV (als Leitmedium, trifft natürlich auch auf andere Medien zu) herauszustellen. Die Beispiele dazu sind absolut treffend.
    Weitere Hinweise:
    - wirklich kritische Sendungen (bei denen nicht ein "Buhmann" niedergemacht wird, sondern -wenn meist auch moderate- Systemkritik geübt wird) werden oft zu Sendezeiten gebracht, bei denen wenig Leute zuschauen. Aber der Schein "Wir sind auch durchaus kritisch" wird gewahrt.
    - In Talkshows werden kritischen (Alibi-)Gästen oft mehr als drei Kontrahenten gegenüber gesetzt (umso mehr muss man den Mut der Kritiker bewundern, sich trotz dieses Wissens in solche Runden zu setzen)
    - Nachrichtensendungen bringen nur Schlagzeilen, Hintergrundinformationen gibt es fast nie
    - Die Unterhaltung hat die Information besiegt. Infotainment ist das Ergebnis. Wir haben von vielem gehört aber wissen nichts richtig. Schon gar nicht, was die Ursachen von Ereignissen betrifft.

    Wie gesagt, Ihrer Bestandsaufnahme stimme ich zu.
    Was Ihr Frauen(wunsch-)bild angeht glaube ich, da sind sie hundert Jahre zu spät dran (aber das will ich jetzt nicht noch auswalzen) ;-)

    Herzliche Grüße
    Jef,
    Deutschland

  1. Anonym sagt:

    Zitat: "Wenn in der Serie Lost gezeigt wird, dass Verrat und Aggression ein Bestandteil des Menschseins ist, dann wird es zum Vorbild."

    Nein, weil die Konsequenzen gezeigt werden. Du solltest dir die Serie mal komplett ansehen. Sie ist in Deutschland bei der breiten Masse nicht so beliebt, aber sie ist hochinteressant und bietet viele Fragen und Denkansätze.

  1. Anonym sagt:

    Ein Vorschlag an alle die zwar der Meinung sind Fersehen ist nicht wirklich gut, aber trotzdem nicht von der "Abendlichen Entspannung" wegkommen. Abonniert eine gute TV Zeitschrift, tut euch einen Festplattenrecorder zu und programmiert die Sendungen die euch gefallen. Zieht den stecker fürs live fernsehen aus.
    Nehmt euch die Freiheit, dass zu schauen was euch interessiert und um welche Zeit ihr diese anschaut. Nehmt euch die Freiheit die nervende Werbung zu überspringen. Viele Konsumenten "zappen" all Abendlich durch die Fersehlandschaft und schauen aus diesem Grund, unbewusst oder auch bewusst viele unnütze und manipulative Sendungen an.

  1. Anonym sagt:

    @Merlin - danke!
    Klar, das nur Frauen sich durch das TV verblöden lassen,echt logisch, wirklich.
    Ich finde es auch schade, das TV nicht massiver als Auklärungsinstrument genutzt wird. Die Privaten haben die Nase vorn - die BILD ja schließlich auch. Dagegen hilft nur Bildung. Oder abschalten.
    Gruß,einzelkindchen

  1. Anonym sagt:

    "Es ist eigentlich ganz einfach, verbringt mehr Zeit zusammen und redet miteinander… zieht den verdammten Stecker raus und schmeisst den Fernseher, diese lügende Propagandamaschine, aus dem Fenster!"....und was ist mit dem Computer?

  1. Surimi sagt:

    "Wie kann man als selbstständig denkender Mensch in der Erniedrigung ,womöglich des eigenen Geschlechts, eine Erniedrigung des anderen sehen? Diese Feststellung ist wiedersinnig. Dann müßte Vergewaltigung oder weibl. Beschneidung von Frauen bzw. Mädchen im Umkehrschluss eine Erniedriegung für Männer darstellen. Wie lachhaft. "

    Natürlich ist eine Vergewaltigung eine Erniedrigung für den Täter.
    Er ist total seiner menschlichen Würde beraubt, oder etwa nicht?
    Sein Gewissen möchte ich ganz bestimmt nicht tragen müssen.

    Möchte noch hinzufügen, dass Vergewaltigungen sowie (gewaltsame, unfreiwillige...) Beschneidungen ein brutaler, unverzeihlicher Eingriff sind und das Opfer auf jeden Fall schlimmer dran ist als sein Täter.

