Nachrichten

USA provozieren Russland in der Ostsee

Montag, 10. Juni 2019 , von Freeman um 12:05

Ein grossangelegtes von den USA angeführtes Marinemanöver zusammen mit NATO und europäischen "Partnern" hat am Sonntag in der Ostsee begonnen und soll bis zum 21. Juni stattfinden. Das Pentagon beschreibt offiziell das Manöver als "grosse Machtdemonstration im russischen Hinterhof".

An der BALTOPS 19 sind 55 Kriegsschiff, 2 U-Boote, 36 Kampfjets, zahlreiche Helikopter und 8'500 Matrosen aus 18 NATO-Ländern plus Schweden beteiligt, die unter dem Kommando von Vizeadmiral Andrew L. Lewis der 2nd Fleet stehen. Die "2. Flotte" der US Navy wurde vergangenes Jahr reaktiviert, um wie es heisst, "Russland zu kontern".


"Niemand kann sich den heutigen Herausforderungen alleine stellen. Unsere Partner- und NATO-Allianzen müssen unsere Abschreckungs- und Verteidigungsbemühungen weiter stärken und uns anpassen, indem wir unsere Bereitschaft und Reaktionsfähigkeit verbessern", sagte Lewis bei einer Telefonkonferenz am Freitagmorgen mit Reportern aus seiner Kommandozentrale in Norfolk, Virginia.

Die Übung BALTOPS 2019 wird auch amphibische Operationen in der Ostsee durchführen, einschliesslich einer geplanten Landung in Klaipėda, Litauen, nächste Woche.

Memel, wie die Stadt auf Deutsch heisst, war bis 1920 die nördlichste Stadt Deutschlands. Sie liegt nur 120 Kilometer vom russischen Marinestützpunkt in Kaliningrad entfernt.

Die Beteiligung Schwedens an diesem Seemanöver zeigt, das Land ist faktische ein NATO-Mitglied und die Neutralität ist nicht das Papier wert auf dem es in der Verfassung geschrieben steht. Das gleiche gilt übrigens für die Schweiz und Österreich. Ist doch alles voll verlogen.

Das Foto zeigt das amerikanische Landungsschiff "Fort McHenry" beim Auslaufen aus Kiel.


Sieht nach einem schwimmenden Schrotthaufen aus. Hat die US Navy kein Geld, um ihre Schiffe ordentlich zu unterhalten? Grosskotzig den Weltpolizisten spielen und dann verlottert daherkommen.

Konteradmiral Andy Burns, Kommandant der britischen Seestreitkräfte, wird der Stellvertreter von Lewis sein.

"Wir erkennen an, dass Russland ein Ostseestaat ist, und daher würden wir eine gewisse Interaktion erwarten, da sie ihre Freiheit ausüben werden, auf hoher See mit uns zu operieren, und wie Admiral Lewis darauf hingewiesen hat, sind wir darauf vorbereitet, aber wir erwarten von ihnen, dass sie professionell handeln und das Seerecht einhalten", sagte Burns.

Ach die Russen sollen das Seerecht einhalten, aber die Amerikaner nicht, wie am vergangenen Freitag geschehen, wo die USS Chancellorsville der Admiral Winogradow die Fortfahrt genommen hat und es zu einer Beinahekollision kam. Siehe "Provozierte US-Marine Kollision mit russischen Kriegsschiff?"

Ein spanischer Flugzeugträger wird auch am Manöver in der Ostsee teilnehmen. Die "Juan Carlos I." ist das grösste Schiff der Armada und wird offiziell als amphibisches Angriffsschiff klassifiziert. An Bord ist Platz für bis zu zwölf Kampfjets, 20 Hubschrauber, vier Landungsboote, Kampfpanzer und bis zu 1'200 Infanteriesoldaten.

"Ich sehe das nicht als Provokation, aber ich betrachte es als einen Beitrag zur Abschreckung", sagte Lewis über das spanische Schiff. "Wir sind uns des Unterschieds zwischen Abschreckung und Provokation sehr bewusst und wir sind nicht daran interessiert, jemanden zu provozieren."

Ja natürlich nicht, es ist keine Provokation wenn man mit einer Armada bestehend aus einem Flugzeugträger und Landungsschiffen vor der Küste Russlands aufkreuzt und eine Invasion übt.

