Nachrichten

Iran zeigt den genauen Weg der Drohne

Samstag, 22. Juni 2019 , von Freeman um 16:00

Um zu beweisen, die amerikanische Spionage-Drohne wurde über iranisches Hoheitsgebiet abgeschossen, zeigt der Iran den genauen Weg der Drohne, Schritt für Schritt die Koordinaten und die Uhrzeit und zum Schluss den Absturzort. Es besteht kein Zweifel daran, wo sich die Drohne zum Zeitpunkt des Abschusses befand, über iranisches Gebiet, deshalb war der Abschuss völlig gerechtfertigt.

Die blaue Linie ist die Flugroute der Drohne. Die rote Linie ist die Grenze. Die gelbe Linie zeigt die FIR, die "flight information region" des Iran. Die grüne Linie ist die Basislinie an der Küste, von der die anderen Linien berechnet werden.


Die Drohne startet links im Bild von der Al Dhafra Air Base in den Vereinigten Emiraten (UAE) um 1:14 Uhr, wo die Amerikaner ihre Northrop Grumman RQ-4 Global Hawk Drohnen stationiert haben.


Sie kreist um auf Höhe zu kommen und fliegt dann Richtung Nordosten zur Strasse von Hormus, wo sie um 2:14 Uhr ankommt. Dabei fliegt sie im korrektem Abstand von der roten Linie entfernt. Sie schwenkt dann ab nach Südosten.


Auf diesem Bild sieht man den Hinflug, dann die Wende und den Rückflug. Dieser ist aber jetzt näher zur roten Linie, welche die Grenze markiert.


Um 4:00 Uhr nähert sich die Drohne der Küste des Iran, überquert die rote Linie um 4:02 Uhr und verletzt damit das Hoheitsgebiet des Iran. Um 4:06 Uhr wird sie abgeschossen und das rote Viereck markiert den Punkt, ganz klar über iranischem Gewässer.

Deshalb fielen die Wrackteile nach der Zerstörung ins Meer und wurden von der Marine des Iran geborgen. Amerikanische Schiffe konnten nicht an den Absturzort gelangen, ausser sie hätten auch die Grenze verletzt.

Daraus stellt sich die Frage, warum flog die Drohne auf dem Hinflug im korrekten Abstand zur iranischen Küste, aber auf dem Rückflug viel näher? So nahe, dass sie in das Hoheitsgebiet des Iran eingedrungen ist.

Die gelbe Linie ist die iranische Luftaufsichtszone, die wenn Flugzeuge sie überqueren, sich per Funk anmelden müssen. Das hat die Drohne bzw. die Piloten die sie steuern, nicht gemacht.

Zum ersten Mal wurden die Piloten der Drohne um 2:06 Uhr vor der Strasse von Hormus gewarnt, das zeigt der erste gelbe Punkt, weil da schon die Luftaufsichtszone überquert wurde.

Um 2:22 Uhr ist sie dort wieder hineingeflogen und um 2:24 Uhr wurde sie von der iranischen Luftaufsicht wieder gewarnt, der zweite gelbe Punkt.

Dann hat sie sich 42 Minuten im Kontrollraum des Iran aufgehalten und wurde um 3:58 Uhr nochmal gewarnt, am dritten gelben Punkt sichtbar.

Insgesamt wurden die Piloten der Drohne per Funk drei Mal gewarnt. Das heisst, trotz der drei Warnungen flog die Drohne in den iranischen Luftraum.

Damit liegt die Schuld an der Grenzverletzung und am Verlust der Drohne ganz alleine bei den Amerikanern und muss bewusst erfolgt sein.

Trump hat den befohlenen Angriff NICHT aus humanitären Gründen 10 Minuten vor Beginn storniert, weil ihm mitgeteilt wurde, es werden 150 Iraner dabei sterben, sondern weil er informiert wurde, die Drohne hat tatsächlich die Grenze verletzt und ist über iranisches Hoheitsgebiet abgestürzt.

Was Washington in die Welt posaunte, der böse Iran hätte die Drohne über internationalem Gewässer abgeschossen, ist eine Lüge!

Was ihm anfänglich vom Militär gesagt wurde war also falsch, der Grund für einen Angriff entfiel dadurch und er wäre als Kriegsverbrecher dagestanden, wenn er mit dem Angriff weiter gemacht hätte. Das war der wirkliche Grund für die Rücknahme des Angriffsbefehl, denn sonst wäre seine Wiederwahl sehr gefährdet.

