Nachrichten

Der grosse Plan für eine Null-CO2-Gesellschaft

Donnerstag, 27. Juni 2019 , von Freeman um 12:05

Mit diesem Artikel will ich euch die Zukunft aufzeigen, welche die Klimahysteriker für uns planen und umsetzen wollen. Als Beispiel beschreibe ich was die irische Regierung bis 2050 vor hat.

Die Autofahrer werden in Irland von den Strassen verbannt und die Bevölkerung in "höher verdichtete" Städte gepfercht, und zwar im Rahmen eines lang erwarteten Klimaplans, der laut den lokalen Medien den Lebensstil und das Verhalten der Menschen "revolutionieren" wird. Die irische Regierung will was auf den Georgia Guidestones als 10 Punkte-Programm steht umsetzen.

Besonders das "10. Gebot" auf den Steinen wird realisiert: "Sei kein Krebsgeschwür für die Erde – lass Platz für die Natur - lass Platz für die Natur". Eindeutig volles NWO Programm, der Mensch wird als Krebsgeschwür betrachtet, der die Natur zerstört.


Um eine "Klimaapokalypse" abzuwenden, plant die Regierung, die Menschen "aus dem Auto zu zwingen, weil sie die grössten Emissionsverursacher sind", so Verkehrsminister Shane Ross, dessen Vorschläge lauten - darunter das Verbot von Fahrzeugen mit fossilen Brennstoffen in Städten im ganzen Land - den normalen Autofahrer zu verbannen, berichten lokale Medien.

Bei der Vorstellung des Plans in Dublin skizzierte der Premierminister Irlands Leo Varadkar seine Vision für ein Irland mit Städten höherer Dichte, die aus Bevölkerungsgruppen bestehen, deren Lebensstil und Verhaltensweise durch die im Klimaplan dargestellten Politik der "Karotte und Peitsche" völlig verändert werden.

"Unser Ansatz wird darin bestehen, Menschen und Unternehmen dazu zu bringen, ihr Verhalten zu ändern und neue Technologien durch Anreize, Strafen, Vorschriften und Informationen anzupassen", sagte der homosexuelle und globalistische Premierminister.

"Wir werden wie Strom produziert und verbraucht wird ändern, wie unsere Häuser und Arbeitsplätze beheizt werden, wie wir reisen, welche Art von Fahrzeugen wir kaufen und wie Lebensmittel hergestellt werden."

Varadkar will das Landleben unattraktiv machen, damit die Menschen in die Städte ziehen und dort konzentriert werden. Die Landschaft ausserhalb der Städte soll entvölkert und der "Natur" überlassen werden.

"Es geht um pulsierende, bevölkerte Stadtzentren, lebenswert, mit exzellenten Annehmlichkeiten und Verkehrsmitteln, während wir höhere Dichten annehmen."

Das Dokument, das am Dienstag vergangener Woche vorgestellt wurde, enthält mehr als 180 Massnahmen zur "Dekarbonisierung" der irischen Wirtschaft, darunter die Verteuerung des privaten Autobesitzes - bis 2030 dürfen Benzin- und Dieselautos nicht mehr verkauft werden - bis zu diesem Zeitpunkt soll die allgemeine CO2-Steuer von 20 € pro Tonne auf "mindestens" 80 € erhöht werden.

Darüber hinaus sehen die Pläne vor, dass Kohle- und Torfkraftwerke durch Windparks und andere "grüne" Energiequellen ersetzt werden, um der Forderung nachzukommen, dass bis 2030 70 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Energien erzeugt werden sollen.


Das hört sich alles sehr "umweltfreundlich" an, wird aber Irland tatsächlich in eine Ökodiktatur mit Ökofaschismus verwandeln, wo es eine Umweltpolizei gibt, welche den CO2-Ausstoss einer jeden Person kontrolliert.

Denn die Pläne, die CO2-Emissionen durch den Einsatz bewährter Energiequellen wie Kohle und Kernenergie zugunsten erneuerbarer Energien drastisch zu reduzieren, werden zwangsläufig zu einem Zusammenbruch des Lebensstandards führen, so Wissenschaftler wie der Cambridge-Ingenieurprofessor Michael Kelly, der bereits erklärt hat, dass solche Vorschläge "völligen Wahnsinn darstellen".

