Nachrichten

Das Atomdesaster hat die japanische Wirtschaft schwer getroffen

Freitag, 15. April 2011 , von Freeman um 18:00

Der Internationale Währungsfonds (IWF) warnt vor einem erheblichen Risiko für die Weltwirtschaft, sollte das Atomdesaster in Japan nicht bald eine Ende finden. Aus dem Atomkraftwerk von Fukushima strömen weiterhin grosse Mengen an radioaktiven Material. Neu dazugekommen ist radioaktive Strahlung die möglicherweise auch aus der Atomanlage in Tōkai in die Umwelt gelang, worüber aber die Behörden und die Medien schweigen. Eine Umfrage die Reuters durchgeführt hat und am Donnerstag veröffentlicht wurde zeigt auf, die Zuversicht der japanischen Firmen sinkt zunehmend, mit düsteren Aussichten für den Produktions- und Dienstleistungssektor.

Reuters Takan befragte 400 grosse Firmen und das Resultat zeigt, die Stromsperren, verursacht durch die Abschaltung der Atomkraftwerke, hat fast 60 Prozent der Firmen getroffen, was zu Produktionsstillstand und Störung der Zulieferkette führt.

Diese Störung der Zulieferkette in Japan hat globale Auswirkungen, in dem viele Firmen wichtige Teile schon seit über einem Monat nicht mehr produzieren. Als Beispiel mussten Sony und der grösste Autohersteller der Welt Toyota ihre Werke stilllegen. Die Produktion mancher kleiner Zulieferer wird lange unterbrochen bleiben. Jetzt rächt sich die Just-in-time-Logistik, denn es gibt keine Lager.

Der IWF warnt, wenn Japan die Krise mit den Atomkraftwerken nicht bald in den Griff bekommt und die Produktion in zwei oder drei Monaten nicht wieder Normalität erreicht, wird ihre Volkswirtschaft und auch die Weltwirtschaft erheblichen Schaden erleiden.

Es gibt eine sehr hohe Unsicherheit über die Zukunft Japans”, sagte Naoyuki Shinohara gegenüber Reuters, Vizedirektor des Internationalen Währungsfonds, in einem Interview am Mittwoch.

Wenn die Stromausfälle längere Zeit anhalten oder die Situation der Atomanlagen sich weiter verschlechtert, dann werden sich die Zukunftsaussichten ändern ... dann steigt das Risiko eines Abwärtstrend”, sagte er.

Es wird mit einem Rückgang der japanischen Wirtschaft von mindestens 25 Prozent gerechnet. Wenn die Unternehmen ihre Zahlen für das 2. Quartal im Juli berichten, dann wird das wirkliche Ausmass des Schadens sichtbar und durch tiefe Börsenkurse sich ausdrücken.

Die Kosten des Desasters bestehend aus Erbeben, Tsunami und radioaktiver Verseuchung wird bereits auf 300 Milliarden Dollar geschätzt. Damit ist es die teuerste „Naturkatastrophe“ welche die Welt je erlebt hat.

Die Serie an Nachbeben in der vergangen Woche mit Stärken über 6 haben weitere Schäden angerichtet. Die neuesten Messungen der Radioaktivität zeigen einen sehr hohen Wert im Gebiet wo sich ein anderes Atomkraftwerk befindet, nämlich der Anlage in Tōkai in der Präfektur Ibaraki in der Nähe von Tokyo.

Hier eine Karte welche die Strahlungswerte zeigt. Die Präfektur Ibaraki in Rot südlich von Fukushima hat hohe Werte. Ist dort auch ein Problem?



Das Kernkraftwerk Tōkai liegt rund 120 km nordöstlich von Tokio. In der Nähe befindet sich auch eine Wiederaufbereitungsanlage. Der Reaktor 1 ist ein gasgekühlter Reaktor. Er wurde am 31. März 1998 stillgelegt und wird seit 2006 abgebaut. Reaktor 2 blieb in Betrieb.