Trump denkt nämlich nur daran, eine zweite Amtszeit zu gewinnen.

Wenn Trump Anstand hätte und die starke Führungsfigur die er gerne sein möchte wäre, dann müsste er sich für die ganzen falschen Beschuldigungen gegenüber dem Iran entschuldigen und "mea culpa" (lateinisch "meine Schuld") sagen. Aber das ist er nicht und wird er nicht sagen, weil er ein charakterloser Feigling, Blender und Lügner ist!

UPDATE: Die Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, hat betont, dass jede US-Militäraktion gegen den Iran eine Zustimmung des Kongresses erfordert. "Feindseligkeiten dürfen nicht ohne die Zustimmung des Kongresses eingeleitet werden", sagte Pelosi Reportern am Freitag. Sie sagte, dass sie nicht über die Entscheidung Trumps zu einem Angriff gegen den Iran vorab informiert wurde.

Sollte Trump dieses Verbot missachten und trotzdem den Iran angreifen, dann haben die Demoratten einen sehr guten Grund Trump des Amtes zu entheben.

insgesamt 7 Kommentare:

  1. ER@ sagt:

    Dass der Iran sich auch noch rechtfertigt liegt wahrscheinlich darin begründet dass
    er immer noch die Hoffnung hat die Krise auf friedlichem Weg zu lösen.
    Ich hätte mich auch gerechtfertigt aber mit einer fetten Retourkutsche mit dem Ziel von wo die Drohne abgehoben ist.
    Eine klare Botschaft Versucht es nie wieder!
    Da wäre den Breitkiefer aber die Kinnlade auf die Füsse gefallen.
    Die Konsequenz davon wäre ein heisser Konflikt.
    Der wird auch so kommen.Wenn nicht bei Trump dann mit sicherheit beim nächsten noch schlimmeren Us Präsident.Denn jede nachgeburt der Hölle wird schlimmer als die vorige.
    Der Iran steht ja auf der Terrorliste und wer meint dass der Breitkiefer jetzt Kapituliert und seine unverschämten hinterlistigen Ziele fallen lässt glaubt an den Osterhase.Die werden nicht aufhören.Das liegt gar nicht in ihrem interesse.
    Die nächsten Schweinereien liegen schon auf dem Pult.
    Und ein Technischer Fehler war das auch nicht.Schon gar nicht wenn drei Warnungen gesendet wurden.
    Ausserdem steht der Ami ziemlich nackt und blamiert da.Er denkt ja dass niemand ihm die Hand reichen kann als erste Militärmacht der Welt.Und niemand ihm was antun kann.Die werden sich revangieren.

  1. Acht sagt:

    Hallo Freeman,
    was ist mit den Erzählungen, dass eine P 8 Poseidon mit 35 Personen hinter der Drohne war. Nur Fake? Wurde von dem iranischen General Hajizadeh so behauptet. Oder ein Übersetzungsfehler...

  1. Freeman sagt:

    Was soll damit sein? Hier geht es um die Drohne. Ob eine P8 noch in der Luft war spielt keine Rolle. Der ist ja nichts passiert. Aber an der Story wäre eh was faul, eine P8 war hinter der Drohne. Eine P8 kann nicht auf 50'000 Fuss fliegen wie die Drohne, sondern maximal 40'000 Fuss. Ausserdem fliegt die Drohne sehr langsam im Vergleich zur 737-800, das Modell auf der die P8 beruht, also können sie auch nicht zusammen fliegen. Es macht auch militärisch und von der Tarnung keinen Sinn, denn dann ist das Radarbild viel grösser.

  1. Schwarzblut sagt:

    Hilft alles nichts mehr. Unseren Medien interessiert die iranische Darstellung einen Scheiß und erst recht dem feigen Kläfferling in Washington. Hat ja bereits noch härtere Sanktionen ab Montag angekündigt. Mich würde jetzt mal die rechtliche Grundlage für diese Sanktionen interessieren. Auf welche bezieht sich Trump denn jetzt?
    Das wäre ja so als würde mein Nachbar in meinen Garten kommen, da rumrandalieren, ich fordere auf das sein zu lassen, er macht weiter, ich schmeiß ihn dann aus dem Garten und werde anschließend vom Gericht bestraft obwohl ich im Recht war...

