Nachrichten

Griechenland braucht dringend eine NATO-Intervention

Montag, 18. April 2011 , von Freeman um 10:00

Aus humanitären Gründen und zum Schutz der Bevölkerung, wird es Zeit die griechischen Rebellen mit Panzern und Helikopter zu bewaffnen, so wie die in Libyen. Dieses diktatorische Regime in Griechenland, unter der Führung des Despoten Papandreou, muss gestürzt werden. Sein brutales Vorgehen gegen die Bevölkerung, die sich gegen die Sparmassnahmen wehrt, ist nicht mehr akzeptabel. Der Widerstand muss durch die NATO gestärkt und die Schwächung der Sicherheitskräfte mit gezielten Bombenangriffen eingeleitet werden. Mit Waffen und Munition ausgestattet, können die griechischen Rebellen erfolgreich in Athen einmarschieren und die Regierung stürzen.

Was in Libyen als neue NATO-Doktrin praktiziert wird, militärische Hilfe für Rebellen aus humanitären Gründen, ist auch in Griechenland längst überfällig, denn dort leidet die Bevölkerung genau so unter einem brutalen Regime.

Ausserhalb Athens sehen manche Ortschaften und Städte wie in einer Kriegszone aus. So wie in Keratea, eine Stadt mit 15'000 Einwohner, 50 km südlich der Hauptstadt. Sirenen heulen, Kirchenglocken läuten und über Lautsprecher tönt es ohrenbetäubend: „Achtung! Achtung! Wir werden angegriffen!

Die Strassen sind voller Tränengaswolken und schwerbewaffnete Polizeikräfte schlagen die Rebellen zurück, die ihre Heimat schützen. Es geht um mehr als nur um den Widerstand gegen die Errichtung einer grossen Mülldeponie, die den Dreck aus Athen aufnehmen soll, sondern um die Wut der Griechen gegen die Zerstörung ihrer Lebensweise und Kultur, durch die aufgezwungenen Sparmassnahmen der Regierung.

Europa kann nicht tatenlos zusehen, wie hier die Menschenrechte mit Füssen getreten werden und die Griechen in die totale Armut verfallen. Deshalb ist eine NATO-Bombardierung zum Schutz der griechischen Bevölkerung unbedingt notwendig.

Die ehrenwerten westlichen Staatsführer, wie Nikolas Zarkotzi, David Chameleon und Baracke Obusher, die auf der ganzen Welt besorgt sind die Menschenrechte durchzusetzen, sollen sich nicht nur über ihren ehemaligen Freund Gaddafi echofieren, sondern auch über ihren Spezi Papandreou sich aufregen, der ganz brutal das Austeritätsprogramm des IWF und von Brüssel durchsetzt.

Dann hält sich Papandreou nicht an die eigenen Gesetze. Die griechische Regierung entschied Land für eine Mülldeponie freizugeben, in der Nähe von Ovriocastro, eine Gegend mit wichtigen archäologischen Funden aus prähistorischer bis hellenistischer Zeit. Zu beachten ist, das Ministerium für Kultur deklarierte das Gebiet als geschützt in den Jahren 1980 und 1995.

Seit der Verkündung der Pläne für eine grosse Mülldeponie, hat die Bevölkerung heftig dagegen protestiert und sich auf den Schutz der wichtigen Kulturgüter berufen. Aber wie immer, gehen private Geschäftsinteressen vor, welche die Regierung gegen das Volk durchsetzt.

Protest gegen die Mülldeponie in Keratea fand auch am Poseidon-Tempel von Sounion statt:



Die Bewohner haben jetzt Strassensperren errichtet, Stein- und Erdhaufen aufgeschüttet und Lastwagen quergestellt, damit die von der Regierung beauftragten Baufirmen nicht zur geplanten Mülldeponie durchkommen. Die Rebellen haben sogar einen 1 Meter tiefen Graben quer über die ganze Strasse ausgehoben, um jedes Durchkommen zu verhindern. Das ging den Regierungsvertretern zu weit und sie schickten Bauarbeiter unter dem Schutz der Polizei, um die Strasse frei zu räumen.



Die Regierungsgegner setzten sich zur Wehr und schmissen Brandsätze und Steine auf die Polizei, die mit Gummiknüppel und Tränengas antworteten. Teenager halfen den Rebellen, in dem sie Zitronenschnitten verteilten, die gegen die ätzende Wolke vor die Nase gehalten wurden. Ein älterer Einheimischer sagte, „wir haben im Alter von 60 gelernt wie man Molotowcocktails macht,“ als er seine Gasmaske zurechtrückte, die alt und jung dort zum Schutz trägt. Der ganze Ort ist sich einig und kämpft gegen den Bau der Mülldeponie, aber auch gegen die zentrale Staatsmacht generell.



Der Bürgermeister von Keratea drückte die Meinung der Bewohner so aus: „Niemals werden wir zurückweichen. Wenn sie nicht akzeptieren, dass dieses Projekt nicht stattfindet, dann werden wir bleiben so lange wie es nötig ist,“ sagte Kostas Levantis.

