Nachrichten

Israelische Polizei zerstört Dorf der Beduinen

Donnerstag, 29. Juli 2010 , von Freeman um 00:05

Am Dienstag wurde das Dorf al-Arakib in der Negev-Wüste von israelischen Polizisten gestürmt und die Häuser von rund 300 Beduinen dem Erdboden gleich gemacht. Rund 1'500 Polizisten rückten im Morgengrauen in die offiziell "nicht anerkannte" Siedlung ein und vertrieben die Menschen, bevor sie mit fünf Schaufelbaggern und Planierraupen die 30 bis 40 Häuser zerstörten. Auch hunderte Olivenbäume der Dorfbewohner sind einfach platt gemacht worden. Damit haben die Beduinen ihr Zuhause verloren und sind obdachlos.



Die Dorfbewohner und linke Aktivisten die ihnen halfen, versuchten sich gegen die massive Polizeipräsenz zu wehren. Dabei sind mehrere Menschen verletzt und einige verhaftet worden. Zeugen berichten, mit der Polizei kamen auch mehrere Busse mit rechtsradikalen Nationalisten, welche die Zerstörung beobachteten und dabei laut jubelten.

In der Negev-Wüste leben 155'000 Beduinen die israelische Staatsbürger sind. Mehr als die Hälfte in sogenannten "nicht anerkannten" Dörfern. Sie werden wie Dreck behandelt, weil sie Araber sind und dem Islam folgen. Seit 1948 hat Israel sich geweigert die Dörfer zur Kenntnis zu nehmen und deshalb wird ihnen alle lebensnotwendigen Dienste, wie Wasser, Strom, Strassen, Schulen und Abfallbeseitung verweigert. Systematisch werden ihre Siedlungen von der israelischen Regierung zerstört, um die Politik der Judaisierung durchzusetzen.

Ganz klar eine ethnische Säuberung, brutaler Rassismus und staatlicher Terror.

Genau wie mit den Indianern in Amerika, hat man die seit Jahrtausenden nomadisierenden Beduinen ihre ursprüngliche Lebensweise genommen und in ein Reservat-ähnliches Gebiet im Nordosten des Negev umgesiedelt, welches lediglich 10% der Fläche des Negev ausmacht. Mit der Ausrede des Umweltschutzes hat man ihnen das Grasen von Vieherden verboten und dadurch ihre Lebensgrundlage zerstört.

Damit hat man Platz für jüdische Siedler geschaffen, die aus dem Ausland in den letzten 20 Jahren eingewandert sind.

Ausserdem wird die Negev als Mülllager verwendet, für die Entsorgung des Abfalls aus den israelischen Grossstädten und auch für den gefährlichen Sondermüll. Aber der grösste Teil des Negev wird von den israelischen Streitkräften als Übungsgelände für die Luftwaffe und für Raketen- und anderen Waffentests benutzt.

Hier Aufnahmen der Aktion:



Durch die brutale Polizeiaktion haben 300 Beduinen, davon 200 Kinder, kein Dach über dem Kopf.



Die israelischen Behörden begründen die Zerstörung der Siedlung mit der Ausrede, die Beduinen wären nicht Eigentümer des Landes und hätten keine Baugenehmigung. Die Bewohner von al-Arakib sagen aber, sie haben Besitzurkunden aus dem Jahre 1929, als die Briten Palästina regierten, und noch weiter zurück, aus der Zeit des Osmanischen Reich, lange vor der Gründung des Staates Israel 1948, das durch die Vertreibung der Palästinenser erst entstanden ist.

Genau wie in anderen Teilen Palästinas, wird der Urbevölkerung des Negev, die seit Jahrtausenden dort lebt, durch das zionistische Regime einfach das Land geraubt und die Lebensmöglichkeit verweigert.

Wir haben hier wieder eine völlige Perversion und Doppemoral. Die israelische Regierung und auch die Weltgemeinschaft dulden und fördern die Errichtung von illegalen jüdischen Siedlungen für Neueinwanderer auf palästinensischen Gebiet, wie im Westjordanland. Aber die berechtigten Siedlungen der Palästinenser, oder in diesem Fall der Beduinen, die immer schon dort gelebt haben, werden ohne Skrupel plattgewalzt und keine westliche Regierung sagt was oder protestiert.