    Iran ist Japan 2.0 in den 1930iger. Nur das diesmal das Öl keine Rolle spielt, aber der Iran wird so in ökonomisch in die Enge getrieben, das der Iran früher oder Später angreifen MUSS...Und Trump kann sich dann hinstellen und behaupten, das er nie Krieg wollte. Dabei sind die ganzen Sanktionen aber genau das, eine klare Botschaft das er unbedingt Krieg will! Ich hasse diesen verlogenen hinterlistigen Mistkerl mindestens genauso wie diese Oma im Reichstag...Und JEDER der Trump noch ansatzweise versucht schön zu reden, kann mir mal die Rosette lutschen!

  1. PI$$LAM sagt:

    Es ist in Asien ein Riesenproblem, wenn man beim Lügen erwischt wird und damit das "Gesicht verliert".
    Genau das war Trump klar, als er die Bluthunde Fatty Porkpeo und smallbrain Bolt On zurückpfiff. Er hat den MIC nicht im Griff und das könnte böse enden. Er wird mit Xi ganz ganz kleine Brötchen in Japan backen müssen. Wenn der erste
    Schuß gegen de Iran abgefeurt wird, ist USrael dran.
    Haifa und Tel Aviv sind auch ohne atomare Sprengköpfe von iranischen Raketen leicht zu erreichen. Das großmäulig von den USraelis Iron Dome genannte Spielzeug hilft vielleicht gegen völlig veraltete langsame Scuds.

  1. @ Freeman:
    Damit liegt die Schuld an der Grenzverletzung und am Verlust der Drohne ganz alleine bei den Amerikanern und muss bewusst erfolgt sein.

    --

    Ja was denn sonst Freeman ,am 26.05.19,ist ebenfalls ein Drohne der Amerikaner laut Iranischem Aussenminister Mohammed Dschaurad Sarif in den iranischen Luftraum eingedrungen.Es handelte sich um ein Modell MQ9 Reaper.

    --

    Was mir Kopfschmerzem bereitet sind die Kommentare ,auf Welt.de ,zum Thema Drohne Iran -,habe ich mir die Kommentare angeschaut der Bevölkerung und war wirklich erschrocken.! Ich glaube das sich in den Blogs der Welt.de die Trolls ,vereinbaren um irgendeinen Mist zu schreiben.
    Es kann doch nicht sein das die Menschen nicht den Roten Faden der VSA erkennen seit Generationen wo sie Krieg führen.

    --

    Was Washington in die Welt posaunte, der böse Iran hätte die Drohne über internationalem Gewässer abgeschossen, ist eine Lüge!

    --

    Ja Freemann ,das ist ebenfalls eine Lüge so wie der Rest was die VSA erzählen.Sie wollen laut Ihrem Plan den , *Nahen Osten * in Flammen aufgehen sehen damit endlich !!!ihr Ziel erreicht wird mit den Zionisten Israels um den weiteren illegalen Staat ,Großisrael zu proklamieren.Diese Vision wird nie erreicht werden weil das Land nicht Ihnen gehört.!

  1. Öl-Schleich sagt:

    Zitat:
    "Es kann doch nicht sein das die Menschen nicht den Roten Faden der VSA erkennen seit Generationen wo sie Krieg führen."

    Doch, sogar Leute, die sich einen chronologisch zeit-sortierten Teil der US-Kriege und Geheimdienstoperationen (ausgedruckt auf 6x DIN 4 Seiten) angesehen hatten, sind zu blöd darin die Nicht-Legimität zu erkennen.

    Leute, die zwar etwas gegen Umvolkung dieses Landes durch islamische Invasoren haben - jedoch auf NATO-Propaganda gebürstet sind, und sowhol an die 11/9 Lügen, Pearl Habor-Lügen, und auch die angebliche Novitshok/Skipal-Lügen, Kiew- / MH17- Ukraine-Lügen und all die wesentlichen Vorfälle NICHT anzweifeln, genau solchen Leuten kann man ach den Iran zum Schurkenstaat erklären.

    Anmerkung:
    Wenn solche Leute dann mal die gelegentliche Beschimpfung ahnungsloser Probe-Leser dieses ASR-Bloggs durch Freemann lesen, für diese Leute verliert ASR dann jede Glaubwürdigkeit, trotz oft gut recherchierter Artikel.
    Doch gelegentlich niedermachende Kommentare gegen manche Leser, das schreckt ahnungslose NEU-Leser ab.