Nachrichten

Julian Assange wegen Spionage zusätzlich angeklagt

Freitag, 24. Mai 2019 , von Freeman um 07:00

Meine Wut gegen Trump ist jetzt grenzenlos nachdem sein Regime 17 neu Anklagepunkten wegen Spionage gegen Julian Assange vorgebracht hat. Insgesamt drohen ihm damit 175 Jahre Haft. Ich hatte recht als ich nach seiner Verhaftung vor einem Monat den Artikel schrieb "Assange wird NIE MEHR das Gefängnis verlassen!"

Trump die RATTE!!!


Ich warnte damals: "Für mich steckt deshalb vielmehr dahinter und man wird, wenn die US-Justiz ihn erstmal habhaft wird, zusätzliche Anklagepunkt gegen ihn auftürmen. Er wird höchstwahrscheinlich nie mehr auf freien Fuss sein und lebenslang im Gefängnis bleiben."

Man muss verstehen, mit Assange will man ein deutliches Exempel statuieren. Man will allen anderen Whistleblowern und Journalisten, welche es wagen, die Wahrheit über die Straftaten des Staates berichten zu wollen, völlig einschüchtern und zum Schweigen bringen.
"

Nun ist es geschehen was ich vorhersagte, sie haben ihn nicht nur wegen Hacking sondern auch wegen Spionage angeklagt, was sogar die Todesstrafe bedeuten kann.

Damit ist endgültig klar, Trump führt einen Krieg gegen echten Journalismus und ist eine verräterische und lügende RATTE, der schlimmer als alle seine Vorgänger ist und zum Tiefenstaat gehört.

Trump tritt damit die US-Verfassung mit Füssen, besonders Zusatzartikel 1, indem die freie Meinungsäusserung und der Schutz der Presse ausdrücklich garantiert wird.

Sogar die New York Times regt sich auf und schrieb, die Wendung sei ein Signal des Trump-Regimes, knallhart gegen das Durchsickern von Geheimdokumenten vorzugehen.

Die Zeitung mahnt: "Die Anklage zielt direkt auf den Schutz von Journalisten durch den ersten Zusatzartikel der Verfassung.

Aber das Trump-Regime behauptet in der Anklageschrift, Julian Assange sei kein Journalist sondern ein Spion.

Ein Lüge, denn er hat nur das getan was jeder echte Journalist tun sollte, wissenswerte Dokumente die man zugespielt bekommt zu veröffentlichen.

Ausserdem wurde er über die Jahre mit Auszeichnungen wegen seiner journalistischen Arbeit überhäuft, wie zum Beispiel:

2008, The Economist New Media Award
2009, Amnesty International UK Media Awards
2010, Time Person of the Year, Reader's Choice
2010, Sam Adams Award
2010, Le Monde Readers' Choice Award for Person of the Year
2011, Free Dacia Award
2011, Sydney Peace Foundation Gold Medal
2011, Martha Gellhorn Prize for Journalism
2011, Voltaire Award for Free Speech
2012, Big Brother Award Italy 2012 "Hero of Privacy"
2013, Global Exchange Human Rights Award, People's Choice
2013, Yoko Ono Lennon Courage Award for the Arts
2013, New York Festivals World's Best TV & Films Silver World Medal
2014, Union of Journalists in Kazakhstan Top Prize
2019, GUE/NGL Galizia prize

Assanges Prozess könne eine Art Präzedenzfall werden, fürchtet die New York Times und vergleicht sich sogar mit Wikileaks:

"Obwohl er kein Journalist im konventionellen Sinne ist, sind seine Aktivitäten auf Wikileaks juristisch nur schwer von der Arbeit von Publikationen wie der New York Times zu unterscheiden: Das Suchen und Veröffentlichen von Informationen, die Offizielle lieber geheim halten wollen."

Wikileaks selbst twitterte gestern: "Dies ist Wahnsinn. Es ist das Ende der nationalen Sicherheit für den Journalismus und Zusatzartikel Eins.

Na, wo sind die Trump-Versteher jetzt und die Q-Idioten? Euer blonder "Messias" ist nicht das was ihr seit 2 1/2 Jahren als blinde Gläubige uns erzählt habt, er würde den Sumpf trockenlegen. Trump ist der Sumpf!!!

