Nachrichten

Wikileaks veröffentlicht geheime US-Papiere über Afghanistan via Medien

Sonntag, 25. Juli 2010 , von Freeman um 23:00

Die sogenannten „Kriegstagebücher“, bestehend aus 92'201 interne Aufzeichnungen der Handlungen des US-Militärs in Afghanistan zwischen Januar 2004 und Dezember 2009, wurden von Wikileaks an den Guardian in Grossbritannien, der New York Times in den USA und dem Spiegel in Deutschland zur Veröffentlichung übergeben. Es handelt sich dabei um Geheimdienstberichte, Pläne und Berichte über die Operationen der Koalitionspartner, Beschreibung der gegnerischen Angriffe, Aufzeichnungen der Treffen mit lokalen Politikern, wovon die meisten geheim sind.

Die US-Behörden wissen schon seit Wochen, sie haben einen katastrophalen Verlust an geheimer Information erlitten, welche die Veröffentlichung der „Pentagon Papiere“ während des Vietnam-Kriegs als Kleinigkeit im Vergleich darstellt. Washington befürchtet, sie haben möglicherweise hochbrisantes Material verloren, einschliesslich ein Archiv an Zehntausenden Depeschen, die zwischen den US-Botschaften weltweit gesendet wurden, welche Waffenlieferungen, Handelsgespräche, geheime Treffen und die unzensierten Aussagen von anderen Regierungen beinhalten.

Wikileaks-Gründer Julian Assange sagt dazu, in den letzten zwei Monaten haben sie noch einen grossen Stapel an “Material hoher Qualität” aus militärischen Quellen erhalten und das Offiziere der Kriminalabteilung des Pentagon ihn um ein Treffen auf neutralen Boden gebeten haben, um zu helfen das Leck zu schliessen. Er hat das aber verweigert.

Hier ein Interview des Guardian mit Julian Assange:



Jetzt können die drei Medienhäuser den riesigen Haufen an geheimen Material der kriegsführenden Supermacht durchforsten und hoffentlich im öffentlichen Interesse wichtige Informationen bekanntmachen.

Übrigens, ich wurde im Vorfeld informiert, dass die Mitarbeiter der Druckerei, welche am Samstag den Spiegel drucken, von Sicherheitsleuten angewiesen wurden, sie dürfen das Magazin nicht während der Arbeit lesen, weil „top brisante“ Informationen über Afghanistan drin stehen, die sie nicht vor Montag weitergeben dürfen. Jetzt wissen wir um was es sich handelt und im Schmiergel stehen wird.

Es sieht aus wie wenn Bradley Manning, ein 22-jähriger Analyst im militärischen Nachrichtendienst, die Quelle für Wikileaks war. Er soll Zugriff auf zwei geheime Computernetzwerke gehabt haben, das "Secret Internet Protocol Router Network", SIPRNET, welches diplomatische und militärische Geheimnisse der USA übermittelt und das „Joint Worldwide Intelligence Communications System“, welches zur Übermittlung von ähnlichem Material dient, das als „top secret“ eingestuft wird.

Manning schütte fehlerhafterweise in einem Chat gegenüber dem Hacker Adrian Lamo sein Herz aus, der ihn später an die US-Behörden verriet.

Manning berichtete Lamo, er hätte „unglaubliche Sachen gesehen, fürchterliche Sachen, welche in die Öffentlichkeit gehören und nicht auf einem Server gespeichert in einem dunklen Raum in Washington DC ... kriminelle politische Drecksgeschäfte ... die Nicht-PR-Version der Weltereignisse und Krisen.

Am 26. Mai wurde Bradley Manning von der Operationsbasis 25 Meilen ausserhalb von Bagdad in der er Dienst tat verhaftet und nach Kuwait in eine Militärgefängnis verfrachtet.

Nach dem bekannt wurde, Wikileaks hätte grosse Mengen an geheimen Informationen erhalten, versuchte die britische Zeitung Guardian Julian Assange zu kontaktieren. Sie trafen ihn in einem Café in Brüssel, wo er wegen einer Ansprache vor dem Europäischen Parlament aufgetaucht war.

Assange berichtete dem Guardian, Wikileaks hätte mehrere Millionen Dokumente, welche die unerzählte Geschichte der amerikanischen Regierungsaktivitäten rund um den Globus beinhalten. Sie wären dabei eine Version ins Internet zu stellen, auf die jeder unzensiert Zugriff haben sollte.

Aber er fürchte auch, dass die Bedeutung der Dokumente und einige wichtige Geschichten die darin begraben sind nicht entdeckt werden, wenn sie einfach roh im Web erscheinen. Stattdessen war er bereit einem kleinen Team an Spezialreportern des Guardian für einige Wochen vor der eigenen Veröffentlichung den Zugriff zu gewähren, um festzustellen, was sie über die Durchführung des Kriegs verraten.

Um das Risiko eines Maulkorbs durch eine einstweilige Verfügung der US-Behörden zu entgehen, wurden die Dokumente auch der New York Times und dem Spiegel zur Verfügung gestellt und dadurch in drei verschiedene Rechtssystem gebracht. Zusammen mit dem Guardian werden die Informationen in allen drei Publikationen gleichzeitig am Montag veröffentlicht.