"Energietechnisch gesehen wird die gegenwärtige Generation der Technologien für erneuerbare Energien allein eine zivilisierte moderne Gesellschaft nicht ermöglichen", erklärte er in einem 2016 veröffentlichten Peer-Review-Papier und wies darauf hin, dass erneuerbare Energien wie Sonne-, Wind- und Wasserkraft nur sieben Prozent des weltweiten Strombedarfs decken.

Der mit der Hughes-Medaille ausgezeichnete Physiker warnte: "Die Forderung, die Weltwirtschaft bis 2050 um 80% zu dekarbonisieren, kann meiner Meinung nach nur noch als oberflächlich bezeichnet werden, da die zugrunde liegende Analyse zeigt, dass es nur möglich ist, wenn wir wollen, dass grosse Teile der Bevölkerung an Hunger, Not oder Gewalt sterben, wenn nicht genügend kohlenstoffarme Energie zur Verfügung steht, um die Gesellschaft zu erhalten".


Der grosse Plan der Ökofreaks ist also, die Menschen in Städte in kleine Wohnungen zu pferchen, dort wo sie keine Autos mehr benötigen und wie vor über 100 Jahren mit dem Velo oder zu Fuss unterwegs sind. Gefangen in dieser Agglomeration können sie Reisen nur noch virtuell unternehmen, in dem sie sich eine 3D-Brille aufsetzen.

Da Kinder auch "umweltschädlich" sind, wird die Geburtenrate mit Strafen und Abtreibungen massiv eingeschränkt und die Weltbevölkerung schrittweise auf 500 Millionen reduziert, so wie es auf den Georgia Guidestones steht: "Halte die Menschheit unter 500'000'000 in ewigem Gleichgewicht mit der Natur".


Mit der Einführung der KI und von Robotern in alle Lebens- und Arbeitsbereiche werden viel weniger Menschen als Arbeitskräfte benötigt.

Wenn die Fortpflanzung nicht mehr stattfindet, verringert sich die Menschheit rapide innerhalb von zwei Generationen. Die Beziehung zwischen Mann und Frau wird sowieso systematisch zerstört und gleichgeschlechtliche Partnerschaften gefördert.


Die privilegierte Klasse wird selbstverständlich von diesen Massnahmen verschont bleiben, denn die darf dann ausserhalb der Städte in ihren Villen und Parks alle Annehmlichkeiten geniessen, von Sklaven bedient.

Um die Massen bei Laune zu halten wird es "Hunger Games" geben, wie im Science-Fiction-Film "Die Tribute von Panem" 2012 uns gezeigt wurde. George Orwell hat in seinem Roman "1984" auch den totalitären Überwachungsstaat bereits beschrieben.

Und womöglich "essen" die Leute keine echten natürlichen Lebensmittel mehr sondern dann "Soylent Green", das aus Menschenfleisch hergestellt wird. Siehe hier ...

Dieser Plan zur gesellschaftlichen Umwälzung beruht nur auf der unbewiesenen Behauptung, das vom Menschen emittierte CO2 würde das Klima negativ verändern.

Also, freut euch auf diese Antiutopie, welche die "Grünen" mit ihrer Verteufelung des CO2 und Weltuntergangspanik uns aufzwingen wollen.

--------

Wie die Ökopolizei der Zukunft zuschlägt zeigt die Audi-Werbung für den TDI in den USA. Das war vor dem Abgasbeschiss und Diesel-Skandal:

insgesamt 23 Kommentare:

  1. Freak sagt:

    Passt! Interessant sind die Zusammenhänge der Guidstones in Georgia im Vergleich der UN-Agenden 21 und 2030, welche uns unsere Politiker immer vorenthalten haben, d.h. in den MainstreamZMedien erwähnt haben. Ob UN-Agenden oder Guidestones, diktiert sind beide von den Freimaurern, welche diese Ziele seit langer zeit artikuliert haben (Cecil Rhodes, Adam Weishaupt und Co. oder vom Rat der 300).

