Nachrichten

Hat sich Epstein mit einem Bettlacken erhängt?

Dienstag, 13. August 2019 , von Freeman um 08:00

Hier die inoffizielle Version des Todes von Jeffrey Epstein, wie in den US-Medien bis jetzt verbreitet. Offiziell bestätigt ist davon nichts:

Beispiel eines Doppelstockbett in einer Zelle,
an dem sich Epstein mit einem Bettlacken erhängt haben soll

Es fing damit an, dass die Anwälte von Epstein gefordert haben, ihren Mandanten aus der Selbstmordüberwachung zu nehmen, was von der Gefängnisleitung gegen die Regeln entsprochen wurde.

Epstein wurde nach dem Vorfall am 23. Juli, bei dem er mit Flecken am Hals gefunden wurde, von einer 24-Stunden Selbstmordwache herausgenommen, die alle 15 Minuten eine Überprüfung seines Zustandes erforderte.

Er wurde auf "besonderen Beobachtungsstatus" herabgestuft, was von zwei Wärtern verlangte, alle 30 Minuten in seine Zelle zu schauen, aber dieses Verfahren wurde nicht eingehalten.

Die Entscheidung, einen Häftling aus der Selbstmordüberwachung zu entfernen, müsste normalerweise vom Koordinator des Selbstmord- verhinderungsprogramms des Gefängnisses und auch vom Gefängnis- direktor genehmigt werden, wie es die Richtlinien des Bureau of Prisons aus dem Jahr 2007 vorschreibt.

Danach waren Epsteins Anwälte bis zu 12 Stunden am Tag im Gefängnis und haben mit ihm über seine Verteidigung gesprochen. Er soll dabei gesagt haben, er befürchte ermordet zu werden.

Unter diesem gelockerten Status sollte Epstein auch einen Zellengenossen haben, aber dieser Häftling ist anscheinend am Freitag rausgeholt worden und wurde nicht sofort ersetzt, wie es das Protokoll vorschreibt.

Es gab keine Kamera, die auf das Innere der Zelle gerichtete war, also gibt es keine Aufnahmen der Vorgänge in Epsteins Zelle.

Das heisst, Epstein war über Stunden ganz alleine, ohne Zellengenossen, ohne Videoüberwachung und ohne alle 30 Minuten von Wärtern überprüft zu werden.

War das jetzt ein totales Versagen und fahrlässiger Bruch der Gefängnisvorschriften, was Epstein für den Selbstmord nutzte, oder war es ein bewusstes Wegräumen aller Hindernisse und Zeugen, um ihn ermorden zu können?

Die neueste unbestätigte Meldung über den Tod lautet nämlich, Epstein hat sich mit einem Bettlacken erdrosselt, dass er an das Doppelstockbett festgebunden hatte und dann sich kniend zu Boden fallen lies.

Zu bedenken dabei ist, der verurteilte Pädophile war fast 2 Meter gross und das Bettgestell vielleicht 1,60 hoch.

Epstein war "nicht ansprechbar", als er in seiner Zelle des Metropolitan Correctional Center um etwa 6:30 Uhr am Samstag entdeckt wurde, sagte das Bundesgefängnisamt.

Mitarbeiter versuchten ihn wiederzubeleben und er wurde in die Krankenstation innerhalb des Gebäudes gebracht, dann mit dem Krankenwagen zum New York-Presbyterian Lower Manhattan Hospital transportiert, wo er für tot erklärt wurde.

Am Sonntag wurde eine Obduktion durch den Gerichtsmediziner vorgenommen, aber die offizielle Todesursache wurde noch nicht verkündet. Dabei möchte ich darauf hinweisen, das erste was ein Gerichtsmediziner macht, ist die Leiche zu identifizieren.

Es werden die Fingerabdrücke der Leiche genommen und mit den Fingerabdrücken bei der Verhaftung verglichen, um zweifelsfrei feststellen zu können, es handelt sich um die Leiche von Jeffrey Epstein.

