Nachrichten

Südamerika erlebt historische Kältewelle

Freitag, 23. Juli 2010 , von Freeman um 11:55

Ganz Südamerika erlebt einen harten und historisch kalten Winter, der bisher 80 Todesopfer gefordert hat. Die Kälte ist sogar bis in den Amazonas gelangt und die brasilianischen Bundesstaaten wie Acre und Rondonia erlebten Temperaturen von nur 7 °C.

Sogar in Boa Vista, der Hauptstadt von Roraima, an der Grenze zu Venezuela, wurde die ungewöhnliche Kälte gespürt, eine Stadt die 2 Grad nördlich des Äquators liegt. Nördlich! Das muss man sich mal vorstellen. Das wäre genau so wie wenn bei uns die Kältewelle von Europa über Nordafrika bis runter den Äquator überquert und in den Kongo geht, völlig undenkbar.

Hier Meldungen über was im Winter der südlichen Erdhalbkugel passiert, um den “Wetter ist nicht Klima” Dummschwätzern den Mund zu stopfen.

Auf dem ganzen südamerikanischen Kontinent sind die Temperaturen seit über einer Woche weit unter den üblichen Werten. In der Region Aysen in Chile erlebten die Einwohner den schlimmsten Schneesturm in 30 Jahren, mit fast 2 Meter Schnee in Balmaceda und die Armee musste die Eingeschlossenen retten.



In Argentinien wurde die Region Mendoza, bekannt für ihren berühmten Wein, von so viel Schneefällen betroffen, die Meteorologen sprechen von den schwersten seit Dekaden. Am 16. Juli wurden in Buenos Aires mit -1,5 Grad die tiefsten Temperaturen seit 1991 gemessen. Argentinien verbrauchte so viel Energie, sie mussten Strom aus Brasilien importieren. Viele Fabriken im Lande sind wegen Gasmangel geschlossen.



In allen Provinzen Argentiniens hat es geschneit, ein sehr seltenes Ereignis. Schnee gab es sogar am Meer im Badeort Mar del Plata und die Bewohner wachten am Morgen des 15. Juli mit weissen Stränden auf.



In Santiago Del Estero sahen die Menschen zum ersten mal Schnee überhaupt in ihrer Erinnerung. In der Provinz Tucuman fiel die weisse Pracht seit 1921 zum ersten Mal wieder.




In Uruguay gab es Berichte über Schneeregen und Schnee aus Städten im Süden und Osten des Landes, sogar in der Hauptstadt Montevideo. Es kam zu Todesfällen wegen der Kälte und die Spitäler sind voll mit Patienten die unter Lungenbeschwerden leiden.



In Paraguay sind mindestens 9 Menschen wegen der niedrigen Temperaturen in nur drei Tagen gestorben. Über Tausend Rinder verendeten an Lungenentzündung.



In Bolivien starben Dutzende Menschen ebenfalls an der Kälte. In einigen Regionen des Landes waren die Temperaturen so tief wie seit 15 Jahren nicht mehr. Es schneite sogar im Chaco von Bolivien, einer der wärmsten Regionen von Südamerika, wo die Einheimischen noch nie Schnee gesehen haben. Schulen wurden in Bolivien geschlossen, um weitere Todesfälle zu vermeiden.



Auch der Süden von Brasilien wurde durch die kalte Luftmasse vom Südpol betroffen. In der Stadt Urupema und San Catarina sanken die Temperaturen auf -7,8 °C. In Rio Grande do Sul fiel die Temperatur in Cambara auf -4,9 °C. Im Bundesstaat Paranà sogar auf -6 °C.

Auf dem Gipfel de 1800 Meter hohen Morro da Igraja im Staate Santa Catarina lag Schnee.

Auch das Zentrum von Brasilien in den Tropen hat eine lange Periode von kalten Tagen erlebt. Es war so kalt, Tausende Rinder verendeten, obwohl das Gebiet an das Amazonasbecken angrenzt. Und wie oben bereits gemeldet, überschritt die Kaltfront sogar den Äquator, eine völlig bizarre Situation.

Es handelt sich nicht um eine lokales Ereignis, sondern ganz Südamerika ist von der Kälte heimgesucht.