  1. Schwarzblut sagt:

    Na dann kommt noch ein Verbot für bestimmte " Gedanken " und " Emotionen " wie Hass und irgendwie haben wir dann Equilibrium Live. Wer den Film nicht kennt, Ansehen, das ist genau das was uns erwarten wird!
    Der Witz ist, all das haben schon einflußreiche Zinisten offen gesagt, das die genau das alles planen, und trotzdem wird man als Verschwörungstheoretiker beschimpft...

    Na sollen die mal machen. Ich besitze alle Fähigkeiten um in der Natur gut Leben zu können. Die werden mich nie in eine Großstadt rein kriegen. Habe eine gewaltige Abneigung gegen Menschenmassen. Mir wird es schon zu viel aufm Wochenmarkt. Und wenn man sich im Internet mal umschaut, werden es immer mehr Menschen die eine Abneigung gegen Menschenmassen entwickeln. Haben diese Faschos eigendlich auch mal daran gedacht? In Massen ist ein unnatürliches Verhalten des Menschen. Der Mensch ist ein Rudeltier und kein Herden oder Schwarmtier! Ergo ist die wachsende Abneigung gegenüber Menschenmassen nur natürlich und mal wieder ein großer Widerspruch ihrer Pläne die Natur zu " Schützen "...

  1. karlos sagt:

    Der Klima-Wahnsinn nimmt immer irrere Formen an. Die hypothetische Annahme einer katastrophalen Erderwärmung in 100 Jahren wird verbunden mit einem ebenso hypothetischen – und völlig willkürlich festgesetzten – „Klimaziel“ von maximal 1,5 Grad Erwärmung (warum nicht 1 Grad? Oder 2 Grad?). Diese beiden Annahmen aus dem Reich der Wunder menschlicher Prognosefähigkeiten werden zusammen angerührt und eifrig genutzt um den Wirtschaftsstandort Deutschland mitsamt seiner Energie-Infrastruktur in den Ruin zu treiben (Nicht in 100 Jahren, sondern bis spätestens 2050).

  1. Unknown sagt:

    Hallo Freemann!
    Warte nur drauf daß der Erste anfängt, die Zitterorgien unserer DDR-lerin durch erhöhtes CO2 zu begründen. Bin mal gespannt. MM

  1. Jo sagt:

    Das ist korrekt Freeman, so ist es, ich habe es mehrfach schon gepostet, jetzt wird es bald ernst.
    Der Unterschied ist, wir wissen es, durch Leute wir dich.
    Pass gut auf dich auf, wir können jetzt nicht mehr sagen, wir haben von nichts gewusst.

    Übrigens die Deagelliste für Deutschland steht immer noch bei 28.134.920, das soll bis 2025 erreicht sein. Glaubt irgendeiner noch, dass das Wetter noch echt ist, ....ja, dann glaubt er auch an Märchen.

  1. Man will aus einer "entwickelten" Zivilisation ein dritte Welt Land ohne Mobilität machen. Da bleibt die Frage aber auch noch aussen vor, ob die ganze Schafherde da brav mitmachen wird. Denn das mantrahaftig Gesprochene Wort Wachstum steht diesen Klimautopien diametral entgegen. Ist ja schön wenn ein paar Millionen Ir(r)en so mit sich umspringen lassen, aber ob es zwei drei Milliarden Chinesen, Inder und Araber von den Afrikanern ganz zu schweigen ebenso tun werden. ?????

  1. Öl-Schleich sagt:

    Mir ist hierzulande keine Maßnahme oder Initiative bekannt, welche die Geburtenstärkste Teile der hier lebenden Leute ins Visier nimmt.
    Doch genau hier liegt der Hase im Pfeffer ("Kanickel/Kanacke mit scharf!")

    Die Frauen die auf gar keinen Fall Kinder wollen: "Sozi", Linke, "Grüne", Studentinnen, und irgendwelche Karriere-Tucken.