Sein zwei Jahr jüngerer Bruder Mark, auch "Puggie" genannt, hat die Leiche zusätzlich positiv identifiziert. Er war derjenige, der sein Haus in Florida als Sicherheit für eine Freilassung von Jeffrey auf Kaution dem Gericht angeboten hat.

Das FBI und das Justizministerium untersuchen den anscheinenden Selbstmord wegen "schwerer Unregelmässigkeiten in dieser Einrichtung", wie der US-Generalstaatsanwalt William Barr am Montag sagte.

Wir sollen also glauben, beim wichtigsten und prominentesten Gefangenen der USA, der mit Hunderten Grössen der Politik, Wirtschaft, Showbusiness und sogar zu Royals, Premierminister und Präsidenten engste Kontakte wegen seiner "Sexdienste" mit Minderjährigen hatte, versagten alle Kontrollen im sichersten Gefängnis der USA und wurden alle Regeln und Protokolle gebrochen und deshalb konnte er sich umbringen.

Das klingt so wie 9/11, wo uns erzählt wird, an diesem Tag versagte die gesamte Luftverteidigung der USA und Amerika war völlig schutzlos, deshalb konnten die Attacken mit Flugzeugen ungehindert stattfinden. 2 Millionen Soldaten und Militärs, Beamte des FBI, der CIA, der NSA, der Flughafensicherheit, überhaupt der ganze gigantische Apparat zum Schutz und zur Verteidigung des Landes, der 1,2 Billionen Dollar pro Jahr kostet, hat am 11. September 2001 komplett versagt. Das erzählen sie uns.

Oder ist es in beiden Fällen eher so, der vorgeschriebene Schutz von Epstein und der Schutz der Vereinigten Staaten von Amerika wurde bewusst entfernt, es gab einen Befehl "von oben" für einen "stand down", also sich zurückzuhalten, damit die tödlichen Attacken gegen Epstein und gegen New York und Washington stattfinden konnten.

Es sieht so aus, wie wenn der Weg frei war und freigemacht wurde, um Epstein in seiner Zelle ermorden zu können und es wie Selbstmord aussehen zu lassen, so wie man die vier "entführten" Flugzeuge stundenlang über Amerika fliegen liess, damit sie ungehindert in die Gebäude knallen konnten.

Ach, hab fast vergessen, es gibt noch eine Parallele. Als Präsident John F. Kennedy am 22. November 1963 Dallas, Texas während seines Wahlkampfes besuchte, wurde auch sein gesamter Schutz durch den Secret Service auf Befehl "von oben" abgezogen, bevor er mit der offenen Limousine auf die Dealey Plaza einfuhr. So war er schutzlos den drei Scharfschützen ausgesetzt, die ihn in den Hals und den Kopf geschossen haben und ermordeten.

Den angeblichen "alleinigen" Attentäter, Lee Harvey Oswald, den sie als Sündenbock verhafteten und wegen der Ermordung von Kennedy beschuldigten, wurde zwei Tage später beim Überführen ins Staatsgefängnis von Dallas vom bekannten Kriminellen Jack Ruby im Keller des Polizeigebäudes mit einem Revolver aus nächster Nähe erschossen, noch bevor es zu einer Anklage oder einem Gerichtsprozess kommen konnte.

Da wird ausgerechnet der Mörder des Präsidenten im Polizeigebäude so schutzlos hingestellt und für den bewaffneten Ruby der Weg freigemacht, um Oswald zum Schweigen bringen zu können. Wieder ein "Totalversagen!"

Oswald hatte nämlich betont, er wäre nicht der Attentäter sondern nur ein "Patsy", ein Sündenbock, den man mit gepflanzten Beweisen als Mörder hingestellt hätte. Eine Gerichtsverhandlung musste deshalb verhindert werden.

An so eine Inkompetenz und ein Versagen der Behörden und von Leuten dessen Beruf nichts anderes ist als Amerika zu schützen, sollen wir in allen drei extrem wichtigen Fällen glauben. Ja, der Weihnachtsmann bringt die Geschenke und der Osterhase die Schokoladeneier.