  1. Anonym sagt:

    großes DANKE an den blog !!!
    so geil hier , bin jeden tag hier drauf !!!
    immer wieder neue informationen , die das weltbild erschüttern , aber gut so ...
    wer sich hier informiert is immer inm vorteil ;)

  1. Anonym sagt:

    wenn das fernsehen die frau zerstört muss man sich vielleicht in anderen ländern nach einer partnerin umsehen

  1. Hendrik E. sagt:

    Sehr interessanter Artikel, dem ich zustimmen muss. Von dieser Seite aus habe ich es bisher noch nie gesehen, dennoch stimme ich zu, dass das Fernsehen krank macht. Ich schmeiße meinen Fernseher zwar nicht gleich weg - zum DVD Schauen taugt er allemal noch^^ - aber Fernsehen schaue ich bereits seit Monaten keines mehr. Und wenn, dann muss ich gleich wieder ausschalten, um mir die Hirnerweichende Matsche nicht weiter antun zu müssen.

    Hier will ich auch gleich auf http://www.fernsehkritik.tv/ verweisen - einem Online-Podcast, der das Fernsehen auseinander nimmt wie kein zweiter. Hier wird wirklich alles kritisiert, was Mist ist. Aber auch das (Sehr sehr wenige), was am Fernsehen gut ist, wird gelobt. Eine perfekte Mischung für jeden, der das Fernsehen also nicht so mag^^

    Keine Sorge, soll keine Werbung sein - nur eine Empfehlung... ;)

    Aber weiter so - der Blog ist verdammt gut!

    Grüße,
    Hendrik

  1. Das Recht sagt:

    google: Edward Bernays

    Durch ihn erfährt man alles Notwendige über die Propagandamechanismen, mit denen Hollywood, Presse und andere Manipulatoren arbeiten.

  1. Anonym sagt:

    Sehr aufschlussreicher Text und ich muss ehrlich gestehen, dass seit ich mich mit Themen wie diesen die uns offensichtlich alle etwas angehen sollten beschäftige mich sehr schwer dazu überwinden kann den Fernseher überhaupt noch einzuschalten. Diese Überflutung mit Sitcoms, verschleierten bzw. in gewisser Hinsicht verfälschten Nachrichten machen es mir nahezu unmöglich noch etwas aus den Mainstream- Medien zu glauben. Ich bin wirklich sehr froh darüber das ich nicht der einzige bin der so denkt und sich mit der derzeitigen Situation nicht einfach zufrieden gibt;)
    Leider stößt man in der Öffentlichkeit zumeist auf Ablehnung sobald man etwas in Richtung Investigativer Journalismus bzw. Suche nach Wahrheit in den Raum wirft. Die Leute wollen sie nicht sehen, die große Lüge die uns umgibt und die uns von Kindheit an in dieses System der Korruption endoktriniert; Ich hatte letztens eine Diskussion an der Uni über die Wirtschaftskrise und in diesem Zusammenhang wollte ich erfahren was denn eigentlich die Professoren und Professorinnen für VWL bzw. BWL dazu zu sagen haben und wurde zu meiner Bestürzung sofort in die Schranken gewiesen sobald ich die Worte "Zinsfreies Kreditsystem" bzw. "Freigeld" in den Mund nahm. Die Professoren ließen mich nicht argumentieren warum dies den eine wirklich relevante Alternative sei sondern zogen meine Aussagen sofort ins Lächerliche. " Das ist ja nur eine Utopie" usw. usw.... Möchte gerne wissen was ihr, jene die hier posten, für Erfahrungen mit Menschen in eurem näheren Umfeld gemacht habt wenn ihr sie auf Dinge wie "CFR", "NWO", 9/11, Ursachen der Wirtschaftskrise, angesprochen habt zu sagen haben.
    Also in diesem Sinne: "Handle nur nach der Maxime von der du zugleich wollen kannst das sie ein Allgemeines Gesetz werde";)

  1. logomito sagt:

    Schaue schon seit Jahren kein Fernsehen mehr und kann es jedem nur empfehlen. Fernsehen heißt, das Leben auf Autopiloten zu stellen, und dafür ist mir meine Zeit zu kostbar.

  1. Anonym sagt:

    "Dem Manne endlich gleich…?"

    Dem Manne gleich!

    Frau und Mann sind Ebenbilder Gottes.

    Eva wurde nicht aus Adams Fuß gemacht, um unter ihm zu stehen. Noch aus dem Kopf, um über ihm zu stehen. Sondern aus einer Rippe, damit beide nebeneinander stehen.

    Der unchristliche Kommentar von Anonym macht für einen Mann zu viele Worte.