Aber in ganz Griechenland finden Proteste gegen die Regierung statt, die von der Polizei niedergeknüppelt oder mit Gummischrot abgewehrt werden. Als Reaktion halten sich die meisten Griechen an keine Gesetze mehr, kaufen keine Fahrscheine, zahlen keine Gebühren, lassen die Rechnungen für Strom, Wasser und Telefon einfach liegen. Es herrscht totale Anarchie und ein richtiger Krieg zwischen der Bevölkerung und der Regierung. Viele trauen auch den Banken nicht mehr und ziehen ihr Geld ab.

Sie akzeptieren nicht, dass sie für die Fehler der Machtelite und für die Gier und den Betrug der Bankster zahlen sollen. Deshalb praktizieren sie einen massenhaften zivilen Ungehorsam, boykottieren und demonstrieren. Man kann sagen, die Sklaven revoltieren und befolgen nicht mehr die Gesetze und Befehle der Elite.

Als Antwort schlägt das Regime brutal zurück. Deshalb ist eine Intervention der NATO genau wie in Libyen gerechtfertigt. Der Despot in Athen, der nur seine kriminellen Interessen und die seiner Strippenzieher vertritt, muss geschwächt und die griechischen Rebellen gestärkt werden. Nicht nur mit einer Flugverbotszone, mit Waffenlieferungen an die Aufständischen und einer Bombardierung der Regierungsstellungen, sondern notfalls auch mit einer Invasion von NATO-Bodentruppen.

Davor kann sich Deutschland nicht wieder drücken und Berlin muss an der Spitze der humanitären Aktion diesmal stehen. Menschenrechte müssen nicht nur in ausgesuchten arabischen Ländern militärisch durchgesetzt werden, sondern erst recht innerhalb der Europäischen Union.

Verwandter Artikel:
Interview mit deutschen Rebellenführer KOBRA

UPDATE - Der Zins für zweijährige griechische Bonds ist auf einen Rekord von 19,4 Prozent gestiegen!!! Das ist das Signal der Investoren, sie haben überhaupt kein Vertrauen mehr, Griechenland kann seine Schulden zurückzahlen. Die griechische Regierung soll die Europäische Union und Internationalen Währungsfonds um eine Umschuldung gebeten haben. Damit wird zugegeben, der Staat ist praktisch bankrott.

insgesamt 32 Kommentare:

  1. Einfach absolute Klasse Freeman, wenn du immer mit einfachen (Einfachheit=Freiheit pur) "Mitteln" klar aufzeigst, dass 1 plus 1 ungleich 2 ist!
    Deutlicher:
    Doppelmoral stinkt!
    Wenn 2 das gleiche tuen, ist es noch lange nicht.....bla blup bla das selbe!
    Um perfekt alles verstehen zu können, muss man -immer- sein eigenes Glashaus betrachten! Dann sollte man überlegen, ob man mit Steinen werfen sollte!
    ARGHGH was ich am aller meisten Hasse ist folgendes:
    (momentan ließt man überall): "Streumunition,Streumunition,Streumunition,streuurueurue Streuuuuuuu"

    So meine lieben Damen und Herren von der Mainshit-Presse:
    Wo ist ihr lautes Aufschreien wenn die Nato/USrael Streu/Uran/Phophor Munition einsetzen! Wo ist ihr Aufschrei? Wo verdammt nochmal?
    Nein nein, der bleibt natürlich aus, denn Mainshitpresse ist gepresste Schei**e für den gestressten Schafsmenschen.

    Fakt ist und mit diesem Artikel für jeden normal Klugen deutlich gemacht:
    Doppelmoral stinkt und Ablenkung/Täuschung stinkt noch mehr!
    Besten Dank lieber Freeman für diesen und alle Artikel! :-*

  1. ich.bin44 sagt:

    Auch in Deutschland wird so ähnlich verfahren, was die Mülldeponie angeht. Bestes Beispiel ist doch der Atommüll. Die einen Bundesländer kassieren Gewinne aus den Brennelementen und die anderen Bundesländer sollen das abgebrannte Zeug (Müll) unter die Erde legen. Dafür hat man ein Konstrukt wie eine Repblik. Das Gebiet gehört eigentlich der Kommune. Die Kommunen haben sich zu Bundesländern vereinigt und die Bundesländer zu einer Republik. Was ist aber die Republik? Nichts, sie ist nur ein abstraktes Gebilde wie die EU. Die Bundespublik hat aber kein eigenes Land/Boden, sondern nur das, was den Kommunen gehört. Sicherlich nimmt die Bundesregierung Steuern ein und kauft davon Boden/Land. Mit so einem abstrakten Gebilde lässt sich leicht Politik am Volk vorbei machen. Man entscheidet eine Schweinerei, man ist jedoch räumlich wie sachlich soweit davon entfernt, dass einen die Auswirkungen nicht im geringsten treffen. Nach dem gleichen Prinzip, wie die Bundesrepublik soll auch die EU aufgebaut werden.