Am 11. März 2011 wurde das Kraftwerk aufgrund des schweren Tōhoku-Erdbebens abgeschaltet. Am Nachmittag des 13. März. 2011 ist offiziell die erste Alarmstufe ausgegeben worden, denn im Reaktor 2 hat eine von zwei Pumpen des Kühlsystems die Arbeit eingestellt. Weiterhin waren zwei der drei Dieselgeneratoren ausgefallen. Eine externe Stromversorgung konnte erst nach zwei Tagen wieder hergestellt werden.

Hier sieht man die hohen Strahlenwerte in der Ibaraki Präfektur vom 13. April 2011:



Ein Leck in Tōkai hätte viel fatalere Folgen als Fukushima, denn es liegt viele näher zu der 35 Mio Stadt Tokyo. Möglichweise werden deshalb die Probleme dort verheimlicht.

Die Frage die sich einige stellen, entweicht aus den Tōkai-Reaktoren Radiokativität, oder sogar aus der Wiederaufbereitungsanlage? Gibt es mehr als nur Fukushima? Warum fallen überall die Kühlsysteme aus? Im Oktober wurde übrigens der Stuxnet-Virus dort entdeckt, der vom Westen extra entwickelt wurde um iranische Atomanlagen zu beschädigen. Haben Israel und die Vereinigten Staaten in ihrem blinden Hass gegen den Iran eine atomare Hölle für die ganze Welt ausgelöst?

insgesamt 15 Kommentare:

  1. bernd sagt:

    Wie schlimm es sein muss sieht man an folgender Meldung:

    Japanische Regierung plant Verlegung der Hauptstadt

    Sowohl eine mögliche Fortsetzung der schweren Erdstöße als auch die Gefahr erhöhter Strahlenbelastung in Tokio, soll zu Plänen geführt haben, den Regierungssitz zu verlegen. So bereichtet die bulgarische Nachrichten-Agentur Novinite.com unter Berufung auf ITAR-TASS. Als mögliche Ausweichquartiere sollen Osaka oder Nagoya in Frage stehen. Nagoya liegt von Fukushima etwa doppelt so weit entfernt wie Tokio und Osaka liegt noch weiter südwestlich. Beide Städte wären groß genug, um Platz für die gesamte Regierung zu bieten.

    Wenn das zutrifft muss echt die Kacke am dampfen sein!

    http://theintelligence.de/index.php/sonstiges/46-allgemein/2495-japanische-regierung-plant-verlegung-der-hauptstadt.html

    dann noch diese Meldung:

    Experten prophezeien Starkbeben in Japan

    Das Land kommt nicht zur Ruhe, ständig erschüttern Erdstöße den Nordosten Japans. Und der nächste Schlag könnte bevorstehen: Laut Statistik sind mehrere Starkbeben überfällig. Wenn es ganz schlimm kommt, muss sich Tokio auf Tausende Tote einstellen.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,757081,00.html

    Hoffen wir mal das diese Experten!! wieder Unrecht behalten.

  1. aslan83 sagt:

    Wenn jetzt bald nicht ALLES SCHALLt, dann werden wir verRAUCHt dastehen!!

  1. huschhusch sagt:

    japan wird wohl plattgemacht.
    die große katastrophe hat schon lange angefangen. frage mich, wohin die verursacher fliehen wollen.
    vielleicht sollten die demos dort stattfinden und nicht in stuttgart, paris, kairo oder wuppertal. wo will die elite denn leben?

  1. boomslang sagt:

    Es scheint als ob die ganze Welt von Zauberlehrlingen geleited wird. Keiner weiss wirklich bescheit. Das ist die Folge der Halbbildung.

  1. Wie kann die Welt im Moment denn anders als von "Zauberlehrlingen" geleitet werden, wenn ihr Meister der Satan ist!? Allah der Erhabene sagt im Quran sinngemäß auf deutsch übersetzt: Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen:
    "Und sie folgten dem, was die Satane während der Herrschaft Salomos vortrugen; doch nicht Salomo war ungläubig, sondern die Satane waren ungläubig; sie brachten den Menschen die Zauberei bei sowie das, was den beiden Engeln in Babel, Harut und Marut, herabgesandt wurde. Die beiden jedoch haben niemanden etwas gelehrt, ohne daß sie gesagt hätten: ""Wir sind nur eine Versuchung, so werde nicht ungläubig!"" Und sie lernten von den beiden das, womit man zwischen dem Mann und seiner Gattin Zwietracht herbeiführt. Doch sie fügten damit niemandem Schaden zu, es sei denn mit der Ermächtigung Allahs. Und sie lernten, was ihnen schadet und ihnen nichts nützt. Und doch wußten sie, daß, wer es erkauft, keinen Anteil am Jenseits hat. Schlecht ist das wahrlich, wo für sie ihre Seelen verkauft haben, hätten sie es (nur) gewußt !
    Sure 2 Al-Baqara Vers 102