Haltet endlich eure Fresse und verschwindet, jetzt wo ihr euch endgültig blamiert habt und Trump nicht das ist was ihr uns vorgemacht habt.

Und kommt mir nicht mit "Begnadigung". Man sieht ja was Trump mit Chelsea Manning macht, die von Obama begnadigt wurde und trotzdem wieder im Gefängnis sitzt.

Trump könnte Julian jetzt sofort begnadigen wenn er wollte.

Assange würde im Fall einer Auslieferung an die USA und einer Verurteilung in allen 18 Anklagepunkten eine Höchststrafe von insgesamt bis zu 175 Jahren Haft drohen, teilte das Justizministerium in Washington am Donnerstag mit.

Wegen was soll er lebenslang ins Gefängnis? Was hat Julian schlimmes getan? Weil er die Wahrheit über die Verbrechen der Amerikaner gegen die Menschheit ans Tageslicht brachte?

Die Kriegsverbrecher gehen frei und denen passiert nichts, aber Julian soll für das Aufzeigen der Verbrechen bestraft werden und für immer ins Gefängnis.  

Nun hängt alles von den britischen Behörden ab. Die USA haben bis zum 11. Juni Zeit, um die Auslieferung Assange zu beantragen.

Eine Auslieferung in die USA darf unter keine Umständen passieren und die ganze Welt muss das verhindern.

Der bekannte Filmemacher John Pilger twitterte:



"Der Krieg gegen Julian #Assange ist jetzt ein Krieg gegen alle. Achtzehn absurde Anschuldigungen, einschliesslich Spionage, senden eine brennende Botschaft an jeden Journalisten, an jeden Verlag. Das heutige Ziel ist #Assange. Morgen bist es du in der New York Times, du in der BBC. Der moderne Faschismus bricht aus der Deckung."

Während seines Wahlkampfes 2016 hat Trump x-mal die Veröffentlichungen von Wikileaks benutzt und immer wieder zu seinem Vorteil erwähnt. Jetzt kennt er Wikileaks nicht mehr und will Julian Assange lebenslang ins Gefängnis werfen???

Was für ein Charakterschwein!!!

insgesamt 13 Kommentare:

  1. Silas sagt:

    Moderne US-Amerikanische Pressefreiheit heisst, dass man ungestört Promis ausspionieren kann, um über deren Nippel und Sexleben zu berichten. Oder natürlich alles, was im Interesse der amerikanischen Regierung ist. Aber es ist halt strategisch besser, die Türkei für den Mangel an Pressefreiheit anzuprangern, als die USA. Denn man braucht die Amis ja als wirtschaftlichen Partner.

  1. Vicky sagt:

    Das was newyorktimes schreibt, ist nichts als Heuchelei. Die sind systemgesteuert und deren Worte im Fall Assange sollen unterschwellig nur eine gewisse Manipulation rueberbringen ...
    Bei solchen systemgesteuerten Medien ist nichtmal die gespielte Solidarität o. ä. echt sondern es meint unterschwellig andere Suggestionen.....

  1. Unknown sagt:

    Trump begnadigt lieber ein Leutnant der Häftlinge killt.!#

  1. Schwarzblut sagt:

    Von einem diktatorischen Regime zu einem tyrannischen Regime ist es meist nur ein kleiner Schritt welchen Trump mit großen Schritten vollzogen hat.

    Wie ich schon mal schrieb, in den 43 Jahren auf Erden habe ich die USA noch nie so bedrohlich und agressiv erlebt wie jetzt unter Trump!