Man stelle sich nur das hysterische Geschrei des Westens vor, wenn die Russen (oder auch die Chinesen) mit einer Flotte vor die amerikanische Küste auftauchen würden und dort Landungsoperationen üben würden.

Alle Russland- und China-Hasser würden sofort, "das ist Krieg" schreien. Aber umgekehrt sollen die Russen und Chinesen sich still verhalten und es nicht als Kriegsdrohung ansehen.

Nach eigenen Angaben ist die 2. Flotte der US Navy für den Schutz der amerikanischen Ostküste und der westlichen Hälfte des Atlantik zuständig. Was hat sie in der Ostsee vor der Haustür Russlands jetzt zu suchen?

Ach hab vergessen, wie oben gesagt wurde sie 2018 reaktiviert (nachdem sie Obama 2011 eingemottet hat), um Russland zu konfrontieren. Aber Trump soll ja keine Kriege wollen und ist ein Friedensengel, der den Friedensnobelpreis verdient.

--------------

Eine russische Su-27 verscheucht eine amerikanische F-15, die eine russische Regierungsmaschine auf dem Weg nach Kaliningrad verfolgt:



Der Pilot der F-15 hat den Russen gar nicht kommen sehen, war völlig überrascht. Wie eine Katz die auf eine Maus springt ;-)

insgesamt 17 Kommentare:

  1. bernd sagt:

    Werden da auch zuverlässige Messungen zu den CO2 Emisonen erstellt und schnellsten veröffentlich:-)))

  1. Freeman sagt:

    Genau. Wie viel CO2 blasen die 55 Kriegsschiffe, die vielen Kampfjets und Helikopter in die Luft? Tausende Tonnen an Treibstoff werden verbraucht. Darüber regen sich die Umweltschützer und Klimaretter nicht auf. Auch Grünpiss hat noch nie ein Marinemanöver gestört und ein Kriegsschiff blockiert. Daran sieht man, wie unglaubwürdig sie alle sind.

  1. Mike sagt:

    Also bitte Freeman den Friedenswürgekotzpreis kann dieses Jahr nur unsere Gretel bekommen
    Trump ist erst dessen würdig wenn der Iran zerbombt ist

  1. Maik sagt:

    Zeigen wir den Russen mal unsere Schrottreifen Schiffe, vielleicht kriegen die vom lachen Bauchschmerzen und ergeben sich dann.

    Was anderes kommt mir bei so einer Show nicht in den Sinn. Und was anderes als wie eine Show die von Hollywood inszeniert sein könnte ist es auch nicht.
    Wenn die Nato wirklich der Meinung wäre Russland besiegen zu können dann wären die da schon längst einmarschiert. Drauf geschissen wer der Aggressor wäre, unsere "Qualitätsmedien" hätten Russland schon als Übeltäter dastehen lassen.

  1. Tubenharry sagt:

    Die schwimmenden Schrotthaufen dienen als Kanonenfutter um einen Vorwand zu inszenieren. (Siehe Pearl Harbour)

  1. Large sagt:

    Die Russen sagen sich „was stört es die Eiche, wenn die Sau sich an Ihr kratzt“. Ich denke sogar, dass es für das russische Militär gut ist, wenn sie beobachten können, welche Manöver gefahren werden und welche Möglichkeiten diese Flotte überhaupt hat. Diese Manöver werden Russland nicht aus der Reserve locken, aber für die Russen Informationen liefern.
    Ich denke sogar, dass es sich hierbei um eine große PR Kampagne handelt. Es soll den unbedarften Bürger zeigen, wie stark die Nato ist und was wir alles aufbringen können. Die Bilder der Seelenverkäufer werden dann nicht im Propagandafernsehn zu sehen sein. Das könnte ja den Glauben an die Unbesiegbarkeit der Nato zerstören.

  1. Truewolf67 sagt:

    Dieses rostige,angeblich US Kriegsschiff macht mich nachdenklich.
    Perl Harbor,false Flag,sämtliche defekte und havarierte Schiffe und Boote waren damals vor Anker

  1. E. Dana sagt:

    "Partnern" sind eher Lakein,

  1. donnergott sagt:

    so spart man sich das verschrotten.
    die russen sollen erstmal alles verballern
    kriegsgrund da und die amis kommen mit den "modernen"
    sachen....

    haha, die werden sich wundern.
    die russen haben ein paar nette spielzeuge

  1. AchimWurst sagt:

    Kaliningrad heißt Königsberg und ist eine besetzte Stadt, von Russen illegal an sich gerissen 1945!