Und es ist nicht nur in Südamerika so, die ganze südliche Halbkugel ist von kalter Luft betroffen. Wir sahen es während der WM in Südafrika, wo Spiele bei knapp über Null stattfanden und die Zuschauer mit dicken Jacken, Schals und Wollmützen sich vor der Kälte schützten. Auch Australien erlebt eine sehr kalten Winter auf dem ganzen Kontinent.

Ach ja, und wie sieht es mit der Nordhalbkugel aus? Hier eine Satellitenaufnahme des Nordpol von heute 23.7.2010 mitten im Hochsommer:



Ziemlich grosse Eisfläche. Keine Nordwest- oder Nordostpassage möglich. Und die Medien wie der Schmiergel erzählen uns, wir können im Sommer dort segeln und schwimmen, weil es kein Eis mehr gibt. Unglaublich diese Lügerei und Panikmache.

Kaum erleben wir einige warme Tage bei uns, schon geht das Geschrei mit der Lüge los: „Das wärmste Jahr seit je“, dabei hat es bis Juni in den Alpen geschneit, schon vergessen? Ich hab schon Sommer in der Schweiz vor 20 Jahren erlebt, da war es so warm, ich musste im Keller schlafen und der See vor meiner Haustür war zu warm zum Baden und wir gingen hoch zu den kühleren Bergseen. Das musste ich schon lange nicht mehr machen und diesen Sommer erst recht nicht.

Wir haben Juli und es sind gerade 18 Grad, mit Baden wird heut nix.

UPDATE - 24.07.10 - Peru verhängt Kälte-Notstand

Die peruanische Regierung hat wegen des ungewöhnlich strengen Winters in weiten Teilen des Landes den Notstand ausgerufen. Bisher sind mehr als 100 Menschen der Kälte zum Opfer gefallen. Der Notstand gilt für 17 der 25 Regionen des südamerikanischen Landes. Die Massnahme soll die Bereitstellung von Lebensmitteln, Decken und Medikamenten erleichtern, berichteten nationale Medien am Samstag. Besonders kritisch sei die Lage in den Hochlagen der Anden im Süden des Landes, wo die Temperaturen auf bis zu minus 23 Grad gefallen sind. Und in den tiefer gelegenen Urwaldgebieten, wo die Menschen auf Temperaturen von normalerweise 30 Grad eingestellt sind, wurden nur noch 10 Grad gemessen. Aber auch die Hauptstadt Lima mit ihrem normalerweise milden Klima bibbert bei Temperaturen von nur etwa acht Grad. So kalt war es dort seit 46 Jahren nicht mehr.

insgesamt 28 Kommentare:

  1. Simon sagt:

    also ich denke auch das thema wird von dem medien mal wieder hochgepusht.
    es gibt die erde schon 4,55 mrd jahre, und die wetter aufzeichnungen seit ca 150 jahre,
    und dann stellen sich leute hin und sagen das was jetzt mit dem wetter passiert ist dramatisch und es liegt alles an uns, woher wollen die leute das wissen? sie können es nicht wissen, vielleicht gab es so eine situation schonmal vor 10.000 jahren?

    es ist nunmal winter auf der südhalbkugel und dann kann es auch mal kälter werden. nur weil es 2 wochen etwas kälter ist, hat das nichts mit dem klima zu tun, ist meine meinung.

    am 1. juni hatte ich hier in hambug noch die heizung an, weil es nur 8c waren. und jetzt ist es plötzlich der wärmste sommer den es je gab, nur weil das wetter mal 4 wochen relativ konstant ist. alles nur von den medien gemacht, bähh man darf sich das gar nicht mehr angucken, das macht einen nur sauer!!!