Unter der Vereinbarung hat Assange keinen Einfluss auf die Artikel, welche die drei Medienhäuser daraus machen, er hat nur ein Mitspracherecht über den Zeitpunkt der Veröffentlichung. Wikileaks stellt gleichzeitig die Dokumente online, die von Material gesäubert wurden, welches möglicherweise Menschenleben gefährden.

Der Guardian sagt übrigens, es wurde mit Assange nie über Geld gesprochen.

Wir können nur hoffen, dass die Analyse und Veröffentlichung des brisanten Materials, eine umfassende Aufklärung der üblen Machenschaften der US-Regierung ermöglichen, die dann zu umfangreichen Diskussionen, Entscheidungen und Reformen führen, welche eine bessere Welt ermöglichen.

Obwohl, dem Guardian traue ich eine korrekte Auswertung und Interpretation zu, sie haben auch über das Bilderberg-Treffen in Sitges Spanien als einziges Mainstreammedium ausführlich berichtet. Ihren Reporter Charley Skelton habe ich als guten Kollegen kennengelernt.

Der New York Times und dem Spiegel traue ich nicht über den Weg. Die beiden sind Propagandaorgane der NWO und kann man vergessen. Die werden das Ganze wie üblich völlig verdrehen und falsch interpretieren. Ihre Aufgabe ist es die kriegsführenden Regierungen zu schützen und nicht zu entblösen. Haben sie bisher immer gemacht.

Hier die wichtigsten Punkte über Afghanistan im ersten Bericht:

- Die Tötung von eigenen Soldaten durch "friendly fire"
- Die schlimme Anzahl an Toten unter der Zivilbevölkerung die vertuscht wird
- Wie NATO-Kommandeure zivile Opfer durch eigene Angriffe den Taliban zuschieben
- Wie Mordkommandos ausgesandt wurden um Taliban-Führer zu ermorden
- Die Behauptung, Iran und Pakistan würde die Taliban unterstützen, aber ohne Beweise
- Wie afghanische Soldaten und Polizisten sich gegenseitig beschiessen
- Der starke Anstieg an Bombenachlägen gegen die NATO-Truppen
- Wie der Krieg eigentlich verloren ist

Danke an den Guardian für die Initiative. Und einen ganz grossen Dank an Bradley Manning als "whistelblower", der eine langjährige Haftstrafe vor sich hat und unsere Unterstützung benötigt. Und an Julian Assange von Wikileaks. Sie sind Helden!

Verwandter Artikel: Warum der Krieg in Afghanistan illegal ist

Wikileaks: Afghan War Diary, 2004 - 2009
Guardian: Afghanistan - The War Logs

insgesamt 45 Kommentare:

  1. truthteller sagt:

    Gandhi sagt:

    Die Welt beruht auf den Grundfelsen von Satya oder Wahrheit. Asatya,
    gleichbedeutend mit Unwahrheit, bedeutet auch "nicht vorhanden"; und
    Satya oder Wahrheit bedeutet "das, was ist". Wenn Unwahrheit nicht
    einmal vorhanden ist, kann auch ihr Sieg niemals sein. Und die Wahrheit
    kann als "das, was ist" niemals vernichtet werden. Das ist in aller Kürze
    die Lehre von Satyagraha.

    Schön das sie langsam ans Licht kommt... vllt gibt es doch noch sowas wie "Gerechtigkeit"... auch wenn es für viele zu spät ist, aber es ist nie zu spät einen Krieg zu beenden.. das wäre eigentlich was ich mir von dieser Nachricht erhoffen/erwünschen würde... Und das die Usa+Briten endlich die Verantwortung übernehmen und ihren Radioaktiven Müll entfernen... Was wäre das für ein Skandal, hätten die Taliban/Al-Kaida solche Radioaktiven Waffen eingesetzt... aber der Sieger schreibt die Geschichte... Aber ich bin froh das es das Internet gibt, so ist man den Lügen der NWO nicht ganz ausgesetzt!!

    Danke Freeman, friede sei mit dir!

  1. Guy Fawkes sagt:

    Genau! Manning braucht jetzt wirklich Unterstützung, lieber Freeman! Denn die arabischen Militärgefängnisse der USA sind Folterknäste!
    Weißt Du, ob da schon was angelaufen ist?
    Wikileaks zahlt bisher noch nicht mal den Anwalt für Manning, habe ich gelesen!
    Dir wünsche ich alles Gute und Danke für die schönen Nachrichten!

  1. drdre sagt:

    Dieser Krieg ist grausam und schmutzig. Er ist eine Zumutung für die Menschen , die Ihr Leben dort einsetzen und verlieren. Dies gilt auch für die Zivilen Opfer in noch grösserem Maße.
    Während sich die korrupte Regierung, durch die USA gestützt sich die Taschen füllt.(Kasai und sein Premier haben ja schon 31 Millionen aus Hilfsgeldern und aus Drogenverkauf in Ausland gebracht) Ist für die Zivilbevölkerung für Aufbau des Landes und Versorgung kein Geld da.
    Wie die Linkspartei zu Recht fordert, müssen unsere Soldaten sofort aus dem Land raus.Da gibt es auch nichts mehr zu diskutieren.
    Die Hilfe machen die NGOs eh besser. Das haben diese ja schon vorher bewiesen.
    Die Kolonialpolitik der USA wird sich wie in Vietnam bitter rächen.