Und dann wundert man sich, wenn diese geschundenen und entrechteten Menschen sich wehren? Kenner der Situation sagen, die nächste Intifada wird eine der Beduinen sein.

insgesamt 25 Kommentare:

  1. Shiryuu sagt:

    Ein weiteres eindeutiges Zeichen, dass die Regierung es nicht duldet, dass andere Lebensarten, außer der ihren, in Israel lebt. Man kann zumindest sagen, dass sich die die Israelische Regierung und deren Anhänger wohl als "Übermenschen" sehen.

    Das ganze wird erst enden, wenn entweder die israelische Bevölkerung selbst dem ein Ende bereitet oder wenn es von seiten der Araber zu massiven Gewaltausbrüchen gegen Israel kommt. Leider fürchtet Israel den Zorn der arabischen Bevölkerung bzw. auch Länder nicht, da sie ja Atombomben haben , welche sie ja einsetzen könnten, falls es ernsthaft zum Krieg kommt. Wohl, neben Öl etc., einer der Hauptgründe wieso man den Iran in den nächsten Monaten/Jahren angreifen will.

    Eigentlich müssten gegenüber Israel mindestens genauso harte Sanktionen beschlossen werden wie gegen den Iran, gegen Israel müssten eigentlich sogar härtere beschlossen werden, schließlich bedrohen die aktiv andere Länder und vertreiben alteingesessene Volksstämme. Wieso gibt es keinen Aufschrei der UNO oder Menschenrechtsorganisationen etc? Angst, dass kein Geld mehr rein kommt?

  1. Die Werbeeinblendung(von google?) im Video: ..go to Israel usw. finde ich in der Bezeihung pervers!

    Die Beduinen haben eh schon NICHTS zum Leben und dann sowas.Demaskierend...wieder mal für die Zionisten!Einfach nur dumm sowas.So macht man sich die ganzen Völker rundherum um Israel zu FEINDEN!
    Wie "mutig" von den Israelischen Boys in Uniform gegen wehrlose Familien vorzugehen.
    Von der Uno, der EU oder sonstwem haben die Beduienenfamilien nichts zu erwarten da die UNO z.B. meiner Meinung nach ein Instrument der Zionisten ist....

  1. Kai sagt:

    Es wird wohl kaum zu erwarten sein dass diese Information auf dem Israel-Propagandaorgan PI-News gezeigt wuerde. Schoen dass es hier steht.

  1. drdre sagt:

    Es läuft wie schon seit Dekaden in Israel ab. Die weitere Zurückdrängung der Ureinwohner mit dem Mittel der Gewalt, sowie ein weiterer Ausbau der Siedlungspolitik. Hierbei wird billigend in Kauf genommen, dass die emotionalen Gräben immer grösser werden.
    Wenn dieses Potenzial explodiert, dann spricht man zynisch von Terrorismus.
    Die wirklichen Ursachen werden dann, aus gutem Grund, ausgeblendet.
    Dies Szenario läuft überall auf der Welt in ähnlicherweise ab.
    Die vom faschistischen Grosskapital, mit Hilfe der willfährigen Regierungen, ausgebeuteten Menschen wehren sich und werden mit Gewalt daran gehindert, ihre Rechte durchzusetzen.
    Beispiel:

    27.07.10 - Phnom Penh: Textilarbeiter streiken

    Mehrere streikende Arbeiterinnen einer malayischen Textilfabrik in der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh sind bei einem Angriff von der Einsatzpolizei verletzt worden. Der Streik richtete sich gegen die Entlassung einer Gewerkschafterin. Mit Knüppeln und Elektroschockern wurden die rund 3.000 Arbeiterinnen wieder in die Fabrik zurückgeprügelt.

    Klar, warum Grosskonzerne ihre Produktionsstätten gerne in solche Länder verlegen.. Da macht auch China keine Ausnahme.

  1. Jonas sagt:

    Einfach nur grausam..... @Freeman kann man den Menschen dort irgendwie helfen? Gibt es organisationen die sich um die Kinder und Vertriebenen kümmern?