  1. Soul sagt:

    Hi Freeman,
    super Artikel! In dem Buch "Das Medienmonopol" geht der Autor (Pseudonym, aber weisst du ja wahrscheinlich) auch kurz darauf ein, aber du machst es ausfühlicher. Alle Achtung, du hast es wirklich auf den Punkt gebracht! Ich ziehe den Hut vor dir. Den Ausschnitt aus dem Film "Network" gibt es auf deutsch, wenn du "Howard Beale - Die Wahrheit und das Fernsehen" bei youtube eingibst. Kannst du ja ändern, wenn du willst.
    Gruß Mo

  1. cipherwar sagt:

    Ja, ein sehr guter Artikel. Auch die Folgerungen sind richtig. Was vielleicht noch zu sagen wäre ist, dass das Fernsehen ja nur ein Teil der gezielten Umerziehung des gesamten Volkes ist, das lediglich als Wahlvolk für die Etablierten und die überstaatlichen Konzerne gefragt ist.

    Frauen sind m.E. leichter zu manipulieren , dann sie entscheiden oft meister mit dem Gefühl als ein Mann. Das kann oft Vorteile haben, aber es macht verwundbarer für diese Art von Manipulationen..

  1. Elke sagt:

    Hallo Freeman

    bin leider erst heute auf diesen Blog und die Kommentare dazu gestoßen.
    Den Artikel von Anonym vom 16. Juni 2007 15:19 finde ich sehr gut!

    Eigentlich gibt es dazu nicht mehr sagen. Dieser Artikel umfasst alles, was es zu sagen gibt.
    Ich bin auch eine Frau, und sehr gern Frau und Mutter!Von Mann, Kindern, Freunden und KollegInnen anerkannt und geschätzt.
    Will ich mehr?
    Warum soll ich so sein wie ein Mann?
    Frau sein ist etwas Wunderbares!
    Mutter sein noch viel mehr!

    Für meine Kinder:

    Mein Baby

    Freudig betrachte ich dich,
    halte dich im Sonnenlicht.
    Deine Händchen, dein Gesicht,
    und finde mich in dir.

    Zärtlich rede ich mit dir,
    nur mit einem Lächeln antwortest du mir,
    ohne Worte verstehe ich dich,
    du bist ein Teil von mir.

    Aufmerksam beschütze ich dich,
    mein Kind, ich liebe dich,
    jeder Tag verändert dich,
    dein Wachsen erlebe ich.

    Stolz ahne ich deine Kraft,
    deine ersten Schritte,
    du hast sie geschafft,
    du, nur du allein.

    Still, in Gedanken versunken,
    schaue ich auf dich,
    deinen Weg gehst du allein,
    nur ein kurzes Stück begleite ich dich.


    Ich fühle mich als Mutter, Frau, Ehefrau, Kollegin und all die anderen "Berufe", die man als Frau hat, einfach bestätigt und glücklich.
    Ich frage mich nicht, was kann ich in einer Beziehung bekommen, sondern, was kann ich ihr geben.

    Ja, ein Mann muss lernen, seine Frau zu bestätigen. Nicht nur ein Mann seine Frau, sondern jeder Mann jede Frau, wie auch umgekehrt!

    Was hätte ich von einem Mann, der mir sagt: " das ist mein Haus, mein Auto, mein Boot"...??? Und im Rennen nach Gütern einfach die Liebe und das Glück vergisst?
    Ich sage, hier ist meine Liebe, gib mir deine Liebe, das ist unsere Liebe!
    Damit kann ich leben, denn das macht glücklich und zufrieden.

    Wenn wir Frauen unsere Werte weitergeben, dann wird sich auch etwas in der Welt ändern. Voraussetzung dazu ist, dass wir Frauen uns wieder als Frauen finden!
    Ich wünsche allen Frauen, besonders unseren jungen Frauen,viel Freude und Glück und Erfüllung im Leben!
    Es ist so einfach.

    Elke, eine glückliche Frau

  1. Roman sagt:

    Das Fernsehen verdummt die Menschen,
    das ist ein unbestreitbarer Fakt und das Frauen genauso wie Männer davon geistig degeneriert werden ist auch offensichtlich, aber ich persönlich finde die Ansicht des Autors und die der meisten Leute die Kommentare hinterlassen haben sehr konservativ und leicht fragwürdig. Ich erkläre auch warum...

