Nachrichten

Trump stürzt die Weltwirtschaft in die Rezession

Donnerstag, 15. August 2019 , von Freeman um 08:00

Ihr könnt euch den 1. August im Kalender anstreichen, denn es war der Tag an dem Trump die Rezession für die Weltwirtschaft auslöste. Ja, spätestens ab diesem Tag geht es nur noch steil bergab. Die Talfahrt war schon vorher in den letzten 12 Monaten mit Trump rücksichtslosen Auslandspolitik im Gange, aber jetzt hat sie sich beschleunigt, sieht nach freien Fall aus. Der gestrige Absturz des Dow-Jones Index um 800 Punkte ist der Indikator dafür. Die Party mit Rekordbörsenkurse ist aus Angst wegen einer Weltwirtschaftskrise vorbei.


Wenn alles wunderbar ist und die US-Wirtschaft noch nie so stark wie heute, wie Trump ständig selbstlobend daherlügt, wieso hat er die Fed genötigt, die eh schon niedrigen Zinsen zu senken? Weitere Senkungen wird es bis Jahresende geben.

Billiges Geld wird nur dann angeboten und ist nötig, wenn die Wirtschaft krankt und nicht läuft. Die künstliche Fassade der Rekordbörsen, die mit Gratisgeld errichtet wurde, bricht zusammen und die Realität der bröckelnden Mauern kommt zum Vorschein.

Warum sollt ihr euch den 1. August merken? Weil es der Tag war an dem Trump den zusätzlichen Zoll von 10 Prozent auf die verbleibenden 300 Milliarden Dollar an Waren und Diensten verkündete, die aus China in die USA kommen, wirksam ab 1. September.

Diese Entscheidung kam für alle Ökonomen sehr überraschend, löste Kopfschütteln aus und ist sogar im Trump-Regime selber auf Ablehnung gestossen.

Statt auf gleichberechtigte Verhandlungen zu bauen ist Trump hergegangen und verkündete einseitig noch mehr Strafen, jetzt auf ALLE chinesischen Importe. Kein Wunder sind die brüskierten Chinesen vom Verhandlungstisch aufgestanden.

Wie oft habe ich schon aufgezeigt, Sanktionen und Zölle sind ein Schuss ins eigene Knie, schaden dem am meisten der sie verhängt. Der blonde Idiot kapiert das einfach nicht.

Die Arbeitsplätze kommen doch nicht aus China zurück nach Amerika, wie der Volltrottel behauptet, sondern werden in ein anderes "Billiglohnland" verlegt ... oder China wertet seine Währung ab.

Trump hat diese totale Bestrafung Chinas ganz alleine entschieden, gegen jeden Rat. Nur Finanzminister Steven Mnuchin hat ihn unterstützt, wieder (((einer))) der von der Krake Goldman Sucks kommt. Er hat dabei in seiner Arroganz und Überheblichkeit nicht an die Konsequenzen und Gegenmassnahmen Chinas gedacht.

China hat die mafiosen Erpressungen von Trump nicht akzeptiert und die "nukleare Option" gewählt, in dem es verkündete, keine Lebensmittel mehr aus den USA zu kaufen, KEINE mehr. Das trifft die USA schwer, besonders die "Farmer", welche die Wählerbasis von Trump darstellen.

Um die Bauern vor dem Bankrott zu retten, im Durchschnitt ist jede Farm mit 1,3 Millionen Dollar verschuldet, muss Trump mit zweistelligen Milliarden an Steuergeldern die Bauern subventionieren, weil China als bisheriger Hauptkunde die Agrarprodukte nicht mehr kauft.

Was für eine Ironie, Trump, der "Kapitalist", muss "kommunistische" Massnahmen treffen, um die Agrarindustrie zu retten. Der amerikanische Steuerzahler wird für Trumps katastrophale Politik zur Kasse gebeten.

Einen versprochenen Handelsvertrag mit China hat er bis heute nicht zustande gebracht sondern nur Strafen verhängt, so wie er gegen die meisten Länder, ob Freund oder Feind, mit Boykott, Sanktionen und hohen Zöllen vorgeht, die sich nicht seinem Willen und Erpressungen beugen.

