Nachrichten

Wie gehts Gillette nach der Antimännerwerbung?

Dienstag, 6. August 2019 , von Freeman um 11:00

Ihr könnt euch erinnern, im Januar brachte ich den Artikel, "Gillette - die schechteste Werbung die sein kann", mit dem ich aufzeigte, der Rasierkonzern sieht seine Kunden, die Männer, als Feinde an. Damals machte ich das Fazit:

"Werbung hat ja eigentlich die Aufgabe, ein Produkt zu verkaufen. Was Gillette hier macht ist genau das Gegenteil und ein Schuss ins Knie. Statt die Vorteile des Produkts darzustellen, wird hier eine ultra-liberale, feministische und links-faschistische politische Agenda gepuscht, 'Männer sind grundsätzlich schlecht'. Aber nicht alle Männer, sondern nur weisse natürlich!!!"

Gillette hasst Männer!

Nach dem mehr als ein halbes Jahr vergangen ist, hat es mich interessiert zu erfahren, wie hat sich diese Anti-Männer-Werbung auf die Geschäftszahlen ausgewirkt? Ist es ein Vorteil in der Werbung Männer als "Prügelknaben" zu verwenden oder ein Nachteil für den Konzern?

War es geschäftlich klug den "Lieblingsschurken" der Linksfaschisten und Feminazis den Krieg zu erklären - Männlichkeit, insbesondere "toxische Männlichkeit" - oder löste es einen vorhersehbaren massiven Rückschlag aus, indem sie einen grossen Teil ihrer Zielgruppe entfremdeten?

Ich kann euch berichten, die Muttergesellschaft von Gillette, Procter & Gamble, musste einen Abschreiber in Höhe von sagenhaften 8 Milliarden Dollar vornehmen, weil die Marke so abgestürzt ist!!!

"Procter & Gamble meldete für das Quartal zum 30. Juni einen Nettoverlust von rund 5,24 Milliarden US-Dollar oder 2,12 US-Dollar pro Aktie, der auf eine nicht liquiditätswirksame Abschreibung von 8 Milliarden US-Dollar auf Gillette zurückzuführen ist", erklärt Reuters.

Schlimmer geht's nimmer und es geschieht ihnen recht.

Da kann man vor Schadenfreude über diese "Opportunisten" bei Gillette nur lachen, die meinten, wenn sie der #Metoo-Bewegung in die Vagina kriechen, machen sie mehr Umsatz.

Haben sie was daraus gelernt? NEIN!!!

Guckt euch die Werbung an, die sie im April für die Marke ihrer Frauen-Rasierer "Venus" sich einfallen haben lassen:



Das offizielle Twitter-Konto von Gillette Venus veröffentlichte ein Foto einer krankhaft fettleibigen Frau in einem Bikini mit Namen Anna, die am Strand herumtrampelt. "Geh da raus und töte den Tag", fordert die Bildunterschrift.

Gillette kommentierte dazu: "Wir lieben Anna, weil sie laut lebt und ihre Haut liebt, egal wie die 'Regeln' sagen, dass sie es zeigen soll.

Dieses Monster hat doch seit Jahren nicht mehr ihre Intimzone gesehen, geschweige denn rasieren können. Wie schafft es Anna aufs Klo zu gehen und wie ist sie überhaupt in der Lage ihren Arsch abzuwischen?

EKELHAFT!!!

Feministinnen waren nicht nur an vorderster Front dabei, krankhafte Fettleibigkeit vom Stigma zu befreien, sondern es auch noch als vorbildlich für Frauen zu feiern.

Sie sind sogar auf Ärzte losgegangen, die weibliche Patienten auf die Gesundheitsrisiken im Zusammenhang mit ihrem extremen Übergewicht aufmerksam machten und nannten sie "Frauenhasser".

Ist es wirklich die Meinung von Gillette, übergewichtige Frauen, die nichts für ihr Aussehen tun, und überhaupt Feministinnen, die typischen Kundinnen für ihre Rasierprodukte sind? Die lassen doch ihre Haare überall spriessen, unter der Achsel, an den Beinen, im Schambereich und im Gesicht.