  1. Beim Lesen dieses Artikels mußte ich direkt an Folgendes denken was ich gestern gelesen hatte.
    Ich zitiere einen anderen Artikel:

    "US-amerikanische Wissenschaftler haben einen außergewöhnlich starken Zusammenbruch der irdischen Hochatmosphäre registriert. Seit mehr als 43 Jahren gab es keinen vergleichbaren Vorfall.
    ...
    In den vergangenen Jahren hat die Thermosphäre, eine Schicht der irdischen Hochatmosphäre, die normalerweise zwischen etwa 90 und mehr als 600 Kilometer liegt, eine radikale Veränderung erlebt und ist, verschiedenen Angaben zufolge, auf mindestens ein Drittel ihrer ursprünglichen Ausdehnung geschrumpft. Zwar war ein Absacken dieser Atmosphärenlage angesichts der sehr niedrigen, beinahe kaum vorhandenen Sonnenaktivität in den Jahren 2008 und 2009 zu erwarten, doch auf einen derart radikalen Kollaps war niemand gefasst."
    (Quelle und weitere Infos: Andreas von Rétyi auf http://info.kopp-verlag.de)

    Wir haben die zunehmende Kälte hier ja bemerkt und das nicht zu knapp und zu kurz.
    Die krasse Kältewelle in Nordamerika mit über 70% Gesamtschneebedeckung ist auch noch nicht lange her.
    Und es geht so weiter.
    Die Jungs und Madels vom Picture-Mountain haben definitiv nicht umsonst "Global Cooling" auf ihrer Agenda gehabt als sie sich in Spanien trafen.

    Soweit erstmal, haltet euch aufrecht Leute, seid gut, helft wo ihr könnt, verbreitet gutes Wissen und eine gute Einstellung.

    Oh, noch etwas ganz wichtiges, ich wollte dich mal anregen Freeman etwas über das ACTA-Abkommen zu recherchieren und drauf aufmerksam zu machen, also das Abkommen was die Internetfreiheit abschaffen will und es erlauben soll daß man jederzeit Laptops, i-Pods usw durchsucht und/oder auch einbehält, an Flughäfen zb, ohne Angabe von Gründen.
    Das müßen wir wahrlich aufhalten wenn es noch geht !

  1. Bernman sagt:

    Dafür gab’s Gestern bei Mybrit Illner die üblichen Gäste zum gleichen Thema: Klima - Bla bla.
    Es war kaum auszuhalten!

    Weil die Klimakatastrophe tatsächlich nun mal fehlt wurde kurzerhand das Öl-loch mit ins Klimathema hineingenommen!

    ...”Die Natur rächt sich an uns! habt Ihr das jetzt endlich mal begriffen”! - Mojib Latif, er war wohl der einzige Meteorologe der sich noch traut den ewigen Blödsinn weiter zu skandieren, gab dafür wichtige Auskünfte zum Thema Umbau der Gesellschaft!

    Aber sonst gab es dann von der fachlichen Seite her noch Schauspieler, Politiker und Funktionäre, - allzeit bereit zur gegenseitigen Schulterklopf- Gutmensch-Parole!

    Grüße an Alle - Dank an Freeman!

  1. ich.bin44 sagt:

    Jetzt fehlt nur noch, dass der Meersspiegel sinkt und die Glätscher wachsen. Dann sind die Klimaschwindler in der Hölle. Dann können sie einem alten Brauch der Samurai folgen, die diesen prktiziert haben, nachdem sie das "Gesicht verloren" haben. Man nennt diesen Brauch Seppuku. Sollte man sich merken. Falsch also ein Klimschwindler und Datenmanipulator euch begegnet, weißt ihn darauf hin, wie er Erlösung erfährt. Einfach Seppuku!!

  1. OOPS sagt:

    Hallo Freeman,
    meinst du dies könnte alles mir HAARP zu tun haben?

  1. Skeptiker sagt:

    Wahrscheinlich ist es die Auswirkung von Haarp, oder von den Chemtrails, oder vom BP-Öldesaster, oder von der Finazkrise .......

  1. Tobias sagt:

    Lieber Freeman,

    ich denke mal du hast gestern nicht die Maybrit Illner Talkshow gesehen. Dir hätte es wahrscheinlich die Nägel hochgebogen.

    Hier der Link zur sendung!!!!

    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1096324/Gluthitze-hier%252C-Oelpest-dort-

  1. redlope sagt:

    Allerdings hatten wir hier in D-land gerade eine Hitzewelle, wo die Temperaturen bis 40°C gingen.

    Nun will ich nicht für oder wider Klimaveränderung argumentieren. Es ist müßig, denn dieselben Symptome werden von verschiedenen Parteien unterschiedlich interpretiert.