Die Liste der Länder, die noch nicht von Trumps "Zorn" getroffen wurden, ist kürzer als umgekehrt. Dadurch ist die Weltwirtschaft zum Stillstand gekommen, weil die Exporte nicht mehr stattfinden. Treffen tut es besonders die "Exportweltmeister", wie Deutschland und China.

Sämtliche Transportkonzerne, ob sie Waren über Land, Wasser oder Luft bewegen, melden einen starken Rückgang der Nachfrage nach Transportkapazität. Viele Speditionen haben in den USA ihren Betrieb eingestellt, die Lastwagenflotten stehen still, weil keine Waren mehr fliessen.

Tausende Geschäfte, ja ganze Ladenketten und Einkaufszentren haben geschlossen, weil die Amerikaner kein Geld für den Konsum haben und von "Paycheck" zu "Paycheck" dahinkrebsen. Hunderttausende "working poor" leben auf der Strasse, in Zelten oder auf Parkplätzen im Auto.

Städte wie Chicago, San Francisco und Los Angeles sehen aus wie Müllhalden, voll mit Obdachlosen, menschlichen Kot, Drogenspritzen und wegen dem Mangel an Hygiene sind neue Seuchen ausgebrochen. In Baltimore wimmelt es nur so vor Ratten und der Abfall stapelt sich.

Der wahre Zustand Amerikas unter Trump wird doch von den Medien verschwiegen, weil sie nur mit der Lüge über "Russiagate" seit 2 1/2 Jahren beschäftigt sind, statt die echten Probleme aufzuzeigen. Alles wird schöngeredet oder man lenkt ab.

Nicht das menschenfeindliche, ausbeuterische, verbrecherische, kriegerische zio-amerikanische System der Wall Street Bankster wird kritisiert und ist schuld an allem was in den USA schiefläuft sondern RUSSLAND!!!

Dabei, Trump ist nicht von Putin an die Macht gebracht worden und wird nicht von Moskau gesteuert, völlig absurde Vorstellung, sondern von den Zionisten ... davon lenkt man ab. Er macht alles was sie ihm befehlen!!!

Deutschland in der Rezession

Deutschland ist bereits schon länger in einer Rezession und es sieht gar nicht gut für die Wirtschaft und für die Arbeitsplätze aus. Der Hauptmotor der deutschen Wirtschaft, die Autoindustrie, läuft nur noch langsam und ist voll am stottern.

Wenn der "No Deal Brexit" am 31. Oktober stattfindet, dann bricht einer der wichtigsten europäischen Kunden für die deutsche Wirtschaft weg. 30 Prozent stellt das britische Klientel dar. Und die Gelder für das EU-Budget fallen dann auch aus. Wer muss das Loch stopfen? Deutschland!

Merkel ist daran Hauptschuld, dass es keinen vernünftigen und akzeptablen Austritt der Briten aus der EU gibt. Mit der "wir kriegen das Maul nicht voll" und "wir benötigen noch mehr Europa" muss die EU immer grösser werden und ja nicht kleiner.

Jetzt wird sie aber kleiner ... und das ist aber nur der Anfang. Italien sieht auch nach einem Austrittskandidaten aus. Am Schluss bleiben nur Mitgliedsländer übrig die Geld aus Brüssel holen statt bringen und Deutschland zahlt.

Von der Migrantenflut will ich gar nicht reden, die das Staatsbudget mit zweistelligen Milliarden belastet, denn bringen tun die Kulturbereicherer nichts, ausser Kosten für ihren Lebensunterhalt und Kriminalität.

Wenn die Sommerferien vorbei sind und der Herbst kommt, werden manche blöd aus der Wäsche schauen, wenn ihnen die Kündigung ins Haus flattert. Sehr viele deutsche Grosskonzerne und auch mittelständische Firmen haben Massenentlassungen angekündigt.

Dafür könnt ihr euch bei Trump bedanken, der die deutschen Exporte nach Russland und in den Iran verhindert. Auch dem Merkel-Regime könnt ihr "danke vielmals" sagen, weil die Arschkriecher in Berlin brav den Befehle aus Washington folgen.

