Nachrichten

Video zeigt Hausdurchsuchung auf Pädo-Insel

Dienstag, 13. August 2019 , von Freeman um 17:45

Der Drohnenpilot Rusty Shackleford hat wieder ein sensationelles Video durch ein Fenster der Villa auf Epsteins Insel gemacht. Es zeigt wie die FBI-Beamten und die der Polizei von New York (NYPD) am Montag den 12. August ein Zimmer durchsuchen, das Zimmer mit dem ich im vorherigen Artikel die Beseitigung von Beweisen aufgezeigt habe, was vor der Ankunft des FBI auf der Insel passierte.


Als sie die Drohne entdecken, gehen die Polizisten her und decken das Fenster mit Kartonschachtel und Tüchern ab, damit man nicht sieht was drinnen vorgeht.



Na ja, vielleicht haben sie doch noch etwas am Beweisen sicherstellen können. Könnten die rot eingepackten Sachen sein. Oder sie sind die "staatlichen" Möbelpacker für Epsteins Erben ;-)

Ein Kommentar in Video beschreibt die "Inkompetenz" des FBI:

"Was für ein Witz, sie haben so lange gebraucht, um dort nachzuschauen, während unserer Junge Rusty schon seit über einem Monat am Fall dran ist."

Ein weiterer Kommentar: "Du tust das, was die 'Medien' schon vor langer Zeit hätten tun sollen."

Ja, Rusty Shackleford verdient ein grosses Lob für seine Drohnen-Aufnahmen der Insel und was er uns alles damit zeigt.

Hier das ganze Video:



Der 2. Teil:



Danke an "Kojak" für den Hinweis.

insgesamt 5 Kommentare:

  1. Jo sagt:

    Es wurde verkündet, dass wir im Zeitalter des Aufwachens, der Wahrheit angekommen sind.
    Welcher Abgrund sich da auftut, das kann sich der einzelne sich nicht mal ausdenken, so schlimm. Ich habe viel darüber gelesen in der Vergangenheit und bei mir gedacht, der Schreiberling muss wohl eine blühende Fantasie haben, was ist, wenn das Wahrheit ist?

    Was ich toll finde, wie aufgewachte mutige Bürger agieren, eines Tages ist der Deckel auf, was zum Vorschein kommen wird ist unaussprechbar.

    Ach, an Selbstmord glaube ich persönlich nicht, das ist für mich lächerlich.

  1. mattACAB sagt:

    FBI-Beamten und die der Polizei von New York (NYPD)<<< nun ja genau diese "Profis" sind ja bekannt für das -nicht Finden oder das platzieren von Beweisen! Selbstmord-nennt man auch das töten von PERSONEN die einem sogenannten Oberen-"Elite"-Privilegierten Gefährlich werden könnten( wenn Er auspacken würde) vielleicht auch ein Mittel zum Zweck denn der Zweck"Heiligt" die Mittel!

  1. Sascha sagt:

    Thx Freemann für die Videos.
    Was dieses Video betrifft, finde ich es genial, welche Auflösung eine Drohne inzwischen liefern kann. Zugleich aber auch wieder mal beängstigend wenn ich bedenke das dies auch gegen einen selbst zur Anwendung gebracht werden kann, unabhänig vom Grund desen.
    In anbetracht der Beweislage bzw. Berichtersattung kann ich es mir nur schwer vorstellen, dass der Kollege sich selbst erhängt hat. Die Fakten sind einfach zu schwammig und nicht belastend. Zudem gibt es hunderte Gründe warum man Ihn beseitigen , oder Ihm eine anderer Identität verschaffen wollte.
    Ich hoffe das noch viele Personen ans Licht kommen, die in diesem Kreis anderen Menschen Leid zugefügt haben um Ihnen den Prozess zu machen. Der ein oder andere wird sich zwar wieder rauswinden können, aber dieser Gesellschaftschicht soll gezeigt werden, dass Sie mit uns so nicht mehr umgehen können und ja vielleicht auch ein wenig Angst bekommen.

  1. Es gibt einige Indizien, dass Epstein ein Mitarbeiter des Mossad war. Er hatte auch seine Millionen nicht selber verdient. Israel hat ja die USA auch viel ausspioniert.Und über diese Pädophilem-Schiene alle in der Hand.

  1. AchimWurst sagt:

    Er ist übrigens 66,6 Jahre alt (geworden)....