  1. Otto Breiter sagt:

    Despot Papandreou gehört ja zu den Bilderbergern.Und die Nato unterstützt ja die westlichen Despoten. Außerdem gehört Griechenland ja zur EU und hat auch den Teuro. Deshalb glaube ich dass die Rebellen ehr die Russen um Waffen bitten sollten und auch die Chinesen und Nordkoreaner . Es soll auch riesige Ölvorkommen in der Ägäis geben, vielleicht lässt sich damit wieder eine Zukunft aufbauen. Es könnte schon sein dass die Nato eingesetzt werden wird aber dann gegen die Freiheitskämpfer in der Bevölkerung wie in Jugoslawien.

  1. annetopas sagt:

    "Operation Ouzo"
    Aber bitte das ganze nicht ohne eine Resolution des UN-Sicherheitsrates, so viel Zeit muss bleiben, schliesslich wollen wir doch nicht als Kriegstreiber dastehen, bevor "Operation Ouzo" beginnt.
    Wobei das Wort "OUZO" auch stehen könnte für,
    "Organisation under Zionist Order",
    danke das war's Freeman, ich kann nur noch lachen. Wisst Ihr eigentlich das die Steigerung von positiven Denken, der Galgenhumor ist!
    Wenns nicht so traurig wäre!

  1. GP sagt:

    Lieber Freeman,
    vielen Dank für diesen (und andere) Artikel über den griechischen Aufstand. Ich als Grieche möchte mich für die Solidarität bedanken, die du (und deine Leser) für den Widerstand des griechischen Volkes gegen die Elite bekundet hast.
    Politik und Medien wollten uns spalten, unsere Völker gegeneinander ausspielen. Oft ist es Ihnen gelungen, da wir alle Angst um unser letztes Geld haben. Es soll Ihnen nicht mehr gelingen.
    Lasst uns zusammen kämpfen.
    Ein griechischer Rebell ;-)

  1. xabar sagt:

    Ich finde auch, dass sich Deutschland diesmal nicht drücken kann und dass Guido durch eine(n) grüne(n) Außenminister(in) schnellstmöglichst ersetzt werden sollte, um die 'Operation gegossene Aphrodite' voranzutreiben. Deutsche Bodentruppen kennen doch das holprige, knochentrockene griechische Gelände noch von damals, wo die deutschen Truppen schon einmal auf Seiten der griechischen Demokratie mitgekämpft haben. Ich rufe mit Daniel Cohn-Bendit, Claudia Roth, Josef Fischer dazu auf, die neue UN-Resolution 1973 auf Griechenland auszudehnen (die Russen und Chinesen werden das durchwinken). Man braucht eigentlich gar keine neue, denn der Bodentruppeneinsatz in Griechenland gegen Papadopulus oder Pagand... lässt sich bei großzügiger Interpretation jener Resolution auch auf Griechenland anwenden.

    Sollte es den einen oder anderen Kolli-Schaden geben, so sollten die Griechen daran denken, was für Opfer Deutschland schon finanziell für das Land gebracht hat und sich nicht so anstellen. Hier ist Dankbarkeit angesagt.

    Es gibt viel zu bombardieren, lassen wir fallen!

  1. GP sagt:

    (Nachtrag)
    Übrigens erwarten wir z. Zt. folgende Maßnahmen der Elite, den griechischen Aufstand in den Griff zu bekommen:
    Die in Griechenland noch sehr aktiven NATO-Stay-Behind-Organisationen haben die meisten der "linken" und "rechten" Terrorgruppen unterwandert. Sollte sich wirklich eine starke Volksbewegung gegen EU, Banken und NATO bilden, werden die Gladio-Marionettengruppen wieder in Aktion treten und fürchterliche Anschläge verüben. Dann können Notstandsregelungen in Kraft treten, die jeden weiteren Widerstand im Keim ersticken.
    All das gab es schon mal. Haltet die Augen offen.

  1. searyel sagt:

    tut jetzt nix zum thema ich weiß freeman aber seh ich das richtig das S&P die USA herrab gestuft haben von +AAA auf -AAA ?

  1. svouros sagt:

    Als ein weiterer Leser aus GR, moechte ich in Bezug auf den Kommentar von GP sage, das Gewalt UNS NICHT hilft. Wenn wir blind um uns schlagen, dann werden die zurueckschlagen. Und da wir keinem Gesamtbefehl gehorchen, koennen die und immer wieder zerschlagen. Nur der friedliche Protest hilft, z.B. bei der naechsten Regierungs-Vollversammlung muessten ALLE Athener auf die Strasse gehen, alle zentral zur Vollversammlung. Mit Kindern, Frauen und den Alten zusammen, ohne Schlagstoecke, nur mit der griechischen Fahne "bewaffnet". Was glaubt ihr wie das Live aus der Luft aussieht, wenn 5 Millione Athener ins Zentrun stroemen und alle Strassen blockieren. Athen hat die Haelfte aller Einwohner Griechenlands. Wir sind alle im Durchschnitt 10-15 km vom Zentrum entfernt... Wenn die paar Hundert SWAT Leute vor dem Gebaeude auf einmal eine FRIEDLICHE Menschenlawine vor ihnen stehen sieht, glaubt ihr wirklich,das die dann zuschlagen? Das dann die Soehne ihre Vaeter, Muetter und Geschwister schlagen?
    Seht Euch doch mal den Film "Zeitgeist 2011 - Moving Forward" an. Es koennte so friedlich enden, wenn wir wollen.