Statt den Amerikanern den Mittelfinger zu zeigen und sich für deutsche Interessen einzusetzen, und Handel mit Russland und Iran ist sehr im deutschen Interesse, knickt das Merkel-Regime bei jeder Forderung die über den Atlantik kommt sofort ein.

Für diese Folgsamkeit wird aber Deutschland bestraft, denn die Zolltarife auf Autos will Trump auf 25 Prozent erhöhen. Er hat ja schon mehrmals gesagt, er will keine europäischen und besonders keine deutschen Autos mehr auf amerikanischen Strassen sehen.

Symbolisch für den Niedergang der deutschen Wirtschaft ist der katastrophale Zustand der Deutschen Bank. Die steht kurz vor dem Kollaps. Wenn der Aktienkurs unter 6,50 Euro fällt dann ist sowieso Sense. Diesen Zusammenbruch kann niemand mehr stemmen, auch nicht das ganze Luftgeld der Bundesbank oder der EZB.

Die Euro-Zinsen sind eh schon lange bei Null, dieses Pulver habe sie schon für die Bankenrettung nach der letzten Finanzkrise komplett verschossen. Jetzt wollen sie (müssen sie) Minuszinsen einführen (lach). Ein Finanzsystem das einem Geld gibt wenn man Schulden macht ist völlig pervers und krank.

Ein weiterer Indikator für eine Wirtschafts- und Finanzkrise ist der starke Anstieg des Goldpreises. Liegt aktuelle bei 1'522 Dollar die Unze (war bei 1'180 vor einem Jahr), oder 1341 Euro oder 47'400 Franken das Kilo. Wer Edelmetalle als sie "billig" waren kaufte hat sein Geld werterhaltend angelegt und kann eine Krise überleben.

Also, "freut" euch auf die kommende Zeit, so lange ihr noch einen Job habt und der karge Lohn an Kaufkraft verliert. Es werden mehrere Kriege stattfinden, ich meine Währungskriege, wer am meisten seine Währung abwertet, und Handelskriege, die gegenseitige Bestrafung mit Wirtschaftssanktionen, was schlussendlich in einem Schiesskrieg enden wird.

Geld für die Rüstung gibt es wie immer reichlich. Das US-Militär und die NATO werden zu noch grösseren Monstern anwachsen und wie jedes Monster muss es noch mehr und ständig gefüttert werden.

Trump ist nicht der Messias, der die Welt vor dem Übel rettet, wie einige immer noch hoffen und glauben, sondern der Totengräber. Dazu kommt, er hat nur eines als Ziel: "Make Israel Great Again".


Der Iran muss angegriffen werden, damit Libanon, Syrien und Irak fallen, damit Grossisrael entstehen kann. Das war immer schon der Plan der Rothschilds, ein geraubtes Land vom Euphrat bis zum Nil.

Die Amis sind einfach zu blöd und zu naiv zu verstehen, wer sie ausbeutet, wer sie versklavt und wer sie in Kriege schickt. Aber das trifft auf alle "Weisse" im "Westen" zu, die einen Schuldkomplex eingeredet bekommen haben.

UPDATE: Die Aktienkurse fallen weiter am Donnerstag, nachdem China angekündigt hat, Gegenmassnahmen gegen die USA wegen der jüngsten Runde von 10 Prozent Zöllen zu ergreifen.

"China muss die notwendigen Gegenmassnahmen zu den neuesten US-Zöllen auf 300 Milliarden Dollar chinesischer Waren ergreifen, sagte das Finanzministerium am Donnerstag", berichtete Reuters.

Vergeltungsmassnahmen durch China bedeuten eine Eskalation der Spannungen und verringern die Chancen auf ein positives Ergebnis in naher Zukunft. Was Trump wiederum macht, Vorziehen aller Zollerhöhungen auf den 1. September, ist nur einen Tweet entfernt.

