Nachrichten

Putin ist ein Guter und hat völlig Recht

Freitag, 22. Juni 2007 , von Freeman um 14:57

Die westlichen Medien zensieren Putin oder stellen ihn laufend als Bösen dar. Es besteht eine regelrechte Schmierkampagne gegen ihn, die nicht mal davon halt macht ihm einen Mord anzuhängen, der spektakuläre Polonium-Mord, der aber tatsächlich durch Putins Feinde mit Unterstützung des britischen Geheimdienst MI5 durchführt wurde. Hier erzähle ich was Putin gesagt hat, etwas was ihr nicht wissen sollt.

Am 6. Juni 2007 hat der Russische Präsident Vladimir Putin eine 1 ½ stündige Presskonferenz vor Mitgliedern der Weltmedien abgehalten. Der Inhalt dieser Veranstaltung… Putin hat alle Fragen betreffend der Verbreitung von Nuklearwaffen, Menschenrechte, Kosovo, Demokratie und die Konfrontation mit den USA über die Stationierung einer Raketenabwehr in Europa beantwortet… wurde komplett durch die westlichen Medien zensiert bzw. unterdrückt. Diese Pressekonferenz wurde aus der Geschichte gelöscht, wie wenn nie passiert.

Putins Vorstellung war kraftvoll und souverän. Er beantwortete alle Fragen, waren sie noch so irreführend oder beleidigend. Er war offen und staatsmännisch und demonstrierte ein gutes Verständnis für alle wichtigen Themen. Das Treffen gab Putin die Gelegenheit seine Sicht der Dinge darzustellen über die wachsende Diskussion betreffend der Raketenabwehr in Osteuropa. Er gab einen kurzen Überblick über die Verschlechterung der Beziehungen Russland-USA seit Ende des Kaltenkrieges, speziell in der Zeit seit dem 11. September 2001 bis heute. Seitdem hat die Bush Administration eine aggressive Strategie durchgeführt um Russland mit Militärbasen zu umzingeln, sie haben Raketen an der Grenze stationiert, befreundete Regierungen in Nachbarländern gestürzt und durch Unterstützung so genannter „Pro-Demokratischen“ Gruppen politische Unruhe in Moskau angestiftet. Diese offenen und feindlichen Aktionen haben konservative Kräfte in Russland davon überzeugt, dass die US Administration den Plan der Neocons für „Regimewechsel“ in Moskau durchführen und die Russische Föderation aufspalten will. Putins Aussagen deuten an, dass die Hardliner wahrscheinlich Recht haben.

Die aggressive Aussenpolitik der Bush Administration hat den Kreml in eine Ecke gedrängt und damit Putin zu Gegenmassnahmen gezwungen. Er hat keine andere Wahl. Wenn wir verstehen wollen, warum die Beziehungen zu Russland sehr schnell zum Siedepunkt kommen, muss man sich nur die Entwicklung seit dem Kaltenkrieg Revue passieren lassen.

Erstens, obwohl die Rote Armee freiwillig aus Osteuropa nach Hause ging und sie meinten die NATO würde nicht sich nach Osten ausweiten, hat die USA diesen Moment ausgenutzt. Nicht nur hat die USA Polen in die NATO gebracht, sie machten es mit Lettland, Litauen und Estland genau so, ja fast der ganze Warschauer Pakt wurde einverleibt und die NATO direkt vor der Haustür Moskaus platziert. Jetzt versucht man noch das Gleiche mit der Ukraine und mit Georgien. Zweitens, hat die USA eine Pipeline mitgebaut, um Öl von Azerbeijan durch Georgien in die Türkei zu bringen, unter Umgehung von Russland. Drittens, obwohl Putin grünes Licht für die vorübergehende Stationierung von US-Truppen in den alten Sowjet-Republiken für den Krieg in Afghanistan gegeben hat, machen die USA alles um permanente Militärbasen in Zentralasien zu etablieren. Viertens, Bush will unbedingt ein Raketenabwehrsystem in Osteuropa installieren, gegen eine angebliche Bedrohung aus dem Iran. Nur jeder Stratege weiss dies ist lächerlich, da der Iran niemanden bedroht. Der wahre Grund, die US Raketenabwehr ist gegen Russland gerichtet. Fünftens, durch verschiedene Organisationen die unter dem Deckmantel der „Demokratie und Menschenrechte“ geschaffen wurden und vom Ex-CIA Direktor James Woolsey geführt werden, hat die USA laufend massive Beeinflussung oder sogar Umsturzversuche von Regierungen in Osteuropa, in den ehemaligen Sowjetrepubliken und in Russland selber versucht. US unterstützte Revolutionen waren erfolgreich in Serbien, Ukraine und in Georgien, nur in Weissrussland nicht. Deshalb hat Moskau ein Gesetz erlassen, welches die Tätigkeit von ausländischen Organisationen einschränkt, welche sie als subversiv und gegen Regierungen die Pro-Russland sind einschätzt. Sechstens, hat die USA 78 Tage lang Serbien bombardiert und dem Land schwere Schäden zugefügt, ein Land welches immer schon unter dem speziellen Schutz Russland stand, denken wir nur an den Grund für den 1. Weltkrieg, mit dem massiven Versuch der USA die Provinz Kosovo von Serbien abzuspalten.

Hat Putin nicht mit den oben aufgeführten Punkten einen berechtigten Grund für seinen Ärger?

Ja Putin hat Recht und deshalb wurde auch die Pressekonferenz unterdrückt. Die Medien wollen nur Putin dämonisieren und nicht seine berechtigten Beschwerden gegenüber dem Westen veröffentlichen. Das gleiche gilt übrigens mit allen anderen Präsidenten welche in den Augen der westlichen Mafia nicht klein bei geben und ihre Ölressourcen ausplündern lassen, wie Mahmud Ahmadinejad im Iran und Hugo Chavez in Venezuela. Es ist doch ganz klar zu sehen, die Achse des Bösen besteht doch nur aus den Führern der Länder die sich nicht unter dem westlichen Diktat unterwerfen, die sich nicht wirtschaftlich ausplündern lassen, welche ihre Öleinnahmen dem eigenen Volk zu gute kommen lassen wollen, statt den kriminellen Ölmultis zu schenken. Diese Länder werden dann mit Lügenpropaganda über Massenvernichtungswaffen und Bedrohungen in der westlichen Öffentlichkeit zu Teufeln erklärt, damit man sie angreifen und erobern kann, wie mit Saddam Hussein und dem Irak geschehen. Jetzt geht die ganze Lügerei und Dämonisierung wie eine schlechtes Deja Vu mit dem Iran schon wieder los und der nächste Krieg ist programmiert. Putin kann doch nicht den USA erlauben ein Raketenabwehrsystem in Osteuropa zu installieren, vor der eigenen Haustür. Dieses System ist eine direkte Bedrohung gegen Russland. Stellen wir uns vor, Putin würde umgekehrt Raketen in Kuba oder Mexiko aufstellen, dann würde aber die Bush Regierung sofort Alarm schlagen, die Monroe Doktrin in Kraft setzen und die Raketen mit Gewalt entfernen. Aber ganz sicher. Und niemand soll daran zweifeln, dass Putin die gleiche Entschlossenheit hat die Interessen seines Landes zu schützen. Wir können davon ausgehen, dass Russland die Länder Polen und Tschechien zuerst mal auf seine Ablehnung hinweisen wird, mit dem sanften Hinweis von Konsequenzen falls sie doch eine Stationierung gestatten sollten. Dann wird er sich überlegen seine eigenen Raketen auf Ziele in Westeuropa umzudirigieren und seine Aussenpolitik gegenüber dem Westen entsprechend ändern, bis die USA ihre Pläne aufgibt. Die Medien haben die weltpolitischen Gefahren, die aus der Aufstellung eines Amerikanischen Raketensystems in Europa passieren werden, komplett heruntergespielt.

Da kommt mir in den Sinn, wurden wir Europäer jemals gefragt ob wir dieses System der Amis auf unserem Kontinent überhaupt wollen, welches dann uns und nicht Amerika grosse Unsicherheit und neue Gefahren bringen wird? Wo sind eigentlich unsere Regierungen welche unsere Interessen gegenüber Amerika vertreten sollen? Was für eine blöde Frage. Es ist ja klar, Merkel, Blair, Sarkozy und wie sie alle heissen sind doch nur Marionetten, werden von der Schattenregierung ferngesteuert, haben nichts zu sagen, sondern nur zu gehorchen und Befehle auszuführen. Sie sind Landesverräter die nicht dem Volk und dem Land dienen welches sie vorstehen.

Putin sagte an der Pressekonferenz: „Wenn das Raketensystem aufgestellt ist, wird es automatisch mit dem gesamten Nuklearen Arsenal der USA verbunden sein. Es wird ein integrierter Teil der Nuklearen Bedrohung werden. Zum ersten Mal in der Geschichte….und ich möchte dies betonen…werden Nuklearkapazitäten auf dem europäischen Kontinent sein. Dies ändert komplett die Konfiguration der internationalen Sicherheit. Natürlich müssen wir darauf reagieren.“

Putin hat Recht. Das so genannte Abwehrsystem ist tatsächlich eine Verlängerung und eine Integration der bestehenden nuklearen Angriffswaffen welche dann wie eine Einheit arbeiten werden. Die Gefahren sind eindeutig. Die Bush Regierung manövriert die USA in eine Position wie Atomwaffenspezialist Francis A. Boyle meint „eine lange gesuchte Möglichkeit der US Politik einen Erstschlag gegen Russland durchführen zu können“. In Boyle’s Artikel “US Missiles in Europe: Beyond Deterrence to First Strike Threat” sagt er: Durch einen amerikanischen Erstschlag würden 99% der russischen Atomwaffen zerstört werden. Durch diese Bedrohungsmöglichkeit kann die USA ihre Strategie von einer bisherigen Abschreckung zu einer neuen „Bezwingung“ ändern. Die USA möchte unbedingt von einer abschreckungs- zu einer bezwingungs- Position kommen.”

Das stimmt. Das wirkliche Ziel der USA ist es Moskau zwingen zu können nach ihrem Diktat zu tanzen oder eine komplette Auslöschung durch einen Erstschlag zu riskieren. Deshalb hat Putin seine wachsenden Bedenken darüber geäussert, dass die USA aus dem ABN-Vertrag aussteigt und jetzt die Strategie verfolgt kleine bunkerbrechende Atombomben zu bauen. Die Falken welche Bush umgeben haben schon lange die Abschrekungsstrategie aufgegeben und glauben die USA können einen Krieg gegen Russland durch einen Erstschlag gewinnen. Das ist total verrückt, die wollen tatsächlich einen Atomkrieg, dies muss sehr ernst genommen werden.