    Meine Persönliche Ansicht ist, dass ich schon den Eindruck habe, dass das Klima in der kurzen Spanne zumindest meines Lebens sich geändert hat.
    Nur, ich weiß nicht, woran das liegt!
    Ist der Mensch schuld, die Meere (Golfstrom) oder die Sonne? Oder die Dunkle Materie oder... was auch immer?
    Kurzum, ich weiß es nicht und bisher hat mich keine Theorie überzeugt.
    Gewisse Schwankungen sind wohl auch einfach "normal" und naturgegeben, wie uns der Blick in die Vergangenheit zeigt.
    Dass natürlich von den Mächtigen jede Möglichkeit genutzt wird, um die Menschen abzuzocken und ihnen Ablassscheine zu verkaufen, steht auf einem anderen Blatt.

    Meiner Ansicht nach ist die "Klimaveränderung" vor allem ein Soziales Problem - es gibt mehr Flüchlinge und mehr Elend in den betroffenen Gebieten (z.b. wo die Wüsten sich ausbreiten). Aber die Erde selbst wird immer ein Gleichgewicht finden, mit dem sie "leben" kann.

  1. . sagt:

    Ein sehr guter Beitrag, gut recherchiert mit vielen Bildern - auch sehr gut für Bildleser geeignet. Aber mit den Fakten würde es einige mit Herzversagen treffen - die wissen schon warum die bei ihren "bequemen Lügen" bleiben.

    Den Artikel verstand ich als sehr agressiv, dass kann natürlich besonders durch die ersten Absätze entstanden sein - aber das ist auch gut so, und mag ich so an Dir.

    Die Nachricht und besonders die seltenen Zahlen faszinieren mich aber schon.

    Mach bitte weiter so! Beste Grüße.

  1. kohlendioxid sagt:

    Der Beweis !!!
    Eindeutig von Menschen gemachter Klimawandel !
    Da hat eine Gruppe Ökoirrer ein paar Pinguine mit Blähungen am Südpol ausgesetzt.
    Der pinguinische Butterflyeffect !
    Da gibt`s wieder ordentlich Geld zum Forschen für die Klimafaschisten
    und `ne satte CO² Steuer.

  1. Fahrenheit sagt:

    Hola todos.
    Ich kann das nur bestätigen. Hier in der "Mitte" von Argentinien kann ich seit Jahren eine Tendenz feststellen: Nicht unbedingt kältere Winter, aber mehr Tage mit tiefen Temperaturen. Kapriolen wie Schnee auf unter 1000 müM oder zentimerdicke Eisschollen in Wasserkübeln die im Freien "übernachten" sind keine Seltenheit mehr. Vor zwei Jahren mussten wir diverse Wasserrohre wegen Frostschäden ersetzen, das austretende Wasser hatte über Nacht herrliche Eisstalaktiten gebildet, kam mir vor als ob ich in den Winterferien in den Alpen sei. An wenigen Tagen im Winter tritt die die sog. "helda negra" auf, eine unterkühlte Luftmasse die wie eine unsichtbare Eiswalze über das Land zieht und alle Pflanzen die nicht wirklich winterhart sind verbrennt. Auch das ist in den vergangenen Jahren häufiger aufgetreten.
    Die Sommer sind gleich oder etwas "kühler" als vorher. Der Mangel an Gas ist aber jedes Jahr derselbe, ob es sehr kalt ist oder nicht, Gas fehlt im Winter immer, trotz Import und eigenen Gasquellen. Wer den Winter angenehm überleben will muss mindestens 2-3 Gasflaschen hamstern, was die Situation des fehlen von Gas nur noch verschlimmert. Weder die Gebäude, es fehlt Isolation, noch die Fahrzeuge, Gasbetriebene FZ springen nicht an und der Diesel wird "wachsig" (ist ja kein hypermega Eurodiesel) sind auf diese Temperaturen vorbereitet. Eine der häufigsten Todesursachen hier ist die Lungenentzündung.

    So, ich muss mal kurz an die frische Luft, resp. an die Sonne die vom wolkenlosen Himmel scheint. Ich frier mir nämlich sonst etwas ab, wär kühl diese Nacht.