Der Handelskrieg zwischen USA und China, den Trump nach seiner Amtseinführung angefangen hat, steigert sich immer mehr. Alle werden darunter leiden. Es geht in den kommenden Jahre nur noch darum, wie man überlebt!

insgesamt 8 Kommentare:

  1. Mike sagt:

    Deutsche Bank Kurs heute morgen 6.04 Euro
    der Crash ist im Anmarsch
    werde wohl schnell noch ein Grundstück kaufen damit nicht zu viel bares auf dem Konto ist

  1. Unknown sagt:

    2013 wurde ich noch belächelt "du kaufst Gold, kaufe lieber Deutsche Bank" Aktien. Mein Vater wollte früher nicht, dass ich Lebensversicherungen und Bausparverträge kündige. Damals mit 27 musste ich mich quasi gegen meine Eltern stellen und habe es gemacht. Es war nicht leicht, aber hat das Rückrat gestärkt

    Wer unabhängige Medien ließt hat und hatte alle Tools um zu erkennen, was da auf uns zu läuft. Leider sind viele Menschen des-informiert und verblendet, sie wird es in ihrer Ahnungslosigkeit und mangels Vorbereitung massiv treffen - wiedermals.

  1. Unknown sagt:

    Deutsche Bank Kurs heute mittag 5.91 Euro !
    Mal schauen was der Tag noch so bringt ( nimmt )!

  1. JT sagt:

    Wenn der Aktienwert eines Unternehmens weniger Wert ist als das Firmenvermögen, dann wissen die Börsenprofis mehr als wir. Deshalb crasht die Deutsche Bank mit einer Bilanzsumme von mehr als 1.400 Mrd € zzgl. Schattenbanken bei einem "angeblichen" Vermögen von knapp 65 Mrd. €. Laut Aktienkurs ist die Deutsche Bank aber nur 12 Mrd. € wert!

    Ich bin gut vernetz in fast allen Branchen des Maschinenbaus und eines ist gewiss, die Krise haben wir seit Anfang des Jahre 2018 bereits massiv am Laufen. Leiharbeiter und befristet Verträge wurden nicht verlängert. Investitionen in Ausrüstung / Umbau gestrichen. Die mär von Fachkräftemangel, war nur ein Fassade um investitionen zu st streichen um die mit den Fachrkäftemangel (Handwerker im Bau) zu begründen.

    Unternehmen sitzen auf zig Mrd. € vermögen und sind im Finanzsystem mittlerweile Sparer. Das Irrsinige war die 25 Mrd. € Cash, mit der VW im Jahr 2015 prahlte. Die Quittung folgte sofort mittels Dieselskandal und Strafzahlungen an den Plietestaat USA.

    Fast alle Autobauer der Welt hatten im Jahr 2015 mehr als 200 Mrd. € Cash, selbst Fiat hatte knapp 24 Mrd.€!!!

    Aktuell hat Apple 250 Mrd.€, Google 117 Mrd. €, Cisco kanpp 50 Mrd. €, Microsoft knapp 100 Mrd. €, Amazon 150 Mrd. €, und Facebook 43 Mrd. €, die schwimme alle in Geld und werden es nicht mehr los. Dazu kommen die 2300 Milliardäre mit einem Vermögen von mehr als 9.000 Mrd. / 9 Billionen €!!! DAs ist Krank!!!

    Die Eigentümer dieser Unternehmen haben beschäftigte zu niedrig / sklaven und Kinderarbeit in den Werken. Das System ist pervertiert, nicht erst seit Trump, seit dem Moment als der Kapitalismus im Jahr 2007 sozialisiert wurde.

    Keiner trägt mehr das Risiko des Unternehmertums, Gewinne werden privatisiert und verluste sozialisiert. Des Weiteren, sind diese Unternehmen die auf einen gigantischen Berg an Bargeld sitzen in einem Schuldgeldbasierten Finansystem als Schuldner ausgefallen. Sie investieren nicht auf Pump und sie drücken die Löhne obendrein.

    Somit kann nur der Staat noch schulden machen. Der gemeine Bürger fällt ja aufgrund von niedriglöhne aus. Er kann nur noch als Bürge in einem Staatsgebilde fungieren.