  1. GP sagt:

    @svouros:
    Mit "zusammen kämpfen" meinte ich nicht, dass wir einen Bürgerkrieg beginnen sollen, sondern dass wir zusammenstehen (Griechen und Deutsche sollen sich nicht gegeneinander aufehtzen lassen). Ich gebe dir recht: Gewalt ist keine Lösung.

  1. David sagt:

    Nun, damit ist diese Seite aus Staatssicht sicherlich terroristisch, jugendgefährdend und also illegal. Gegen ASR sind Kinderpornos Kinderkram und deswegen wird jetzt bald eine Netzsperre verhängt.
    Wo kämen wir denn hin, wenn jeder denken würde?
    Eben, und wer will das schon?
    Eben, deswegen muss der Staat sich gegen dieses Humanistenpack auch wehren!
    Bald ist alles vorbei und eine neue Zeit wird anfangen...

  1. Bei diesem Thema freeman hilft manchmal nur noch Satire...wie wahr.
    Vollkommen richtig.Deutsche und das griechische Volk sollen sich nicht durch die MSMedien aufhetzen lassen.Denn die politischen Gegner sitzen in den Schein-Parlamenten.Was den Nordeuroüäern fehlt ist die Aufmüpfigkeit des Südens.
    Die BRD-Gemeinheiten und die Abzockerei wird in den nächsten Monaten im Schatten von "Brot-und-Spielen"(Fussball, Williams Hochzeit etc.) durchgedrückt.Ich denke da an die Blöd-Zeitungs- Ankündigung zur PKW-Maut, sowie Zensus 2011,Vorratsdatenspeicherung usw.Das wird dann von den BRD-Bundestags-Erfüllungsgehilfen einfach durchgwunken ..wärend der Bunzelbürger schläft, frisst, und sich vom TV berieseln läßt.

  1. Kemal sagt:

    Hallo Freeman,
    hier ein paar aktuelle Links die in den MSM herunter gespielt wurden oder gar nicht erwähnt wurden. Ist wichtig, dass die Menschen darüber sprechen.



    http://mobil.derstandard.at/1301874104476/Moral-Medikamente-Wunderpillen-fuer-mehr-Moral

    das erinnert mich an Brave World. Und kommt mir bitte nicht mit Paranoia oder ähnliches. Manchmal glaube ich, dass die Brisanz solcher Meldungen nicht im ganzen Umfang bewusst sind. Ich bin der Ansicht, dass jeder Mensch der sich ein wenig reflektiert genau weiß wozu er in der Lage ist ( der Mensch will im Herzen das Gut aber schafft meistens das Bose) Menschen belügen sich selbst gern und andere. Ich wurde sogar soweit gehen und behaupten, dass ein paar wenige Wahrheiten gibt. Und nur eine einzige absolute Wahrheit die für jederman gilt. Doch da wir so schwach sind schneidern wir uns unseren Massanzug wie es uns beliebt.


    Danke für deinen Blog

  1. bautech sagt:

    Tolle Eu..
    Naja die Bonds erreichen bestimmt auch noch 30% :)

  1. Skeptiker sagt:

    der Stabilitätspakt wurde von den meisten EU-Mitgliedstaaten gebrochen und die No-bailout-klausel von allen Euroländern. Trotzdem kann eine Umschuldung Griechenlands nicht verhindert werden. Wir werden sehen, was diese dann auf den Finanzmärkten bewirkt. Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt darauf.

  1. Skeptiker sagt:

    der Neoliberalismus wendet sich gegen ein aktives Eingreifen des Staates in die Wirtschaftsprozesse, fordert jedoch eine staatliche Ordnungspolitik zur Förderung des Wettbewerbs durch Unterbindung einer Vermachtung der Märkte durch Oligopole und Monopole, mit der Betonung einer Interdependenz von wirtschaftlicher Freiheit und politischer Gestaltung.