    Ihr alle sagt zwar da ihr es satt habt vom Infotainment bevormundet zu werden und wollt euch nicht mit dem aktuellen Weltbild abgeben, doch in eurer Argumentation beruft ihr euch alle auf "traditionelle" Werte. Wer aber sagt das die Vergangenheit nicht auch miserabel war?

    Ich persönlich habe mir meine eigene Moral zusammengestellt, da ich einfach finde das es genau das gleiche ist wie die Menschen heutzutage. Einige der Aussagen vom Autor und von einigen Bloggern haben eine bevormundende Note der Frau gegenüber! Als Beispiel werden absolut kranke und mit der wahren Frau kaum was gemeinsam habende Subjekte genommen, um quasi fast schon einen Ekel bzw. eine Angst vor emanzipierten Frauen zu erzeugen und weitere Frauen vor dieser Entwicklung abzuschrecken.

    Das Beispiel von Marryl Street (oder so ähnlich) aus dem Film "Der Teufel trägt Prada" finde ich persönlich eigentlich lächerlich, es wird hier schwarz-weiß gedacht! Ganz einfach, vom Autor wird absolut ignoriert das es auch Männer in solchen Positionen gibt, die genauso unglücklich, frustriert und gehasst werden wie diese Frau.

    Das andere Beispiel "Britney Spears" finde ich ist genauso ungeschickt, Denn all das "falsche" Verhalten von Britney kommt ja nicht daher weil sie Frau ist, sondern weil sie durch die Massenmedien getäuscht und verführt wurde.

    Von vielen Bloggern wird die Tatsache, das die Frau die Kinder bekommt als Schicksal für alle Frauen hingenommen.

    Des weiteren sehe ich kaum wirkliche fundierte Argumente die diese Meinung stützen, sondern mehr irgendwelche halb-emotionalen und traditionell-konservative, fast schon biblische Aussagen, die ich persönlich genauso belanglos finde. Des Autors Appell soll Menschen dazu bringen sich auf die traditionellen Werte zu besinnen, doch wer sagt denn das sie richtig sind?

    Man sieht vor allem in der westlichen Geschichte (nach der Eroberung Europas durch die Römer) das sie kaum wirkliche Entfaltung für Frauen zulässt, denn damals wollte Man(n) es sich einfach leichter Machen und all die unangenehmen Aufgaben jemand anders zuschieben und über ihn bestimmen können (Man könnte sich dazu mal den Verhaltenskodex des Mittelalters der Europäer anschauen und die misogyne Auslegung davon) Man(n) hat also Frauen eine Zeit lang mit so "praktischen" Sachen wie zB. dem Hexenhammer unterdrückt oder hat diesen die allgemeine Bildung verwehrt. Heute schaffen die Feministinnen das Klischee-Bild der Frau, was ich auch (noch viel) schlimm(er) finde.

    Mein Fazit:

    Dieser Artikel ist (abgesehen von den subjektiven Ansichten des Autors) eigentlich ganz gut.
    Zu dem finde ich:
    weder das Fernsehen;
    noch die Feministinnen;
    noch irgendwelche Männer;
    haben das Recht über das Schicksal einzelner Frauen zu bestimmen.

    Nur die Frau selbst!

    Es wird sicher Frauen geben die gerne Hausfrau sind und das ist ihr gutes recht, doch genauso gibt es Frauen, die sich gerne auch im Berufsleben behaupten wollen. Können sie natürlich alles tun.

    Die Gleichstellung der Geschlechter besteht für mich darin das man Frauen und Männer in ihrer SELBSTGEWÄHLTEN Rolle akzeptiert.

  1. Selbstdenker sagt:

    Das ist zwar hier schon etwas älter aber natürlich immer aktuell.

    Bemerkenswert ist hier die Empörung mancher Damen bzgl. ihrer heute angeblich stattfindenden "Befreiung".
    Da wird absatzweise lamentiert, wie die Verhältnisse denn "früher so schlimm waren", daß man dies nicht "zurückhaben wöllte" usw.

    Vergessen wird hierbei -und damit natürlich in die gestellte Falle getappt- das uns allen die Geschichte / Vergangenheit ja nur erzählt bzw. irgendwie überliefert ist.
    Ob das alles die Wahrheit ist, darf natürlich bezweifelt werden, sehen wir ja heute gerade erst, wie die Gesellschaft krachend auseinanderbricht, wenn die natürlich entwickelte Rollenverteilung der Geschlechter neu erfunden -oder wie neuerdings- ganz aufgehoben (gegendert) wird.

