Nachrichten

Will Trump einen Krieg um abzulenken?

Mittwoch, 22. April 2020 , von Freeman um 15:00

Donald Trumpstein hat am Mittwoch der US-Marine befohlen, iranische "Kanonenboote abzuschiessen und zu zerstören", sollten sie amerikanische Schiffe auf See belästigen. Seine Erklärung erfolgt nach einer angeblichen Konfrontation im Persischen Golf. Er zwitscherte am Mittwochmorgen: "Ich habe die US-Marine angewiesen, alle iranischen Kanonenboote abzuschiessen und zu zerstören, sollten sie unsere Schiffe auf See belästigen".



Hab gar nicht gewusst, die Iraner verfügen über fliegende Schiffe, denn nur was in der Luft ist kann man "abschiessen".


So wie 1988 als der Raketenkreuzer USS Vincennes der US Navy einen Airbus A300 der Iran Air über den Persischen Golf abgeschossen hat. Dabei kamen alle 290 Menschen an Bord ums Leben, einschliesslich 30 Kinder. Die Vincennes drang in iranische Gewässer ein und schoss die Linienmaschine im iranischen Luftraum ab.

Schiffe schwimmen auf dem Wasser und "versenkt" man.

Bei den Amis weiss man das nie, denn die verwechseln oft was, wie Schiffe mit Flugzeuge, oder bombardieren die falschen Länder, wie im II. Weltkrieg die Schweiz. Die Amis meinten, ihre Bomber sollten eigentlich Freiburg im Preisgau plattmachen, aber sie warfen ihre Bomben über Schaffhausen ab, 200 Kilometer daneben.


Vergangene Woche warf die US-Marine der Marine der Iranischen Revolutionsgarden (IRGC) "gefährliche und provokative" Aktionen vor und behauptete, dass fast ein Dutzend iranische Boote auf eine Gruppe amerikanischer Schiffe im Persischen Golf zugefahren seien. Die Fünfte US-Flotte veröffentlichte später Videomaterial von der Begegnung, das Patrouillenboote zeigte, die ein grösseres US-Schiff umkreisten.

Im Video sind aber keine "Kanonenboote" zu sehen sondern simple Motorboote, die mit einem Maschinengewehr und nicht mit Kanonen bestückt sind, die den Schiffsverkehr durch die Strasse von Hormuz beobachten und identifizieren, denn schliesslich handelt es sich um iranische Hoheitsgewässer.


Der Volldepp mit dem gelben Gesicht kann nicht mal ein Motorboot von einem Kanonenboot unterscheiden. Der ist im Stande und drückt auf den falschen Knopf, statt "Lunch" drückt er auf "Launch" und löst einen Atomkrieg aus.


Teheran wies die Anschuldigungen zurück und bestritt das von den USA geschilderte "Hollywood"-Szenario. Die iranische Regierung hält die Aktivitäten der US-Marine im Golf für höchst provokant und verurteilte das Aufkreuzen der US-Navy vor der Küste als "Abenteurertum".

Kanonenboote haben die Briten und Amerikaner gegen China im 19. Jahrhundert eingesetzt, haben damit die chinesischen Häfen bedroht und sind sogar die grösseren Flüsse Chinas hochgefahren, um das Land wirtschaftlich ausrauben zu können. Der Dummschwätzer im Weissen Haus sollte mal Geschichte lernen.


Das historische Foto zeigt ein amerikanisches Kanonenboot auf dem Yangtze Fluss, um die koloniale und imperiale Politik durchzusetzen.

Dann gab es den Opium-Krieg der Briten, in dem sie China mit Opium überfluteten, um den Widerstand der chinesischen Gesellschaft zu brechen. Diese Untergrabung der Länder passiert schon seit Jahrzehnten mit dem Drogenimport aus Afghanistan und Südamerika durch die CIA.

Was hat die US Navy achttausend Kilometer von den USA entfernt überhaupt im Persischen Golf zu suchen? Während die ganze Welt sich auf den Covid-19-Virus konzentriert, legt sich Washington wieder mit dem Iran an.