  1. Eberhard sagt:

    Auf Tagesschau.de wird auch schon "berichtet". Allerdings wie zu erwarten mit Wasser auf die Mühlen der Kriegstreiber: Pakistan sei mehr Feind als Freund, na prima, dann kann man endlich offiziell losschlagen. Und die Bundeswehr sei unvorbereitet gewesen. Ah! Tolle Neuigkeiten. Die Tagesschau-Leute verpassen wieder einmal die Chance das Ruder herumzureißen.

  1. Don Quijote sagt:

    Ich möchte mich drdre in vollem Umfang anschliessen. Ausserdem hat Freeman recht gehabt was die Berichterstattung des Spiegel betrifft. Zumindest bei Spiegel-Online war kaum brisantes Neues zu lesen. Da werd ich doch mal beim Guardian nachschauen. Es müsste durch diese brisanten Dokumente mal endlich ein Ruck durch Deutschland gehen. Aber leider ist zu befürchten, dass die Schlafschafmasse die Informationen einmal mehr verpassen wird, weil die Systemmedien entscheidendes mal wieder verschweigen werden.

  1. Letztens kam Rambo III. Mich wundert, dass sie sowas überhaupt noch ausstrahlen dürfen.

    Vor 23 Jahren wurden die Afghanen noch als unbezwingbares, ehrbares Volk dargestellt - freilich im Kampf gegen die russischen Invasoren! Und jetzt: zurückgebliebene, frauenfeindliche Terroristen.

    Es ist so lächerlich!

  1. Denis sagt:

    Hallo Freeman,

    den Spiegel werde ich mir gleich gespannt holen, obwohl ich für dieses Schmierblatt eigentlich nie Geld ausgeben wollte!
    Diesen Artikel können wir alle ja gut "verstehen".
    Nur die Artikel der Guardian und NYT sind für mich leider schwer zu verstehen, wegen Englisch.
    Wirst du eine Zusammenfassung darüber schreiben, sodass man die Artikel vergleichen kann?

  1. ich.bin44 sagt:

    Das Imperium zerfällt. Die Beteiligten Personen (Soldaten und andere Beteiligten) plagt offenbar das schlechte Gewissen. Ich denke, dass ist der Beginn des Endes. Diese drei ausgewählten Medien können jetzt ihren Dienst tun, oder aber sich als systemkorrumpierte Affen outen. Jetzt wird die Fratze des Imperiums wohl sichtbar werden. Bald wird es heißen, rette sich wer kann. Wer noch ein paar Pluspunkte für seine Gerichtsverhandlung sammeln will, der muss wohl selbst zum Verräter werden, andernfalls kann er keine Milde der Richter erwarten. Wenn ein Obama etwas entscheidet, kann er nicht wissen, ob seine nächsten Vertrauten nicht bereits Beweismaterial gegen ihn sammeln, um sich selbst den Strick vom eigenen Hals abzustreifen.
    Stellt euch vor, wie es wäre, wenn es einen Weltprozess, ähnlich der Nürnberger-Proesse geben würde, wo dann der eine oder andere US-Präsident sich vor Gericht verantworten müsste, und nicht wie Adolf sich dem Urteil entziehen könnte.
    Interessant wird es, wenn die Beteiligten sich ihrem Gewissen und der Menschheit höher verpflichtet fühlen werden, als irgendwelchen "Confidentials" oder "Top Secret" Anweisungen.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass es gewissenlose Menschen gibt. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich das eigene Gewissen meldet. Sicher, mit einer Beförderung und eine handvoll Dollars kann man es ruhig stellen. Doch der innere Druck steigt, bis das Gewissen sich durchsetzt.

  1. truthteller sagt:

    wer den spiegel haben möchte, pm an mich ;-)

  1. SyphaOne sagt:

    Spiegel, Times und Guardian...

    Na die decken ja in der Vergangenheit immer sehr gerne die Wahrheit auf. ;)
    Da wird jetzt ein bißchen Wind gemacht und evtl. muss der ein oder andere gehen und macht den Stuhl dann frei für einen noch schlimmeren Nachfolger ;)
    Man ist ja zukunftsorientiert.

    Wir sind damit soweit, wie vorher...

  1. @Denis

    Kauf ihn dir, wenn es unbedingt sein muss. Nachdem du es gelesen hast, gehst du wieder mit der Zeitschrift zum Händler und gibst es dort ab. Das Geld soll der Händer ruhig behalten. Er wird die Zeitschriften die nicht verkauft wurden, am Ende der Woche zurück schicken. "Der Schmiergel" bekommt keinen cent und du weisst trotzdem über die Version von dem Schmierblatt bescheid.

  1. Markus sagt:

    1. ist die Verbindung des paktistanischen ISI zu den Taliban und Al-Kaida zumindest in der Wahrheitsbewegung seit Jahren ein offenes Geheimnis (bspw. die 100'000$ Überweisung des ISI an Mohammed Atta)

    2. ist eine Glorifizierung von Julian Assange mit Vorbehalt zu geniessen, gerade auch für dich Freeman, hat er sich doch äusserst abschätzig über die 9/11 Wahrheitsbewegung und ihrer alternativen Thesen geäussert (Zitat Assange: "I'm constantly annoyed that people are distracted by false conspiracies such as 9/11, when all around we provide evidence of real conspiracies, for war or mass financial fraud." -> http://911blogger.com/news/2010-07-22/wikileaks-founder-julian-assange-annoyed-911-truth

    Nichts desto trotz sind seine Aktivitäten zu würdigen, wenn auch aus einer gewissen Distanz.