    Die Politik hat in beiden Punkten versagt:

    kein Eingreifen des Staates in die Wirtschaftsprozesse -> Bankenrettung in USA+EU, Eurorettungsschirm

    Unterbindung einer Vermachtung der Märkte -> kuschelweiche Finanzmarktregulierung, welche Oligopole und Monopole bestärkt

  1. zykls sagt:

    Euro/Dollar
    1,4228
    -0,0188
    Gold
    1.496,9
    +9,90

    Silber
    42,96
    +0,39

    L&S Ind. DAX
    7.046
    -144

    Mal festhalten alle :D

  1. drdre sagt:

    An diesem Beispiel ist klar herausgearbeitet worden wie in der EU mit zweierlei Mass gemessen wird. Aber auch das ist ja generell nichts neues. Zeigt es nur wie auch bei uns mit der Bevölkerung umgegangen würde wenn wir den Schritt der VErweigerung gehen würden. Dann hat es sich mit dem Demokratiegefasel. Dann ist es an der Zeit die Bodentruppen der Hochfinanz zu mobilisieren. Und Griechenland ist mit einer der ältesten Demokratien. Traurig der Schritt der Regierung gegen das eigene Volk. So hat diese , ähnlich wie in Lybien, jede Berechtigung der Volksvertretung verloren. Aber die Griechen hatten ja schon mal ein Militärdiktatur und da wurde ihnen von den europäischen Nachbarn ja auch nicht geholfen. Daher kennt man es und weiss , dass man auf sich selbst gestellt ist.

  1. Ella sagt:

    Herrliche Satire, Freeman,

    Ich hoffe, Du hast die US Coop. nicht auf eine Idee gebracht.

    Die sind so desperate ( heute Abstufung des Ratings auf AAA-)
    Das fed. Government bittet inzwischen, schon die eignen Angestellten US Bonds zu kaufen.

    Entweder wird's jetzt QE 3 oder ein neuer Krieg.
    Die Fed wird nicht ewig die eignen Schulden aufkaufen.

    Die Amis demonstrieren gegen die Kriegspolitk Obamas:
    http://yoice.net/blog/2011/14/04/new-york-tausende-tausende-auf-protestmarsch-gegen-obamas-kriege/

  1. Kolja sagt:

    also, wenn ich das so auf den punkt gebrachr betrachte hast du vollkomen recht. das zeigt mal wieder equality in der elite verstanden wird, nämlich gar nicht. absolute willkür. allerdings glaub ich auch nicht das der lybien einsatz der humanitären hilfe dienen soll, sondern einzig und allein einen mehr oder weniger weit entfernten nebenkriegsschauplatz darstellt der zur ablenkung sowie der suggestion, dass wo probleme auftauchen auch gehandelt wird, dient, möglicherwise auch um alte waffenbestände zu verheizen damit platz für neue rüstungsgüter zu schaffen...

  1. Gregor sagt:

    @SEARYEL: Das Rating der USA wurde nicht herabgestuft. Es wurde lediglich mit einem negativen Ausblick "-" belegt.

  1. stadtpirat sagt:

    Sicherlich ist nicht alles Demokratie wo es drauf steht. Versteht sowieso jeder was anderes darunter.(Denke ich mal! Oder dreht es sich so zurecht wie er es gerne hätte)
    Aber Griechenland mit Lybien gleichzusetzen mehr als veranwortungslos. Dies öffnet Diktaroren wie Gaddafi Tore und Türen, weil Solche Psychopathen wit solchen Schriften mehr als verharmlost werden. Daher ist dieser Artikel wieder einmal mehr als schwachsinnig. Ich frage mich gerade, wenn die Revolution in Ägypten auch blutig geworden wäre und die Natostaaten sich eingemischt hätten, ob dann auch so viele Gutmenschen partei für Mubarak ergriffen hätten. Sowie es gerade für das Gaddafi-Regime passiert. Obwohl Mubarak sicherlich ein Arschloch ist, aber sichlich nicht so ein abartiges krankes Psychopathenhirn wie Gaddafi

  1. GP sagt:

    @stadtpirat:
    der Artikel ist eine Satire, die enttarnt, dass mit zweierlei Maß gemessen wird.
    Die Revolution in Ägypten kann man hingegen nicht mit der Situation in Libyen vergleichen, wie Sie es tun. Ägypten war unter Mubarak prowestlich, ist es jetzt immer noch und wird es auch bleiben. Insofern hätte selbstverständlich kein NATO-Kritiker (oder Gutmensch, wie Sie sagen) Mubarak verteidigt. Genausowenig wie hier irgendwo Gaddafi verteidigt wird.
    P.S.: Ich konnte mit dem Begriff Gutmensch noch nie etwas anfangen, das ist ein Kampfbegriff, der von "rechten" oder "linken" Reaktionären verwendet wird, um die Gegenseite zu denunzieren.
    Viel Spaß noch, bis demnächst

  1. bernd sagt:

    stadtpirat woher weißt Du eigentlich das Gaddafi ein Diktator ist?