  1. pacino sagt:

    Ja bernd, die „experten“ prophezeihen….vergißdie experten, ist doch total unwichtig was die prophezeihen.
    Ich vertrau auf unseren schöpfer, der schon vor 2000 jahren prophezeihte, dass es in der endzeit „erdbeben an einem ort nach dem anderen gibt“, genau so ist das jetzt!
    Mit all den anderen zeichen und prophezeihungen haben wir da eine ganze menge indizien die dafür sprechen das gottes wort die wahrheit ist. Und diese ganze kacke die hier abläuft muss genau so passieren, dass wir „alle endlich erkennen, dass der mensch nur zum schaden über den menschen herrscht“ und von menschen keine rettung kommen kann, genau so erkennen wir diese dinge heutzutage. Oder glaubt hier auch noch nur einer dass nun die dinge in den griff zu bekommen sind, dass die menschen vernünftig werden, weniger gierig und den atommist einstampfen? Und so wird es auch mit all der anderen kacke sein die momentan auf diesem erdball abläuft, dabei könnte so richtig friede fr4eude eierkuchen herrschen auf diesem juwel erde! Na ja, es dauert eben noch ein bisschen bis dahin, all dieser mist trägt auch zur klärung der größten streitfrage im universum bei, nämlich: hat gott (JHWH) wirklich das recht uns alle in ein paradies (erde) zu stecken und uns dort mit allem zu versorgen was wir zum leben brauchen, oder hat er dieses recht nicht? Und somit nur ihm die anbetung gebührt und nicht seines widersachers! Ja, man sieht wirklich an den japanischen ereignissen wie schnell sich alles verändern kann, vom hochgelobten industrieland evtl. bald ein niemand zu sein auf wirtschftlicher und politischer bühne, ja die karten werden neu gemischt und das ist gut so…menschen werden noch viele sterben die nächsten jahre, etwa dreiviertel der menschheit, die lebenden werden die toten beneiden, sagt die bibel und wenn gott nicht eingreifen würde würde kein fleisch gerettet werden…..aber keine angst, am ende des tunnels scheint ein tolles licht und das ist nicht der zug der entgegenkommt….
    An huschbusch, die verursacher sind ja nicht die jungs die die akws zu spät abschalteten oder die erbauer der akws, die verursacher sind das großkapital, dahinter stehen die satansanbeter wie rothschild, rockefeller und konsorten, die klopfen sich für jede schlechte tat gegenseitig auf die schulter und huldigen „ihrem großen meister“, von dem sie letztendlich auch keine rettung erwarten können, denn auch er wurde schon, sozusagen in abwesenheit zum tode verurteilt, schöne geschichte, nicht?

  1. xabar sagt:

    @boomslang:

    "Es scheint, als ob die ganze Welt von Zauberlehrlingen geleitet wird."

    Der Mensch wird überheblich, wenn man ihm ein bisschen Macht gibt und vergisst schnell seine Grenzen. Er glaubt, die Technik oder die Natur beherrschen zu können und sich dienstbar zu machen und muss dann feststellen, dass sich ihm in seinem Wahn alles entgleitet. Schon immer war es so, dass die Folgen dieser Hybris, die angerichtete 'Suppe', die einfachen Menschen, die weder Geld noch einen Anteil an der Macht haben, auszulöffeln hatten und dass die Verursacher noch eben nach dem 'alten Meister' rufen und sich dann schnell verdünnisieren.

    Goethe in der 'Zauberlehrling':

    "Hat der alte Hexenmeister
    Sich doch einmal wegbegeben!
    Und nun sollen seine Geister
    Auch nach meinem Willen leben,
    Seine Wort und Werke
    Merkt ich und den Brauch,
    Und mit Geistesstärke
    Tu ich Wunder auch.