Die Bush Regierung sieht sich selber als Hauptdarsteller in Zentral-Asien und im Nahen Osten. Sie kontrolliert die wichtigen Ressourcen und ganzen Ölpipelines in der Region. Russlands Einfluss ist dort zurückgegangen. Boris Yeltsin hat massiv dazu beigetragen, denn er war ein korrupter, schwacher Führer der genau die Pläne der westlichen Konzerndiktatoren ausgeführt hat. Er wurde mit hunderten Millionen Dollar bestochen um die Zerstörung des Staates zu erlauben, die Ausplünderung der staatlichen Werte und der Restrukturierung des Landes nach den Prinzipien des Neoliberalismus. Wie die Heuschrecken kamen die ganzen Harvard studierten Wirtschaftskiller nach Moskau und haben alles kahl gefressen. Die ganzen Ressourcen und die Industrie wurden an westliche Marionetten verschenkt, aus denen dann die so genannten Oligarchen wurden. Nur tatsächlich gehören die ganzen Milliarden Werte westlichen Hintermännern. Die russische Mafia ist ja gar nicht russisch, sondern besteht aus Wirtschaftskriminellen die Pässe aus den USA, England und Israel tragen.

Putin hat deshalb Recht, diese Ausplünderung Russlands wieder zurück zu drehen und die kriminellen Machenschaften unter Yeltzin wieder zu korrigieren. Das Vermögen wieder dem russischen Volk zurückzugeben und die Oligarchen bzw. die westlichen Konzerndikatoren zu enteignen die alles gestohlen haben. Deshalb bekriegen sie ihn jetzt und hängen ihm sogar einen selbstgemachten Mord an.

Unter Putin hat Russland einen wirtschaftlichen erfolgreichen Weg gefunden, hat wieder regional und international an Ansehen gewonnen. Die Wirtschaft boomt, der Rubel hat sich stabilisiert, der Lebensstandard ist gestiegen und Moskau hat die Allianz mit seinen Nachbarn gestärkt. Russland hat durch die Einnahmen aus den Rohstoffen den Staatshaushalt wieder in Ordnung gebracht und alle seine Auslandsschulden beglichen. Dieser neue Wohlstand Russlands stellt eine echte Herausforderung zu Bushs Plänen dar.

Speziell zwei Aktionen haben die US-Russischen Beziehungen von freundlich, zu offen feindlich gewandelt. Die erste war die Ankündigung Putins, dass Russlands viertgrösstes Ölfeld nicht durch internationale Ölmultis entwickelt werden kann, sondern nur durch die staatliche Gazprom. Und zweitens, als die russische Nationalbank begann die Dollar Währungsreserven in Gold und Euros umzuwandeln. Beides wird von den US Konzerndiktatoren und der Weltelite als „blasphemische“ Taten angesehen. Die Antwort kam sehr schnell.

John Edwards and Jack Kemp wurden von der „Geheimorganisation“ CFR Council on Foreign Relations zu Führern der Einsatzeinheit bestimmt, welche den Frontalangriff auf Putin organisieren sollten. Sie stecken hinter der Schmierkampagne gegen Putin, weil er ihnen nicht erlaubt Russland auszuplündern. Dort wurde die Idee geboren, dass Putin „die Demokratie zurück dreht“, ein schwacher Versuch eines politischen Angriffs. In ihrem Artikel „Russian’s Wrong Direction“ sagen Edwards und Kemp, dass eine „Strategische Partnerschaft“ mit Russland nicht mehr möglich sei. Sie behaupten, die Regierung dort wäre mehr und mehr autoritär und die Gesellschaft weniger offen und pluralistisch. Bla, bla, bla. Als wie wenn irgendwer in Washington sich wirklich für Demokratie interessiert. Man muss ja nur die Geschichte Amerikas mit den ganze CIA Operationen anschauen, sie haben noch nie irgendwo Demokratie gebracht, ich wiederhole NOCH NIE, im Gegenteil, sie haben systematisch demokratisch gewählte Regierungen in Südamerika, in Asien und sonst wo auf der Welt gestürzt und durch hörige Diktatoren ersetzt. Die Politik Amerikas ist es generell gehorsame Vasallen zu installieren, die dann ohne Rücksicht auf den lokalen Volkswillen und den Landesinteressen sich dann durch Amerika und den Konzernen ausplündern lassen. Die Elite hat Angst, Putin wird den Dollar fallen lassen und sein Öl selbst kontrollieren und das Einkommen daraus dem russischen Volk zukommen lassen. Das ist eine Todsünde in den Augen der Mächtigen, denn das Volk interessiert den Konzerndikatoren einen Dreck. Ausserdem will Bush Putin dazu zwingen, dass er die Sanktionen und einen Krieg gegen den Iran gut heisst und die Abspaltung des Kosovo von Serbien akzeptiert.

Putin akzeptiert aber kein “unipolares” Weltmodel. Wie er in München sagte, die unipolare Welt bedeutet „eine Welt in dem es nur einen Meister gibt, einen Souverän, eine zentrale Autorität, ein Zentrum der Macht, ein Ort wo alle Entscheidungen getroffen werden. Am Ende des Tages ist dies schädlich, nicht nur für alle in diesem System, aber auch für den Souverän selber, weil es sich dann von innen selbst zerstört. Was aber noch wichtiger ist, dass dieses Modell fehlerhaft ist, weil es keine Basis für eine moralisch fundierte moderne Zivilisation darstellt.“

Dazu sagte er noch: “Unilaterale und oft illegale Aktionen haben noch nie Probleme gelöst. Im Gegenteil, sie haben viele menchliche Tragödien und neue Konfliktherde verursacht. Urteilen sie selber…Kriege und regionale Konflikte sind nicht weniger geworden seit dem die USA meint Weltpolizist zu sein. Mehr Menschen sterben als je zuvor. Erheblich viel mehr! Heute sind wir Zeugen einer unkontrollierten und übermässigen Anwendung von Gewalt… militärische Gewalt… in internationalen Beziehungen, Gewalt die uns in einen Abgrund zieht von permanenten Konflikten.

Wir sehen immer mehr Abkehr und Ablehnung der Prinzipien des internationalen Rechts. Und die Gesetze und Bestimmungen der USA werden allen Ländern aufs Auge gedrückt und sie müssen diese akzeptieren, sonst… Die USA hat ihre Grenzen in jeder Hinsicht überschritten. Dies ist sichtbar in den wirtschaftlichen, politischen, kulturellen und schulischen Grundsätzen die anderen Ländern auferlegt werden. Wer will das schon? Wer ist glücklich darüber?

In den internationalen Beziehungen sehen wir immer mehr den Wunsch die Fragen im Schnellschuss zu lösen, so wie das jeweilige politische Klima gerade ist. Natürlich ist das sehr gefährlich. Als Resultat fühlt sich niemand sicher. Ich möchte dies betonen… niemand fühlt sich sicher! Weil niemand das Gefühl hat, das internationale Recht wird ihn beschützen wie ein Schutzwall. Selbstverständlich wird so eine Politik den Rüstungswettlauf anheizen. Ich bin überzeugt, wir sind an einem Punkt angelangt wo wir ernsthaft über eine Architektur der globalen Sicherheit nachdenken müssen
“.

Putin hat so recht, ehrlich, wie kann irgendwer dieser Analyse Putins widersprechen?

“Unilaterale und oft illegale Aktionen”, dann “unkontrollierten und übermässigen Anwendung von Gewalt”, dann “Abkehr und Ablehnung der Prinzipien des internationalen Rechts“ und dann am wichtigsten „niemand fühlt sich sicher!“ Das sind unbestrittene Fakten. Putin hat die Bush Doktrin besser erklärt als jemals jemand vorher.

Die USA und die NATO haben Militärkräfte und Stützpunkte direkt an die Grenze zu Russland gestellt, während Putin seine Truppen wie vertraglich vereinbart hunderte Kilometer ins Landesinnere zurückgezogen hat. Ist das Benehmen des Westens, dass eines vertrauenswürdigen Partners? Nein unsere Regierungen sind linke Ratten!

Wie Putin am Dienstag sagte: „Wir haben alle schweren Waffen vom europäischen Teil Russlands abgezogen und hinter dem Ural gebracht und wir haben unsere Streitkräfte um 300'000 Mann reduziert. Wir haben andere Schritte unternommen die vom Adapted Conventional Armed Forces Treaty in Europe (ACAF) verlangt werden. Aber was haben wir als Antwort bekommen? Osteuropa erhält neue Waffen, zwei neue Militärbasen werden in Rumänien und in Bulgarien gebaut und es gibt zwei neue Raketenabschussbasen… ein Radar in Tschechien und ein Raketensystem in Polen. Und wir stellen uns jetzt die Frage, was ist eigentlich los? Russland entwaffnet sich einseitig. Aber wenn wir das tun, dann wollen wir gleichzeitig sehen, dass unsere Partner in Europa das gleiche tun. Aber das Gegenteil passiert, Europa wird voll mit neuen Waffen gepumpt. Wir können darüber nur besorgt sein.“

Dies ist auch der Grund warum die Aussagen von Putin nicht in den westlichen Medien erschienen sind. Dadurch wäre ja offensichtlich wer hier Verträge verletzt und die bösen Absichten hat. Es sind wir hier im Westen, es sind unsere Regierungen, es ist die NATO und am meisten ist es die USA mit der kriminellen Bush-Regierung!!!

Dann fragt Putin: “So was sollen wir tun? Diese aktuelle missliche Lage hat uns an den Rand des Desasters gebracht. Einige Leute haben die Illusion man kann machen was man will, egal was im Interesse der Menschen ist. Aus diesem Grund wird die internationale Situation immer schlimmer und sie wird in einem Rüstungswettlauf enden. Aber wir haben damit nicht angefangen. Wir wollen das gar nicht. Warum sollten wir unsere Ressourcen dafür verschwenden? Wir wollen die Beziehungen zu niemand gefährden. Aber wir müssen darauf antworten. Nennen sie nur einen Schritt oder eine Aktion die wir gemacht haben um die Situation zu verschlechtern. Daran sind wir nicht interessiert. Wir wollen eine gute Atmosphäre, eine friedliche Umgebung und konstruktiven Dialog rund um Russland.“

Was soll Putin machen? Und wie sonst kann er seine Verantwortung gegenüber dem russischen Volk erfüllen, ohne eine defensive “Vergeltung” gegenüber der Kriegerklärung von Bush einzunehmen? Durch die Erweiterung der nuklearen Möglichkeiten in Europa, ist ganz Russland gefährdet, deshalb muss Putin sich entscheiden „die Raketeninstallation welche unsere Experten glauben eine potentielle Gefahr für die Russische Föderation darstellen zu zerstören“. Festzuhalten ist, Putin HAT NIE GESAGT ER WERDE DIE RAKETEN AUF EUROPA RICHTEN, WIE WESTLICHE MEDIEN FALSCH BERICHTET HABEN.