    Mein Plädoyer für frühzeitigen Ausbau des "Kindergeld-Generators" bei Kopftuchweibern, sowie die Beschränkung der Kindergeld-Zulage auf 1 Exemplar pro Mann - dies dient nur dem Artenschutz sowie nationaler Sicherheitsinteressen.

  1. John sagt:

    Warum denkt jeder bei "Klima" eigentlich immer an das Wetter?

    Klima bezieht sich auf viele Bereiche, es gibt z.B. Investitionsklima, ein gesellschaftliches Klima, etc.

    Von daher kann der Begriff "Klimawandel", wenn die Elite ihn benutzt, auch ganz anders verstanden werden.

    Es geht ihr nicht um das Wetter, sondern darum, daß sie Angst hat, die Kontrolle über zu viele Menschen zu verlieren oder daß diese sich nicht mehr von ihnen ausbeuten lassen wollen, was aus ihrer Sicht ein "schlechtes Klima" darstellt.

    Den Klimawandel bekämpfen kann also ein Synonym sein für: den Widerstand gegen die Ausbeutung bekämpfen und wenn jemand sagt, er möchte 90% des menschengemachten CO2 bekämpfen, dann kann das auch eine Umschreibung dafür sein, 90% der Menschen vernichten zu wollen.

    So perfide und bösartig wie die Elite können die meisten gar nicht denken; die haben keine Probleme, ein paar hundert Millionen oder gar ein paar Milliarden Menschen über die Klinge springen zu lassen, damit sie selber ein "besseres Klima" vorfinden können.

  1. Vicky sagt:

    Bzgl Deagelliste. Interessanter Hinweis. Hab gegoogelt was das ist....
    "Ein Portal für die Rüstungsindustrie sagt den USA, Europa, sowie dem Rest der West-Verbündeten den fast vollkommenen Zusammenbruch in den nächsten zehn Jahren voraus. Auf welche Datenbasis sich deagel.com stützt, lässt die Firma weitgehend im Dunkeln. Klar ist nur, dass Faktoren einbezogen werden, die von anderen langfristigen Prognosen nicht verwendet werden. Zum Beispiel das Ende des westlichen Finanzsystems.

    deagel.com ist die Website eines Unternehmens, das man als Informationsdienstleister für die Rüstungsindustrie bezeichnen könnte. Seit 2003 können sich dort Personen, die Interesse an Militärflugzeugen, Schiffen & Raketen haben, an den neuesten must-haves des Gewerbes ergötzen. Manche bezeichnen das Ding sogar als “Webshop für Militärgüter”. Es ist unbestreitbar, dass deagel seit wenigstens 2003 kontinuierlich tätig war und heute ein wesentlicher Anbieter von Informationen über Waffensysteme ist.

    Die Seite ist jedenfalls weder “fringe” noch ist sie ein Hobby-Ding, das von irgendwelchen Amateuren gemacht wird, die schon einmal auf ein Update verzichten, weil sie keine Lust haben aufzustehen. Es handelt sich jedenfalls um Akteure, die gewohnt sind, Unmengen an (schein)präzisen Herstellerdaten zu bearbeiten und publizieren.

    Wie die Internet-Öffentlichkeit erst im Oktober 2014 entdeckt hat, befindet sich auf dieser Seite eine seit 5 Jahren kontinuierlich aktualisierte Datenbank, in der Vorhersagen über die Zukunft von 200 Ländern gemacht werden, Vorhersagen für 2025 (2020), die auf Rechenmodellen beruhen, die mit (teilweise) unbekannten Daten gefüttert werden.

    Damit unterscheidet sich Deagel nicht wirklich von den mittel- bis langfristigen Prognosen, die internationale und nationale Institutionen von Zeit zu Zeit absondern. Im Prinzip.

    US-Militärbudget -99%

    Bemerkenswert ist “nur”, dass sich die Ergebnisse der Forecasts so gar nicht mit den Prognosen der anderen Institutionen decken. Der Hauptunterschied ist, um es kurz zu sagen: deagel.com sagt den G7, also den USA und ihren Verbündeten, für die nächsten 11 Jahre einen fürcherlichen Absturz in Sachen Wirtschaft und Lebenshaltung voraus.