  1. Amelie sagt:

    joooh, ich hab mir hier im Winter auch den Arsch abgefroren und mir hat auch keiner die Holzstücke für den Böllerofen bezahlt!

    So ist das nun mal! Die Natur ist unbestechlich!

    Gottseidank!

  1. shiz0 sagt:

    @OOPS:
    Genau daran musste ich auch denken, als ich das mit dem Absacken laß.
    Allerdings kann das ja noch zig andere Gründe haben, aber es Springt einem förmlich ins Gedächtnis.

  1. frohnatur sagt:

    Major.Acid.Accident hat gesagt...
    "Oh, noch etwas ganz wichtiges, ich wollte dich mal anregen Freeman etwas über das ACTA-Abkommen zu recherchieren und drauf aufmerksam zu machen, also das Abkommen was die Internetfreiheit abschaffen will und es erlauben soll daß man jederzeit Laptops, i-Pods usw durchsucht und/oder auch einbehält, an Flughäfen zb, ohne Angabe von Gründen.Das müßen wir wahrlich aufhalten wenn es noch geht!"

    Geht es noch? Die haben schon längst alle Möglichkeiten in der Schublade. Dank der klugen Erfinder haben die skrupellosen und "cleveren" die Macht übernommen. Denen gefällt so gut, was ihnen die Klugen an Annehmlichkeiten ersonnen haben, auf diesen Luxus wollen die Nieten in Nadelstreifen um keinen Preis mehr verzichten, eher muss die gesamte Menschheit verrecken.Jetzt kommt alle paar Tage eine neue Einschränkung. Gegen Auflehnungen gibt es: Ausnahmezustand, Notstandsreglungen, Standrecht, Ausgangssperren, Hausarrest, Internierungslager, elektron. Fußfesseln, Reiseverbot und einige Dutzend weitere, kleine Notstandshilfen. Bei größeren Problemen gibt es Metalstorm (1 Mio.Schuss pro Minute, Wasser abstellen, Banken schliessen, Energie abstellen, Internet blocken, Handy sperren, Demonstrationsverbot, ach die Liste der Niederträchtigkeiten geht ins Unendliche. Zu lange gewartet Brüder. Die Devise wird bald lauten "im Kampf sterben oder in einer Ecke verreckt werden".

  1. Amelie sagt:

    Ach das ist ja alles nur, weil ja bereits der Golfstrom abklingt wegen der geschmolzenen Eisberge da im Nordpool. Der ist halt jetzt schon kälter wenn der da in Südamerika vorbeikommt, gell, lach

    Da ist jetzt halt nicht mehr so viel Strömung wie vorher wegen dem Klimawandel ;-) *g*

  1. stein sagt:

    Ich bin zur Zeit in Paraguay und ich muss sagen, diesmal hat es wirklich hart zugeschlagen. Besonders weil man hier nicht so eingerichtet ist wie in kalten Zonen.

    Und trotzdem halte ich dies für eine normale Schwankung im Weltklima. Erst wenn es Katzen hagelt ist was faul.

  1. Wenn Du tatsächlich so denkst gute Frohnatur warum hälst Du dich dann hier auf bzw verschwendest deine Energie indem Du diesen Blog liest, sogar was schreibst usw. ?
    Wenn doch alles schon verloren ist ?
    Und wir Nichts mehr machen können ?
    Es hat sich aber doch schon oft herausgestellt daß die vielen einzelnen Menschen eben doch etwas bewirken können, besonders wenn sie sich zusammentun.
    Natürlich gehen die Machtmechanismen schon extrem weit aber wir müssen ja trotzdem nicht zu allem ja und amen sagen !
    Also, Kopp houch min Jung ;) es ist alles Entwicklung :) Wir werden weiter kommen als bis hier !