Putin hat grosse Schritte gemacht um das Leben der russischen Bevölkerung zu verbessern. Deshalb hat er bei Popularitätsumfragen den Rekord von 75% erreicht. Zum Vergleich Bush ist auf 26% bei den Amis abgestürzt. Die russische Wirtschaft wächst mit 7% pro Jahr. Er hat die Anzahl Menschen welche unter der Armutsgrenze leben um die Hälfte gesenkt und wird sie auf westeuropäisches Niveau bis 2010 bringen. Die Realeinkommen sind um erstaunliche 12% pro Jahr gestiegen. Wie Putin sagt „Der Kampf gegen die Armut ist einer meiner höchsten Prioritäten und wir müssen noch viel machen um das Rentensystem auch noch zu verbessern, denn die Diskrepanz zwischen den Pensionen und dem Durchschnittslohn ist grösser als hier in Europa“.

Wenn das nur in alle westlichen Ländern, speziell Amerika, auch wahr wäre!

Russland hat die neuntgrösste Wirtschaft der Welt und hat enorme Bestände an Gold und Währungsreserven angehäuft, die drittgrössten der Welt. Es ist auch einer der Hauptakteure im internationalen Energiemarkt, mit einer täglichen Fördermenge welche Saudi Arabien übertrifft. Es ist auch der grösste Produzent von Erdgas der Welt. Russland wird dadurch immer stärker in den nächsten Jahrzehnten, so wie die weltweiten Energiebestände immer weniger werden.

Putin wehrt sich eminent dagegen, er wäre nicht den Menschenrechten verpflichtet oder er würde „die Demokratie zurückdrehen“. Er führt auf wie in Europa die Polizei gegenüber Demonstranten vorgeht, mit Wasserwerfern, Tränengaseinsätzen, Elektroschockgeräten um diese zu zerstreuen. "Ist das wie der Westen die Menschenrechte und die Freiheiten einhält?"

Und mit der Bush Regierung… Putin zeigte eine Kopie des Amnesty International Berichtes wo diese die USA wegen ihrem „Krieg gegen den Terror“ verurteilt. Putin zitiert den Bericht und sagt „Diese Organisation ist zum Schluss gekommen, die USA IST JETZT DER HAUPTVERLETZER DER MENSCHENRECHTE UND DER FREIHEITEN AUF DER GANZEN WELT“. Dazu sagte er noch „Wir haben ein Sprichwort in Russland, schimpf nicht auf den Spiegel wenn dein Gesicht verbrannt ist“. Für mich heisst das, wenn Amerika sich überall auf der Welt einmischt und Kriege führt, dann darf es sich nicht wundern wenn es einen Schlag ins Gesicht zurück bekommt. Blowback, oder wer Feuer säht wird Sturm ernten.

Putin ist ein vehementer Patriot. Er hat das Selbstvertrauen Russlands wiederbelebt und die Wirtschaft wiederaufgebaut. Er hat seine Bereitschaft zu Kompromissen gegenüber der Bush-Regierung auf allen Gebieten demonstriert, aber er wurde immer wieder zurückgewiesen. Das letzte was er will ist, eine nukleare Konfrontation mit den USA. Aber er wird das tun was er tun muss um die Bevölkerung vor ausländischen Attacken zu schützen. Das Aufstellen einer amerikanischen Raketenabwehr in Osteuropa wird Russland dazu zwingen neue Waffensysteme zu entwickeln und ihr Denken zu verändern, ob man die USA und den Westen überhaupt noch vertrauen kann. Eine Freundschaft ist unter dem aktuellen Klima nicht möglich.

Was die “Demokratie” betrifft sagt Putin:

Bin ich ein reiner Demokrat? (lacht) Selbstverständlich, absolut. Das Problem ist, dass ich alleine bin… der einzige meiner Art auf der ganzen Welt. Schauen sie nur was in Nordamerika passiert, es ist schrecklich…. Obdachlose, Guantanamo, Folter, Menschen die ohne Verfahren im Gefängnis sitzen. Schauen sie was in Europa passiert… brutale Behandlung der Demonstranten, Gummigeschosse und Tränengas wird in einer Hauptstadt nach der anderen verwendet, Demonstranten die auf der Strasse getötet werden… Ich habe niemanden mit dem ich sprechen kann seit Mahatma Gandhi gestorben ist“.

Klar ist das Ironie, aber sehr gut gesagt Vladimir.

Auch da hat Putin Recht. Wir haben keine Demokratien mehr, gut die hatten wir ja eh nie, aber was jetzt ab geht ist beängstigend. Die westlichen Länder haben sich durch den so genannten „Krieg gegen den Terror“ in Polizeistaaten gewandelt. Dabei ist ja das ganze eine Farce und ein selbst inszenierter Schwindel. Die Freiheitsrechte und die Grundrechte der Verfassungen wurden in den letzten Jahren kontinuierlich untergraben und zerstört. Wir müssen ja nur schauen was in Grossbritannien los ist, da ist ja das was Georg Orwell vorausgesagt hat in Bezug auf Big Brother schon weit übertroffen worden. Und in Deutschland wütet ein rollstuhlfahrender Verrückter a la Dr. Strangelove, der am liebsten an jeder Strassenecke einen Polizeiposten aufstellen und in jede Wohnung und jedem Zimmer eine Überwachungskamera installieren will. Dieses behinderte Arschloch geilt sich an übertriebenen Sicherheitsmassnahmen auf, weil er ja sonst nichts mehr hat was sein Leben erfreut. Hüte dich vor den Gezeichneten, kann ich nur sagen!!!

Putin ist ein guter und hat mit seinen Bedenken und Aussagen völlig Recht. Er wird nur hier durch die Medien aufs übelste diffamiert, verdreht, zensiert und totgeschwiegen. Die TV-Berichte über unterdrückte Demonstrationen in Moskau sind westliche Propaganda. Die „Demonstranten“ die gezeigt werden sind von der CIA gesteuerte, durch Agent Provokateure aufgehetzte und bezahlte Komparsen. Sie sollen uns ein falsches Bild über Putin und Russland zeigen, wegen „Antidemokratisch“, damit wir eine negative Meinung haben und einem "Regimewechsel" zustimmen. Auch die Berichte über die Gaspipelinegeschichte und sie würden uns damit erpressen ist gelogen. Es kann nur zum Vorteil sein, wenn die neue Pipeline ohne Zwischenländern direkt über die Ostsee nach Deutschland geht, denn damit ist Westeuropa ja gerade nicht erpressbar und Schröder hat das schon sehr richtig erkannt.

Seit 100 Jahren wird uns ständig diese Propaganda über den bösen Russen eingetrichtert und wir unterliegen dieser völligen Gehirnwäsche, die Amis sind gut und die Russen sind böse. Das ist doch eine Lüge. Warum sind den noch 75'000 US- Soldaten in Deutschland stationiert, aber Russen kein mehr? Mann, über 60 Jahre nach dem Krieg hocken die immer noch da. Das ist doch ganz klar eine Besatzung, die zur Nötigung verwendet werden. Deutschland ist doch kein freies souveränes Land, es ist eine Kolonie der USA. Und erzählt mir ja nicht, es schafft Arbeitsplätze, so ein Quatsch, denn die Deutschen bezahlen sie ja, so wie sie alles bezahlen. Was haben die scheiss Amis überhaupt noch hier zu suchen? Die sollen doch abhauen, auf Wiedersehen! Und jetzt wollen die noch Raketen hier aufstellen um Russland damit zu bedrohen? Wer ist der wirkliche Böse und der wahre Feind?

Der wirkliche Feind der Welt, der sie ausbeuten, versklaven, zerstören und mit Kriegen überziehen will sitzt NICHT in Moskau, sondern in Washington, London und Tel Aviv.

Putin ist ein Guter und hat völlig Recht!

insgesamt 52 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Die neue "EU-Verfassung" steht nun fest! Fest steht nun aber auch, dass Großbritannien eine Ausnahme bei der neuen Grundrechte-Charta erhalten soll: "Sie wird das Vereinigte Königreich nicht betreffen", sagte Sarkozy nach Abschluss der Konferenz. Der Text sei zwar nicht im neuen EU-Vertrag integriert, aber dennoch rechtsverbindlich.
    Jetzt frag ich mich warum das ganze? Kann mir das mal jemand erklären?

  1. Freeman sagt:

    Ich beantworte dir gerne die Frage, jedenfalls warum es überhaupt eine EU-Verfassung gibt. Es geht darum die Selbstbestimmung und Souveränität jedes einzelnen Mitgliedlandes auszuschalten. Die Länder und die Menschen darin werden dadurch entmündigt. Alles wird zentral von Brüssel aus bestimmt, alle Gesetze erlassen usw. die Parlamente und Regierungen sind dann nur noch Befehlsempfänger und müssen was zenral bestimmt wird ausführen. Das läuft ja eh schon so, nur dann noch mehr. Ziel ist es einen Superstaat zu haben der zentral als Union geführt wird. Wie ich in meinem Artikel "Weltregierung" aufzeige, http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2007/05/der-gemeinsamemarkt-euusa-der-nchste.html , geht es danach zum nächsten Schritt, alle anderen Unionen in Amerika, Afrika, Asien zu einer einzigen Weltunion und Weltregierung zu verschmelzen. Die Aussschaltung der einzelnen Landesverfassungen und Ersatz durch eine EU-Verfassung ist der Weg dort hin, zu einer Weltdiktatur, in dem das einzelne Land und die Bürger rein gar nichts mehr zu sagen haben, eine Selbstbestimmung steht dem in Weg und muss zerstört werden. Was haben denn die Deutschen Bürger jetzt noch zu sagen? Nichts, sie werden nicht gefragt oder dürfen nicht abstimmen ob sie den Euro wollen, oder ob sie eine EU-Verfassung wollen, oder ob sie wollen das Deutsche Truppen in Afghanistan oder sonst wo auf der Welt Krieg führen, oder ob sie eine Union mit Nord Amerika wollen usw. Die Europäer und speziell die Deutschen sind schon lange komplett entmündigt, sie können ja nicht mal den Kanzler oder den Präsidenten direkt wählen. Das was man Wahlen nennt ist doch nur eine Show, denn es gibt gar keinen wirklichen Unterschied zwischen den Parteien. Das ist eine Illusion damit die Wähler meinen sie haben eine Wahl. Dabei ist alles vorbestimmt und von oben diktiert und sie machen wenn sie an der Macht sind alle das gleiche. Wir leben in einer Konzerndiktatur, einer Gesellschaftsform die NUR von, mit und für Grosskonzerne gemacht ist. Die haben das Sagen, die haben das Geld, die haben die Macht, die bestimmen was auf der Welt passiert, die sagen jetzt machen wir Globalisierung, jetzt machen wir Krieg, jetzt darfst du dort Regierungschef spielen, die Politiker sind Hampelmänner. Das ganze wird schön verpackt und verkauft mit dem Konsum den wir machen dürfen, eine Konsumenten-Demokratie, wo wir die Wahl haben was wir konsumieren wollen, sonst nichts. Wir dürfen mehr als das halbe Jahr für die Steuern arbeiten, danach für die Banken um die Zinsen zu zahlen und dann noch für den Konsum. Wir sind alle Sklaven des Systems, wie Leibeigene und die meisten checken das gar nicht und meinen die freie Marktwirtschaft ist toll, dabei sind wir Zombies die nur arbeiten, zahlen und konsumieren dürfen, wie Tiere in einem Käfig im Zoo. Mann, wacht doch endlich auf und befreit euch von diesem System. Der erste Schritt ist sich zu informieren über was wirklich passiert, so wie ich es hier versuche.