    Die USA, glaubt Deagel, wird 2025 nur mehr 69 Millionen Einwohner haben – statt der über 316 Millionen heute -, während sich das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf auf ein Sechstel und die Militärausgaben auf ein Hundertstel reduziert haben werden.

    USA
    Die vorletzte und letzte Spalte beziehen sich auf die Rüstungsausgaben und das BIP/Kopf in PPP
    Extremer geht’s wirklich nicht mehr. Würde einer der sich zahlreich im Internet tummelnden “Doomer” solche Projektionen machen, müsste man ihm raten nicht ganz so schwarz zu malen, da er sonst jede Glaubwürdigkeit einbüße"

  1. Als ob die Kelten auf der grünen Insel sich wie Mastschweine in Wohnblocks zusammen zwingen lassen.

    Was denkt dieser grüne Homofaschist denn wer er ist?

    Dies ist das Land der Irish Republican Army!

    Wir kicken den König aus London und auch diesen Homos in den Arsch...

  1. Sein sagt:

    Ohne CO² kein Leben. Also wollen sie kein Leben auf der Erde haben.

  1. Ohmanohman sagt:

    Auch wenn dies sehr wahr aussieht. Ich zweifelte stark daran dass diejenigen die nicht einmal ihre Wahlversprechen halten können so etwas innerhalb von 30 Jahren durchsetzen können.

    Jeder kleinste Widerstand, jeder kleinste Brief, jede kleinste Email verwirrt jene gehirngewaschenen Politiker enorm. Aber... manche von diesen Politikern werden ihren schlechten Kurs niemals ändern.

  1. s. sagt:

    @Ohmanohman

    Na dann schau mal was die in den letzten 30 jahren so durchgesetzt haben und rechne das mal ueberproportional hoch...dann wird warscheinlich noch viel schlimmeres bei raus kommen.

  1. Bis 2050 existiere ich höchstwahrscheinlich so oder so nicht mehr. Vorher werden wir uns auf jeden Fall, weiterhin vom Bio Gemüse unserer Schwiegermutter ernähren, dafür helfe ich ihr bis zu ihrem Lebensende,und werde ihr helfen um das beste Gemüse anzubauen.
    Die Zukunft liegt in der Selbstversorgung habe ich schon gelernt mit dem Biologischen Anbau von Rudolf Steiner kann ich jedem hier in diesem Blog nur Empfehlen.!

    Das eigene angebaute Gemüse schmeckt am besten. Ist zwar viel Arbeit wird aber unendlich belohnt. Verlasst die Großstädte bei einem Ernstfall sind die "Supermärkte".,nach 1 Tag geplündert. Von was willst du dich dann Ernähren.?

  1. Free World sagt:

    Thema Bevölkerungswachstum

    "Human population growth is probably the single most serious long-term threat to survival. We're in for a major disaster if it isn't curbed...We have no option. If it isn't controlled voluntarily, it will be controlled involuntarily by an increase in disease, starvation and war." - HRH Prince Philip, interview "Vanishing Breeds Worry Prince Philip, But Not as Much as Overpopulation", People Magazine, Dec. 21, 1981
    (Das Bevölkerungswachstum ist wahrscheinlich die ernsthafteste langfristige Bedrohung für das Überleben.Wir stehen vor einer großen Katastrophe,wenn sie nicht eingedämmt wird... Wir haben keine Wahl.Wenn sie nicht freiwillig kontrolliert wird,wird sie unfreiwillig durch eine Zunahme von Krankheiten,Hunger und Krieg kontrolliert.)