    Nun kenne ich mich mit den libyschen Verhältnissen nicht aus. Kann ja sein, daß Gaddafi unglaublich mächtig ist und alles kontrolliert und wirklich “Diktator” wäre. Vielleicht werden ja die Abgeordneten im “Volkskongreß” einfach von Gaddafi erschossen, wenn sie nicht so abstimmen, wie er das will. Und deswegen ist er dar wahre Herrscher. Nur: Dann möchte ich das auch mal irgendwo lesen. Nämlich warum Gaddafi (angeblich) DER “Diktator” in Libyen ist, wenn er denn doch schon 1979 jedes politische Amt abgegeben hat (Gaddafi verglich seine Rolle in Libyen vor kurzem mit derjenigen der Queen in GB – als rein repräsentativ). Aber im letzten Jahr konnte man NIRGENDWO was dazu lesen, wieso Gaddafi, der kein politisches Amt hat, nun ein Diktator sein soll ! Worauf beruht den nun seine Macht?

    Von der US-Diktatur erfahren wir durchaus von kundigen Leuten wie z. B. Zbigniew Brzezinski oder die Mitglieder der “Think-Tanks” oder auch die Rüstungs- oder Ölkonzerne oder die CIA die wahre Macht on der US-Diktatur ausüben. Aber bei Libyen und Gaddafi fehlt da jeder Hinweis.
    Ganz offensichtlich sollen wir – wie bei Mubarak – wieder reingelegt werden. Die Nato wollte in Ägypten die grausame, massenfolternde und auch wirtschaftlich erdrückende Militärdiktatur in Ägypten behalten – und dort durchaus keine Demokratie zulassen. Deshalb wurde der unbequemen Mubarak zum Popanz aufgebaut. Und mit dem Sturz dieses Popanz wurde von der Militärdiktatur abgelenkt und nun Ägypten für “demokratisch” erklärt.

    Und nun wird uns Gaddafi zum Popanz aufgebaut. Wieso ist Gaddafi DER “Diktator”? DAZU WILL ICH WAS HÖREN, faz, süddeutsche, Springer, SPEI-GEL!!

    Wenn er denn wirklich “Diktator” wäre (was ich nicht ausschließen kann, da ich das politische Libyen nicht kenne), möchte ich auch Insiderwissen dazu hören, warum er es denn als einziger Politiker der Welt geschafft hat, sich seit unglaublich langen 42(!) Jahren “an der Macht” zu halten. Das hat Helmut Kohl NICHT geschafft! Auch A. Hitler, Stalin, Mao, Thatcher, Pol Pot, Pinochet, Adenauer, de Gaulle, Bismarck, Musharraf, der Schah Reza Pahlevi, Franco, Peron, Videla, Robbespiere, Cromwell …. NIEMAND! Ausnahme gibt’s nur bei den monarchischen Diktatoren (Könige von Marokko, Thailand usw.).

  1. Ghostwriter sagt:

    @ Bernd
    sehr gut, Bernd. einer der wenigen, die nicht sinnfrei daher nachpalawern und die Sache mal von der anderen Seite beleuchtet.

    Und siehe da, genau so scheint es zu sein. Die Mehrheit der lybischen Bevölkerung stand an der Seite der Regeierung mit den "weisen Rat der Gadaffi Meinung" Was hat sich Gadaffi jahrzehnte lang gegen den den perversen Protektionismus des Westens gewährt.

    Für die Öl und Gaslieferungen aus lybischen Grundbesitz war sich ja der Westen nicht zu schade, allerdings sich seiner niederen grundzionistischen Weltanschauung weiterhin eine Bittstellerposition bekleiden zu müssen, statt sich gewohnheitsmäßig dieser "nutzlosen arabervolker" zu entledigen, sie zu ungläubigen ferngesteuerten NWO Sklaven zu assimilieren und das lybische Territorium im Zuge des demokratischen Mission Impossible Kreuzzugs ins neue israelische Großreich einzugliedern...

    Und wer sind die "Rebellen" eigentlich ?
    - erinnert mich irgendwie an das Gro der damaligen DDR flüchtlinge, welche schlichtweg der gelben Bananen und der Reisefreiheit wegen geflüchtet sind und den Sturz des damaligen Regierungssystem der Berufsschwachmatiker und Vollidioten "eingeleitet" haben.

    Umgesetzt hat´s natürlich von langer Hand geplant, der Westen, ist doch klar. Denn der war kurz vorm Bankrott und musste nun neues Territorium erobern für frische neue Lohnsklaven und gleichgeschalteten Massenkonsumern.