Mit 30 Millionen Arbeitslosen, 70 Billionen Dollar an Schulden, Hunderttausende Betriebe die Pleite gehen und amerikanisches Öl das unter Förderkosten wie warmes Bier angeboten wird, ist es Zeit für einen Krieg um davon abzulenken?

Zu was der Iran technologisch fähig ist zeigt die Nachricht: Ein iranischer Satellit mit dem Namen Noor (Licht) wurde am Mittwoch mit einer zweistufige Trägerrakete namens Qassed (Gesandter) in eine Umlaufbahn gebracht, die sich 425 Kilometer über der Erdoberfläche befindet.

UPDATE: US-Kriegsschiffe werden ZERSTÖRT, wenn sie irgendein iranisches Schiff bedrohen - sagt der Chef der iranischen Revolutionsgarden: Der Iran wird nicht zögern, Vergeltungsmassnahmen gegen die US-Marine zu ergreifen, wenn sie ein iranisches Schiff angreift, warnte der Kommandeur der Islamischen Revolutionsgarden (IRGC) und reagierte damit auf eine ähnliche Drohung von Trump.

insgesamt 12 Kommentare:

  1. Alex sagt:

    Berichten zufolge ist die private Bibliothek von Präsident Trump diese Nacht in Flammen aufgegangen.
    Beide Bücher verbrannten restlos.
    Besonders tragisch daran ist, dass Trump das zweite Buch noch nicht fertig ausgemalt hat!

  1. Wenn die amerikanische Politik nicht solchen Respekt vor den Iranischen Waffen haben würde,wären diese Verbrecher längst schon in den Iran einmarschiert.

  1. Anon sagt:

    Wohl eher Respekt vor den iranischen Verbündeten Russland und China

  1. Seven sagt:

    # Der unglaubliche Q und seine ganzen Follower werden dafür bestimmt wieder eine sensationelle, grandiose und unfassbar Wahrheitsgemäße Erklärung parat haben;-)..... denn immerhin sitzt ja der halbe deep State und der komplette kinderschänderring schon im Knast #
    Kleiner Scherz am Rande:-)

  1. boogieman sagt:

    Wegen der gelben Visage vom Donny Trumpel: Das ist mir auch schon aufgefallen, aber es dürfte ja bekannt sein, dass er sehr eitel ist. Ich vermute mal, er benutzt eine Bräunungscreme, deshalb der gelbe bis leicht kackbraune Teint. Hepatitis, wo sich ja die Haut auch gelblich verfärbt, wird er wohl doch nicht haben...

  1. freethinker sagt:

    Es ist tatsächlich eine große Gefahr, dass der US Schurkenstaat den Iran angreift. Es geht vor allem um die Seidenstraße, bei der der Iran einen wesentlichen Beitrag leistet. Die Angelsachsen wollen dieses Infrastrukturprojekt verhindern, da sie sonst ihr Bedrohungspotential, das sie auf den Meerwegen besitzen und damit andere Staaten bedrohen und unterdrücken können, einbüßen würden. Gleichzeitig würden die USA auch mit einem Krieg gegen den Iran versuchen China zu schwächen.
    Eine gefährliche Mischung diese hohe Verschuldung der USA, der Verlust von Ansehen und Macht der USA. Was zerfällt in den USA nicht? Alles zerfällt, auch ohne Corona. Aber dieser Virus hat den Zustand der USA für die ganze Welt nochmal deutlich sichtbarer gemacht. Der desolate Zustand dieses in sich selbst zusammenfallenden Imperiums. Das Ende des US-Imperiums ist klar zu erkennen und wenn sie jetzt solche Verzweifelungstaten wie eine Krieg in Zentralasien vom Zaun brechen, würde das noch schneller zu ihrem Untergang führen. Und so einen Depp an der Spitze bewirkt den Punkt auf dem I. I wie Igittigitt!
    https://de.sputniknews.com/politik/20200422326942783-chomsky-interview-demokraten/