  1. Vielen Dank für ihre Arbeit. Ich bin 16 jähriger Schüler eines Gymnasiums und bin in Russland geboren.Mir fällt oft auf, dass die Medien Putin schlecht machen und seine Reden falsch übersetzten. Außerdem wird im Fernsehen ständig gezeigt wie schlecht es denn in Russland sei. Dabei zeigen sie nicht die wirtschaftliche Entwicklung und die Verbesserung in der sozialen Spähre.Wenn ich mit meinen deutschen Altersgenossen über Putin spreche, bezeichnen sie ihn ständig als Tyrann. Dabei wissen sie nicht in welcher Region sie eigentlich leben. In Europa wird ständig gelogen wird. Die Schüler fangen sofort an über Tschtschenien, Politkovskaya usw zu reden. Doch jeder informierte Mensch kennt die Hintergründe dieser Ereignisse. Ich bin überzeugt, das die europäischen Geheimdienste und sie russisch-israelische Mafia die Drahtzieher dieser Geschehnisse sind. Ich frage mich ständig, wie ich die Leute überzeugen kann, dass auch in Europa nicht alles richtig ist. Sie sind überzeugt dass in den Medien die Wahrheit ausgeschrochen wird. Ich hoffe ihre Texte werden weit verbreitet. Ich kann nicht verstehen, wie man so blind sein kann.

  1. Freeman sagt:

    Hallo Rusgeren, danke für Dein Kommentar. Für Dein junges Alter bis Du schon viel viel weiter mit der Realisierung was eigentlich auf der Welt los ist als 90% der Schafe die rumlaufen und noch an den "Weihnachtsmann" glauben. Damit meine ich die Illusion an die die Menschen glauben, welche die Politiker und die Medien mit Propaganda hier im Westen aufbauen. Genau wie damals bei Euch im Kommunismus, findet im Kapitalismus auch eine ständige falsche Propaganda statt, die mit der Realität nichts zu tun hat. Es wird gelogen und falsch informiert, es ist unglaublich. Aber, um Deine Frage zu beantworten, es gibt nur eins, geduldig und ständig alle Mitmenschen informieren und aufklären, auf die Informationen im Internet hinweisen, Mails mit Links verschicken, reden, argumentieren, erklären. Wenn jeder seine 20 bis 50 Leute die er kennt bearbeitet, auf die Berichte im Internet hinweist und die das wiederum auch machen, dann wird die Wahrheit wie ein Scheeballsystem schnell verbreitet. Die Wahrheit wird am Schluss immer siegen. Die Wahrheit ist die grösste Gefahr für die Macht, sie kann sie zerstören. Deshalb mache ich und viele andere Kollegen diese Arbeit. Du kannst auch Deinen Teil beitragen. Alles Gute :-)

  1. Marco sagt:

    kurze Info zum Thema weiterverbreiten:

    Jeder Mensch kennt jeden anderen auf der Erde über 6 Ecken ;)

  1. Anonym sagt:

    @Freeman

    Vielen Dank für die Klarstellung bezüglich Präsident Putin. Bereits seit langer Zeit vertrete ich genau diese gleiche Sicht der Dinge - nicht etwa weil ich besonders viel deutsche Schmierenpresse lese, die samt und sonders von der Rockefeller-Foundation dirigiert wird, sondern weil ich mir einbilde Russland ein kleines bißchen zu kennen - eben durch Anwesenheit in Russland (Raum Moskau).

    Nun halte ich allerdings den Bush nicht für einen "Bösen", sondern für ein A.... in der Art von "Hannemann - geh' du voran", der sich für die Interessen des CFR und des Round Table einspannen läßt - und genau das läßt ihn leider unberechenbar werden.

    Es bleibt nur zu hoffen, daß er mit Bosnien und mit der Raketen-stationierung nicht den 3.WW provoziert. Bush halte ich nur für naiv genug, an die Aussage des Journals "Foreign Affairs" v. März/April 2006 zu glauben, daß ein nukearer Erstschlag gegen Russland für die USA folgenlos bliebe. Aber die treibenden Kräfte hinter Bush scheinen entschlossen, sie können nicht verwinden, daß mit dem Abgang ihres Vasallen Jelzin auch die hemmungslose Selbstbedienung an Russlands Rohstoffen aufgehört hat.

    Weitere Informationen zu diesem Themenkreis stehen auch unter:
    http://www.aussenpolitikforum.net
    unter Russland und unter Finanzströme.

    8)

  1. Freeman sagt:

    Vielen Dank für Deine Bestätigung als "Augenzeuge" in Moskau.
    Was Bush betrifft bin ich der Meinung er wird falsch als Dummer und Hampelmann betrachtet. Das ist Absicht und eine Show, das hat er einstudiert, so eine Art "Soldat Schwejk", damit man ihn nicht ernst nimmt und dann auslacht. Damit bekommt er aber was er will. Denn man wird nicht Gouverneur von Texas, Präsident der USA, kann die ganze Nation und die Welt in einen Krieg mit Lügen treiben, dann trotz der Lügen wiedergewählt werden, den Poliziestaat einführen, die Verfassung zerreisen usw, wenn man nicht sehr sehr klever ist. Natürlich stehen gefährliche Mächte hinter ihm die in stützen und steuern, aber dumm ist er nicht. Unterschätzen darf man ihn überhaupt nicht!

  1. Anonym sagt:

    Ich habe ihren Beitrag gelesen und fand ihn in jedem Punkt für richtig.
    Meine Frage: Wieso gibt es immer wieder heftige Verurteilung Putins seitens der Journalisten und zwar von russischen. Hier ein Beispiel --> http://www.espace.ch/artikel_398837.html
    Was sagen sie zu den Vorwürfen?

  1. Freeman sagt:

    Tja das Interview mit dieser russischen Journalistin beschreibt ihre Betrachtung der Situation. Wahrscheinlich ist sie jemanden mit Macht auf die Füsse getreten und deshalb wird sie schikaniert. Nur, dass passiert hier genauso, die meisten Journalisten sind hier Hofberichterstatter. Wer kritisch ist und zu nahe an die Wahrheit kommt, dem wird hier auch das Maul gestopft, von Berufverbot bis hin zum Mord, nur das es subtieler läuft.

    Wir dürfen nicht vergessen, erstens ist das neue Russland noch am Anfang seiner Demokratie und muss noch viel lernen, zweitens haben die Russen eine etwas robustere Art mit anderen Meinungen umzugehen, drittens Putin führt einen knall harten Abwehrkampf gegen die westlichen Blutsauger die unter dem Deckmantel der Demokratie einen Umsturz wollen um das Land auszuplündern. Da muss Putin diesen Missbrauch einschränken. Es findet ein knall harter Krieg zwischen den Russischen Patrioten und den ausländischen Aasgeiern statt, die nicht akzeptiern, dass Putin ein unabhängiges Russland will und verteidigt. Putin ist sicher kein Heiliger, denn man kommt nicht an die Macht ohne viel Dreck am Stecken zu haben, aber im Vergleich zu Bush, Blair und all die anderen ist er ein Guter. Er führt keine Kriege und tötet nicht Millionen wie die so genannten Führer der freiheitlich westlichen Demokratien. Wie heuchlerisch ist es von der westlichen Presse Putin wegen einem harten Vorgehen gegenüber bezahlten Demonstraten zu kritisieren, wenn sie gleichzeitig völlig blind und taub gegenüber unseren Politikern sind, die Angriffskriege und Massenmorde begehen und den Polizeistaat einführen. Diese Medienhuren sollten sich über ihr totales Versagen schämen und ganz still sein.

  1. Anonym sagt:

    Sehr guter Artikel! Es ist wirklich beängstigent wie sehr die Westlichen Staaten auf Krieg aus sind! Sehr schlimm! Ich habe das gefühl ich lebe in einem schlechten Traum. Ich hoffe es wandelt sich alles zum guten und diese Verbrecher die die Länder dieser Erde ausplündern und die Menschen zu ihren Sklaven machen wollen bestraft werden!

  1. n00b sagt:

    hallo freeman

    erstmal vielen dank für deine mühe

    die usa sind welt aggresoren nr 1 soviel steht fest

    demokratie freiheit hahahahahahaha :)


    nunja um zum thema zu kommen ich denke das es einen globalen konflickt zwischen usa und russland nicht zu vermeiden ist

    die amys wollen es nicht anders und die hardliner haben den krieg schon bereits geplant der steht schon fest

    wie ich darauf komme?

    nunja da ich gerne vieospiele spiele ka hab halt eine leidenschaft dafür

    ich habe mir 2004 oder 2003 weiss jetzt nich genau
    ein spiel gekauft

    Close Combat First to Fight

    der grund warum ich es mir gekauft habe es stand forne drauf die '' TRAININGS SIMULATION der united states mariens''

    ok das erste was man sieht ist ein intro wie marienes im jahre 2006 in libanon beirut ''heldenhaft'' moslems abknallen naja wie dem auch sei was war den 2006 ???

    krieg im libanon
    ich dachte mir omg

    und jetzt?

    siehe spiele wie command&conquer

    china iran usa krieg

    battlefield 2 china usa Mittlere osten koalition (iran damit gemeint)

    und das schlimmste

    WORLD IN CONFLICT usa nato vs russland

    und der hammer !!!!!!!!!!!


    TOM CLANCYS >>>>>ENDWAR<<<<

    HIER BSCHAUT EUCH DAS AN .

    http://youtube.com/watch?v=wJd7ejduMsM

    soviel zum projekt starwars die drecks amerikaner

    ich hab auf so eine scheisse echt kein bock das muss verhindert werden aber wie ????????

    freeman wir müssen was unternehmen

    OMG HILFE ICH BEKOMME ECHT LANGSAM ANGST

  1. Anonym sagt:

    Putin mag durchaus mit der einen oder anderen Aussage recht haben.

    Aber Putin ein Guter?

    Diese Aussage ist doch recht fragwürdig.
    Ich glaube nicht, dass ein ehemaliger hochrangiger KGB-Offizier noch ein weiße Weste besitzt.

    Und der Polonium-Mord soll mit Hilfe des britischen Geheimdienst MI5 durchführt durchgeführt worden sein und nicht von den Russen?
    Wie kommst du auf diese Behauptung?

    Das die USA ein dreckiges Spiel spielen, was von westlichen Regierungen (besonders der Deutschen) nur noch abgenickt wird, ist ja mehr als offensichtlich. Aber ich denke, die Russen, und besonders der russische Geheimdienst, sind da auch nicht ganz ohne!

  1. Freeman sagt:

    Ein Guter ist er deshalb weil er gut für Russland ist. Das ist ja mal das wichtigste, denn ein Regierungschef hat für das Wohl seiner Bürger zu sorgen. Den Russen geht es seit dem er Präsident ist immer besser und dem Land sowieso. Im Gegensatz zu allen westlichen Politikern die ihr Volk und ihr Land nur verraten, verkaufen und ausbeuten. Sarkozy, Brown und Merkel sind alles Landesverräter, sie dienen nicht dem Volk sondern betrachten es als Feind. Deshalb die ganzen Gesetze die gegen das Volk sind, gegen Freiheit gegen die Verfassung.