  1. Wie kann man nur so Menschenverachtend sein und Häuser zerstören, das ist Menschenhassend der schlimmsten sorte! Ich würde mich nicht Wunder wenn sich die arabische Welt gegen Israel auflehnt.
    Wie kann man nur so eine radikale Mauer im Kopf politisch durchziehen und das Leben anderer zerstören?
    Danke für deinen Beitrag Freeman den man nicht erfahren hätte.Mein Mitgefühl gilt den Beduinen die ihre Heimat verloren haben :(!
    Schade das eine Diktatur unter den Mantel der Demokratie gelegt wurde

  1. joeysusi sagt:

    HALLO

    Hier sieht man es auch wieder

    10 uzu 1 verhältnis wer kann da sich

    Verteitigen???

    man sagt mal sein haus und familie soll man verteitigen aber wie????

    man hat immer weniger rechte ddas weltweit

    sollen wir so weitermanchen?

    nur zuschauen und schreiben?

    oder reden ?

    manchemal könnte ich im zorn so ausrasten über diese weltweite ungerechtigkeit.

    und alle schauen zu, zumindestens
    wissen viele davon, wie im dritten reich, entschudigt ich greife euch nicht an aber verbindungen gibt es

    wir müssen uns organisieren und zivilen ungehorsam üben ich rede nicht von gewalt aber von ungehorsam.

    mit freundlichen ungehorsam

    joachim Wullinger

  1. fischkopp sagt:

    Es gab mal Zeiten bei der UNO, da wurde "Zionismus" mit "Rassismus" gleichgesetzt- aber davon hätten jetzt die Beduinen auch nicht.
    Am schlimmsten ist diese Hilfslosigkeit diesem offensichtlichen Unrecht gegenüber.

  1. Mr. sagt:

    Man sieht, wenn man nichts unternimmt um seine Meinung oder seine Rechte durchsetzt, dann kommen die Verbrecher trotzdem auf einen zu. Wer wegsieht oder das verleugnet wie damals unter Hitler, bekommt es auch eines Tages Knüppeldick zurück. Auf zum Mut gegen das Böse und endlich freundlichkeit herrschen zu lassen. Gewalt muss angezeigt und verurteilt werden.

    Wenn man genau hinsieht, dann gehen die Cops auf die Kinder sogar los und greifen sogar den Kids ins Gesicht und misshandeln Sie auch durch drücken und ziehen. Wie bei den Erwachsenen. Die Verantwortung als Staat so unmenschlich umzugehen ist ein Verbrechen.

    Nicht mal mit Tiere darf man so umgehen! Ist absolut ungesetzlich und kriminell!

  1. ich.bin44 sagt:

    Israel ist doch quasi ein Besatzer Palästinas. Die Israelis gehen wie zu biblischen Zeiten vor. Ohne Rücksicht auf die Vergangenheit nehmen sie das Land in Besitz. Nach dem Motto, wir sind hier, wie haben die Macht, es gehört uns. Besitzurkunden aus früheren Zeiten? Wen interessiert das? Ob ein Staat (wenn man diese Religionsgemeinschaft als Staat bezeichnen will) sich darauf gründet, dass er Besitzrecht mit Füssen tritt, dann wird dieser Staat nicht lange bestehen. Die Grundlage eines jeden Staates ist es für Ordnung zu sorgen. Zur Ordnung gehört auch der Schutz von Eigentumsrechten.
    Ist nur traurig für die betroffenen Beduinen. Aber bald ist Israel genauso platt wie die USA. Ich stelle mir nur die Frage, ob nur die USA überschuldet sind und wie hoch der Staat Israel verschuldet ist. Die Amis werden doch nicht so blöd gewesen sein, dass sie Kredite aufgenommen haben um Israel zu finanzieren, während Israel möglicherweise schuldfrei ist.

  1. alfonlein sagt:

    Ich finde es gut das du dieses Thema immer wieder aufgreifst.

    Das zeigt auch die Menschenverachtung der deutschen Politiker. Gerade für sie wäre es sicher leicht gewesen z.B. Waffenlieferungen vom Schutz der Menschenrechte abhängig zu machen.
    Aber es dient offensichtlich nicht der Karriere. Denen sind Menschen egal, in Israel genauso wie in Deutschland oder sonstwo, ein Heuchlerpack.
    Man muss immer wieder sagen, das Schicksal der Menschheit wird von einer kleinen Gruppe menschenverachtender Karrieristen bestimmt.