    Fazit:
    1. Das die Menschheit insgesamt viele jahrhunderttausende mit einer Unterdrückung / Versklavung "einer Seite" (bzgl. Geschlecht) bis heute bestehen würde, kann man mit Sicherheit verneinen.

    2. Welche Qualität die Versklavung heutzutage bereits erreicht hat merkt man erschreckend daran, das die Opfer es nicht nur nicht merken, sondern auch noch vehement verteidigen.
    Das gilt allerdings insgesamt in allen Bereichen und ist sozusagen geschlechtsneutral :-)

  1. Wow,bin überwältig!
    Als Frau kann ich nur zustimmen und an andere appelieren, ihr werdet alle alt und dann könnt ihr nichtmehr mit euren reizen spielen dann werden das andere für euch übernehmen und ob euch das dann noch gefällt ist zu bezweifeln, wacht auf und lasst euch als Frau ansehen nichtmehr als Objekte der Begierde,seid stolz auf euch das ihr keine Huren seid sondern Mütter und liebevolle Ehefrauen eure Männer werden stolz auf euch sein.

  1. toaddelight sagt:

    Hallo,

    Erstmal danke an Freeman, wahrer Beitrag, wie wir es von dir gewohnt sind ;)

    Was ich allerdings in den Kommentaren lesen musste: Muslimische Einwanderer sind ein Beispiel, dass Frauen zuwenige Rechte besitzen, komplett FALSCH!

    Frauen spielen im Islam eine sehr wichtige Rolle, wichtiger, als es überhaupt manche Muslime nicht wissen:


    Im Islam hat die Mutter eine besondere Stellung. Vor allem in den ersten Jahren ist die Mutter die Hauptbezugsperson für das Kind. Durch das auch im Koran empfohlene Stillen (2:233) entsteht eine enge Beziehung. Der Koran erwähnt an einigen Stellen das Verhältnis zwischen Eltern und Kindern und hebt die besondere Mühe der Mutter hervor, z.B. bei Schwangerschaft, Geburt und Stillen (31:14). Der Islam geht sogar so weit, dass die (geschiedene) Mutter für das Stillen der Kinder von ihrem Ehemann eine finanzielle Entschädigung verlangen kann (Koran 65:6). Welche große Bedeutung der Frau als Mutter zukommt, zeigt auch ein Ausspruch des Propheten Muhammad (s). Auf die Frage, wer es am meisten verdiene, gut behandelt zu werden, antwortete er dreimal "deine Mutter" und erst danach "dein Vater, dann deine nächsten Verwandten."

    Fatih Sultan Mehmet, ein Sultan im Osmanischem Reich, der auch darunter bekannt ist Konstantinopel zu erobern, hat bei wichtigen Entscheidungen auch zuerst seine Mutter gefragt!!



    Dem Mann obliegt es, die Familie zu versorgen (Koran 4:34). Er ist vor Gott verantwortlich für das Wohlergehen seiner Familie. Eine Familie braucht Führung, so wie es auch in jedem Team jemanden geben muß, der letztendlich Entscheidungen fällt. Ein Ausspruch des Propheten (s) macht dies deutlich: "Die Vollkommenen im Glauben sind von den Gläubigen die Besten an Charakter und Benehmen, und die besten von euch sind die, die ihre Frauen am besten behandeln."

    Der Frau obliegt es, ihren Mann zu beraten und zu unterstützen, um gemeinsame Entscheidungen zu fällen. Die Frau ist die Person, welche die Kinder empfängt, in sich trägt, gebiert, stillt und erzieht; sie trägt die Hauptverantwortung für das Wohl der Kinder. Dies ist ihre wichtigste Aufgabe. Allerdings bedeutet das keineswegs, dass die Erziehung der Kinder ausschließlich der Frau überlassen bleiben soll, genauso wenig wie sie ihren Mann in seiner Aufgabe als Familienoberhaupt auf sich alleine gestellt lassen darf.

    Ich hoffe, ich konnte euch etwas mitgeben und ich hoffe auch, dass die Leute, die ihre Frau nicht so behandeln, wie sie es verdient haben, endlich aufwachen und erkennen, wie wichtig die Frau doch ist!

  1. Anonym sagt:

    ALSO DAS IST EIN SUPER TEXT - WAHRHEIT ÜBER WAHRHEIT!

    Ein danke an die Macher/Schreibers dieses Textes!

    Männer werden schon seit Jahrhunderte hier in Westen oder Deutschland unterdrückt.