  1. wheezzl sagt:

    Weiss irgend jemand wie man Manning unterstützen kann? Gibt es zum Beispiel eine offizielle Spendenaktion um seine Anwaltskosten zu bezahlen?

    @Markus
    Genau das habe ich mir auch gedacht über Assange, es gibt ja auch schon viele interne Probleme bezüglich Spendengelder die er angeblich einfach für was anderes gebraucht hat etc. Immer aufpassen wem man blind vertrauen will. Auch wenn er sicherlich schon vieles gutes geleistet hat mit WikiLeaks!

  1. Thomas sagt:

    Grad auf den Sender N24 bei den stündlichen Nachrichten einen kurzen Bericht dazu gesehen.
    Leider wurde alles runter gespielt und lediglich gesagt das es für die USA wieder mal gegen die Nationale " Sicherheit" geht.

    Danke Dir Freeman für deine Arbeit!!!
    MAch weiter so, deine Unterstützer werden täglich mehr.

    MFG Thomas985

  1. Verteiler sagt:

    Auch mein-parteibuch berichtet, wie ich gerade gesehen habe:
    http://www.mein-parteibuch.com/blog/2010/07/26/ein-paar-anmerkungen-zum-gerade-geleakten-afghanistan-warlog/#more-4058

    Wie erwartet kann man die Berichterstattung von SPIEGEL und NYT vergessen, der Fokus liegt hier auf den "Patzern" in der Kriegsführung, womit aber der eigentliche Feldzug, der Angriffskrieg gar nicht in Frage gestellt wird, nur die Art der kriegsführung wird scheinbar als wenig effektiv angesehen.

    Da ist es dem Guardian zum Glück deutlich besser gelungen, die Lügen aufzudecken.

  1. bernd sagt:

    Den Alternativen Nobelpreis (der eigentliche Nobelpreis ist ja ein Witz) für Bradley Manning und Julian Assange...........sie haben durch Ihr mutiges handeln der gesamten Menschheit die Möglichkeit einer neuen Perspektive und die Aussicht auf eine bessere Zukunft ermöglicht!!!

    Wie Freeman völlig zu recht schreibt:

    Sie sind Helden!

  1. Capari sagt:

    Sehr guter Artikel Freeman, hoffentlich können wir die "LoveParade-Sache" verdrängen, um gerade auf solche Themen hinzuweisen und aufmerksam zu machen...aber die Medien werden das bestimmt weiter unterdrücken und solche Nachrichten ignorieren. Trotzdem VERDAMMT gute Arbeit an alle Beteiligten! WEITER SO. Werde heute an Wikileaks spenden :)

  1. kurios sagt:

    vieles drängt zur Zeit verdichtet an die Öffentlichkeit,aber auch die Wahrheit braucht unsere Geduld u.Hilfe um die verstreuten Einheiten als ein ganzes zu erkennen.
    "In einer Zeit des Universalbetruges,ist die Wahrheit zu sagen eine revolutionäre Tat.(George Orwell).
    Einen schönen Tag in dieser Zeit wünscht Kurios.

  1. Amelie sagt:

    ich danke dir auch für die wie immer ausführliche und korrekte Information, Freeman.
    Haben wir das nicht längst gewusst?

    Für uns ist das doch nichts Neues, im Grunde bestätigt es jetzt alles, was wir vermutet und zum Teil ja auch bereits herausgefunden haben.

    Es ist ungeheuerlich!
    Was kann man mehr dazu sagen?
    Was kann man tun?
    Ganz genial ist es, dass jetzt in Sekundenzeit solche Skandale durch die ganze Welt gesendet werden und auch genial, dass wir nicht mehr abhängig von Medien wie Spiegel und Freunde sind, wir können Information direkt an der Quelle bekommen.
    Das hat den riesengroßen Vorteil, unmanipulierte Informationen als Grundlage für die Meinungsbildung heranziehen zu können.
    Wir sollten alles daran setzten, jetzt so viele ungefilterte Berichte wie nur möglich in den Internet Foren zu verbreiten, jetzt ist der richtige Zeitpunkt die Glaubwürdigkeit der Machthaber im Volk ganz zu ruinieren.

    Gerne würde ich mich auch an Spenden für den Herrn Manning beteiligen, man sollte doch wenigstens einen hervorragenden Anwalt für ihn zahlen können.
    Gibt es da ein Spendenkonto oder ähnliches?

    Meine Großmutter pflegte zu sagen:
    Wer das Schwert zieht wird durch das Schwert fallen!
    So viel zu Kriegstreibern

  1. eichelt sagt:

    Oops, ich glaub ich hörte vorhin die Explosion der Wikileaksserver.

  1. AVIREX sagt:

    Schaut mal bei WELT-ONLINE vorbei.
    Ein richtiger Spass, wie da rund um die Uhr zu diesen Themen Kommentare gelöscht werden.
    Unsere Medien machen sich sowas von lächerlich.
    Verdammt, das muss doch das dümmste Schaf nun langsam mal merken...

  1. Peter.Hacke sagt:

    Wie immer ... das Thema wird von MSM verharmlost oder totgeschwiegen.

    n-tv.de hat heute ca. 3h das Thema online gehabt ... ganz unten unter den "loveparade" Toten (Tote bringen Quote) und dann war es einfach weg :-o

    Wundert mich nicht wirklich ...