  1. ElShamah777 sagt:

    das ist alles ein Aprilscherz.
    Klima veraenderung gibt es nicht...
    :=))

  1. man kann die ganze klimageschichte ganz schnell und einfach zusammenfassen:

    glauben an klimawandel und bösem co2:

    -wer dafür ist, der ist auch für eine weltweite in alle produkte eingepreiste co2 steuer gigantischen ausmaßes und handlungseinschränkungen im persönlichen lebensbereich von nie gekannter größe

    -wer dagegen ist, der ist auch gegen die co2 steuer und noch ein freier mensch

    klimaschutz NEIN
    umweltschutz JA

  1. Looking sagt:

    jo, mir kommt da auch sofort Haarp o.ä. in den Sinn. Ob gewollt oder ungewollt, Wetter- oder sonstwelche Manipulation könnte durchaus dafür verantwortlich sein...

  1. Ella sagt:

    Da passt doch auch diese Meldung:
    "Clima change bill died in Senat"
    Die im Sommer 09 durch den Congress gejagte "Cape and Trade Bill" ( Steuern auf Emissionen, CO2 Ablasshandel und dergleichen) ist vorerst tot.
    Dafuer soll es eine Legislation fuer den Oilspill clean up geben.
    Was ja gut ist, nur wird den Leuten das Geld durch neue Steuern halt durch andere Zielvorgabe aus der Tasche gezogen.

  1. feschli sagt:

    @ tobias

    Der Part zwischen 10:00 und 11:15 ist ja einfach mal obergeil^^
    Wenn nur das von Wissenschaftlern zusammengetragen wurde seh ich schwarz für die Wissenschaft. Da ist keine einzige Information drin, die irgendwie brauchbar wäre und schon gar keine, die bewiesen ist^^

  1. Was die Erderwärmung alles zum erstarren bringt. Unglaublich!

  1. Wieder mal genial Freeman, kompliment. Ich bin ja nun schon lange daran, die Evidenz für die MWP zusammenzusuchen und in meinem Blog zu veröffentlichen.

    Ich habe letztens eine Studie gesehen, der zufolge es vor ca. 8000 Jahren innerhalb von nur 2 Dekaden zu einem rapiden Temperaturabfall gekommen sein soll - dagegen nehmen sich die propagierten 150 Jahre geradezu lächerlich aus. Und wenn wir die Daten aus Eiskernbohrungen dazu nehmen, dann wird die Sache noch lächerlicher :)

    LG aus Österreich

  1. Dieter sagt:

    Boah, lasst doch die Illner, den Plöger usw mal ganz einfach aus, gebt denen doch verdammt nochmal keine Einschaltquote mehr! Was erwartet ihr euch von solchen Sendungen, wahrheitsgemässe Informationen oder was??
    Langsam müsste es doch selbst die dümmste Kuh im Lande gemerkt haben, daß solche Sendungen höchstens für den Sondermüll taugen.
    Abenteuer Wissen, auch so eine Schlaumeiersendung behandelte diese Woche die Ölkatastrophe am Golf von Mexiko, gnadenlos und ungeschönt wollten sie berichten, aber die Top Kill Aktion wurde gleich zu Anfang weg gelassen, dann das Halliburten Wochen zuvor das Corexit aufgekauft hatte, das Goldman Sachs sowie Tony Hayward BP Aktien vor der Katastrophe verkauft hatten, wurde ebendso weg gelassen. Icvh habs mir nur kurz in der Mediathek angeschaut und kann nur sagen, witzlos und ohne jeglichen Nutzen solche Sendungen, eher Gegenteilig!

  1. truthman sagt:

    Es ist auch auch interresant, dass es in Deutschland Über Jahrhunderte die Malaria gab.

    Aber diem Medien machen Panik, dass diese zurück kommen könne und wollen dies auf die angebliche Erderwärmung zuschieben.

  1. Daniel sagt:

    Für aufgeweckte Aufgeklärte dürfte der Hintergrund allgemein schon einleuchtend sein, daß das veränderte globale Wetter mit den haarsträubenden Klimaextremen mittels zumeist auch an oligarche Konzerne verpachteten mehr als 180 angewandten Chemtrail- als auch HAARP-Patenten nach Plan und Maßgabe neuzeitlich zwecksgesteuert wird !