IGITT IGITT!!!

Wenn ihr dachtet, dass Gillette mit seiner umstrittenen Anzeige "toxische Männlichkeit" und feiern der "weiblichen Fettleibigkeit" den Gipfel der Negativwerbung erreicht hat, dann täuscht ihr euch.

Die Rasierklingenfirma übertraf sich Ende Mai selbst und veröffentlichte einen Werbespot, in dem ein Vater seinem Kind, das von einer biologischen Frau sich mit Hormonen zu einem "Mann" verwandelt, beibringt, wie man sein Gesicht zum ersten Mal rasiert.



Ist das die neue Zielgruppe für Gillette, Frauen denen wegen der Einnahme von männlichen Hormonen ein Bart wächst und dafür die Milliardenkundschaft von echten Heteromännern über Bord zu werfen?

Ein Bekannter von mir ist gerade aus den USA zurückgekehrt. Er erzählte mir, in Amerika sind alle Leute sehr aggressiv geworden und explodieren gleich bei jeder Kleinigkeit.

Als er am Flughafen nach der "Herrentoilette" fragte, "men's room", da haben sie ihn fast umgebracht. Sie haben ihn angeschrien, es gebe keinen "men's room" sondern einen "people room", eine "Leutetoilette", eine für alle Geschlechter.

Männer und Frauen verrichten ihr Geschäft zusammen in einem WC. Das soll ein Fortschritt sein??? Das ganze ist völlig bescheuert und ein Verlust der Intimität und Privatsphäre, besonders für Frauen ... aber ein Paradies für Spanner!


Zu der ganzen "Transgender" Sache habe ich folgendes zu sagen:

Erstens, es gibt nur zwei Geschlechter, das war es und fertig. Über 30 Geschlechter, wie gewisse Kulturmarxisten behaupten, ist widernatürlich und krank.

Dann, egal ob sich eine biologische Frau als Mann "identifiziert" oder ein biologischer Mann als Frau, sie werden NIE ein Mann oder ein Frau sein, egal wie viel sie ihr Geschlechtsteil umoperieren lassen und Hormone nehmen.

Eine Frau, die sich einen Penis "bauen" lässt, wird KEINE Kinder zeugen können und ein Mann, der sich eine Vagina "bauen" lässt", NIE Kinder gebären. Eine Geschlechtsumwandlung ist nur oberflächlich und die Identifikation nur Einbildung!

Wer meint im falschen Körper zu sein, soll nicht seinen Körper von Ärzten misshandeln lassen und seine Geschlechtsmerkmale ändern, denn das löst nicht das Problem, sondern sich einer psychologischen Therapie unterziehen. Das Problem ist im Kopf.

So, das ist meine Meinung und die ganzen Gender-Freaks können mir in den Schuh blasen!

Was mit Gillette wirtschaftlich an Negativen passiert beweist nur, ich habe recht, denn die Mehrheit der Menschen denkt so wie ich und lassen sich diesen ganzen neuen Gender-Quatsch nicht mit Werbung einreden.

Die Produkte von Gillette werden zu recht boykottiert!

----------------

Es gibt nur zwei Geschlechter, entweder hat man zwei X Chromosome und man ist eine Frau, oder ein X und Y Chromosom und dann ein Mann:



insgesamt 17 Kommentare:

  1. tonycat sagt:

    Aus dem negativen noch etwas gutes herausgeholt (also die Abstimmung mit den Füßen), Adios Procter & Shame(ble)...

  1. Mister T sagt:

    Wie schon Guido Westerwelle zu Lebzeiten richtig feststellte, erreicht der westliche Wohlstand die Epoche spätrömischer Dekadenz.
    Ich frage mich nur wie lange sich die produzierenden Völker noch ausbeuten lassen und diesen ganzen Unsinn dieser Weicheigesellschaft finanzieren.