  1. @Jonas

    ja,man kann den Menschen irgendwie helfen,nur werden viele Hilfsorganisationen die helfen wollen,als Terrororganisationen umschrieben,weil Sie mit der demokratisch gewählten Hamas zusammenarbeiten,klar die regiert ja auch den Gaza Streifen,dann wären das Rote Kreuz,etc.die dort helfen auch "Terrorhelfer"zuletzt geschehen mit dem IHH...

    guggst du hier:)

    http://www.muslim-markt.de/interview/2010/yoldas.htm

    was mich stört,ist auch das das deutsche zumindest Neutralitätsprinzip ausgehebelt wurde,Schröder war der letzte Kanzler der noch ein Nein sagen konnte,die neue Regierung toleriert jeden Gesetzesverstoss,solange es im Interesse der "Zionisten"ist..hierzu auch mal die Empfehlung:)

    http://www.youtube.com/watch?v=uSIwC55AXQ8&feature=related

  1. Das ist nicht zu fassen-dieses zionistische Dreckspack da unten!!!Ich hoffe die bekommen eines Tages ihre gerechte Strafe das denen hören und sehen vergeht.Das schlimme an der ganzen Sache ist-man kann nur zuschauen und nichts dagegen tun!!Das ist echt zum Knochenkotzen.

  1. Amelie sagt:

    Nun ja,
    ich denke der Iran sollte sich jetzt dann doch ein bisschen mit seinem neuen Entwicklungsprojekt beeilen.

    Das sehe ich leider nur noch als Einzige Bremse die wirksam sein könnte um diese Aggressoren zu stoppen.
    Leider!
    Unsere Regierungen haben doch nicht genug Rückrat um dagegen einzuschreiten.

  1. sAYF sagt:

    Ich hab zu diesen Artikel ein sehr interessantes Video... Bitte anschauen!

    http://www.youtube.com/watch?v=26xaGBYz7to&feature=email

  1. Israel steht einfach über dem Gesetz!
    Soviel ist doch klar. Wenn die reichsten Clans der Welt ihren privaten Staat aufziehen, dann ist der eben auch unantastbar.
    Menschenrechte sind nur eine Erfindung von Leuten die uns auch nicht unbedingt mögen, aber gelernt haben das zufriedene, sich in Freiheit wiegende Sklaven die besseren und produktiveren Arbeitsdrohnen sind.



    Redpill Community

  1. Marco sagt:

    Wer hat mehr Geld? Die Beduinen oder siedlungswillige Einwanderer?
    Arme Welt.
    Und es verdienen mal wieder die Großkonzerne...

    Wer sehen will, mit welchen Aktionen man die Fratzen hinter all den Masken dieser Welt vorführen kann, der suche mal nach den "Yes Men" Aktivisten und ihrem Film "The Yes Men Fix The World".

  1. Penseur sagt:

    Wer Gewalt sät, wird Gewalt ernten. Meine Hilflosigkeit gegenüber diesem Unrecht drückt mir das Herz ab. Wo, bitte, sind die Juden, die das auch nicht mehr verantworten wollen?

  1. Amelie sagt:

    boh, sei dir da mal nicht so sicher, da gibt es auch noch Sklaven die eine tickende Zeitbombe sind!
    ALLEs können diese Säcke nicht bedenken, es gibt immer Lücken in denen sie angreifbar sind, da haben sie die Rechnung ohne den Wirt gemacht!
    Wenn sie bereits in diesen sogenannten unterentwickelten Ländern wie Irak und Afghanistan kläglich versagen woher nehmen die denn noch die Überheblichkeit zu glauben SIE könnten uns alle besiegen?
    Sie sind einfach nur gefangen in ihrer Dummheit und Arroganz!
    Sie haben im Moment noch das Sagen da es im Moment noch viel zu vielen Leuten gut geht.
    Das wird sich aber furchtbar schnell ändern wenn erst mal die Menschen Hunger leiden, dann ist ihre Macht vorbei.