  1. Peter Paul sagt:

    Eines muss ich zu Trump noch schreiben: Wäre Hillary Clinton Präsidentin geworden,der Dritte Weltkrieg wäre bereits vorbei und die Weltbevölkerung rapide dezimiert. Durch die Wahl von Trump bekam die Welt etwas Zeit,um vernünftig zu werden und sich gegen die Bilderberger zu wehren. Leider verstrich die Zeit im Leerlauf. Einen weiteren Aufschub wird es kaum geben.
    Alle Euro-Skeptiker wurden und werden von der Elite bedroht! Die Diktatur nimmt immer klarere Gestalt an, Trump eskaliert immer mehr und die Deutschen legen sich freiwillig auf die Schlachtbank! Wo wird denn der Russe wohl als erstes zuschlagen, wenn die US-Schergen ihre Raketen mit Atomsprengköpfen in Europa stationieren? Wie oft hat Russland schon davor gewarnt?
    Wieso warten die, die unzufrieden sind auf einen Weiteren, oder noch auf Trump oder einen Politiker? FEIGHEIT ist die Bremse zur Veränderung!

  1. res sagt:

    In den Verunreinigten Staaten wird doch keiner Präsident welcher der DeepState-Mafia in die Quere kommt! Mit Killary hätten wir den WK III jetzt schon hinter uns und dem Trumpel haben wir ihn halt noch vor uns.
    JFK war ein Versehen und das wird nie mehr passieren :-(

  1. muenchen sagt:

    Freemann.
    ich habe gerade die Petitition unterschrieben,Freiheit fuer Julien Assange.

    -

    https://www.change.org/p/free-julian-assange-before-it-s-too-late-stop-usa-extradition

  1. E. Dana sagt:

    Das liegt daran das wir jetzt in einer multipolaren Welt leben und die USA deswegen wild um sich schlägt.

  1. Wir sind bei knapp 142.000 unterzeichner von 150.000 brauchen wir.
    Julien Assange darf nicht ausgeliefert werden.

    STOPP USA EXTRADITION

  1. ER@ sagt:

    Boooaaaa ich könnte kotzen und hab echt probleme meine Wut gegen dieses Dreckssystem im Griff zu halten!!!
    Dieses Arschloch Trump ist doch auch nur eine Systemhure die dem System den Arsch leckt!
    Es ist nicht zu fassen.
    Ich befürchte wir sind am Punkt angelangt wo unsere Freiheit...Nein Blödsinn!!!Wo wir Realisieren!!!dass wir nie frei waren!!
    Es ist alles Kasperltheater.Was die uns vormachen ist seit Jahrzehnte eine grobe Lüge!
    Eine Demokratie Show.Ein Fake!
    Und jetzt?
    Wann geht dieses Drecks Gebilde USA endlich den Bach runter???
    23 Tausend Milliarden Schulden aber der Dreck will einfach nicht sinken.Wie ist das zu verstehen?
    Ich versinke schon wenn ich eine Stromrechnung nicht bezahlen kann verdammt nochmal.
    Ich werde die "BITTE" unterschreiben.Obwohl man den Mann mit Gewalt befreien müsste!
    Da aber heute jeder nur noch nach seinem kleinen Arsch schaut kümmert es ihn wenig was mit anderen mitmenschen passiert!
    Wie soll eine solche Welt bestand haben?
    Die Masse macht es,was soll ein einzelner ausrichten?
    Wenn 97% den Kopf im Arsch haben kann man diese Welt nicht retten.Unmöglich.
    97% Dummdödels und die kriminelle Politik hat einfach nur leichtes Spiel!
    Natürlich werden sie aus ihm gehacktes machen sodass niemand mehr in Zukunft es wagen wird die Wahrheit zu berichten.

  1. Was ist ein Leben wert, wenn wir die Meinungsfreiheit zu Grabe tragen mit Julien Assange. Er hat nichts falsch gemacht und hat von mir den aller höchsten Respekt für die Veröffentlichung der US Kriegsverbrecher.

    --

    Von mir aus Trump sperr mich ein in den Knast. Ich habe bis zum heutigen Tage alles erreicht was ich wollte. Mir ist es auch Scheißegal ob ich 175 Jahre in deinem Gefängnis verrotte. Hauptsache du läßt Julien Assange frei. Er hat euch nur euren Spiegel vorgehalten.

  1. Unterschreibt alle die Petition und teilt sie mit allen wenn wir nicht jetzt aufwachen sind wir alle im Arsch für die nächsten Generationen!!!

  1. E. Dana sagt:

    Julian Assange ist sehr krank. Habe ich gelesen.