    Und er ist nicht der Böse, den die westlichen Medien mit einer Schmierkampagne versuchen darzustellen. Niemand redet von weisser Wäsche. Jeder der in der Politik ist, hat Dreck am Stecken. JEDER, egal in welchem Land. Die Frage ist nur wie weit jemand geht und Putin ist ganz sicher nicht ein korruptes Schwein wie sein Vorgänger Jeltsin und die meisten Politiker überall.

    Wenn du ihm wegen seiner Arbeit beim Geheimdienst was unterstellst, was ist dann mit Vater Bush? Der war sogar Chef der CIA, den kriminellsten Geheimdienst den es gibt. Er war am Tatort in Dallas anwesend, stand genau vor dem Buchlager aus dem geschossen wurde. Er ist bekannt für seine Drogengeschäfte mit Nuriaga in Panama und die ganze Bush Gangsterfamilie hat in jedem kriminellen Geschäft ihre Finger drin.

    Ausserdem muss man immer fragen, wem nützt diese spektakuläre Polonium Geschichte? Wenn man wie eine Kriminalist denkt, dann kann man nur auf die Antwort kommen, es waren die Feinde von Putin, die haben davon profitiert. Wenn Putin wirklich sowas machen wollte, dann wäre das ganz still abgelaufen, ein Unfall oder Selbstmord, dass ist die übliche Methode und nicht so ein Spektakel, wo sofort auf ihn getippt wird. Der ist ja nicht blöd.

    Nur seine Feinde hatten ein Interesse dies in den Medien breit zu treten und den Finger auf ihn zu zeigen. Und die grössten Feinde von Putin sind die Oligarchen wie Boris Beresowski, der grösste Verbrecher der rumläuft, und der britische Geheimdienst MI5. Die hassen ihn, weil er ihre Agenten in Russland ausgeschaltet hat.

  1. Raffael sagt:

    Also wenn ich die Wahl habe zwischen der "Freiheit" in Amerika und der sogenannten Diktatur in Russland fällt mir die Wahl nicht schwer,ab nach Russland.
    Langsam aber sicher wird es Zeit dass die Welt erkennt wer der wahre Feind von Demokratie und Freiheit ist,...Amerika!!!!!!
    Diese Parasiten nähren sich schon seit Jahrzehnten am Rest der Welt ohne etwas dafür zu leisten und überziehen zum Dank den ganzen Globus mit Mord und Totschlag.
    Dass intelligente Politiker wie Putin so etwas sofort durchschauen und darauf reagieren ist ja wohl mehr als verständlich.
    Ich jedenfalls wünsche ihm noch sehr viel Mut und Energie für seine schwere Aufgabe..
    Und ich sollte mich schwer täuschen, wenn er nicht die einzige Macht zwischen der Diktatur durch Amerika und der Freiheit ist..
    Ich hoffe er macht es noch sehr lange...
    Nieder mit dem Mörder Bush und seinen Spießgesellen..

  1. schwarzbär sagt:

    Oh, da sind einem beim Schreiben die Hauptkabeln angeschwollen - "...scheiss Amis..." usw.
    Recht so! Das Beklemmende dabei ist, dass von diesen unter uns lebenden, ferngesteuerten Idioten kaum einer begreift, worum es wirklich geht - bei uns in Österreich wie bei euch in der BRD. Der Mob weiss auf Anhieb, wie der letzte Sieger bei "Deutschland sucht ..." hieß, das ist aber auch schon alles. Genaugenommen müsste man die Artikel von "Schall und Rauch" -und nicht nur die- an den Schulen zur Pflichtlektüre machen. Oh, wäre das schön!
    Ja, es stimmt absolut: Putin ist ein Guter und er hat Recht! Noch nie war mir ein russischer Politiker so ans Herz gewachsen wie er. Ein Patriot sondergleichen, ein sympathischer Kerl mit Herz, Hirn und Rückgrad. Hoffentlich kann er seine Politik noch sehr lange durchziehen, zum Wohle Russlands und der Welt.

  1. youssouf sagt:

    Dieser Artikel ist zum Teil ein riesiger UNSINN, es ist sogar Propaganda!

    Seid nicht dumm und haltet die USA für den hauptsächlichen Aggressor und Putin für einen Wohltäter. Die russische Wirtschaft und Politik hat leider eine lange Tradition von Zensur, Betrug, Lügen, Bestechung und Mord. Nur weil jemand etwas gegen die USA sagt, heißt das noch lange nicht, dass er besser ist!

    Auf diese Weise bleibt euer Denken nämlich auf dem Bush-Niveau: Either you are with us or you are against us!
    Hört auf, in den USA das alleinige Gespenst zu sehen und hört vor allem auf, in den festgefahrenen Kategorien "Gut" und "Böse" zu denken, das ist zu einfach.

    Im Grunde genommen würde vieles aufgeklärt werden, wenn man dem Grundsatz des Informanten der Watergate-Reporter folgen würde: "Follow the money!"

  1. Freeman sagt:

    @youssouf Wenn man hier etwas kritisiert, dann bitte mit Gegeragumenten und nicht mit Polemik. Kannst wohl eine andere Sichweise und die Wahrheit nicht vertragen.

    Wer macht den Krieg überall, wer hält sich an keine internationalen Verträge, wer ist der wirkliche Agressor, wer stürzt denn Regierungen, wer hat Truppen in 130 Länder stationiert, wer erpesst, nötigt, versklavt und erobert, und wer meint machen zu können was er will auf der Welt? Wer wurde denn zweimal "nicht gewählt" sondern ist durch Wahlfälschung Präsident geworden? Wer?

    Also, akzeptiere die Fakten und befreie dich von der Lüge "der Osten ist böse und der Westen ist gut", die dir von den westlichen Medien eingetrichtert werden.

  1. Dr. Hase sagt:

    Hier wird aber auch gerne polarisiert.
    Ich lebe in Moskau und kann dir versichern, dass die Berichte über niedergeschlagene Demonstrationen und willkürliche Festnahmen Oppositioneller nicht nur westliche Propaganda sind. Putin ist kein vorzeige Demokrat. Das es im westen nicht besser ist, ist für mich kein Argument. Seit wann legitimiert das eine Übel ein anderes?

    Die 7% Hürde um ins Parlament zu kommen und die Abschaffung der Direktmandate zeigt das doch recht gut wohin der Kurs geht. Auch steht die komplette Medienlandschaft unter staatlicher Kontrolle. Hier existiert Meinungsfreiheit nicht mehr.
    Inwieweit diese Schritte wirklich notwendig sind um den russischen Staat vor bösartigen westlichen Einflüssen zu schützen, ist eine andere Frage.
    Ich liebe dieses Land aber bei allem patriotismus sollte man diese Antidemokratische Entwicklung kritisch beurteilen. Schließlich propagiert doch gerade dieser Blog Menschenrechte und Meinungsfreiheit . Die Absicht legitimiert nicht zwangsweise die Mittel. Sonst endet man wie Michael Moore.

  1. Freeman sagt:

    @dr. hase Ich respektiere deine Aussage als Augenzeuge in Moskau, aber wo gibt es schon Demokratie? Nirgends. Etwa in Deutschland? Wo Schäuble das Land mit seinem STASI 2.0 in eine Polizeistaat verwandelt. Oder etwa in Amerika? Da lach ich doch, wo Bush sich zweimal mit Wahlfälschung an die Macht geputscht hat. Der ist doch gar nicht gewählt, Al Gore wäre ja der wirklich Präsident. Da ist ja Putin mit seinen über 60% Zustimmung der einzige wirkliche demokratisch gewählte Präsident von allen.

    Und was die Demonstrationen in Moskau betrifft, wir wissen die Opposition in Russland ist hauptsächlich von der CIA, MI5 und von den Oligarchen die geflüchtet sind organisiert und finanziert. Die Amis und Beresowski geben es ja zu. Sie sagen sie hassen Putin und machen alles um ihn zu stürzen. Die westlichen Medien werden gezielt immer zu den Demos geschickt um in der ganze Welt die Verhaftungen zu zeigen, um Putin als Antidemokrat darzustellen. Es ist alles eine Anti-Putin Schmierkampagne, weil er nicht zulässt, das die westlichen Heuschrecken das Land ausplündern. Er ist der einzige Patriot den ich weit und breit sehe. Alle unsere Führer sind doch Landesverräter, die einer Verbrecherorganisation wie EU, NATO, Bilderberg usw. dienen.

    Nichtmal die Schweiz, wo ich lebe, ist eine wirkliche Demokratie, obwohl es von allen Ländern der Welt dem am nächsten kommt. Auch hier werden Demonstranten niedergemacht und verhaftet.

    Beispiel letzten Samstag. Während die Auslosung der EURO08 Spielgegner in Luzern lief und von 130 TV-Stationen über die Sender ging und hunderte Journalisten darüber berichteten, wurde eine friedlich Demonstration mit einem massiven Polizeiaufgebot in der STadt aufgerieben. Es wurden 245 Menschen verhaftet, nur weil sie ein "Strassenfest für mehr kulturelle Freiräume” abgehalten haben. Die anwesenden Journalisten wurden bewusst abgedrengt und daran gehindert die Bilder zu schiessen. Die Leute wurden brutal abgeführt und unter engsten Raum gehalten. Habt ihr darüber was gehört? Wurde was gezeigt im TV? Nein. Es durfte die heile Welt der EURO08 Veranstaltung nicht gestört werden.

    Also, wo gibt es schon Demokratie? Nirgends. Was man im TV sieht ist doch nicht die Realität? Alles was wir sehen und hören ist gesteuert, ist mit absicht gemacht, um uns zu manipulieren, um eine Scheinwelt vorzugaukeln.

    Wir leben in einer Zuschauer-Demokratie, wir dürfen zuschauen was die Politiker machen. Und wir leben in einer Konzern-Diktatur, die Konzerne diktieren den Politikern was sie zu tun oder zu lassen haben. So siehts aus.

    Wenn ich mir alle Länder und deren Politiker anschaue, wenn ich die Systeme vergleiche und was tatsächlich passiert und die Propaganda durchschaue, dann kommt Putin ganz weit oben dabei raus.

    Das mag bei vielen ein Kopfschütteln bewirken, aber doch nur weil sie völlig mit Anti-Russland und Anti-Putin Propaganda vollgestopft sind und nicht unabhängig und unvoreingenommen mehr denken können. Macht Putin Kriege, überfällt er andere Länder, droht er anderen Ländern mit einem Atomschlag? Nein, aber die westlichen sogenannten Demokratien schon. Wer ist der wirkliche Aggressor und Böse?

    Putin ist ein Guter und hat völlig recht.