    Betriebe spüren seit Monate die Flaute. Dazu mußten, viele meiner Freunde in den Betrieben, sofort Überstunden und Urlaub abbauen. Weil es keine Aufträge gab. Nicht mal in der Forschung wird investiert. Absolventen der Hochschulen, suchen händeringend einen Job und nehmen bereits alles an. Da Mieten, Studienkredit und Lebenshaltungskosten drücken.

    Es rollt eine gewaltige Verelendung auf uns alle zu. Geld wäre ausreichend vorhanden, wenn man die Oligarchen endlich zu Kasse bittet. Stattdessen, lässt man ihnen die Kohle und presst alles ab.

    Kleine Anmerkung die Eigentümer von Lidl, Aldi und Co. sitzen auf ein Vermögen von knapp 90 Mrd €, würden die jedem Mitarbeiter eine Lohnerhöhung von pauschal 30 % geben, dann wäre das ein Konjunkturprogramm sonder gleichen. Des Weiteren wächst deren Vermögen durch Zinsen jeden Tag um knapp 1.500.000 €, die könnten jeden Tag zig Wohnungen bauen.

    Selbstverständlich erhalten die Oligarchen "Plus" Zinsen! Das ist eine mär, zu Glauben das diese das nicht erhalten. Dazu wächst deren Vermögen jedes Jahr um weiter unfassbare 10 - 15 %, weil die ja Gewinne aus den Unternehmen haben.

    Es ist eine gigantische Umverteilung von unten nach oben und das ist dem exponentiellen Schuldgeldsystem zu verdanken. Der einfache Mensch kann nicht mehr konsumieren, weil deren Einkommen nicht mehr reichen.

  1. ... Trump vollzieht die Rothschild NWO ... Ordo ab chao ... MAGA = 22 = Manage A Global Armageddon ... Genau so ist es ...

  1. chaukeedaar sagt:

    Der Globalismus und der Kapitalismus kollabieren? Sorry, ich such grad noch eine Träne...
    Raus aus den Städten aufs Land, Autarkie, Lokalisierung, Selbstverantwortung, Familie, dörfliche Gemeinschaft, back to the grassroots. Erwachsen werden, Menschheit. Der spassige Kindergarten mit Staat als Nanny und Konzernen als Schoppenfüller und Unterhaltungsabteilung ist halt jetzt vorbei. Wenn das nicht gelingt, wird das Chaos gross, wie Freeman schreibt.

  1. Da ich eh schon zur Hälfte in Slowenien lebe auf dem Land und wir uns gegenseitig helfen. Alle meine Familienmitglieder sind entweder in ihrem eigenen Haus oder sind Bauern.

    Hier auf dem Land verhungerst du nie, Beispiel heute haben wir 5 Pakete Eier (Bio), a 12 Stück für 7,50 €uro gekauft.

    Gestern waren wir mehrere Familien an einem Nebenarm der Drau mit vielen Fischen. Mein Freund Ivan fischt dort und nimmt die Fische mit in seinem Privatteich um sie irgendwann zu Essen.

    Ausserdem hat der eine Wochenendhaus in den Weingärten wo er selber seinen Wein produziert ca 600 Liter pro Jahr. Ist nicht viel bei den Partys die wir veranstalten.

    Hier hilft jeder jedem, ausserdem bedanke ich mich bei Freeman wegen seinem Notfallplan. Es ist immer gut Gold und Silbermünzen zB. als Tauschobjekt zu haben.

  1. GUESS 19/22 sagt:

    Die Weltwirtschaft befindet sich seit 2018 in einer Rezession. Nur alle Branchen sind noch nicht betroffen.

    Es wird vermutlich noch 1 bis 2 Jahre dauern, bis diese Rezession seinen Höhepunkt erreicht.

    Dieser Crash, wenn er denn bald so kommen mag, wird eine gut koordinierte Attacke einer Gruppe von Menschen sein. Dafür wird irgendein Goliath an den Börsen daran glauben müssen! Man muss jetzt die Banken und die größten Unternehmen im Auge behalten.
    2020 bis 2022 ist der Crash fast garantiert! Ab 2023 muss er kommen..

    LG GUESS 19/22