Nachrichten

Iran präsentiert Wrackteile der Drohne

Freitag, 21. Juni 2019 , von Freeman um 12:00

Gestern hat der iranische Aussenminister Javad Zarif gesagt, der Iran hat Wrackteile der abgeschossenen Drohne in iranischen Gewässern geborgen. Heute wurden diese Teile der Öffentlichkeit gezeigt. Damit ist die Behauptung der amerikanischen Militärs und des Trump-Regimes, die Drohne wurde im internationalen Luftraum widerrechtlich abgeschossen, falsch oder eine Lüge!!!










Nur die Wrackteile, die auf der Meeresoberfläche schwimmen, konnten aufgenommen werden. Sie wurden nach Teheran gebracht und werden dort gezeigt. Schwere Teil sind natürlich gesunken, sagte ein iranischer Militäroffizier.

Die Drohne flog in einer Höhe von 50'000 Fuss, was über 16'000 Meter ist, weit über dem normalen Flugverkehr. Die Amerikaner meinten, so hoch kann keine iranische Rakete sie treffen, was aber jetzt bewiesen wurde sie doch in der Lage sind.

Zarif sagte auch, der Iran wird mit diesen Beweisen vor die UNO treten und die Verurteilung der USA wegen der Verletzung des iranischen Luftraums und überhaupt wegen der Aggressionen auffordern.

Ich meine, die Kriegshetzer in Washington sind damit völlig diskreditiert und man kann ihnen NICHTS glauben. Das gleiche trifft auf die Medien zu, die immer was der "Westen" behauptet ohne Überprüfung, Logik und Skepsis 1 zu 1 weiterverbreiten.



Bin ja gespannt, wie die Amerikaner sich aus dieser Nummer mit neuen Lügen rausreden werden. Trump sagte noch gestern, "it was in international waters" - "es war in internationalen Gewässern".

Dann zeigt doch die Teile die ihr gefunden habt, denn wenn sie in "internationalen Gewässern" gefallen sind, dann müsst ihr sie doch herausfischen.

Spätestens seit der erfundenen Golf von Tonkin Attacke durch die Nordvietnamesen 1964, um den Vietnamkrieg zu begründen, ist alles was Washington über feindliche Angriffe und Kriegsgründe erzählt gelogen.

Bei der Gelegenheit will ich auf den Abschuss von Flug 655 der Iran Air 1988 über dem Persischen Golf durch eine Rakete des US-Zerstörers USS Vincennes hinweisen, wodurch 290 Menschen an Bord getötet ermordet wurden.

Siehe meinen Artikel "Iranisches Passagierflugzeug durch US-Kriegsschiff abgeschossen (pro memoria)".

Washington macht ein riesen Theater wegen dem berechtigten Abschuss seiner unbemannten Drohen und will "Vergeltung" ausüben. Als die 290 iranischen Passagiere durch eine amerikanische Rakete starben, hat der Iran nichts vergolten.

insgesamt 11 Kommentare:

  1. Rainer Herzig

    Ich bin gespannt, was die USA da als "Ablenkungsmanöver" starten werden, damit die "Weltöffentlichkeit" mit anderen Schlagzeilen überschwemmt werden und die Mainstream Medien für Berichte über die Beweisen des Iran und das "Anrufen" der UNO keinen Platz mehr haben.

    Als julian assange verhaftet wurde, hatte kurze Zeit später Notre Dame gebrannt und es war kein Platz mehr in den Mainstream Medien um über die Verhaftung zu bereichten.

    Vielleicht einfach nur Zufall????

  1. Acht sagt:

    Lieber Freeman,
    Vielen Dank für die ausführlichen Berichte. Großen Dank auch an den, der Trump ins Hirn geflüstert hat den Angriff abzublasen. Hoffe nicht nur vorerst. In den Deutschen Medien war ja wieder relative Stille darüber.

    Es wäre natürlich noch geiler gewesen, Sie hätten die Drohne im ganzen kontrolliert gelandet. Das wäre noch peinlicher gewesen.
    Durch die Explosion ist wahrscheinlich die ganze Elektronik kaputt und nix da zum Auswerten zwecks Forschung und Nachbau.

    Weiß jemand mehr darüber, ob die Hitec der Drohne beim Abschuss erhalten bleibt oder zerstört wird, damit der Feind nicht an sensible Daten kommt ???

  1. Freeman sagt:

    Der Iran hat schon Dutzende amerikanische Drohnen zur Landung gezwungen und dadurch das Material und die Technik ausforschen können.

    Als ich mal in Teheran war, durfte ich einer der grossen Drohnen sehen und stand zwei Meter davor, um sie zu fotografieren.

    Siehe meine Artikelserie, "Meine Reise durch den Iran".

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2012/09/meine-reise-durch-den-iran.html

  1. Unknown sagt:

    Leute, es gehen seltsame Dinge vor sich im Hauptquartier Stuttgart.
    Ich glaube in den nächsten Momenten wird irgendwas laufen.
    Ich werde jedenfalls etwas Proviant und ein paar Brennstoffbehälter für meinen Grill einkaufen.