Noch etwas sehr verdächtiges, erst am Montag nach Epsteins Tod haben Beamte des FBI seine Insel Little St. James besucht, mehr als drei Wochen nach seiner Verhaftung. Warum erst jetzt und nicht sofort? Damit alle Spuren und Beweise der Sexorgien mit Minderjährigen beseitigt werden konnten und die FBI-Beamten nichts finden?

Wer hat den Befehl zur "Hausdurchsuchung" so lange zurückgehalten?

insgesamt 9 Kommentare:

  1. Unknown sagt:

    Warum sollen die Anwaelte gefordert haben, ihn nicht besser zu ueberwachen? Eher das Gegenteil waere logisch.

  1. Freeman sagt:

    So logisch ist das nicht. Sie haben behauptet, eine rund um die Uhr Überwachung wäre gegen die "Menschenwürde". Ausserdem, wie hätten die Anwälte bei einer Totalüberwachung die Verteidigungsstrategie für die Gerichtsverhandlung vertraulich mit Epstein besprechen können?

  1. bladi sagt:

    Es ist wie immer und völlig klar wie das läuft. Diese Parallelen sehe ich genauso und es müsste eigentlich jedem/er sofort auffallen das da wie immer nichts stimmen kann. Warum aber sehen so viele nichts in ihrem Blindflug?

    Stellen wir uns die Menschen auf diesem Planeten mal so vor:

    1. Zeichnen wir einen ganz kleiner Kreis in der Mitte eines Blatt Papier = die schwarzen Schafe. Dies sind die Eliten, Politiker usw. also vielleicht alle zusammen 1%

    2. Nun Zeichen wir einen weiteren grosser Kreis um den ersten kleine herum = das sind die weissen Schafe. Das sind wir alle die 98.5% Normalos. Diese beschützen den kleinen Kreis der schwarzen Schafe in der Mitte, mit ihrer nach innen mit dem Kreis 1 verfilzter werdenden Menge.

    3. Um diesen zweiten Kreis der weissen Schafe, gibt es einen weiteren sehr schmalen Kreis = die Schäferhunde. Dies sind die Militärs und Geheimdienste usw.. Die greifen die weissen Schafe ständig von aussen im Kreis 2 an und halten so, die 98.5% der weissen Schafe in ständiger Bewegung und treiben diese sich verdichtend nach innen. Diese Spezies der Schäferhunde machen 0.5% aus.

    4. Der letzte ist der Hirte und der hat keinen Prozentanteil, da er ausserhalb des Geschehens steht und scheinbar diesem Treiben nur gelangweilt zu schaut. Dieser Hirte ist für alle Schafe und Schäferhunde sowas wie Gott. Dieser Hirte hat ganz andere Ziele und Vorstellungsdimensionen, die die Schafe und Schäferhunde nicht verstehen können.

    Erstaunlich an dieser Sache ist, dass der Kreis 1 wie auch der dritte Kreis der Schäferhunde aus dem Kreis der weissen Schafe rekrutiert wird. D.h. der Kreis der weissen Schafe ist für den Zustand aller Schafe und Schäferhunde selber verantwortlich.

    Weiter fasziniert es, dass es scheinbar kein Entrinnen für alle aus diesem Kreismodell gibt. Es stellt sich die Frage, ob es am Verständnis zur 3 Dimension liegt an die wir gedanklich stark gebunden sind.

    Die zweite Dimension wäre in etwa so zu erklären:
    Man nehme einen Holzrahmen und lege diesen auf einen Tisch. Nun legt man eine Münze in die Mitte dieses Holzrahmen und verlangt von einem zweidimensionalen Geist, diese Münze heraus zu nehmen. Dieser zweidimensionale Geist kann das aber nicht bewerkstelligen, denn dazu müsste er Kenntnis der dritten Dimension haben. So schiebt dieser zweidimensionale Geist also die Münze in diesem Holzrahmen hin und her ohne diese Aufgabe lösen zu können, denn die Münze auf zu heben wäre die 3 Dimension. Er ist somit ein Gefangener in seinem eigenen 2 dimensionalen Geistgefängnis.