  1. Dr. Hase sagt:

    Es besteht viel interesse daran Russland zu schwächen und es wird auch viel unternommen dies zu bewerkstelligen, da hast du Recht. Aber man kann nicht alle Oppositionellen als vom Westen bezahlte Marionetten bezeichnen. Das wäre falsch. Ich habe einige Bekannten in der hier politisch aktiven Szene. Es ist hier unglaublich schwer als Oppositioneller seine Recht wahr zu nehmen. Verleumdungskampagnen, Zensur und Redeverbot. Es sind die gleichen Methoden, die du bei den Amerikanern bemängelst. Das ist mMn nicht der richtige Weg. Ob nun andere Staaten genauso oder noch schlimmer vorgehen ist doch keine Legitimation dafür, dass er das auch machen kann!?

    Nach den Wahlen am Sonntag sitzen im Grunde nur noch Kremltreue politiker in der Duma. Die einzigen zwei echten Oppositionsparteien, die vorallem für Redefreiheit und Menschenrechte eintreten haben kaum einen Prozent an Stimmen bekommen... das ist bei diesem Medienaparat auch kein wunder. Jeder Sender und jede Zeitung, die Kremlkritisch berichtet hat, wurde abgesegt. Journalisten, die sich kritisch äußerten wurden als Vaterlandsverräter bezeichnet etc.
    Mag sein, dass Putin gut für Russland ist, aber er verwendet dafür definitv die falschen Methoden.

  1. losah sagt:

    hallo zusammen,
    muss dem dr.hase zustimmen. man macht es sich eindeutig zu einfach, aktionen, die dem lang dienen mögen, aber gegen die eigene bevölkerung gehen (opposition) durch andere taten, die genauso oder noch schlimmer sind zu legitimieren.

    beim lesen des blogs störten mich zuerst die grammatikalischen fehler, die gebündelt mit den recht einfachen aussagen "putin der gute" das ganze auf ein recht unreifes niveau herabziehen.
    nebenbei kommentare wie: "Das mag bei vielen ein Kopfschütteln bewirken, aber doch nur weil sie völlig mit Anti-Russland und Anti-Putin Propaganda vollgestopft sind und nicht unabhängig und unvoreingenommen mehr denken können." jeder, der nicht deiner meinung ist, freeman, ist gleich ein opfer der propaganda? ganz gefährlich. du mahntest einen kommentarschreiber, nicht nur mit polemik sondern mit argumenten zu kommentieren. gleiches verlange ich auch von dir.
    versteh mich nicht falsch, deinen ansatz und grundgedanken kann ich nachvollziehen und unterstützen, aber die durchführen ist salopp gesagt unter aller sau.

    fakt ist, dass die USA seit dem 2ten weltkrieg kein jahr ohne krieg geschafft hat. ob nun offene kriege wie vietnam, korea oder irak oder halt verdeckte kriege mit der CIA in südamerika.. irgendwo hatten die USA immer die finger mit im spiel.
    zu beachten ist aber, dass die meisten angriffe gegen eine NATO entscheidung im alleingang durchgeführt wurden und hinterher die USA eine entscheidung der anderen länder forderte (bush: with us or against us).
    fakt ist auch, dass wirtschaftskonzerne mehr macht als politiker haben. dein hochgelobter schröder trug aber ebenso dazu bei. dank ihm haben in deutschland tätige grosskonzerne enorme steuervorteile erhalten (meist in form von milliardenschweren steuerrückzahlungen).

    und zum schluss nochmal betont: ein regierungschef sollte in der theorie als erstes ziel haben, seinem volk zu dienen und es so zu leiten wie es für die mehrheit am besten ist OHNE dabei die opposition (wie dr.hase schon sagte, sind nicht alle oppositionellen geschmierte gehilfen der CIA) mundtot zu machen, sondern kritik anzunehmen.
    inwieweit die westlichen medien informationen zurückhalten oder verstärken sollte jedem klar sein, aber genauso versuchen auch die medien der "anderen Seite" zu beschönigen.
    ich hüte mich nun davor dich freeman als opfer pro-russischer propaganda zu bezeichnen, wünsche mir aber eine kritischere sicht der dinge und eine eventuell wissenschaftlichere ausführung und argumentation.

    gruß
    losah

  1. SoilentGreen sagt:

    @losah Wo sind deine Argumente? Wenn man hier dikutiert, dann bitte mit Gegenargumente. Macht Putin illegale Kriege? Besetzt er andere Länder und plündert er sie aus? Droht er anderen Ländern mit Atomwaffen? Der Westen mit Bush, Brown, Sarkosy und Merkel aber schon. Sind alles Kriegsverbrecher und Agressoren. Also wer ist hier der Gute und wer der Böse?

    Ein Blog hat nicht die Aufgabe ausgewogen zu sein. Sondern gerade dieser Blog ist als Gegenstimme zu verstehen, als Ausgleich gegenüber den völlig einseitigen Tsunami an Bullshit der jeden Tag von den Massenmedien auf uns zu schwappt. Gegen die Anti-Putin Schmierkampagne der westlichen Medien, muß mal was dagegengehalten werden um das Bild gerade zu rücken.

  1. Bobby Peru sagt:

    @losah
    Es ist schon bemerkenswert, wie Du Dich über Grammatik und "Durchfürung freemans" kritisch bis abfällig äußerst und dann so einen Beitrag ablieferst, der es in Anbetracht der restlichen Beiträge, insbesondere Freemans, nicht Wert ist, zu kommentieren. Ich bin mir nicht einmal sicher, ob Du freemans blog überhaupt gelesen hast. Ich finde in jedem Fall das freeman die Gesamtsituation gut dargestellt hat, ohne Heiligenschein für Putin, dafür mit bedrohlichen Fakten. Mir stellt sich dann die Frage nach der Alternative. Bei all den moralischen Argumenten gegen die Putinregierung, kann man doch Fakten, wie z.B. Rakentenabwehrsysteme in Osteuropa nicht außer Acht lassen. Welches Ziel verfolgt Putin? Welches Ziel die Bushregierung? Moralische Argumente gegen bedrohliche Fakten. Das wichtigste ist in jedem Fall Fragen zu stellen, statt ja zu sagen oder sich in vermeintlichlicher argumentativer Sicherheit zu wiegen..

  1. Anonym sagt:

    Der Artikel ist, wie ich finde,im Grosen und Ganzen sehr gut gemacht!Es ist im höchsten Mase beänstigend, was uns da erwarten könnte, ganz davon abgesehen, dass auch jetzt shcon sachen pasieren und passiert sind die schlimm genug sind! Ich kann es nicht fassen, dass unsere Medien uns so ein Schwachsinn vorgaukeln...von Demokratie ist nur sehr wenig zu erkennen...die logische Schlussfolgerung ist doch ein angezettelter Krieg!!??
    viel glück dabei

  1. Anonym sagt:

    ich danke für diesen beitrag. ich meine auch, es ist nicht leicht, herauszufinden, wer der böse und wer der gute im spiel ist. ich bin mir sicher, dass hinter der demokratiebewegung des schach-ex-weltmeisters diverse finanzgruppen stecken. sowas finanziert man nicht mal eben aus der hosentasche. ebenso ist es von existentieller wichtigkeit, wenn man sein land, sein leben in dieser zeit sichern möchte, die medien sorgfältig zu kontrollieren. im prinzip ist das, was die massenmedien in ewuropa west und amerika anstellen sehr menschenfeindlich und propagandistisch. es findet eine manipulationsmaschinerie statt, die ihresgleichen sucht. seid 10 jahren fällt mir ungebildetem eine tendenz auf. angefangen von der förderung der ersten techno-szenen über diverse filme im sogenannten art-house-stil bis hin zu kleidung und ernährung. mir fehlt die geistige kapazität, diese, meine eindrücke in kausale verbalketten zu bringen, was aber nicht bedeutet, dass ich nicht verstehe, was da passiert. ich kann nur etwas grob umrissen feststellen, dass sich die menschen um mich herum zu egoisten und autisten verwandeln, anderer seits sich die zahl der freiwillig erkrankten enorm erhöht hat. freiwillig erkrankte sind die, die lieber vorgeben einer allergie oder einer nicht minder chronischen erkrankung zu erliegen, ohne jedoch auf eventuelle äussere umstände, die dazu führen könnten, rücksicht zu nehmen. ich beobachte allgemein eine hilflosigkeit im umgang mit selbst erfahrenem, ein komplexes fehlen autosuggestiver kräfte, die sehr wichtig führ die geistesheilung sind. zum beispiel nach extremen erlebnissen, wie kriegsberichterstattung und so weiter. ich erlebe sehr häufig eine unfähigkeit zu lustvollen erlebenissen sexueller natur und deren kompensationshandlungen. ich erlebe seelische grausamkeiten unter freunden und unter kollegen aber auch unter kindern sowie schülern. ich erlebe die unfähigkeit der menschen, sich in andere realitäten oder eben menschen hineinzuversetzen, was aber unbedingt notwendig für frieden und seelische ausgeglichenheit ist. der zeitgeist suggeriert uns, dies sei normal und ein typisches phänomen der moderne oder des massenhaften zusammenlebens in einer größeren stadt. ich bin mir sicher, dass dies das resultat aus sorgfältiger, psychologischer arbeit einiger stategen in den gremien diverser medienunternehmen ist. ich bin mir sicher, auch wenn ich gefahr laufe, als spinner rüber zu kommen, dass dies eine struktur, ein system hat. ich kann verstehen, dass man, wenn man an geistiger gesundheit seines volkes interessiert ist, gerade solchen massenmanipulatoren, einhalt gebieten muss. und natürlich sind es nicht die russischen medien, die in deutschalnd oder grossbritanien dann darüber berichten. auch mir fällt es manchmal schwer, russland als einen freund zu betrachten, aber im hinblick auf die gegenwärtige lage, die globale lage, fällt es mir immer öfter, immer leichter. putin ist mir als mensch sehr symphatisch, soweit ich seine bilder kenne und ein oder zwei reden. ich mag seine augen und sein stil zu gehen. ich mag, dass er kämpfen kann, ja auch judo und schätze seine art der mitteilung.
    danke für den beitrag und lernt russisch.

  1. Anonym sagt:

    Wie harmlos und lieb.
    Putin war zu Sowjetzeiten im KGB,einer Organisation,die jeden Andersdenkenden im Besten Fall ins Gulag schickte.

    Warum werden Oppositionelle z.B. um Kasparow grausam verfolgt?????

    Wollen sie hier einfach mal Freund/Feindbilder umdrehen???