    Man kann es drehen wie man will, die Erde ist und bleibt rund - Jede von charkaterlosen, raffgierigen machtbesessenen, nationalisten, kommunisten, kapitalisten, pseudohumanisten, sozialisten, egoisten globalisten und "demokratischen" Regierungen, Herrschern, Führern, welches Gottesgesetze ignoriert, verhöhnt und verpönt, dessen periodischer Niedergang ist unweigerlich der Kreislauf der vom mächtigen Herrn vorgegebenen Gezeiten und Epochen menschlichen Dasein im Diesseits.
    Die Zeit eines Menschenlebens, ja auch die Zeit eines Despoten ist vergänglich, sie ist begrenzt - genauso begrenzt wie unser Denken und unsere selektive Wahrnehmung. Wasist die zeit hier auf dieser Erde im Verhältnis zu der Zeit danach, welche NIE enden wird.
    Die Frage die wir uns stellen sollten, auf welchen Pfad im Diesseits sich jeder Einzelne auf den Weg zum Jenseits begibt. Denn die einzige beweisbare und unumkehrbare Wharheit ist doch die, dass wir alle eines bestimmten Tages sterben werden. Der/die eine früher als der/die andere. Egal ob viel jung oder ausreichend alt, ob qualvoll, leidend, plötzlich oder im Schlaf. Das ist nicht der scholastische Humanismus ,die Heilslehre der selbsternannten Vertreter Gottes und geistig metaphysisch verquirlten neu Apostologen und Quantologen,, welche unsere Bestimmung im hiesigen Dasein und dem "gesetzmäßig" folgenden Dahinseins vorausbestimmen soll.

    .. ich muss hier aufhören, sonst schweife ich noch weiter ab zum Kern des kausalen Ursprungs und es gibt bei den einen oder anderen womöglich eine hirnschmalzige Kernschmwelze ;)

  1. bernd sagt:

    Wie wir manipuliert werden (von SPEI-GEL, faz, süddeutsche, Springer) kann man am besten an folgendem sehen:
    Muammar al-Gaddafi trat 1979 von allen(!) politischen Ämtern zurück. Das libysche Staatsoberhaupt heißt Zanati Mohamed al-Zanati und der libysche Regierungschef heißt Shukri Mohammed Ghanem (siehe z. B.: http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Libyen.html ). Diese Namen werden aber inden Nato-Medien n i e genannt. Statt dessen wird ständig vom “Diktator Gaddafi” oder auch z. B. von “Gaddafis Soldaten” gefaselt. Wenn aber einem braven Demonstranten auf der Stuttgart 21-Demo die Augen von der Polizei herausgeschossen werden, dann waren das plötzlich NICHT “Merkels(!) Polizeischläger”

    Also: Die Tatsache, daß SPEI-GEL & Co Gaddafi immer als “Diktator” bezeichnen, aber – angesichts der libyschen Verfassung – nicht mit einer Silbe erklären, warum er “Diktator” sei und wie er das überhaupt deichselt, (angeblich) alle Fäden in der Hand zu halten, finde ich derartig KRASS, daß ich gar nicht weiß was ich dazu sagen soll!

    Solange der Mann noch da ist,kommt man wohl nicht an die letzten paar Tropfen Öl,und was wohl der wahre Grund sein wird,nicht an die riesigen Trinkwasservorkommen Libyens:
    Libysche Offiziere präsentierten auf dem 5. Weltwasserforum in Istanbul zum ersten Mal ein Projekt zur Wasserförderung, das auf 33 Milliarden US$ geschätzt wurde. Das Projekt (begonnen 1980 im Auftrag von Muammar Gaddafi) sieht die Errichtung eines künstlichen Flusses vor, damit die Bevölkerung im Norden Libyens mit trinkbarem Wasser versorgt werden kann. Am 1. September 2010 konnte der erste Grossabschnitt in Betrieb genommen werden. Nun ist es, gefährlich, ohne einen Cent der Weltbank und des IWF ein Projekt durchzuziehen, welches das Potential hat, ganz Nordafrika in einen blühenden Garten zu verwandeln. Das steht dem Ziel der Destabilisierung der Region entgegen, welche die Londoner City anstrebt, um die Weltdiktatur der Konzerne durchzusetzen.
    http://www.deutschland-debatte.de/2011/04/12/operation-libya-und-der-kampf-um-erdol-und-trinkwasser/

  1. Robert Mayr sagt:

    Bravo Kollege Freeman - der Artikel ist wirklich gut geworden. Sensationell. Hut ab!

  1. Die Notstandsregel ist seit juli 2010 in Kraft für Griechenland

  1. xabar sagt:

    Gaddafi - ein Wohltäter, für den wir jetzt alle sein müssen?

    Hier ein paar Fakten zur deutsch-libyischen Zusammenarbeit.

    1. Es stimmt, dass Gaddafi aus den Öleinnahmen Infrastrukturprojekte finanziert hat wie das Trinkwasserprojekt ('Great Man-made River'). Der Auftrag ging u. a. an Siemens.

    2. BASF-Wintershall ist seit 1958 im Libyen-Geschäft, unterhält acht Ölfelder in der libyschen Wüste.

    3. DEA, eine RWE-Tochter, hat Konzessionen für die Öl- und Gasförderung in Libyen erhalten.

    4. Bilfinger (ein deutscher Baukonzern) baut in Libyen Autobahnen (Zawia).

    5. In der FAZ (Zentralorgan des deutschen Großkapitals) war vor einiger Zeit Folgendes über die deutschen Interessen in Libyen zu lesen:

    "Geld ist in Libyen auch in der Krise mehr als genug da und inzwischen auch der Wille, es zum Nutzen des Landes zu nutzen - schon allein, um die bestehenden Herrschaftsverhältnisse zu stabilisieren" ... ausländische Investitionen und entsprechendes Know-How seien daher "hochwillkommen, solange alles unter Kontrolle des Gaddafi-Clans bleibt", so die FAZ.