    Walle!walle
    Manche Strecke,
    Dass zum Zwecke
    Wasser fließe
    Und mit reichem, vollem Schwalle
    Zu dem Bade sich ergieße..."

    Und dann zum Schluss wächst den Inkompetenten, wir würden heute sagen, den Fachidioten der Atomlobby, alles über den Kopf:

    "Ach da kommt der Meister!
    Herr, die Not ist groß!
    Die ich rief die Geister
    Werd ich nun nicht los..."

  1. Der 4. Weg sagt:

    Der erste Dominostein fällt!

  1. drdre sagt:

    richtig , die Geister werden wir nun nicht mehr los. Aber da der Mensch ein grosses Talent im verdrängen hat, wird dies einfach von der Mehrheit ingnoriert. Oder bewusst garnicht wahrgenommen.
    Und wenns dann doch nicht mehr aus dem Bewusstsein rauszuhalten ist, weil uns die Wirklichkeit überholte, dann heissts : "Damit konnte ja keiner rechnen." Super- der Gau ist da.

  1. Aboveground sagt:

    Ich würde sagen Japan wurde "erpresst" und der aktuelle Zustand teilweise künstlich herbeigeführt um einen Grund für z.B. den anstehenden Währungskollaps zu geben.

    Laut Reuters hängt ja die ganze Weltwirtschaft von Toyota und Co. ab - völliger Blödsinn, in Japan gibt es genausoviele "Kleinunternehmen" wie überall anders auch. Die meistens sogar die Mehrheit halten.

    und wenn man dann auch noch so Zahlen wie 300 oder 500 Milliarden liest weis man ja schon dass die USA ihren Bankrott(Schuldaktien) wieder einmal verzögern möchte. Die geben doch nicht einfach auf. Das wird noch viel schlimmer werden.

  1. henny sagt:

    ich frage mich, warum japan weiter us-bonds kauft, anstatt massiv zu verkaufen.

    ist doch irgendwie seltsam, dass die als 2. größter anleihen(>800mrd dollar) besitzer immer noch weiter aufstocken.

    die haben im februar 0,5% zu ihrem besitz zugekauft
    und haben nun 890,3mrd usd in us-bonds.

    890,3 / 1,005 = 885,87 mrd$ (=vor februar)
    890,3-885,87 = 4,43 mrd $ (= zukauf alleine im februar)

    mit dem geld hätte man auch mal den menschen im eigenen land helfen können, menschen die auch eine menge steuern in ihrem leben bezahlt haben und gerade auf hilfe durch den staat angewiesen sind.

    aber die kaufen lieber noch mehr wertlose papiere von den amerikanern.

    die chinesen sind übrings schon seit 4 monate am verkaufen.

    hat irgendwer dafür eine passende erklärung?

    quelle:
    http://www.goldreporter.de/china-stost-weiter-us-staatsanleihen-ab/news/8532/

  1. zykls sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Quantum sagt:

    @aboveground
    Das stammt aus 1993, sagt alles!
    http://mitchell-langbert.blogspot.com/2009/03/james-dale-davidsons-plague-of-black.html

  1. Freeman sagt:

    @henny Und ich frag mich warum du das fragst. Warum hätten die Japaner nicht bis Februar Bonds kaufen sollen? Bis dahin war ja ihre Welt noch in Ordnung. Erdbeben, Tsunami und Atomdesaster fanden am 11. März und danach statt. Erst seit dem werden sie Geld brauchen und die Bonds verkaufen.

  1. http://www.youtube.com/watch?v=HTqnAwsbfsI&feature=player_embedded#at=469
    Japan wird teilweise versinken. der Tsunami war erst der Anfang. Wer die Bilder sieht vom 15.5.2011 in den Städten an der Küste heben und senken sich ganze Strassen, Seewasser tritt aus man kann dabei zuschauen wie sich die Erde hebt und senkt……am Anfang des videos Ausschnitte aus einem Film danach kommen echte Aufnahmen die für sich sprechen....Japan schwimmt auf einer Riesenvulkankette.Der Norden ist am gefährdetsten!Ist nur eine Frage der Zeit wanns richtig kracht und die Hälfte des Insel versinkt.