    Männer in Deutschland werden diskriminiert, unterdrückt, ausgebeutet, misshandelt, geschlagen, versklavt und in Gefängnisse gesteckt. Männer haben keine Rechte, aber dafür haben Frauen alle Rechte. In einer Demokratie werden die Rechte der Männer mit den Füssen getreten, und das tag täglich. Auch eine Polizistin(Frau) sagte zu mir letztes Jahr: "Ich verstehe nicht warum Frauen alle Rechte haben und Männer keine?" Ja liebe Polizistin das würde ich auch gerne erfahren!?

    Die Unterdrückung des Mannes findet hier in Deutschland schon seit Jahrhunderte statt. Eine Frau verdient mehr wie ein Mann, was für eine Diskriminierung gegenüber dem Mann! Die Frau arbeitet weniger, hebt weniger, geht früher in Pension und verdient mehr wie der Mann. Der Mann wird unterdrückt und ausgebeutet wo es nur geht. Die Frauen hier in Westen wollen die Männer versklaven und unterjochen, sie wollen das Männer auf die Kinder aufpassen währenddessen die Frauen mit anderen Männer sich vergnügen - sprich außerehelicher Sex. Laut einer Studie in England, betrügen Frauen ihre Männer um die Hälfte als die Männer.

    Und das wollen die kranken Emanzen hier in Deutschland auch. Ein Rezept gegen die Emanzenfraktion gibt es von Dr. Esther Villar: "Die Frau ist ein raffiniert kluges Wesen was die Triebabhängigkeit des Mannes ausnützt und manipuliert. Der Mann ist ständig auf der Suche nach einer perfekten Frau aber es wird ihm das nie gelingen, sodass ihm eine 2. Frau zugestanden werden muss!"

    Die nächste Unterdrückung oder besser gesagt Diskriminierung gegenüber Männer haben wir in der Politik. Warum gibt es eine Frauenministerin aber dafür keine Männerminister?

    Warum gibt es in Kleidergeschäften 5 Etagen für Frauen, aber nur ein halbe Etage für Männer?

    Wann hört endlich diese Männerdiskriminierung auf und wann hören die Hetze gegen Männer auf?

    Wann hören endlich diese Perversionen und Provokationen auf indem Frauen halbnackt oder besser gesagt nackt durch die Straßen zischen? (Miniröcke)

    Die nächste Frage die sich mir stellt ist, Frauen wollen nicht als Sexsymbol verwendet werden, jedoch gehen sie nackt(Miniröcke) auf den Straßen herum! Kann es sein, dass Frauen sehr wohl nur als Sexsymbol genommen werden will? Und das alles nur eine Lüge seitens der Frauen ist?

    An den Männer habe ich folgenden Rat:
    Ihr solltet besser kontrollieren wo, und wie lange, und wer und was eure Frauen so machen. Laut einer Studie sind viele Kinder gar nicht von ihren leiblichen Väter, sondern von anderen Männer, indem sie ihre Ehemänner betrogen haben.

    Lasst euch von euren Frauen nicht verarschen und keine G'schichtl erzählen.

    Ich habe schon so viele Geschichten in net gelesen und auch gehört(hier ist nicht der Assi-Toni vom YouTube gemeint), oh Gott, wieviele Frauen in den Urlaub mit ihrer Freundinnen fliegen und ihre Männer betrügen. Tausende Geschichten. Und ich habe auch gelesen, dass Frauen.......sind, natürlich nicht alle, es gibt auch sehr sehr sehr gute Frauen. Abe Frauen sind schon heuchlerisch, auf einer Seite wollen sie einen Mann, einen Sklaven, und auf der anderen Seite betrügen sie ihren Ehemann mit einen andern Mann, dieser andere Mann mit dem sie ihren Ehemann betrügen ist richtig animalisch und behandelt sie wie Dreck und behandelt sie billig. Ja, ja, so sind viele Frauen, ihr Männer ihr wisst das gar nicht, wie pervers sie sind. Sie spielen mit euch nur ein Spiel.

    Und es ist auch kein Geheimnis was ich hier erzähle, Sexualforscher erzählen euch das gleiche, in dem Frauen wann sie den Eisprung haben, dann schauen sie nach Männer aus, die sie erniedrigen, einen Mann der sie nur benützt. Und dann nach dem Sex, vielleicht sogar Schwangerschaft wieder nachhause gehen zu ihren dummen Ehemännern, mit denen sie alles machen können.

    Männer werden hier in Deutschland überall einfach für dumm gehalten und hintergangen.