  1. Anonym sagt:

    Also wenn irgendwo jemand "grausam" verfolgt wird, dann sind es wahrheitsliebende Patrioten in BRD und Österreich. Selbst das Wenige aus Frau Hermanns hübschen Mund über die Rolle der Frau im 3. Reich hatte genügt, um durch den Systemquatscher Kerner demontiert zu werden.
    Schneller als man denkt, ist man in die rechte Ecke gedrängt, wird mit der Nazikeule gedroschen und steht mit einem Fuß im Kriminal. Das ist Fakt, hunderte Knast-Insassen lügen nicht.
    Kasparow wird nicht verfolgt, dieser Clown nimmt sich selbst aus jedem Rennen. Hysterisch affektiert soll sein Umgang mit seinen engsten Parteifreunden sein, manche sprechen sogar von wahnhaftem Verhalten. Einen Affen wie ihn haben sich Leute a la Rothschild, Rockefeller, Morgan etc. ausgesucht, um Stimmung gegen Putin zu machen. Was aber nicht gelingt. Und das ärgert diese Beutegeier, die es nicht verwinden können, all das verloren zu haben, was Schnapsdrossel Jelzin ihnen im Suff geschenkt hatte.
    Ja, Putin ist ein Guter, ein sehr Guter sogar. Schade, dass wir Deutsche und Österreicher keinen Politiker in unseren Reihen haben, der auch nur annähernd das für uns macht, was er für sein geliebtes Russland macht. Ich ziehe vor ihm den Hut.

  1. Anonym sagt:

    Jetzt bin ich mal auf die USA gespannt. Wenn Georgien auf der seite des Super Polizeistaates ist, zeigt Russland trotzdem grosse Entschlossenheit. Lieber Freeman bin gespannt was dudarüber berichten kannst.

  1. Hansi sagt:

    Ja die westlichen Medien drehen sichs wie sie es brauchen
    http://www.politik-unzensiert.de/

  1. Anonym sagt:

    Der russische Bär wird noch lange ein Bär bleiben. Wenn Putin ein wirklich "guter" wäre, dann wäre er schon lange liquidiert oder ersetzt worden. Ein Präsident war noch nie der Entscheidungsträger und wird auch nie sein, auch in Russland nicht. Es sind dei im Hintergrund, die Marionetten der Elitte. Rußlands Wachstum ist zugelassen worden und nicht der Verdienst Putins zwecks Armee- und Arsenalbildung. Die Russen werden bald in den Westen einmarschieren, man wird sie solange provozieren bis der russische Bär sein wahres Gesicht zeigen wird. Und der russsiche Soldat ist immer noch primitiv ! Schaut mal euch auch die Visionen vieler Seher und Propheten von 3mind.info und sonstwo über die Zukunft. Und die große Autobahnen die Richtung Osten gebaut wurden und noch gebaut werden. Es ist alles viel komplexer als man aus der Zeitung herauslesen kann. Das Endziel ist die Herrschaft des schon inkarnierten Antichrists - der Maytreia- dafür braucht man Kriege und Zerstörung, damit man den freiweillig als der "Retter" anbeten soll. Und das geht ohne Russland nicht, denn wer soll bitte sonst die EU angreifen ?

  1. Anonym sagt:

    Ich bin überwältigt von diesem Artikel. Ich hätte nie gedacht, dass es in Deutschland Menschen gibt, die nicht nur so denken, sondern auch keine Angst haben ihre Meinung zu äußern.

    Ich wollte nur etwas sagen zu Kommentaren, die einen Bösen in Putin vermuten, da er beim Geheimdienst war. Ich stamme aus Russland und ich kann Ihnen sagen, in meinen Augen spricht das eher für ihn als gegen ihn, denn das heisst, er weiß was Ehre ist, er ist patriotisch und klug, sonst wäre es NIE beim Geheimdienst gelandet.

    Ich verstehe nicht, wieso hier niemand die Angehörigen des Nachrichtendienstes mißachtet. Die Methoden der Geheimdienste sind doch immer die gleichen, aber wir müssen zugeben, dass sie sich ihre Männer aus den Besten aussuchen.

  1. Anonym sagt:

    Zum vorhergehenden Artikel möchte ich noch hinzufügen, dass man anscheinend vergisst, dass Herr Putin, ehe er Präsident wurde, als Politiker in St. Petersburg bereits zeigte, was in ihm steckt. Besser eine lupenreine Geheimdienstausbildung intus zu haben, als ein dahergekommener Nobody zu sein, (ohne irgendwelchen Abschluss) wie der ehemalige BRD-Aussenminister Fischer. Für mich jedenfalls ist Herr Putin das Beste, was meinem geliebten Russland nach diesem Abschaum Jeltzin passieren konnte.

  1. Anonym sagt:

    elitte
    Spähre
    forne

    etc.

    Also bitte meine Herrschaften...

    Ansonsten ---> komisch, das alles hab ich mir auch schon gedacht.
    Und zu Punkt Journalisten: Sie sind in erster Linie Opportunisten, dann erst Idioten.

  1. Anonym sagt:

    Putin, der Gute, kämpft gegen den bösen Westen? Nein liebe Freunde der kämpft um Öl und Rohstoffe, genauso wie der Westen. Was die Amis im Irak aufführen, führen die Russen in Georgien auf. Hier gibt es keine Guten. Fragt mal die Opfer des Wahnsinns. Wer sich vom Belzebub Hilfe gegen den Teufel verspricht, kann einem leid tun.

  1. Anonym sagt:

    Ich wünsche Deutschland einen Kanzler, der sich genauso für die Interessen seines Volkes einsetzt, wie Putin, der nicht nach fremder Pfeife tantz und nicht jede Rechnung bezahlt, die ihm ausgestellt wird, sondern überlegt, wie er den Wohlstand und die Sicherheit seiner Bürger garantiert.

    Klar kämpfen alle um Rohstoffe. Nur ist es leider so, dass nur bei Russenes es unmoralisch heißt. Georgien hat übrigens keine Rohstoffe und kann nur sein Territorium für die Pipeline zur Verfügung stellen. Genauso wie Polen oder die Ukraine. Das komische daran ist, dass man denjenigen immer beschimpft, der einen nährt.

    Es ist die neue, im Westen leider Gottes kultivierte Philosophie des Schwachen. Und es ist nicht die erste Zivilisation die daran zugrunde geht. Verstehen Sie mich nicht falsch. Der Schwache kann Hilfe vom Starken erwarten, aber er muss dafür dankbar sein und nicht umgekehrt.

    Deutschland, ich wünsche dir mündige und liebende Söhne und Töchter!

  1. Anonym sagt:

    Hier ist die komplette Rede auf deutsch:

    http://de.rian.ru/analysis/20070213/60672011.html

    und hier auf englisch:

    http://www.securityconference.de/konferenzen/rede.php?sprache=de&id=179

    Diese Rede wurde leider von den westlichen Medien weitgehend ignoriert.
    Vielleicht kennt ja jemand noch gute deutsche und englische Seiten, wo man sie noch einmal plazieren kann.

  1. Anonym sagt:

    vielen dank für diesen artikel...manchmal denke ich echt solche misslagenschafft man nur durch mehr gewalt beiseite :-( und leider ist es auch war...denn niemand will die wahrheit wirklich wissen

  1. Gaiawatchman sagt:

    Hy Freeman , ich lebe in Mexico , was heisst ,dass ich die Amis als Nachbar habe .
    Ein schauderndes Gefühl ,aber gottseidank haben die Gringos gerade mehr anderweitig zu tun als sich mit Mexico zu beschäftigen .

    Ich habe gerade einen Artikel im Spiegel gelesen ,der deine Aussagen aufs ganze für mich bestätigt
    ,DIE RUSSEN MACHEN MOBIL .
    Die Provokation der Amis hat erste Früchte getragen.
    Danke für deine aufschlussreichen Artikel ,mach weiter so....

  1. Gaiawatchman sagt:

    Wie gesagt ,die Russen machen mobil !
    Der Spiegel hatte diesen Artikel für ungefähr 24 Stunden auf seiner Webseite .

    Klingelts ?

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,578616,00.html

  1. Anonym sagt:

    Liebe "Selbstdenker",
    nehmt mal nur die Fakten, und dann stellt euch vor, wie die Welt aussehen würde, wenn Russland anstelle von Putin noch einen zweiten Bush hätte.
    Wenn jetzt die Welt in euerer Vorstellung noch existiert, dann stellt euch mal vor, wie sie aussehen würde, wenn USrael anstelle von Bush noch einen zweiten Putin hätte.
    Für mich ist damit jeder Zweifel beseitigt.
    Herzliche Grüße
    Jowira

  1. Anonym sagt:

    Hi...ich verfolge dein Blog nun schon seit einiger Zeit.
    Du sagst "Putin ist ein Guter".
    Aber du sagst auch "9/11 trennt die Spreu vom Weizen".
    Putin war der erste nach m 11.sept. der Bush angerufen hat und ihm versichert hat, dass er seine Unterstützung hat.Auch öffentlich spricht er von Terrorangriff der Al-Quaida und dem ganzen Quatsch.
    Irgendwas passt da nicht zusammen. Er hätte doch die Mittel alles auffliegen zu lassen.Aber er tut es nicht !!!

  1. Klaus sagt:

    Richtig. Putin ist kein böser sondern ein guter Staatsmann. Ich
    würde mir wünschen, dass er uns
    eines Tages befreit von den Logen-Kaspern.

  1. Anonym sagt:

    Es mag wahr sein das Putin Russland stärkt, aber habt ihr etwa die Tschetchenen vergessen? Dieses Volk ist nahe dran völlig Ausgelöscht zu werden. Die Soldaten haben Menschen, sogar die Veteranen aus dem 2. Weltkrieg, massakriert, vergewaltigt(ja auch die Männer), erniedrigt und getötet. Den Soldaten der russischen Armee geht es auch nicht besser. Sie sind einer unmenschlichen Hirarchie ausgesetzt und ihre Seelen formieren sich vom guten zum bösen.
    Der Hass zwischen Tschetchenen und Russen ist ungesund und selbstzerstörerisch für beide Völker.

    Also wer Amerika zurecht anprangert sollte nicht als Alternative auf einen geschickten Politiker wie Putin setzen.

    Quelle: Anna Politkovskja
    Tschetschenien
    Die Warheit über den Krieg
    ISBN 3-8321-7832-5

    Wer wirklich keiner Gehirnwäsche anheimfällt betrachtet das Gute und das schlechte in allen Herrenländer.

  1. Freeman sagt:

    Wer steckte hinter dem Tschetchenen-Konflikt? Es waren die Amerikaner, sie haben die Kämpfer dort aufgestachelt, mit Waffen beliefert und als Terroristen ausgebildet, so wie sie es überall machen, um nichtgenehme Regierungen zu bekämpfen. Die Tschetchenen wurden als Ersatztruppe benutzt, um die amerikanische aggressive imperialistische Strategie gegen Russland umzusetzen.

    Genau wie sie die Mujahedin damals in Afghanistan rekrutiert, finanziert, ausgebildet und mit Waffen versorgt haben, um die Sowjets dort zu bekämpfen. Die Al-Kaida und Bin Laden wurde ja von den Amis gezüchtet, auch wieder als Ersatztruppen für ihren Kampf um die Weltbeherrschung. So läuft es bis heute in allen Konflikten.