  1. Freeman sagt:

    In Stuttgart-Vaihingen gibt es zwei US-Kommandozentralen, die von EUCOM und die von AFRICOM, die also die US-Streitkräfte in Europa und in Afrika befehlen.

    Dann erzähl uns mehr. Welche seltsame Dinge gehen dort vor?

  1. Schwarzblut sagt:

    Stuttgart sind doch nur Komandozentralen, was soll man denn da von Außen als " seltsame Dinge " wahrnehmen können? Das Einzige was ich mir vorstellen könnte wäre, das mehr Komunikationsantennen aufgestellt werden. Aber haben die Amis nicht ihre Kommandozentrale für den mittleren Osten in Kuwait oder Oman, oder fällt es noch unter dem Kommando von Africom?

    Und zum Anderen wegen der Frage ob man da was noch Bergen und ausforschen könnte...Nee, da anscheinend die Drohne ja ins Wasser abgestürzt ist. Spätestens durch das Salzwasser ist das, was die Explosion überstanden hat, kaputt.
    Glaube auch nicht das der Iran noch irgendwas davon erforschen müsste. Die haben ja nun bewiesen das sie gut ausgerüstet sind. Ne Drohne in 16km Höhe treffen ist schon ne respektable Leistung!
    Das wird wohl auch die Botschaft gewesen sein an die USA..." Wir können eure Flugzeuge in jeder Höhe runterholen "
    Da Trump bekanntlich kein Blitzmerker ist und immer etwas länger braucht, hat er die Botschaft wohl erst verstanden als seine Flugzeuge schon in der Luft waren und deswegen in letzter Minute wieder abgebrochen^^
    Angeblich hat Trump den Iran ja vorgewarnt, meine Meinung: Hat er nicht. Mattis ist zwar weg, wir haben aber noch Pence, er wird es wohl gewesen sein und Trump blieb nichts anderes mehr übrig als es auf seine Kappe zu nehmen.
    Mir fällt auch gerade ein, das Pence doch kurz vor dem Putschversuch in Venezuela in Südamerika war, möglich das deswegen der Putsch scheiterte.
    Ich denke, solange wir noch Pence haben, sind Trump die Hände gebunden. Er wird vorgeführt und merkt es nicht einmal. Ist aber nur meine Meinung. Das Mattis nicht alleine war, war mir schon lange klar, auch das es Jemand sein muss der einen höheren Posten bekleidet damit dieser Mattis den Rücken frei halten kann. Von all den Figuren aktuell in der US Regierung bleibt nur Pence übrig der es sein könnte.

  1. chaukeedaar sagt:

    Ich find das immer köstlich, wie die westlichen Lügenmäuler immer nur warme Luft rauslassen können, währenddem Russland, Iran usw. jeweils mit handfesten Beweisen und überprüfbaren Fakten aufwarten :-D

  1. FreeWilli sagt:

    Es ist seit 2015 nicht mehr zu leugnen das Kriegsgerät Richtung Osten fahren

    Das beobachte ich jedes mal wenn ich am Bahnhof stehe fahren hunderte Kriegerdenkmal aller Art .

    Wer auf drei nicht auf Beinen sind, den kann man nicht mehr helfen.

  1. Alternativ sagt:

    Ich denke die USA wird über kurz oder lang den Iran angreifen, denn China bezieht sein Erdöl hauptsächlich aus dem Iran. Der Krieg gegen Iran ist eigentlich gegen China gerichtet. Wenn die Chinesen hier auch noch zuschauen sollten, dann bezweifle ich am deren Intelligenz.

  1. migeha sagt:

    Es soll ein Spionage Flugzeug hinter der Drohne geflogen sein. Mit 35 Mann Besatzung und mindestens 2x gewarnt worden sein anderen Kurs zu nehmen bevor die Drohne abgeschossen wurde.

    Man hat wohl ein Himmelfahrtskommando zusammengestellt und glücklicherweise haben die Iraner nicht auf das Flugzeug geschossen aber auch das US Kommando hat rechtzeitig abgedreht. Ob mit Wissen der Stuttgarter Zentrale wäre Wissenswert...

    Wahrscheinlich hat Trump das auch erst in letzter Minute erfahren,bevor er den Befehl zum Angriff Stop gegeben. Wäre nicht das erste Mal dass ein US Präsident nicht vollständig informiert wurde. Wilson soll es nicht nur beim Versailler Vertrag passiert sein. Auch den Federal Reserve Act hatte man ihm geschickt vor den Kongressferien untergeschoben. Mit verheerenden Folgen wie er am Ende seiner Amtszeit zugeben musste.

  1. Somit haben sich die VSA, mal wieder vollkommen blamiert. Sie müßten sich schämen so ein Blödsinn von sich zu geben. Angela Merkel hat ihre diplomatische 'Gesprächsbereitschaft', für die Vermittlung in der Iran Krise angeboten, aber nur in begrenzter Form.
    Was soll denn der Elefant im Porzellanladen an "Diplomatischen" Bemühungen erreichen können wenn Sie gleich am Anfang mitteilt das Ihre Bemühungen nur begrenzt! Sein sollen.