    Wir brauchen einen eigenen TV-Sender damit die Schafe wenigstens mal hinkucken.

  1. Capari sagt:

    Wow, sucht mal nach "Wikileaks" in Google. Die Live-Ergebnisse überschlagen sich gerade.

  1. Ben Elazar sagt:

    Als bestätigende Untermauerung einiger Thesen eignet sich Wikileaks-Material hervorragend. Aber ich traue dem Assange nicht über den Weg. Auch die Reihe der genannten 3 Blätter (Guardian, NVT und Spiegel) erscheint mir zutiefst suspekt.

    Die Glaubwürdigkeit der Systemmedien liegt derart am Boden, dass die Propaganda getrost ein paar kleine Wahrheiten durch ein paar stilisierte Protagonisten hervorkramen kann und muss, aber kleine kontrollierte Aufklärungsexplosionen locker aushält.

    Es bleibt ja ohne gravierende Folgen! Die anhaltenden Kriege werden unvermindert weiter forciert, während an anderer Stelle alles mit folgenloser Vergangenheitsbewältigung abgelenkt ist.

    ... meint Ben

  1. Christian sagt:

    Unser job ist es nun, dies alles breitzutreten. Konfrontieren wir weiter die Massenmedien unseres bevorzugten Konsummusters, schreiben den briefe, comments und dergeleichen.

    Wir werden ja wieder sehen, welches Publizierungsorgan seine journalistische Pflicht wahrnimmt und welche Blätter/ Kanäle es "herunterspielen".

    Wenn oben genannte Jungs so mutig sind, um diese brisanten Dokumente ans Licht zu führen, dürfen wir dieses Geschenk nicht wie den Kelch an uns vorübereichen.

    Hier kann man wirklich etwas tun.

    Die ganzen Blogger und Websitebetreiber müssen diese Diskussion in die Gesellschaft tragen.

    Hoffen wir auf weiter Aufwachende .... die braucht die Welt.

  1. Lars sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Ella sagt:

    @Bernd:
    Ja, ich bin auch der Meinung, dass Spc. Bradley Manning der alternative Nobelprice gehoert.
    Er hat nach seinem Gewissen gehandelt und muss dass nun bitter buessen.

    Antiwar.com" schreibt dass ihm Anklage wegen Esspionage mit bis zu 6o Jahren Militaergefaengnis droht. Und dass er noch viel mehr Infos (90.000)weitergegeben haette.

    Es ist erstaunlich, das er es vor seiner Verhaftung am 6. July noch geschafft hat, die Infos nweiterzu leiten. Die Denunzation durch den Hacker Lamo hat dies scheinbar nicht verhindert.


    Auf der website
    "HELP BRADLEY MANNING "
    findet ihre weitere Infos. wie die Adresse des Militaergefaengnis/ Gualag USA und eine Petition.

    Es wuerde Wikileaks gut anstehen, ein Spendenkonto fuer seine Verteidigung einzurichten, denn sonst wird er ja nur von JAG
    vertreten.
    Ich habe ja des oeftern ueber ihn geschrieben, damit er hier im Blog in Vergessenheit geriet.
    Wahrheiten.org hatte einen Link zu einem Artikel ueber Bradleys Verhaftung.

    @Guy Fawkes:
    Ja diese arb. Militaergefaengnisse unter US. Aufsicht sind brutal, wobei die ja die "Drecksarbeit" den "Allies" ueberlassen
    wollen.
    Doch zur Schikane reichen auch schon hirngewaschene falsche Patrioten als Waechter.
    Wahrscheinlich wird er jedoch im Hochsicherheitsgefaengnis Fort Leavenworth/Kansas enden.

    Die BS Medien und die beteiligten Medien stellen die Infos teilweise als harmloss, teilweise als gefaehrlich fuer die eignen Truppen und deren Militaeraktionen dar.
    Es ist inzwischen sogar Thema im Whitehouse briefung.
    Der Sprecher sagt:"Breach of federal law .... has potential to be very harmful".
    "Die Officals waeren noch am Durchforsten der Infos".

  1. Max sagt:

    Hallo alle zusammen,

    hier ein Link der Wikileaks-Datei "Afghan War Diary", da der Server von Wikileaks sehr überlastet ist: http://rapidshare.com/files/409151685/afg-war-diary.html.7z.html
    Wenigstens als Zwischenlösung tauglich...

    Grüße

  1. TommyHB sagt:

    Für mich ist ein wenig unverstädnlich warum das Material vorab an die Medien weiter gegeben wurde. Vielleicht um sich selber zu schützen wer weiß.

    Wie auch schon geschrieben wurde, für die, die sich wirklich informieren sind diese Umstände nichts neues, neu vielleicht die Details. Ich habe immer noch das Hubschrauber Massacker vor Augen und das war schon krasss. Aber ich denke das ist noch zu topen.

    Nun der Manning hat jetzt richtig Probleme. Ist fraglich ob er überhaupt noch lebt.