  1. truthteller sagt:

    Das ist doch überall so, Menschen die sicher wehren sind Verbrecher, sind terroristen, sind Al-Kaida, Taliban etc... Und das in ihrem eigenen Land auf ihrem eigenen Boden, der Ihnen seit Menschen gedenken gehört... Überall geschicht unrecht, keiner sagt was dagegen.. Die Menschen sollen das hinnehmen und sich nicht wehren, wenn sie sich wehren, geschieht ihnen noch mehr leid.. Wie heisst es in Deutschland? Die Würde des Menschen ist unantastbar? Sowas gilt leider nicht viel woanders auf der Welt. Der Staat ist "immer im Recht" und der Bürger hat sich dem zu fügen. Das sich die Menschen irgendwan mit Gewalt wehren werden ist vorprogrammiert, jedoch haben die Israelis dann endlich einen Grund um sie zu töten! Sie machen das ganz pervers und rafiniert, erst nehmen sie ihnen alles weg und wenn sie sich dann wehren, dann tötet man sie. Der Rest verhungert und verkommt.
    Diese Menschen leben mit und von der Natur, wenn man ihnen alles wegnimmt, sind sie nicht lebensfähig, einen Beruf oder Bildung haben sie nicht...

    Danke für den Bericht.

    Friede sei mit dir, Freeman!

  1. Anti-Slave sagt:

    Die Israelis fügen anderen Leid zu, dass ihnen selber zugefügt wurde..... Das sind niederste Instinkte. Und die Weltengemeinschaft schaut tatenlos zu. Israel hat gegen unzählige Uno-Resolutionen verstoßen - und was passiert?? NICHTS. Israel ist nicht besser als die Piraten vor Somalia - und was passiert - NICHTS? Wie lange duldet die Welt solch ein Verhalten. Die größten Verbrecher sitzen in ISRAEL, NICHT im IRAN

    Aber so was darf man als Deutscher ja nicht sagen. Ich setze mich jetzt besser mit meinem roten Kopf auf die "stille Treppe" und schäme mich.....

  1. Bernman sagt:

    Auf Dauer geht die Rechnung der Israelis nicht auf! Die Geburtenrate der sie umgebenden arabischen Ethnien sind ca. dreifach höher!

    Danke an Freeman - nur bei Dir wird über sowas berichtet!

  1. @Anti Slave,

    naja,die Piraten sind harmloser,würde ich mal behaupten,wenn man bedenkt wie der "Westen"gedankenlos seine Gangnetze ausplündert dem einzigen was die Natur am Horn hergibt,der braucht sich nicht wundern,das soll keine Verteidigung des kriminellen Akts sein,aber die haben oder wurden einfach umgeschult,Piraten gibts oder gabs auch in der Meerenge von Malaaka..

    @Bernman

    was bringt die Geburtenrate,wenn die Zionisten den roten Knopf drücken,und mit Atombomben um sich werfen,in apokalyptischen Hoffnung der Endzeit und der Ankunft ihres Erlösers in der letzten Schlacht,soll bekanntlich sehr viel Blut fliessen,und alle Völker mögen daran teilnehmen.

    Zitat:...

    Manche Weise bemühen sich, das gegenwärtige Erscheinungsbild des
    Staates Israel mit den Prophezeiungen der Endzeit abzugleichen. In einer in diesem
    Zusammenhang gern zitierten Mishnah-Passage (Traktat Sotah) heißt es über das
    Gelobte Land vor der Erlösung: „Galiläa (Nordisrael) wird zerstört werden... der
    Golan wird verwüstet sein“.116 Jeder Besucher des Nahen Ostens mag sich heute
    113 „Ha-Tzofeh“, 14 Shevat 5735 (1975). Ravitzky, „Messianism“, Seite 266
    114 Hinsichtlich der „Mitte der Erlösung“ siehe Z. Y. Kook, „Le-netivot Yisrael“, Seite 196-98;
    idem, „Ba-ma'arakhah ha-tzibburit“, Seite 11, 28; Shmuel Federbush, „Torat ha-melukhan“,
    Jerusalem 1971, Seite 102; Menachem Friedman, „Der Staat Israel als ein religiöses Dilemma“
    (hebräisch), „Alpayyim“ 3, 1991: 65
    115 S. Aviner (Hrsg.), „Sihot ha-RZY“, Seite 1. Ravitzky, „Messianism“, Seite 136
    116 Ravitzky, „Messianism“, Seite 170
    59
    davon überzeugen, daß dieses vermeintliche Zukunftsbild bereits jetzt weiträumig
    zur politischen Realität geworden ist.
    Andere Erlösungsaktivisten blicken derweil mit Hochspannung auf die
    alttestamentarischen Stätten Jerusalems. Bevor der apokalyptische Kampf der
    Supermächte Gog und Magog anhebt, erwarten sie hier die Umsetzung einer letzten
    Erfüllung: Die Errichtung des dritten Tempels an vermeintlich historischer Stätte,
    auf dem Tempelberg - dort, wo heute Heiligtümer des Islam ihren Platz haben. Daß
    sich in den Kreisen des Geheimvatikans gegenwärtig der Aktivismus verstärkt,
    auch in dieser endzeitlichen Umgebung Hand an „Gottes“ Geschichtswerk zu
    legen, illustriert einmal mehr, wie behende sich die Welt ihrem „Jüngsten Tag“
    nähert.