  1. Freeman sagt:

    Bist auch nur ein deutscher Nichtswisser und Gestriger. Hör zu, dann lernste was.

    Als Gorbatschow mit seiner Perestroika Geld benötigte, hat er Königsberg der deutschen Bundesregierung für 20 Milliarden DM angeboten. Er wollte dieses Anhängsel los werden. Kohl und Genscher haben die Rückgabe dieses Territoriums aber abgelehnt. Sie sind die Verräter denn sie hätten es haben können. Jetzt geben die Russen Königsberg nicht mehr her, da strategisch wichtig. Ausserdem ist es russisch geworden.

    Lern mal echte Geschichte bevor du Quatsch von dir gibst.

  1. Eccelstone sagt:

    Hallo Freeman,

    nachdem der Stillgelegte Flugzeugträger und die schwimmende Rostlaube auf dem Bild mit dabei sind,kann ich mir hier eine False Flag Nummer gut vorstellen. Zwei solche Pötte in der Ostsee versenkt, legen dort den kompletten Schiffsverkehr lahm. und ganz nebenbei kann man die Gas-Pipeline aus Russland auch noch platt machen.

  1. muenchen sagt:

    @Freemann:Ich könnte mir vorstellen das die VSA ,mit Absicht versuchen werden ,ein Verladeschiff in der Ostsee zu rammen zB.das größte Verladeschiff der Welt die " PIONEERING SPIRIT".Sie gehört der Allseas Group SA ,mit Sitz in der Schweiz.Da Trump ein vehementer Gegner des Nord Stream 2 Projektes ist könnte ich mir da eine Schweinerei schon vorstellen.Was mich stutzig macht ist warum sagt Trump nichts zum Turk Stream Projekt es wird ebenfalls ende 2019 fertiggestellt und wird Gas liefern über die Türkei bis in die Slowakei ,quasi vor unserer Haustür.

    --

    https://www.youtube.com/watch?v=ZxSSZoBEfBQ


    --

    Laut Gazprom ist das LNG,Gas der VSA 30 % !!! teurer kein Wunder das es in Europa keiner haben will.

  1. hans sagt:

    Memel, wie die Stadt auf Deutsch heisst, war bis 1920 die nördlichste Stadt Deutschlands. Sie liegt nur 120 Kilometer vom russischen Marinestützpunkt in Kaliningrad entfernt.
    Wahr ist sie nach geltenden Völkerrecht immer noch auch 2019

  1. Hallo Freeman hoffentlich kommen sich das größte Verladeschiff der Welt die 'Engeneering Spirit' und die 'Armada' mit Baltops 2019 nicht in die Quere. Trump ist alles zuzutrauen ebenfalls ein 'Kolleteralschaden' während des Manöver. Das Manöver dauert noch bis zum 20Juni bis die Kieler Woche beginnt. Ich bin ja mal gespannt.

  1. Schwarzblut sagt:

    Na wo wir schon beim Provozieren sind...2 US Torpedos haben 2 Supertanker im Golf von Oman getroffen. Die glorreiche 5 US Flotte hat dann natürlich sofort die Besatzungen gerettet. Und wer wird die beiden US Torpedos abgefeuert haben? Natürlich der Iran.
    Würde mich nicht wundern wenn man Torpedotrümmer findet wo drauf steht " Made in Iran "...

  1. @Schwarzblut
    oder noch besser vielleicht einen in Folie eingeschweissten Pass, damit "MAN" ihn auchlesen kann, worauf geschrieben steht, dass der Attentäter direkt der Sohn eines "Mullahs" des "Mullahrergims" des Iran ist - trotz Feuer guuuut lesbar....
    Auch wenn den Sohn gar nicht gibt und der versteckt sich direkt unter den Höhlen worin die zukünftigen Atombomben gebaut werden. Und dann kommt BIBI mit einem zettel mit einer roten Linie und TrottelLakaienArschkriecherDeutschlands Marsmännchen stimmt dann "schweren Herzens und in vollem Bewusstsein unserer globalen Verantwortung" darin überein, dass die Koalition der Willigen diesen Terror auf dem Planeten nicht mehr ohne substantielle Unterstützung Detuschlands beenden darf.

    Ich ess heut nichts, du weisst schon weshalb: z.K.