  1. Amelie sagt:

    ich war gerade in einem Blog in Amerika
    http://www.bradleymanning.org/4627/significance-of-the-%e2%80%98support-bradley-manning%e2%80%99-campaign/comment-page-1/#comment-950
    die sind ja vielleicht grass drauf!
    Hab einige deutliche Kommentare dagelassen mit lieben Grüßen aus Europa,
    die fordern da die Todesstrafe für den armen Jungen, echt grass, entsetzlich, wenn man das liest dann wundert einen nichts mehr.

  1. Milton sagt:

    Krieg gibt es zwischen Nationen, so wie es Konflikte gibt zwischen Individuen.

    Ich gestehe es, ich bin ein mieser, skrupelloser, machtbesessener Typ, der alte Frauen überfällt, und ihnen die Rente klaut. Ich tue dies, wei es mir nützt, weil es, wie ich glaube, in meinem Interesse sei.

    Eines Tages gründe ich dann eine Street-Gang, mit der wir im grossen Stil Leute überfallen. Wir tun es, einfach weil wir es tun können, weil es uns nützt. Und wir haben viel Spass dabei. Wir sind echte Scheisskerle.

    Im Verlaufe der Zeit ist aus der Street-Gang eine Stadtmafia geworden, und nun kontrolliere ich eine ganze Stadt, erpresse Parteien, schmiere sie, kontrolliere die Medien, besteche Richter, kaufe Polizisten, einfach weil es mir nützt.

    Und weil mir das immer noch nicht genug ist, schliessen wir uns mit anderen Stadtmafias zusammen, globalisieren wir uns also, und nun kontrollieren wir das ganze Land, nun kontrollieren wir die Regierung, ja wir sind die Regierung.

    Doch auch dies war mir immer noch nicht genug, also rekrutiere ich Soldaten, so wie ich es damals bei meiner ersten Street-Gang getan habe, stelle eine mächtige Armee auf, und überfalle andere Staaten, friedliche Staaten. Ich tue all dies, weil es mir nützt, und einfach weil ich es tun kann.

    Und natürlich erzähle ich den dummen Rekruten meiner Armee grosse Geschichten von nationaler Ehre, von Heldenmut und Patriotismus, denn ich muss sie ja dazu bringen für mich andere Menschen zu töten, damit ich mich bereichern kann, meine Macht vergrössern kann.

    Aber im Grunde sind meine Rekruten bloss bezahlte Killer, die für mich auf Raubzüge gehen, so wie meine Jungs damals in meiner ersten Youth-Gang. Und da ich der Staat bin, da ich die Gesetze kontrolliere, da ich das Gesetz bin, bestimme jetzt ich, dass es nicht gegen das Gesetz sei, wenn meine Berufskiller für mich Menschen töten, denn alles andere würde mich selbst zum Mörder machen.

    Und da meine Berufskiller von ihrer Mentalität her eigentlich keine Mörder sind, muss ich ihnen diese Märchen erzählen, damit sie in einem Bewusstsein der völligen Unschuld, ja der Tugendhaftigkeit meine grausamen Bestrebungen verwirklichen können, ja verwirklichen wollen.

    Bis zu ihrem bitteren Ende, und dem Meinigen.

  1. TommyHB sagt:

    @ Amelie

    Ja ich denke das die Amis entweder kein Hirn mehr haben um noch mal einigermaßen nachzudenken, oder aber sie schon sowas von abgestumpft sind, das es denen an jeder Form von Gerechtigkeit und Wahrheit fehlt.

    Ein Leben mehr oder weniger zählt bei denen schon lange nichts mehr.

    Wie gesagt, wer weiß ob der Informant, wenn er denn wirklich einer war, noch am Leben ist.

  1. Paladin sagt:

    Beeindruckend, dass es heute gleich in den großen nachrichten-sendungen - auch bei cnn kam - auch dank Leuten wie dir - werden Journalisten mutiger..

  1. Amelie sagt:

    ich habe diesen Blog da aus Amerika jetzt weiter verfolgt und ich glaube ich muß mich jetzt übergeben!

    Das die meisten Amis vom Intellekt her ein wenig schwach gesalzen sind, dass war mir schon klar aber das es soooo furchtbar ist, dass hatte ich nicht erwartet.
    Und so was ist führend in der Welt?
    Das ist entsetzlich!
    Tröstend ist, es gibt auch einige wenige Andersdenkende dort, das gibt Hoffnung, die muß man unterstützen.

  1. Markus sagt:

    na wirklich sensationell scheinen die geleakten berichte nicht wirklich zu sein: kaum wirklich neue infos, viel vermutung und spekulation (bspw. über den angeblichen aufenthalt des höchst wahrscheinlich toten binladen).

    wirklich interessant wären nicht nur geheime, sondern top secret-dokumente auf ebene der strategieplanung im pentagon und weissen haus, das wäre was neues! warum wird dieser krieg überhaupt geführt? welche ziele werden verfolgt? etc. geht es ev. um die einkesslung von china? (siehe bspw. die militärbasen in afghanistan, die einsätze in pakistan, das us-flottenmanöver mit korea, die beibehaltung der basen in japan...)

  1. Paladin sagt:

    Mit am aufdeckendsten und mutigsten finde ich in den letzten Jahren RTL - sie haben lange Beiträge gebracht...

  1. El. sagt:

    Wer eigentlich ?
    "Wikileaks veröffentlicht geheime US-Papiere über Afghanistan via Medien"
    Wer hat bei Wikileaks eigentlich die 90.000 Dokumente veröffentlicht ? Um 92'201 Aufzeichnungen zu sammeln und an Wikileaks zu leiten, braucht man schon eine Infrastruktur.