  1. Weltbürger sagt:

    Ich bin einfach nur entsetzt. Wie können Menschen den Mördern ihrer Vorfahren gleichen.
    Ich sehe manchmal keinen Unterschied zwischen Hitlers Herrschaft über Juden damals sowie Israels heutige Herrschaft über Palästinenser. In beiden Fällen werden Hitlers - Rassengesetze befolgt.

    Wir sind in diesem Fall auch nicht besser. Damals haben die Menschen nichts gegen die Vernichtung der Juden getan und auch heute sind es nur wenige Menschen(mich eingeschlossen) die wirklich was dagegen tun.

    " Man möchte es einfach nicht wahrhaben" , lautet unsere Devise.

    Sollten wir nicht lieber aus unseren Fehlern lernen, damit diese Ungerechtigkeit endlich aufhört? Müssen denn unbedingt Kriege entstehen damit der Mensch wieder zur Vernunft kommt?
    (" Die Lebenskraft des Krieges, unendlich viel Geld " , Francis Bacon)

    Diese Menschen tun mir einfach nur Leid. Eingeschlossen in einem System , dass sie langsam zerfrisst.

    Ich weiss nicht wie wir es mit unserem Gewissen vereinbaren können. Wir haben Unterkunft, Strom , Wasser etc.. die gute Basis zum Leben und doch sind wir unzufrieden mit unserem Leben. Das Streben nach mehr Geld, Ruhm und Erfolg hat sich in unser Leben eingenistet. Wir sind Teil dieses Systems geworden , dass uns letztendlich unbewusst aber effektiv lenkt.


    Wir sollten aufwachen bevor es uns iwann selber trifft.


    Ein Weltbürger

  1. Weltbürger sagt:

    Ich bin einfach nur entsetzt. Wie können Menschen den Mördern ihrer Vorfahren gleichen.
    Ich sehe manchmal keinen Unterschied zwischen Hitlers Herrschaft über Juden damals sowie Israels heutige Herrschaft über Palästinenser. In beiden Fällen werden Hitlers - Rassengesetze befolgt.

    Wir sind in diesem Fall auch nicht besser. Damals haben die Menschen nichts gegen die Vernichtung der Juden getan und auch heute sind es nur wenige Menschen(mich eingeschlossen) die wirklich was dagegen tun.

    " Man möchte es einfach nicht wahrhaben" , lautet unsere Devise.

    Sollten wir nicht lieber aus unseren Fehlern lernen, damit diese Ungerechtigkeit endlich aufhört? Müssen denn unbedingt Kriege entstehen damit der Mensch wieder zur Vernunft kommt?
    (" Die Lebenskraft des Krieges, unendlich viel Geld " , Francis Bacon)

    Diese Menschen tun mir einfach nur Leid. Eingeschlossen in einem System , dass sie langsam zerfrisst.

    Ich weiss nicht wie wir es mit unserem Gewissen vereinbaren können. Wir haben Unterkunft, Strom , Wasser etc.. die gute Basis zum Leben und doch sind wir unzufrieden mit unserem Leben. Das Streben nach mehr Geld, Ruhm und Erfolg hat sich in unser Leben eingenistet. Wir sind Teil dieses Systems geworden , dass uns letztendlich unbewusst aber effektiv lenkt.


    Wir sollten aufwachen bevor es uns iwann selber trifft.


    Ein Weltbürger