  1. Dr.Rock sagt:

    "die meinten, wenn sie der #Metoo-Bewegung in die Vagina kriechen, machen sie mehr Umsatz"... hahaha xD Du bist der Beste Freeman!!! U made my Day xD
    Du hast, wie immer, Recht! Was mir aber ehrlich gesagt 'n bissken Sorgen macht ist, dass im letzten Quartal soo viele Firmen ...soo Viele Milliarden verloren haben

  1. Vedanta sagt:

    Dieses ganze LGBT Affentheater wird von den üblichen Verdächtigen in der "westlichen Wertegemeinschaft" propagiert um die Gesellschaft von innen heraus zu pervertieren und zu zerstören. Auf der Homepage von AIPAC wird oft damit geprahlt dass dieser "auserwählte" Verein nicht nur das zionistische Verbrecherregime unterstützt, sondern neben den üblichen "Minderheiten" die vielerorts überhaupt keine Minderheiten mehr sind, auch für die Rechte der Perversen, offiziell LGBT genannt, eintritt. Die Methoden sind ihnen egal, solange die "Völker der Erde" dadurch versklavt und/oder zerstört werden.

  1. boogieman sagt:

    Diesen überteuerten Müll von denen braucht auch niemand...

  1. Öl-Schleich sagt:

    .. kann vielleicht sein, daß es in Südamerika ein paar widerliche Gestalten gibt, mit weiblich aussehenden Brüsten, weiblich aussehendem Anlitz - aber unten vorne ... iigitt!! ... ein ganz "normaler" männlicher Pen!s.

    Sowas gibs hoffendlich nur extrem selten.
    Vielleicht sind die so geboren worden.
    Mutmaßlich vermarkten solche Mutanten sich {ganz un_angezogen} selbst irgendwo in perversen Untiefen des sogenannten "Darknet".

    ... sorry, ich muss mal eben kot...flügel-entrosten gehen!

  1. Hawey sagt:

    Wenn man denkt man kennt alle Verrücktheiten dann kommt immer wieder einer und setzt noch einen drauf. Da kann man nur sagen lächerlich, lächerlich doof!!!

  1. Annette sagt:

    Zu dem Transgender Thema gibt es interessante Zahlen der AOK Krankenkasse. Eine Mitarbeiterin erzählte mir schon vor 10 Jahren, dass über 70 % der Menschen die eine Geschlechtsumwandlung vornehmen lassen innerhalb von 5 Jahren einen Antrag stellen um die Geschlechtsumwandlung wieder rückgängig zu machen. Das heißt die meisten kommen mit ihrem neuen Geschlecht gar nicht zurecht und haben wohl eher eine Persönlichkeitsstörung. Aus meiner Sicht wird niemand im falschen Geschlecht geboren ! Eine Ausnahme bilden die Zwittergeborenen, wenn sich da ein Arzt für "weiblich" entscheidet aber genetisch ein männliches Geschlecht vorliegt haben diese Menschen sicher immer das Gefühl im falschen Körper zu leben.
    Interessant finde ich, dass solche Zahlen und Statistiken der Krankenkassen ( wird ja nicht nur bei der AOK so sein) nicht veröffentlicht werden.

  1. niesztim sagt:

    Marius.

    Also Tatsache ist dass Gilette und Wilkinson zurzeit garnix kratzen, ist doch in Mode unrasiert zu sein. Ihre Kampagne mit den fetten Weibern ist nur ein Hilferuf, wer drauf anspringt ist selber schuld.

  1. Unknown sagt:

    Zumal es in Israel nicht toleriert wird. Da waren doch mal orthodoxe auf ne Demo für rechte für homosexuelle auf die los gegangen. Mit Messern oder irgend einer Waffe .

  1. Daniel sagt:

    Hallo,

    Ich bin auf TechEdge Rasierklingen umgestiegen und habe sie auch in meinem Bekanntenkreis weiter empfohlen. :)

    Gruß Daniel

  1. Die Geschäftszahlen schauen wirklich nicht gut aus. Vor allem die sinkenden Mitarbeiter seit 2013 von 121000 auf 2018 92000 Mitarbeiter. Es wird fleißig gekündigt, oder wie es im Fachjargon heißt, es wird umstrukturiert.

    Es gibt auf dem Markt soviele Rasierer, die viel günstiger sind als das "Prestige Objekt" Gilette.!