    Prinz Philip reported by Deutsche Press Agentur in August 1988
    "In the event that I am reincarnated,I would like to return as a deadly virus,in order to contribute something to solve overpopulation."
    ("Für den Fall, dass ich wiedergeboren werde,möchte ich als tödliches Virus zurückkehren,um etwas zur Lösung der Überbevölkerung beizutragen.")

    https://www.youtube.com/watch?v=GMbOk1U8gh0

  1. Inselfreund sagt:

    Kleine Berechnung:

    Braunkohle Garzweiler 2 = 48 qkm und Energieausbeute im Jahresmittel 37,5 Millionen Tonnen.
    Das sind bei KW mit 42 % Wirkungsgrad 82,5 Millionen MW Strom.
    Gleiche Menge mit 3 MW Windkraft bei 2000 Volllaststungen verbraucht mit WKA dicht an dicht 1658 qkm und erfordert eine verdichtete/betonierte Gesamtfläche für Standplatz, Wartung und Zuwege von ca. 55 qkm.
    WO IST DA DER SCHUTZ DER NATUR.
    Das sind Ökoterroristen, die ganz schnell selbst in den Bedeutungslosigkeit entsorgt werden müssen. Wir müsen aufklären, aufklären, aufklären.

  1. s. sagt:

    Was noch komisch ist,warum liegt der Fokus auf Europa mit der Menschenvernichtung,da wo die hecken wie die Karnickel wirds son Mist wohl nicht geben oder kippen die da was ins Wasser?

  1. ottonorma sagt:

    Das ist ja beängstigend was sich in Irland gesellschaftlich tun soll. So als Blaupause für unsere Grünen, die ja leidenschaftlich gewählt werden.

    Was mich noch interessieren würde ist, wo kann man das nachlesen, weil ich im Netz nichts gefunden habe. Ansonsten gibt Freeman als Zeichen seiner guten Information immer links an.

  1. Freeman sagt:

    Bist du ein Baby, dass ich mundgerecht alles servieren und füttern muss? Ich soll gratis für dich arbeiten und du nur konsumieren? Sehr frech, Forderungen zu stellen oder werde ich von dir bezahlt?

    Dann gib doch "ireland climate strategy" in eine Suchmaschine ein und dann findest du viele Artikel aus den irischen Medien drüber. Musst aber Englisch können.

  1. Unknown sagt:

    Anna Lena hat es getan �� Grüne eben

  1. Unknown sagt:

    Guten Morgen Freemann!
    Nachtrag zum 27.6.19
    Habs geahnt - die erste Verrückte fängt schon an, die Klimakatastrophe fürs Zittern unserer DDR-lerin verantwortlich zu machen.
    Ich wundere mich nicht mehr, wenn solche Irre wie die Baerbock in unserer Regierung sind, daß es abwärts geht.
    MM

  1. ottonorma sagt:

    Freeman sein Artikel passt gut zu der Meldung die ich gesehen habe.
    In Deutschland werden auch schon die ersten Weichen gestellt.

    Schon gelesen ?
    Die Grünen sind doch Spitze !

    Also, in Berlin:
    Florian Schmidt der Bezirksstadtrat in Friedrichshain-Kreuzberg will fürs Auto, so sein Vorschlag, 25.000 € Maut verlangen, wenn es in der Stadt fahren will. Ansonsten kann man draussen vor der Stadt Berlin parken. Parkbuchten und breite Strassen sollen bepflanzt werden. Man soll Carsharing machen E-Auto natürlich (kostet a. 70-95 ct/kwh an freier Ladesäule)
    "Das wirksamste ist, individuelles Autofahren unbequem wie möglich zu machen".

    Na was haltet Ihr von dem tollen zukunftsträchtigen Vorschlag ? (Blaupause für alle deutschen Städte)Aber alle wollen in die Stadt ziehen.

    (Quelle : mmnews von heute)

  1. Danke für den interessanten Artikel, hier die Quelle, die Website von Varadkar selbst:

    http://leovaradkar.ie/2017/09/my-vision-for-ireland/

    "In terms of infrastructure we are going to bring our ten-year capital plan forward alongside the national planning framework so there is coherence to our strategy. This approach is essential to ensure that all parts of our country share in the recovery and our growing prosperity. We will encourage balanced regional development so that cities like Cork, Waterford, Galway and Limerick can grow by 40-50% and that rural Ireland also benefits."

    Man muss zwischen den Zeilen lesen, es ist auch etwas Interpretation dabei. Entweder wollen sie das Land komplett aufblasen mit Menschen, durch Ansiedlung in allen Gebieten oder die Menschen zwingen, vom Land in die Stadt zu ziehen.