    Wikileaks haben sich aber sehr gut bewährt, als eine Schnittstelle zum Einschleusen der Nachrichten, "wurden von Wikileaks an den Guardian in Grossbritannien, der New York Times in den USA und dem Spiegel in Deutschland zur Veröffentlichung übergeben". Jeder, der daran Interesse hat, kann über Wikileaks entsprechende Nachrichten einschleusen, um gewünschte Effekte in den Medien, aber auch in der Politik oder der Wirtschaft, zu erreichen.

    In dem 92'201-Fall können auch die Systemmedien auf den Zug springen, was ohne Wikileaks, d.h. von sich selbst, wäre es für sie unmöglich darüber zu berichten, um manche von den Sponsoren nicht zu verärgern. Man muss langsam den Rückzug vorbereiten und dem Wählerpöbel das noch plausibel machen. Das was im Vietnamkrieg die Systemmedien machen konnten, das kann jetzt nur mit Hilfe von solchen "Leaks" vollzogen werden.

    Generell soll keine neue "Informationen" in "92'201" geben, was aus den alternativen Medien schon nicht längst bekannt wäre, aber sie dürfen jetzt von den Systemmedien wahrgenommen werden. Der Grund für die Veröffentlichung scheint simpel, China will nicht mehr die U$-Kriege finanzieren.

    Ich muss an dieser Stelle an das erste Prinzip der Inforkrieger erinnern:

    1. Lasst keine negative Energie euch runterziehen

    "92'201" ist möglicherweise eine generalstabsmässig organisierte Operation, warten wir ab, wie die Systemmedien Guardian, New York Times, Spiegel damit umgehen, wie sie ihre Systemaufgaben erfüllen. Eines lernen wir aber davon, Guardian, New York Times, Spiegel gehören zu den wichtigsten Medien der Machtelite.

    Signed El.

  1. wheezzl sagt:

    @paladin
    Da muss ich dir recht geben. Habe gestern Nacht auch mal wieder das Nachtjournal geschaut und war erstaunt, dass der Beitrag doch etwas länger ausfiel mit knapp 5 Minuten. Auch wenn natürlich davor 13 Minuten lang über die LoveParade berichtet wurde... Habe früher oft das Nachtjournal geschaut genau wegen diesem "Mut" der zwischendurch bei den Reportern durchsickerte und doch mal an un wann kritische Stimmen erhoben wurde. Leider hatte sich das in den letzten Jahren zunehmends verschlechtert und sie sind auf die selbe NWO Schiene aufgesprungen wie alle anderen... aber gestern hat tatsächlich wieder ein Funken Hoffnung gezeigt. Vielleicht sind die MSM doch noch nicht alle verloren... auch wenn man das beim sonstigen Müll-Programm (auch und gerade von RTL) nicht vermutet...

  1. Eberhard sagt:

    Es ist verwirrend und ernüchternd wie die Drahtzieher der NWO aus jedem Vorkommnis, egal ob sie es unter falscher Flagge selbst angezündet haben, oder ob es einfach so passiert ist als Naturkatastrophe (Haiti) oder Unglück (BP), immer noch mehr Macht und Energie ziehen. Selbst aus den veröffentlichten Daten bei WikiLeaks scheint die NWO nicht geschwächt sondern gestärkt hervorzugehen.

    Es ist eine völlig verrückte und verdrehte Welt.
    Wie lange noch ?

  1. ichwill sagt:

    Ich traue der Wikileaks Sache nicht.

    Wisst ihr was Assange in einem Interview sagte?

    "What about 9/11? "I'm constantly annoyed that people are distracted by false conspiracies such as 9/11, when all around we provide evidence of real conspiracies, for war or mass financial fraud." What about the Bilderberg conference? "That is vaguely conspiratorial, in a networking sense. We have published their meeting notes."

    9/11 a false conspiracy?

    Freeman, da stimmt doch was nicht!


    Vielleicht ist Wikileaks nur dazu gedacht, damit die Regierung das Internet regulieren können, weil sonst ja "so wichtige" Informationen veröffentlicht werden können.

    Was meint ihr?

    Der komplette Artikel hier:
    http://www.belfasttelegraph.co.uk/lifestyle/features/wanted-by-the-cia-wikileaks-founder-julian-assange-14880073.html#

  1. Capari sagt:

    @ichwill Nur wegen einem Tropfen Wasser kannst du nicht gleich auf Regen schließen. ;)

    Das Gesagte von Assange ist schon länger bekannt, außerdem mahne ich hier auf, deutlich zu lesen was er schreibt.
    "I'm constantly annoyed that people are distracted by false conspiracies such as 9/11"

    Nach meiner Übersetzung:"Ich bin ständig genervt, dass Leute durch falsche Verschwörungen abgelenkt/verwirrt werden, wie 9/11."

    Ich denke er bezieht sich eher auf die Disinformation/gezielte Verwirrung o. Ablenkung der Menschen durch falsche Theorien und Behauptungen.

    *Wäre Wikileaks von den Regierungen initiiert worden, würde doch nicht so viel Druck auf sie ausgeübt werden?

    Gruß vom Capari

  1. FX_Borg sagt:

    Jaja wie das mit dem Aufdecken ist hat man ja bei Climagate gesehen... hört man da noch ein Wort drüber, nein im gegenteil es wird fleissig weitergelogen.