    Thema Fettleibigkeit,wenn man sieht was bei MC Ungenießbar hier in in München pro Tag ein und ausgeht wird einem schwindelig, der sichere Tod Fett, und Zucker und keine Bewegung.

    Beim Gender Wahnsinn fällt mir das Prinzip "Divide und Imperia" ein. Zerteile eine Gesellschaft per Salamitaktik in Scheiben so kannst du sie besser manipulieren.

    Frage durch wen? zB. Gorge Soros er finanziert gerne mit seinen Milliarden Dollars NGO die in jedem Land Europas Unruhe stiften ebenfalls diese Arschlöcher die per Taxischiffe eure Kopfabschneider per Haus liefern.

    Orban hat ihm letztes Jahr einem Tritt in seinem Arsch versetzt und er ist jetzt ein willkommener Gast in Berlin!!!

    Ps:meinen Beitrag habe ich für die Schule in Eshera geleistet, ist zwar nicht sehr viel aber ich denke wenn jeder einen kleinen Beitrag dazusteuert können wir große Ziele erreichen.
    Ausserdem werde ich Ende August wenn ich aus Slowenien wieder in München bin einen Dauerauftrag einrichten bis Dezember diesen Jahres.

    Und jetzt seit ihr dran.



  1. W.D. sagt:

    Der Aktienkurs ist noch recht unbeeindruckt davon. Habe meinen
    Eltern aber geraten ihre Position zu verkaufen. Also wenn die morgen
    einbrechen - ihr wisst woher es kommt!

  1. Chris sagt:

    Man sollte grundsätzlich gar nichts von Procter kaufen. Ist teilweise schwierig, aber machbar.
    Ich boykottiere den Konzern schon seit 25 Jahren. Hab lange für nen Exporteur gearbeitet, der die beliefert und mitbekommen, wie sie mit ihren Mitarbeitern umgehen. Unterirdisch ist noch untertrieben! Kein Cent für diesen Schweineladen!!!

  1. "GILLETTE - für das Beste im Mann" TV-Werbespot 1989

    https://m.youtube.com/watch?v=1rkjSAw4GOc

    Damals, als Männer Männer und Frauen Frauen waren, war die Welt noch in Ordnung.

    Jetzt, 30 Jahre später steht die Welt auf dem Kopf.

    Diese neue Gillette Werbung ist zum kotzen.

    Was haben diese internationalen Kulturmarxisten bloß mit Kanada angestellt?

    Diese Werbung ist männerfeindlich und rassistisch.

    Der weiße Mensch soll aussterben.

    An alle Gilette Manager und an das Management:

    Nimmt eure qualitätslosen Klingen und schneidet euch eure Pulsadern, in eurer Badewanne liegend, auf.

    Aber nicht quer, denn das machen nur Weicheier, Transgender und Emo-Kids, sondern länglich.

    Verlasst diese Welt, ihr seid eine Beleidigung für die Natur!

    Schmocks!

    ~

    Diese internationalen Kulturmarxisten sind die Pestilenz dieser modernen Welt, zusammen mit ihren Großmeistern in der City of London.

    ~

    Die Rettung sind die national militärischen Kräfte in Israel.

  1. Bredow sagt:

    Mir kommt es vor als ob Markenprodukte und damit gute Arbeitsplätze zerstört werden sollen.
    Ich beobachte schon seit langem einen Verfall der Qualität in den Dingen des alltäglichen Bedarfs.
    Im Gegensatz nehmen die Discount/Eigenmarken Produkte immer mehr zu, wo nur noch drauf steht produziert für ...
    Immer mehr Niedriglöhner, werden auch keine neuen Marken Käufer.
    Sie kaufen billig, weil kein Geld vorhanden.
    In den Lebensmittelmärkten ist die Auswahl schon stark gesunken.
    Ein zwei Markenprodukte der Rest Eigenmarken.
    Wer den Preisdruck nicht mitmacht fliegt raus.

    Und am Ende arbeiten alle für ein Hungerlohn und essen billig.

  1. Hallo,

    Ich habe heute Gillette geschrieben, dass ich auf Grund ihrer Werbepolitik keine Gillette Produkte mehr kaufen werde und meinem Umfeld das Selbe rate.