  1. mathias sagt:

    Könnte vielleicht auch zur allgemeinen Kritik passen

    Auf ZDF-Info 22.04.2020
    Armes, reiches Amerika - Leben im Wohlstand - Mal eine ganz ehrliche Reportage über Amerika. Die Konsequenz: no Money, no Home (gleich Rausschmiss, wenn man nur 5 Tage die Miete nicht zahlen kann, dann Übernachtung im Auto), no Care and no Hope. Bei diesem elendigen Bild Amerikas, wo Leute z. T. gezwungenermaßen im Auto ihren Jobs nachgehen, wundert man sich wirklich, warum es da noch keinen Aufstand gibt.
    Also wenigstens eine Gesundheitsvorsorge sollte es geben, denkt man sich. Da geht es uns relativ gut. Aber ob das bei uns wirklich besser ist oder einfach nur besser abgefedert wird, also der demokratische Kapitalismus german like ein Vorbild ist, mag man mal bezweifeln. Die fragwürdige Trennung einer ganzen parasitären Klasse, wie sie Karl Marx richtig bezeichnet, also schon von vorneherein der Vorteil eines Eigentümers (von was auch immer), wird allerdings, wenn notwendig, auch bei uns und weltweit mit massiver Polizeigewalt aufrechterhalten. Corona hat also bei uns allen, ohne sich überhaupt mal Gedanken über die Eigentumsverhältnisse zu machen, den Finger in eine ganz tiefe Wunde gelegt. Wenn Reichtumsvermehrung mal für längere Zeit stolpert, dann braucht es noch nicht mal eine Geldkrise. Man könnte das kommunistische Manifest tatsächlich so ändern. Ein Gespenst geht um die Welt, um uns zu zeigen wie armselig unsere Gesellschaften eigentlich organisiert sind?

  1. Als ich gesehen habe, dass der Öl Preis in den Keller ging, habe ich zu meiner Frau gesagt, dass die USA innert Kürze einen Krieg beginnen wird und dachte eigentlich an Südamerika - wegen den Ressourcen.
    Südamerika ist doch relativ Nahe an der USA. Da ist der Iran schon etwas weiter weg.

    Wie wurde einmal von einem Oekonomen so treffend gesagt: Die USA brauchen mindestens alle zwei Jahre einen Krieg um ihr Militär finanzieren zu können

    Wenn nun das ganze Land stillsteht und auch das Öl keinen Wert mehr hat, sprich der Petrodollar auf der "Kippe" steht, muss die USA irgend eine Massnahme ergreifen.

    Die Massnahme, Geld ins System zu pumpen, bringt nicht den erwünschten Effekt = hat versagt. Was bleibt dann noch für einen Handlungsspielraum?

  1. Einen Krieg aus nichtigem Anlass das befürchte ich auch. Ist man erstmal wieder auf dem Kriegspfad lenkt das mit der geeigneten Propaganda wunderbar von den eigentlichen Problemen ab. Das wurde in der Vergangenheit schon öfters gemacht.
    Ich hoffe nur, dass der politische Volldepp das nicht macht.

  1. ... TRUMP The orange ( = 666 nm ) NWO - Clown ...

  1. Ich denke mal die Amis brauchen mal einen Krieg, wie Sie Den gerne in anderen
    Ländern führen! Mit total zerstöhrten Städten vernichteter Infrastrucktur und
    eine völlig Demoralisierte Bevölkerung!
    Wenn Die so etwas in "Eigenen" Lande erleben würden,so denke ich, würde sich in
    der Amerikanischen Gesellschaft sehr schnell etwas ändern.
    Ein Derartiges Horrorzcenario kennen Die nicht, nicht das man das der Dortigen
    Bevölkerung wünscht, aber darauf haben Die in der ganzen Welt noch nie Rücksicht genommen! Erbarmungslos und absolut Menschenverachtend haben Sie Ihre Kriege
    geführt und fast ausnahmslos gegen Zivilisten!