    Nun haben wir hier im Süden Deutschlands in Oberschwaben auch gerade niedrige Temperaturen von nachts nur noch 6 - 9 Grad und tagsüber gerade noch 14 Grad mitten im Hochsommer - dafür keine Chemtrailaktivitäten zur Zeit seid Tagen... und am 12.7. waren es noch 40.7 Grad im Schatten in Sigmaringen mit extremster Chemtrailaktivität, so wie die Tage danach auch und es wurde mancherorten nur leicht kühler nachts, verschmutzte heiße Luftschichten zogen durch das Geo-Engineering-"deap shield" kaum ab. Die militärisch wegbereiteten Geo-Engineering-Dunstglocke wurde schon seid 1991 antrainiert, zunächst via Welsbach-Patent und HAARP-Unterstützung.

    Doch was ist mit Südamerika zur Zeit, auch über den Graden, worüber der Äquator geht ? Ja und warum wird der ganze Globus vom grollenden HAARP "taos hum" seid einem Jahrzehnt zwangsmanipuliert und über "mind control" zweckinstrumentalisiert in Schach gehalten - Glaubt ihr nicht ? Hört es Euch an hier unter VIDEO-DOKU-RUBRIK http://allinformierendes.cms4people.de/videos.html zuoberst ?
    Bin davon betroffen und seid dem ich 35 J alt bin frühpensioniert.

    Doch zunächst informiert Euch, was in Südamerika-Ländern mit dem Wetter los gemacht wird, so wie über Afrika systemisch der Tod und Seuchen herbei gezüchtet wurden und wird mittelst patentierten Ausdürrungskampagnen, so wie man das doch auch mit der Schweinegrippe ähnlich künstlich ab Mexiko bis zu uns und anderswo global vernetzte.

    Just so betrieb man das über Chile, Burma, Pakistan, Haiti und Nordkorea und zwar oft exakt grenzgenau mittels Erdbeben via der amerikanischen HAARP-Waffe (die auch Michael Jackson umbrachte, wie die Russen durch Kosmonaut 2415 bezeugten) erzeugt werden, so wurde nun in Südamerika mit einer Kältewellen-Manipulation nie gehabten Ausmaßes begonnen, das keinem Zufall entspringen kann.

    Ich habe gegen die Appelle von Attack und Co geschrieben, daß ich es widerlich finde, wenn man politischerseits es gut geheißen wird, das Wetter bis 2050 Grad temperaturseitig zu begrenzen. Hat mal wer darüber nachgedacht, mit welchen eingesetzten Mitteln die dann ganz legal kommen können, um diese Manipulationseingriffe wie ja so schon abgemacht ohne Volkes Stimme überhaupt zu exekutieren ?

    NWO lässt größen, es gibt genug Aufklärliteratur und Filme, die einem klar machen, was wirklich vonstatten geht, das was "uns" die gleichgeschaltete Meinungsmacher-Medienindustrie vorsätzlich tunlichst vorenthält.

    Sonnigen Gruß sendet
    Daniel alias VanBanoram

  1. WK sagt:

    Das bestätigt uns wiedereinmal, daß der Mensch nicht ins Wetter eingreifen kann. Nur die Sonne ist dafür zuständig.
    Der größenwahnsinnig gewordene kleine Furz Mensch, mit seinen bunten Papierchen im Rücken, das er ohne Golddeckung Geld nennt, für ihn aber Macht, Ansehen usw. bedeutet greift nun mit seiner Antennen-Anlage Haarp genannt,
    ins Wettergeschehen ein.
    Es ist möglich damit Wetter regional bedingt zu beinflussen, weltweit ist das eingentlich unmöglich.
    Es gibt Menschen mit einem hochsensiblen Gehör die nachts durch ein brummendes Geräusch aufgeweckt werden, das sie nicht mehr einschlafen läßt. Dieses Geräusch kommt von dieser Anlage, wenn sie in Betrieb ist.
    Wir brauchen diesen Scheiß nicht. Unsere Erde existiert schon über 4,5 Milliarden Jahre und sie existiert immer noch, denn sie läßt alle Besserwisser früher oder später in ein Tal des Nichts versinken. nur "Machtmenschen mit ihren bunten Scheinchen" werden weiter mit unsinnigen Gebühren ohne wissenschaftliche Rechtsgrundlage aber mit
    Einschüchterung das Volk im Hamsterrad für Gaunereien laufen lassen.
    Hat schon jemand darüber nachgedacht daß das Volk, der Souverän das ändern kann?