    Der Fall Epstein ist nur eine Show für uns alle, die gerade wieder mal vor dem Tor der Hölle aufgeführt wird, damit wir dummen Schafe und Schäferhunde diese Hölle nicht sehen können.

    Wie gesagt hat der Hirte damit gar nichts zu tun, es interessiert diesen eigentlich auch nicht solange es genug Nachwuchs bei den Schafen und Schäferhunden gibt und seine Herde damit in Schwung bleibt.

  1. s. sagt:

    Ist doch ueberall das gleiche auf der Welt.
    Wieviele Kinder verschwinden pro Jahr ohne wieder aufzutauchen?
    Ich denke,dass Problem ist noch viel groesser als wir uns das bisher vorstellen koennen.
    Siehe der Fall Dutroux in Belgien.
    Diese sog. Reichen und Maechtigen sind ueberall auf der Welt.Nicht nur Politiker,auch die Vorstandsetagen sind davon sicherlich nicht frei und dann gibts da noch den ganzen Apparat mit seinen vielen kleinen Perversen,die dadurch erpressbar werden.
    Vieles geht auch nach Nahost.Deren Prophet hat ja die Paedophelie vorgelebt und die haben viel Geld und sind zu allem faehig,siehe Kashoggi.
    In Rumaenien ist gerade so ein Fall mit Kinderverschleppung raus gekommen...ein Fall unter so vielen die staatlich gedeckt werden...da rief sogar noch eins der entfuehrten Kinder den Notruf an und die nahmen das Kind nicht ernst und wurden erst nach 19 Stunden aktiv.Und nun ermitteln sie auf UNTERTOUREN um was weiss ich wen zu schuetzen.Mich kotzt das an,die gehoeren alle an die Wand gestellt!!!

  1. Freeman sagt:

    Wer sich an den berühmten Film "Der Pate" erinnert, wird auch die Szene kennen, in der der korrupte Polizeichef von New York den Befehl gibt, den Polizeischutz von Don Corleone, der schwer verletzt im Krankenhaus liegt, zu entfernen, damit der Mordauftrag vollendet werden kann.

  1. Unknown sagt:

    Schöner Text doch das mit dem Prophet ist absolut überflüssig. Nahost ist so auch falsch, Freemann hat oft hingewiesen das es die wahabiten Schweine sind. Also greif nicht uns alle an .

  1. lasso77 sagt:

    Mich würde ein Bild vom selbsterhängten Epstein interessieren, aber hier noch eine interessante Info zum ehemaligen UN Chef und UNICEF Gründer John Dalgish

    https://twitter.com/karenricks/status/1160780934289022976?s=21

    Peter John Dalglish, former United Nations chief and top UN founder of UNICEF which is the world's largest children charity. He was arrested on child rape charges in Nepal and during his arrest two young children, ages 12 and 14, were rescued from his custody.

  1. Stimmt Freeman es wird mit zweierlei Maß gemessen. El Chapo sein Zellennachbar in Manhattan wurde verurteilt zu Lebenslänglich +25 Jahre und 12,6 Milliarden Dollar Zahlung. Und er wird demnächst ins ADX Florence Gefängniss nach Colorado inhaftiert.

    Bei El Chapo gibt es keine Ungereimtheiten alles glatt gelaufen, und bei Epstein wollen sie uns glauben lassen das "etwas schief läuft".

    Das FBI hätte normalerweise sofort bei der Verhaftung Epsteins seine Pädo Insel durchsuchen müssen. Jetzt ist es zu spät seine Freunde haben schon die Festplatten mit Bill Clinton Alan Dershowitz und allen die vor Ort waren verschwinden lassen. Das ganze ist mal wieder eine inscenierte Vorstellung vom feinsten.

    Die meisten Menschen interessiert es nicht mal obwohl sie die nächsten Betroffenen sein könnten ein Trauerspiel.

  1. Jan sagt:

    Die Bettlacken sind so hergestellt das die kein 5 Kilo halten und sofort reißen.