  1. Will Trump einen Krieg um abzulenken?

    Garantiert ,wird ein Krieg von seinem Versagen im eigenen Land alle ablenken.

    Den jetzigen Zustand in Frankreich würde ich als Krieg bezeichnen der schon am Anfang dieses Jahres begonnen hat.Siehe diesen Bericht :

    Bas-Rhin (67) Nouvel an 2020 (émeutes, plus de 200 voitures brulées, police visée, tentions..

    https://www.youtube.com/watch?v=VsBy0Wsehw0&t=195s

    Das war der Anfang ,diesen Jahres ,die unzufriedene Bevölkerung,läßt ihre Wut aus.
    Minute :04:05 ,wird mitgeteilt das wir uns im Krieg schon befinden!.


    Warum fragen sich alle ?,ganz einfach die Perpesktivlosigkeit der jungen Bevölkerung Frankreichs in den ,"Banlieus" egal ob Paris ,Strasbourg,Lyon ,Brest ,usw ladet sich jetzt auf den Straßen aus.Es sind junge Leute die zwar zum Teil studiert haben aber mit ihren Diplomen höchstens in Supermärkten arbeiten können.Die Elite hat ja alle Fabriken in den Ausland transferiert.Dort verdient man ja wesentlich mehr Geld !.

    Frankreich hat es ja noch nicht mal geschafft ,Gesichtsmasken für ihre eigene Bevölkerung zu besorgen.

    Skandal :Bürgerkrieg in Strasbourg:

    https://www.youtube.com/watch?v=9X7fHTHnF3c

    hier in diesem Video 20.04.20 ,wird durch Demonstranten ,ein Polizei-Kommissariat mit "Molotov-Cocktail" angegriffen.#

    Warum? ganz einfach ,seit mehren Tagen herrscht wieder Krieg in den Vororten in mehreren Großstädten in ganz Frankreich.

    Der Auslöser war ,ein Verkehrsunfall.Ein junger Motorradfahrer fuhr entgegengesetzt der Fahrtrichtung im Departement (92) ,Vorort Paris die Straße entlang.Die Polizei ,(Zivilstreife),die vorort war brachte den Motorradfahrer zu Fall indem sie die Fahrertür ihres Fahrzeug öffneten.Der Motorradfahrer fuhr mit voller Wucht gegen die Fahrertür,wurde schwerverletzt am Bein , in das nächste Krankenhaus gebracht.


    Danach ,ist eine viertägige Gewalt ausgebrochen in mehreren Vororten rund um Paris und anderen Städten Frankreichs.

    Hier das kurze ,"Auslöser" Video:

    https://www.youtube.com/watch?v=2Wg68W9wVG8

    Ich übersetze:

    Der Motorradfahrer ,wurde schon in der Vergangenheit wegen,Gewalt,Sexuelle Gewalt ,und Drogendelikt verurteilt.Danach haben ca.50 Personen ,Gewalt gegen die Polizei angewendet.Nach dieser Nacht ist die "Aufruhr" in weiteren Städten der Vororte rund um Paris ,Lyon und Strasburg explodiert.

    Die Polizei wird ,angeklagt wegen Polizeigewalt,und die Linken profitieren davon und sagen ,es handelt sich um ein System Rassismus.Ein Bus Linie 59 ,Pablo Picasso wurde ebenfalls beschädigt,am 21.04.2020 ,um 1 Uhr Morgens.


    Hier nochmal die Ansprache Macrons zum französichen Volk:

    https://www.youtube.com/watch?v=N5lcM0qA1XY&t=13s

    Minute :02:25 ,Wir befinden uns im Krieg!.Ja Macron ,aber nicht wie du denkst ,gegen den Virus,denn der Virus bist du.

    Seit 2005,befindet sich ,Frankreich im Bürgerkrieg,mit den Revolten in den Vororten aller Großstädte Frankreichs.