    GvBorch

  1. Eberhard sagt:

    Hab gerade bei Spiegel online in den Kommentaren geblättert. Es darf nicht wahr sein, was dort für hanebüchener Blödsinn verzapft wird. Es liest sich fast so als ob ein paar Hasbara Studenten sich einen Wettbewerb geliefert hätten wer die absurdesten Bemerkungen schreiben kann.

    Tenor: wir dürfen doch jetzt nicht abziehen, was passiert dann mit den Mädchen, werden alle gesteinigt.
    Die Taliban verkaufen dann noch mehr Drogen, etc.

    Maximal kommen Bemerkungen vor: Der Krieg ist nicht zu gewinnen, jedenfalls so nicht (also dann wie?)

    Die Kommentare sind offensichtlich von bestellten Claqeuren geschrieben. Keine Ahnung was mit kritischen Beiträgen passiert.

    Spiegel ist schlimmer als bisher befürchtet zu einer Systemhure verkommen, die ihre Auftraggeber noch im Zynismus überholt.

  1. Ella sagt:

    Mir erscheint die ganze Sache immer mehr suspekt.

    Es ist doch gut moeglich,dass in diesen ueber 90.000 Dokumenten zumindest Desinfos mit eingeschleust wurden von der "Behoerde, die es nicht gibt" die nun der weiteren Kriegsfuerhung Aufwind geben.
    Wir wissen ja auch nicht wie viele der ueber 90.000 Dokus von Manning kammen oder ob er nach dem ersten Wikileaks Video ueberwacht,benutzt wurde und nun als Bauernopfer dient.

    Der Pressesprecher des Weissen Hauses hat z.B, gesagt,dass in den Dokumenten ersichtlich ist, dass die Taliban Verbindungen mit Pakistan haben.
    Obama hat schon im Wahlkampf angekuendigt, dass er OBL in Pakistanischen Grenzgebiet suchen lassen will, falls er Praesident wird. Nun, das hilft ja seiner Kriegsstrategie, da kann er sich ja freuen.

    Gestern Abend war auf CNN Daniel Ellisberg, der die Pentagon Akten 71 geleakt hat, die zum Umdenken im Vietnam fuehrten. Ex General Clark und der Rollingstones Journalist Michael Hastings, dem McCrystal sein Retirement verdankt.

    Ellisberg nannte Bradley Manning einen Helden, der aus Integritaet,moralischem Gewissen und Treue zur Verfassung gehandelt haette.
    Sogar Ex General Clark hatte kein Argument dagegen, als Ellisberg sagte dass Brad Manning dass Richtige tat, denn Soldaten haben geschworen die Verfassung zu verteidigen und nicht eine korrupte oder verbrecherissche Regierung.

    Es wurde auch diskutiert,dass Obama schon mehr " Whistleblower" hat verurteilen lassen, als jeder andere Praesident zuvor. Er hat sogar zwei "Whistleblower" verurteilen lassen. die sogar Babybush nicht hatte verurteilen lassen.
    Clark meinte nur Manning haette ja ein anderes Media outlet finden koennen als Wikileaks,denn dass mache die Sache "unehrenhaft"

    Heute morgen habe ich mir den "View' angeschaut. Eine "Prappeltalkshow "mit "Hot Topics"
    Whoopi Goldberg ist eine der regelmaessigen Talk ladies.
    Ich war entsetzt, was sie so von sich gab, dass haette ich von ihr nicht erwartet.
    Sie hat ungefaehr gesagt, das Brad Manning kein Mitleid verdient, denn er wolle sich ja nur wichtig machen und in die Oeffentlichkeit/ kommen/beruehmt werden und er habe die anderen amerik. Soldaten in massive Gefahr gebracht mit seinen Veroeffentlichungen und sei verachtenswert.
    Also wieder mal Angst mache vor allem fuer die Familien ( Frauen) der Soldaten.

    Dagegen Michael Moore heute abend:
    "Brad Manning hat nach seinem Gewissen gehandelt und die Konsequenzen in Kauf genommen.Dieser tapfere junge Mann verdient unsere Anerkennung und Hilfe. Auch haette er sich nicht wie ein "Good German" verhalten.
    Er, Michael Moore, verstuende nicht warum die Obamaregierung Brad Manning so behandle, sie muesste ihn eigentlich eine Medallie verleihen".
    Den letzten Satz musste er natuerlich sagen, da er ja auch fuer Obama die Wahltrommel ruehrte.

    @Amelie:
    Es gibt auch andere Blogs oder Websites in den USA z.B. Prisonplanet.com, Antiwar.com, Dooms daily.com, Rense.com

  1. wheezzl sagt:

    Hallo Freeman,
    wie kannst du dir erklären, dass Osama Bin Laden schon lange tod ist, jedoch in den aufgetauchten Geheimdokumenten darüber gesprochen wird, dass er an monatlichen Treffen teilnahm im 2006?

    http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/asien-und-ozeanien/Doch-eine-Spur-von-Osama-bin-Laden/story/27161084

    Die genannte Dokumentnummer sagt tatsächlich das aus... ist also kein MainstreamMedia gefälschter Bericht. Sind hier evtl. doch Desinformationen unter den Dokumenten wie von einigen schon vermutet?