    6. Berlusconi lud den 'tollwütigen Hund' (damals Ronald Reagan, der Libyen bombardieren ließ. Gaddafi verlor seine Adoptivtocher) zum G-8-Gipfel eín. Die italienische Ölgesellschaft ENI ist dick und fett im Libyengeschäft wie andere westliche Ölgesellschaften auch.

    7. Es gibt eine langjährige 'sicherheitspolitische'deutsch-libysche Kooperation, schon aus der Zeit, bevor Gaddafi sich 1969 durch einen Militärputsch an die Macht brachte. Seit 1965 werden libysche Soldaten von der Bundeswehr ausgebildet und Polizisten vom BKA.

    8. 2003 wurden die Sanktionen gegen Gaddafis Libyen aufgehoben. Gaddafi begann mit der Privatisierung seiner Ölindustrie. Hier gibt es zweifellos einen Zusammenhang. Die Folge: 30% Arbeitslosigkeit, besonders unter jungen Libyern.

    9. Libyen erhielt zwischen 2008 bis heute von Deutschland Hubschrauber und Polizeiausrüstung, die Gaddafi gegen afrikanische Flüchtlinge und aufmüpfige Libyer zur Anwendung bringt.

    10. Menschen aus afrikanischen Staaten, die ihren Ländern entflohen und nach Libyen gingen, um dort Arbeit zu suchen, landeten entweder in Flüchtlingscontainern oder, wenn sie mehr Glück hatten, als Söldner in Gaddafis Armee und Schutzgarde, die unter dem Kommando seiner Söhne steht.

    (Quelle: U. Rippert, WSWS, vom 2.3. 2011).

    Gaddafi hat so ziemlich alle Prinzipien, unter denen er in den siebziger und achtziger Jahren angetreten war, gebrochen. Dass dies vom Westen nicht honoriert wird, bekam schon Saddam Hussein zu spüren. Wenn man ihnen einen oder zwei Finger gibt, wie Gaddafi dies tat, wollen sie auch die ganze Hand, nein: das ganze Land! Deshalb unterstützen sie jetzt die Opposition, weil sie sie völlig kontrollieren.

    Schlussfolgerung:

    Nur ein konsequent anti-imperialistischer Kurs, der keine Abstriche an der Souveräntitat des Landes macht, wie der Iran ihn verfolgt, weist sie in ihre Schranken.

    Dafür, dass Gaddafi dies nicht tat, bekommt er heute vom Westen die Rechnung.

  1. Die Griechen sind ein großartiges Volk, lassen sich nicht manipulieren oder versklaven.
    Ganz im Gegensatz zu uns Deutschen, ich hoffe dass es bei uns auch endlich etwas passiert, aber die Geschichte zeigt dass wir in Sachen Revolution zu den letzten gehören.
    Mal sehen was die Zukunft bringt.

  1. Lesvosreisen sagt:

    Soweit so gut! Im Grundsatz bin ich einverstanden, man sollte alle Despoten in die Wüste senden. Eine Frage bleibt für mich aber offen: wie funktioniert das in Griechenland? und ist das Ausbleiben der Touristen (u.a. wegen den Medienberichten) eine gute Sache für die Griechen? Danke für allfällige Aufklärung!
    Stephan von Arx

  1. g.k sagt:

    Ihr könnt alle noch soviel schreiben wie ihr wollt. Wenn keiner auf die Straße geht wir alles so bleiben wie es ist.Die Demonstranten werden wen es noch mehr Proteste gib. Von den öffentlichen Medien als Terroristen deklariert. Anschließend wird das Militär eingesetzt und diese angeblichen Terroristen erschossen. In der Bundesrepublik wurde ein Gesetz von der CDU verlangt die Bundeswehr einzusetzen. Die wussten schon warum.
    Aber solange die Öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten in den Händen von Politikern sind werden wir jeden Tag das hören was die Politiker und die Reichen wollen das es verbreitet wird.
    Das schönste ist wir bezahlen die Propaganda auch noch mit unseren Runfunkgebühren.
    Es wird immer wieder gesagt wir sind eine Demokratie. Ich frage wo.
    Es hat sich seit dem Römischen reich nichts geändert Wir haben einen Kaiser ( Bundespräsident )
    Wir haben einen König/Königin (Bundeskanzler ) Anschließend kommen die Herzöge ( Ministerpräsidenten ) u.s.w. In Rom hat man die Bevölkerung vor einer Wahl mit Spiele und Brot
    dazu gebracht zu Wählen.
    Heute hat man die Öffentlichen Medien. Die verbreiten die Botschaft der heutigen Politikern
    Sie werden die Steuern senken, das Kindergeld erhöhen, die Renten erhöhen es wird alles besser werden. Was ist hinterher .