  1. Anonym sagt:

    Das die Amis Dreck am Stecken haben weis wohl jeder. Ich schreibe nicht über die Entstehung des Konflikts, sondern über die Handhabung. Russland hatte schon immer Interresse an diesem Gebiet und es kam logischerweise zu einer Auseinandersetzung. Die eigentliche Kritik besteht darin dass Putin als politischer Führer über diesen Massenmord mindestens bescheid wusste. Und jetzt muss ich als deutscher Muslim lesen, das er als Bastion des Guten hinhalten soll, weil wir grad keinen besseren finden.
    Da sind schließlich mind. Zehntausende krepiert. Hoffentlich schaust du dir das Buch oder ein paar Auszüge an.
    mfg

  1. Anonym sagt:

    Ob Putin nun ein Guter oder Böser ist, ist nicht relevant.

    Relevant ist aber, dass Russland vehemment in die Ecke gedrängt wird. Erinnert sich noch jemand an den Hosenanzug, der Russland des Angriffskrieges bezichtigt hat im Geogienkonflikt 2008? Und das Gegenteil bewiesen wurde?

    Russland wird systematisch angegriffen. Und wer die Operationen der CIA seit 1945 kennt, weiss wozu der Laden da ist!

    Wir werden leider alle zusehen müssen, wie und in den nächsten 2-3 Jahren alles um die Ohren fliegt.

    Die NWO arbeitet an der Explosion des Pakistan-Indien-Konfliktes & des Israel-Palästina-Konfliktes. Russland und China werden ebenfalls angezündet.

    Hier habt Ihr einen sehr guten Link - wir befinden uns bereits im vorletzten Akt. Der letzte Akt rückt näher.
    http://www.threeworldwars.com/world-war-3/ww3.htm

    Bedenkt auch, dass ein Nostradamus-Forscher für 2010/2011 in Anlehnung an den Besagten prophezeite, dass (sinngemäß) "der große Krieg im Osten beginnt".
    Israel, Indien & Russland werden demnach ZUERST brennen - das wird dann auf Europa und die USA überschwappen.

    Das was ich hier schreibe ist etwas sehr hässliches. Ich hoffe ich irre mich, aber ich hab in den letzten 8 Jahren soviel Literatur und Websites gewälzt und ne Menge Quellen gesichtet .... ich würde gern andere Rückschlüsse aus meinen Erkenntnissen ziehen. Leider werde ich schubweise immerwieder enttäuscht durch neue Meldungen zur Konflikterverschärfungen in oben genannten Brandherden.

  1. Sekko sagt:

    also ganz global gesehen ist putin IN DER TAT ein guter, wie freeman sagt, FÜR RUSSLAND.

    seine oberste priorität ist es, russland aus der scheisse zu ziehen und das auf eine rein patriotische weise.
    er wird alles, was ausserhalb russlands liegt, vorerst schlicht und einfach im auge behalten.aber bestimmt nicht den helden spielen und "ami-mässig" überall seine "hilfe" aufzwängen.

    was er für russland tut, tut er auf seine eigene art und weise.natürlich wird es in moskau auch streitfälle geben, allein schon weil russland in vergangener zeit eine sehr kriminelle entwicklung hatte und diese leute "ami-mässig" nur ungern ihr denken und handeln ändern möchten.
    aber DAS ZIEL, das putin FÜR RUSSLAND verfolgt ist definitiv positiv UND(!!!!!) er handelt in RUSSLAND, anstatt wie manche überall, wo es was zu holen gibt!

    DESHALB ist er ein guter!

  1. Wjatscheslaw sagt:

    Hmm...Ich werde mich auch mal äußern^^

    Ganz am Anfang:Sind diejenigen, die freemans Meinung vertreten irgendwie aus Russland, oder sind da auch gebürtige Euopäer darunter? Würde mich nämlich freuen. Wären die ersten, die meine Meinung teilen :P

    Nun zum Thema:
    Ich würde auch nicht behaupten, dass Amerika schlecht ist und Russland gut (Ich seh das jetzt mal national). Beide Nationen haben Sch**** gebaut und machen das immer noch.
    Ich befasse mich nicht allzusehr mit Politik, da Politik heutzutage immer in die Hose geht...
    Aber ich denke, man kann auch als "Laie" bestätigen, dass Amerika eindeutig gen Osten-speziell Russland-drängt. Natürlich sind dort viele Ressourcen zu holen;das wollen wir auch nicht außer Betracht lassen!
    Und um nochmal auf NATO/EU etc. zu sprechen zu kommen:

    Sollten das nicht "Gegenbündnisse" gegen den Warschauer Pakt sein? Falls ja, weshalb existieren sie immer noch?
    Und dass die Europa-Politik von den USA "gesteuert" wird, scheint mir auch offensichtlich. Alle reden sie vom zivilisierten Westen und vom unzivilisierten Osten. (wenn man das mal so übertrieben darstellen darf.)...Seltsam...Hatten wir das nicht schon vor rund 1000 Jahren, als wir im Osten in Israel einmarschiert sind? Und heutzutage festellen: Ja, die muslimischen Völker waren doch nicht so barbarisch, wie wir dachten...Im Gegenteil...
    Irgendwie scheint mir, dass genau derselbe Film abläuft...nur in anderem Zusammenhang. Geschichte wiederholt sich also doch.

    Jetzt möchte ich das mal menschenrechtlich betrachten:
    Es wird zu keiner Zeit möglich sein, dass es keine Kriege oder Konflikte gibt. Das war so und wird auch so bleiben. Aufgrund der vielen verschiedenen Kulturen, steht natürlich jeder hinter seiner Kultur...Deshalb werden sich Russland und Amerika nie wirklich einig werden, ohne etwas im Hinterkopf zu haben - egal unter welchem Praesidenten.
    So könnte ich noch viel weiter abschweifen, aber mittlerweile habe ich darauf keine Lust mehr, weil du dann wieder der patriotische Kommunist bist, der einfach nur zu dämlich ist, zu sehen, dass er unter einer Diktatur lebt...
    Um hierzu abschliessend zu sagen: Putin ist nicht unbedingt derjenige mit der weißesten Weste aber ich würde auf jeden Fall hinter ihm stehen; bzw. hinter Russland.
    Andererseits tut mir !aufrichtig! ganz Europa leid, da es meiner Meinung nach seine gesamte Autonomie aufgegeben hat, um mit den USA zu kooperieren...warum auch immer...

    Der andere Punkt, der hier auch am Rande angesprochen wurde war die freie Marktwirtschaft.-Wie gesagt, ich bin nicht unbedingt der informierteste auf dem Gebiet-aber ich nenne das Kapitalismus. Von Demokratie keine Spur...Es ist leider wirklich so, dass das Geld die Welt regiert. Deshalb brauch auch Amerika nicht mit "Demokratisierung" ankommen. Wenn man mal einen Blick über den Ozean wirft, sieht man, dass diese "Konsumierungs-Politik" da drüben boomt wie sonst was. Dasselbe bekommt man hier in Deutschland zu spüren. Menschen werden in Kklassen unterteilt?? Je nachdem, wie viel sie verdienen?? Ein Dachdecker, der mit 55 nicht mehr arbeiten kann, weil er total kaputt von seiner harten Arbeit ist, bekommt weder Rente noch mehr Gehalt, als jemand, der den ganzen Tag im Büro sitzt und nichts tut?? Dazu kommt noch, dass er noch bis beinahe 70 arbeiten muss??
    Das alles sind Früchte des kapitalismus...Und mittlerweile möchte ich soweit gehen, zu behaupten, dass den USA diese Art von "Herrschaft" gerade recht ist...

    Bei Gelegenheit würde ich gerne mehr darüber diskutieren ;)

    LG
    Wjatscheslaw

  1. Anonym sagt:

    @ Putin war der erste nach m 11.sept. der Bush angerufen hat und ihm versichert hat, dass er seine Unterstützung hat.Auch öffentlich spricht er von Terrorangriff der Al-Quaida und dem ganzen Quatsch.
    Irgendwas passt da nicht zusammen.Er hätte doch die Mittel alles auffliegen zu lassen.Aber er tut es nicht !!!
    19. Oktober 2008 19:04


    Das kann ich mir auch vorstellen ;=)
    Putin war 12 Jahre im KGB.
    Die wissen bestimmt was.

    Das ist eine Option.
    Es gibt ein Spiel. Das heißt Schach.
    Keine Ahnung wie Putin dieses spielt.

    Hoffen wir das es ihm noch lange gut geht.

    Nastrovje!

  1. STHE sagt:

    Hallo
    Ich wuerde auch nicht wagen zu behaupten, dass Putin ein 2. Gandhi ist, genausowenig wie Chavez oder Ahmadineschad oder Morales, vielleicht sind sie weniger gefaehrlich fuer die Welt, aber Macht korrumpiert immer. Nur Leute, die keine Macht fuer sich wollen, wie Gandhi, sind fuer mich Leute, denen man vertrauen kann. Putin ist kein Guter, wenn er kein Heiliger ist. Es ist zu kurz gedacht, wenn man sagt, er ist gegen die agressive Ausbeutung Russlands durch die Amerikaner, als ist er gut.
    Trotzdem grundsaetzlich richtig, dass wir nicht auf die amerikanische Anti Putin Proganda hereinfallen sollen, aber den Amerikanern (der Regierung) sollte man heute grundsaetzlich nichts mehr glauben. Aber auch nicht alles Putin...

  1. Gratisapplaus!! Ich selbst keine einige, die in Russland leben und sich wünschten, dass Putin weiterhin an der Spitze regieren könnte!

    In den Medien ist das Draufhauen auf Putin/Russland noch weiter voran geschritten. Systematisch mehren sich die Berichte, dass das Militär generalüberholt und extrem ausgebaut wurde.

    Aber das was Osama Obama betreibt wird natürlich nur kleinlaut (wenn überhaupt) erwähnt. Aufstockung der Armee in Afghanistan usw... Dabei hat er ja in dem Vorwahlkampf ganz andere Töne gespuckt.

    Ich hoffe Obama verschwindet so schnell wie er aufgetaucht ist. Aber wer lässt schon Götter ziehen??

  1. Ich danke euch für diesen Artikel. Ich habe mir seit Jahren das Motto:"Follow the money." zu Herzen genommen. Ich bin auf die schrecklichsten Dinge, die ich als Mensch erfahren kann, gestoßen. Ich bin depressiv geworden, schnell wurde ich aggresiv, wenn es mal zu einer politischen Debatte kam. Ich habe eines gemerkt, die Menschen kann man nicht überzeugen, der Brainwash ist zu fortgeschritten. Man muss die Leute langsam dahinter führen, mit guten Argumenten und guten Quellen auf die sie verwiesen werden können. Klappt bei mir sehr gut, mein ganzen Freundeskreis hab ich so aufklären können. Mit Geduld und dem Ziel, dass sie ihre eigene Erfahrung machen, bin ich weitergekommen. Damit wollte ich mich nur bedanken, denn dieser Artikel ist eine sehr guter verweis.

    Hier noch zwei Zitate von Mahatma Gandhi für euch.

    "Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit."

    "Die Nichtzusammenarbeit mit dem Schlechten gehört ebenso zu unseren Pflichten wie die Zusammenarbeit mit dem Guten."